SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 38
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
1Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Überblick
 Einführung
 Energiesparmaßnahmen (ESM)
 Finanzierung der ESM
 Theorie
 Teil I: Versorgungsverträge
 Teil II: Lastverschiebung
 Übungsaufgaben
 Geschäftsfall
 Zusammenfassung
2Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Einführung.
3Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Ausgangssituation
Es gibt zwei Gründe, eine
Energiesparmaßnahme (ESM)
durchzuführen:
Energie sparen
Geld sparen
Aber die Durchführung einer
Energiesparmaßnahme, kann teuer
werden. So kann man sich fragen:
4
Kann Ich mir die Energiesparmaßnahme
leisten?
Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Energiesparmaßnahmen
(ESM)
Energiesparmaßnahmen können sein:
 Montage von Isolierungen
 Austausch von Fenstern
 Austausch von Glühlampen
 Modernisierung der Heizungsanlage
 Modernisierung von Maschinen
 …
5Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
ESM finanzieren
• Um das finanzielle Risiko zu minimieren und um
Investitionen zu vermeiden, beauftragen Sie Ihr
Energieversorgungsunternehmen oder anderen
Unternehmen (z.B. Gebäudetechnologie-
unternehmen), um die ESM durchzuführen.
• Vorteile sind:
• Garantierte Verbesserungen
• Garantierte Einsparungen (Energie und
Finanzen)
• Keine Investitionskosten vorab
• Nach dem Vertrag bleiben die
Kosteneinsparungen
[1]
6Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Ein
Energiesparvertrag
hilft Ihnen die ESM
auszuführen, ohne
finanzielle Risiken.
[1, 6 (pp. 383-387)]
7Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Theorie.
Teil I:
Versorgungsverträge
8Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
9Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Herangehensweise
1. Bestimmen/ Finden Sie mögliche
Bereiche, um ESM durchzuführen
Und/ oder
2. Sprechen Sie mit
a. Energieversorgungsunternehmen
b. Bautechnologieunternehmen
c. Maschinenhersteller
d. Heizungsbauer
e. usw.
3. Vertrag abschließen
4. Vorteile erwerben
5. Nach dem Vertrag: Erwerb von
kompletten finanziellen
Einsparungen durch ESM.
10Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
1. Identifizieren Sie mögliche
Bereiche, um ESM durchzuführen
 Dämmung
 Fenster
 Glühbirnen
 Heizanlage
 Klimaanlage
 Maschinen
 …
Wenn Sie Hilfe für die Identifizierung
von ESM brauchen, führen Sie zuerst
Schritt 2 durch.
11Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
2. Vertragspartner finden
Vertragspartner für
Energieeinsparungen können sein:
 Energieversorgungsunternehmen
 Bautechnologieunternehmen
 Maschinenhersteller
 Heizsystemhersteller
 …
Fragen Sie die Partner, ob sie Ihr Projekt
unterstützen!
12Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
3. Vertrag abschließen
 Der Energiesparvertrag sollte
garantierte Einsparungen,
während einer festgelegten
Zeitdauer, beinhalten.
 Die Energiekosteneinsparungen
reichen, um für das
Energiesparprojekt zu zahlen.
 Während der Vertragslaufzeit
sollten Sie gleich viel oder weniger
als ohne Vertrag zahlen.
[6 (S. 383)]
13Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
4. Vorteile sichern
Einige Vorteile folgen auf den Energiesparvertrag:
 Wenn Sie mehr Energie als garantiert einsparen:
Erwerb von finanziellen Einsparungen.
 Verbesserung der Infrastruktur
 Verbesserungen ohne vorab Investitionskosten
 Bessere Finanzplanung
[1]
14Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
5. Sichern von Einsparungen
nach dem Vertrag
 Sie erhalten die verbesserte
und effizientere Infrastruktur.
 So können Sie die
Energieeinsparungen und
finanziellen Einsparungen
nach dem Vertrag halten.
[1]
15Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Theory.
Part II:
Load Shifting
Introduction - Theory - Exercises - Business Case - Summary 16
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Theorie.
Teil II:
Lastverschiebung
17Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
“Energieeffizienz- (EE) und
Nachfragemanagementprojekte werden
umgesetzt, um die Energieverbrauchs- (kWh)
und Energiebedarfseinsparungen (kW) in
bestimmten Tageszeitperioden zu erreichen,
und letztendlich auch Kosteneinsparungen für
die Mitglieder der Interessengruppen.“
[4]
Definition
18Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
 Problem
Energieerzeugung in Stoßzeiten bedeutet:
1. Ineffizienz
2. Hohe Emissionen
3. Teuer
4. Risiko von Stromausfällen
 Maßnahme
1. Eher die Last kontrollieren/ einstellen als die Kraftwerksleistung.
2. Anwendung von Lastverschiebungen, um Spannungsspitzen zu vermeiden
und Abgleich von Stromversorgung und Bedarf.
3. Fragen Sie Ihren Energieversorgungsunternehmen nach Unterstützung.
4. Lastverschiebung impliziert Kosteneinsparungen.
[2, 3, 6 (S. 382)]
Lastverschiebung
19Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Eine Frage der Schaltung
Schaltung durch das Gerät
 Sollte nichtinvasiv sein
 Details in einem Vertrag
geregelt
 An- und Abschalten (wenn
Bedarf besteht)
 Kommunikationssignal z.B.
durch Stromleitung
Schaltung durch den
Verbraucher
 Motiviert durch Preisanreize
 Elektrische Energie ist teuer
zu Spitzenlastzeiten und
günstig zu Grundlastzeiten
 Kommunikationssignal z. B.
durch Stromleitung, Funk
oder intelligente Zähler
[2, 3]
20Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Markt Netzbetrieb
Intelligenter Verbrauch
Intelligente
Generation
Intelligenter
Verbrauch
Intelligente
Verteilung und
Übertragung
Intelligente
Lagerung
Intelligentes
Stromnetz
Kommunikation zwischen
den Systemkomponenten
Lastverschieb-
ung ist der
schlaue
Verbrauch
und Teil einer
komplexen
Zusam-
menarbeit des
„intelligenten
Stromnetzes".
21
[cf. 7, S. 14]
Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Übungsaufgaben.
22Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Warum sollten Sie einen
Versorgungsvertrag
abschließen?
a. Um die Infrastruktur,
Kostenreduzierungen und eine
zuverlässige Finanzierung zu verbessern.
b. Um neue Maschinen und bessere
Kreditbedingungen zu bekommen.
Einen Versorgungsvertrag
aufsetzen
23Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Warum sollten Sie einen
Liefervertrag abschließen?
a. Um die Infrastruktur,
Kostenreduzierungen und eine
zuverlässige Finanzierung zu verbessern.
b. Um neue Maschinen und bessere
Kreditbedingungen zu bekommen.
Einen Versorgungsvertrag
aufsetzen
24Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Lückentext
Fügen Sie die richtigen, fehlenden Worte ein.
Nach einem Gespräch mit___________________ , schlossen
wir einen Versorgungsvertrag ab, hatten eine zehnjährige
Zusammenarbeit und __________ die Energie- und
Kosteneinsparungen.
Unserer Bank einem Energieversorgungsunternehmen
der Regierung
verloren änderten behielten
25Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Lückentext
Fügen Sie die richtigen, fehlenden Worte ein.
Nach einem Gespräch mit___________________ , schlossen
wir einen Versorgungsvertrag ab, hatten eine zehnjährige
Zusammenarbeit und __________ die Energie- und
Kosteneinsparungen.
Unserer Bank einem Energieversorgungsunternehmen
