SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 38
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Seite 1 
SOLARWATT Academy 
VERTRIEBSSCHULUNG 
FÜR PREMIUM PARTNER 
Energy Manager Starter Kit
Seite 2 
Segmente Wohnhäuser und Gewerbedächer wachsen 
Preiskampf 
Innovations- zwang 
Globaler Wettbewerb 
Konsolidierung auf allen Ebenen 
Segment Großprojekte schrumpft 
PHOTOVOLTAIK 
WACHSTUMSMARKT 
INTELLIGENTE ENERGIELÖSUNGEN 
Politische Unklarheit
Seite 3 
Erweiterung Anwendungsfelder 
Eigenverbrauch maximieren – Unabhängigkeit vom EEG 
Einbindung Elektromobilität 
Automatische Ansteuerung von Geräten mit hohen Energie- verbrauch 
Verknüpfung mit Kälte- und Wärmetechnik 
Energie- beratung 
…
Seite 4 
Die Lösung: Energymanagement von SOLARWATT
Seite 5 
SOLARWATT Energy Manager Starterkit 
Ansicht Energy Portal 
Solarwatt Energy Manager Pro 
•Zentrale Schnittstelle zur Überwachung der solaren Stromerzeugung 
•Steuert elektrische Verbraucher 
•Optimiert die Eigenversorgung des Haushalts und spart Stromkosten 
•Erfüllt technische Vorgaben „dynamisches Einspeisemanagement“
Seite 6 
Kundennutzen
Seite 7 
Das SOLARWATT Prinzip 
Komfort 
Transparenz 
Unabhängigkeit
Seite 8 
Kundennutzen: Überall erreichbar bei höchster Sicherheit 
www.energy-manager.de 
•Visualisierung & komfortable Bedienung auf jedem browserfähgigen Gerät 
•Über das Internet von überall abrufbar 
•Sicher dank SSL- Verschlüsselung (Online- Banking-Standard) 
•BSI-Konformität in Vorbereitung 
www.energy-manager.de Ansicht Stromerzeugung
Seite 9 
Kundennutzen: Energiemanagement kinderleicht 
Vorteile: 
•Intuitives Bedienkonzept 
•Energiedaten und Energiekosten auf einen Überblick 
•Selbstlernende Photovoltaik- Erzeugungsprognose 
Dashboard 
Stromverbrauch von Elektrogeräten 
Vergleich Energieerzeugung aus eigenen Stromquellen vs. aus dem öffentlichen Stromnetz 
Energiekosten im Monat
Seite 10 
Kundennutzen: Intelligentes Einspeisemanagement 
Vorteile: 
•permanentes Einspeiseleistungserfassung ermöglicht dynamisches Einspeisemanagement 
•Zuschalten von Verbrauchern und selektive Abregelung des WR garantieren dem Kunden maximale PV-Leistungs- ausnutzung 
•Spart den Einsatz/ Kosten eines Rundfunktsteuerempfängers 
•Nur mit Solarwatt-Wechselrichter (Steca) 
Photovoltaikleistung
Seite 11 
Kundennutzen: Intelligentes Einspeisemanagement 
•Ohne Energy Manager würden die Erzeugungsspitzen zur Abregelung des Wechselrichters (und somit Ertragsverlust) führen 
•Mit Energy Manager können aufgrund der Berücksichtigung des Eigenverbrauchs auch die Erzeugungsspitzen eingespeist werden 
Beispiel einer Eigenverbrauchsanlage mit ca. 4,3kW Nennleistung, statische Abregelung des Wechselrichters wäre 3kW (ohne intelligentes Einspeisemanagement) 
Eigenverbrauch 
(ermittelt durch Solarwatt Energy Manager) 
Netzeinspeisung (Erzeugung < 70%) 
Netzeinspeisung 
(Erzeugung > 70%)
Seite 12 
Energy Portal: Intelligentes Einspeisemanagement Beispiel Kostenvergleich Umsetzung EEG-Vorgaben 
Einsatz Rundfunktsteuer- empfänger mit SMA WR 
70% WR- Begrenzung 
(Ertrags- 
verlust 5%) 
70% WR- Begrenzung 
(Ertrags- 
verlust 3%) 
Solarwatt EM mit SW Wechsel- richter (Steca) 
Komponenten 
150-600€ je nach Netzbetreiber 
Plus 60 € (PowerControl- Module) 
- 
- 
EK 750 €* 
Ertragsverlust 20 Jahre 
1250€ 
750€ 
Annahme 5 kWp, Jahresertrag 5000 kWh; optimale Südausrichtung 
Verlust durch Abregelung (3%) 150 kWh/ Jahr *0,25ct/ kWh; 37,5€ pro Jahr 
*Einkaufspreis Energymanager 650€, Verkaufspreis 750€
Seite 13 
Kundennutzen: Messen und Schalten von Geräten 
Schalten von Verbrauchern – manuell oder per Zeitschaltuhr 
•Analysieren und Auswerten von Verbrauchern 
•Energieberater kostenfrei - Stromfresser im Haushalt aufspüren 
•Teichpumpe per Zeitschaltuhr programmieren 
•Zirkulationspumpe für Warmwasser bedarfsorientiert betreiben 
•Von Unterwegs die Klimaanlage einschalten 
•Laden von Elektrofahrrädern, Elektroheizungen
Seite 14 
Kundennutzen: Kompatibel mit SOLARWATT Storage 
Ladezustand Solarwatt Storage 
•Einfache Einbindung des SOLARWATT Storage in Ihr Energy-Management 
•Überschüssigen PV-Strom zwischenspeichern und dann nutzen, wenn er benötigt wird zur maximalen Versorgung mit eigener Energie 
•Verbleibende Lade- und Versorgungszeit des Speichers erfassen und optimal die Selbstversorgung aus eigener Energie planen
Seite 15 
Kundennutzen: Energiedaten Ihres E-Mobils 
Ladezustand E-Mobil 
•Strombedarf des Elektrofahrzeugs im Blick behalten 
•Reichweite des Elektrofahrzeugs mit der aktuellen Ladung ermitteln 
•Voraussetzung für vollen Funktionsumfang: Einsatz des Energy Manager E-Mobility KIT
Seite 16 
Kundennutzen: Kompatibel mit SG-Ready-Wärmepumpen 
•Einfache Einbindung einer PV fähigen Brauchwasser- wärmepumpe in das Energy- Management 
•Intelligent PV–Überschuss in Wärme speichern 
•Volle Kostentransparenz bei der Warmwasserversorgung 
•Entlastet Ihre alte Heizung, hilft häufiges Takten zu reduzieren
Seite 17 
Kundennutzen: Kompatibel mit SG-Ready-Wärmepumpen 
