SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Size and move
your picture,
so that it fits
in here.
Size and move
your picture,
so that it fits
in here.
Size and move
your picture,
so that it fits
in here.
Size and move
your picture,
so that it fits
in here.
HeidelbergCement
HERZLICH WILLKOMMMEN ZUR
HAUPTVERSAMMLUNG 2017
am 10. Mai 2017
Seite 2
Inhalt
1. 2016: wichtige Schritte für Wachstum und
Wertschaffung für Aktionäre
2. Der Kapitalmarkt honoriert die positive Entwicklung
3. HeidelbergCement ist für die Zukunft gut gerüstet
a. Steigerung des Unternehmenswerts nach Übernahme von
Italcementi
b. Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation
4. 1. Quartal 2017: gute operative Entwicklung in
herausforderndem Umfeld
5. Ausblick 2017: Ergebnis weiter steigern
Seite 3
Das Wichtigste in Kürze...
 HeidelbergCement gestärkt durch Übernahme von
Italcementi
 Strategisches Ziel erreicht: Bonität im Investment Grade
 Deutliche Steigerung des Ergebnisses des laufenden
Geschäftsbetriebs, des Cashflows und des um
Einmaleffekte bereinigten Jahresüberschusses (+28%)
 Dividendenvorschlag spürbar um 23% erhöht
 Positiver Ausblick für 2017, aber anspruchsvolle
Rahmenbedingungen
3
Seite 4
HeidelbergCement gestärkt durch Übernahme von
Italcementi
 HeidelbergCement erwirbt führende Marktpositionen
– Marktführer in Italien, Nummer 2 in Frankreich
– Starke Marktstellung in Marokko, Ägypten und Thailand
– Hohe Synergien in Nordamerika und Indien
HeidelbergCement
Italcementi
HeidelbergCement und Italcementi
Seite 5
Übernahme von Italcementi erfolgreich und zügig
abgeschlossen
 Übernahme der Kontrolle am 1. Juli 2016 nach Genehmigung
durch Wettbewerbsbehörden
 Ernennung neuer Manager an der Spitze der meisten Italcementi-
Länder
– Frankreich, Italien, Spanien, Indien, Nordamerika, Marokko, Ägypten,
Thailand und Kasachstan
 Pflichtübernahmeangebot an verbliebene Aktionäre auf Anhieb
erfolgreich
 Börsennotierung von Italcementi wurde am 12. Oktober 2016
eingestellt
 Verkauf von Standorten in USA und Belgien (Auflage der
Wettbewerbsbehörden) erzielt höhere Einnahmen als geplant





Seite 6
Integration von Italcementi schneller als erwartet
 Schließung überflüssiger Verwaltungen in Bergamo, Paris,
Brüssel und Madrid
– Verlagerung aller wesentlichen Funktionen nach Heidelberg
 Schneller Personalabbau
– 1.870 Personen bis Ende 2016
 Einführung der erfolgreichen HeidelbergCement-Programme zur
Effizienzsteigerung
 Steigerung der Synergieziele auf 470 Mio €
– Operative Verbesserungen, Vertrieb & Verwaltung, Einkauf,
Treasury und Steuern
HeidelbergCement hat große Erfahrung bei Integrationsprozessen




Seite 7
Strategisches Ziel erreicht: Bonität im Investment Grade
Ratingagentur Langfrist-Rating Ausblick
Moody‘s Investors
Service
Baa3 stabil
Fitch Ratings BBB- stabil
S&P Global Ratings BBB- stabil
Spürbar günstigere Refinanzierungskonditionen am Kapitalmarkt führen zu
niedrigeren Zinskosten und höherem Cashflow
Seite 8
Rückblick auf wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2016
 Weltwirtschaftswachstum mit 3,1% unter dem Niveau von 2015
– Verlangsamtes Wachstum in China, Rezession in Russland und in den
Schwellenländern Südamerikas
– Generell schwache Entwicklung in Wachstumsmärkten wegen
niedriger Rohstoffpreise
– Fortsetzung der Erholung in den USA und Europa
 Unerwartete Entwicklungen
– Brexit: In Großbritannien setzte sich der Aufschwung der Wirtschaft,
trotzdem fort, wenn auch etwas schwächer; Britisches Pfund verliert
aber gegenüber Euro deutlich an Wert
– Präsidentenwahl in den USA: Nach anfänglicher Unsicherheit stieg
Zuversicht bei Konsumenten
 Euro gewinnt an Stärke gegenüber zahlreichen Währungen
 Nach Tiefpunkt zu Jahresbeginn stieg Ölpreis, blieb aber im
Durchschnitt unter Vorjahr
Seite 9
2016 – Trendwende bei Energiekosten
Preisanstieg bei Strom und Kohle vor allem im 4. Quartal 2016
Kostenanstieg konnte 2016 vermieden werden,
2017 werden höhere Marktpreise unsere Kosten beeinflussen
20
30
40
50
LC/MWh
201720162015
NAM NR
Deutschland
ElektrizitätKohleÖl
20
40
60
80
$/bbl
201720162015
40
60
80
100
120
$/mt
201720162015
Asia (NewCastle)
Europe (API2)
Brent
-10%
201720162015
Pro-forma-Gesamtenergiekosten
API2
Q1 2016: 45 $/mt vs. Q1
2017: 81 $/mt
Brent
Q1 2016: 35 $/bbl vs.
Q1 2017: 55 $/bbl
Deutschland
Q1 2016: 24 €/MWh vs.
Q1 2017: 33 €/MWh
+80%
+57%
+38%
Seite 10
Wichtige Ziele erreicht…
Ziel / Prognose 2016 IST 2016
Moderate Umsatzsteigerung; moderate bis
deutliche Steigerung des Ergebnisses des
laufenden Geschäftsbetriebs (RCO)1)
Umsatz: -2%
Pro-forma-like-for-like2)
RCO: +6%
Moderate bis deutliche Steigerung des
Jahresüberschusses vor Einmaleffekten
Jahresüberschuss
vor Einmaleffekten: +28%
Verdienen der Kapitalkosten
(ROIC > WACC)
ROIC: 7,2%
WACC: 7,0%
Progressive Dividendenpolitik Dividende: 1,60 € (+23%)



… aber nicht alles hat sich zur vollen Zufriedenheit entwickelt:
 Schwächer als erwartete Absatz- und Umsatzentwicklung (Indonesien und Afrika)
 Schwächere Marktentwicklung in Frankreich, Italien, Spanien und Ägypten
 Deutlicher Anstieg des Ölpreises im Jahresverlauf

1) Entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis
2) Unter Berücksichtigung von Italcementi seit Anfang 2015; bereinigt um Wechselkurs-
und Konsolidierungseffekte sowie um Erträge aus dem Verkauf von CO2-Rechten
HeidelbergCement hat trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen geliefert
Seite 11
Finanzkennzahlen
Mio € 2015 2016
Verände-
rung
auf vgl.
Basis
1)
Umsatzerlöse 13.465 15.166 13% -2%
2.613 2.939 13% 2%
in % der Umsatzerlöse 19,4% 19,4%
1.846 1.984 7% 3%
983 896 -9%
Anteil der Gruppe 800 706 -12%
Ergebnis je Aktie in € (IAS 33)
3)
4,26 3,66 -14%
Bereinigtes Ergebnis je Aktie in €4)
4,32 5,34 23%
Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit 1.449 1.874 29%
Nettofinanzschulden 5.286 8.999 3.713
Dynamischer Verschuldungsgrad
5)
2,02x 3,06x
Januar-Dezember
Jahresüberschuss
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs
vor Abschreibungen2)
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs
2)
Finanzkennzahlen 2016 wie berichtet
1) Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekten
2) Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor/nach Abschreibungen entspricht dem in den Vorjahren berichteten Operativen Ergebnis vor Abschreibungen/Operativen Ergebnis.
Umbenennung aufgrund der Umsetzung einer ESMA-Richtlinie (European Securities and Markets Authority)
3) Den Aktionären der HeidelbergCement AG zuzurechnen
4) Ohne zusätzliches ordentliches Ergebnis in Höhe von -324 Mio €
5) Nettoverschuldung/Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen
Deutliches Wachstum aufgrund der Übernahme von Italcementi
Seite 12
Pro-forma-Kennzahlen
Berücksichtigung von Italcementi seit Anfang 2015
1) Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte sowie Erlöse aus dem Verkauf von CO2-Emissionsrechten in Höhe von
50 Mio € 2015 (Q1: 21 Mio € und Q2: 29 Mio €) und -3 Mio € 2016 (Q2: 17 Mio € und Q4: -20 Mio €)
2) Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor/ nach Abschreibungen entspricht dem in den Vorjahren berichteten Operativen Ergebnis vor Abschreibungen/Operativen Ergebnis.
Umbenennung aufgrund der Umsetzung einer ESMA-Richtlinie (European Securities and Markets Authority)
Operative Verbesserung in anspruchsvollem Marktumfeld
Pro-forma-Finanzkennzahlen
Mio € 2015 2016
Abw. in
%
auf vgl.
Basis
1)
Umsatzerlöse 17.331 17.084 -1% -1%
3.153 3.195 1% 5%
in % der Umsatzerlöse 18,2% 18,7%
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs2)
2.037 2.073 2% 6%
in % der Umsatzerlöse 11,8% 12,1%
Januar-Dezember
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs
vor Abschreibungen2)
Seite 13
81
104
2015
+28%
2016
+9%
2016
272
2015
249
37
43
+16%
20162015
9 9
+3%
20162015
Absatzentwicklung 2016
Januar-Dezember
Transportbeton
(Mio cbm)
Zement (Mio t) Zuschlagstoffe
(Mio t)
Asphalt (Mio t)
Deutliche Absatzsteigerung aufgrund der Konsolidierung von Italcementi
seit 1. Juli 2016
Seite 14
Umsatzentwicklung in den Konzerngebieten
Nordamerika
8%
2016
4.027
2015
3.746
West- und Südeuropa
+22%
2016
3.928
2015
3.225
Nord- und Osteuropa-
Zentralasien
+14%
2016
2.425
2015
2.124
Afrika-Östlicher
Mittelmeerraum
952
+38%
2016
1.314
2015
Asien-Pazifik
+5%
2016
2.907
2015
2.775
Mio €
Seite 15
Erwerb von Italcementi stärkt Marktstellung vor allem in
Europa und Afrika, aber auch in Nordamerika und Asien
 Umsatz 2015: 13.465 Mio €
(in % und Mio €)
7,4%
21,6%
29,2%
16,6%
17,4%
7,8%
Afrika-Östlicher Mittelmeerraum
Asien-Pazifik
Nordamerika
Nord- und Osteuropa-Zentralasien
Restl. West- und Südeuropa
Deutschland
2.227
2.124
3.746
2.775
952
4.027
1.314
 Pro-Forma-Umsatz 2016*:
17.084 Mio € (in % und Mio €)
10,9%
19,3%
25,7%
15,1%
22,2%
6,7%
3.661
2.484
4.235
3.186
1.800
* Unter Einbeziehung von Italcementi im gesamten Jahr 2016
1.107
998
Seite 16
Starkes Ergebniswachstum durch Konsolidierung von
Italcementi
Deutlicher Anstieg des Ergebnisses des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen
(RCOBD*) durch Einbezug von Italcementi im 2. Halbjahr 2016
334
44
52
Währung
2.561
Konsolidierung Operativ
2.939
2015 Ergeb. des
laufenden
Geschäftsbetriebs
vor Abschreib. auf
vgl. Basis
2016 Ergeb. des
laufenden
Geschäftsbetriebs
vor Abschreib.
berichtet
+12%
+13%
-52
2015 Ergeb. des
laufenden
Geschäftsbetriebs
vor Abschreib.
(RCOBD*)
2.613
Mio €
* RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen,
ehemals operatives Ergebnis vor Abschreibungen
Seite 17
Mio €
Hohe Einmaleffekte im Zusammenhang mit der Italcementi-Akquisition belasten
das zusätzliche ordentliche Ergebnis
Zusätzliches ordentliches Ergebnis 2016
-12
-324
10
Übrige
(netto)
-28
Abwertung
ägypt. Pfund
-47
Rückstellung
Unfall Mibau
-25
Wertmin-
derung GoF
(DR Kongo)
-41
Wertmin-
derung
Sachanlagen
(u.a. Ukraine)
-34
Erwerb
Italcementi1)
-159
Nettogewinn
aus
Veräußerungen
Gesamt
2015
Gesamt
2016
1) Beinhaltet Restrukturierungsaufwendungen,
Akquisitionskosten etc.
Seite 18
Absenkung der Finanzierungskosten trotz Erwerb von
Italcementi und steigender Nettofinanzschulden
Nettofinanzschulden pro Quartal
-92
-35
-494
-385
-16
-550
-396
-118
Saldo Zinsertrag/Zinsaufwendung
Wechselkursverluste
Sonstiges
Entwicklung Finanzergebnis
2015 2016
Mio €
5.286
5.970
6.3316.125
8.9998.868
5.8655.890
Q1 Q3Q2 Q4
2015
2016
Seite 19
Zinssatz der Refinanzierung deutlich niedriger
Deutlich niedrigerer Zinssatz der Refinanzierung trägt zur Verbesserung des
Finanzergebnisses bei
3.511
1.152 1,9%
5,7% 66,565,3
Rückzahlung 2016
Neuemission 2016
Volumen in Mio € Durchschnittlicher
Zinssatz in %
Annualisierte
Zinszahlungen in Mio €
Seite 20
Ergebnis je Aktie
 Ergebnis je Aktie berichtet1)
(€)
 Bereinigtes Ergebnis je Aktie2)
(€)
3,66
2015
-14%
2016
4,26 5,34
4,32
2015 2016
23%
1) Den Aktionären der HeidelbergCement AG zuzurechnen
2) Ohne zusätzliches ordentliches Ergebnis in Höhe von -324 Mio €
Seite 21
Bilanz (Kurzfassung)
Konzern-Bilanz
Mio € 31.12.2015 31.12.2016
Anteil am
Kapital 2016
Immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen 20.310 26.284 71 %
Finanzanlagen 1.832 2.387 6 %
Sonstige langfristige Aktiva 1.526 1.774 5 %
Kurzfristige Aktiva 4.707 6.701 18 %
Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte und
aufgegebene Geschäftsbereiche
7 0 %
Eigenkapital und Minderheitsanteile 15.976 17.873 48 %
Langfristiges Fremdkapital 7.531 12.271 33 %
Kurzfristiges Fremdkapital 4.867 7.010 19 %
Bilanzsumme 28.374 37.154 100 %
Eigenkapitalquote 56,3% 48,1%
Nettofinanzschulden (Mio €) 5.286 8.999
Nettofinanzschulden/Eigenkapital (Gearing) 33,1% 50,4%
Anstieg der Bilanzsumme aufgrund von Konsolidierung von Italcementi und
Wertgewinn des US-Dollars zum Jahresende (+5% über Durchschnittskurs)
Seite 22
Kapitalflussrechnung (Kurzfassung)
Konzern-Kapitalflussrechnung
Mio € 2015 2016 Abweichung
Cashflow 1.777 2.188 411
Veränderung des Working Capital -22 97 119
Verbrauch von Rückstellungen -244 -383 -138
Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit – fortzuführendes Geschäft 1.511 1.902 392
Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit – aufgegebenes Geschäft -61 -28 33
Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit 1.449 1.874 425
Zahlungswirksame Investitionen -1.002 -4.039 -3.037
Sonstige Mittelzuflüsse 249 817 567
Mittelfluss aus Investitionstätigkeit – fortzuführendes Geschäft -752 -3.222 -2.470
Mittelfluss aus Investitionstätigkeit – aufgegebenes Geschäft 1.245 901 -344
Mittelfluss aus Investitionstätigkeit 493 -2.321 -2.813
Mittelfluss aus Finanzierungstätigkeit – fortzuführendes Geschäft -1.822 1.056 2.878
Mittelfluss aus Finanzierungstätigkeit – aufgegebenes Geschäft -5 0 5
Mittelfluss aus Finanzierungstätigkeit -1.827 1.056 2.883
Wechselkursveränderung der liquiden Mittel 7 13 6
Veränderung der liquiden Mittel 122 622 500
Spürbarer Anstieg des Cashflows aus operativer Geschäftstätigkeit
Seite 23
Entwicklung Nettofinanzschulden 2016
Akquisitionsbedingter Anstieg der Nettofinanzschulden auf knapp unter 9 Mrd €
Kenngröße dynamischer Verschuldungsgrad (Nettofinanzschulden/RCOBD***)
mit 2,8x nach Großakquisition in Ordnung
8.999
5.286
6.9577.3077.047
7.7708.1468.423
11.566
14.608 2,8
2,0
3,0
3,3
2,9
3,3
3,6
4,03,9
6,0
20082007
+3.713
2016**2015*201420132012201120102009
Nettofinanzschulden (Mio €)
Strategisches Ziel
(Investment-Grade-Bereich)
Dyn. Verschuldungsgrad
* Inkl. Put-Optionen von Minderheiten ** Berechnet auf Pro-forma-Basis
*** RCOBD: Ergebnis der laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, entspricht
dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD)
Seite 24
Prämie auf die Kapitalkosten verdient
ROIC übertrifft mit 7,2% die Kapitalkosten in Höhe von 7,0% (WACC)
7,0%
7,1%
6,7%
6,7%
6,3%
7,2%
23.615
21.55920.849
2014 20162015
Vor Italcementi-Übernahme Nach der Übernahme
Investiertes
Kapital (Mio €)
WACC
ROIC
HeidelbergCement verdient auch nach der Italcementi-Übernahme
eine Prämie auf die Kapitalkosten
Seite 25
Dividendenerhöhung um 23% auf 1,60 € vorgeschlagen
Dividende
(€)
1,60
1,30
0,75
0,60
0,47
0,35
0,25
0,12
0,00
0,20
0,40
0,60
0,80
1,00
1,20
1,40
1,60
+23%
Vorschlag
2016
2013 201520142012201120102009
+45%
Strategische Priorität der Wertschaffung für Aktionäre spiegelt sich in
progressiver Steigerung des Dividendenvorschlags wider
Durchschnittliche
jährliche Steigerung
Ausschüttungs-
quote: 31%*
* Bereinigt um das zusätzliche ordentliche Ergebnis in Höhe von -324 Mio €
und bezogen auf 198.416.477 Aktien
Seite 26
Inhalt
1. 2016: wichtige Schritte für Wachstum und
Wertschaffung für Aktionäre
2. Der Kapitalmarkt honoriert die positive Entwicklung
3. HeidelbergCement ist für die Zukunft gut gerüstet
a. Steigerung des Unternehmenswerts nach Übernahme von
Italcementi
b. Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation
4. 1. Quartal 2017: gute operative Entwicklung in
herausforderndem Umfeld
5. Ausblick 2017: Ergebnis weiter steigern
Seite 27
Aktienkursverlauf 2016
60
70
80
90
100
110
120
130
140
01.11.201601.07.201601.03.2016 01.05.201601.01.2016 01.09.2016 31.12.2016
LafargeHolcim
HeidelbergCement
MSCI World Construction Materials Index
DAX
Aktienkurse (Basis 1. Januar 2016 = 100)
HeidelbergCement-Aktienkurs schlägt DAX im dritten Jahr in Folge
+17%
+7%
+21%
+7%
Quelle: Bloomberg
Seite 28
Starke Rendite über den Fünfjahreszeitraum
 Ein Aktionär, der Ende 2011 Heidelberg-
Cement Aktien für 1.000 € gekauft hat,
hat bis Ende 2016 einen Gesamtertrag
von 185% erwirtschaftet (Dividenden
reinvestiert).
 Die jährliche Gesamtrendite beträgt
23,3% und liegt damit deutlich über
dem DAX mit 13,6%.
Eine Investition in HeidelbergCement-Aktien hat sich über den
Fünfjahreszeitraum fast verdreifacht
Investiertes Kapital in €
2.852
1.000
31.12.201631.12.2011
Seite 29
Aktionärsstruktur bei HeidelbergCement
Aktionärsstruktur weiter verbreitert:
Anteil institutioneller Investoren in USA und Italien gestiegen
Geografische Aufteilung der
Aktionärsstruktur (Stand Dez. 2016)
 25,52% Ludwig Merckle über Beteiligungen
 10,01% The Capital Group Companies,
Inc., Los Angeles/USA
 7,34% Stephen A. Schwarzman und
Maximilian Management LLC,
Wilmington/USA (über First Eagle
Investment Management, LLC,
New York/USA)
 4,995% BlackRock, Inc., Wilmington/USA
 3,84% Société Générale S.A.,
Paris/Frankreich
Aktionärsstruktur (letzte Mitteilungen)
9%
17%
14%
29%
31%
Großbritannien + Irland
Rest der Welt, Privatanleger
Europa (ohne GB + D)
Nordamerika
Deutschland
Seite 30
Investor-Relations-Arbeit und Analystenempfehlungen
5
4
3
2
1
Kaufen
Halten
Verkaufen
Quelle: Bloomberg
Schwerpunkte & Erfolge der
Investor-Relations-Arbeit
Durchschnittliche Empfehlung
der Analysten (Stand 28.4.2017)
 Geografische Verbreiterung der
Aktionärsstruktur:
 Anteil US-amerikanischer und
italienischer Investoren steigt
 Reduzierung der Volatilität des
Aktienkurses:
 Anteil langfristig orientierter
Investoren erhöht
 Extel IR-Umfrage 2016:
HeidelbergCement wird im
Bausektor in allen Kategorien auf
den ersten Platz gewählt: CEO,
CFO, IR-Arbeit und IR-Mitarbeiter
Seite 31
CDP Ranking 2016
 HeidelbergCement wurde von CDP (Carbon
Disclosure Project) als einer der weltweit
führenden Akteure bei Maßnahmen und
Strategien gegen den Klimawandel durch
Aufnahme in die „Climate A List“
ausgezeichnet
 HeidelbergCement wurde außerdem der
Status des „Sector Leader Energy &
Materials“ in der DACH-Region
(Deutschland, Österreich, Schweiz) sowie
des „Index/Country Leader DAX“ zuerkannt
Seite 32
Inhalt
1. 2016: wichtige Schritte für Wachstum und
Wertschaffung für Aktionäre
2. Der Kapitalmarkt honoriert die positive Entwicklung
3. HeidelbergCement ist für die Zukunft gut gerüstet
a. Steigerung des Unternehmenswerts nach Übernahme von
Italcementi
b. Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation
4. 1. Quartal 2017: gute operative Entwicklung in
herausforderndem Umfeld
5. Ausblick 2017: Ergebnis weiter steigern
Seite 33
HeidelbergCement in der Welt: 3.000 Standorte in rund
60 Ländern auf fünf Kontinenten
Nummer 1 bei Zuschlagstoffen, Nummer 2 bei Zement und
Nummer 3 bei Transportbeton
Seite 34
Ausbau der starken Marktpositionen
Zusammenschluss schafft globale Nr. 1 bei Zuschlagstoffen,
Nr. 2 bei Zement und Nr. 3 bei Transportbeton
271
283287*
67
233
125*
5255
48*
Absatz Zement 2016Absatz Zuschlagstoffe 2016 Absatz Transportbeton 2016
(Mio t) (Mio cbm)(Mio t)
* Alle Kennzahlen von HeidelbergCement sind Pro-forma-Zahlen
Seite 35
HeidelbergCement ist in wichtigen urbanen
Zentren gut aufgestellt
Vancouver
San Francisco
Los Angeles Dallas
Atlanta
New York
Toronto
Chicago
London
Frankfurt
St. Petersburg
Moskau
Istanbul
Delhi
Mumbai
Bangalore
Guangzhou
Hongkong
Singapur
Kuala Lumpur
Jakarta
Perth
Edmonton
Seattle
San Diego
Houston
Brisbane
Sydney
Melbourne
Paris
Kairo
Marrakesch
Bangkok
Rom
Zementwerke
Zuschlagstoffe
Metropolen
Seite 36
Kontinuierliches Wachstum
Unser Ziel: Steigerung des Unternehmenswertes
Erhöhung des Cashflow
Attraktive Erträge für
Aktionäre
Seite 37
Unser Ziel: Steigerung des Unternehmenswertes
Ziele 2019
Umsatz in Mrd €
>20
Ergebnis des
laufenden
Geschäftsberiebs
vor Abschreibungen
in Mrd €
>5
Ausbau der vertikalen Integration in urbanen
Zentren
Profitieren von der Markterholung in reifen
Märkten, insbesondere bei Zuschlagstoffen
Preissetzung über Inflationsrate
Gezieltes und diszipliniertes Wachstum
Kultur der kontinuierlichen Effizienzsteigerung
Digitalisierung der Wertschöpfungskette
Fokus auf Cash-Erzeugung
Seite 38
Permanente Portfoliooptimierung auch 2016
 Australien: Kauf von Rocla Quarry Products
(RQP)
– RQP betreibt vor allem 12 Sandgruben in den
Metropolregionen Perth, Adelaide, Melbourne
und Sydney mit 6 Mio t Jahresproduktion
 Nordeuopa: Anteil an Mibau von 50% auf 60%
erhöht (Vollkonsolidierung)
– Mibau betreibt 4 Steinbrüche für
Zuschlagstoffe in Norwegen mit 10-12 Mio t
Jahresproduktion
 Afrika: Markteintritt in Mosambik mit Kauf von
Austral Cimentos Sofala (ACS)
– ACS betreibt ein Zementmahlwerk in Nähe der
Hafenstadt Beira mit jährlicher
Produktionskapazität von 0,35 Mio t
38
Seite 39
Italcementi: Synergieziel auf 470 Mio € erhöht
155
110
400
20
20
30
70
470
Gesamt2018
140
2017
175
2016
155
Bisheriges Ziel
Zusätzl. Synergien
Aufteilung Mio €
Operativ 165
Vertrieb &
Verwaltung
115
Einkauf 50
Sonstiges 95
Gesamt RCOBD* 425
Treasury & Steuern 45
Synergien gesamt 470

* RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen,
ehemals operatives Ergebnis vor Abschreibungen
Zielerhöhung aufgrund schneller als ursprünglich geplantem Personalabbau
und höherer Effizienzsteigerungspotenziale
Seite 40
Kontinuierliche Verbesserung von Effizienz und Margen
Verstärkter Einsatz moderner IT-Systeme (Industrie 4.0)
„CIP“ – Zement
 Unternehmerisches Denken und Kultur
der kontinuierlichen Verbesserung bei
Mitarbeitern fördern
 2016 an 67 Zementwerken aktiv
120 Mio € nachhaltige
Ergebnisverbesserung 2015 - 2017
„LEO“ – Logistik
 Zentralisierte Auftragsannahme/Disposition
 Echtzeit-Monitoring Belieferungsprozesse:
Telematik, elektronischer Lieferschein
 Nachfrageorientierte Bestandsplanung
 Voll-Automatisierte Beladeprozesse
150 Mio € Senkung der
Logistikkosten
„Aggregates CI“ – Zuschlagstoffe
 Steigerung von Professionalität & Effizienz
im operativen und kommerziellen Bereich
durch kontinuierliche Verbesserungen
 Umsetzung an allen Standorten
 Digitalisierung operativer Prozesse
120 Mio € nachhaltige
Ergebnisverbesserung 2016 - 2018
„FOX“– Einkauf
 Fortsetzung der erfolgreichen
Kostensparinitiative
 Standardisierung und Optimierung der
Beschaffungsprozesse
 Digitalisierung des Lieferantenmanagements
>100 Mio € jährliche Einsparungen
Kontinuierliche Effizienz- und Margenverbesserung
ist Teil der DNA von HeidelbergCement
Seite 41
Transportbeton: CCR – „Competence Center Readymix“
 Transportbetonmargen von großen Zementunternehmen in der Regel niedriger
als bei unabhängigen Wettbewerbern
 Schwerpunkte für Verbesserungen sind Material (Rezepturen) und Logistik
(80% der Kosten)
Neues
Programm
Verbesserungspotenziale
UMSATZ
Einsparziele in Mio €
50%
30%
10%
10%
Material
Logistik
Produktion
Gemeinkosten
30
40
50
120
2019 Gesamt20182017
Seite 42
Vertrieb: „Sales is a Science“– Digitalisierung und
Prozessstandardisierung (Industrie 4.0)
Den Markt
wirklich
kennen
Die Kunden
besser
verstehen als
jeder andere
Jeden Markt
individuell
managen
Die richtigen
Mengen
verkaufen
Zu einem
höheren Preis
Marktmodell
 Kombination aus externen und
internen Informationen zum
Aufbau eines Modells für die
zukünftige Marktentwicklung
 Einschätzung auf Basis von Mikro-
Märkten
 Detaillierte Markt- und Kunden-
segmentierung (Größe, Wachstum,
Margen)
 Globaler Ansatz und Aufbau des
Modells durch Datenexperten, aber
lokale Verantwortung für die Pflege
und Nutzung
Vertriebsprozess
 Strukturierte Vertriebsplanung:
 Tägliche, wöchentliche,
monatliche und quartalsweise
Planung der Aufgaben
 Freitägliche Vertriebstreffen
(Rückblick auf die Woche,
Planung der nächsten Woche)
 Quartalsweise Abweichungs-
analyse zwischen Plan und Ist
(pro Segment und Kunde)
 Digitalisierung durch einfach zu
nutzende CRM Tools
„Market Intelligence and Sales Processes“
Neue Konzernfunktion
Seite 43
Deutliches Cashflow-Potenzial durch günstige Refinanzierung von Anleihen
Finanzierungskosten: hohes Cashflow-Potenzial
1.000
1.480
1.000
1.800
500
1.000
750
1.000
640
669
753
2025
1.003
3
2024
752
2
2023
1.028
2021
524
24
2020
1.825
25
2019
1.027
27
2018
1.556
76
2017
2.393
28
2022
Mittlerer
Coupon 6,9% 7,1% 5,4% 5,9% 3,3% 1,8% 2,3% 2,3% 1,5%
AnleihenFinanzierungsinstrumente
Rückzahlung im Januar 2017; refinanziert
mit einer 4-jährigen Anleihe mit 0,5 % Coupon
Fälligkeitenprofil zum 31. Dezember 2016
Mio €
Seite 44
Unser Bestreben: attraktive Erträge für Aktionäre erzielen
HeidelbergCement
2019
Umsatz > 20 Mrd €
Ergebnis des laufenden
Geschäftsbetriebs vor
Abschreibungen
> 5 Mrd €
ROIC > 10%
Verschuldungsgrad 1,5x – 2,5x
Ergebnis je Aktie ~11 €
Ausschüttungsquote 40% – 45%
Seite 45
Inhalt
1. 2016: wichtige Schritte für Wachstum und
Wertschaffung für Aktionäre
2. Der Kapitalmarkt honoriert die positive Entwicklung
3. HeidelbergCement ist für die Zukunft gut gerüstet
a. Steigerung des Unternehmenswerts nach Übernahme von
Italcementi
b. Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation
4. 1. Quartal 2017: gute operative Entwicklung in
herausforderndem Umfeld
5. Ausblick 2017: Ergebnis weiter steigern
Seite 46
Neues Forschungszentrum in Leimen eröffnet
 Eröffnung am 26. Oktober 2016 nach nur 15-monatiger Bauzeit
 190 hochwertige Arbeitsplätze und 7.200 m² Nutzfläche
 Innovativer Einsatz von Beton: Betonkern-Aktivierung zur Klimatisierung
 Beherbergt HeidelbergCement Technology Center (HTC) mit seinen
Ingenieurs-, Forschungs- und Entwicklungsabteilungen
Seite 47
Führend bei Innovationen zum Klimaschutz
 Forschungsprojekte zur Abscheidung von CO2
– Tests über vier verschiedene Technologien im
norwegischen Werk Brevik abgeschlossen
– Teilnahme an den Forschungskooperationen
„CEMCAP“ und „LEILAC“ (finanziert vom
EU-Förderprogramm „Horizont 2020“)
 Forschungsprojekte zum Recycling von CO2
– „Power to Gas“: Umwandlung von CO2 mit
Überschuss aus erneuerbaren Energien in Methan
– Karbonisierung: Aufnahme von CO2 durch
geogene Mineralien
– Erzeugung von Biomasse (z.B. Mikro-Algen) aus
CO2 zur weiteren Entwicklung von Biokraftstoffen
oder für Tiernahrung
 Alternative Klinkertechnologie Ternocem®
– Geänderte chemische Zusammensetzung spart
rund 30% CO2-Emissionen und 18% Energie;
Entwicklung zur Marktreife läuft
Seite 48
Nachhaltigkeit: Fokus auf Artenschutz
 Quarry Life Award
– Internationaler Forschungs- und
Bildungswettbewerb zur Förderung der
Biodiversität in Abbaustätten
– Zielgruppe: Studenten, Wissenschaftler,
Nichtregierungsorganisationen
– 2016: 94 Projekte in 21 Ländern durchgeführt
 Partnerschaft mit BirdLife International
(seit 2011)
– Besseres Biodiversitätsmanagement durch die
Zusammenarbeit mit den Experten von BirdLife
und deren nationalen Partnerorganisationen in
Europa und Afrika
Seite 49
Fokus auf
Innovation
Kosten-
optimierung
Einheitliche
Analytik
Go-to-market
Ansatz
Beton-
anwendungen
Global
F&E
(Heidelberg)
Produkt-
innovation
(Bergamo)
Beton-
rezepturen
Neu
Forschungsbereich um neue Konzernfunktion ergänzt
Seite 50
Beispiel: innovative Betonlösungen
 Fassade der Dior-Filiale
in Miami, hergestellt mit dem
biodynamischen Zement
i.active auf Basis der
TX Active Technologie.
 TX Active basierte Baustoffe
verbessern die Luftqualität und
sehen ästhetisch aus.
 TX Active basiert auf dem
photokatalytischen Effekt:
unter Lichteinwirkung werden
organische und anorganische
Substanzen in der Luft oxidiert
und in harmlose Stoffe
umwandelt.
 Die Fassade erhielt den
American Architecture Prize in
Silber für kommerzielle
Architektur.
Barbaritobancel Architectes,
Foto mit freundlicher Genehmigung von Alessandra Chemollo
Seite 51
Inhalt
1. 2016: wichtige Schritte für Wachstum und
Wertschaffung für Aktionäre
2. Der Kapitalmarkt honoriert die positive Entwicklung
3. HeidelbergCement ist für die Zukunft gut gerüstet
a. Steigerung des Unternehmenswerts nach Übernahme von
Italcementi
b. Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation
4. 1. Quartal 2017: gute operative Entwicklung in
herausforderndem Umfeld
5. Ausblick 2017: Ergebnis weiter steigern
Seite 52
Markt- und Finanzüberblick im 1. Quartal 2017
 Italcementi-Akquisition stärkt Umsatz und Ergebnis
– Deutlicher Absatzanstieg in allen Geschäftsbereichen
– Umsatzerlöse um 34% auf 3.784 Mio € gestiegen (Q1 2016: 2.832 Mio €)
– Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen nimmt
um 19% auf 383 Mio € zu
– Ergebnis je Aktie um 7% gegenüber Q1 2016 verbessert
 Höherer Ergebnisbeitrag in reifen Märkten – Preisdruck in
Schwellenländern
– Operative Ergebnisverbesserung in reifen Märkten trotz schlechten
Wetters kompensiert nahezu Margendruck in Asien und Afrika und
Energiekostenanstieg
 Erfolgreiches Cashflow-Management
– Über 1 Mrd € freier Cashflow in den letzten 12 Monaten
– Verbessertes Finanzergebnis aufgrund günstiger Refinanzierung
 Ausblick für das Gesamtjahr 2017 bestätigt
Solides Ergebnis trotz starker Vergleichsbasis,
Kosteninflation und schlechtem Wetter
Seite 53
Finanzkennzahlen Januar - März berichtet Januar - März pro forma1)
auf vgl.
Mio € 2016 2017 Abw. in % 2016 2017 Abw. in % Basis
2)
in %
Gewinn- und Verlustrechnung
Umsatz 2.832 3.784 34 % 3.743 3.784 1 % 0%
Ergebnis aus Gemeinschaftsunternehmen 31 30 -2 %
321 383 19 % 391 383 -2 % -3%
RCOBD-Marge in % 11,3% 10,1% 10,4% 10,1%
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs 138 108 -21 % 124 108 -13 % -14%
Fehlbetrag der Periode -31 -35 -13 %
Anteil der Gruppe am Fehlbetrag -72 -70 2 %
Ergebnis je Aktie in €
3)
-0,38 -0,35 7 %
Januar - März
Mio € 2016 2017 Veränd.
Kapitalflussrechnung
Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit -262 -485 -224
Zahlungswirksame Investitionen -257 -195 62
Bilanz
Nettofinanzschulden 5.890 9.601 3.711
Gearing 38,7% 53,8%
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor
Abschreibungen (RCOBD)
Finanzkennzahlen im 1. Quartal 2017
1) Unter Einbeziehung von Italcementi im 1. Quartal 2016
2) Auf vergleichbarer Basis: ohne Berücksichtigung von
Währungs- und Konsolidierungseffekten
3) Den Aktionären der HeidelbergCement AG zuzurechnen
Seite 54
Absatzentwicklung 1. Quartal 2017
(Italcementi seit 1. Juli 2016 einbezogen)
49
+23%
2017
61
2016
28
18
+58%
20172016
Zement (Mio t) Zuschlagstoffe
(Mio t)
8
+31%
2017
10
2016
+6%
2017
1,5
2016
1,4
Transportbeton
(Mio cbm)
Asphalt (Mio t)
Seite 55
We expect now “high single digit” cost inflation; rather than “low double digit”
Moderater Anstieg der Energiekosten im 1. Quartal 2017
3,5%
2,5%
Energie gesamtStromBrennstoffe
4,2%
Energiekostenanstieg auf Jahresebene von knapp 10% erwartet
Energiekostenentwicklung Q1 2017 vs. Q1 2016 im Zementbereich
Seite 56
Erfolgreiche Finanzierungsmaßnahmen im 1. Quartal 2017
Deutlich niedrigerer Zinssatz der Refinanzierung trägt zur Verbesserung
des Finanzergebnisses und des Cashflow bei
1.750
1.000
1,1%
8,0%
20,0
80,0
Rückzahlung
Neuemission im 1. Quartal 2017
Volumen in Mio € Durchschnittlicher
Zinssatz in %
Annualisierte
Zinszahlungen in Mio €
Zwei Euroanleihen über 1 Mrd € und 750 Mio € im Januar und März platziert
Seite 57
Inhalt
1. 2016: wichtige Schritte für Wachstum und
Wertschaffung für Aktionäre
2. Der Kapitalmarkt honoriert die positive Entwicklung
3. HeidelbergCement ist für die Zukunft gut gerüstet
a. Steigerung des Unternehmenswerts nach Übernahme von
Italcementi
b. Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation
4. 1. Quartal 2017: gute operative Entwicklung in
herausforderndem Umfeld
5. Ausblick 2017: Ergebnis weiter steigern
Seite 58
Erwartete weltweite Zementnachfrage 2017
+4%
+5%
+1%
+1%
0%
-4%
0%1%
+5 to +10%
+2%
-3%
+2%
+2% +5%
0%
0%
2%
+2%
+2%+2%
0%
+1%
-1%
+2%
+7%
+5%
+8%
+3%
+1%
-5%
+1%
Nordamerika:
Solides Wachstum in USA;
Erholung in Westkanada
Mittelamerika:
Schwacher Verbrauch
Südamerika:
Stagnation
Südafrika:
Schwache Nachfrage
Sub-Sahara Afrika:
Solides Wachstum*
Nordafrika:
Geringes Wachstum
Europa:
Leichte Erholung
GB:
Stagnation
Japan:
Leichter Anstieg
Russland & Kasachstan:
Erholung
Indien:
Starkes Wachstum
Mittlerer Osten:
Rückgang
China:
Leichter Rückgang
Philippinen:
Starke Nachfrage
Australien:
Stetiges Wachstum
Indonesien:
Deutlicher Anstieg
Türkei:
Stagnation
+2%
Ägypten:
Anstieg
Solide Nachfrage und stetiges Wachstum in unseren Kernmärkten erwartet
* Ausgenommen die Ölförderländer Nigeria, Gabun und Angola
Nordeuropa:
Solides Wachstum
Seite 59
Fokussierung auf Margen
Haupttreiber der Geschäftsentwicklung 2017
Insgesamt herausforderndes aber positives Geschäftsumfeld 2017 erwartet
Positive Trends in Europa
Realisierung von Synergien
Solides Geschäft in GB und Australien
Wachstum in USA
Druck auf Märkte in Afrika
Anstieg der Inflation
Erhöhter Wettbewerb in Indonesien
Energiekosten
Anstieg Infrastrukturbau Indonesien
Investitionen in Energieprojekte
Ausgang der Wahlen in Europa
Verlauf der Brexit-Verhandlungen
Unsicherheiten im Nahen Osten Abschwächung des Euro
RISIKEN CHANCEN
Seite 60
 Absatzwachstum in allen Geschäftsbereichen auf Pro-forma-Basis*
 Anhaltendes Wachstum in USA (Absatz- und Preissteigerungen)
 Steigende Nachfrage in Großbritannien (starke vertikale Integration)
 Weiteres Marktwachstum in Deutschland, Nordeuropa und Australien
 Höhere Nachfrage in Italien, Frankreich, Marokko und Ägypten
 Steigender Absatz in Indonesien, Indien und den Ländern Afrikas durch
höhere Nachfrage
 Deutlich steigende Energiekosten
 Rückläufige Finanzierungskosten
Ausblick 2017
Verbesserte operative und Finanzergebnisse
 Absatzwachstum in allen Geschäftsbereichen
 Moderate Steigerung von Umsatz und
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs*
 Deutliche Steigerung des Jahresüberschusses
vor Einmaleffekten*
* Vor Wechselkurs- und Konsolidierungseffekten sowie unter
Berücksichtigung von Italcementi für das Gesamtjahr 2016
Seite 61
Management-Fokus 2017
 Erfolgreiche Realisierung der Synergien aus der
Italcementi-Akquisition
 Eindämmung der Kosteninflation und Kompensation
durch Preissteigerungen
 Weitere Margenverbesserung durch Programme zur
Steigerung der Effizienz
 Diszipliniertes Cash-Management zur Absenkung des
Verschuldungsgrades
Size and move
your picture,
so that it fits
in here.
Size and move
your picture,
so that it fits
in here.
Size and move
your picture,
so that it fits
in here.
Size and move
your picture,
so that it fits
in here.
Auf Wiedersehen bei der Hauptversammlung
am 9. Mai 2018