der Regierung
verloren änderten behielten
26Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Denken Sie an ein System in
ihrem Unternehmen das
durch einen
Versorgungsvertrag
verbessert werden könnte.
Berücksichtigen Sie den
Zeitraum vor und nach
dem Vertrag.
Analyse
27Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
 Haben Sie ein bestimmtes
System gefunden?
 Haben Sie an einen passenden
Partner gedacht?
 Haben Sie eine bestimmte
Verbesserungsmethode
gewählt und die Einsparungen
bedacht?
Analyse
28Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Lastverschiebung ist…
a. … die Verschiebung der elektrischen
Leistungslasten, um das Stromnetz
auszugleichen und um
Spitzennachfragen zu vermeiden.
b. ... das Verschieben der
Arbeitsbelastung auf den Abend, um
eine hohe Arbeitsbelastung während
des Tages zu vermeiden.
Lastverschiebung
29Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Lastverschiebung ist…
a. … die Verschiebung der elektrischen
Leistungslasten, um das Stromnetz
auszugleichen und um
Spitzennachfragen zu vermeiden.
b. ... das Verschieben der
Arbeitsbelastung auf den Abend, um
eine hohe Arbeitsbelastung während
des Tages zu vermeiden.
Lastverschiebung
30Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Geschäftsfall.
31Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Versorgungsvertrag: Beispiel
32
[5]
Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Zusammenfassung.
33Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Versorgungsverträge:
 Ein Energieversorgungsvertrag führt zu
Energieeinsparmaßnahmen, ohne finanzielle Risiken.
 Vorteile sind, garantierte Verbesserungen, garantierte
Einsparungen, keine vorab Investitionskosten und
dauerhafte Einsparungen.
Lastverschiebung:
 Das Ziel der Lastverschiebung ist es, den Energieverbrauch
in Spitzenzeiten zu reduzieren.
 Lastverschiebung bedeutet Energieeinsparungen bei der
Nutzung und Kostenersparnisse für den Nutzer und den
Verbraucher.
Wiederholung
34Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
[1] Wikipedia: Energy Savings Performance Contract. URL:
http://en.wikipedia.org/wiki/Energy_Savings_Performance_Contract
[2] Wikipedia: Load management. URL:
http://en.wikipedia.org/wiki/Load_management
[3] Wikipedia: Demand response. URL:
http://en.wikipedia.org/wiki/Demand_response
[4] Eskom (2010): The Measurement and Verification Guideline for Energy Efficiency and
Demand-Side Management (EEDSM) Projects and Programmes. URL:
http://www.eskom.co.za/IDM/MeasurementVerification/Documents/M_and_V_guideline_v10r
5.pdf
[5] Vattenfall: Energiesparvertrag. URL:
http://www.vattenfall.de/de/energie-sparvertrag.htm
[6] European Commission (2009): Reference Document on Best Available Techniques for
Energy Efficiency. URL: http://eippcb.jrc.ec.europa.eu/reference/
[7] VDE, DKE: The German Roadmap E-Energy / Smart Grid. URL:
http://www.dke.de/de/std/KompetenzzentrumE-
Energy/aktivitaeten/Documents/DKE_Normungsroadmap_EN.pdf
Lektüre
35Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Bilder -1
36
 Folie1 – Nextors: Electric beauty – URI: http://www.flickr.com/photos/nextors/5191606971/sizes/l/in/photostream/
License: CC BY-NC-ND 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/legalcode)
 Folie 3, 15 – Alaska Center for Energy and Power: DSC_5748 – URI:
http://www.flickr.com/photos/acep_uaf/5934878595/sizes/l/in/photostream/ License: CC BY-NC-ND 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/legalcode)
 Folie 4 – Images_of_Money: Heating a House – URI:
http://www.flickr.com/photos/59937401@N07/5857335756/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)
 Folie 5 – dr. friendly: halogen glühlampe – URI:
http://www.flickr.com/photos/57777529@N02/5343580540/sizes/z/in/photostream/ License: CC BY-SA 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode)
 Folie 6 – Tax Credits: Coins – URI: http://www.flickr.com/photos/76657755@N04/7027587393/ License: CC BY 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)
 Folie 7 – Michael Jefferies: Marriage contract – URI:
http://www.flickr.com/photos/ogcodes/2095054686/sizes/z/in/photolist-4c8GLw/ License: CC BY-NC 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/legalcode)
 Folie 8, 16 – Aprilyn Podd: Theory Books – URI:
http://www.flickr.com/photos/apodd/5064813896/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY-SA 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode)
 Folie 9 – – Dennis Skley: *grübel* – URI: http://www.flickr.com/photos/dskley/8627475625/sizes/z/in/photostream/
License: CC BY-ND 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/legalcode)
Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
Bilder -2
37
 Folie 10 – Jahel Aheram: To-Do List – URI:
http://www.flickr.com/photos/aheram/409863531/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY-ND 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/legalcode)
 Folie 11 – Morgennebel: Heating in Basement (HDR) – URI:
http://www.flickr.com/photos/morgennebel/2619932507/sizes/l/in/photostream/ License: CC BY-NC-ND 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/legalcode)
 Folie 13 – NobMouse: Contracts – URI:
http://www.flickr.com/photos/nobmouse/4052848608/sizes/z/in/photostream/ License: CC BY-NC 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/legalcode)
 Folie 18 – Slack pics: Shift – URI: http://www.flickr.com/photos/slackpics/4261060942/sizes/z/in/photostream/
License: CC BY-NC 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/legalcode)
 Folie 20 – VDE, DKE – The German Roadmap E-Energy / Smart Grid, p.14, Figure 2 – URI:
http://www.dke.de/de/std/KompetenzzentrumE-
Energy/aktivitaeten/Documents/DKE_Normungsroadmap_EN.pdf
 Folie 21 – Florian Simeth: Arbeiten von zu Hause mit dem Laptop – URI: http://www.flickr.com/photos/hangout-
lifestyle/5865980513/sizes/o/in/photostream/ License: CC BY 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)
 Folie 22, 26, 28 – Bilal Kamoon: Question Mark Graffiti – URI: http://www.flickr.com/photos/bilal-
kamoon/6835060992/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)
Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
Co-funded by the Intelligent
Energy Europe Programme of
the European Union
 Folie 23, 27, 29 – Photocapy: ! – URI:
http://www.flickr.com/photos/photocapy/3834784192/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY-SA 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode)
 Folie 30 – Son of Groucho: Not Our Guide – URI:
http://www.flickr.com/photos/sonofgroucho/3855487710/sizes/z/in/photostream/ License: CC BY 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)
 Folie 31 – Vattenfall : Energiesparvertrag – URI: http://www.vattenfall.de/de/energie-sparvertrag.htm
 Folie 32 – Kutchala Sutchi: Repetition, 23.03.'10, Abidjan-Yopougon (4640) – URI:
http://www.flickr.com/photos/kutchala/4469943694/sizes/o/in/photostream/ License: CC BY 2.0
(http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)
Bilder -3
38Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Tp nro. 5 marketing
Tp nro. 5   marketingTp nro. 5   marketing
Tp nro. 5 marketingcucadavis
 