•7 Monate im Jahr nahezu komplett per Warmwasser mit Solarenergie erzeugen 
•Über 80% Selbstversorgungsquote durch Solarstrom der Warmwasserwärmepumpe 
•Steigerung des Eigenverbrauchs um 33%
Seite 18 
Messen & Schalten von Geräten 
Intelligentes Einspeise- management (EEG) 
Kompatibel mit SG-Ready Wärmepumpen 
Energiedaten von überall erreichbar 
Kompatibel mit Solarwatt Storage 
Energiedaten Ihres E-Mobils 
Kundennutzen 
Überwachung der PV-Anlage 
PV-Erzeugungsprognose 
„must haves“ 
Höchste Sicherheit (SSL- Verschlüsselung/ BSI- Schutzkonzept) 
Differenzierungsmerkmale 
Wechselrichter: SMA | STECA | KOSTAL 
Endkundengerechtes Portalkonzept (nicht nur für „Technik-Freaks“) 
Flexible Erweiterbarkeit des Systems (weitere Schnittstellen in Vorbereitung)
Seite 19 
Installation und technische Daten
Seite 20 
Datenblatt und Lieferumfang
Seite 21 
Geräteeinbindung 
RS485/S0 
Zigbee 
Erzeugung 
RS485 (Bus)
Seite 22 
STECAGRID (IP21/IP65) 
SMA SUNNY BOY | SUNNY TRIPOWER 
KOSTAL PIKO 
ANBINDUNG ÜBER RS485 
Unterstützte Wechselrichtertypen
Seite 23 
RS485/S0 
Zigbee 
Erzeugung 
RS485 (Bus) 
Einbindung Verbrauchsmessung
Seite 24 
RS485/S0 
Zigbee 
Erzeugung 
RS485 (Bus) 
Einbindung Einzelgeräte (SMART HOME)
Seite 25 
Einbindung Einzelgeräte (SMART HOME) 
Energy Manager Pro 
Router/ Internet Switch 
Funkbasis (Plugwise Stretch) 
Circle 
Funksteckdosen (Plugwise Circle) 
Circle+ 
KOMMUNIKATIONSPRINZIP 
Der Plugwise Stretch und Circle+ sollten zentral im Funknetzwerk aufgestellt werden. 1 Circle+ wird pro Funknetzwerk benötigt, um neue Circle ins Netzwerk einzubinden und die Zeitsynchronität (Zeitstempel) zu sichern. 
Die Circles agieren im ZigBee-Funknetzwerk als Repeater und leiten im Maschennetzwerk die Funksignale untereinander weiter. Beachten Sie dabei die Reichweite der Plugs von ca. 5 bis 
10 m.
Seite 26 
•Hutschienengerät - Energ Manager Pro benötigt 6TE Platz im Schaltschrank 
•Wechselrichterkommunikation mit SOLARWATT, SMA oder Kostal möglich 
•Wechselrichter muss über eine RS485-Schnittstelle verfügen 
•Internet-Router mit DSL-Flatrate notwendig 
•Der Energy Manager benötigt eine kabelgebundene Internetanbindung 
•Der Plugwise Stretch benötigt eine kabelgebundene Internetanbindung 
•Das Energiemessgerät benötigt mindestens 9,5cm freien Platz auf der Sammelschiene im Verteilerschrank 
•Kommunikationskabel zwischen Energiemessgerät und Installationsort des Energy Managers muss verlegt werden 
•Die Installation eines Kommunikationskabels von Wechselrichter zum Installationsort des Energy Managers muss möglich sein 
•Kabelmaterial für den RS485-Bus und die Installation des Energiemessgerätes ist nicht im Lieferumfang enthalten 
Installationsvoraussetzungen
Seite 27 
Benchmark vs. SMA
Seite 28 
BENCHMARK 
SMA 
Sunny Home Manager 
Energy Manager Starterkit 06/2014 
Kompatible Wechselrichter 
SMA 
Kompatibler Wechselrichter 
KOSTAL | STECA | + weitere (per Zähler) 
Kabellose Wechselrichterkommun. 
SMA Bluetooth 
RS485 
Bedienkonzept/ „Usability“ 
Dynam. Einspeisemanagement (EEG) 
Nur SMA 
Nur Steca 
Intelligente Geräte 
automatisches Schalten 
Ab Q3 2014 
PV-Prognose 
Speicher-Erweiterbarkeit 
SMA Storage 
Sonnenbatterie 
Mobility 
Ladesäule 
Benchmark vs. SMA Sunny Home Manger
Seite 29 
BENCHMARK 
SMA 
Sunny Home Manager 
Energy Manager Starterkit 06/2014 
Warmwasser-Wärmepumpe 
(SmartGrid) 
SG-ready Standard 
Sicherheit 
BSI Schutzprofil | SSL-Verschlüsselung 
Installateurs-Ansicht 
Version 2 
in Vorbereitung 
Schnittstellenerweiterung (CAN, KNX etc.) 
CAN, KNX vorläufig nur 
Hardware vorhanden 
Max. Geräteunterstützung 
(Funksteckdosen, WR) 
Max. 16 Geräte 
Max. 63 Funksteck- 
Dosen pro Funkbasis 
Eigenstromverbrauch 
Typ. Leistungs- 
aufnahme 6 W 
Typ. Leistungs- 
aufnahme 2,4 W 
Benchmark vs. SMA Sunny Home Manger
Seite 30 
30 
250 EUR 
650 EUR 
(inkl. 2x) 
250 EUR 
(geeicht & von EVU zugelassen) 
80 EUR 
Preis des Systems (+ Erweiterung) 
Optionales Zubehör: Je Circle 45 EUR* (nur im 3er Bundle erhältlich); * Stand Preisliste Juni 2014
Seite 31 
31 
Geschlossene Plattform 
Offene Plattform 
+ 
Extension (Hardware- Erweiterung) 
Erweiterbarkeit des Systems
Seite 32 
32 
(Vgl.) SMA Sunny Portal
Seite 33 
(Vgl.) SMA Sunny Portal
Seite 34 
(Vgl.) SMA Sunny Portal
Seite 35 
Weiterentwicklungen
Seite 36 
Weitere Funktionen in Entwicklung 
•Stetige Funktionserweiterung 
•Neue Funktionen stehen automatisch den Endkunden zur Verfügung ohne manuelles Update 
•Nächste Portalversionen: Ein- und Ausblenden von Es kann nebst dem Flächendiagramm "Stromverbrauchs-Lastprofil" die überlagerte PV-Stromerzeugungs-Fläche ein- und ausgeblendet werden. 
•PV-erzeugungsabhängige Geräteansteuerung (Einspeiseoptimierer)
Seite 37 
Live Vorführung Energy-Portal
Seite 38 
Gliederung bei Premiumpartnern 
(A) Energymanager 
•Kundennutzen 
•(Umsetzung) Vorstellung Bestandteile 
•Kurzvorstellung Installation / Einbindung 
•Benchmark SMA / (Solarlog) 
•Live-Portalvorstellung 
•Ausblick „Weiterentwicklungen“ (B) Vorstellung Solarwatt-WR/ Benchmark (C) Wärmepumpe