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

HeidelbergCement Q2 2018 Präsentation
HeidelbergCement Q2 2018 PräsentationHeidelbergCement Q2 2018 Präsentation
HeidelbergCement Q2 2018 Präsentation
HeidelbergCement
 
Geschäftsbericht 2017 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2017 | BilanzpressekonferenzGeschäftsbericht 2017 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2017 | Bilanzpressekonferenz
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2015
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2015HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2015
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2015
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement: Q3 2014 Präsentation
HeidelbergCement: Q3 2014 PräsentationHeidelbergCement: Q3 2014 Präsentation
HeidelbergCement: Q3 2014 Präsentation
HeidelbergCement
 
Geschäftsbericht 2018 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2018 | BilanzpressekonferenzGeschäftsbericht 2018 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2018 | Bilanzpressekonferenz
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement: Q1 2015 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement: Q1 2015 QuartalsfinanzberichtHeidelbergCement: Q1 2015 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement: Q1 2015 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement: Q3 2014 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement: Q3 2014 QuartalsfinanzberichtHeidelbergCement: Q3 2014 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement: Q3 2014 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement
 
Q2 2018 Halbjahresfinanzbericht
Q2 2018 HalbjahresfinanzberichtQ2 2018 Halbjahresfinanzbericht
Q2 2018 Halbjahresfinanzbericht
HeidelbergCement
 
Deutsche Autokonzerne Weltspitze beim Gewinn
Deutsche Autokonzerne Weltspitze beim GewinnDeutsche Autokonzerne Weltspitze beim Gewinn
Deutsche Autokonzerne Weltspitze beim Gewinn
EY
 
AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18
AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18
AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18
AT&S_IR
 
AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18
AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18
AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18
AT&S_IR
 
AT&S Geschäftsbericht 2016/17
AT&S  Geschäftsbericht 2016/17AT&S  Geschäftsbericht 2016/17
AT&S Geschäftsbericht 2016/17
AT&S_IR
 
Halbjahresfinanzbericht 2018/19
Halbjahresfinanzbericht 2018/19Halbjahresfinanzbericht 2018/19
Halbjahresfinanzbericht 2018/19
AT&S_IR
 
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19 Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
AT&S_IR
 
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
AT&S_IR
 
HeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation
HeidelbergCement - Allgemeine KonzernpräsentationHeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation
HeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation
HeidelbergCement
 
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Data
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=DataHalbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Data
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Datagueste82637
 
Deutsche Kommunen drehen an der Steuerschraube
Deutsche Kommunen drehen an der SteuerschraubeDeutsche Kommunen drehen an der Steuerschraube
Deutsche Kommunen drehen an der Steuerschraube
EY
 
Iswa seminar
Iswa seminarIswa seminar
Iswa seminar
martin dr. Wedig
 

Was ist angesagt? (20)

HeidelbergCement Q2 2018 Präsentation
HeidelbergCement Q2 2018 PräsentationHeidelbergCement Q2 2018 Präsentation
HeidelbergCement Q2 2018 Präsentation
 
Geschäftsbericht 2017 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2017 | BilanzpressekonferenzGeschäftsbericht 2017 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2017 | Bilanzpressekonferenz
 
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2015
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2015HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2015
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2015
 
HeidelbergCement: Q3 2014 Präsentation
HeidelbergCement: Q3 2014 PräsentationHeidelbergCement: Q3 2014 Präsentation
HeidelbergCement: Q3 2014 Präsentation
 
Geschäftsbericht 2018 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2018 | BilanzpressekonferenzGeschäftsbericht 2018 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2018 | Bilanzpressekonferenz
 
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016
 
HeidelbergCement: Q1 2015 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement: Q1 2015 QuartalsfinanzberichtHeidelbergCement: Q1 2015 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement: Q1 2015 Quartalsfinanzbericht
 
HeidelbergCement: Q3 2014 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement: Q3 2014 QuartalsfinanzberichtHeidelbergCement: Q3 2014 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement: Q3 2014 Quartalsfinanzbericht
 
Q2 2018 Halbjahresfinanzbericht
Q2 2018 HalbjahresfinanzberichtQ2 2018 Halbjahresfinanzbericht
Q2 2018 Halbjahresfinanzbericht
 
Deutsche Autokonzerne Weltspitze beim Gewinn
Deutsche Autokonzerne Weltspitze beim GewinnDeutsche Autokonzerne Weltspitze beim Gewinn
Deutsche Autokonzerne Weltspitze beim Gewinn
 
AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18
AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18
AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18
 
AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18
AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18
AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18
 
AT&S Geschäftsbericht 2016/17
AT&S  Geschäftsbericht 2016/17AT&S  Geschäftsbericht 2016/17
AT&S Geschäftsbericht 2016/17
 
Halbjahresfinanzbericht 2018/19
Halbjahresfinanzbericht 2018/19Halbjahresfinanzbericht 2018/19
Halbjahresfinanzbericht 2018/19
 
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19 Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
 
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
 
HeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation
HeidelbergCement - Allgemeine KonzernpräsentationHeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation
HeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation
 
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Data
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=DataHalbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Data
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Data
 
Deutsche Kommunen drehen an der Steuerschraube
Deutsche Kommunen drehen an der SteuerschraubeDeutsche Kommunen drehen an der Steuerschraube
Deutsche Kommunen drehen an der Steuerschraube
 
Iswa seminar
Iswa seminarIswa seminar
Iswa seminar
 

Ähnlich wie Präsentation zur Rede von Dr. Bernd Scheifele, Hauptversammlung 2017

Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2013
Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2013Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2013
Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2013
Klöckner & Co SE
 
Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2012
Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2012Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2012
Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2012
Klöckner & Co SE
 
Klöckner & Co - Ergebnisse 3. Quartal 2012
Klöckner & Co - Ergebnisse 3. Quartal 2012Klöckner & Co - Ergebnisse 3. Quartal 2012
Klöckner & Co - Ergebnisse 3. Quartal 2012
Klöckner & Co SE
 
Klöckner & Co - Q3 2010 Ergebnisse
Klöckner & Co - Q3 2010 ErgebnisseKlöckner & Co - Q3 2010 Ergebnisse
Klöckner & Co - Q3 2010 Ergebnisse
Klöckner & Co SE
 
AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16
AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16
AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16
AT&S_IR
 
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des VorstandsvorsitzendenHauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Deutsche Börse AG
 
Klöckner & Co - Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2011
Klöckner & Co - Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2011Klöckner & Co - Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2011
Klöckner & Co - Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2011
Klöckner & Co SE
 
Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012
Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012
Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012Klöckner & Co SE
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop AG
 
Deutsche EuroShop: Hauptversammlungsrede 2018 von Wilhelm Wellner (CEO)
Deutsche EuroShop: Hauptversammlungsrede 2018 von Wilhelm Wellner (CEO)Deutsche EuroShop: Hauptversammlungsrede 2018 von Wilhelm Wellner (CEO)
Deutsche EuroShop: Hauptversammlungsrede 2018 von Wilhelm Wellner (CEO)
Deutsche EuroShop AG
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2023
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung  9M 2023Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung  9M 2023
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2023
Deutsche EuroShop AG
 
AT&S Report Q3 2014/15
AT&S Report Q3 2014/15AT&S Report Q3 2014/15
AT&S Report Q3 2014/15
AT&S_IR
 