Economia luis moròn
Economia luis morònEconomia luis moròn
Economia luis morònLuis Moròn
 
Congente presentación corporativa + consultoría junio 2013
Congente presentación corporativa + consultoría   junio 2013Congente presentación corporativa + consultoría   junio 2013
Congente presentación corporativa + consultoría junio 2013Alberto Rodriguez Dominguez
 
BGF-UNESCO-at-UCLA conference - GCE in Cyber Civil Defense
BGF-UNESCO-at-UCLA conference - GCE in Cyber Civil DefenseBGF-UNESCO-at-UCLA conference - GCE in Cyber Civil Defense
BGF-UNESCO-at-UCLA conference - GCE in Cyber Civil DefenseBoston Global Forum
 
Many Ways to Keep the Promise
Many Ways to Keep the PromiseMany Ways to Keep the Promise
Many Ways to Keep the PromiseTeamMates
 
Contenido matematicas basicas 2017
Contenido matematicas basicas 2017Contenido matematicas basicas 2017
Contenido matematicas basicas 2017Rochy Montenegro
 
PetroSync - Financial Assets Valuation for Oil & Gas
PetroSync - Financial Assets Valuation for Oil & GasPetroSync - Financial Assets Valuation for Oil & Gas
PetroSync - Financial Assets Valuation for Oil & GasPetroSync
 
Karen N. Johnson Storytelling (2009)
Karen N. Johnson Storytelling (2009)Karen N. Johnson Storytelling (2009)
Karen N. Johnson Storytelling (2009)Karen N. Johnson
 

Andere mochten auch (13)

Tp nro. 5 marketing
Tp nro. 5   marketingTp nro. 5   marketing
Tp nro. 5 marketing
 
Economia luis moròn
Economia luis morònEconomia luis moròn
Economia luis moròn
 
Hybrid-dur-keCq7nCdml
Hybrid-dur-keCq7nCdmlHybrid-dur-keCq7nCdml
Hybrid-dur-keCq7nCdml
 
