SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Seite 1 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
HeidelbergCement
Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017
16. März 2017
Dr. Bernd Scheifele, CEO, und Dr. Lorenz Näger, CFO
Zementwerk Bussac, Frankreich
Seite 2 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Inhalt
Seite
1. Überblick und Kennzahlen 3
2. Ergebnis nach Konzerngebieten 26
3. Finanzbericht 33
4. Ausblick 2017 44
Seite 3 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
2016 – Wachstum beschleunigt und Bonität verbessert
 Ergebnis je Aktie deutlich gesteigert und Prämie auf Kapitalkosten verdient
– Bereinigtes1) Ergebnis je Aktie deutlich um 23% auf 5,34 € gesteigert
– Operativer Cashflow um 29% auf 1,9 Mrd € erhöht
– Prämie auf die Kapitalkosten verdient (ROIC: 7,2% > WACC: 7,0%)
– Einstufung im Investment Grade durch S&P, Moody‘s und Fitch
 Vorgeschlagene Dividende um 23% auf 1,60 € je Aktie gesteigert
 Italcementi: Synergieziel auf 470 Mio € erhöht; schnellere Umsetzung als geplant
 Ausblick 2017
– Absatzwachstum in allen Geschäftsbereichen auf Pro-forma-Basis2)
– Moderate Steigerung von Umsatz und Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs auf
vergleichbarer Pro-forma-Basis3) sowie deutliche Steigerung des Jahresüberschusses
vor Einmaleffekten
– Reduzierung des dynamischen Verschuldungsgrads auf ca. 2,5x oder darunter
1) Ohne zusätzliches ordentliches Ergebnis von -324 Mio €
2) Unter Berücksichtigung von Italcementi für das Gesamtjahr 2016
3) Wie 2), zusätzlich bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte
Seite 4 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Wichtige Ziele erreicht…
Ziel / Prognose 2016 IST 2016
Moderate Umsatzsteigerung; moderate bis
deutliche Steigerung des Ergebnisses des
laufenden Geschäftsbetriebs (RCO)1
Umsatz: -2%
Pro-forma l-f-l2 RCO: +6%
Moderate bis deutliche Steigerung des
Jahresüberschusses vor Einmaleffekten
Jahresüberschuss
vor Einmaleffekten: +28%
Verdienen der Kapitalkosten
(ROIC > WACC)
ROIC: 7,2%
WACC: 7,0%
Progressive Dividendenpolitik Dividende: 1,60 € (+23%)



HeidelbergCement hat trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen geliefert
… aber nicht alles hat sich zur vollen Zufriedenheit entwickelt:
 Schwächer als erwartete Absatz- und Umsatzentwicklung (Indonesien und Afrika)
 Schwächere Marktentwicklung in Frankreich, Italien, Spanien und Ägypten
 Deutlicher Anstieg des Ölpreises im Jahresverlauf

1) Entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis; 2) Unter Berücksichtigung von Italcementi seit Anfang 2015; bereinigt um
Wechselkurs- und Konsolidierungseffekte sowie um Erträge aus dem Verkauf von CO2-Rechten
Seite 5 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Dividendenerhöhung um 23% auf 1,60 € vorgeschlagen
Dividende (€)
1,60
1,30
0,75
0,60
0,47
0,35
0,25
0,12
0,00
0,20
0,40
0,60
0,80
1,00
1,20
1,40
1,60
+23%
Vorschlag
2016
2013 201520142012201120102009
+45%
Strategische Priorität der Wertschaffung für Aktionäre spiegelt sich in progressiver Steigerung
des Dividendenvorschlags wider
Jährliche
Steigerung
Ausschüttungs
-quote: 31%
Seite 6 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Mio € 2015 2016
Verände-
rung
auf vgl.
Basis1)
2015 2016
Verände-
rung
auf vgl.
Basis1)
Absatz
Zement (Mio t) 81.105 103.816 28% 1% 20.525 30.769 50% -2%
Zuschlagstoffe (Mio t) 249.244 272.024 9% 0% 63.257 73.337 16% -5%
Transportbeton (Mio cbm) 36.708 42.537 16% 0% 9.585 12.131 27% -2%
Asphalt (Mio t) 9.122 9.371 3% 3% 2.202 2.300 4% 4%
Gewinn- und Verlustrechnung
Umsatzerlöse 13.465 15.166 13% -2% 3.389 4.238 25% -7%
2.613 2.939 13% 2% 696 818 18% -9%
in % der Umsatzerlöse 19,4% 19,4% 20,5% 19,3%
1.846 1.984 7% 3% 499 507 2% -11%
1.313 1.204 -8% 361 164 -54%
Anteil der Gruppe 800 706 -12% 172 121 -30%
Ergebnis je Aktie in € (IAS 33)3)
4,26 3,66 -14% 0,92 0,60 -35%
Bereinigtes Ergebnis je Aktie in €4)
4,32 5,34 23% 0,98 1,95 98%
Dividende in €5)
1,30 1,60 23%
Kapitalflussrechnung und Bilanz
Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit 1.449 1.874 425 912 1.112 199
Zahlungswirksame Investitionen -1.002 -4.039 -3.037 -371 -2.339 -1.969
Nettoverschuldung 5.286 8.999 3.713
Gearing 33,1% 50,4%
Januar-Dezember
Ergebnis vor Steuern aus fortzuführenden
Geschäftsbereichen
Oktober-Dezember
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor
Abschreibungen2)
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs2)
Finanzkennzahlen wie berichtet –
deutliches Wachstum aufgrund der Übernahme von Italcementi
1) Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte
2) Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor/ nach Abschreibungen entspricht dem in den Vorjahren berichteten Operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD) / Operativen Ergebnis (OI).
Umbenennung aufgrund der Umsetzung einer ESMA-Richtlinie (European Securities and Markets Authority)
3) Den Aktionären der HeidelbergCement AG zuzurechnen
4) Ohne zusätzliches ordentliches Ergebnis in Höhe von 324 Mio €
5) Vorschlag des Vorstands und des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung am 10. Mai 2017
Seite 7 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Mio € 2015 2016
Verände-
rung
auf vgl.
Basis1)
2015 2016
Verände-
rung
auf vgl.
Basis1)
Absatz
Zement (Mio t) 121.929 124.983 3% 2% 31.155 30.769 -1% -1%
Zuschlagstoffe (Mio t) 278.452 287.405 3% 0% 70.653 73.337 4% -5%
Transportbeton (Mio cbm) 47.433 48.117 1% 1% 12.379 12.131 -2% -2%
Asphalt (Mio t) 9.122 9.371 3% 3% 2.202 2.300 4% 4%
Gewinn- und Verlustrechnung
Umsatzerlöse 17.331 17.084 -1% -1% 4.358 4.238 -3% -4%
3.153 3.195 1% 5% 818 818 0% 2%
in % der Umsatzerlöse 18,2% 18,7% 18,8% 19,3%
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs2)
2.037 2.073 2% 6% 530 507 -4% -3%
in % der Umsatzerlöse 11,8% 12,1% 12,2% 12,0%
Januar-Dezember Oktober-Dezember
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor
Abschreibungen2)
Pro-forma-Kennzahlen
Berücksichtigung von Italcementi seit Anfang 2015
1) Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte sowie Erlöse aus dem Verkauf von CO2-Emissionsrechten in Höhe von
50 Mio € 2015 (Q1: 21 Mio € und Q2: 29 Mio €) und -3 Mio € 2016 (Q2: 17 Mio € und Q4: -20 Mio €)
2) Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor/ nach Abschreibungen entspricht dem in den Vorjahren berichteten Operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD) / Operativen Ergebnis (OI).
Umbenennung aufgrund der Umsetzung einer ESMA-Richtlinie (European Securities and Markets Authority)
Operative Verbesserung in anspruchsvollem Marktumfeld
Seite 8 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Nordamerika
Afrika-Östlicher MittelmeerraumNord- und Osteuropa-Zentralasien
Asien-PazifikWest- und Südeuropa
Mio t Mio t Mio cbm
Absatz – wie berichtet
+9%
Zuschlagstoffe gesamt
272,0249,281,1
+28%
Zement gesamt
103,8 36,7
+16%
Transportbeton gesamt
42,5
6,4
116,6
12,3 6,3
118,8
14,6
+19% -2%
+2%
Transport-
beton
ZuschlagstoffeZement
20162015
11,1
55,1
15,7 15,0
67,4
22,4
+22%
+35%+43%
Transport-
beton
ZuschlagstoffeZement
10,9
35,9
23,5
11,0
39,2
28,7
+9%
+1%
+22%
Transport-
beton
ZuschlagstoffeZement
5,6
33,2
22,1
6,2
37,0
24,2
+11%
+11%
+10%
Transport-
beton
ZuschlagstoffeZement
2,7
8,37,4
3,7
10,1
13,7
+22%
+37%
+85%
Transport-
beton
ZuschlagstoffeZement
Seite 9 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Nordamerika
Afrika-Östlicher MittelmeerraumNord- und Osteuropa-Zentralasien
Asien-PazifikWest- und Südeuropa
Mio t Mio t Mio cbm
Absatz – pro forma inkl. Italcementi seit 2015
+3%
Zuschlagstoffe gesamt
287,4278,5
+3%
Zement gesamt
125,0121,9 47,4
+1%
Transportbeton gesamt
48,1
7,2
118,0
15,4 6,715,9
119,4
Zement
+3% -7%
+1%
Transport-
beton
Zuschlagstoffe
20162015
17,1
79,0
28,1 18,1
79,7
28,6
+1%
+6%+2%
Transport-
beton
ZuschlagstoffeZement
11,8
37,033,7
11,4
39,8
34,4
+8%
-3%
+2%
Transport-
beton
ZuschlagstoffeZement
5,8
34,3
24,3
6,3
38,0
25,4
+11%
+9%
+5%
Transport-
beton
ZuschlagstoffeZement
4,8
10,2
19,9
5,0
11,0
20,1
+8%
+4%
+1%
Transport-
beton
ZuschlagstoffeZement
Seite 10 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
2016 – weitere operative Verbesserung
Organisches Wachstum fortgesetzt
20
155
145
16
146
53
66
2015 Pro-
forma-
RCOBD*
3.153
+5%
+1%
2016 Pro-
forma-
RCOBD*
3.195
Konsoli-
dierung
2016 LfL
Pro-forma-
RCOBD*
3.175
SynergienKosten &
Sonstiges
PreisVolumen2015 LfL
Pro-forma-
RCOBD*
3.034
CO2Währung
* RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, ehemals operatives Ergebnis vor Abschreibungen
Seite 11 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Synergieziel auf 470 Mio € erhöht – schnellere Umsetzung als geplant
Zielerhöhung getrieben durch schneller als ursprünglich geplanten Personalabbau und
höhere Effizienzsteigerungspotenziale
30
70
2016
155
135
20
Gesamt
470
400
2018
140
110
2017
175
155
20
Bisheriges Ziel
Zusätzl. Synergien
Aufteilung Mio €
Operativ 165
Vertrieb & Verwaltung 115
Einkauf 50
Sonstiges 95
Gesamt RCOBD* 425
Treasury & Steuern 45
Synergien gesamt 470

* RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, ehemals operatives Ergebnis vor Abschreibungen
Seite 12 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Trendwende der Energiekosten 2016
Preisanstieg bei Strom und Kohle insbesondere im Q4/16
Kostenanstieg konnte 2016 vermieden werden, 2017 werden die höheren Marktpreise
allerdings unsere Kosten beeinflussen
0
10
20
30
40
50
60
LC/MWh
2014 2015 20172016
Deutschland
NAM NR
ElektrizitätKohleÖl
0
50
100
150
2015 20172014
$/bbl
2016
20
40
60
80
100
120
$/mt
2014 2015 2016 2017
Brent
Asia (NewCastle)
Europe (API2)
2017
-14%
20162015
Pro-forma-Gesamtenergiekosten
Seite 13 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Italcementi: Effizienzverbesserung im 2. HJ bereits deutlich erkennbar
> 30% Ergebnisanstieg des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen
(335 Mio € vs. 253 Mio €) im zweiten Halbjahr
Nordamerika
H2 2016
19,8%
H2 2015
18,1%
+170 bp
West- und Südeuropa
H2 2015
8,9%
10,4%
+145 bp
H2 2016
Nord- und Osteuropa-Zentralasien
H2 2015
21,1%
H2 2016
+1.187 bp
9,2%
Asien-Pazifik Afrika-Östlicher Mittelmeerraum Italcementi-Gruppe
H2 2015
17,7%
-329 bp
14,4%
H2 2016
18,0%
+1.396 bp
H2 2015
31,9%
H2 2016 H2 2015
+390 bp
17,2%
H2 2016
13,3%
(Preisdruck in Thailand)
Basierend auf Pro-forma-Daten, ohne Erträge aus CO2-Verkäufen.
Ergebnismarge des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen (RCOBD)1
1) Entspricht dem in den Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD)
Seite 14 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Cashflow-Generierung deutlich verbessert
Ergebnisverschiebung von Indonesien nach USA verbessert Cashflow-Generierung
USD
IDR
2016
36%
26%
10%
2015
38%
23%
15%
2014
36%
17%
19%
2013
37%
14%
22%
 49% Minderheiten
 Besteuerung der
Dividenden
 100% HC
 Nutzung von
Verlustvorträgen
972
884
669
2016
1,272
201520142013
+31%+24%
% Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs (RCO)1 Freier Cashflow2
1) Entspricht dem in den Vorjahren berichteten operativen Ergebnis; 2) Vor Wachstumsinvestitionen und Desinvestitionen
Mio €
Seite 15 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Prämie auf die Kapitalkosten verdient
ROIC übertrifft mit 7,2% die Kapitalkosten von HeidelbergCement in Höhe von 7,0% (WACC)
Wir verdienen auch nach der Italcementi-Übernahme eine Prämie auf die Kapitalkosten!
7,0%
7,1%
6,7%
6,7%
6,3%
7,2%
20.849
23.615
21.559
2014 20162015
Vor Italcementi-Übernahme Nach der Übernahme
Investiertes
Kapital (Mio €)
WACC
ROIC
Seite 16 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Strategisches Ziel erreicht: Bonität im Investment Grade
Ratingagentur Langfrist-Rating Ausblick
Moody‘s Investors Service Baa3 stabil
Fitch Ratings BBB- stabil
S&P Global Ratings BBB- stabil
Spürbar günstigere Refinanzierungskonditionen am Kapitalmarkt führen zu
niedrigeren Zinskosten und höherem Cashflow
Seite 17 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Fokus auf
Innovation
Kosten-
optimierung
Einheitliche
Analytik
Go-to-market
Ansatz
Beton-
anwendungen
Global
F&E
(Heidelberg)
Produkt-
innovation
(Bergamo)
Beton-
rezepturen
Neu
Neue Konzernfunktion komplementiert Forschungsbereich
Seite 18 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Innovative Betonlösungen
 Fassade der Filiale von Dior
in Miami, hergestellt mit dem
biodynamischen Zement i.active,
basierend auf der TX Active
Technologie.
 TX Active basierte Baustoffe
tragen zur Verbesserung der
Luftqualität bei und sehen
gleichzeitig ästhetisch aus.
 TX Active basiert auf dem
photokatalytischen Effekt, der
unter Lichteinwirkung organische
und anorganische Substanzen in
der Luft oxidiert und in harmlose
Stoffe umwandelt.
 Die Fassade erhielt den American
Architecture Prize in Silber für
kommerzielle Architektur.
Barbaritobancel Architectes, Foto mit freundlicher Genehmigung von Alessandra Chemollo
Seite 19 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Nachhaltigkeit: Fokus auf Artenschutz
 Quarry Life Award
– Internationaler Forschungs- und Bildungswettbewerb
zur Förderung der Biodiversität in Abbaustätten
– Zielgruppe: Studenten, Wissenschaftler, NROs
– 2016: 94 teilnehmende Projekte in 21 Ländern
 Partnerschaft mit BirdLife International (seit 2011)
– Besseres Biodiversitätsmanagement durch die
Zusammenarbeit mit den Experten von BirdLife und
deren nationalen Partnerorganisationen in Europa und
Afrika
Seite 20 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Nachhaltigkeit: CO2 als Rohstoff nutzen
 Forschungsprojekte zur Abscheidung von CO2
– Tests über vier verschiedene Technologien in unserem
norwegischen Werk Brevik (abgeschlossen)
– Teilnahme an den Forschungskooperationen CEMCAP
und LEILAC, die vom EU-Förderprogramm „Horizont
2020“ finanziert werden
 Forschungsprojekte zum Recycling von CO2
– Power to Gas: Umwandlung von Überschussenergie
aus erneuerbaren Quellen in Methan (unter Zuführung
von CO2) und dessen Speicherung im Gasnetz
– Karbonisierung: Aufnahme von CO2 durch geogene
Mineralien
– Erzeugung von Biomasse (z.B. Mikro-Algen) aus CO2
zur weiteren Entwicklung von Biokraftstoffen oder für
Tiernahrung
Seite 21 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
CDP Ranking 2016
 HeidelbergCement wurde von CDP als einer der
weltweit führenden Akteure bei Maßnahmen und
Strategien gegen den Klimawandel durch Aufnahme
in die „Climate A List“ ausgezeichnet.
 HeidelbergCement wurde zudem der Status des
„Sector Leader Energy & Materials“ in der DACH
Region sowie des „Index/Country Leader DAX“
zuerkannt.
Seite 22 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Jahr 2016:
Aktienkurs 2016
Seit Anfang 2016 entwickelt sich unser Aktienkurs deutlich besser als der DAX
70
80
90
100
110
120
130
140
MSCI World Construction Materials IndexDAXHeidelbergCement
Aktienkurse (Basis 1. Januar 2016 = 100)
DAX zum dritten Mal in Folge geschlagen
Baustoffindex MSCI profitiert vom Aufschwung in den USA
+17% +6% +21%
01.01.2016 –
09.03.2017:
+18%
+11%
22%
Seite 23 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Dividendenausschüttungen (Mio €) Aktienkursentwicklung
Org. RCOBD-Wachstum1 Freier Cashflow (Mio €) Bereinigtes EPS (€)
Stetige Ertragszuwächse – höhere Renditen für Aktionäre
20162
5%
2015
8%
2014
9%
2013
7%
972884669
+24%
2016
1,272
201520142013
5,3
4,34,23,9
+11%
2016201520142013
1) RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen
(OIBD); 2) Basierend auf Pro-forma-Zahlen ; 3) Basierend auf Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat an die Hauptversammlung von 1,60 € je Aktie
317
244
141
113
88
+38%
201732016201520142013
CAGR
CAGR CAGR
193
165
128
120
151
100
135
2012 2013 2014 2015 2016
MSCI
DAX
HC
Seite 24 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Starke Rendite über den Fünfjahreszeitraum
• Ein Aktionär der Ende 2011 Heidelberg-
Cement Aktien für 1.000 € gekauft hat,
hat bis Ende 2016 einen Gesamtertrag
von 185% erwirtschaftet (Dividenden
reinvestiert).
• Die jährliche Gesamtrendite beträgt
23,3% und liegt damit deutlich über
dem DAX mit 13,6%.
Eine Investition in HeidelbergCement-Aktien hat sich über den Fünfjahreszeitraum fast verdreifacht
Investiertes Kapital
in €
2.852
1.000
31.12.2011 31.12.2016
+185%
Seite 25 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Inhalt
Seite
1. Überblick und Kennzahlen 3
2. Ergebnis nach Konzerngebieten 26
3. Finanzbericht 33
4. Ausblick 2017 44
Seite 26 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Nordamerika
 USA:
– Bausaison endet wetterbedingt früher als im Vorjahr
– Zement: Solide Absatzentwicklung in allen Regionen; Preise signifikant über Vorjahr
– Zuschlagstoffe: Gute Preisentwicklung; Volumen unter Vorjahr vor allem in Pennsylvania, Indiana, Kalifornien und
Illinois aufgrund einer sehr starken Vergleichsbasis
– Margenverbesserung in allen Geschäftsbereichen fortgesetzt
 Kanada:
– Früher Winteranfang wirkt sich negativ auf die Absatzmengen aus
– Gesamtergebnis gesunken; Gewinnzuwachs in Britisch-Kolumbien kann den ölpreisbedingten Nachfragerückgang
in Alberta nicht kompensieren
– Betonabsatz beeinträchtigt durch Steuer auf Immobilienkäufe für Ausländer in Britisch-Kolumbien
Alle Werte sind Pro-forma-Zahlen. L-f-L Zahlen sind bereinigt um Währungs- sowie Konsolidierungseffekte.
Nordamerika Januar - Dezember Oktober - Dezember
2015 2016 Veränderung L-f-L 2015 2016 Veränderung L-f-L
Absatz
Zement (1.000 t) 15.357 15.931 574 3,7 % 3,7 % 3.845 3.994 149 3,9 % 3,9 %
Zuschlagstoffe (1.000 t) 117.999 119.369 1.370 1,2 % 1,2 % 30.250 28.327 -1.922 -6,4 % -6,4 %
Transportbeton (1.000 m3) 7.194 6.680 -515 -7,2 % -7,2 % 1.796 1.547 -249 -13,9 % -13,9 %
Asphalt (1.000 t) 3.675 3.991 315 8,6 % 8,6 % 929 861 -68 -7,3 % -7,3 %
Operatives Ergeb. (Mio €)
Umsatz 4.157 4.235 78 1,9 % 2,3 % 1.053 1.043 -10 -1,0 % -2,5 %
Ergebnis des laufenden
Geschäftsbetriebs
vor Abschreibungen (RCOBD) 859 990 131 15,3 % 16,0 % 236 268 32 13,7 % 12,3 %
in % des Umsatzes 20,7 % 23,4 % 22,4 % 25,7 %
Ergebnis des laufenden
Geschäftsbetriebs (RCO) 572 690 119 20,8 % 21,8 % 158 185 27 16,9 % 15,5 %
RCOBD-Marge (%)
Zement 19,9 % 23,0 % +309 bps 24,3 % 28,6 % +426 bps
Zuschlagstoffe 27,1 % 30,0 % +287 bps 26,3 % 25,9 % -47 bps
Transportbeton + Asphalt 5,8 % 6,5 % +68 bps 5,1 % 7,1 % +207 bps
Seite 27 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
West- und Südeuropa
 GB: Fortgesetztes Marktwachstum trotz Brexit-Unsicherheit; solide Ergebnisverbesserung trotz Währungsabwertung
 Deutschland: Starke Nachfrage auf hohem Niveau getrieben insbesondere durch Wachstum des Wohnungsbaus;
operatives Ergebnis deutlich verbessert aufgrund guten Kostenmanagements
 Benelux: Insgesamt sehr gute Absatzentwicklung; deutliche Erholung, insbesondere bei Zement
 Italien: Nachfragetrend noch negativ; signifikante Ergebnisverbesserung aufgrund reduzierter fixer und variabler Kosten
 Frankreich: Stagnierende Nachfrage; Ergebnis stabilisierte sich auf niedrigem Niveau; Verbesserungsmaßnahmen laufen
 Spanien: Markt weiter schwierig aufgrund beschränkter Investitionen; Effizienzzuwachs durch integriertes Geschäftsmodell
Alle Werte sind Pro-forma-Zahlen. L-f-L Zahlen sind bereinigt um Währungs-, Konsolidierungs-
sowie CO2-Effekte in Q115: 21 Mio € ; Q215: 19 Mio € ; Q216: 11 Mio € ; Q416: -17 Mio €.
West- und Südeuropa Januar - Dezember Oktober - Dezember
2015 2016 Veränderung L-f-L 2015 2016 Veränderung L-f-L
Absatz
Zement (1.000 t) 28.099 28.601 502 1,8 % 1,8 % 7.052 7.073 20 0,3 % 0,3 %
Zuschlagstoffe (1.000 t) 78.971 79.654 683 0,9 % 0,9 % 19.349 19.486 137 0,7 % 0,7 %
Transportbeton (1.000 m3) 17.069 18.080 1.010 5,9 % 5,9 % 4.379 4.596 216 4,9 % 4,9 %
Asphalt (1.000 t) 2.994 3.044 51 1,7 % 1,7 % 714 818 104 14,5 % 14,5 %
Operatives Ergeb. (Mio €)
Umsatz 4.907 4.768 -139 -2,8 % 1,8 % 1.192 1.138 -54 -4,5 % 0,7 %
Ergebnis des laufenden
Geschäftsbetriebs
vor Abschreibungen (RCOBD) 688 622 -66 -9,6 % 3,9 % 177 108 -69 -39,1 % -25,2 %
in % des Umsatzes 14,0 % 13,1 % 14,9 % 9,5 %
Ergebnis des laufenden
Geschäftsbetriebs (RCO) 352 310 -42 -12,0 % 13,1 % 92 25 -67 -72,6 % -50,6 %
RCOBD-Marge (%)
Zement 20,3 % 19,2 % -107 bps +89 bps 21,9 % 16,4 % -547 bps -242 bps
Zuschlagstoffe 16,6 % 15,5 % -118 bps -118 bps 15,2 % 9,2 % -605 bps -605 bps
Transportbeton + Asphalt -0,2 % -0,2 % +4 bps +4 bps 0,1 % -1,9 % -202 bps -202 bps
Seite 28 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Nord- und Osteuropa-Zentralasien
 Nordeuropa: Erhöhter Baustoffbedarf in Schweden, vorwiegend im Wohnungsbau; in Norwegen sind die Absatzmengen
deutlich höher als erwartet aufgrund von Infrastrukturprojekten, an denen wir beteiligt sind
 Polen: Solider Volumenzuwachs getrieben vorwiegend durch Wohnungsbau und gewerbliche Bauaktivitäten
 Tschechien: Gutes Ergebnis aufgrund hoher Zementabsatzmengen und niedrigerer variabler Kosten
