SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 28
Downloaden Sie, um offline zu lesen
1
 seit 1970 Verdreifachung der Produktion von Fleisch




 Gründe:
 zunehmende Nachfrage durch veränderte
 Ernährungsgewohnheiten
 wachsendes Einkommen in einigen Schwellenländern
Das Problem:

                         Die Produktion von Fleisch bedarf
                         immenser Flächen.

                         30% der weltweiten Landfläche
                         wird für die Viehwirtschaft benötigt
                         - für Weiden und Anbauflächen der
                         Futtermittel.

                         Und dass, obwohl Fleisch nicht einmal
                         zu einem Fünftel zur Welternährung
                         beiträgt.
Sojaanbau in Brasilien
 500 Mio. Hektar
              Ackerland werden weltweit durch
              den Futtermittelanbau belegt.

               auf 20% dieser Fläche wächst
              Soja – eine der wichtigsten
              Futterpflanzen der Welt

                     rasanter Anstieg der Soja-
                     Anbauflächen in den
                     letzten 20 Jahren, vor
                     allem in Südamerika
Sojapflanze
Wachsende Nachfrage nach Fleisch




Ausweitung der Weiden und Anbauflächen für Futtermittel




Zerstörung von Wäldern und natürlichen Lebensräumen
Soja-Anbaufläche   22 Mio. ha,
                   entspricht der Fläche von Portugal

Anstieg der        um über 190% von 2000 bis
Anbaufläche        heute

Gefährdete         Trockenwälder des Chaco,
Ökosysteme         Nebelwälder
Soja-Anbaufläche   17 Mio. ha,
                   entspricht der Fläche von Ungarn

Anstieg der        um über 160% von 2000 bis
Anbaufläche        heute

Gefährdete         Amazonas Regenwald, Savanne
Ökosysteme         des Cerrado
 gesamte landwirtschaftliche
  Nutzfläche in Deutschland:
  16,9 Mio. ha

 7 Mio. ha werden nochmal
  außerhalb Europas in Anspruch
  genommen

 auf etwa 40% davon - das sind
2,6 Mio. ha – wird Soja angebaut

 80% des Sojas werden als
 Futtermittel eingesetzt
                                   Sojakörner
 etwa 61 kg pro       etwa 60 kg pro
  Person und Jahr       Person und Jahr
 Flächenbedarf bei    Flächenbedarf von
  15 m²                1030 m²
- 1,8 Mio. ha
…bei einem durchschnittlichen
deutschen Fleischverzehr von
max. 300 bis 600 g pro
Woche/Person

- 600.000 ha
… wenn alle Deutschen einen Tag
pro Woche auf Fleisch verzichten.
Derzeitiger
Flächenbedarf
                Flächeneinsparung bei
                Fleischkonsum auf
                gesundem Niveau




  2,6 Mio. ha
                   - 700.000 ha
WWF Fleischfrage: "Fleisch frisst Land"
WWF Fleischfrage: "Fleisch frisst Land"
WWF Fleischfrage: "Fleisch frisst Land"
WWF Fleischfrage: "Fleisch frisst Land"

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Comprendre le référencement
Comprendre le référencementComprendre le référencement
Comprendre le référencementidreferenceur
 
Solution SmartUser par Bemobee et Opinon Way
Solution SmartUser par Bemobee et Opinon WaySolution SmartUser par Bemobee et Opinon Way
Solution SmartUser par Bemobee et Opinon WayBemobee Solutions
 
Agile tour Nancy 2010 - Agile values and continuous improvement
Agile tour Nancy 2010 -  Agile values and continuous improvementAgile tour Nancy 2010 -  Agile values and continuous improvement
Agile tour Nancy 2010 - Agile values and continuous improvementAgile Partner S.A.
 