CUADERNILLO II - ACLARACIONES NECESARIAS
CUADERNILLO II - ACLARACIONES NECESARIASCUADERNILLO II - ACLARACIONES NECESARIAS
CUADERNILLO II - ACLARACIONES NECESARIAS
 
Congente presentación corporativa + consultoría junio 2013
Congente presentación corporativa + consultoría   junio 2013Congente presentación corporativa + consultoría   junio 2013
Congente presentación corporativa + consultoría junio 2013
 
Validacion propuesta-magdalena
Validacion propuesta-magdalenaValidacion propuesta-magdalena
Validacion propuesta-magdalena
 
BGF-UNESCO-at-UCLA conference - GCE in Cyber Civil Defense
BGF-UNESCO-at-UCLA conference - GCE in Cyber Civil DefenseBGF-UNESCO-at-UCLA conference - GCE in Cyber Civil Defense
BGF-UNESCO-at-UCLA conference - GCE in Cyber Civil Defense
 
Many Ways to Keep the Promise
Many Ways to Keep the PromiseMany Ways to Keep the Promise
Many Ways to Keep the Promise
 
Contenido matematicas basicas 2017
Contenido matematicas basicas 2017Contenido matematicas basicas 2017
Contenido matematicas basicas 2017
 
Experience egypt on facebook
Experience egypt on facebookExperience egypt on facebook
Experience egypt on facebook
 
PetroSync - Financial Assets Valuation for Oil & Gas
PetroSync - Financial Assets Valuation for Oil & GasPetroSync - Financial Assets Valuation for Oil & Gas
PetroSync - Financial Assets Valuation for Oil & Gas
 
Floating Markets of Thailand
Floating Markets of ThailandFloating Markets of Thailand
Floating Markets of Thailand
 
Karen N. Johnson Storytelling (2009)
Karen N. Johnson Storytelling (2009)Karen N. Johnson Storytelling (2009)
Karen N. Johnson Storytelling (2009)
 

Ähnlich wie SESEC Versorgungsverträge und Lastverschiebung

SESEC - Selbstevaluierungstool SAT
SESEC - Selbstevaluierungstool SATSESEC - Selbstevaluierungstool SAT
SESEC - Selbstevaluierungstool SATDITF Denkendorf
 
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im ElektrizitätsbereichDr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereichnoe21
 
SESEC - Vakuum und Reinigung
SESEC - Vakuum und ReinigungSESEC - Vakuum und Reinigung
SESEC - Vakuum und ReinigungDITF Denkendorf
 
Workshop zur-endenergieeffizienz-praesentationen-krapp
Workshop zur-endenergieeffizienz-praesentationen-krappWorkshop zur-endenergieeffizienz-praesentationen-krapp
Workshop zur-endenergieeffizienz-praesentationen-krappRadu Tapu
 
KWK: Die Suche nach dem richtigen Kompass
KWK: Die Suche nach dem richtigen KompassKWK: Die Suche nach dem richtigen Kompass
KWK: Die Suche nach dem richtigen KompassOeko-Institut
 
The national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity gridsThe national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity gridsThearkvalais
 
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...metropolsolar
 
MINERGIE-Modul Komfortlüftung Vorteile und Grenzen
MINERGIE-Modul Komfortlüftung Vorteile und Grenzen MINERGIE-Modul Komfortlüftung Vorteile und Grenzen
MINERGIE-Modul Komfortlüftung Vorteile und Grenzen Vorname Nachname
 
Energie KWK-G EEG | weyer spezial
Energie KWK-G EEG | weyer spezialEnergie KWK-G EEG | weyer spezial
Energie KWK-G EEG | weyer spezialweyer gruppe
 
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Vorname Nachname
 
nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015
nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015
nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015nuances
 
2017 04-28 AKE - Stellungnahme EU Winterpaket
2017 04-28 AKE - Stellungnahme EU Winterpaket2017 04-28 AKE - Stellungnahme EU Winterpaket
2017 04-28 AKE - Stellungnahme EU WinterpaketCSU
 
Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)
Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)
Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)Greenpeace Deutschland
 
Edl-G - der Weg zur Gesetzeskonformität
Edl-G - der Weg zur GesetzeskonformitätEdl-G - der Weg zur Gesetzeskonformität
Edl-G - der Weg zur GesetzeskonformitäteSightEnergy
 

Ähnlich wie SESEC Versorgungsverträge und Lastverschiebung (20)

SESEC - Selbstevaluierungstool SAT
SESEC - Selbstevaluierungstool SATSESEC - Selbstevaluierungstool SAT
SESEC - Selbstevaluierungstool SAT
 
SESEC - Dampf
SESEC - DampfSESEC - Dampf
SESEC - Dampf
 
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im ElektrizitätsbereichDr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Dr. Matthias Gysler - Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
 
Weiße Zertifikate
Weiße ZertifikateWeiße Zertifikate
Weiße Zertifikate
 
SESEC - Vakuum und Reinigung
SESEC - Vakuum und ReinigungSESEC - Vakuum und Reinigung
SESEC - Vakuum und Reinigung
 
Workshop zur-endenergieeffizienz-praesentationen-krapp
Workshop zur-endenergieeffizienz-praesentationen-krappWorkshop zur-endenergieeffizienz-praesentationen-krapp
Workshop zur-endenergieeffizienz-praesentationen-krapp
 
SESEC Gesamtkonzept
SESEC GesamtkonzeptSESEC Gesamtkonzept
SESEC Gesamtkonzept
 
KWK: Die Suche nach dem richtigen Kompass
KWK: Die Suche nach dem richtigen KompassKWK: Die Suche nach dem richtigen Kompass
KWK: Die Suche nach dem richtigen Kompass
 
The national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity gridsThe national and international vision for electricity grids
The national and international vision for electricity grids
 
SESEC Heizung
SESEC HeizungSESEC Heizung
SESEC Heizung
 
Firmenpräsentation der HSS High Service Solution – Photovoltaik Anlagen und E...
Firmenpräsentation der HSS High Service Solution – Photovoltaik Anlagen und E...Firmenpräsentation der HSS High Service Solution – Photovoltaik Anlagen und E...
Firmenpräsentation der HSS High Service Solution – Photovoltaik Anlagen und E...
 