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Strom von der sonne
Strom von der sonneStrom von der sonne
Strom von der sonne
erhard renz
 
Kostengünstigen solarstrom
Kostengünstigen solarstromKostengünstigen solarstrom
Kostengünstigen solarstrom
erhard renz
 
Wie viel energie schlummert auf dem dach
Wie viel energie schlummert auf dem dachWie viel energie schlummert auf dem dach
Wie viel energie schlummert auf dem dach
erhard renz
 
Sicher in die zukunft mit sonnenstrom
Sicher in die zukunft mit sonnenstromSicher in die zukunft mit sonnenstrom
Sicher in die zukunft mit sonnenstrom
erhard renz
 
Biomassenutzung Bad Aibling
Biomassenutzung Bad AiblingBiomassenutzung Bad Aibling
Biomassenutzung Bad Aibling
Mischaka
 

Was ist angesagt? (17)

ENERTRAG Präsentation 2013
ENERTRAG Präsentation 2013ENERTRAG Präsentation 2013
ENERTRAG Präsentation 2013
 
Photovoltaik Aktuelles und Repowering
Photovoltaik Aktuelles und RepoweringPhotovoltaik Aktuelles und Repowering
Photovoltaik Aktuelles und Repowering
 
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die UmweltEigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
Eigenverbrauchs-Energielösungen - ein Business Case für Investoren & die Umwelt
 
ENERTRAG Präsentation 2012
ENERTRAG Präsentation 2012ENERTRAG Präsentation 2012
ENERTRAG Präsentation 2012
 
Strom von der sonne
Strom von der sonneStrom von der sonne
Strom von der sonne
 
Kostengünstigen solarstrom
Kostengünstigen solarstromKostengünstigen solarstrom
Kostengünstigen solarstrom
 
20170224 white paper vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
20170224 white paper   vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...20170224 white paper   vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
20170224 white paper vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
 
Förderung durch Bund, Kantone und Stadt Winterthur
Förderung durch Bund, Kantone und Stadt WinterthurFörderung durch Bund, Kantone und Stadt Winterthur
Förderung durch Bund, Kantone und Stadt Winterthur
 
Virtuelle Kraftwerke – die Rolle der Windkraft im zukünftigen Strommarkt
Virtuelle Kraftwerke – die Rolle der Windkraft im zukünftigen StrommarktVirtuelle Kraftwerke – die Rolle der Windkraft im zukünftigen Strommarkt
Virtuelle Kraftwerke – die Rolle der Windkraft im zukünftigen Strommarkt
 
