Fairer Handel in MünchenFritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Kinderarbeit und Billioglohn-LänderIn Niedrig-Lohn-Ländern verdienen die  Arbeitenden zu wenig zum Leben – die  Kinder müs...
Produkte aus fairer HerstellungSchon seit mehr als 50 Jahren sorgen Leute  für Produkte, die ohne Kinderarbeit  hergestell...
In Eine-Weltläden und im Supermarkt,              in PfarreienEs gibt viele Orte, bewusster einzukaufen,  bisher sind sie ...
Der Fairhandelsführer …… sagt dir, wo du sicher was Faires in München bekommst:   Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenche...
z.B. Fairwandertag zum Nord-Süd-            Forum Münchendort hat jemand im Nord-Süd-Forum einen halben Tag gebucht: Etwa ...
Das Thema Kinderarbeit ist der bittere   Hintergrund unserer Stationendass in vielen Ländern Kinder mit schuften müssen,we...
Fairhandel ist ein altes Thema ...… es kommt aus den kirchlichen Kontakten in allen Ländern der Welt, die von der Mission ...
… das immer weiter wirkt:Aus direkten und persönlichen Kontakten  entstanden die weltweiten Netzwerke für  fairen Handel,d...
Gegen KinderarbeitBei vielen Artikeln unseres täglichen Lebens  kann ausbeuterische Kinderarbeit im  Hintergrund versteckt...
... für faires HandelnAlle Händler tun gerne so, als wüssten sie nichts davon, als könnten sie nichts ändern,aber wir habe...
Ein Fairwandertag beim Nord-Süd-                Forum1. Kinderarbeit erleben:  Ein Beispiel aus Indien *Tüten kleben für K...
2. Kakao-Kiste:Von bitterer Schufterei zu süßem GenussDie Grundmaterialien Kakao und Zucker  werden intensiv zusammengerüh...
3. Turnschuhe und Kleidung:Wer verdient daran wie viel?Die Anteile am Markt, die Wanderung der  Arbeit zu den Billigsten: ...
4. Wasser / Saft / Konzentrat /                 Orangen / Plastik                                Trotzdem tragen manche no...
5. Schmucke Sachen aus dem          peruanischen RegenwaldMünchen hat auch eine Partnerschaft mit  Menschen, die in warmen...
6. Der faire Laden im EineWeltHausDas Sortiment des                        Wie aus persönlichen Erlebnissen neue          ...
Der Wettbewerb: Ausgezeichnet …         wird: Euer BerichtIhr macht zum Beispiel einen Fair-Wandertag  und besucht einen W...
Ihr habt bessere Ideen...… oder besucht das Tollwood-Festival im  Sommer / Winter und berichtet von euren  Gesprächen mit ...
… oder …Ihr befragt die Mitarbeitenden in  Klamottenläden nach den Löhnen der  Näherinnen und dokumentiert die  GesprächeI...
Ihr überlegt, was ein Fairhandels-Kioskan eurer Schule für euch und  eure Ausbildung bringen kann,  befragt Lehrer und Mit...
Ihr stellt eine Powerpoint-Projektionfür eure Mitschüler zu fairen Kriterien zusammen und öffentlich  vorIhr macht in der ...
Viele Links im Netz:du kannst auch http://fairmuenchen.de oder  http://fairmuenchen.wikispaces.com besuchen  … oder zu den...
Weitere Quellen: 1. Preis REC A FAIRhttp://www.youtube.com/watch?v=Qckbx0K9YGhttp://www.deine-stimme-gegen-armut.dehttp://...
Filme zum Fairen Handel: Rec A Fair  Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Fairmuenchen

522 Aufrufe

Veröffentlicht am

Fairer Handel in München

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
522
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
8
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
2
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Fairmuenchen