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
 
SESEC - Beleuchtung
SESEC - BeleuchtungSESEC - Beleuchtung
SESEC - Beleuchtung
 
MINERGIE-Modul Komfortlüftung Vorteile und Grenzen
MINERGIE-Modul Komfortlüftung Vorteile und Grenzen MINERGIE-Modul Komfortlüftung Vorteile und Grenzen
MINERGIE-Modul Komfortlüftung Vorteile und Grenzen
 
Energie KWK-G EEG | weyer spezial
Energie KWK-G EEG | weyer spezialEnergie KWK-G EEG | weyer spezial
Energie KWK-G EEG | weyer spezial
 
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
Der Gebäudebestand als Erfolgsfaktor der Energiestrategie 2050
 
nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015
nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015
nuances Energieeffizienz-Newsletter, 13. Mai 2015
 
2017 04-28 AKE - Stellungnahme EU Winterpaket
2017 04-28 AKE - Stellungnahme EU Winterpaket2017 04-28 AKE - Stellungnahme EU Winterpaket
2017 04-28 AKE - Stellungnahme EU Winterpaket
 
Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)
Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)
Klimaschutz: Plan B 2050 (Kurzfassung)
 
Edl-G - der Weg zur Gesetzeskonformität
Edl-G - der Weg zur GesetzeskonformitätEdl-G - der Weg zur Gesetzeskonformität
Edl-G - der Weg zur Gesetzeskonformität
 

Mehr von DITF Denkendorf

SESEC SAT Self Assessment
SESEC SAT Self AssessmentSESEC SAT Self Assessment
SESEC SAT Self AssessmentDITF Denkendorf
 
SESEC - Atsinaujinanti energija ir kogeneracija
SESEC - Atsinaujinanti energija ir kogeneracijaSESEC - Atsinaujinanti energija ir kogeneracija
SESEC - Atsinaujinanti energija ir kogeneracijaDITF Denkendorf
 
SESEC Klimatechnik und Belüftung
SESEC Klimatechnik und BelüftungSESEC Klimatechnik und Belüftung
SESEC Klimatechnik und BelüftungDITF Denkendorf
 
SESEC - Tiekimo kontraktai ir apkrovos keitimas
SESEC - Tiekimo kontraktai ir apkrovos keitimasSESEC - Tiekimo kontraktai ir apkrovos keitimas
SESEC - Tiekimo kontraktai ir apkrovos keitimasDITF Denkendorf
 
SESEC - Erneuerbare Energie & Kraft-Wärme-Kopplung
SESEC - Erneuerbare Energie & Kraft-Wärme-KopplungSESEC - Erneuerbare Energie & Kraft-Wärme-Kopplung
SESEC - Erneuerbare Energie & Kraft-Wärme-KopplungDITF Denkendorf
 
SESEC - NUSTATYMAS IR PATIKRINIMAS
SESEC - NUSTATYMAS IR PATIKRINIMASSESEC - NUSTATYMAS IR PATIKRINIMAS
SESEC - NUSTATYMAS IR PATIKRINIMASDITF Denkendorf
 
Naudojama įranga Ir Gamybos Įrengimai
Naudojama įranga  Ir Gamybos ĮrengimaiNaudojama įranga  Ir Gamybos Įrengimai
Naudojama įranga Ir Gamybos ĮrengimaiDITF Denkendorf
 
Instrument suport de distribuţie a energiei (EDST)
Instrument suport de distribuţie a energiei (EDST)Instrument suport de distribuţie a energiei (EDST)
Instrument suport de distribuţie a energiei (EDST)DITF Denkendorf
 
Energijos Paskirstymo Paramos Įrankis (EDST)
Energijos Paskirstymo Paramos Įrankis (EDST)Energijos Paskirstymo Paramos Įrankis (EDST)
Energijos Paskirstymo Paramos Įrankis (EDST)DITF Denkendorf
 

Mehr von DITF Denkendorf (20)

SESC Compressed Air
SESC Compressed AirSESC Compressed Air
SESC Compressed Air
 
SESEC EDST
SESEC EDSTSESEC EDST
SESEC EDST
 
SESEC Lighting
SESEC LightingSESEC Lighting
SESEC Lighting
 
SESEC Compressed Air
SESEC Compressed AirSESEC Compressed Air
SESEC Compressed Air
 
SESEC SAT Self Assessment
SESEC SAT Self AssessmentSESEC SAT Self Assessment
SESEC SAT Self Assessment
 
SESEC Steam HR
SESEC Steam HRSESEC Steam HR
SESEC Steam HR
 
SESEC Heating HR
SESEC Heating HRSESEC Heating HR
SESEC Heating HR
 
SESEC approach
SESEC approachSESEC approach
SESEC approach
 
SESEC - Garas
SESEC - GarasSESEC - Garas
SESEC - Garas
 
SESEC - Atsinaujinanti energija ir kogeneracija
SESEC - Atsinaujinanti energija ir kogeneracijaSESEC - Atsinaujinanti energija ir kogeneracija
SESEC - Atsinaujinanti energija ir kogeneracija
 