Fiche althia famille unité 2- 1º bac
Fiche althia famille  unité 2- 1º bacFiche althia famille  unité 2- 1º bac
Fiche althia famille unité 2- 1º bacIES Juanelo Turriano
 
Galileodesign elements 8_westphalen
Galileodesign elements 8_westphalenGalileodesign elements 8_westphalen
Galileodesign elements 8_westphalenWGS
 
Presentation Catherine Epstein
Presentation Catherine EpsteinPresentation Catherine Epstein
Presentation Catherine EpsteinCatherine Epstein
 
DNX Workshop ★ Live life to the fullest! Was es heißt, deine Träume zu verwir...
DNX Workshop ★ Live life to the fullest! Was es heißt, deine Träume zu verwir...DNX Workshop ★ Live life to the fullest! Was es heißt, deine Träume zu verwir...
DNX Workshop ★ Live life to the fullest! Was es heißt, deine Träume zu verwir...DNX
 
UNIDAD DIDÁCTICA: EL HÁBITAT COMO DERECHO HUMANO
UNIDAD DIDÁCTICA: EL HÁBITAT COMO DERECHO HUMANOUNIDAD DIDÁCTICA: EL HÁBITAT COMO DERECHO HUMANO
UNIDAD DIDÁCTICA: EL HÁBITAT COMO DERECHO HUMANOMCarorivero
 
Vom virtuellen Schaufenster zum nachhaltigen Kundendialog - Social Media in d...
Vom virtuellen Schaufenster zum nachhaltigen Kundendialog - Social Media in d...Vom virtuellen Schaufenster zum nachhaltigen Kundendialog - Social Media in d...
Vom virtuellen Schaufenster zum nachhaltigen Kundendialog - Social Media in d...Johannes Korten
 
VeilleLab Metz 2011-02-10
VeilleLab Metz 2011-02-10VeilleLab Metz 2011-02-10
VeilleLab Metz 2011-02-10Isabelle GUYOT
 
French Festivals
French FestivalsFrench Festivals
French FestivalsSuramya10
 
Biohackers Les implants - Cafe Numerique
Biohackers Les implants - Cafe NumeriqueBiohackers Les implants - Cafe Numerique
Biohackers Les implants - Cafe NumeriqueCarlos González
 

Andere mochten auch (20)

Conseil
ConseilConseil
Conseil
 
Comprendre le référencement
Comprendre le référencementComprendre le référencement
Comprendre le référencement
 
Solution SmartUser par Bemobee et Opinon Way
Solution SmartUser par Bemobee et Opinon WaySolution SmartUser par Bemobee et Opinon Way
Solution SmartUser par Bemobee et Opinon Way
 
Livret 2012
Livret 2012Livret 2012
Livret 2012
 
Agile tour Nancy 2010 - Agile values and continuous improvement
Agile tour Nancy 2010 -  Agile values and continuous improvementAgile tour Nancy 2010 -  Agile values and continuous improvement
Agile tour Nancy 2010 - Agile values and continuous improvement
 
Fiche althia famille unité 2- 1º bac
Fiche althia famille  unité 2- 1º bacFiche althia famille  unité 2- 1º bac
Fiche althia famille unité 2- 1º bac
 
Galileodesign elements 8_westphalen
Galileodesign elements 8_westphalenGalileodesign elements 8_westphalen
Galileodesign elements 8_westphalen
 
Mobile National Days 2013
Mobile National Days 2013Mobile National Days 2013
Mobile National Days 2013
 
Atelier14 creer et-gerer_une_communaute
Atelier14 creer et-gerer_une_communauteAtelier14 creer et-gerer_une_communaute
Atelier14 creer et-gerer_une_communaute
 
Atelier12 batir une-strat_de_comm_a_360
Atelier12 batir une-strat_de_comm_a_360Atelier12 batir une-strat_de_comm_a_360
Atelier12 batir une-strat_de_comm_a_360
 
Presentation Catherine Epstein
Presentation Catherine EpsteinPresentation Catherine Epstein
Presentation Catherine Epstein
 
Magnifique
MagnifiqueMagnifique
Magnifique
 
DNX Workshop ★ Live life to the fullest! Was es heißt, deine Träume zu verwir...
DNX Workshop ★ Live life to the fullest! Was es heißt, deine Träume zu verwir...DNX Workshop ★ Live life to the fullest! Was es heißt, deine Träume zu verwir...
DNX Workshop ★ Live life to the fullest! Was es heißt, deine Träume zu verwir...
 