Strom und wärmegewinnung aus biomasse - Volter
Strom und wärmegewinnung aus biomasse - Volter Strom und wärmegewinnung aus biomasse - Volter
Strom und wärmegewinnung aus biomasse - Volter
 
Pv solar and_energy_storage_systems_b2_c
Pv solar and_energy_storage_systems_b2_cPv solar and_energy_storage_systems_b2_c
Pv solar and_energy_storage_systems_b2_c
 
Wie viel energie schlummert auf dem dach
Wie viel energie schlummert auf dem dachWie viel energie schlummert auf dem dach
Wie viel energie schlummert auf dem dach
 
Pv solar and_energy_storage_systems_b2c (Endkundenpreise)
Pv solar and_energy_storage_systems_b2c (Endkundenpreise)Pv solar and_energy_storage_systems_b2c (Endkundenpreise)
Pv solar and_energy_storage_systems_b2c (Endkundenpreise)
 
Die Schwerpunkte der neuen Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich
Die Schwerpunkte der neuen Mustervorschriften der Kantone im EnergiebereichDie Schwerpunkte der neuen Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich
Die Schwerpunkte der neuen Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich
 
Pv solar and_energy_storage_systems_b2_c (Endkundenpreise)
Pv solar and_energy_storage_systems_b2_c (Endkundenpreise)Pv solar and_energy_storage_systems_b2_c (Endkundenpreise)
Pv solar and_energy_storage_systems_b2_c (Endkundenpreise)
 
Sicher in die zukunft mit sonnenstrom
Sicher in die zukunft mit sonnenstromSicher in die zukunft mit sonnenstrom
Sicher in die zukunft mit sonnenstrom
 
Biomassenutzung Bad Aibling
Biomassenutzung Bad AiblingBiomassenutzung Bad Aibling
Biomassenutzung Bad Aibling
 

Andere mochten auch

Modelo De Perfiles Sociales
Modelo De Perfiles SocialesModelo De Perfiles Sociales
Modelo De Perfiles Sociales
Dimitri Castro
 
Karen Dinora Villafuerte Gutierrez
Karen Dinora Villafuerte GutierrezKaren Dinora Villafuerte Gutierrez
Karen Dinora Villafuerte Gutierrez
guestcac249
 
Plaza central de bruselas
Plaza central de bruselasPlaza central de bruselas
Plaza central de bruselas
Jorge Llosa
 
Michal Hitka - Craft conference
Michal Hitka - Craft conferenceMichal Hitka - Craft conference
Michal Hitka - Craft conference
Davinci software
 
Jorge luis borges sigo en pie
Jorge luis borges   sigo en pieJorge luis borges   sigo en pie
Jorge luis borges sigo en pie
Jorge Llosa
 
Sensibilidad
SensibilidadSensibilidad
Sensibilidad
clau on
 
Arte Terapia
Arte TerapiaArte Terapia
Arte Terapia
clau on
 
S A L V A C I O N G R A T U I T A Y C O M P L E J A
S A L V A C I O N  G R A T U I T A  Y  C O M P L E J AS A L V A C I O N  G R A T U I T A  Y  C O M P L E J A
S A L V A C I O N G R A T U I T A Y C O M P L E J A
arguille
 
Allegato5napoli 140531130459-phpapp02
Allegato5napoli 140531130459-phpapp02Allegato5napoli 140531130459-phpapp02
Allegato5napoli 140531130459-phpapp02
Alessio Viscardi
 

Andere mochten auch (20)

Hotel Celuisma Playa Dorada ****
Hotel Celuisma Playa Dorada ****Hotel Celuisma Playa Dorada ****
Hotel Celuisma Playa Dorada ****
 
Hovida design ppt
Hovida design pptHovida design ppt
Hovida design ppt
 
Modelo De Perfiles Sociales
Modelo De Perfiles SocialesModelo De Perfiles Sociales
Modelo De Perfiles Sociales
 
Karen Dinora Villafuerte Gutierrez
Karen Dinora Villafuerte GutierrezKaren Dinora Villafuerte Gutierrez
Karen Dinora Villafuerte Gutierrez
 
Diario de Ana Frank
Diario de Ana FrankDiario de Ana Frank
Diario de Ana Frank
 
Plaza central de bruselas
Plaza central de bruselasPlaza central de bruselas
Plaza central de bruselas
 
Imuptd 111122 allgemeine_praesentation
Imuptd 111122 allgemeine_praesentationImuptd 111122 allgemeine_praesentation
Imuptd 111122 allgemeine_praesentation
 
Michal Hitka - Craft conference
Michal Hitka - Craft conferenceMichal Hitka - Craft conference
Michal Hitka - Craft conference
 
Jorge luis borges sigo en pie
Jorge luis borges   sigo en pieJorge luis borges   sigo en pie
Jorge luis borges sigo en pie
 
Le Mans überrascht - Le Mans surprend DE
Le Mans überrascht  - Le Mans surprend DELe Mans überrascht  - Le Mans surprend DE
Le Mans überrascht - Le Mans surprend DE
 
Mujeres Famosas
Mujeres FamosasMujeres Famosas
Mujeres Famosas
 
Hotel Celuisma Los Guayacanes ****
Hotel Celuisma Los Guayacanes ****Hotel Celuisma Los Guayacanes ****
Hotel Celuisma Los Guayacanes ****
 