SESEC Klimatechnik und Belüftung
SESEC Klimatechnik und BelüftungSESEC Klimatechnik und Belüftung
SESEC Klimatechnik und Belüftung
 
SESEC Vacuum LIT
SESEC Vacuum LITSESEC Vacuum LIT
SESEC Vacuum LIT
 
SESEC - Tiekimo kontraktai ir apkrovos keitimas
SESEC - Tiekimo kontraktai ir apkrovos keitimasSESEC - Tiekimo kontraktai ir apkrovos keitimas
SESEC - Tiekimo kontraktai ir apkrovos keitimas
 
SESEC - Erneuerbare Energie & Kraft-Wärme-Kopplung
SESEC - Erneuerbare Energie & Kraft-Wärme-KopplungSESEC - Erneuerbare Energie & Kraft-Wärme-Kopplung
SESEC - Erneuerbare Energie & Kraft-Wärme-Kopplung
 
SESEC - Druckluft
SESEC - DruckluftSESEC - Druckluft
SESEC - Druckluft
 
SESEC - NUSTATYMAS IR PATIKRINIMAS
SESEC - NUSTATYMAS IR PATIKRINIMASSESEC - NUSTATYMAS IR PATIKRINIMAS
SESEC - NUSTATYMAS IR PATIKRINIMAS
 
SESEC - Steam
SESEC - SteamSESEC - Steam
SESEC - Steam
 
Naudojama įranga Ir Gamybos Įrengimai
Naudojama įranga  Ir Gamybos ĮrengimaiNaudojama įranga  Ir Gamybos Įrengimai
Naudojama įranga Ir Gamybos Įrengimai
 
Instrument suport de distribuţie a energiei (EDST)
Instrument suport de distribuţie a energiei (EDST)Instrument suport de distribuţie a energiei (EDST)
Instrument suport de distribuţie a energiei (EDST)
 
Energijos Paskirstymo Paramos Įrankis (EDST)
Energijos Paskirstymo Paramos Įrankis (EDST)Energijos Paskirstymo Paramos Įrankis (EDST)
Energijos Paskirstymo Paramos Įrankis (EDST)
 

Kürzlich hochgeladen

Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024OlenaKarlsTkachenko
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)University of Graz
 
Usage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseUsage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseAngelika Davey
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxDie Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxIuliaKyryllova
 

Kürzlich hochgeladen (8)

Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
 
Usage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseUsage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tense
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxDie Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
 

