Vom  Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater Fritz Letsch  theater pädagogik gestalt moderation
Augusto Boal, Paulo Freire, ... Bert Brecht ... <ul><li>Augusto Boal  *1931 </li></ul><ul><li>Theaterleiter 1956 </li></ul...
Augusto Boal, Paulo Freire, ... Bert Brecht ... <ul><li>Paulo Freire  </li></ul><ul><li>Brasilien 1921-1997 </li></ul><ul>...
Statuen  zur Erarbeitung der Generativen Themen der Teilnehmenden <ul><li>Fünf Schritte zu einem Bild: </li></ul><ul><ul><...
Forum-Theater: <ul><li>Bilder in Aktionen mit einem Publikum umsetzen </li></ul><ul><li>Der Joker präsentiert und gestalte...
Legislatives Theater:  Themen von Gruppen öffentlich diskutieren <ul><li>Gruppen erarbeiten Szenen </li></ul><ul><li>Klein...
Parlament auf der Strasse:  Inszenierung öffentlicher Auseinandersetzung
Open Space und Zukunftswerkstatt als Beteiligungsinstrumente <ul><li>Open Space </li></ul><ul><ul><li>alle Themen der Teil...
Stadt-Netzwerke planen <ul><li>Unsere Partnerstadt Harare hat einen  Dachverband der Bürger-Bewegungen:  CRAH Combined   R...
Coaching für Gruppen <ul><li>Empowerment für soziale Bewegungen  und Schlüsselpersonen </li></ul><ul><li>Partizipation als...
Partizipation statt &quot;Ehrenamt&quot;: Demokratie weiterdenken <ul><li>Strukturen der Mitarbeit öffnen </li></ul><ul><l...
KUNST
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vom Theater Der UnterdrüCkten

729 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Reisen, Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Vom Theater Der UnterdrüCkten

  1. 1. Vom Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater Fritz Letsch theater pädagogik gestalt moderation
  2. 2. Augusto Boal, Paulo Freire, ... Bert Brecht ... <ul><li>Augusto Boal *1931 </li></ul><ul><li>Theaterleiter 1956 </li></ul><ul><li>Exil in Europa ab 1971 </li></ul><ul><li>Theater der Unterdrückten </li></ul><ul><li>zurück in Brasilien 1988 </li></ul><ul><li>Stadtrat Rio 1992-96 </li></ul><ul><li>Legislatives Theater </li></ul><ul><li>Unesco-Medaille </li></ul>
  3. 3. Augusto Boal, Paulo Freire, ... Bert Brecht ... <ul><li>Paulo Freire </li></ul><ul><li>Brasilien 1921-1997 </li></ul><ul><li>1964 Gefängnis und Exil, Chile </li></ul><ul><li>Alphabetisierungskonzepte </li></ul><ul><li>1968 Pädagogik der Unterdrückten </li></ul><ul><li>1970-1980 Weltkirchenrat Genf, </li></ul><ul><li>Alphabetisierung für afrikanische L. </li></ul><ul><li>1980 Demokratisierung in Brasilien </li></ul><ul><li>Pädagogik der Autonomie </li></ul><ul><li>1994 in München: Mut zur Freiheit und Verantwortung </li></ul>
  4. 4. Statuen zur Erarbeitung der Generativen Themen der Teilnehmenden <ul><li>Fünf Schritte zu einem Bild: </li></ul><ul><ul><ul><li>nehmen und führen </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Ausdruck gestalten </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Gesicht bekommt Mimik </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Augen auf Reaktionspunkt </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Ton, Wort oder Satz dazu </li></ul></ul></ul>
  5. 5. Forum-Theater: <ul><li>Bilder in Aktionen mit einem Publikum umsetzen </li></ul><ul><li>Der Joker präsentiert und gestaltet den Dialog mit den Zu-Schauspielenden </li></ul><ul><li>Wer ändern will, kommt in die Szene </li></ul>
  6. 6. Legislatives Theater: Themen von Gruppen öffentlich diskutieren <ul><li>Gruppen erarbeiten Szenen </li></ul><ul><li>Kleine Festivals zur „Verschärfung“ </li></ul><ul><li>Der Öffentlichkeit vorstellen </li></ul><ul><li>Veränderungsvorschläge -> Gesetze? </li></ul>
  7. 7. Parlament auf der Strasse: Inszenierung öffentlicher Auseinandersetzung
  8. 8. Open Space und Zukunftswerkstatt als Beteiligungsinstrumente <ul><li>Open Space </li></ul><ul><ul><li>alle Themen der Teilnehmenden </li></ul></ul><ul><ul><li>in offenen freien Vereinbarungen </li></ul></ul><ul><ul><li>Weiterarbeit? </li></ul></ul><ul><li>Zukunftswerkstatt </li></ul><ul><ul><li>Arbeitsgruppen in drei Schritten: </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Analyse (Kritikphase) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Utopie (Phantasie) </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Strategie </li></ul></ul></ul><ul><ul><li>Verwirklichung? </li></ul></ul>
  9. 9. Stadt-Netzwerke planen <ul><li>Unsere Partnerstadt Harare hat einen Dachverband der Bürger-Bewegungen: CRAH Combined Residents Association Harare </li></ul>
  10. 10. Coaching für Gruppen <ul><li>Empowerment für soziale Bewegungen und Schlüsselpersonen </li></ul><ul><li>Partizipation als Teilhabe an Rechten statt Ehre </li></ul><ul><li>Qualifizierung durch Zusammenarbeit </li></ul><ul><li>Langfristige Begleitung </li></ul><ul><li>politische Supervision </li></ul>
  11. 11. Partizipation statt &quot;Ehrenamt&quot;: Demokratie weiterdenken <ul><li>Strukturen der Mitarbeit öffnen </li></ul><ul><li>Kompetenzen durch Fortbildungen steigern </li></ul><ul><li>Rechte der Mitsprache für Aktive klären </li></ul>
  12. 12. KUNST

×