Sensibilidad
SensibilidadSensibilidad
Sensibilidad
 
Arte Terapia
Arte TerapiaArte Terapia
Arte Terapia
 
FÁ B R I C A S Y T R A B A J A D O R E S
FÁ B R I C A S  Y  T R A B A J A D O R E S FÁ B R I C A S  Y  T R A B A J A D O R E S
FÁ B R I C A S Y T R A B A J A D O R E S
 
Principios básicos de la biblia
Principios básicos de la bibliaPrincipios básicos de la biblia
Principios básicos de la biblia
 
Juan Carrreño Miranda
Juan Carrreño MirandaJuan Carrreño Miranda
Juan Carrreño Miranda
 
S A L V A C I O N G R A T U I T A Y C O M P L E J A
S A L V A C I O N  G R A T U I T A  Y  C O M P L E J AS A L V A C I O N  G R A T U I T A  Y  C O M P L E J A
S A L V A C I O N G R A T U I T A Y C O M P L E J A
 
Allegato5napoli 140531130459-phpapp02
Allegato5napoli 140531130459-phpapp02Allegato5napoli 140531130459-phpapp02
Allegato5napoli 140531130459-phpapp02
 
Los Incas
Los IncasLos Incas
Los Incas
 

Ähnlich wie Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1

MEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicherMEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicher
faktorgmbh
 
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
Werner Fischer
 
Wie funktionieren variable Stromtarife.pptx
Wie funktionieren variable Stromtarife.pptxWie funktionieren variable Stromtarife.pptx
Wie funktionieren variable Stromtarife.pptx
thorstenzoerner
 
Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?
Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?
Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?
Selfmade Energy
 
Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?
Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?
Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?
Selfmade Energy
 

Ähnlich wie Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1 (20)

Lotus Maxim Präsentation (Vollversion)
Lotus Maxim Präsentation (Vollversion)Lotus Maxim Präsentation (Vollversion)
Lotus Maxim Präsentation (Vollversion)
 
MEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicherMEGAMAX energiespeicher
MEGAMAX energiespeicher
 
BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation VKU
BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation VKUBID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation VKU
BID.workshop Energiepolitik für Parlamentsmitarbeiter - Präsentation VKU
 
Intégration des productions décentralisées: du projet au produit
Intégration des productions décentralisées: du projet au produitIntégration des productions décentralisées: du projet au produit
Intégration des productions décentralisées: du projet au produit
 
Elite + e2 Energiemonitoring Präsentation smart cost
Elite + e2 Energiemonitoring Präsentation smart costElite + e2 Energiemonitoring Präsentation smart cost
Elite + e2 Energiemonitoring Präsentation smart cost
 
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
20111006 roadshow-energiewende-in-der-it
 
Effizienz und Umweltschutz mit System
Effizienz und Umweltschutz mit SystemEffizienz und Umweltschutz mit System
Effizienz und Umweltschutz mit System
 
Fernmonitoring und Fernsteuerungslösung für Immobilienareale
Fernmonitoring und Fernsteuerungslösung für ImmobilienarealeFernmonitoring und Fernsteuerungslösung für Immobilienareale
Fernmonitoring und Fernsteuerungslösung für Immobilienareale
 
Ing. Thomas Ott (Christof Electrics)
Ing.  Thomas Ott  (Christof Electrics)Ing.  Thomas Ott  (Christof Electrics)
Ing. Thomas Ott (Christof Electrics)
 
Photovoltaik die Königin der Erneuerbaren Energien
Photovoltaik die Königin der Erneuerbaren EnergienPhotovoltaik die Königin der Erneuerbaren Energien
Photovoltaik die Königin der Erneuerbaren Energien
 
Energyhub Club 2019 Direktvermarktung
Energyhub Club 2019 DirektvermarktungEnergyhub Club 2019 Direktvermarktung
Energyhub Club 2019 Direktvermarktung
 
Erfahrungen mit Sonnenenergie in Deutschland
Erfahrungen mit Sonnenenergie in DeutschlandErfahrungen mit Sonnenenergie in Deutschland
Erfahrungen mit Sonnenenergie in Deutschland
 
Wie funktionieren variable Stromtarife.pptx
Wie funktionieren variable Stromtarife.pptxWie funktionieren variable Stromtarife.pptx
Wie funktionieren variable Stromtarife.pptx
 
Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?
Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?
Was ist beim Kauf einer Photovoltaikanlage zu beachten?
 
Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?
Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?
Solaranlage kaufen: Worauf kommt es an?
 
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-PracticeNachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
 
Intelligente Messsysteme für die Energiewende
Intelligente Messsysteme für die EnergiewendeIntelligente Messsysteme für die Energiewende
Intelligente Messsysteme für die Energiewende
 
OF_2014_PP
OF_2014_PPOF_2014_PP
OF_2014_PP
 
NetworkingFriday: Das STROMDAO Energy Application Framework (EAF)
NetworkingFriday: Das STROMDAO Energy Application Framework (EAF)NetworkingFriday: Das STROMDAO Energy Application Framework (EAF)
NetworkingFriday: Das STROMDAO Energy Application Framework (EAF)
 
Solaranlage Wartung mit Drohnen
Solaranlage Wartung mit DrohnenSolaranlage Wartung mit Drohnen
Solaranlage Wartung mit Drohnen
 

Mehr von Brigitte Petzoldt

05 montageanleitung veranda_0v3
05 montageanleitung veranda_0v305 montageanleitung veranda_0v3
05 montageanleitung veranda_0v3
Brigitte Petzoldt
 