Klöckner & Co - Full Year Results 2012
Klöckner & Co - Full Year Results 2012Klöckner & Co - Full Year Results 2012
Klöckner & Co - Full Year Results 2012
Klöckner & Co SE
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
Deutsche EuroShop AG
 
Klöckner & Co - Ergebnisse 1. Quartal 2013
Klöckner & Co - Ergebnisse 1. Quartal 2013Klöckner & Co - Ergebnisse 1. Quartal 2013
Klöckner & Co - Ergebnisse 1. Quartal 2013
Klöckner & Co SE
 
AT&S Geschäftsbericht 2015/16
AT&S Geschäftsbericht 2015/16AT&S Geschäftsbericht 2015/16
AT&S Geschäftsbericht 2015/16
AT&S_IR
 
AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16
AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16
AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16
AT&S_IR
 

Ähnlich wie Präsentation zur Rede von Dr. Bernd Scheifele, Hauptversammlung 2017 (20)

Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2013
Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2013Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2013
Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2013
 
Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2012
Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2012Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2012
Klöckner & Co - Ergebnisse 2. Quartal 2012
 
Klöckner & Co - Ergebnisse 3. Quartal 2012
Klöckner & Co - Ergebnisse 3. Quartal 2012Klöckner & Co - Ergebnisse 3. Quartal 2012
Klöckner & Co - Ergebnisse 3. Quartal 2012
 
Klöckner & Co - Q3 2010 Ergebnisse
Klöckner & Co - Q3 2010 ErgebnisseKlöckner & Co - Q3 2010 Ergebnisse
Klöckner & Co - Q3 2010 Ergebnisse
 
AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16
AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16
AT&S Halbjahresfinanzbericht 2015/16
 
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des VorstandsvorsitzendenHauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
 
Klöckner & Co - Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2011
Klöckner & Co - Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2011Klöckner & Co - Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2011
Klöckner & Co - Ergebnisse zum Geschäftsjahr 2011
 
Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012
Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012
Klöckner & Co - Zwischenbericht zum 30. September 2012
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
 
Deutsche EuroShop: Hauptversammlungsrede 2018 von Wilhelm Wellner (CEO)
Deutsche EuroShop: Hauptversammlungsrede 2018 von Wilhelm Wellner (CEO)Deutsche EuroShop: Hauptversammlungsrede 2018 von Wilhelm Wellner (CEO)
Deutsche EuroShop: Hauptversammlungsrede 2018 von Wilhelm Wellner (CEO)
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2023
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung  9M 2023Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung  9M 2023
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2023
 
AT&S Report Q3 2014/15
AT&S Report Q3 2014/15AT&S Report Q3 2014/15
AT&S Report Q3 2014/15
 
Quartalsbericht 3/2010
Quartalsbericht 3/2010Quartalsbericht 3/2010
Quartalsbericht 3/2010
 
Klöckner & Co - Full Year Results 2012
Klöckner & Co - Full Year Results 2012Klöckner & Co - Full Year Results 2012
Klöckner & Co - Full Year Results 2012
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
 
Klöckner & Co - Ergebnisse 1. Quartal 2013
Klöckner & Co - Ergebnisse 1. Quartal 2013Klöckner & Co - Ergebnisse 1. Quartal 2013
Klöckner & Co - Ergebnisse 1. Quartal 2013
 
20140220 ref gp bpk v12 deu
20140220 ref gp bpk v12 deu20140220 ref gp bpk v12 deu
20140220 ref gp bpk v12 deu
 
cridet suisse shareholder letter
cridet suisse shareholder lettercridet suisse shareholder letter
cridet suisse shareholder letter
 
AT&S Geschäftsbericht 2015/16
AT&S Geschäftsbericht 2015/16AT&S Geschäftsbericht 2015/16
AT&S Geschäftsbericht 2015/16
 
AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16
AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16
AT&S Quartalsbericht Q3 2015/16
 

Mehr von HeidelbergCement

Heidelbergcement Sustainability Report 2018
Heidelbergcement Sustainability Report 2018Heidelbergcement Sustainability Report 2018
Heidelbergcement Sustainability Report 2018
HeidelbergCement
 
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018
HeidelbergCement
 
Annual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference Call
Annual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference CallAnnual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference Call
Annual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference Call
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement - Group Presentation
HeidelbergCement - Group Presentation HeidelbergCement - Group Presentation
HeidelbergCement - Group Presentation
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Q2 2018 Presentation
HeidelbergCement Q2 2018 PresentationHeidelbergCement Q2 2018 Presentation
HeidelbergCement Q2 2018 Presentation
HeidelbergCement
 
Q2 2018 Half-Year Financial Report
Q2 2018 Half-Year Financial ReportQ2 2018 Half-Year Financial Report
Q2 2018 Half-Year Financial Report
HeidelbergCement
 
Heidelbergcement Sustainability Report 2017
Heidelbergcement Sustainability Report 2017Heidelbergcement Sustainability Report 2017
Heidelbergcement Sustainability Report 2017
HeidelbergCement
 
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement 2017 Trading Statement
HeidelbergCement 2017 Trading StatementHeidelbergCement 2017 Trading Statement
HeidelbergCement 2017 Trading Statement
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017
HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017 HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017
HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017
HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017
HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Sustainability Report 2016
HeidelbergCement Sustainability Report 2016HeidelbergCement Sustainability Report 2016
HeidelbergCement Sustainability Report 2016
HeidelbergCement
 
Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017
Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017
Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017
HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017
HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Trading Statement 2016
HeidelbergCement Trading Statement 2016HeidelbergCement Trading Statement 2016
HeidelbergCement Trading Statement 2016
HeidelbergCement
 
Capital Markets Day 2016 HeidelbergCement
Capital Markets Day 2016 HeidelbergCementCapital Markets Day 2016 HeidelbergCement
Capital Markets Day 2016 HeidelbergCement
HeidelbergCement
 
Q316 Presentation HeidelbergCement
Q316 Presentation HeidelbergCementQ316 Presentation HeidelbergCement
Q316 Presentation HeidelbergCement
HeidelbergCement
 
Q2 2016 Presentation HeidelbergCement
Q2 2016 Presentation HeidelbergCementQ2 2016 Presentation HeidelbergCement
Q2 2016 Presentation HeidelbergCement
HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Sustainability Report 2015
HeidelbergCement Sustainability Report 2015HeidelbergCement Sustainability Report 2015
HeidelbergCement Sustainability Report 2015
HeidelbergCement
 

Mehr von HeidelbergCement (19)

Heidelbergcement Sustainability Report 2018
Heidelbergcement Sustainability Report 2018Heidelbergcement Sustainability Report 2018
Heidelbergcement Sustainability Report 2018
 
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018
 
Annual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference Call
Annual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference CallAnnual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference Call
Annual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference Call
 
HeidelbergCement - Group Presentation
HeidelbergCement - Group Presentation HeidelbergCement - Group Presentation
HeidelbergCement - Group Presentation
 
HeidelbergCement Q2 2018 Presentation
HeidelbergCement Q2 2018 PresentationHeidelbergCement Q2 2018 Presentation
HeidelbergCement Q2 2018 Presentation
 
Q2 2018 Half-Year Financial Report
Q2 2018 Half-Year Financial ReportQ2 2018 Half-Year Financial Report
Q2 2018 Half-Year Financial Report
 
Heidelbergcement Sustainability Report 2017
Heidelbergcement Sustainability Report 2017Heidelbergcement Sustainability Report 2017
Heidelbergcement Sustainability Report 2017
 
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017
 
HeidelbergCement 2017 Trading Statement
HeidelbergCement 2017 Trading StatementHeidelbergCement 2017 Trading Statement
HeidelbergCement 2017 Trading Statement
 
HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017
HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017 HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017
HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017
 
HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017
HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017
HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017
 
HeidelbergCement Sustainability Report 2016
HeidelbergCement Sustainability Report 2016HeidelbergCement Sustainability Report 2016
HeidelbergCement Sustainability Report 2016
 
Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017
Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017
Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017
 
HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017
HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017
HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017
 
HeidelbergCement Trading Statement 2016
HeidelbergCement Trading Statement 2016HeidelbergCement Trading Statement 2016
HeidelbergCement Trading Statement 2016
 
Capital Markets Day 2016 HeidelbergCement
Capital Markets Day 2016 HeidelbergCementCapital Markets Day 2016 HeidelbergCement
Capital Markets Day 2016 HeidelbergCement
 
Q316 Presentation HeidelbergCement
Q316 Presentation HeidelbergCementQ316 Presentation HeidelbergCement
Q316 Presentation HeidelbergCement
 
Q2 2016 Presentation HeidelbergCement
Q2 2016 Presentation HeidelbergCementQ2 2016 Presentation HeidelbergCement
Q2 2016 Presentation HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Sustainability Report 2015
HeidelbergCement Sustainability Report 2015HeidelbergCement Sustainability Report 2015
HeidelbergCement Sustainability Report 2015
 