SESEC Versorgungsverträge und Lastverschiebung

  • 1. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 1Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 2. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Überblick  Einführung  Energiesparmaßnahmen (ESM)  Finanzierung der ESM  Theorie  Teil I: Versorgungsverträge  Teil II: Lastverschiebung  Übungsaufgaben  Geschäftsfall  Zusammenfassung 2Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 3. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Einführung. 3Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 4. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Ausgangssituation Es gibt zwei Gründe, eine Energiesparmaßnahme (ESM) durchzuführen: Energie sparen Geld sparen Aber die Durchführung einer Energiesparmaßnahme, kann teuer werden. So kann man sich fragen: 4 Kann Ich mir die Energiesparmaßnahme leisten? Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 5. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Energiesparmaßnahmen (ESM) Energiesparmaßnahmen können sein:  Montage von Isolierungen  Austausch von Fenstern  Austausch von Glühlampen  Modernisierung der Heizungsanlage  Modernisierung von Maschinen  … 5Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 6. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union ESM finanzieren • Um das finanzielle Risiko zu minimieren und um Investitionen zu vermeiden, beauftragen Sie Ihr Energieversorgungsunternehmen oder anderen Unternehmen (z.B. Gebäudetechnologie- unternehmen), um die ESM durchzuführen. • Vorteile sind: • Garantierte Verbesserungen • Garantierte Einsparungen (Energie und Finanzen) • Keine Investitionskosten vorab • Nach dem Vertrag bleiben die Kosteneinsparungen [1] 6Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 7. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Ein Energiesparvertrag hilft Ihnen die ESM auszuführen, ohne finanzielle Risiken. [1, 6 (pp. 383-387)] 7Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 8. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Theorie. Teil I: Versorgungsverträge 8Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 9. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 9Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 10. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Herangehensweise 1. Bestimmen/ Finden Sie mögliche Bereiche, um ESM durchzuführen Und/ oder 2. Sprechen Sie mit a. Energieversorgungsunternehmen b. Bautechnologieunternehmen c. Maschinenhersteller d. Heizungsbauer e. usw. 3. Vertrag abschließen 4. Vorteile erwerben 5. Nach dem Vertrag: Erwerb von kompletten finanziellen Einsparungen durch ESM. 10Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 11. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 1. Identifizieren Sie mögliche Bereiche, um ESM durchzuführen  Dämmung  Fenster  Glühbirnen  Heizanlage  Klimaanlage  Maschinen  … Wenn Sie Hilfe für die Identifizierung von ESM brauchen, führen Sie zuerst Schritt 2 durch. 11Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 12. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 2. Vertragspartner finden Vertragspartner für Energieeinsparungen können sein:  Energieversorgungsunternehmen  Bautechnologieunternehmen  Maschinenhersteller  Heizsystemhersteller  … Fragen Sie die Partner, ob sie Ihr Projekt unterstützen! 12Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 13. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 3. Vertrag abschließen  Der Energiesparvertrag sollte garantierte Einsparungen, während einer festgelegten Zeitdauer, beinhalten.  Die Energiekosteneinsparungen reichen, um für das Energiesparprojekt zu zahlen.  Während der Vertragslaufzeit sollten Sie gleich viel oder weniger als ohne Vertrag zahlen. [6 (S. 383)] 13Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 14. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 4. Vorteile sichern Einige Vorteile folgen auf den Energiesparvertrag:  Wenn Sie mehr Energie als garantiert einsparen: Erwerb von finanziellen Einsparungen.  Verbesserung der Infrastruktur  Verbesserungen ohne vorab Investitionskosten  Bessere Finanzplanung [1] 14Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 15. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union 5. Sichern von Einsparungen nach dem Vertrag  Sie erhalten die verbesserte und effizientere Infrastruktur.  So können Sie die Energieeinsparungen und finanziellen Einsparungen nach dem Vertrag halten. [1] 15Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 16. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Theory. Part II: Load Shifting Introduction - Theory - Exercises - Business Case - Summary 16
  • 17. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Theorie. Teil II: Lastverschiebung 17Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 18. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union “Energieeffizienz- (EE) und Nachfragemanagementprojekte werden umgesetzt, um die Energieverbrauchs- (kWh) und Energiebedarfseinsparungen (kW) in bestimmten Tageszeitperioden zu erreichen, und letztendlich auch Kosteneinsparungen für die Mitglieder der Interessengruppen.“ [4] Definition 18Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 19. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union  Problem Energieerzeugung in Stoßzeiten bedeutet: 1. Ineffizienz 2. Hohe Emissionen 3. Teuer 4. Risiko von Stromausfällen  Maßnahme 1. Eher die Last kontrollieren/ einstellen als die Kraftwerksleistung. 2. Anwendung von Lastverschiebungen, um Spannungsspitzen zu vermeiden und Abgleich von Stromversorgung und Bedarf. 3. Fragen Sie Ihren Energieversorgungsunternehmen nach Unterstützung. 4. Lastverschiebung impliziert Kosteneinsparungen. [2, 3, 6 (S. 382)] Lastverschiebung 19Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 20. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Eine Frage der Schaltung Schaltung durch das Gerät  Sollte nichtinvasiv sein  Details in einem Vertrag geregelt  An- und Abschalten (wenn Bedarf besteht)  Kommunikationssignal z.B. durch Stromleitung Schaltung durch den Verbraucher  Motiviert durch Preisanreize  Elektrische Energie ist teuer zu Spitzenlastzeiten und günstig zu Grundlastzeiten  Kommunikationssignal z. B. durch Stromleitung, Funk oder intelligente Zähler [2, 3] 20Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 21. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Markt Netzbetrieb Intelligenter Verbrauch Intelligente Generation Intelligenter Verbrauch Intelligente Verteilung und Übertragung Intelligente Lagerung Intelligentes Stromnetz Kommunikation zwischen den Systemkomponenten Lastverschieb- ung ist der schlaue Verbrauch und Teil einer komplexen Zusam- menarbeit des „intelligenten Stromnetzes". 21 [cf. 7, S. 14] Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 22. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Übungsaufgaben. 22Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 23. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Warum sollten Sie einen Versorgungsvertrag abschließen? a. Um die Infrastruktur, Kostenreduzierungen und eine zuverlässige Finanzierung zu verbessern. b. Um neue Maschinen und bessere Kreditbedingungen zu bekommen. Einen Versorgungsvertrag aufsetzen 23Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 24. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Warum sollten Sie einen Liefervertrag abschließen? a. Um die Infrastruktur, Kostenreduzierungen und eine zuverlässige Finanzierung zu verbessern. b. Um neue Maschinen und bessere Kreditbedingungen zu bekommen. Einen Versorgungsvertrag aufsetzen 24Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 25. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Lückentext Fügen Sie die richtigen, fehlenden Worte ein. Nach einem Gespräch mit___________________ , schlossen wir einen Versorgungsvertrag ab, hatten eine zehnjährige Zusammenarbeit und __________ die Energie- und Kosteneinsparungen. Unserer Bank einem Energieversorgungsunternehmen der Regierung verloren änderten behielten 25Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 26. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Lückentext Fügen Sie die richtigen, fehlenden Worte ein. Nach einem Gespräch mit___________________ , schlossen wir einen Versorgungsvertrag ab, hatten eine zehnjährige Zusammenarbeit und __________ die Energie- und Kosteneinsparungen. Unserer Bank einem Energieversorgungsunternehmen der Regierung verloren änderten behielten 26Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 27. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Denken Sie an ein System in ihrem Unternehmen das durch einen Versorgungsvertrag verbessert werden könnte. Berücksichtigen Sie den Zeitraum vor und nach dem Vertrag. Analyse 27Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 28. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union  Haben Sie ein bestimmtes System gefunden?  Haben Sie an einen passenden Partner gedacht?  Haben Sie eine bestimmte Verbesserungsmethode gewählt und die Einsparungen bedacht? Analyse 28Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 29. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Lastverschiebung ist… a. … die Verschiebung der elektrischen Leistungslasten, um das Stromnetz auszugleichen und um Spitzennachfragen zu vermeiden. b. ... das Verschieben der Arbeitsbelastung auf den Abend, um eine hohe Arbeitsbelastung während des Tages zu vermeiden. Lastverschiebung 29Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 30. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Lastverschiebung ist… a. … die Verschiebung der elektrischen Leistungslasten, um das Stromnetz auszugleichen und um Spitzennachfragen zu vermeiden. b. ... das Verschieben der Arbeitsbelastung auf den Abend, um eine hohe Arbeitsbelastung während des Tages zu vermeiden. Lastverschiebung 30Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 31. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Geschäftsfall. 31Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 32. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Versorgungsvertrag: Beispiel 32 [5] Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 33. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Zusammenfassung. 33Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 34. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Versorgungsverträge:  Ein Energieversorgungsvertrag führt zu Energieeinsparmaßnahmen, ohne finanzielle Risiken.  Vorteile sind, garantierte Verbesserungen, garantierte Einsparungen, keine vorab Investitionskosten und dauerhafte Einsparungen. Lastverschiebung:  Das Ziel der Lastverschiebung ist es, den Energieverbrauch in Spitzenzeiten zu reduzieren.  Lastverschiebung bedeutet Energieeinsparungen bei der Nutzung und Kostenersparnisse für den Nutzer und den Verbraucher. Wiederholung 34Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 35. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union [1] Wikipedia: Energy Savings Performance Contract. URL: http://en.wikipedia.org/wiki/Energy_Savings_Performance_Contract [2] Wikipedia: Load management. URL: http://en.wikipedia.org/wiki/Load_management [3] Wikipedia: Demand response. URL: http://en.wikipedia.org/wiki/Demand_response [4] Eskom (2010): The Measurement and Verification Guideline for Energy Efficiency and Demand-Side Management (EEDSM) Projects and Programmes. URL: http://www.eskom.co.za/IDM/MeasurementVerification/Documents/M_and_V_guideline_v10r 5.pdf [5] Vattenfall: Energiesparvertrag. URL: http://www.vattenfall.de/de/energie-sparvertrag.htm [6] European Commission (2009): Reference Document on Best Available Techniques for Energy Efficiency. URL: http://eippcb.jrc.ec.europa.eu/reference/ [7] VDE, DKE: The German Roadmap E-Energy / Smart Grid. URL: http://www.dke.de/de/std/KompetenzzentrumE- Energy/aktivitaeten/Documents/DKE_Normungsroadmap_EN.pdf Lektüre 35Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 36. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Bilder -1 36  Folie1 – Nextors: Electric beauty – URI: http://www.flickr.com/photos/nextors/5191606971/sizes/l/in/photostream/ License: CC BY-NC-ND 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/legalcode)  Folie 3, 15 – Alaska Center for Energy and Power: DSC_5748 – URI: http://www.flickr.com/photos/acep_uaf/5934878595/sizes/l/in/photostream/ License: CC BY-NC-ND 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/legalcode)  Folie 4 – Images_of_Money: Heating a House – URI: http://www.flickr.com/photos/59937401@N07/5857335756/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 5 – dr. friendly: halogen glühlampe – URI: http://www.flickr.com/photos/57777529@N02/5343580540/sizes/z/in/photostream/ License: CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode)  Folie 6 – Tax Credits: Coins – URI: http://www.flickr.com/photos/76657755@N04/7027587393/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 7 – Michael Jefferies: Marriage contract – URI: http://www.flickr.com/photos/ogcodes/2095054686/sizes/z/in/photolist-4c8GLw/ License: CC BY-NC 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/legalcode)  Folie 8, 16 – Aprilyn Podd: Theory Books – URI: http://www.flickr.com/photos/apodd/5064813896/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode)  Folie 9 – – Dennis Skley: *grübel* – URI: http://www.flickr.com/photos/dskley/8627475625/sizes/z/in/photostream/ License: CC BY-ND 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/legalcode) Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 37. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union Bilder -2 37  Folie 10 – Jahel Aheram: To-Do List – URI: http://www.flickr.com/photos/aheram/409863531/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY-ND 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/legalcode)  Folie 11 – Morgennebel: Heating in Basement (HDR) – URI: http://www.flickr.com/photos/morgennebel/2619932507/sizes/l/in/photostream/ License: CC BY-NC-ND 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/legalcode)  Folie 13 – NobMouse: Contracts – URI: http://www.flickr.com/photos/nobmouse/4052848608/sizes/z/in/photostream/ License: CC BY-NC 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/legalcode)  Folie 18 – Slack pics: Shift – URI: http://www.flickr.com/photos/slackpics/4261060942/sizes/z/in/photostream/ License: CC BY-NC 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/2.0/legalcode)  Folie 20 – VDE, DKE – The German Roadmap E-Energy / Smart Grid, p.14, Figure 2 – URI: http://www.dke.de/de/std/KompetenzzentrumE- Energy/aktivitaeten/Documents/DKE_Normungsroadmap_EN.pdf  Folie 21 – Florian Simeth: Arbeiten von zu Hause mit dem Laptop – URI: http://www.flickr.com/photos/hangout- lifestyle/5865980513/sizes/o/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 22, 26, 28 – Bilal Kamoon: Question Mark Graffiti – URI: http://www.flickr.com/photos/bilal- kamoon/6835060992/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode) Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung
  • 38. Co-funded by the Intelligent Energy Europe Programme of the European Union  Folie 23, 27, 29 – Photocapy: ! – URI: http://www.flickr.com/photos/photocapy/3834784192/sizes/m/in/photostream/ License: CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/legalcode)  Folie 30 – Son of Groucho: Not Our Guide – URI: http://www.flickr.com/photos/sonofgroucho/3855487710/sizes/z/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode)  Folie 31 – Vattenfall : Energiesparvertrag – URI: http://www.vattenfall.de/de/energie-sparvertrag.htm  Folie 32 – Kutchala Sutchi: Repetition, 23.03.'10, Abidjan-Yopougon (4640) – URI: http://www.flickr.com/photos/kutchala/4469943694/sizes/o/in/photostream/ License: CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/legalcode) Bilder -3 38Einführung - Theorie - Übungsaufgaben - Geschäftsfall- Zusammenfassung

Hinweis der Redaktion

  1. In German a term for supply contracts is „Contracting“. The English word „contracting“ has a different meaning. A synonym for load shifting could be load transfer, load shedding or load management.