04 montageanleitung _carport_0v5
04 montageanleitung _carport_0v504 montageanleitung _carport_0v5
04 montageanleitung _carport_0v5
Brigitte Petzoldt
 
00 solarwatt vertriebsschulung carport
00 solarwatt vertriebsschulung carport00 solarwatt vertriebsschulung carport
00 solarwatt vertriebsschulung carport
Brigitte Petzoldt
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Brigitte Petzoldt
 
06 solarwatt carport system das verkaufserlebnis
06 solarwatt carport system   das verkaufserlebnis06 solarwatt carport system   das verkaufserlebnis
06 solarwatt carport system das verkaufserlebnis
Brigitte Petzoldt
 
03 solarwatt carport system-systemkomponenten aufbau
03 solarwatt carport system-systemkomponenten aufbau03 solarwatt carport system-systemkomponenten aufbau
03 solarwatt carport system-systemkomponenten aufbau
Brigitte Petzoldt
 
02 solarwatt carport system-system-planungsgrundlagen
02 solarwatt carport system-system-planungsgrundlagen02 solarwatt carport system-system-planungsgrundlagen
02 solarwatt carport system-system-planungsgrundlagen
Brigitte Petzoldt
 
01 solarwatt carport system-einführung
01 solarwatt carport system-einführung01 solarwatt carport system-einführung
01 solarwatt carport system-einführung
Brigitte Petzoldt
 
00 solarwatt vertriebsschulung carport
00 solarwatt vertriebsschulung carport00 solarwatt vertriebsschulung carport
00 solarwatt vertriebsschulung carport
Brigitte Petzoldt
 

Mehr von Brigitte Petzoldt (10)

05 montageanleitung veranda_0v3
05 montageanleitung veranda_0v305 montageanleitung veranda_0v3
05 montageanleitung veranda_0v3
 
04 montageanleitung _carport_0v5
04 montageanleitung _carport_0v504 montageanleitung _carport_0v5
04 montageanleitung _carport_0v5
 
00 solarwatt vertriebsschulung carport
00 solarwatt vertriebsschulung carport00 solarwatt vertriebsschulung carport
00 solarwatt vertriebsschulung carport
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
 
06 solarwatt carport system das verkaufserlebnis
06 solarwatt carport system   das verkaufserlebnis06 solarwatt carport system   das verkaufserlebnis
06 solarwatt carport system das verkaufserlebnis
 
03 solarwatt carport system-systemkomponenten aufbau
03 solarwatt carport system-systemkomponenten aufbau03 solarwatt carport system-systemkomponenten aufbau
03 solarwatt carport system-systemkomponenten aufbau
 
04 montageanleitung _carport_0v4
04 montageanleitung _carport_0v404 montageanleitung _carport_0v4
04 montageanleitung _carport_0v4
 
02 solarwatt carport system-system-planungsgrundlagen
02 solarwatt carport system-system-planungsgrundlagen02 solarwatt carport system-system-planungsgrundlagen
02 solarwatt carport system-system-planungsgrundlagen
 
01 solarwatt carport system-einführung
01 solarwatt carport system-einführung01 solarwatt carport system-einführung
01 solarwatt carport system-einführung
 
00 solarwatt vertriebsschulung carport
00 solarwatt vertriebsschulung carport00 solarwatt vertriebsschulung carport
00 solarwatt vertriebsschulung carport
 

Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1

  • 1. Seite 1 SOLARWATT Academy VERTRIEBSSCHULUNG FÜR PREMIUM PARTNER Energy Manager Starter Kit
  • 2. Seite 2 Segmente Wohnhäuser und Gewerbedächer wachsen Preiskampf Innovations- zwang Globaler Wettbewerb Konsolidierung auf allen Ebenen Segment Großprojekte schrumpft PHOTOVOLTAIK WACHSTUMSMARKT INTELLIGENTE ENERGIELÖSUNGEN Politische Unklarheit
  • 3. Seite 3 Erweiterung Anwendungsfelder Eigenverbrauch maximieren – Unabhängigkeit vom EEG Einbindung Elektromobilität Automatische Ansteuerung von Geräten mit hohen Energie- verbrauch Verknüpfung mit Kälte- und Wärmetechnik Energie- beratung …
  • 4. Seite 4 Die Lösung: Energymanagement von SOLARWATT
  • 5. Seite 5 SOLARWATT Energy Manager Starterkit Ansicht Energy Portal Solarwatt Energy Manager Pro •Zentrale Schnittstelle zur Überwachung der solaren Stromerzeugung •Steuert elektrische Verbraucher •Optimiert die Eigenversorgung des Haushalts und spart Stromkosten •Erfüllt technische Vorgaben „dynamisches Einspeisemanagement“
  • 7. Seite 7 Das SOLARWATT Prinzip Komfort Transparenz Unabhängigkeit
  • 8. Seite 8 Kundennutzen: Überall erreichbar bei höchster Sicherheit www.energy-manager.de •Visualisierung & komfortable Bedienung auf jedem browserfähgigen Gerät •Über das Internet von überall abrufbar •Sicher dank SSL- Verschlüsselung (Online- Banking-Standard) •BSI-Konformität in Vorbereitung www.energy-manager.de Ansicht Stromerzeugung
  • 9. Seite 9 Kundennutzen: Energiemanagement kinderleicht Vorteile: •Intuitives Bedienkonzept •Energiedaten und Energiekosten auf einen Überblick •Selbstlernende Photovoltaik- Erzeugungsprognose Dashboard Stromverbrauch von Elektrogeräten Vergleich Energieerzeugung aus eigenen Stromquellen vs. aus dem öffentlichen Stromnetz Energiekosten im Monat
  • 10. Seite 10 Kundennutzen: Intelligentes Einspeisemanagement Vorteile: •permanentes Einspeiseleistungserfassung ermöglicht dynamisches Einspeisemanagement •Zuschalten von Verbrauchern und selektive Abregelung des WR garantieren dem Kunden maximale PV-Leistungs- ausnutzung •Spart den Einsatz/ Kosten eines Rundfunktsteuerempfängers •Nur mit Solarwatt-Wechselrichter (Steca) Photovoltaikleistung
  • 11. Seite 11 Kundennutzen: Intelligentes Einspeisemanagement •Ohne Energy Manager würden die Erzeugungsspitzen zur Abregelung des Wechselrichters (und somit Ertragsverlust) führen •Mit Energy Manager können aufgrund der Berücksichtigung des Eigenverbrauchs auch die Erzeugungsspitzen eingespeist werden Beispiel einer Eigenverbrauchsanlage mit ca. 4,3kW Nennleistung, statische Abregelung des Wechselrichters wäre 3kW (ohne intelligentes Einspeisemanagement) Eigenverbrauch (ermittelt durch Solarwatt Energy Manager) Netzeinspeisung (Erzeugung < 70%) Netzeinspeisung (Erzeugung > 70%)
  • 12. Seite 12 Energy Portal: Intelligentes Einspeisemanagement Beispiel Kostenvergleich Umsetzung EEG-Vorgaben Einsatz Rundfunktsteuer- empfänger mit SMA WR 70% WR- Begrenzung (Ertrags- verlust 5%) 70% WR- Begrenzung (Ertrags- verlust 3%) Solarwatt EM mit SW Wechsel- richter (Steca) Komponenten 150-600€ je nach Netzbetreiber Plus 60 € (PowerControl- Module) - - EK 750 €* Ertragsverlust 20 Jahre 1250€ 750€ Annahme 5 kWp, Jahresertrag 5000 kWh; optimale Südausrichtung Verlust durch Abregelung (3%) 150 kWh/ Jahr *0,25ct/ kWh; 37,5€ pro Jahr *Einkaufspreis Energymanager 650€, Verkaufspreis 750€
  • 13. Seite 13 Kundennutzen: Messen und Schalten von Geräten Schalten von Verbrauchern – manuell oder per Zeitschaltuhr •Analysieren und Auswerten von Verbrauchern •Energieberater kostenfrei - Stromfresser im Haushalt aufspüren •Teichpumpe per Zeitschaltuhr programmieren •Zirkulationspumpe für Warmwasser bedarfsorientiert betreiben •Von Unterwegs die Klimaanlage einschalten •Laden von Elektrofahrrädern, Elektroheizungen
  • 14. Seite 14 Kundennutzen: Kompatibel mit SOLARWATT Storage Ladezustand Solarwatt Storage •Einfache Einbindung des SOLARWATT Storage in Ihr Energy-Management •Überschüssigen PV-Strom zwischenspeichern und dann nutzen, wenn er benötigt wird zur maximalen Versorgung mit eigener Energie •Verbleibende Lade- und Versorgungszeit des Speichers erfassen und optimal die Selbstversorgung aus eigener Energie planen
  • 15. Seite 15 Kundennutzen: Energiedaten Ihres E-Mobils Ladezustand E-Mobil •Strombedarf des Elektrofahrzeugs im Blick behalten •Reichweite des Elektrofahrzeugs mit der aktuellen Ladung ermitteln •Voraussetzung für vollen Funktionsumfang: Einsatz des Energy Manager E-Mobility KIT
  • 16. Seite 16 Kundennutzen: Kompatibel mit SG-Ready-Wärmepumpen •Einfache Einbindung einer PV fähigen Brauchwasser- wärmepumpe in das Energy- Management •Intelligent PV–Überschuss in Wärme speichern •Volle Kostentransparenz bei der Warmwasserversorgung •Entlastet Ihre alte Heizung, hilft häufiges Takten zu reduzieren