  1. 1. Fairer Handel in MünchenFritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  2. 2. Kinderarbeit und Billioglohn-LänderIn Niedrig-Lohn-Ländern verdienen die Arbeitenden zu wenig zum Leben – die Kinder müssen für die Ernährung der Familie mitarbeitenIn manchen Ländern werden Kinder als Lohnsklaven verkauft Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  3. 3. Produkte aus fairer HerstellungSchon seit mehr als 50 Jahren sorgen Leute für Produkte, die ohne Kinderarbeit hergestellt werden, und für Preise, von denen die Familien leben können und die Kinder zur Schule kommenDie fairen Produkte bekommen ein Siegel, ein Zertifikat. Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  4. 4. In Eine-Weltläden und im Supermarkt, in PfarreienEs gibt viele Orte, bewusster einzukaufen, bisher sind sie nur für Leute zu finden, die schon etwas davon wissen:Erst langsam und nur mit einigen wenigen Produkten kommen Supermärkte dazuBlumenläden und Teppichhändler haben eigene Siegel Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  5. 5. Der Fairhandelsführer …… sagt dir, wo du sicher was Faires in München bekommst: Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  6. 6. z.B. Fairwandertag zum Nord-Süd- Forum Münchendort hat jemand im Nord-Süd-Forum einen halben Tag gebucht: Etwa zwischen 9.30 und 13 Uhr ... Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  7. 7. Das Thema Kinderarbeit ist der bittere Hintergrund unserer Stationendass in vielen Ländern Kinder mit schuften müssen,weil ihre Eltern zu wenig verdienen: Billig-Schnäppchen für unsere Discounter.Fair ist was anderes: In die Schule gehen können, bessere Berufe lernen …Arbeiten in Genossenschaften, ohne dass andere große Profite abzocken und spekulieren ...Direkte Handelsbeziehungen Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  8. 8. Fairhandel ist ein altes Thema ...… es kommt aus den kirchlichen Kontakten in allen Ländern der Welt, die von der Mission zur gerechteren Welt beitragen wollen… und die inzwischen bis in die Supermärkte wirken: Kaffee und Schokolade sind die Spitzenreiter Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  9. 9. … das immer weiter wirkt:Aus direkten und persönlichen Kontakten entstanden die weltweiten Netzwerke für fairen Handel,die sogar bis zu einer großen Darlehens- Genossenschaft führten. Oikocredit aus den Niederlanden leiht Vertrauen. Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  10. 10. Gegen KinderarbeitBei vielen Artikeln unseres täglichen Lebens kann ausbeuterische Kinderarbeit im Hintergrund versteckt sein,vom Kakao über den Kaffee, über Fußbälle, Kleidung und sogar bis Pflastersteinen und Grabsteinen ... Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  11. 11. ... für faires HandelnAlle Händler tun gerne so, als wüssten sie nichts davon, als könnten sie nichts ändern,aber wir haben schon sehr viele Punkte erreicht, in anderen Ländern sind die FairHandels-Anteile noch höher:Bezogen auf den Pro-Kopf-Umsatz kauften die VerbraucherInnen in Deutschland für 2,59 Euro ein, (14. Platz) die Briten für 14,39 Euro (2. Platz).Die Schweiz führt mit 22,23 Euro. Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  12. 12. Ein Fairwandertag beim Nord-Süd- Forum1. Kinderarbeit erleben: Ein Beispiel aus Indien *Tüten kleben für Kleingeld:Wie viel wirst du dem Aufkäufer liefern, wie viel verdienst du?Alle im Wettbewerb miteinander ... oder? Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  13. 13. 2. Kakao-Kiste:Von bitterer Schufterei zu süßem GenussDie Grundmaterialien Kakao und Zucker werden intensiv zusammengerührt:Woher kommt der Kakao, woher welcher Zucker? Bio und fair: Gesund und fein! Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  14. 14. 