 Rumänien: RCOBD*-Margenverbesserung getrieben durch Optimierung der variablen Kosten, vor allem Energiekosten
 Russland & Ukraine: Strenger Winter beeinträchtigt Absatzmengen; starke Vergleichsbasis im Vorjahr
 Kasachstan: Positive Nachfrageentwicklung setzt sich fort; Preise und Ergebnis deutlich über Vorjahr
Alle Werte sind Pro-forma-Zahlen. L-f-L Zahlen sind bereinigt um Währungs-, Konsolidierungs- sowie CO2-Effekte
in Q215: 10 Mio € ; Q216: 6 Mio € ; Q416: -3 Mio €.
Nord- und Osteuropa- Januar - Dezember Oktober - Dezember
Zentralasien 2015 2016 Veränderung L-f-L 2015 2016 Veränderung L-f-L
Absatz
Zement (1.000 t) 24.250 25.388 1.138 4,7 % 4,7 % 5.736 5.744 9 0,2 % 0,2 %
Zuschlagstoffe (1.000 t) 34.336 38.034 3.698 10,8 % -5,4 % 9.092 12.748 3.656 40,2 % -15,9 %
Transportbeton (1.000 m3) 5.819 6.324 506 8,7 % 3,8 % 1.609 1.629 20 1,3 % 1,3 %
Asphalt (1.000 t) 0 0 0 N/A N/A 0 0 0 N/A N/A
Operatives Ergeb. (Mio €)
Umsatz 2.257 2.484 227 10,0 % 0,1 % 586 658 72 12,3 % -11,2 %
Ergebnis des laufenden
Geschäftsbetriebs
vor Abschreibungen (RCOBD) 402 461 58 14,5 % 12,4 % 100 115 15 15,1 % 9,9 %
in % des Umsatzes 17,8 % 18,6 % 17,1 % 17,5 %
Ergebnis des laufenden
Geschäftsbetriebs (RCO) 243 293 49 20,3 % 17,1 % 57 72 14 25,2 % 13,2 %
RCOBD-Marge (%)
Zement 20,0 % 23,0 % +293 bps +341 bps 22,1 % 23,7 % +164 bps +253 bps
Zuschlagstoffe 13,6 % 14,8 % +121 bps +121 bps 12,1 % 12,5 % +47 bps +47 bps
Transportbeton + Asphalt 6,8 % 6,5 % -22 bps -22 bps 5,9 % 6,9 % +98 bps +98 bps
* RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD)
Seite 29 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Asien-Pazifik
 Australien: Gute Ergebnisentwicklung getrieben durch starke Nachfrage im Wohnungsbau und das integrierte Supply-Chain-
Management; starke Nachfrage an der Ostküste kompensiert schwächere Nachfrage aus Bergbau
 Indonesien: Volumen- und Preisverfall ließ gegen Jahresende nach; strenges Kostenmanagement kompensiert teilweise den
Margendruck aufgrund von niedrigeren Preisen; Einführung einer neuen Zementmarke erlaubte die Festigung der führenden
Marktstellung; Markt nach wie vor schwach im Q4 2016
 Indien: Gute Volumenentwicklung in Südindien ungeachtet der Durchführung der Bargeld-Reform; Ergebnissteigerung getrieben
durch positive Preisentwicklung und eine effiziente Kostenstruktur
 Thailand: Schwächelnder Markt in Q4 aufgrund der Trauerzeit nach dem Tod des Königs; Einführung eines effektiven
Vertriebsnetzwerks ermöglicht Absatzanstieg trotz Marktrückgang; Preisdruck durch steigenden Wettbewerb wirkte sich negativ
auf Ergebnis aus
 China: Preissteigerungen und strenges Kostenmanagement kompensieren negative Ergebniswirkung aus schwacher Nachfrage
Alle Werte sind Pro-forma-Zahlen. L-f-L Zahlen sind bereinigt um Währungs- sowie Konsolidierungseffekte.
Asien-Pazifik Januar - Dezember Oktober - Dezember
2015 2016 Veränderung L-f-L 2015 2016 Veränderung L-f-L
Absatz
Zement (1.000 t) 33.696 34.386 691 2,0 % 2,0 % 8.944 8.799 -144 -1,6 % -1,6 %
Zuschlagstoffe (1.000 t) 36.986 39.807 2.821 7,6 % -2,3 % 9.458 10.458 1.000 10,6 % -0,2 %
Transportbeton (1.000 m3) 11.773 11.434 -339 -2,9 % -2,9 % 3.112 3.015 -98 -3,1 % -3,1 %
Asphalt (1.000 t) 2.045 1.840 -205 -10,0 % -10,0 % 469 506 37 7,9 % 7,9 %
Operatives Ergeb. (Mio €)
Umsatz 3.350 3.186 -164 -4,9 % -5,4 % 844 826 -19 -2,2 % -6,8 %
Ergebnis des laufenden
Geschäftsbetriebs
vor Abschreibungen (RCOBD) 832 756 -76 -9,2 % -10,1 % 205 206 2 0,9 % -4,4 %
in % des Umsatzes 24,8 % 23,7 % 24,2 % 25,0 %
Ergebnis des laufenden
Geschäftsbetriebs (RCO) 657 573 -85 -12,9 % -13,9 % 161 154 -7 -4,6 % -9,7 %
RCOBD-Marge (%)
Zement 28,0 % 25,6 % -241 bps 26,7 % 23,6 % -312 bps
Zuschlagstoffe 28,2 % 28,8 % +59 bps 25,6 % 32,7 % +709 bps
Transportbeton + Asphalt 1,0 % 0,4 % -52 bps 0,8 % 1,8 % +99 bps
Seite 30 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Afrika-Östlicher Mittelmeerraum
 Ägypten: Etwas höhere Nachfrage als im Vorjahr und Reorganisation tragen positiv zur Ergebnisentwicklung bei
 Marokko: Starkes Absatzwachstum beim Zement getrieben durch Infrastrukturprojekte; gute Ergebnisentwicklung
 Tansania: Gute Marktnachfrage; Preisdruck durch starken Wettbewerb; stabiles Ergebnis
 Ghana: RCOBD* niedriger als im Vorjahr aufgrund erhöhten Wettbewerbs und niedrigerer Absatzmengen
 Dem. Rep. Kongo: Volumen und Ergebnis unter Vorjahr aufgrund hoher illegaler Importe und Instabilität
 Israel: Gutes Ergebnis vom Vorjahr verbessert aufgrund starker Nachfrage und niedrigerer variabler Kosten
 Türkei: Starke Marktnachfrage; stabile Inlandspreise; Exportpreise deutlich gesunken; stabiles Ergebnis auf hohem Niveau
Alle Werte sind Pro-forma-Zahlen. L-f-L Zahlen sind bereinigt um Währungs- sowie Konsolidierungseffekte.
Afrika-Östlicher Mittelmeerraum Januar - Dezember Oktober - Dezember
2015 2016 Veränderung L-f-L 2015 2016 Veränderung L-f-L
Absatz
Zement (1.000 t) 19.910 20.148 238 1,2 % 0,4 % 5.413 5.039 -374 -6,9 % -8,1 %
Zuschlagstoffe (1.000 t) 10.161 11.005 845 8,3 % 8,3 % 2.503 2.782 278 11,1 % 11,1 %
Transportbeton (1.000 m3) 4.804 4.955 151 3,1 % 3,1 % 1.248 1.185 -63 -5,1 % -5,1 %
Asphalt (1.000 t) 408 496 88 21,6 % 21,6 % 91 116 25 27,7 % 27,7 %
Operatives Ergeb. (Mio €)
Umsatz 1.919 1.800 -119 -6,2 % 2,5 % 492 423 -69 -14,0 % 4,5 %
Ergebnis des laufenden
Geschäftsbetriebs
vor Abschreibungen (RCOBD) 465 462 -3 -0,6 % 4,6 % 109 129 20 18,2 % 27,8 %
in % des Umsatzes 24,2 % 25,7 % 22,2 % 30,6 %
Ergebnis des laufenden
Geschäftsbetriebs (RCO) 334 338 4 1,2 % 4,7 % 77 95 18 23,2 % 24,3 %
RCOBD-Marge (%)
Zement 25,1 % 26,7 % +167 bps 23,0 % 33,6 % +1.057 bps
Zuschlagstoffe 19,7 % 21,8 % +207 bps 20,0 % 20,5 % +50 bps
Transportbeton + Asphalt 4,7 % 5,7 % +94 bps 4,2 % 6,1 % +190 bps
* RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD)
Seite 31 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Konzernservice
 Internationales Handelsvolumen übersteigt 20 Mio t
 RCOBD* ist beeinträchtigt durch starken Wettbewerb und steigenden Margendruck
Alle Werte sind Pro-forma-Zahlen. L-f-L Zahlen sind bereinigt um Währungs- sowie Konsolidierungseffekte.
Konzernservice Januar - Dezember Oktober - Dezember
2015 2016 Veränderung L-f-L 2015 2016 Veränderung L-f-L
Operatives Ergeb. (Mio €)
Umsatz 1.236 1.162 -74 -6,0 % -6,3 % 320 340 20 6,1 % 4,5 %
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs
vor Abschreibungen (RCOBD) 39 28 -12 -29,7 % -29,9 % 11 7 -4 -33,5 % -34,4 %
in % des Umsatzes 3,2 % 2,4 % 3,4 % 2,1 %
Ergebnis des laufenden
Geschäftsbetriebs (RCO) 32 20 -12 -37,1 % -37,3 % 9 5 -4 -42,7 % -43,5 %
* RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD)
Seite 32 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Inhalt
Seite
1. Überblick und Kennzahlen 3
2. Ergebnis nach Konzerngebieten 26
3. Finanzbericht 33
4. Ausblick 2017 44
Seite 33 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Kernpunkte Finanzbericht 2016
Signifikante Liquiditätsreserve, gut ausgeglichenes Fälligkeitenprofil
und hohe Finanzierungsflexibilität
 Erfolgreiche Integration von ITC
 ITC-Holdingfunktionen zu niedrigeren Kosten in HC Organisation integriert
 Teure Darlehen und Finanzierungsinstrumente von Italcementi gekündigt
 Refinanzierung zu niedrigeren Kosten (Durchschnittliche Zinsrate: 1,7%)
 Verbesserte Finanzkennzahlen
 Cashflow durch strikte finanzielle Disziplin verbessert (Operativer Cashflow +29%)
 Erfolgreiches Management der Pensionsverpflichtungen durch Verringerung der
leistungsorientierten Verpflichtungen (DBO) und eine hohe Rendite auf das
Pensionsvermögen (12% jährliche Rendite auf das Planvermögen über die letzten Jahre)
 Finanzergebnis trotz Finanzierung der ITC-Akquisition verbessert
 Kapitalkosten verdient – ROIC verbessert auf 7,2% (WACC: 7,0%)
 Einstufung der Bonität im Investment Grade
 Investment Grade im November 2016 erreicht
 Ziel: Weitere Stabilisierung im Investment Grade
Seite 34 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Mio € Januar - Dezember Oktober - Dezember
2015 2016
Verände-
rung
2015 2016
Verände-
rung
Umatz 13.465 15.166 13 % 3.389 4.238 25 %
Ergebnis aus Joint Ventures 201 211 5 % 55 61 11 %
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen 2.613 2.939 13 % 696 818 18 %
Abschreibungen -767 -955 25 % -197 -311 58 %
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs 1.846 1.984 7 % 499 507 2 %
Zusätzliches ordentliches Ergebnis -12 -324 -2525 % -12 -226 -1742 %
Ergebnis aus Beteiligungen 30 38 30 % -3 15
Finanzergebnis -550 -494 10 % -123 -131 -6 %
Ertragsteuern -295 -305 -4 % -78 -5 94 %
Ergebnis nach Steuern aus fortzuführenden Geschäftsbereichen 1.019 899 -12 % 283 160 -44 %
Ergebnis nach Steuern aus aufgegebenen Geschäftsbereichen -36 -3 91 % -62 -1 99 %
Ergebnis der Minderheiten -183 -190 -4 % -49 -38 21 %
Anteil der Gruppe 800 706 -12 % 172 121 -30 %
Gewinn- und Verlustrechnung Konzern 2016
Weitere Verbesserung des Finanzergebnisses auch nach ITC-Akquisition
Solide Ergebnisentwicklung trotz Belastung durch Restrukturierungsaufwendungen
Seite 35 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Zusätzliches ordentliches Ergebnis 2016
Gesamt
2016
Übrige
(netto)
Wertminderung
GoF (DR Kongo)
Wertminderung
Sachanlagen
ITC
Akquisition1)
Nettogewinne
aus
Veräußerungen
Mio €
Hohe Einmaleffekte im Zusammenhang mit der Italcementi-Akquisition belasten
das zusätzliche ordentliche Ergebnis
1) Beinhaltet Restrukturierungsaufwendungen, Akquisitionskosten etc.
10
-34
-47
-159
-41
-25
-28
-324
Abwertung
Ägypt. Pfund
Rückstellung
Unfall Mibau
Seite 36 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Mio € Januar - Dezember Oktober - Dezember
2015 2016 Veränderung 2015 2016 Veränderung
Cashflow 1.777 2.188 411 505 544 38
Veränderung des Working Capital -22 97 119 485 656 171
Verbrauch von Rückstellungen -244 -383 -138 -71 -82 -11
Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit - aufgegebenes Geschäft -61 -28 33 -7 -6 1
Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit 1.449 1.874 425 912 1.112 199
Zahlungswirksame Investitionen -1.002 -4.039 -3.037 -371 -2.339 -1.969
Einzahlungen aus Abgängen/Sonstiger Mittelfluss 249 817 567 95 105 10
Mittelfluss aus Investitionstätigkeit - aufgegebenes Geschäft 1.245 901 -344 902 902
Mittelfluss aus Investitionstätigkeit 493 -2.321 -2.813 -276 -1.333 -1.057
Free Cashflow (frei verfügbarer Cashflow) 1.942 -447 -2.389 636 -221 -857
Kapitalrückzahlungen - Minderheiten -3 -2 1 0 -20 -20
Dividenden -369 -335 34 -6 -11 -5
Transaktionen zwischen Anteilseignern -15 12 26 1 18 17
Nettoveränderung von Anleihen und Krediten -1.436 1.381 2.816 -282 475 757
Mittelfluss aus Finanzierungstätigkeit - aufgegebenes Geschäft -5 0 5 0 0
Mittelfluss aus Finanzierungstätigkeit -1.827 1.056 2.883 -287 462 750
Nettoveränderung der liquiden Mittel 115 609 494 349 241 -108
Wechselkursveränderung der liquiden Mittel 7 13 6 29 8 -21
Veränderung der liquiden Mittel 122 622 500 377 249 -128
Kapitalflussrechnung Konzern 2016
Deutlicher Anstieg des operativen Cashflows 2016
Seite 37 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Verwendung des Freien Cashflows für Italcementi-Akquisition
Verwendung des Freien Cashflows
17
2.327
1.404
1361.245
290
205190
Nettoschulden
2016
8.999
Währung &
Sonstiges
Kons.
effekt4)
+3.713 Mio €
Nettoschulden
2015 3)
5.286
Währung &
Sonstiges
Verkauf HBPSchulden-
abbau
Schulden-
aufnahme
6.957
Währung &
Sonstiges
Schulden-
abbau
Nettoschulden
2013 2) 3)
7.352
Nettoschulden
2014 3)
Mio €
1) Freier Cashflow vor Wachstumsinvestitionen und Desinvestitionen sowie Liquiditätswirkungen aus Währungssicherung (inkl. Cashflow der aufgegebenen Geschäftsbereiche)
2) Angepasst an neue Rechnungslegungsvorschriften für Gemeinschaftsunternehmen (IFRS 10/11) sowie Entkonsolidierung „HBP“