UNIDAD DIDÁCTICA: EL HÁBITAT COMO DERECHO HUMANO
UNIDAD DIDÁCTICA: EL HÁBITAT COMO DERECHO HUMANOUNIDAD DIDÁCTICA: EL HÁBITAT COMO DERECHO HUMANO
UNIDAD DIDÁCTICA: EL HÁBITAT COMO DERECHO HUMANO
 
Atelier7 definition d-une_strat_web_philippe_fabry
Atelier7 definition d-une_strat_web_philippe_fabryAtelier7 definition d-une_strat_web_philippe_fabry
Atelier7 definition d-une_strat_web_philippe_fabry
 
Vom virtuellen Schaufenster zum nachhaltigen Kundendialog - Social Media in d...
Vom virtuellen Schaufenster zum nachhaltigen Kundendialog - Social Media in d...Vom virtuellen Schaufenster zum nachhaltigen Kundendialog - Social Media in d...
Vom virtuellen Schaufenster zum nachhaltigen Kundendialog - Social Media in d...
 
VeilleLab Metz 2011-02-10
VeilleLab Metz 2011-02-10VeilleLab Metz 2011-02-10
VeilleLab Metz 2011-02-10
 
French Festivals
French FestivalsFrench Festivals
French Festivals
 
Biohackers Les implants - Cafe Numerique
Biohackers Les implants - Cafe NumeriqueBiohackers Les implants - Cafe Numerique
Biohackers Les implants - Cafe Numerique
 
Pleniere matin le-bouche_a_oreille-m.levy
Pleniere matin le-bouche_a_oreille-m.levyPleniere matin le-bouche_a_oreille-m.levy
Pleniere matin le-bouche_a_oreille-m.levy
 

Mehr von WWF Deutschland

One Health and Conservation Strategies
One Health and Conservation StrategiesOne Health and Conservation Strategies
One Health and Conservation StrategiesWWF Deutschland
 
Mythen und Fakten der Gemeinsamen Fischereipolitik der EU
Mythen und Fakten der Gemeinsamen Fischereipolitik der EUMythen und Fakten der Gemeinsamen Fischereipolitik der EU
Mythen und Fakten der Gemeinsamen Fischereipolitik der EUWWF Deutschland
 
Die WWF Online-Umfrage 2012
Die WWF Online-Umfrage 2012Die WWF Online-Umfrage 2012
Die WWF Online-Umfrage 2012WWF Deutschland
 
WWF Fleischfrage: Fleisch in Zahlen
WWF Fleischfrage: Fleisch in Zahlen WWF Fleischfrage: Fleisch in Zahlen
WWF Fleischfrage: Fleisch in Zahlen WWF Deutschland
 
EU-Bürger sorgen sich um gesunde Meere.
EU-Bürger sorgen sich um gesunde Meere.EU-Bürger sorgen sich um gesunde Meere.
EU-Bürger sorgen sich um gesunde Meere.WWF Deutschland
 
WWF Infos zur TV Doku “Der Pakt mit dem Panda"
WWF Infos zur TV Doku “Der Pakt mit dem Panda"WWF Infos zur TV Doku “Der Pakt mit dem Panda"
WWF Infos zur TV Doku “Der Pakt mit dem Panda"WWF Deutschland
 
WWF Living Planet Report 2010
WWF Living Planet Report 2010WWF Living Planet Report 2010
WWF Living Planet Report 2010WWF Deutschland
 
WWF Living Planet Report 2008
WWF Living Planet Report 2008WWF Living Planet Report 2008
WWF Living Planet Report 2008WWF Deutschland
 
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschlandWWF Deutschland
 
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschlandWWF Deutschland
 
Jahresbericht WWF 2009: http://www.wwf.de/presse/details/news/starker_panda_i...
Jahresbericht WWF 2009: http://www.wwf.de/presse/details/news/starker_panda_i...Jahresbericht WWF 2009: http://www.wwf.de/presse/details/news/starker_panda_i...
Jahresbericht WWF 2009: http://www.wwf.de/presse/details/news/starker_panda_i...WWF Deutschland
 