Präsentation zur Rede von Dr. Bernd Scheifele, Hauptversammlung 2017

  • 1. Size and move your picture, so that it fits in here. Size and move your picture, so that it fits in here. Size and move your picture, so that it fits in here. Size and move your picture, so that it fits in here. HeidelbergCement HERZLICH WILLKOMMMEN ZUR HAUPTVERSAMMLUNG 2017 am 10. Mai 2017
  • 2. Seite 2 Inhalt 1. 2016: wichtige Schritte für Wachstum und Wertschaffung für Aktionäre 2. Der Kapitalmarkt honoriert die positive Entwicklung 3. HeidelbergCement ist für die Zukunft gut gerüstet a. Steigerung des Unternehmenswerts nach Übernahme von Italcementi b. Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation 4. 1. Quartal 2017: gute operative Entwicklung in herausforderndem Umfeld 5. Ausblick 2017: Ergebnis weiter steigern
  • 3. Seite 3 Das Wichtigste in Kürze...  HeidelbergCement gestärkt durch Übernahme von Italcementi  Strategisches Ziel erreicht: Bonität im Investment Grade  Deutliche Steigerung des Ergebnisses des laufenden Geschäftsbetriebs, des Cashflows und des um Einmaleffekte bereinigten Jahresüberschusses (+28%)  Dividendenvorschlag spürbar um 23% erhöht  Positiver Ausblick für 2017, aber anspruchsvolle Rahmenbedingungen 3
  • 4. Seite 4 HeidelbergCement gestärkt durch Übernahme von Italcementi  HeidelbergCement erwirbt führende Marktpositionen – Marktführer in Italien, Nummer 2 in Frankreich – Starke Marktstellung in Marokko, Ägypten und Thailand – Hohe Synergien in Nordamerika und Indien HeidelbergCement Italcementi HeidelbergCement und Italcementi
  • 5. Seite 5 Übernahme von Italcementi erfolgreich und zügig abgeschlossen  Übernahme der Kontrolle am 1. Juli 2016 nach Genehmigung durch Wettbewerbsbehörden  Ernennung neuer Manager an der Spitze der meisten Italcementi- Länder – Frankreich, Italien, Spanien, Indien, Nordamerika, Marokko, Ägypten, Thailand und Kasachstan  Pflichtübernahmeangebot an verbliebene Aktionäre auf Anhieb erfolgreich  Börsennotierung von Italcementi wurde am 12. Oktober 2016 eingestellt  Verkauf von Standorten in USA und Belgien (Auflage der Wettbewerbsbehörden) erzielt höhere Einnahmen als geplant     
  • 6. Seite 6 Integration von Italcementi schneller als erwartet  Schließung überflüssiger Verwaltungen in Bergamo, Paris, Brüssel und Madrid – Verlagerung aller wesentlichen Funktionen nach Heidelberg  Schneller Personalabbau – 1.870 Personen bis Ende 2016  Einführung der erfolgreichen HeidelbergCement-Programme zur Effizienzsteigerung  Steigerung der Synergieziele auf 470 Mio € – Operative Verbesserungen, Vertrieb & Verwaltung, Einkauf, Treasury und Steuern HeidelbergCement hat große Erfahrung bei Integrationsprozessen    
  • 7. Seite 7 Strategisches Ziel erreicht: Bonität im Investment Grade Ratingagentur Langfrist-Rating Ausblick Moody‘s Investors Service Baa3 stabil Fitch Ratings BBB- stabil S&P Global Ratings BBB- stabil Spürbar günstigere Refinanzierungskonditionen am Kapitalmarkt führen zu niedrigeren Zinskosten und höherem Cashflow
  • 8. Seite 8 Rückblick auf wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2016  Weltwirtschaftswachstum mit 3,1% unter dem Niveau von 2015 – Verlangsamtes Wachstum in China, Rezession in Russland und in den Schwellenländern Südamerikas – Generell schwache Entwicklung in Wachstumsmärkten wegen niedriger Rohstoffpreise – Fortsetzung der Erholung in den USA und Europa  Unerwartete Entwicklungen – Brexit: In Großbritannien setzte sich der Aufschwung der Wirtschaft, trotzdem fort, wenn auch etwas schwächer; Britisches Pfund verliert aber gegenüber Euro deutlich an Wert – Präsidentenwahl in den USA: Nach anfänglicher Unsicherheit stieg Zuversicht bei Konsumenten  Euro gewinnt an Stärke gegenüber zahlreichen Währungen  Nach Tiefpunkt zu Jahresbeginn stieg Ölpreis, blieb aber im Durchschnitt unter Vorjahr
  • 9. Seite 9 2016 – Trendwende bei Energiekosten Preisanstieg bei Strom und Kohle vor allem im 4. Quartal 2016 Kostenanstieg konnte 2016 vermieden werden, 2017 werden höhere Marktpreise unsere Kosten beeinflussen 20 30 40 50 LC/MWh 201720162015 NAM NR Deutschland ElektrizitätKohleÖl 20 40 60 80 $/bbl 201720162015 40 60 80 100 120 $/mt 201720162015 Asia (NewCastle) Europe (API2) Brent -10% 201720162015 Pro-forma-Gesamtenergiekosten API2 Q1 2016: 45 $/mt vs. Q1 2017: 81 $/mt Brent Q1 2016: 35 $/bbl vs. Q1 2017: 55 $/bbl Deutschland Q1 2016: 24 €/MWh vs. Q1 2017: 33 €/MWh +80% +57% +38%
  • 10. Seite 10 Wichtige Ziele erreicht… Ziel / Prognose 2016 IST 2016 Moderate Umsatzsteigerung; moderate bis deutliche Steigerung des Ergebnisses des laufenden Geschäftsbetriebs (RCO)1) Umsatz: -2% Pro-forma-like-for-like2) RCO: +6% Moderate bis deutliche Steigerung des Jahresüberschusses vor Einmaleffekten Jahresüberschuss vor Einmaleffekten: +28% Verdienen der Kapitalkosten (ROIC > WACC) ROIC: 7,2% WACC: 7,0% Progressive Dividendenpolitik Dividende: 1,60 € (+23%)    … aber nicht alles hat sich zur vollen Zufriedenheit entwickelt:  Schwächer als erwartete Absatz- und Umsatzentwicklung (Indonesien und Afrika)  Schwächere Marktentwicklung in Frankreich, Italien, Spanien und Ägypten  Deutlicher Anstieg des Ölpreises im Jahresverlauf  1) Entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis 2) Unter Berücksichtigung von Italcementi seit Anfang 2015; bereinigt um Wechselkurs- und Konsolidierungseffekte sowie um Erträge aus dem Verkauf von CO2-Rechten HeidelbergCement hat trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen geliefert
  • 11. Seite 11 Finanzkennzahlen Mio € 2015 2016 Verände- rung auf vgl. Basis 1) Umsatzerlöse 13.465 15.166 13% -2% 2.613 2.939 13% 2% in % der Umsatzerlöse 19,4% 19,4% 1.846 1.984 7% 3% 983 896 -9% Anteil der Gruppe 800 706 -12% Ergebnis je Aktie in € (IAS 33) 3) 4,26 3,66 -14% Bereinigtes Ergebnis je Aktie in €4) 4,32 5,34 23% Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit 1.449 1.874 29% Nettofinanzschulden 5.286 8.999 3.713 Dynamischer Verschuldungsgrad 5) 2,02x 3,06x Januar-Dezember Jahresüberschuss Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen2) Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs 2) Finanzkennzahlen 2016 wie berichtet 1) Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekten 2) Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor/nach Abschreibungen entspricht dem in den Vorjahren berichteten Operativen Ergebnis vor Abschreibungen/Operativen Ergebnis. Umbenennung aufgrund der Umsetzung einer ESMA-Richtlinie (European Securities and Markets Authority) 3) Den Aktionären der HeidelbergCement AG zuzurechnen 4) Ohne zusätzliches ordentliches Ergebnis in Höhe von -324 Mio € 5) Nettoverschuldung/Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen Deutliches Wachstum aufgrund der Übernahme von Italcementi
  • 12. Seite 12 Pro-forma-Kennzahlen Berücksichtigung von Italcementi seit Anfang 2015 1) Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte sowie Erlöse aus dem Verkauf von CO2-Emissionsrechten in Höhe von 50 Mio € 2015 (Q1: 21 Mio € und Q2: 29 Mio €) und -3 Mio € 2016 (Q2: 17 Mio € und Q4: -20 Mio €) 2) Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor/ nach Abschreibungen entspricht dem in den Vorjahren berichteten Operativen Ergebnis vor Abschreibungen/Operativen Ergebnis. Umbenennung aufgrund der Umsetzung einer ESMA-Richtlinie (European Securities and Markets Authority) Operative Verbesserung in anspruchsvollem Marktumfeld Pro-forma-Finanzkennzahlen Mio € 2015 2016 Abw. in % auf vgl. Basis 1) Umsatzerlöse 17.331 17.084 -1% -1% 3.153 3.195 1% 5% in % der Umsatzerlöse 18,2% 18,7% Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs2) 2.037 2.073 2% 6% in % der Umsatzerlöse 11,8% 12,1% Januar-Dezember Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen2)
  • 13. Seite 13 81 104 2015 +28% 2016 +9% 2016 272 2015 249 37 43 +16% 20162015 9 9 +3% 20162015 Absatzentwicklung 2016 Januar-Dezember Transportbeton (Mio cbm) Zement (Mio t) Zuschlagstoffe (Mio t) Asphalt (Mio t) Deutliche Absatzsteigerung aufgrund der Konsolidierung von Italcementi seit 1. Juli 2016
  • 14. Seite 14 Umsatzentwicklung in den Konzerngebieten Nordamerika 8% 2016 4.027 2015 3.746 West- und Südeuropa +22% 2016 3.928 2015 3.225 Nord- und Osteuropa- Zentralasien +14% 2016 2.425 2015 2.124 Afrika-Östlicher Mittelmeerraum 952 +38% 2016 1.314 2015 Asien-Pazifik +5% 2016 2.907 2015 2.775 Mio €
  • 15. Seite 15 Erwerb von Italcementi stärkt Marktstellung vor allem in Europa und Afrika, aber auch in Nordamerika und Asien  Umsatz 2015: 13.465 Mio € (in % und Mio €) 7,4% 21,6% 29,2% 16,6% 17,4% 7,8% Afrika-Östlicher Mittelmeerraum Asien-Pazifik Nordamerika Nord- und Osteuropa-Zentralasien Restl. West- und Südeuropa Deutschland 2.227 2.124 3.746 2.775 952 4.027 1.314  Pro-Forma-Umsatz 2016*: 17.084 Mio € (in % und Mio €) 10,9% 19,3% 25,7% 15,1% 22,2% 6,7% 3.661 2.484 4.235 3.186 1.800 * Unter Einbeziehung von Italcementi im gesamten Jahr 2016 1.107 998
  • 16. Seite 16 Starkes Ergebniswachstum durch Konsolidierung von Italcementi Deutlicher Anstieg des Ergebnisses des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen (RCOBD*) durch Einbezug von Italcementi im 2. Halbjahr 2016 334 44 52 Währung 2.561 Konsolidierung Operativ 2.939 2015 Ergeb. des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreib. auf vgl. Basis 2016 Ergeb. des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreib. berichtet +12% +13% -52 2015 Ergeb. des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreib. (RCOBD*) 2.613 Mio € * RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, ehemals operatives Ergebnis vor Abschreibungen
  • 17. Seite 17 Mio € Hohe Einmaleffekte im Zusammenhang mit der Italcementi-Akquisition belasten das zusätzliche ordentliche Ergebnis Zusätzliches ordentliches Ergebnis 2016 -12 -324 10 Übrige (netto) -28 Abwertung ägypt. Pfund -47 Rückstellung Unfall Mibau -25 Wertmin- derung GoF (DR Kongo) -41 Wertmin- derung Sachanlagen (u.a. Ukraine) -34 Erwerb Italcementi1) -159 Nettogewinn aus Veräußerungen Gesamt 2015 Gesamt 2016 1) Beinhaltet Restrukturierungsaufwendungen, Akquisitionskosten etc.
  • 18. Seite 18 Absenkung der Finanzierungskosten trotz Erwerb von Italcementi und steigender Nettofinanzschulden Nettofinanzschulden pro Quartal -92 -35 -494 -385 -16 -550 -396 -118 Saldo Zinsertrag/Zinsaufwendung Wechselkursverluste Sonstiges Entwicklung Finanzergebnis 2015 2016 Mio € 5.286 5.970 6.3316.125 8.9998.868 5.8655.890 Q1 Q3Q2 Q4 2015 2016
  • 19. Seite 19 Zinssatz der Refinanzierung deutlich niedriger Deutlich niedrigerer Zinssatz der Refinanzierung trägt zur Verbesserung des Finanzergebnisses bei 3.511 1.152 1,9% 5,7% 66,565,3 Rückzahlung 2016 Neuemission 2016 Volumen in Mio € Durchschnittlicher Zinssatz in % Annualisierte Zinszahlungen in Mio €
  • 20. Seite 20 Ergebnis je Aktie  Ergebnis je Aktie berichtet1) (€)  Bereinigtes Ergebnis je Aktie2) (€) 3,66 2015 -14% 2016 4,26 5,34 4,32 2015 2016 23% 1) Den Aktionären der HeidelbergCement AG zuzurechnen 2) Ohne zusätzliches ordentliches Ergebnis in Höhe von -324 Mio €