3) Enthält Put-Optionen von Minderheiten
4) Im Wesentlichen zu konsolidierende Schulden der Italcementi-Gruppe
290
910
2014 2015 2016
Schuldenabbau DividendenNetto-ErweiterungsinvestitionenSchuldenaufnahmeFreier Cashflow1)
508
976
278190 252 290 369
910
3352.342
1.4041.273
Seite 38 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Bilanz Konzern 2016
Mio €
31.12.2015 31.12.2016 Mio € %
Aktiva
Immaterielle Vermögenswerte 10.439 12.320 1.881 18 %
Sachanlagen 9.871 13.965 4.093 41 %
Finanzanlagen 1.832 2.387 556 30 %
Anlagevermögen 22.142 28.672 6.530 29 %
Latente Steuern 805 946 141 18 %
Forderungen 2.558 3.394 836 33 %
Vorräte 1.444 2.083 639 44 %
Liquide Mittel und kfr. Finanzanlagen/Derivate 1.426 2.052 626 44 %
Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte und aufgegebene Geschäftsbereiche 7 7
Bilanzsumme 28.374 37.154 8.779 31 %
Passiva
Aktionären zustehendes Kapital 14.915 16.093 1.178 8 %
Minderheitsanteile 1.061 1.780 719 68 %
Summe Eigenkapital 15.976 17.873 1.896 12 %
Verzinsliche Verbindlichkeiten 6.712 11.051 4.339 65 %
Rückstellungen 2.423 3.095 671 28 %
Latente Steuern 436 657 221 51 %
Operative Verbindlichkeiten 2.827 4.478 1.651 58 %
Bilanzsumme 28.374 37.154 8.779 31 %
Nettoverschuldung 5.286 8.999 3.713 70 %
Gearing 33,1 % 50,4 %
Veränderung
Seite 39 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Weiterer Rückgang der Pensionsverpflichtungen 2016
5.500
5.000
0
4.500
6.500
6.000
7.000 -2%
-2%
2016
5.8985.898
DBO
[Mio €]
6.184
5.329
2014
6.364
5.353
2013
6.488
4.522
2015
6.594
4.831
2011
6.754
4.524
-5%
-3%
-2%
2012
Pensionsverpflichtung (konstanter Diskontierungssatz)*Pensionsverpflichtung
*) Quelle: Mercer Berechnungen (Februar 2017)
Stetige Verringerung der Pensionsverpflichtungen
bei unterstellt konstantem Diskontierungszinssatz
Seite 40 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Gutes Management des Pensionsvermögens zahlt sich aus
Guter Aufbau des Pensionsvermögens (12% Rendite pro Jahr) ist einer der Hauptgründe
für die positive Entwicklung der Pensionsverpflichtungen in den letzten Jahren
5.012
4.6504.507
3.758
20162014 20152013
Marktwert des Pensionsvermögens am Jahresende
Entwicklung des Pensionsvermögens (Mio €)
Rendite aufs Pensionsvermögen: 12% p.a.
Rendite
18,7%
Rendite
0,6%
Rendite
17,6%
Seite 41 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Entwicklung Nettofinanzschulden 2016
Akquisitionsbedingter Anstieg der Nettofinanzschulden auf knapp unter 9 Mrd €
Kenngröße dynamischer Verschuldungsgrad (Nettofinanzschulden / RCOBD***)
mit 2,8x nach Großakquisition in Ordnung
8.999
5.286
6.9577.3077.047
7.7708.1468.423
11.566
14.608 2,8
2,0
3,0
3,3
2,9
3,3
3,6
4,03,9
6,0
20092007 2008 2010
+3.713
2016**2011 2015*201420132012
Nettofinanzschulden (Mio €)Strategisches Ziel (IG Bereich)Dyn. Verschuldungsgrad
* Inkl. Put-Optionen von Minderheiten ** Berechnet auf Pro-forma-Basis
*** RCOBD: Ergebnis der operativen Geschäftstätigkeit vor Abschreibungen, entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor
Abschreibungen (OIBD)
Seite 42 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Ausgeglichenes Fälligkeitenprofil
Fälligkeitenprofil zum 31. Dezember 2016
Ausgenommen sind Buchwertanpassungen von Verbindlichkeiten (abgegrenzte Transaktionskosten, Emissionspreise, Marktwertanpassungen und
Kaufpreisallokation) in Höhe von 113,1 Mio € sowie derivative Verbindlichkeiten in Höhe von 85,3 Mio €. Weiterhin sind andienbare Minderheiten mit einem
Gesamtbetrag von 73,8 Mio € ausgeschlossen.
1.000
1.480
1.000
1.800
500
1.000
750
1.000
640
753
669
2025
1.003
3
2024
752
25
2019
2
2023
1.027 1.028
28
2022
27
2018 2021
1.556
524
76
2017
24
2020
2.393
1.825
AnleihenFinanzierungsinstrumente
Mittlerer
Coupon 6,9 % 7,1 % 5,4 % 5,9 % 3,3 % 1,8 % 2,3 % 2,3 % 1,5 %
Zurückgezahlt im Januar 2017; refinanziert mit einer
4-jährigen Anleihe mit 0,5% Coupon
Deutliches Potenzial zur Reduzierung der Zinskosten durch Rückzahlung teurer Anleihen
Seite 43 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Inhalt
Seite
1. Überblick und Kennzahlen 3
2. Ergebnis nach Konzerngebieten 26
3. Finanzbericht 33
4. Ausblick 2017 44
Seite 44 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Weiterhin starke Entwicklung von Ergebnis und Cashflow in den USA
Die ersten zwei Monate deuten auf ein gutes Jahr hin,
trotz starker Vergleichsbasis
+8%
1.536
1.659
Feb 16 Feb 17
11.578
Feb 16
10.976
+5%
Feb 17
US Zementabsatz US Zuschlagstoffabsatz
 Weiterer Margenanstieg in allen Geschäftsbereichen
 Solider Ergebnisanstieg angetrieben durch Absatz,
Preise und verbesserte Effizienz der ehemaligen
Italcementi-Werke
 HC geografisch und mit vertikaler Integration am
Besten für Infrastrukturprojekte positioniert
2017 – ein weiteres starkes Jahr mit Verbesserung aller Schlüsselkennzahlen
Ausblick für 2018 und 2019 ebenfalls sehr positiv
Deutliche Anzeichen für eine Verlängerung
der Baukonjunktur für mindestens zwei Jahre
Mio t Mio t
Seite 45 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Klare Erholung und solides Wachstum in West- und Südeuropa
+2,3%
+4,3%
+3,6%
+1,5%
+2,2%
-0,2%
+3,2%
Euroconstruct Prognose 2017
Bauausgaben gesamt
– Solide Nachfrageentwicklung für 2017 erwartet,
insbesondere in Belgien, Niederlande und
Deutschland
– Wir werden uns in Großbritannien stärker als der
Markt entwickeln, aufgrund hoher Auftrags-
bestände bei Infrastruktur und dank unserer
vollständig vertikal integrierten Aufstellung
– Positiver Trendwechsel für Südeuropa erwartet,
hauptsächlich in Spanien und Frankreich
Wirtschaftliche Erholung in der Eurozone setzt sich fort
Weitere Ergebnis- und Margenverbesserung erwartet
Seite 46 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
OsteuropaNordeuropa
Nachfrage- und Margenverbesserung in Nord- und Osteuropa
– Fortgesetzte Erholung in allen Märkten
Osteuropas erwartet
– Positiver Preistrend in Polen, Rumänien,
Tschechien und Ungarn; starker Preisanstieg
in Russland, Ukraine und Kasachstan
– EU-Infrastrukturgelder führen zu
zusätzlichem Nachfragewachstum in der
zweiten Hälfte 2017 und in 2018
– Solides Nachfragewachstum in Nordeuropa
setzt sich fort, angetrieben durch große
Infrastrukturprojekte in Norwegen und
Schweden
– Boom im Wohnungsbau in Schweden durch
Aufholen des Rückstands nach 10-15 Jahren
schwacher Bautätigkeit.
Margenverbesserung durch solides Nachfragewachstum
18,7 19,5
+5%
20172016
23,0%
2015
19,2%
Zementabsatz (Mio t)Marge*
5,6 5,8
+5%
20172016
18,6%
2015
17,8%
* Ergebnismarge des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, in den Vorjahren als OIBD-Marge berichtet
Seite 47 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Transportbeton: CCR – Competence Center Readymix
Deutliches Margenverbesserungspotenzial durch Optimierung von Rezepturen und Logistik
 Transportbetonmargen von großen Zementunternehmen in der Regel niedriger als bei unabhängigen
Wettbewerbern
 Schwerpunkte für Verbesserungen sind Material (Rezepturen) und Logistik (80% der Kosten)
Neues Programm
Verbesserungspotenziale
UMSATZ
Einsparziele in Mio €
50%
30%
10%
10%
Material
Logistik
Produktion
Gemeinkosten
30
40
50
120
Gesamt2017 2018 2019
Seite 48 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Sales is a Science: Digitalisierung und Prozessstandardisierung
Den Markt
wirklich kennen
Die Kunden
besser verstehen
als jeder andere
Jeden Markt
individuell
managen
Die richtigen
Volumen
verkaufen
Zu einem höheren
Preis
Marktmodell:
 Kombination aus externen und internen
Informationen zum Aufbau eines Modells
für die zukünftige Marktentwicklung
 Einschätzung auf Basis von Mikro-
Märkten
 Globaler Ansatz und Aufbau des Modells
durch Datenexperten, aber lokale
Verantwortung für die Pflege und
Nutzung
Vertriebsprozess:
 Strukturierte Vertriebsplanung:
 Tägliche, wöchentliche, monatliche
und quartalsweise Planung der
Aufgaben
 Freitägliche Vertriebstreffen (Rückblick
auf die Woche, Planung der nächsten
Woche)
 Quartalsweise Abweichungsanalyse
zwischen Plan und Ist (pro Segment und
Kunde)
 Digitalisierung durch einfach zu nutzende
CRM Tools
Market Intelligence and Sales Processes
Neue Konzernfunktion
Seite 49 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Fokussierung auf Margen
Haupttreiber der Geschäftsentwicklung 2017
Insgesamt herausforderndes aber positives Geschäftsumfeld 2017 erwartet
Positive Trends in Europa
Realisierung von Synergien
Solides Geschäft in GB und Australien
Wachstum in USA
Druck auf Märkte in Afrika
Anstieg der Inflation
Erhöhter Wettbewerb in Indonesien
Energiekosten
Stärkerer Infrastrukturbau Indonesien
Investitionen in Energieprojekte
Ausgang der Wahlen in Europa
Verlauf der Brexit-Verhandlungen
Unsicherheiten im Nahen Osten Abschwächung des Euro
RISIKEN CHANCEN
Seite 50 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Überblick Schlüsselmärkte
Weiteres Wachstum in Industrieländern – Erholung in Schwellenländern
Nordamerika
USA:
Anhaltend positiver Trend der Geschäftsentwicklung und
Preiserhöhungen führen zu weiteren
Margenverbesserungen
Kanada:
Talfahrt beendet; positives Marktumfeld
West- und Südeuropa
GB: Weiterhin bessere Entwicklung als der Markt aufgrund
gutem Auftragsbestand, besserer geografischer Aufstellung und
vertikaler Integration
Deutschland: Fortgesetztes Marktwachstum
Niederlande: Anhaltende Erholung
Belgien: Erholung von niedrigem Niveau aus
Italien: Verbesserung von Nachfrage und Preisen
Frankreich: Nachfrageverbesserung und Preisstabilisierung
Asien-Pazifik
Indonesien:
Ende des Preisverfalls; deutliches
Nachfragewachstum erwartet
Australien:
Insgesamt positives Marktumfeld
durch Investitionen in Infrastruktur
und Wohnungsbau
Indien:
Wachstum setzt sich trotz Volatilität in
einigen lokalen Märkten fort
Afrika-Östlicher Mittelmeerraum
Marokko: Weiterhin stark
Ägypten: Positiver Absatz- und
Preistrend
Afrika südlich der Sahara:
Beschleunigung des Nachfrage-
wachstums in Ghana, Togo und
Tansania erwartet
Nord- und Osteuropa-Zentralasien
Nordeuropa:
Ein weiteres starkes Jahr
Osteuropa:
Positive Entwicklung in allen wichtigen
Märkten; gute Nachfrage schafft Potenzial
für Preiserhöhungen
GUS-Länder:
Absatzerholung; zweistelliger Preisanstieg
Seite 51 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Ziele 2017
Ziel 2017
Absatz
Anstieg in allen
Geschäftsbereichen
Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs
vor Abschreibungen (RCOBD)1
Moderater Anstieg vor
Währungs- und
Konsolidierungseffekten
Investitionen2 1,4 Mrd €
Wartung3 700 Mio €
Expansion 700 Mio €
Energiekosten pro Tonne Zement Deutlicher Anstieg
Steuersatz ~25%
1) Entspricht dem in den Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD)
2) vor Wechselkurseinflüssen; 3) einschl. Optimierungsinvestitionen
Seite 52 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
HeidelbergCement baut am Standort Heidelberg deutlich aus
Neues Forschungszentrum
in Leimen
- Eröffnet im Oktober 2016
- 190 hochwertige Arbeitsplätze
- Investition in den
Forschungsstandort Leimen
Neue Hauptverwaltung
in Heidelberg
- 1.000 Arbeitsplätze
- Umweltfreundlich
(Platin-Standard)
- Baubeginn seit Q1 2017
- Einzug Anfang 2020
Seite 53 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017
Finanzkalender und Kontakt
Kontakt
Unternehmenskommunikation
Andreas Schaller
Tel.: +49 (0) 6221 481 13249
Fax: +49 (0) 6221 481 13217
info@heidelbergcement.com
Investor Relations
Ozan Kacar
Tel.: : +49 (0) 6221 481 13925
Fax: +49 (0) 6221 481 13217
Piotr Jelitto
Tel.: : +49 (0) 6221 481 39568
Fax: +49 (0) 6221 481 13217
ir-info@heidelbergcement.com
www.heidelbergcement.com
Finanzkalender
10. Mai 2017 Hauptversammlung
10. Mai 2017 Quartalsfinanzbericht
Januar bis März 2017
01. Aug. 2017 Halbjahresfinanzbericht 2017
08. Nov. 2017 Quartalsfinanzbericht
Januar bis September 2017