WWF Jugend Socialbar Frankfurt Vortrag im Juni 2010
WWF Jugend Socialbar Frankfurt Vortrag im Juni 2010WWF Jugend Socialbar Frankfurt Vortrag im Juni 2010
WWF Jugend Socialbar Frankfurt Vortrag im Juni 2010WWF Deutschland
 
Parlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko Institut
Parlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko InstitutParlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko Institut
Parlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko InstitutWWF Deutschland
 
Blueprint Germany - Summary
Blueprint Germany - SummaryBlueprint Germany - Summary
Blueprint Germany - SummaryWWF Deutschland
 
Blueprint Germany - Flyer
Blueprint Germany - FlyerBlueprint Germany - Flyer
Blueprint Germany - FlyerWWF Deutschland
 
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur StudieWWF Deutschland
 
"Modell Deutschland" - Endbericht
"Modell Deutschland" - Endbericht"Modell Deutschland" - Endbericht
"Modell Deutschland" - EndberichtWWF Deutschland
 
"Modell Deutschland" - Kernaussagen
"Modell Deutschland" - Kernaussagen"Modell Deutschland" - Kernaussagen
"Modell Deutschland" - KernaussagenWWF Deutschland
 
"Modell Deutschland" - Verkehr
"Modell Deutschland" - Verkehr"Modell Deutschland" - Verkehr
"Modell Deutschland" - VerkehrWWF Deutschland
 

Mehr von WWF Deutschland (20)

One Health and Conservation Strategies
One Health and Conservation StrategiesOne Health and Conservation Strategies
One Health and Conservation Strategies
 
Mythen und Fakten der Gemeinsamen Fischereipolitik der EU
Mythen und Fakten der Gemeinsamen Fischereipolitik der EUMythen und Fakten der Gemeinsamen Fischereipolitik der EU
Mythen und Fakten der Gemeinsamen Fischereipolitik der EU
 
Die WWF Online-Umfrage 2012
Die WWF Online-Umfrage 2012Die WWF Online-Umfrage 2012
Die WWF Online-Umfrage 2012
 
WWF Fleischfrage: Fleisch in Zahlen
WWF Fleischfrage: Fleisch in Zahlen WWF Fleischfrage: Fleisch in Zahlen
WWF Fleischfrage: Fleisch in Zahlen
 
EU-Bürger sorgen sich um gesunde Meere.
EU-Bürger sorgen sich um gesunde Meere.EU-Bürger sorgen sich um gesunde Meere.
EU-Bürger sorgen sich um gesunde Meere.
 
WWF Infos zur TV Doku “Der Pakt mit dem Panda"
WWF Infos zur TV Doku “Der Pakt mit dem Panda"WWF Infos zur TV Doku “Der Pakt mit dem Panda"
WWF Infos zur TV Doku “Der Pakt mit dem Panda"
 
WWF Fischratgeber 2010
WWF Fischratgeber 2010WWF Fischratgeber 2010
WWF Fischratgeber 2010
 
WWF Living Planet Report 2010
WWF Living Planet Report 2010WWF Living Planet Report 2010
WWF Living Planet Report 2010
 
WWF Living Planet Report 2008
WWF Living Planet Report 2008WWF Living Planet Report 2008
WWF Living Planet Report 2008
 
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
 
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
 
Jahresbericht WWF 2009: http://www.wwf.de/presse/details/news/starker_panda_i...
Jahresbericht WWF 2009: http://www.wwf.de/presse/details/news/starker_panda_i...Jahresbericht WWF 2009: http://www.wwf.de/presse/details/news/starker_panda_i...
Jahresbericht WWF 2009: http://www.wwf.de/presse/details/news/starker_panda_i...
 