  • 21. Seite 21 Bilanz (Kurzfassung) Konzern-Bilanz Mio € 31.12.2015 31.12.2016 Anteil am Kapital 2016 Immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen 20.310 26.284 71 % Finanzanlagen 1.832 2.387 6 % Sonstige langfristige Aktiva 1.526 1.774 5 % Kurzfristige Aktiva 4.707 6.701 18 % Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte und aufgegebene Geschäftsbereiche 7 0 % Eigenkapital und Minderheitsanteile 15.976 17.873 48 % Langfristiges Fremdkapital 7.531 12.271 33 % Kurzfristiges Fremdkapital 4.867 7.010 19 % Bilanzsumme 28.374 37.154 100 % Eigenkapitalquote 56,3% 48,1% Nettofinanzschulden (Mio €) 5.286 8.999 Nettofinanzschulden/Eigenkapital (Gearing) 33,1% 50,4% Anstieg der Bilanzsumme aufgrund von Konsolidierung von Italcementi und Wertgewinn des US-Dollars zum Jahresende (+5% über Durchschnittskurs)
  • 22. Seite 22 Kapitalflussrechnung (Kurzfassung) Konzern-Kapitalflussrechnung Mio € 2015 2016 Abweichung Cashflow 1.777 2.188 411 Veränderung des Working Capital -22 97 119 Verbrauch von Rückstellungen -244 -383 -138 Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit – fortzuführendes Geschäft 1.511 1.902 392 Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit – aufgegebenes Geschäft -61 -28 33 Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit 1.449 1.874 425 Zahlungswirksame Investitionen -1.002 -4.039 -3.037 Sonstige Mittelzuflüsse 249 817 567 Mittelfluss aus Investitionstätigkeit – fortzuführendes Geschäft -752 -3.222 -2.470 Mittelfluss aus Investitionstätigkeit – aufgegebenes Geschäft 1.245 901 -344 Mittelfluss aus Investitionstätigkeit 493 -2.321 -2.813 Mittelfluss aus Finanzierungstätigkeit – fortzuführendes Geschäft -1.822 1.056 2.878 Mittelfluss aus Finanzierungstätigkeit – aufgegebenes Geschäft -5 0 5 Mittelfluss aus Finanzierungstätigkeit -1.827 1.056 2.883 Wechselkursveränderung der liquiden Mittel 7 13 6 Veränderung der liquiden Mittel 122 622 500 Spürbarer Anstieg des Cashflows aus operativer Geschäftstätigkeit
  • 23. Seite 23 Entwicklung Nettofinanzschulden 2016 Akquisitionsbedingter Anstieg der Nettofinanzschulden auf knapp unter 9 Mrd € Kenngröße dynamischer Verschuldungsgrad (Nettofinanzschulden/RCOBD***) mit 2,8x nach Großakquisition in Ordnung 8.999 5.286 6.9577.3077.047 7.7708.1468.423 11.566 14.608 2,8 2,0 3,0 3,3 2,9 3,3 3,6 4,03,9 6,0 20082007 +3.713 2016**2015*201420132012201120102009 Nettofinanzschulden (Mio €) Strategisches Ziel (Investment-Grade-Bereich) Dyn. Verschuldungsgrad * Inkl. Put-Optionen von Minderheiten ** Berechnet auf Pro-forma-Basis *** RCOBD: Ergebnis der laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD)
  • 24. Seite 24 Prämie auf die Kapitalkosten verdient ROIC übertrifft mit 7,2% die Kapitalkosten in Höhe von 7,0% (WACC) 7,0% 7,1% 6,7% 6,7% 6,3% 7,2% 23.615 21.55920.849 2014 20162015 Vor Italcementi-Übernahme Nach der Übernahme Investiertes Kapital (Mio €) WACC ROIC HeidelbergCement verdient auch nach der Italcementi-Übernahme eine Prämie auf die Kapitalkosten
  • 25. Seite 25 Dividendenerhöhung um 23% auf 1,60 € vorgeschlagen Dividende (€) 1,60 1,30 0,75 0,60 0,47 0,35 0,25 0,12 0,00 0,20 0,40 0,60 0,80 1,00 1,20 1,40 1,60 +23% Vorschlag 2016 2013 201520142012201120102009 +45% Strategische Priorität der Wertschaffung für Aktionäre spiegelt sich in progressiver Steigerung des Dividendenvorschlags wider Durchschnittliche jährliche Steigerung Ausschüttungs- quote: 31%* * Bereinigt um das zusätzliche ordentliche Ergebnis in Höhe von -324 Mio € und bezogen auf 198.416.477 Aktien
  • 26. Seite 26 Inhalt 1. 2016: wichtige Schritte für Wachstum und Wertschaffung für Aktionäre 2. Der Kapitalmarkt honoriert die positive Entwicklung 3. HeidelbergCement ist für die Zukunft gut gerüstet a. Steigerung des Unternehmenswerts nach Übernahme von Italcementi b. Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation 4. 1. Quartal 2017: gute operative Entwicklung in herausforderndem Umfeld 5. Ausblick 2017: Ergebnis weiter steigern
  • 27. Seite 27 Aktienkursverlauf 2016 60 70 80 90 100 110 120 130 140 01.11.201601.07.201601.03.2016 01.05.201601.01.2016 01.09.2016 31.12.2016 LafargeHolcim HeidelbergCement MSCI World Construction Materials Index DAX Aktienkurse (Basis 1. Januar 2016 = 100) HeidelbergCement-Aktienkurs schlägt DAX im dritten Jahr in Folge +17% +7% +21% +7% Quelle: Bloomberg
  • 28. Seite 28 Starke Rendite über den Fünfjahreszeitraum  Ein Aktionär, der Ende 2011 Heidelberg- Cement Aktien für 1.000 € gekauft hat, hat bis Ende 2016 einen Gesamtertrag von 185% erwirtschaftet (Dividenden reinvestiert).  Die jährliche Gesamtrendite beträgt 23,3% und liegt damit deutlich über dem DAX mit 13,6%. Eine Investition in HeidelbergCement-Aktien hat sich über den Fünfjahreszeitraum fast verdreifacht Investiertes Kapital in € 2.852 1.000 31.12.201631.12.2011
  • 29. Seite 29 Aktionärsstruktur bei HeidelbergCement Aktionärsstruktur weiter verbreitert: Anteil institutioneller Investoren in USA und Italien gestiegen Geografische Aufteilung der Aktionärsstruktur (Stand Dez. 2016)  25,52% Ludwig Merckle über Beteiligungen  10,01% The Capital Group Companies, Inc., Los Angeles/USA  7,34% Stephen A. Schwarzman und Maximilian Management LLC, Wilmington/USA (über First Eagle Investment Management, LLC, New York/USA)  4,995% BlackRock, Inc., Wilmington/USA  3,84% Société Générale S.A., Paris/Frankreich Aktionärsstruktur (letzte Mitteilungen) 9% 17% 14% 29% 31% Großbritannien + Irland Rest der Welt, Privatanleger Europa (ohne GB + D) Nordamerika Deutschland
  • 30. Seite 30 Investor-Relations-Arbeit und Analystenempfehlungen 5 4 3 2 1 Kaufen Halten Verkaufen Quelle: Bloomberg Schwerpunkte & Erfolge der Investor-Relations-Arbeit Durchschnittliche Empfehlung der Analysten (Stand 28.4.2017)  Geografische Verbreiterung der Aktionärsstruktur:  Anteil US-amerikanischer und italienischer Investoren steigt  Reduzierung der Volatilität des Aktienkurses:  Anteil langfristig orientierter Investoren erhöht  Extel IR-Umfrage 2016: HeidelbergCement wird im Bausektor in allen Kategorien auf den ersten Platz gewählt: CEO, CFO, IR-Arbeit und IR-Mitarbeiter
  • 31. Seite 31 CDP Ranking 2016  HeidelbergCement wurde von CDP (Carbon Disclosure Project) als einer der weltweit führenden Akteure bei Maßnahmen und Strategien gegen den Klimawandel durch Aufnahme in die „Climate A List“ ausgezeichnet  HeidelbergCement wurde außerdem der Status des „Sector Leader Energy & Materials“ in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) sowie des „Index/Country Leader DAX“ zuerkannt
  • 32. Seite 32 Inhalt 1. 2016: wichtige Schritte für Wachstum und Wertschaffung für Aktionäre 2. Der Kapitalmarkt honoriert die positive Entwicklung 3. HeidelbergCement ist für die Zukunft gut gerüstet a. Steigerung des Unternehmenswerts nach Übernahme von Italcementi b. Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation 4. 1. Quartal 2017: gute operative Entwicklung in herausforderndem Umfeld 5. Ausblick 2017: Ergebnis weiter steigern
  • 33. Seite 33 HeidelbergCement in der Welt: 3.000 Standorte in rund 60 Ländern auf fünf Kontinenten Nummer 1 bei Zuschlagstoffen, Nummer 2 bei Zement und Nummer 3 bei Transportbeton
  • 34. Seite 34 Ausbau der starken Marktpositionen Zusammenschluss schafft globale Nr. 1 bei Zuschlagstoffen, Nr. 2 bei Zement und Nr. 3 bei Transportbeton 271 283287* 67 233 125* 5255 48* Absatz Zement 2016Absatz Zuschlagstoffe 2016 Absatz Transportbeton 2016 (Mio t) (Mio cbm)(Mio t) * Alle Kennzahlen von HeidelbergCement sind Pro-forma-Zahlen
  • 35. Seite 35 HeidelbergCement ist in wichtigen urbanen Zentren gut aufgestellt Vancouver San Francisco Los Angeles Dallas Atlanta New York Toronto Chicago London Frankfurt St. Petersburg Moskau Istanbul Delhi Mumbai Bangalore Guangzhou Hongkong Singapur Kuala Lumpur Jakarta Perth Edmonton Seattle San Diego Houston Brisbane Sydney Melbourne Paris Kairo Marrakesch Bangkok Rom Zementwerke Zuschlagstoffe Metropolen
  • 36. Seite 36 Kontinuierliches Wachstum Unser Ziel: Steigerung des Unternehmenswertes Erhöhung des Cashflow Attraktive Erträge für Aktionäre
  • 37. Seite 37 Unser Ziel: Steigerung des Unternehmenswertes Ziele 2019 Umsatz in Mrd € >20 Ergebnis des laufenden Geschäftsberiebs vor Abschreibungen in Mrd € >5 Ausbau der vertikalen Integration in urbanen Zentren Profitieren von der Markterholung in reifen Märkten, insbesondere bei Zuschlagstoffen Preissetzung über Inflationsrate Gezieltes und diszipliniertes Wachstum Kultur der kontinuierlichen Effizienzsteigerung Digitalisierung der Wertschöpfungskette Fokus auf Cash-Erzeugung
  • 38. Seite 38 Permanente Portfoliooptimierung auch 2016  Australien: Kauf von Rocla Quarry Products (RQP) – RQP betreibt vor allem 12 Sandgruben in den Metropolregionen Perth, Adelaide, Melbourne und Sydney mit 6 Mio t Jahresproduktion  Nordeuopa: Anteil an Mibau von 50% auf 60% erhöht (Vollkonsolidierung) – Mibau betreibt 4 Steinbrüche für Zuschlagstoffe in Norwegen mit 10-12 Mio t Jahresproduktion  Afrika: Markteintritt in Mosambik mit Kauf von Austral Cimentos Sofala (ACS) – ACS betreibt ein Zementmahlwerk in Nähe der Hafenstadt Beira mit jährlicher Produktionskapazität von 0,35 Mio t 38
  • 39. Seite 39 Italcementi: Synergieziel auf 470 Mio € erhöht 155 110 400 20 20 30 70 470 Gesamt2018 140 2017 175 2016 155 Bisheriges Ziel Zusätzl. Synergien Aufteilung Mio € Operativ 165 Vertrieb & Verwaltung 115 Einkauf 50 Sonstiges 95 Gesamt RCOBD* 425 Treasury & Steuern 45 Synergien gesamt 470  * RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, ehemals operatives Ergebnis vor Abschreibungen Zielerhöhung aufgrund schneller als ursprünglich geplantem Personalabbau und höherer Effizienzsteigerungspotenziale
  • 40. Seite 40 Kontinuierliche Verbesserung von Effizienz und Margen Verstärkter Einsatz moderner IT-Systeme (Industrie 4.0) „CIP“ – Zement  Unternehmerisches Denken und Kultur der kontinuierlichen Verbesserung bei Mitarbeitern fördern  2016 an 67 Zementwerken aktiv 120 Mio € nachhaltige Ergebnisverbesserung 2015 - 2017 „LEO“ – Logistik  Zentralisierte Auftragsannahme/Disposition  Echtzeit-Monitoring Belieferungsprozesse: Telematik, elektronischer Lieferschein  Nachfrageorientierte Bestandsplanung  Voll-Automatisierte Beladeprozesse 150 Mio € Senkung der Logistikkosten „Aggregates CI“ – Zuschlagstoffe  Steigerung von Professionalität & Effizienz im operativen und kommerziellen Bereich durch kontinuierliche Verbesserungen  Umsetzung an allen Standorten  Digitalisierung operativer Prozesse 120 Mio € nachhaltige Ergebnisverbesserung 2016 - 2018 „FOX“– Einkauf  Fortsetzung der erfolgreichen Kostensparinitiative  Standardisierung und Optimierung der Beschaffungsprozesse  Digitalisierung des Lieferantenmanagements >100 Mio € jährliche Einsparungen Kontinuierliche Effizienz- und Margenverbesserung ist Teil der DNA von HeidelbergCement
  • 41. Seite 41 Transportbeton: CCR – „Competence Center Readymix“  Transportbetonmargen von großen Zementunternehmen in der Regel niedriger als bei unabhängigen Wettbewerbern  Schwerpunkte für Verbesserungen sind Material (Rezepturen) und Logistik (80% der Kosten) Neues Programm Verbesserungspotenziale UMSATZ Einsparziele in Mio € 50% 30% 10% 10% Material Logistik Produktion Gemeinkosten 30 40 50 120 2019 Gesamt20182017