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Geschäftsbericht 2017 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2017 | BilanzpressekonferenzGeschäftsbericht 2017 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2017 | BilanzpressekonferenzHeidelbergCement
 
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Q3 2017 Ergebnisse
HeidelbergCement Q3 2017 ErgebnisseHeidelbergCement Q3 2017 Ergebnisse
HeidelbergCement Q3 2017 ErgebnisseHeidelbergCement
 
HeidelbergCement Q2 2018 Präsentation
HeidelbergCement Q2 2018 PräsentationHeidelbergCement Q2 2018 Präsentation
HeidelbergCement Q2 2018 PräsentationHeidelbergCement
 
HeidelbergCement: Q3 2014 Präsentation
HeidelbergCement: Q3 2014 PräsentationHeidelbergCement: Q3 2014 Präsentation
HeidelbergCement: Q3 2014 PräsentationHeidelbergCement
 
Geschäftsbericht 2018 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2018 | BilanzpressekonferenzGeschäftsbericht 2018 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2018 | BilanzpressekonferenzHeidelbergCement
 
HeidelbergCement: Q1 2015 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement: Q1 2015 QuartalsfinanzberichtHeidelbergCement: Q1 2015 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement: Q1 2015 QuartalsfinanzberichtHeidelbergCement
 
Q2 2018 Halbjahresfinanzbericht
Q2 2018 HalbjahresfinanzberichtQ2 2018 Halbjahresfinanzbericht
Q2 2018 HalbjahresfinanzberichtHeidelbergCement
 
Deutsche Autokonzerne Weltspitze beim Gewinn
Deutsche Autokonzerne Weltspitze beim GewinnDeutsche Autokonzerne Weltspitze beim Gewinn
Deutsche Autokonzerne Weltspitze beim GewinnEY
 
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Data
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=DataHalbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Data
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Datagueste82637
 
HeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation
HeidelbergCement - Allgemeine KonzernpräsentationHeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation
HeidelbergCement - Allgemeine KonzernpräsentationHeidelbergCement
 
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19 Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19 AT&S_IR
 
AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18
AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18
AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18AT&S_IR
 
AT&S Geschäftsbericht 2016/17
AT&S  Geschäftsbericht 2016/17AT&S  Geschäftsbericht 2016/17
AT&S Geschäftsbericht 2016/17AT&S_IR
 
AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18
AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18
AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18AT&S_IR
 
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19AT&S_IR
 
Annual General Meeting 2015 of Barry Callebaut AG
Annual General Meeting 2015 of Barry Callebaut AGAnnual General Meeting 2015 of Barry Callebaut AG
Annual General Meeting 2015 of Barry Callebaut AGBarry Callebaut
 

Was ist angesagt? (20)

Geschäftsbericht 2017 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2017 | BilanzpressekonferenzGeschäftsbericht 2017 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2017 | Bilanzpressekonferenz
 
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016
HeidelbergCement Nachhaltigkeitsbericht 2016
 
HeidelbergCement Q3 2017 Ergebnisse
HeidelbergCement Q3 2017 ErgebnisseHeidelbergCement Q3 2017 Ergebnisse
HeidelbergCement Q3 2017 Ergebnisse
 
HeidelbergCement Q2 2018 Präsentation
HeidelbergCement Q2 2018 PräsentationHeidelbergCement Q2 2018 Präsentation
HeidelbergCement Q2 2018 Präsentation
 
HeidelbergCement: Q3 2014 Präsentation
HeidelbergCement: Q3 2014 PräsentationHeidelbergCement: Q3 2014 Präsentation
HeidelbergCement: Q3 2014 Präsentation
 
Geschäftsbericht 2018 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2018 | BilanzpressekonferenzGeschäftsbericht 2018 | Bilanzpressekonferenz
Geschäftsbericht 2018 | Bilanzpressekonferenz
 
HeidelbergCement: Q1 2015 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement: Q1 2015 QuartalsfinanzberichtHeidelbergCement: Q1 2015 Quartalsfinanzbericht
HeidelbergCement: Q1 2015 Quartalsfinanzbericht
 
Q2 2018 Halbjahresfinanzbericht
Q2 2018 HalbjahresfinanzberichtQ2 2018 Halbjahresfinanzbericht
Q2 2018 Halbjahresfinanzbericht
 
Deutsche Autokonzerne Weltspitze beim Gewinn
Deutsche Autokonzerne Weltspitze beim GewinnDeutsche Autokonzerne Weltspitze beim Gewinn
Deutsche Autokonzerne Weltspitze beim Gewinn
 
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Data
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=DataHalbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Data
Halbjahresbericht 202009,Template Id=Default,Property=Data
 
HeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation
HeidelbergCement - Allgemeine KonzernpräsentationHeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation
HeidelbergCement - Allgemeine Konzernpräsentation
 
VilBo Zwischenbericht Q3 2012 sec.pdf
VilBo Zwischenbericht Q3 2012 sec.pdfVilBo Zwischenbericht Q3 2012 sec.pdf
VilBo Zwischenbericht Q3 2012 sec.pdf
 
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19 Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
Quartalsfinanzbericht Q3 2018/19
 
AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18
AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18
AT&S Quartalsbericht Q1 2017/18
 
Iswa seminar
Iswa seminarIswa seminar
Iswa seminar
 
AT&S Geschäftsbericht 2016/17
AT&S  Geschäftsbericht 2016/17AT&S  Geschäftsbericht 2016/17
AT&S Geschäftsbericht 2016/17
 
AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18
AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18
AT&S Halbjahresfinanzbericht H1 2017/18
 
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
AT&S Quartalsfinanzbericht Q1 2018/19
 
Absatz-PI Oktober final.pdf
Absatz-PI Oktober final.pdfAbsatz-PI Oktober final.pdf
Absatz-PI Oktober final.pdf
 
Annual General Meeting 2015 of Barry Callebaut AG
Annual General Meeting 2015 of Barry Callebaut AGAnnual General Meeting 2015 of Barry Callebaut AG
Annual General Meeting 2015 of Barry Callebaut AG
 

Andere mochten auch

GAMIFICATION - Campixx 2017 Berlin - Nathalia Traxel / d.Tales
GAMIFICATION - Campixx 2017 Berlin - Nathalia Traxel / d.TalesGAMIFICATION - Campixx 2017 Berlin - Nathalia Traxel / d.Tales
GAMIFICATION - Campixx 2017 Berlin - Nathalia Traxel / d.TalesEck Consulting Group
 
Plan De Transport 12/2017 > 2020: Province de Liège
Plan De Transport 12/2017 > 2020: Province de LiègePlan De Transport 12/2017 > 2020: Province de Liège
Plan De Transport 12/2017 > 2020: Province de LiègeSNCB
 
Manual ábaco japonês (soroban) português
Manual ábaco japonês (soroban)   portuguêsManual ábaco japonês (soroban)   português
Manual ábaco japonês (soroban) portuguêsDouglas Longsystem
 
Versicherungsmathematische Anwendungen 7.Die Vorgehensweise des GDV in Kraft...
Versicherungsmathematische Anwendungen  7.Die Vorgehensweise des GDV in Kraft...Versicherungsmathematische Anwendungen  7.Die Vorgehensweise des GDV in Kraft...
Versicherungsmathematische Anwendungen 7.Die Vorgehensweise des GDV in Kraft...Kity Cullen
 
Waste Heat to Energy, le point sur une filière à haut potentiel | ULG - 14 ma...
Waste Heat to Energy, le point sur une filière à haut potentiel | ULG - 14 ma...Waste Heat to Energy, le point sur une filière à haut potentiel | ULG - 14 ma...
Waste Heat to Energy, le point sur une filière à haut potentiel | ULG - 14 ma...Cluster TWEED
 
Vortrag: Influencer Marketing Tools von Claudia Hilker
Vortrag: Influencer Marketing Tools von Claudia HilkerVortrag: Influencer Marketing Tools von Claudia Hilker
Vortrag: Influencer Marketing Tools von Claudia HilkerClaudia Hilker, Ph.D.
 
Multiple linear regression
Multiple linear regressionMultiple linear regression
Multiple linear regressionJames Neill
 
Hydraulique en Charge
Hydraulique en ChargeHydraulique en Charge
Hydraulique en ChargeRoland Yonaba
 
Epístolas gerais - aula 1
Epístolas gerais - aula 1Epístolas gerais - aula 1
Epístolas gerais - aula 1Moisés Sampaio
 
Dicionário bíblico strong léxico hebraico, aramaico e grego de strong - jam...
Dicionário bíblico strong   léxico hebraico, aramaico e grego de strong - jam...Dicionário bíblico strong   léxico hebraico, aramaico e grego de strong - jam...
Dicionário bíblico strong léxico hebraico, aramaico e grego de strong - jam...Josimar Santos
 
Créer un Scoop.it pour partager une veille
Créer un Scoop.it pour partager une veilleCréer un Scoop.it pour partager une veille
Créer un Scoop.it pour partager une veilleGilles Le Page
 
Historia da igreja i aula 1
Historia da igreja i  aula 1Historia da igreja i  aula 1
Historia da igreja i aula 1Moisés Sampaio
 
Ein Strategie für viele Marken - IA Konferenz 2016 - Berlin
Ein Strategie für viele Marken - IA Konferenz 2016 - BerlinEin Strategie für viele Marken - IA Konferenz 2016 - Berlin
Ein Strategie für viele Marken - IA Konferenz 2016 - BerlinLutz Schmitt
 
Communiqué De Presse - Le 20.000ème Contrat De Leasing Dans L’histoire D’Ald ...
Communiqué De Presse - Le 20.000ème Contrat De Leasing Dans L’histoire D’Ald ...Communiqué De Presse - Le 20.000ème Contrat De Leasing Dans L’histoire D’Ald ...
Communiqué De Presse - Le 20.000ème Contrat De Leasing Dans L’histoire D’Ald ...ALD Luxembourg
 
Presentation visite sas 2012
Presentation  visite sas 2012Presentation  visite sas 2012
Presentation visite sas 2012DeDeckerMarc
 

Andere mochten auch (20)

GAMIFICATION - Campixx 2017 Berlin - Nathalia Traxel / d.Tales
GAMIFICATION - Campixx 2017 Berlin - Nathalia Traxel / d.TalesGAMIFICATION - Campixx 2017 Berlin - Nathalia Traxel / d.Tales
GAMIFICATION - Campixx 2017 Berlin - Nathalia Traxel / d.Tales
 
Plan De Transport 12/2017 > 2020: Province de Liège
Plan De Transport 12/2017 > 2020: Province de LiègePlan De Transport 12/2017 > 2020: Province de Liège
Plan De Transport 12/2017 > 2020: Province de Liège
 
Manual ábaco japonês (soroban) português
Manual ábaco japonês (soroban)   portuguêsManual ábaco japonês (soroban)   português
Manual ábaco japonês (soroban) português
 
Versicherungsmathematische Anwendungen 7.Die Vorgehensweise des GDV in Kraft...
Versicherungsmathematische Anwendungen  7.Die Vorgehensweise des GDV in Kraft...Versicherungsmathematische Anwendungen  7.Die Vorgehensweise des GDV in Kraft...
Versicherungsmathematische Anwendungen 7.Die Vorgehensweise des GDV in Kraft...
 
Waste Heat to Energy, le point sur une filière à haut potentiel | ULG - 14 ma...
Waste Heat to Energy, le point sur une filière à haut potentiel | ULG - 14 ma...Waste Heat to Energy, le point sur une filière à haut potentiel | ULG - 14 ma...
Waste Heat to Energy, le point sur une filière à haut potentiel | ULG - 14 ma...
 
Vortrag: Influencer Marketing Tools von Claudia Hilker
Vortrag: Influencer Marketing Tools von Claudia HilkerVortrag: Influencer Marketing Tools von Claudia Hilker
Vortrag: Influencer Marketing Tools von Claudia Hilker
 
Multiple linear regression
Multiple linear regressionMultiple linear regression
Multiple linear regression
 
Hydraulique en Charge
Hydraulique en ChargeHydraulique en Charge
Hydraulique en Charge
 
Epístolas gerais - aula 1
Epístolas gerais - aula 1Epístolas gerais - aula 1
Epístolas gerais - aula 1
 
Dicionário bíblico strong léxico hebraico, aramaico e grego de strong - jam...
Dicionário bíblico strong   léxico hebraico, aramaico e grego de strong - jam...Dicionário bíblico strong   léxico hebraico, aramaico e grego de strong - jam...
Dicionário bíblico strong léxico hebraico, aramaico e grego de strong - jam...
 