  • 17. Seite 17 Kundennutzen: Kompatibel mit SG-Ready-Wärmepumpen •7 Monate im Jahr nahezu komplett per Warmwasser mit Solarenergie erzeugen •Über 80% Selbstversorgungsquote durch Solarstrom der Warmwasserwärmepumpe •Steigerung des Eigenverbrauchs um 33%
  • 18. Seite 18 Messen & Schalten von Geräten Intelligentes Einspeise- management (EEG) Kompatibel mit SG-Ready Wärmepumpen Energiedaten von überall erreichbar Kompatibel mit Solarwatt Storage Energiedaten Ihres E-Mobils Kundennutzen Überwachung der PV-Anlage PV-Erzeugungsprognose „must haves“ Höchste Sicherheit (SSL- Verschlüsselung/ BSI- Schutzkonzept) Differenzierungsmerkmale Wechselrichter: SMA | STECA | KOSTAL Endkundengerechtes Portalkonzept (nicht nur für „Technik-Freaks“) Flexible Erweiterbarkeit des Systems (weitere Schnittstellen in Vorbereitung)
  • 19. Seite 19 Installation und technische Daten
  • 20. Seite 20 Datenblatt und Lieferumfang
  • 21. Seite 21 Geräteeinbindung RS485/S0 Zigbee Erzeugung RS485 (Bus)
  • 22. Seite 22 STECAGRID (IP21/IP65) SMA SUNNY BOY | SUNNY TRIPOWER KOSTAL PIKO ANBINDUNG ÜBER RS485 Unterstützte Wechselrichtertypen
  • 23. Seite 23 RS485/S0 Zigbee Erzeugung RS485 (Bus) Einbindung Verbrauchsmessung
  • 24. Seite 24 RS485/S0 Zigbee Erzeugung RS485 (Bus) Einbindung Einzelgeräte (SMART HOME)
  • 25. Seite 25 Einbindung Einzelgeräte (SMART HOME) Energy Manager Pro Router/ Internet Switch Funkbasis (Plugwise Stretch) Circle Funksteckdosen (Plugwise Circle) Circle+ KOMMUNIKATIONSPRINZIP Der Plugwise Stretch und Circle+ sollten zentral im Funknetzwerk aufgestellt werden. 1 Circle+ wird pro Funknetzwerk benötigt, um neue Circle ins Netzwerk einzubinden und die Zeitsynchronität (Zeitstempel) zu sichern. Die Circles agieren im ZigBee-Funknetzwerk als Repeater und leiten im Maschennetzwerk die Funksignale untereinander weiter. Beachten Sie dabei die Reichweite der Plugs von ca. 5 bis 10 m.
  • 26. Seite 26 •Hutschienengerät - Energ Manager Pro benötigt 6TE Platz im Schaltschrank •Wechselrichterkommunikation mit SOLARWATT, SMA oder Kostal möglich •Wechselrichter muss über eine RS485-Schnittstelle verfügen •Internet-Router mit DSL-Flatrate notwendig •Der Energy Manager benötigt eine kabelgebundene Internetanbindung •Der Plugwise Stretch benötigt eine kabelgebundene Internetanbindung •Das Energiemessgerät benötigt mindestens 9,5cm freien Platz auf der Sammelschiene im Verteilerschrank •Kommunikationskabel zwischen Energiemessgerät und Installationsort des Energy Managers muss verlegt werden •Die Installation eines Kommunikationskabels von Wechselrichter zum Installationsort des Energy Managers muss möglich sein •Kabelmaterial für den RS485-Bus und die Installation des Energiemessgerätes ist nicht im Lieferumfang enthalten Installationsvoraussetzungen
  • 28. Seite 28 BENCHMARK SMA Sunny Home Manager Energy Manager Starterkit 06/2014 Kompatible Wechselrichter SMA Kompatibler Wechselrichter KOSTAL | STECA | + weitere (per Zähler) Kabellose Wechselrichterkommun. SMA Bluetooth RS485 Bedienkonzept/ „Usability“ Dynam. Einspeisemanagement (EEG) Nur SMA Nur Steca Intelligente Geräte automatisches Schalten Ab Q3 2014 PV-Prognose Speicher-Erweiterbarkeit SMA Storage Sonnenbatterie Mobility Ladesäule Benchmark vs. SMA Sunny Home Manger
  • 29. Seite 29 BENCHMARK SMA Sunny Home Manager Energy Manager Starterkit 06/2014 Warmwasser-Wärmepumpe (SmartGrid) SG-ready Standard Sicherheit BSI Schutzprofil | SSL-Verschlüsselung Installateurs-Ansicht Version 2 in Vorbereitung Schnittstellenerweiterung (CAN, KNX etc.) CAN, KNX vorläufig nur Hardware vorhanden Max. Geräteunterstützung (Funksteckdosen, WR) Max. 16 Geräte Max. 63 Funksteck- Dosen pro Funkbasis Eigenstromverbrauch Typ. Leistungs- aufnahme 6 W Typ. Leistungs- aufnahme 2,4 W Benchmark vs. SMA Sunny Home Manger
  • 30. Seite 30 30 250 EUR 650 EUR (inkl. 2x) 250 EUR (geeicht & von EVU zugelassen) 80 EUR Preis des Systems (+ Erweiterung) Optionales Zubehör: Je Circle 45 EUR* (nur im 3er Bundle erhältlich); * Stand Preisliste Juni 2014
  • 31. Seite 31 31 Geschlossene Plattform Offene Plattform + Extension (Hardware- Erweiterung) Erweiterbarkeit des Systems
  • 32. Seite 32 32 (Vgl.) SMA Sunny Portal
  • 33. Seite 33 (Vgl.) SMA Sunny Portal
  • 34. Seite 34 (Vgl.) SMA Sunny Portal
  • 36. Seite 36 Weitere Funktionen in Entwicklung •Stetige Funktionserweiterung •Neue Funktionen stehen automatisch den Endkunden zur Verfügung ohne manuelles Update •Nächste Portalversionen: Ein- und Ausblenden von Es kann nebst dem Flächendiagramm "Stromverbrauchs-Lastprofil" die überlagerte PV-Stromerzeugungs-Fläche ein- und ausgeblendet werden. •PV-erzeugungsabhängige Geräteansteuerung (Einspeiseoptimierer)
  • 37. Seite 37 Live Vorführung Energy-Portal
  • 38. Seite 38 Gliederung bei Premiumpartnern (A) Energymanager •Kundennutzen •(Umsetzung) Vorstellung Bestandteile •Kurzvorstellung Installation / Einbindung •Benchmark SMA / (Solarlog) •Live-Portalvorstellung •Ausblick „Weiterentwicklungen“ (B) Vorstellung Solarwatt-WR/ Benchmark (C) Wärmepumpe