  • 42. Seite 42 Vertrieb: „Sales is a Science“– Digitalisierung und Prozessstandardisierung (Industrie 4.0) Den Markt wirklich kennen Die Kunden besser verstehen als jeder andere Jeden Markt individuell managen Die richtigen Mengen verkaufen Zu einem höheren Preis Marktmodell  Kombination aus externen und internen Informationen zum Aufbau eines Modells für die zukünftige Marktentwicklung  Einschätzung auf Basis von Mikro- Märkten  Detaillierte Markt- und Kunden- segmentierung (Größe, Wachstum, Margen)  Globaler Ansatz und Aufbau des Modells durch Datenexperten, aber lokale Verantwortung für die Pflege und Nutzung Vertriebsprozess  Strukturierte Vertriebsplanung:  Tägliche, wöchentliche, monatliche und quartalsweise Planung der Aufgaben  Freitägliche Vertriebstreffen (Rückblick auf die Woche, Planung der nächsten Woche)  Quartalsweise Abweichungs- analyse zwischen Plan und Ist (pro Segment und Kunde)  Digitalisierung durch einfach zu nutzende CRM Tools „Market Intelligence and Sales Processes“ Neue Konzernfunktion
  • 43. Seite 43 Deutliches Cashflow-Potenzial durch günstige Refinanzierung von Anleihen Finanzierungskosten: hohes Cashflow-Potenzial 1.000 1.480 1.000 1.800 500 1.000 750 1.000 640 669 753 2025 1.003 3 2024 752 2 2023 1.028 2021 524 24 2020 1.825 25 2019 1.027 27 2018 1.556 76 2017 2.393 28 2022 Mittlerer Coupon 6,9% 7,1% 5,4% 5,9% 3,3% 1,8% 2,3% 2,3% 1,5% AnleihenFinanzierungsinstrumente Rückzahlung im Januar 2017; refinanziert mit einer 4-jährigen Anleihe mit 0,5 % Coupon Fälligkeitenprofil zum 31. Dezember 2016 Mio €
  • 44. Seite 44 Unser Bestreben: attraktive Erträge für Aktionäre erzielen HeidelbergCement 2019 Umsatz > 20 Mrd € Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen > 5 Mrd € ROIC > 10% Verschuldungsgrad 1,5x – 2,5x Ergebnis je Aktie ~11 € Ausschüttungsquote 40% – 45%
  • 45. Seite 45 Inhalt 1. 2016: wichtige Schritte für Wachstum und Wertschaffung für Aktionäre 2. Der Kapitalmarkt honoriert die positive Entwicklung 3. HeidelbergCement ist für die Zukunft gut gerüstet a. Steigerung des Unternehmenswerts nach Übernahme von Italcementi b. Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation 4. 1. Quartal 2017: gute operative Entwicklung in herausforderndem Umfeld 5. Ausblick 2017: Ergebnis weiter steigern
  • 46. Seite 46 Neues Forschungszentrum in Leimen eröffnet  Eröffnung am 26. Oktober 2016 nach nur 15-monatiger Bauzeit  190 hochwertige Arbeitsplätze und 7.200 m² Nutzfläche  Innovativer Einsatz von Beton: Betonkern-Aktivierung zur Klimatisierung  Beherbergt HeidelbergCement Technology Center (HTC) mit seinen Ingenieurs-, Forschungs- und Entwicklungsabteilungen
  • 47. Seite 47 Führend bei Innovationen zum Klimaschutz  Forschungsprojekte zur Abscheidung von CO2 – Tests über vier verschiedene Technologien im norwegischen Werk Brevik abgeschlossen – Teilnahme an den Forschungskooperationen „CEMCAP“ und „LEILAC“ (finanziert vom EU-Förderprogramm „Horizont 2020“)  Forschungsprojekte zum Recycling von CO2 – „Power to Gas“: Umwandlung von CO2 mit Überschuss aus erneuerbaren Energien in Methan – Karbonisierung: Aufnahme von CO2 durch geogene Mineralien – Erzeugung von Biomasse (z.B. Mikro-Algen) aus CO2 zur weiteren Entwicklung von Biokraftstoffen oder für Tiernahrung  Alternative Klinkertechnologie Ternocem® – Geänderte chemische Zusammensetzung spart rund 30% CO2-Emissionen und 18% Energie; Entwicklung zur Marktreife läuft
  • 48. Seite 48 Nachhaltigkeit: Fokus auf Artenschutz  Quarry Life Award – Internationaler Forschungs- und Bildungswettbewerb zur Förderung der Biodiversität in Abbaustätten – Zielgruppe: Studenten, Wissenschaftler, Nichtregierungsorganisationen – 2016: 94 Projekte in 21 Ländern durchgeführt  Partnerschaft mit BirdLife International (seit 2011) – Besseres Biodiversitätsmanagement durch die Zusammenarbeit mit den Experten von BirdLife und deren nationalen Partnerorganisationen in Europa und Afrika
  • 50. Seite 50 Beispiel: innovative Betonlösungen  Fassade der Dior-Filiale in Miami, hergestellt mit dem biodynamischen Zement i.active auf Basis der TX Active Technologie.  TX Active basierte Baustoffe verbessern die Luftqualität und sehen ästhetisch aus.  TX Active basiert auf dem photokatalytischen Effekt: unter Lichteinwirkung werden organische und anorganische Substanzen in der Luft oxidiert und in harmlose Stoffe umwandelt.  Die Fassade erhielt den American Architecture Prize in Silber für kommerzielle Architektur. Barbaritobancel Architectes, Foto mit freundlicher Genehmigung von Alessandra Chemollo
  • 51. Seite 51 Inhalt 1. 2016: wichtige Schritte für Wachstum und Wertschaffung für Aktionäre 2. Der Kapitalmarkt honoriert die positive Entwicklung 3. HeidelbergCement ist für die Zukunft gut gerüstet a. Steigerung des Unternehmenswerts nach Übernahme von Italcementi b. Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation 4. 1. Quartal 2017: gute operative Entwicklung in herausforderndem Umfeld 5. Ausblick 2017: Ergebnis weiter steigern
  • 52. Seite 52 Markt- und Finanzüberblick im 1. Quartal 2017  Italcementi-Akquisition stärkt Umsatz und Ergebnis – Deutlicher Absatzanstieg in allen Geschäftsbereichen – Umsatzerlöse um 34% auf 3.784 Mio € gestiegen (Q1 2016: 2.832 Mio €) – Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen nimmt um 19% auf 383 Mio € zu – Ergebnis je Aktie um 7% gegenüber Q1 2016 verbessert  Höherer Ergebnisbeitrag in reifen Märkten – Preisdruck in Schwellenländern – Operative Ergebnisverbesserung in reifen Märkten trotz schlechten Wetters kompensiert nahezu Margendruck in Asien und Afrika und Energiekostenanstieg  Erfolgreiches Cashflow-Management – Über 1 Mrd € freier Cashflow in den letzten 12 Monaten – Verbessertes Finanzergebnis aufgrund günstiger Refinanzierung  Ausblick für das Gesamtjahr 2017 bestätigt Solides Ergebnis trotz starker Vergleichsbasis, Kosteninflation und schlechtem Wetter
  • 53. Seite 53 Finanzkennzahlen Januar - März berichtet Januar - März pro forma1) auf vgl. Mio € 2016 2017 Abw. in % 2016 2017 Abw. in % Basis 2) in % Gewinn- und Verlustrechnung Umsatz 2.832 3.784 34 % 3.743 3.784 1 % 0% Ergebnis aus Gemeinschaftsunternehmen 31 30 -2 % 321 383 19 % 391 383 -2 % -3% RCOBD-Marge in % 11,3% 10,1% 10,4% 10,1% Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs 138 108 -21 % 124 108 -13 % -14% Fehlbetrag der Periode -31 -35 -13 % Anteil der Gruppe am Fehlbetrag -72 -70 2 % Ergebnis je Aktie in € 3) -0,38 -0,35 7 % Januar - März Mio € 2016 2017 Veränd. Kapitalflussrechnung Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit -262 -485 -224 Zahlungswirksame Investitionen -257 -195 62 Bilanz Nettofinanzschulden 5.890 9.601 3.711 Gearing 38,7% 53,8% Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen (RCOBD) Finanzkennzahlen im 1. Quartal 2017 1) Unter Einbeziehung von Italcementi im 1. Quartal 2016 2) Auf vergleichbarer Basis: ohne Berücksichtigung von Währungs- und Konsolidierungseffekten 3) Den Aktionären der HeidelbergCement AG zuzurechnen
  • 54. Seite 54 Absatzentwicklung 1. Quartal 2017 (Italcementi seit 1. Juli 2016 einbezogen) 49 +23% 2017 61 2016 28 18 +58% 20172016 Zement (Mio t) Zuschlagstoffe (Mio t) 8 +31% 2017 10 2016 +6% 2017 1,5 2016 1,4 Transportbeton (Mio cbm) Asphalt (Mio t)
  • 55. Seite 55 We expect now “high single digit” cost inflation; rather than “low double digit” Moderater Anstieg der Energiekosten im 1. Quartal 2017 3,5% 2,5% Energie gesamtStromBrennstoffe 4,2% Energiekostenanstieg auf Jahresebene von knapp 10% erwartet Energiekostenentwicklung Q1 2017 vs. Q1 2016 im Zementbereich
  • 56. Seite 56 Erfolgreiche Finanzierungsmaßnahmen im 1. Quartal 2017 Deutlich niedrigerer Zinssatz der Refinanzierung trägt zur Verbesserung des Finanzergebnisses und des Cashflow bei 1.750 1.000 1,1% 8,0% 20,0 80,0 Rückzahlung Neuemission im 1. Quartal 2017 Volumen in Mio € Durchschnittlicher Zinssatz in % Annualisierte Zinszahlungen in Mio € Zwei Euroanleihen über 1 Mrd € und 750 Mio € im Januar und März platziert
  • 57. Seite 57 Inhalt 1. 2016: wichtige Schritte für Wachstum und Wertschaffung für Aktionäre 2. Der Kapitalmarkt honoriert die positive Entwicklung 3. HeidelbergCement ist für die Zukunft gut gerüstet a. Steigerung des Unternehmenswerts nach Übernahme von Italcementi b. Fokus auf Nachhaltigkeit und Innovation 4. 1. Quartal 2017: gute operative Entwicklung in herausforderndem Umfeld 5. Ausblick 2017: Ergebnis weiter steigern
  • 58. Seite 58 Erwartete weltweite Zementnachfrage 2017 +4% +5% +1% +1% 0% -4% 0%1% +5 to +10% +2% -3% +2% +2% +5% 0% 0% 2% +2% +2%+2% 0% +1% -1% +2% +7% +5% +8% +3% +1% -5% +1% Nordamerika: Solides Wachstum in USA; Erholung in Westkanada Mittelamerika: Schwacher Verbrauch Südamerika: Stagnation Südafrika: Schwache Nachfrage Sub-Sahara Afrika: Solides Wachstum* Nordafrika: Geringes Wachstum Europa: Leichte Erholung GB: Stagnation Japan: Leichter Anstieg Russland & Kasachstan: Erholung Indien: Starkes Wachstum Mittlerer Osten: Rückgang China: Leichter Rückgang Philippinen: Starke Nachfrage Australien: Stetiges Wachstum Indonesien: Deutlicher Anstieg Türkei: Stagnation +2% Ägypten: Anstieg Solide Nachfrage und stetiges Wachstum in unseren Kernmärkten erwartet * Ausgenommen die Ölförderländer Nigeria, Gabun und Angola Nordeuropa: Solides Wachstum
  • 59. Seite 59 Fokussierung auf Margen Haupttreiber der Geschäftsentwicklung 2017 Insgesamt herausforderndes aber positives Geschäftsumfeld 2017 erwartet Positive Trends in Europa Realisierung von Synergien Solides Geschäft in GB und Australien Wachstum in USA Druck auf Märkte in Afrika Anstieg der Inflation Erhöhter Wettbewerb in Indonesien Energiekosten Anstieg Infrastrukturbau Indonesien Investitionen in Energieprojekte Ausgang der Wahlen in Europa Verlauf der Brexit-Verhandlungen Unsicherheiten im Nahen Osten Abschwächung des Euro RISIKEN CHANCEN
  • 60. Seite 60  Absatzwachstum in allen Geschäftsbereichen auf Pro-forma-Basis*  Anhaltendes Wachstum in USA (Absatz- und Preissteigerungen)  Steigende Nachfrage in Großbritannien (starke vertikale Integration)  Weiteres Marktwachstum in Deutschland, Nordeuropa und Australien  Höhere Nachfrage in Italien, Frankreich, Marokko und Ägypten  Steigender Absatz in Indonesien, Indien und den Ländern Afrikas durch höhere Nachfrage  Deutlich steigende Energiekosten  Rückläufige Finanzierungskosten Ausblick 2017 Verbesserte operative und Finanzergebnisse  Absatzwachstum in allen Geschäftsbereichen  Moderate Steigerung von Umsatz und Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs*  Deutliche Steigerung des Jahresüberschusses vor Einmaleffekten* * Vor Wechselkurs- und Konsolidierungseffekten sowie unter Berücksichtigung von Italcementi für das Gesamtjahr 2016
  • 61. Seite 61 Management-Fokus 2017  Erfolgreiche Realisierung der Synergien aus der Italcementi-Akquisition  Eindämmung der Kosteninflation und Kompensation durch Preissteigerungen  Weitere Margenverbesserung durch Programme zur Steigerung der Effizienz  Diszipliniertes Cash-Management zur Absenkung des Verschuldungsgrades
  • 62. Size and move your picture, so that it fits in here. Size and move your picture, so that it fits in here. Size and move your picture, so that it fits in here. Size and move your picture, so that it fits in here. Auf Wiedersehen bei der Hauptversammlung am 9. Mai 2018