Créer un Scoop.it pour partager une veille
Créer un Scoop.it pour partager une veilleCréer un Scoop.it pour partager une veille
Créer un Scoop.it pour partager une veille
 
Historia da igreja i aula 1
Historia da igreja i  aula 1Historia da igreja i  aula 1
Historia da igreja i aula 1
 
Acceso a la innovación en el diseño y asistencia financiera a la pequeña y me...
Acceso a la innovación en el diseño y asistencia financiera a la pequeña y me...Acceso a la innovación en el diseño y asistencia financiera a la pequeña y me...
Acceso a la innovación en el diseño y asistencia financiera a la pequeña y me...
 
Ein Strategie für viele Marken - IA Konferenz 2016 - Berlin
Ein Strategie für viele Marken - IA Konferenz 2016 - BerlinEin Strategie für viele Marken - IA Konferenz 2016 - Berlin
Ein Strategie für viele Marken - IA Konferenz 2016 - Berlin
 
Informe urdangarin integro
Informe urdangarin integroInforme urdangarin integro
Informe urdangarin integro
 
Direccionamiento Ip Y Subredes Ejercicios Resueltos
Direccionamiento Ip Y Subredes Ejercicios ResueltosDireccionamiento Ip Y Subredes Ejercicios Resueltos
Direccionamiento Ip Y Subredes Ejercicios Resueltos
 
ac_guidance_event
ac_guidance_eventac_guidance_event
ac_guidance_event
 
Communiqué De Presse - Le 20.000ème Contrat De Leasing Dans L’histoire D’Ald ...
Communiqué De Presse - Le 20.000ème Contrat De Leasing Dans L’histoire D’Ald ...Communiqué De Presse - Le 20.000ème Contrat De Leasing Dans L’histoire D’Ald ...
Communiqué De Presse - Le 20.000ème Contrat De Leasing Dans L’histoire D’Ald ...
 
Presentation visite sas 2012
Presentation  visite sas 2012Presentation  visite sas 2012
Presentation visite sas 2012
 
Présentation iut26mai
Présentation iut26maiPrésentation iut26mai
Présentation iut26mai
 

Ähnlich wie Geschäftsbericht 2016 | Bilanzpressekonferenz

Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des VorstandsvorsitzendenHauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des VorstandsvorsitzendenDeutsche Börse AG
 
AT&S Geschäftsbericht 2015/16
AT&S Geschäftsbericht 2015/16AT&S Geschäftsbericht 2015/16
AT&S Geschäftsbericht 2015/16AT&S_IR
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018Deutsche EuroShop AG
 
Volkswagen im zweiten Quartal Umsatzweltmeister
Volkswagen im zweiten Quartal UmsatzweltmeisterVolkswagen im zweiten Quartal Umsatzweltmeister
Volkswagen im zweiten Quartal UmsatzweltmeisterEY
 
AT&S Quartalsfinanzbericht Q3 2017/18
AT&S Quartalsfinanzbericht Q3 2017/18AT&S Quartalsfinanzbericht Q3 2017/18
AT&S Quartalsfinanzbericht Q3 2017/18AT&S_IR
 
160614 hv2016 praesentation_final
160614 hv2016 praesentation_final160614 hv2016 praesentation_final
160614 hv2016 praesentation_finalChristian Lorenz
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022Deutsche EuroShop AG
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2023
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung  9M 2023Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung  9M 2023
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2023Deutsche EuroShop AG
 
AT&S Report Q3 2014/15
AT&S Report Q3 2014/15AT&S Report Q3 2014/15
AT&S Report Q3 2014/15AT&S_IR
 
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2018 | Präsentation
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2018 | PräsentationDeutsche EuroShop | Hauptversammlung 2018 | Präsentation
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2018 | PräsentationDeutsche EuroShop AG
 
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2020 | Präsentation
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2020 | PräsentationDeutsche EuroShop | Hauptversammlung 2020 | Präsentation
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2020 | PräsentationDeutsche EuroShop AG
 
Halbjahresfinanzbericht 2018/19
Halbjahresfinanzbericht 2018/19Halbjahresfinanzbericht 2018/19
Halbjahresfinanzbericht 2018/19AT&S_IR
 
AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17
AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17
AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17AT&S_IR
 
Handelsaustausch zwischen Italien und Deutschland: 2017 ein Jahr der Rekorde!
Handelsaustausch zwischen Italien und Deutschland:  2017 ein Jahr der Rekorde!Handelsaustausch zwischen Italien und Deutschland:  2017 ein Jahr der Rekorde!
Handelsaustausch zwischen Italien und Deutschland: 2017 ein Jahr der Rekorde!Joerg Buck
 

Ähnlich wie Geschäftsbericht 2016 | Bilanzpressekonferenz (19)

DES HV 2016: Präsentation
DES HV 2016: PräsentationDES HV 2016: Präsentation
DES HV 2016: Präsentation
 
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des VorstandsvorsitzendenHauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
Hauptversammlung 2015: Präsentation zum Bericht des Vorstandsvorsitzenden
 
h1_2010_de[1].pdf
h1_2010_de[1].pdfh1_2010_de[1].pdf
h1_2010_de[1].pdf
 
AT&S Geschäftsbericht 2015/16
AT&S Geschäftsbericht 2015/16AT&S Geschäftsbericht 2015/16
AT&S Geschäftsbericht 2015/16
 
DES HV 2017: Präsentation
DES HV 2017: PräsentationDES HV 2017: Präsentation
DES HV 2017: Präsentation
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2018
 
Volkswagen im zweiten Quartal Umsatzweltmeister
Volkswagen im zweiten Quartal UmsatzweltmeisterVolkswagen im zweiten Quartal Umsatzweltmeister
Volkswagen im zweiten Quartal Umsatzweltmeister
 
AT&S Quartalsfinanzbericht Q3 2017/18
AT&S Quartalsfinanzbericht Q3 2017/18AT&S Quartalsfinanzbericht Q3 2017/18
AT&S Quartalsfinanzbericht Q3 2017/18
 
160614 hv2016 praesentation_final
160614 hv2016 praesentation_final160614 hv2016 praesentation_final
160614 hv2016 praesentation_final
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2023
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung  9M 2023Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung  9M 2023
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2023
 
Quartalsbericht 3/2010
Quartalsbericht 3/2010Quartalsbericht 3/2010
Quartalsbericht 3/2010
 
2022_praesentation_Tx Group.pdf
2022_praesentation_Tx Group.pdf2022_praesentation_Tx Group.pdf
2022_praesentation_Tx Group.pdf
 
AT&S Report Q3 2014/15
AT&S Report Q3 2014/15AT&S Report Q3 2014/15
AT&S Report Q3 2014/15
 
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2018 | Präsentation
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2018 | PräsentationDeutsche EuroShop | Hauptversammlung 2018 | Präsentation
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2018 | Präsentation
 
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2020 | Präsentation
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2020 | PräsentationDeutsche EuroShop | Hauptversammlung 2020 | Präsentation
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2020 | Präsentation
 
Halbjahresfinanzbericht 2018/19
Halbjahresfinanzbericht 2018/19Halbjahresfinanzbericht 2018/19
Halbjahresfinanzbericht 2018/19
 
AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17
AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17
AT&S Quartalsbericht Q1 2016/17
 
Handelsaustausch zwischen Italien und Deutschland: 2017 ein Jahr der Rekorde!
Handelsaustausch zwischen Italien und Deutschland:  2017 ein Jahr der Rekorde!Handelsaustausch zwischen Italien und Deutschland:  2017 ein Jahr der Rekorde!
Handelsaustausch zwischen Italien und Deutschland: 2017 ein Jahr der Rekorde!
 

Mehr von HeidelbergCement

Heidelbergcement Sustainability Report 2018
Heidelbergcement Sustainability Report 2018Heidelbergcement Sustainability Report 2018
Heidelbergcement Sustainability Report 2018HeidelbergCement
 
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018HeidelbergCement
 
Annual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference Call
Annual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference CallAnnual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference Call
Annual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference CallHeidelbergCement
 
HeidelbergCement - Group Presentation
HeidelbergCement - Group Presentation HeidelbergCement - Group Presentation
HeidelbergCement - Group Presentation HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Q2 2018 Presentation
HeidelbergCement Q2 2018 PresentationHeidelbergCement Q2 2018 Presentation
HeidelbergCement Q2 2018 PresentationHeidelbergCement
 
Q2 2018 Half-Year Financial Report
Q2 2018 Half-Year Financial ReportQ2 2018 Half-Year Financial Report
Q2 2018 Half-Year Financial ReportHeidelbergCement
 
Heidelbergcement Sustainability Report 2017
Heidelbergcement Sustainability Report 2017Heidelbergcement Sustainability Report 2017
Heidelbergcement Sustainability Report 2017HeidelbergCement
 
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017HeidelbergCement
 
HeidelbergCement 2017 Trading Statement
HeidelbergCement 2017 Trading StatementHeidelbergCement 2017 Trading Statement
HeidelbergCement 2017 Trading StatementHeidelbergCement
 
HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017
HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017 HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017
HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017 HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017
HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017
HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Sustainability Report 2016
HeidelbergCement Sustainability Report 2016HeidelbergCement Sustainability Report 2016
HeidelbergCement Sustainability Report 2016HeidelbergCement
 
Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017
Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017
Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017HeidelbergCement
 
HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017
HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017
HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Trading Statement 2016
HeidelbergCement Trading Statement 2016HeidelbergCement Trading Statement 2016
HeidelbergCement Trading Statement 2016HeidelbergCement
 
Capital Markets Day 2016 HeidelbergCement
Capital Markets Day 2016 HeidelbergCementCapital Markets Day 2016 HeidelbergCement
Capital Markets Day 2016 HeidelbergCementHeidelbergCement
 
Q316 Presentation HeidelbergCement
Q316 Presentation HeidelbergCementQ316 Presentation HeidelbergCement
Q316 Presentation HeidelbergCementHeidelbergCement
 
Q2 2016 Presentation HeidelbergCement
Q2 2016 Presentation HeidelbergCementQ2 2016 Presentation HeidelbergCement
Q2 2016 Presentation HeidelbergCementHeidelbergCement
 
HeidelbergCement Sustainability Report 2015
HeidelbergCement Sustainability Report 2015HeidelbergCement Sustainability Report 2015
HeidelbergCement Sustainability Report 2015HeidelbergCement
 

Mehr von HeidelbergCement (19)

Heidelbergcement Sustainability Report 2018
Heidelbergcement Sustainability Report 2018Heidelbergcement Sustainability Report 2018
Heidelbergcement Sustainability Report 2018
 
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2018
 
Annual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference Call
Annual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference CallAnnual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference Call
Annual Report 2018 | Annual Press Conference | Analyst Conference Call
 
HeidelbergCement - Group Presentation
HeidelbergCement - Group Presentation HeidelbergCement - Group Presentation
HeidelbergCement - Group Presentation
 
HeidelbergCement Q2 2018 Presentation
HeidelbergCement Q2 2018 PresentationHeidelbergCement Q2 2018 Presentation
HeidelbergCement Q2 2018 Presentation
 
Q2 2018 Half-Year Financial Report
Q2 2018 Half-Year Financial ReportQ2 2018 Half-Year Financial Report
Q2 2018 Half-Year Financial Report
 
Heidelbergcement Sustainability Report 2017
Heidelbergcement Sustainability Report 2017Heidelbergcement Sustainability Report 2017
Heidelbergcement Sustainability Report 2017
 
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017
Heidelbergcement Nachhaltigkeitsbericht 2017
 
HeidelbergCement 2017 Trading Statement
HeidelbergCement 2017 Trading StatementHeidelbergCement 2017 Trading Statement
HeidelbergCement 2017 Trading Statement
 
HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017
HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017 HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017
HeidelbergCement reports results for the third quarter of 2017
 
HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017
HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017
HeidelbergCement Half-Year Financial Report January to June 2017
 
HeidelbergCement Sustainability Report 2016
HeidelbergCement Sustainability Report 2016HeidelbergCement Sustainability Report 2016
HeidelbergCement Sustainability Report 2016
 
Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017
Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017
Presentation of the CEO Dr. Bernd Scheifele, Annual General Meeting 2017
 
HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017
HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017
HeidelbergCement: Interim Financial Report January to March 2017
 
HeidelbergCement Trading Statement 2016
HeidelbergCement Trading Statement 2016HeidelbergCement Trading Statement 2016
HeidelbergCement Trading Statement 2016
 
Capital Markets Day 2016 HeidelbergCement
Capital Markets Day 2016 HeidelbergCementCapital Markets Day 2016 HeidelbergCement
Capital Markets Day 2016 HeidelbergCement
 
Q316 Presentation HeidelbergCement
Q316 Presentation HeidelbergCementQ316 Presentation HeidelbergCement
Q316 Presentation HeidelbergCement
 
Q2 2016 Presentation HeidelbergCement
Q2 2016 Presentation HeidelbergCementQ2 2016 Presentation HeidelbergCement
Q2 2016 Presentation HeidelbergCement
 
HeidelbergCement Sustainability Report 2015
HeidelbergCement Sustainability Report 2015HeidelbergCement Sustainability Report 2015
HeidelbergCement Sustainability Report 2015
 