WWF Jugend Socialbar Frankfurt Vortrag im Juni 2010
WWF Jugend Socialbar Frankfurt Vortrag im Juni 2010WWF Jugend Socialbar Frankfurt Vortrag im Juni 2010
WWF Jugend Socialbar Frankfurt Vortrag im Juni 2010
 
Parlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko Institut
Parlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko InstitutParlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko Institut
Parlamentarischer Abend "Modell Deutschland" - Präsentation Öko Institut
 
Blueprint Germany - Summary
Blueprint Germany - SummaryBlueprint Germany - Summary
Blueprint Germany - Summary
 
Blueprint Germany - Flyer
Blueprint Germany - FlyerBlueprint Germany - Flyer
Blueprint Germany - Flyer
 
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
"Modell Deutschland" - Flyer zur Studie
 
"Modell Deutschland" - Endbericht
"Modell Deutschland" - Endbericht"Modell Deutschland" - Endbericht
"Modell Deutschland" - Endbericht
 
"Modell Deutschland" - Kernaussagen
"Modell Deutschland" - Kernaussagen"Modell Deutschland" - Kernaussagen
"Modell Deutschland" - Kernaussagen
 
"Modell Deutschland" - Verkehr
"Modell Deutschland" - Verkehr"Modell Deutschland" - Verkehr
"Modell Deutschland" - Verkehr
 

WWF Fleischfrage: "Fleisch frisst Land"

  • 1. 1
  • 2.
  • 3.  seit 1970 Verdreifachung der Produktion von Fleisch Gründe:  zunehmende Nachfrage durch veränderte Ernährungsgewohnheiten  wachsendes Einkommen in einigen Schwellenländern
  • 4. Das Problem: Die Produktion von Fleisch bedarf immenser Flächen. 30% der weltweiten Landfläche wird für die Viehwirtschaft benötigt - für Weiden und Anbauflächen der Futtermittel. Und dass, obwohl Fleisch nicht einmal zu einem Fünftel zur Welternährung beiträgt. Sojaanbau in Brasilien
  • 5.  500 Mio. Hektar Ackerland werden weltweit durch den Futtermittelanbau belegt.  auf 20% dieser Fläche wächst Soja – eine der wichtigsten Futterpflanzen der Welt rasanter Anstieg der Soja- Anbauflächen in den letzten 20 Jahren, vor allem in Südamerika Sojapflanze
  • 6. Wachsende Nachfrage nach Fleisch Ausweitung der Weiden und Anbauflächen für Futtermittel Zerstörung von Wäldern und natürlichen Lebensräumen
  • 7.
  • 8.
  • 9.
  • 10. Soja-Anbaufläche 22 Mio. ha, entspricht der Fläche von Portugal Anstieg der um über 190% von 2000 bis Anbaufläche heute Gefährdete Trockenwälder des Chaco, Ökosysteme Nebelwälder
  • 11. Soja-Anbaufläche 17 Mio. ha, entspricht der Fläche von Ungarn Anstieg der um über 160% von 2000 bis Anbaufläche heute Gefährdete Amazonas Regenwald, Savanne Ökosysteme des Cerrado
  • 12.  gesamte landwirtschaftliche Nutzfläche in Deutschland: 16,9 Mio. ha  7 Mio. ha werden nochmal außerhalb Europas in Anspruch genommen  auf etwa 40% davon - das sind 2,6 Mio. ha – wird Soja angebaut  80% des Sojas werden als Futtermittel eingesetzt Sojakörner
  • 13.
  • 14.
  • 15.
  • 16.
  • 17.  etwa 61 kg pro  etwa 60 kg pro Person und Jahr Person und Jahr  Flächenbedarf bei  Flächenbedarf von 15 m² 1030 m²
  • 18.
  • 19.
  • 20.
  • 21.
  • 22.
  • 23. - 1,8 Mio. ha …bei einem durchschnittlichen deutschen Fleischverzehr von max. 300 bis 600 g pro Woche/Person - 600.000 ha … wenn alle Deutschen einen Tag pro Woche auf Fleisch verzichten.
  • 24. Derzeitiger Flächenbedarf Flächeneinsparung bei Fleischkonsum auf gesundem Niveau 2,6 Mio. ha - 700.000 ha