3. Turnschuhe und Kleidung:Wer verdient daran wie viel?Die Anteile am Markt, die Wanderung der Arbeit zu den Billigsten: Wer näht den Fußball, das T-Shirt,wer klebt den Sportschuh und wie finden wir die BESTEN Anbieter? Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  15. 15. 4. Wasser / Saft / Konzentrat / Orangen / Plastik Trotzdem tragen manche noch Plastik-In München haben wir den Luxus, Flaschen nach Hause, manche mit dass das Wasser aus der viel Industrie-Zucker drin ... Leitung höchste Qualität hat.Orangensaft und andere Konzentrate können den fairen Geschmack zum Wasser bringen Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  16. 16. 5. Schmucke Sachen aus dem peruanischen RegenwaldMünchen hat auch eine Partnerschaft mit Menschen, die in warmen Wäldern leben, und sorgt für deren Rechte:Standesamt und Grundrechte, gemeinsames Lernen und gemeinsames Wirtschaften, Frauen machen Schmuck ... Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  17. 17. 6. Der faire Laden im EineWeltHausDas Sortiment des Wie aus persönlichen Erlebnissen neue Projekte werden, die vielen Menschen fairen Handels besseres Leben ermöglichen sehen und eine Geschichte zur Lebenssituation in anderen Ländern hören: Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  18. 18. Der Wettbewerb: Ausgezeichnet … wird: Euer BerichtIhr macht zum Beispiel einen Fair-Wandertag und besucht einen Weltladen oder das Fairhandels-Kontor, den Münchner Großhandel für faire ProdukteIhr befragt Leute, die bisher in einer Kirchengemeinde einen Fairhandels-Stand gemacht haben, nach ihren Erfahrungen und Wünschen Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  19. 19. Ihr habt bessere Ideen...… oder besucht das Tollwood-Festival im Sommer / Winter und berichtet von euren Gesprächen mit Händlern und VeranstalternIhr befragt im nächsten Supermarkt die Mitarbeitenden zur Herkunft des Kakao und der Schokolade und zur Kinderarbeit Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  20. 20. … oder …Ihr befragt die Mitarbeitenden in Klamottenläden nach den Löhnen der Näherinnen und dokumentiert die GesprächeIhr macht einen Besuch im EineWeltHaus und stellt euren Mitschülern ein paar der eindrucksvollsten Projekte vor Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  21. 21. Ihr überlegt, was ein Fairhandels-Kioskan eurer Schule für euch und eure Ausbildung bringen kann, befragt Lehrer und Mitschüler dazu!Ihr zeigt Filme aus dem Fairen Handel an der Schule und besprecht den Eindruck, dokumentiert das Echo Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  22. 22. Ihr stellt eine Powerpoint-Projektionfür eure Mitschüler zu fairen Kriterien zusammen und öffentlich vorIhr macht in der Jugendgruppe ein Projekt und stellt es den anderen in der Gemeinde vorIhr organisiert eine faire Party, macht Bilder und gebt das Konzept weiterIhr erkundet, ob faire Saftkonzentrate an eurer Schule Sinn machen (neben dem Wassersprudler als Geschmackszutat?) Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  23. 23. Viele Links im Netz:du kannst auch http://fairmuenchen.de oder http://fairmuenchen.wikispaces.com besuchen … oder zu den Lernstationen ein Plakat / eine Präsentation gestaltenMeldet euch auf jeden Fall AB SOFORTfür den Wettbewerb, mit eurer Grundidee, damit nicht alle anderen die gleichen Projekte machen, bei wettbewerb@fairmuenchen.de Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  24. 24. Weitere Quellen: 1. Preis REC A FAIRhttp://www.youtube.com/watch?v=Qckbx0K9YGhttp://www.deine-stimme-gegen-armut.dehttp://www.facebook.com/pages/FairHandel-M%http://www.facebook.com/pages/REC-A-FAIR/164http://www.fairkauf-handelskontor.dehttp://www.fair-eineweltladen-vib.de/saftladen.h Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  25. 25. Filme zum Fairen Handel: Rec A Fair Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de

×