Geschäftsbericht 2016 | Bilanzpressekonferenz

  • 1. Seite 1 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 HeidelbergCement Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 16. März 2017 Dr. Bernd Scheifele, CEO, und Dr. Lorenz Näger, CFO Zementwerk Bussac, Frankreich
  • 2. Seite 2 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Inhalt Seite 1. Überblick und Kennzahlen 3 2. Ergebnis nach Konzerngebieten 26 3. Finanzbericht 33 4. Ausblick 2017 44
  • 3. Seite 3 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 2016 – Wachstum beschleunigt und Bonität verbessert  Ergebnis je Aktie deutlich gesteigert und Prämie auf Kapitalkosten verdient – Bereinigtes1) Ergebnis je Aktie deutlich um 23% auf 5,34 € gesteigert – Operativer Cashflow um 29% auf 1,9 Mrd € erhöht – Prämie auf die Kapitalkosten verdient (ROIC: 7,2% > WACC: 7,0%) – Einstufung im Investment Grade durch S&P, Moody‘s und Fitch  Vorgeschlagene Dividende um 23% auf 1,60 € je Aktie gesteigert  Italcementi: Synergieziel auf 470 Mio € erhöht; schnellere Umsetzung als geplant  Ausblick 2017 – Absatzwachstum in allen Geschäftsbereichen auf Pro-forma-Basis2) – Moderate Steigerung von Umsatz und Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs auf vergleichbarer Pro-forma-Basis3) sowie deutliche Steigerung des Jahresüberschusses vor Einmaleffekten – Reduzierung des dynamischen Verschuldungsgrads auf ca. 2,5x oder darunter 1) Ohne zusätzliches ordentliches Ergebnis von -324 Mio € 2) Unter Berücksichtigung von Italcementi für das Gesamtjahr 2016 3) Wie 2), zusätzlich bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte
  • 4. Seite 4 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Wichtige Ziele erreicht… Ziel / Prognose 2016 IST 2016 Moderate Umsatzsteigerung; moderate bis deutliche Steigerung des Ergebnisses des laufenden Geschäftsbetriebs (RCO)1 Umsatz: -2% Pro-forma l-f-l2 RCO: +6% Moderate bis deutliche Steigerung des Jahresüberschusses vor Einmaleffekten Jahresüberschuss vor Einmaleffekten: +28% Verdienen der Kapitalkosten (ROIC > WACC) ROIC: 7,2% WACC: 7,0% Progressive Dividendenpolitik Dividende: 1,60 € (+23%)    HeidelbergCement hat trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen geliefert … aber nicht alles hat sich zur vollen Zufriedenheit entwickelt:  Schwächer als erwartete Absatz- und Umsatzentwicklung (Indonesien und Afrika)  Schwächere Marktentwicklung in Frankreich, Italien, Spanien und Ägypten  Deutlicher Anstieg des Ölpreises im Jahresverlauf  1) Entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis; 2) Unter Berücksichtigung von Italcementi seit Anfang 2015; bereinigt um Wechselkurs- und Konsolidierungseffekte sowie um Erträge aus dem Verkauf von CO2-Rechten
  • 5. Seite 5 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Dividendenerhöhung um 23% auf 1,60 € vorgeschlagen Dividende (€) 1,60 1,30 0,75 0,60 0,47 0,35 0,25 0,12 0,00 0,20 0,40 0,60 0,80 1,00 1,20 1,40 1,60 +23% Vorschlag 2016 2013 201520142012201120102009 +45% Strategische Priorität der Wertschaffung für Aktionäre spiegelt sich in progressiver Steigerung des Dividendenvorschlags wider Jährliche Steigerung Ausschüttungs -quote: 31%
  • 6. Seite 6 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Mio € 2015 2016 Verände- rung auf vgl. Basis1) 2015 2016 Verände- rung auf vgl. Basis1) Absatz Zement (Mio t) 81.105 103.816 28% 1% 20.525 30.769 50% -2% Zuschlagstoffe (Mio t) 249.244 272.024 9% 0% 63.257 73.337 16% -5% Transportbeton (Mio cbm) 36.708 42.537 16% 0% 9.585 12.131 27% -2% Asphalt (Mio t) 9.122 9.371 3% 3% 2.202 2.300 4% 4% Gewinn- und Verlustrechnung Umsatzerlöse 13.465 15.166 13% -2% 3.389 4.238 25% -7% 2.613 2.939 13% 2% 696 818 18% -9% in % der Umsatzerlöse 19,4% 19,4% 20,5% 19,3% 1.846 1.984 7% 3% 499 507 2% -11% 1.313 1.204 -8% 361 164 -54% Anteil der Gruppe 800 706 -12% 172 121 -30% Ergebnis je Aktie in € (IAS 33)3) 4,26 3,66 -14% 0,92 0,60 -35% Bereinigtes Ergebnis je Aktie in €4) 4,32 5,34 23% 0,98 1,95 98% Dividende in €5) 1,30 1,60 23% Kapitalflussrechnung und Bilanz Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit 1.449 1.874 425 912 1.112 199 Zahlungswirksame Investitionen -1.002 -4.039 -3.037 -371 -2.339 -1.969 Nettoverschuldung 5.286 8.999 3.713 Gearing 33,1% 50,4% Januar-Dezember Ergebnis vor Steuern aus fortzuführenden Geschäftsbereichen Oktober-Dezember Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen2) Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs2) Finanzkennzahlen wie berichtet – deutliches Wachstum aufgrund der Übernahme von Italcementi 1) Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte 2) Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor/ nach Abschreibungen entspricht dem in den Vorjahren berichteten Operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD) / Operativen Ergebnis (OI). Umbenennung aufgrund der Umsetzung einer ESMA-Richtlinie (European Securities and Markets Authority) 3) Den Aktionären der HeidelbergCement AG zuzurechnen 4) Ohne zusätzliches ordentliches Ergebnis in Höhe von 324 Mio € 5) Vorschlag des Vorstands und des Aufsichtsrats an die Hauptversammlung am 10. Mai 2017
  • 7. Seite 7 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Mio € 2015 2016 Verände- rung auf vgl. Basis1) 2015 2016 Verände- rung auf vgl. Basis1) Absatz Zement (Mio t) 121.929 124.983 3% 2% 31.155 30.769 -1% -1% Zuschlagstoffe (Mio t) 278.452 287.405 3% 0% 70.653 73.337 4% -5% Transportbeton (Mio cbm) 47.433 48.117 1% 1% 12.379 12.131 -2% -2% Asphalt (Mio t) 9.122 9.371 3% 3% 2.202 2.300 4% 4% Gewinn- und Verlustrechnung Umsatzerlöse 17.331 17.084 -1% -1% 4.358 4.238 -3% -4% 3.153 3.195 1% 5% 818 818 0% 2% in % der Umsatzerlöse 18,2% 18,7% 18,8% 19,3% Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs2) 2.037 2.073 2% 6% 530 507 -4% -3% in % der Umsatzerlöse 11,8% 12,1% 12,2% 12,0% Januar-Dezember Oktober-Dezember Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen2) Pro-forma-Kennzahlen Berücksichtigung von Italcementi seit Anfang 2015 1) Bereinigt um Währungs- und Konsolidierungseffekte sowie Erlöse aus dem Verkauf von CO2-Emissionsrechten in Höhe von 50 Mio € 2015 (Q1: 21 Mio € und Q2: 29 Mio €) und -3 Mio € 2016 (Q2: 17 Mio € und Q4: -20 Mio €) 2) Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor/ nach Abschreibungen entspricht dem in den Vorjahren berichteten Operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD) / Operativen Ergebnis (OI). Umbenennung aufgrund der Umsetzung einer ESMA-Richtlinie (European Securities and Markets Authority) Operative Verbesserung in anspruchsvollem Marktumfeld
  • 8. Seite 8 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Nordamerika Afrika-Östlicher MittelmeerraumNord- und Osteuropa-Zentralasien Asien-PazifikWest- und Südeuropa Mio t Mio t Mio cbm Absatz – wie berichtet +9% Zuschlagstoffe gesamt 272,0249,281,1 +28% Zement gesamt 103,8 36,7 +16% Transportbeton gesamt 42,5 6,4 116,6 12,3 6,3 118,8 14,6 +19% -2% +2% Transport- beton ZuschlagstoffeZement 20162015 11,1 55,1 15,7 15,0 67,4 22,4 +22% +35%+43% Transport- beton ZuschlagstoffeZement 10,9 35,9 23,5 11,0 39,2 28,7 +9% +1% +22% Transport- beton ZuschlagstoffeZement 5,6 33,2 22,1 6,2 37,0 24,2 +11% +11% +10% Transport- beton ZuschlagstoffeZement 2,7 8,37,4 3,7 10,1 13,7 +22% +37% +85% Transport- beton ZuschlagstoffeZement
  • 9. Seite 9 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Nordamerika Afrika-Östlicher MittelmeerraumNord- und Osteuropa-Zentralasien Asien-PazifikWest- und Südeuropa Mio t Mio t Mio cbm Absatz – pro forma inkl. Italcementi seit 2015 +3% Zuschlagstoffe gesamt 287,4278,5 +3% Zement gesamt 125,0121,9 47,4 +1% Transportbeton gesamt 48,1 7,2 118,0 15,4 6,715,9 119,4 Zement +3% -7% +1% Transport- beton Zuschlagstoffe 20162015 17,1 79,0 28,1 18,1 79,7 28,6 +1% +6%+2% Transport- beton ZuschlagstoffeZement 11,8 37,033,7 11,4 39,8 34,4 +8% -3% +2% Transport- beton ZuschlagstoffeZement 5,8 34,3 24,3 6,3 38,0 25,4 +11% +9% +5% Transport- beton ZuschlagstoffeZement 4,8 10,2 19,9 5,0 11,0 20,1 +8% +4% +1% Transport- beton ZuschlagstoffeZement
  • 10. Seite 10 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 2016 – weitere operative Verbesserung Organisches Wachstum fortgesetzt 20 155 145 16 146 53 66 2015 Pro- forma- RCOBD* 3.153 +5% +1% 2016 Pro- forma- RCOBD* 3.195 Konsoli- dierung 2016 LfL Pro-forma- RCOBD* 3.175 SynergienKosten & Sonstiges PreisVolumen2015 LfL Pro-forma- RCOBD* 3.034 CO2Währung * RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, ehemals operatives Ergebnis vor Abschreibungen
  • 11. Seite 11 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Synergieziel auf 470 Mio € erhöht – schnellere Umsetzung als geplant Zielerhöhung getrieben durch schneller als ursprünglich geplanten Personalabbau und höhere Effizienzsteigerungspotenziale 30 70 2016 155 135 20 Gesamt 470 400 2018 140 110 2017 175 155 20 Bisheriges Ziel Zusätzl. Synergien Aufteilung Mio € Operativ 165 Vertrieb & Verwaltung 115 Einkauf 50 Sonstiges 95 Gesamt RCOBD* 425 Treasury & Steuern 45 Synergien gesamt 470  * RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, ehemals operatives Ergebnis vor Abschreibungen
  • 12. Seite 12 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Trendwende der Energiekosten 2016 Preisanstieg bei Strom und Kohle insbesondere im Q4/16 Kostenanstieg konnte 2016 vermieden werden, 2017 werden die höheren Marktpreise allerdings unsere Kosten beeinflussen 0 10 20 30 40 50 60 LC/MWh 2014 2015 20172016 Deutschland NAM NR ElektrizitätKohleÖl 0 50 100 150 2015 20172014 $/bbl 2016 20 40 60 80 100 120 $/mt 2014 2015 2016 2017 Brent Asia (NewCastle) Europe (API2) 2017 -14% 20162015 Pro-forma-Gesamtenergiekosten
  • 13. Seite 13 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Italcementi: Effizienzverbesserung im 2. HJ bereits deutlich erkennbar > 30% Ergebnisanstieg des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen (335 Mio € vs. 253 Mio €) im zweiten Halbjahr Nordamerika H2 2016 19,8% H2 2015 18,1% +170 bp West- und Südeuropa H2 2015 8,9% 10,4% +145 bp H2 2016 Nord- und Osteuropa-Zentralasien H2 2015 21,1% H2 2016 +1.187 bp 9,2% Asien-Pazifik Afrika-Östlicher Mittelmeerraum Italcementi-Gruppe H2 2015 17,7% -329 bp 14,4% H2 2016 18,0% +1.396 bp H2 2015 31,9% H2 2016 H2 2015 +390 bp 17,2% H2 2016 13,3% (Preisdruck in Thailand) Basierend auf Pro-forma-Daten, ohne Erträge aus CO2-Verkäufen. Ergebnismarge des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen (RCOBD)1 1) Entspricht dem in den Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD)
  • 14. Seite 14 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Cashflow-Generierung deutlich verbessert Ergebnisverschiebung von Indonesien nach USA verbessert Cashflow-Generierung USD IDR 2016 36% 26% 10% 2015 38% 23% 15% 2014 36% 17% 19% 2013 37% 14% 22%  49% Minderheiten  Besteuerung der Dividenden  100% HC  Nutzung von Verlustvorträgen 972 884 669 2016 1,272 201520142013 +31%+24% % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs (RCO)1 Freier Cashflow2 1) Entspricht dem in den Vorjahren berichteten operativen Ergebnis; 2) Vor Wachstumsinvestitionen und Desinvestitionen Mio €
  • 15. Seite 15 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Prämie auf die Kapitalkosten verdient ROIC übertrifft mit 7,2% die Kapitalkosten von HeidelbergCement in Höhe von 7,0% (WACC) Wir verdienen auch nach der Italcementi-Übernahme eine Prämie auf die Kapitalkosten! 7,0% 7,1% 6,7% 6,7% 6,3% 7,2% 20.849 23.615 21.559 2014 20162015 Vor Italcementi-Übernahme Nach der Übernahme Investiertes Kapital (Mio €) WACC ROIC
