(FKZ 01IS11025A)
Semantik-gestützte Komposition
flexibler Nutzeroberflächen
<Robert, Krüger>
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
2/16
Inhalt
1. Motivation
2. Konzept
3. Demonstration
4...
1. Motivation
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
4/16
1. Motivation
• Experten-Oberflächen oft überladen...
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
5/16
1. Motivation
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
6/16
1. Motivation
• Eigene Herausforderungen:
– Viele ...
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
7/16
• Grafik zum Problem
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
8/16
1. Motivation
• Anwendungsdomänen haben typische
K...
2. Konzept
Semantische beschriebene Konzepte
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
10/16
2. Konzept
Vokabular zur Beschreibung:
• Rolle ei...
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
11/16
2. Konzept
Vokabular zur Beschreibung einer Kompo...
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
12/16
fWiComp:cImageSearchComposition
a owl:Class ;
rdf...
3. Demonstration
ND-Frontend
Demo
http://bit.ly/1tEgcoA
4. Zusammenfassung
Was bringt‘s?
Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K.
15/16
4. Zusammenfassung
Semantische Technologien...
• ...
Danke!
Fragen ?
Jetzt oder Später
robert.krueger@finkundpartner.de
Inhalte dieses Vortrags wurden auch im Rahmen der
INTER...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SENSE: Vorschlagsgenerierung bei freier Oberflächenkomposition

534 Aufrufe

Veröffentlicht am

Abschlußvortrag zu der semantisch gestützten freien Oberflächenkomposition des Mediendemonstrators im Rahmen des SENSE-Forschungsprojektes (www.sense-projekt.de) .

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
534
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Sowas lässt sich gottsei dank prima mit semantik beschreiben
  • Ui nach hsm: kompositiondatenwichtigkeit von medienobjekten
    HSM nach UI: haeufig benutzte (also hochgradig wichtig gewertete) höhre relevanz von medienobjekte  soriterung der Vorschläge
  • SENSE: Vorschlagsgenerierung bei freier Oberflächenkomposition

    1. 1. (FKZ 01IS11025A) Semantik-gestützte Komposition flexibler Nutzeroberflächen <Robert, Krüger>
    2. 2. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 2/16 Inhalt 1. Motivation 2. Konzept 3. Demonstration 4. Zusammenfassung
    3. 3. 1. Motivation
    4. 4. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 4/16 1. Motivation • Experten-Oberflächen oft überladen • 90% der Nutzer benötigen nur 10% der Funktionalität • Die Effektivität sinkt durch Unübersichtlichkeit • Relevante Aspekte können nicht gleichzeitig angezeigt werden • Platz wird, durch für die aktuelle Arbeitsaufgabe unnötige Informationen, verschwendet • Weniger „Kreativität“ durch feste Arbeitsabläufe
    5. 5. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 5/16 1. Motivation
    6. 6. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 6/16 1. Motivation • Eigene Herausforderungen: – Viele Widgets bringen hohes Anpassungspotential aber verschlechtern auch die Übersicht „Was kann ich überhaupt benutzen?“ Lösung: Widget-Ansatz „Oberflächen zum selber bauen“
    7. 7. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 7/16 • Grafik zum Problem
    8. 8. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 8/16 1. Motivation • Anwendungsdomänen haben typische Kompositionsarten • Beispiel Medien-Domäne: „Bild Recherche besteht aus OF-Komponente die Bilder suchen, und einer die Bilder anzeigen kann.“ Lösung: Semantik für den Nutzer Ähnlich zu Wortvervollständigung  Kompositionsvervollständigung
    9. 9. 2. Konzept Semantische beschriebene Konzepte
    10. 10. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 10/16 2. Konzept Vokabular zur Beschreibung: • Rolle einer Komponente innerhalb einer Komposition: – Was kann Sie aufnehmen ? – Was kann Sie versenden ? – Was kann Sie damit vorhaben ? • Das Was wird in einem Extravokabular beschrieben, genauso wie die Aktivitäten
    11. 11. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 11/16 2. Konzept Vokabular zur Beschreibung einer Komposition • Benutzt das Was & die Aktivitäten
    12. 12. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 12/16 fWiComp:cImageSearchComposition a owl:Class ; rdfs:label "Image Search Composition"^^xsd:string ; rdfs:subClassOf fWiComp:Composition ; rdfs:subClassOf [ a owl:Restriction ; owl:maxQualifiedCardinality 1 ; owl:onClass fWiComp:wImageSearchResultProvidingWidget ; owl:onProperty fWiComp:contains ] ; rdfs:subClassOf [ a owl:Restriction ; owl:minQualifiedCardinality 1 ; owl:onClass fWiComp:wImageSearchResultConsumingWidget ; owl:onProperty fWiComp:contains ] ; “
    13. 13. 3. Demonstration ND-Frontend Demo http://bit.ly/1tEgcoA
    14. 14. 4. Zusammenfassung Was bringt‘s?
    15. 15. Fink & Partner Media Services GmbH – 10. Dezember 2013 – Robert K. 15/16 4. Zusammenfassung Semantische Technologien... • ... erleichtern dem Nutzer den Einstieg • ... geben dem System zusätzliches Wissen – Es können aus typischen & häufigen Kompositionen Rückschlüße auf verwendete Medientypen im „Haus“ gezogen werden „System-optimierung durch Nutzung“
    16. 16. Danke! Fragen ? Jetzt oder Später robert.krueger@finkundpartner.de Inhalte dieses Vortrags wurden auch im Rahmen der INTERNATIONAL CONFERENCE ON WEB-ENGINEERING vorgestellt. (erreichbar unter: http://bit.ly/1k6imGK)

    ×