  • 16. Seite 16 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Strategisches Ziel erreicht: Bonität im Investment Grade Ratingagentur Langfrist-Rating Ausblick Moody‘s Investors Service Baa3 stabil Fitch Ratings BBB- stabil S&P Global Ratings BBB- stabil Spürbar günstigere Refinanzierungskonditionen am Kapitalmarkt führen zu niedrigeren Zinskosten und höherem Cashflow
  • 17. Seite 17 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Fokus auf Innovation Kosten- optimierung Einheitliche Analytik Go-to-market Ansatz Beton- anwendungen Global F&E (Heidelberg) Produkt- innovation (Bergamo) Beton- rezepturen Neu Neue Konzernfunktion komplementiert Forschungsbereich
  • 18. Seite 18 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Innovative Betonlösungen  Fassade der Filiale von Dior in Miami, hergestellt mit dem biodynamischen Zement i.active, basierend auf der TX Active Technologie.  TX Active basierte Baustoffe tragen zur Verbesserung der Luftqualität bei und sehen gleichzeitig ästhetisch aus.  TX Active basiert auf dem photokatalytischen Effekt, der unter Lichteinwirkung organische und anorganische Substanzen in der Luft oxidiert und in harmlose Stoffe umwandelt.  Die Fassade erhielt den American Architecture Prize in Silber für kommerzielle Architektur. Barbaritobancel Architectes, Foto mit freundlicher Genehmigung von Alessandra Chemollo
  • 19. Seite 19 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Nachhaltigkeit: Fokus auf Artenschutz  Quarry Life Award – Internationaler Forschungs- und Bildungswettbewerb zur Förderung der Biodiversität in Abbaustätten – Zielgruppe: Studenten, Wissenschaftler, NROs – 2016: 94 teilnehmende Projekte in 21 Ländern  Partnerschaft mit BirdLife International (seit 2011) – Besseres Biodiversitätsmanagement durch die Zusammenarbeit mit den Experten von BirdLife und deren nationalen Partnerorganisationen in Europa und Afrika
  • 20. Seite 20 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Nachhaltigkeit: CO2 als Rohstoff nutzen  Forschungsprojekte zur Abscheidung von CO2 – Tests über vier verschiedene Technologien in unserem norwegischen Werk Brevik (abgeschlossen) – Teilnahme an den Forschungskooperationen CEMCAP und LEILAC, die vom EU-Förderprogramm „Horizont 2020“ finanziert werden  Forschungsprojekte zum Recycling von CO2 – Power to Gas: Umwandlung von Überschussenergie aus erneuerbaren Quellen in Methan (unter Zuführung von CO2) und dessen Speicherung im Gasnetz – Karbonisierung: Aufnahme von CO2 durch geogene Mineralien – Erzeugung von Biomasse (z.B. Mikro-Algen) aus CO2 zur weiteren Entwicklung von Biokraftstoffen oder für Tiernahrung
  • 21. Seite 21 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 CDP Ranking 2016  HeidelbergCement wurde von CDP als einer der weltweit führenden Akteure bei Maßnahmen und Strategien gegen den Klimawandel durch Aufnahme in die „Climate A List“ ausgezeichnet.  HeidelbergCement wurde zudem der Status des „Sector Leader Energy & Materials“ in der DACH Region sowie des „Index/Country Leader DAX“ zuerkannt.
  • 22. Seite 22 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Jahr 2016: Aktienkurs 2016 Seit Anfang 2016 entwickelt sich unser Aktienkurs deutlich besser als der DAX 70 80 90 100 110 120 130 140 MSCI World Construction Materials IndexDAXHeidelbergCement Aktienkurse (Basis 1. Januar 2016 = 100) DAX zum dritten Mal in Folge geschlagen Baustoffindex MSCI profitiert vom Aufschwung in den USA +17% +6% +21% 01.01.2016 – 09.03.2017: +18% +11% 22%
  • 23. Seite 23 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Dividendenausschüttungen (Mio €) Aktienkursentwicklung Org. RCOBD-Wachstum1 Freier Cashflow (Mio €) Bereinigtes EPS (€) Stetige Ertragszuwächse – höhere Renditen für Aktionäre 20162 5% 2015 8% 2014 9% 2013 7% 972884669 +24% 2016 1,272 201520142013 5,3 4,34,23,9 +11% 2016201520142013 1) RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD); 2) Basierend auf Pro-forma-Zahlen ; 3) Basierend auf Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat an die Hauptversammlung von 1,60 € je Aktie 317 244 141 113 88 +38% 201732016201520142013 CAGR CAGR CAGR 193 165 128 120 151 100 135 2012 2013 2014 2015 2016 MSCI DAX HC
  • 24. Seite 24 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Starke Rendite über den Fünfjahreszeitraum • Ein Aktionär der Ende 2011 Heidelberg- Cement Aktien für 1.000 € gekauft hat, hat bis Ende 2016 einen Gesamtertrag von 185% erwirtschaftet (Dividenden reinvestiert). • Die jährliche Gesamtrendite beträgt 23,3% und liegt damit deutlich über dem DAX mit 13,6%. Eine Investition in HeidelbergCement-Aktien hat sich über den Fünfjahreszeitraum fast verdreifacht Investiertes Kapital in € 2.852 1.000 31.12.2011 31.12.2016 +185%
  • 25. Seite 25 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Inhalt Seite 1. Überblick und Kennzahlen 3 2. Ergebnis nach Konzerngebieten 26 3. Finanzbericht 33 4. Ausblick 2017 44
  • 26. Seite 26 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Nordamerika  USA: – Bausaison endet wetterbedingt früher als im Vorjahr – Zement: Solide Absatzentwicklung in allen Regionen; Preise signifikant über Vorjahr – Zuschlagstoffe: Gute Preisentwicklung; Volumen unter Vorjahr vor allem in Pennsylvania, Indiana, Kalifornien und Illinois aufgrund einer sehr starken Vergleichsbasis – Margenverbesserung in allen Geschäftsbereichen fortgesetzt  Kanada: – Früher Winteranfang wirkt sich negativ auf die Absatzmengen aus – Gesamtergebnis gesunken; Gewinnzuwachs in Britisch-Kolumbien kann den ölpreisbedingten Nachfragerückgang in Alberta nicht kompensieren – Betonabsatz beeinträchtigt durch Steuer auf Immobilienkäufe für Ausländer in Britisch-Kolumbien Alle Werte sind Pro-forma-Zahlen. L-f-L Zahlen sind bereinigt um Währungs- sowie Konsolidierungseffekte. Nordamerika Januar - Dezember Oktober - Dezember 2015 2016 Veränderung L-f-L 2015 2016 Veränderung L-f-L Absatz Zement (1.000 t) 15.357 15.931 574 3,7 % 3,7 % 3.845 3.994 149 3,9 % 3,9 % Zuschlagstoffe (1.000 t) 117.999 119.369 1.370 1,2 % 1,2 % 30.250 28.327 -1.922 -6,4 % -6,4 % Transportbeton (1.000 m3) 7.194 6.680 -515 -7,2 % -7,2 % 1.796 1.547 -249 -13,9 % -13,9 % Asphalt (1.000 t) 3.675 3.991 315 8,6 % 8,6 % 929 861 -68 -7,3 % -7,3 % Operatives Ergeb. (Mio €) Umsatz 4.157 4.235 78 1,9 % 2,3 % 1.053 1.043 -10 -1,0 % -2,5 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen (RCOBD) 859 990 131 15,3 % 16,0 % 236 268 32 13,7 % 12,3 % in % des Umsatzes 20,7 % 23,4 % 22,4 % 25,7 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs (RCO) 572 690 119 20,8 % 21,8 % 158 185 27 16,9 % 15,5 % RCOBD-Marge (%) Zement 19,9 % 23,0 % +309 bps 24,3 % 28,6 % +426 bps Zuschlagstoffe 27,1 % 30,0 % +287 bps 26,3 % 25,9 % -47 bps Transportbeton + Asphalt 5,8 % 6,5 % +68 bps 5,1 % 7,1 % +207 bps
  • 27. Seite 27 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 West- und Südeuropa  GB: Fortgesetztes Marktwachstum trotz Brexit-Unsicherheit; solide Ergebnisverbesserung trotz Währungsabwertung  Deutschland: Starke Nachfrage auf hohem Niveau getrieben insbesondere durch Wachstum des Wohnungsbaus; operatives Ergebnis deutlich verbessert aufgrund guten Kostenmanagements  Benelux: Insgesamt sehr gute Absatzentwicklung; deutliche Erholung, insbesondere bei Zement  Italien: Nachfragetrend noch negativ; signifikante Ergebnisverbesserung aufgrund reduzierter fixer und variabler Kosten  Frankreich: Stagnierende Nachfrage; Ergebnis stabilisierte sich auf niedrigem Niveau; Verbesserungsmaßnahmen laufen  Spanien: Markt weiter schwierig aufgrund beschränkter Investitionen; Effizienzzuwachs durch integriertes Geschäftsmodell Alle Werte sind Pro-forma-Zahlen. L-f-L Zahlen sind bereinigt um Währungs-, Konsolidierungs- sowie CO2-Effekte in Q115: 21 Mio € ; Q215: 19 Mio € ; Q216: 11 Mio € ; Q416: -17 Mio €. West- und Südeuropa Januar - Dezember Oktober - Dezember 2015 2016 Veränderung L-f-L 2015 2016 Veränderung L-f-L Absatz Zement (1.000 t) 28.099 28.601 502 1,8 % 1,8 % 7.052 7.073 20 0,3 % 0,3 % Zuschlagstoffe (1.000 t) 78.971 79.654 683 0,9 % 0,9 % 19.349 19.486 137 0,7 % 0,7 % Transportbeton (1.000 m3) 17.069 18.080 1.010 5,9 % 5,9 % 4.379 4.596 216 4,9 % 4,9 % Asphalt (1.000 t) 2.994 3.044 51 1,7 % 1,7 % 714 818 104 14,5 % 14,5 % Operatives Ergeb. (Mio €) Umsatz 4.907 4.768 -139 -2,8 % 1,8 % 1.192 1.138 -54 -4,5 % 0,7 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen (RCOBD) 688 622 -66 -9,6 % 3,9 % 177 108 -69 -39,1 % -25,2 % in % des Umsatzes 14,0 % 13,1 % 14,9 % 9,5 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs (RCO) 352 310 -42 -12,0 % 13,1 % 92 25 -67 -72,6 % -50,6 % RCOBD-Marge (%) Zement 20,3 % 19,2 % -107 bps +89 bps 21,9 % 16,4 % -547 bps -242 bps Zuschlagstoffe 16,6 % 15,5 % -118 bps -118 bps 15,2 % 9,2 % -605 bps -605 bps Transportbeton + Asphalt -0,2 % -0,2 % +4 bps +4 bps 0,1 % -1,9 % -202 bps -202 bps
  • 28. Seite 28 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Nord- und Osteuropa-Zentralasien  Nordeuropa: Erhöhter Baustoffbedarf in Schweden, vorwiegend im Wohnungsbau; in Norwegen sind die Absatzmengen deutlich höher als erwartet aufgrund von Infrastrukturprojekten, an denen wir beteiligt sind  Polen: Solider Volumenzuwachs getrieben vorwiegend durch Wohnungsbau und gewerbliche Bauaktivitäten  Tschechien: Gutes Ergebnis aufgrund hoher Zementabsatzmengen und niedrigerer variabler Kosten  Rumänien: RCOBD*-Margenverbesserung getrieben durch Optimierung der variablen Kosten, vor allem Energiekosten  Russland & Ukraine: Strenger Winter beeinträchtigt Absatzmengen; starke Vergleichsbasis im Vorjahr  Kasachstan: Positive Nachfrageentwicklung setzt sich fort; Preise und Ergebnis deutlich über Vorjahr Alle Werte sind Pro-forma-Zahlen. L-f-L Zahlen sind bereinigt um Währungs-, Konsolidierungs- sowie CO2-Effekte in Q215: 10 Mio € ; Q216: 6 Mio € ; Q416: -3 Mio €. Nord- und Osteuropa- Januar - Dezember Oktober - Dezember Zentralasien 2015 2016 Veränderung L-f-L 2015 2016 Veränderung L-f-L Absatz Zement (1.000 t) 24.250 25.388 1.138 4,7 % 4,7 % 5.736 5.744 9 0,2 % 0,2 % Zuschlagstoffe (1.000 t) 34.336 38.034 3.698 10,8 % -5,4 % 9.092 12.748 3.656 40,2 % -15,9 % Transportbeton (1.000 m3) 5.819 6.324 506 8,7 % 3,8 % 1.609 1.629 20 1,3 % 1,3 % Asphalt (1.000 t) 0 0 0 N/A N/A 0 0 0 N/A N/A Operatives Ergeb. (Mio €) Umsatz 2.257 2.484 227 10,0 % 0,1 % 586 658 72 12,3 % -11,2 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen (RCOBD) 402 461 58 14,5 % 12,4 % 100 115 15 15,1 % 9,9 % in % des Umsatzes 17,8 % 18,6 % 17,1 % 17,5 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs (RCO) 243 293 49 20,3 % 17,1 % 57 72 14 25,2 % 13,2 % RCOBD-Marge (%) Zement 20,0 % 23,0 % +293 bps +341 bps 22,1 % 23,7 % +164 bps +253 bps Zuschlagstoffe 13,6 % 14,8 % +121 bps +121 bps 12,1 % 12,5 % +47 bps +47 bps Transportbeton + Asphalt 6,8 % 6,5 % -22 bps -22 bps 5,9 % 6,9 % +98 bps +98 bps * RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD)
  • 29. Seite 29 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Asien-Pazifik  Australien: Gute Ergebnisentwicklung getrieben durch starke Nachfrage im Wohnungsbau und das integrierte Supply-Chain- Management; starke Nachfrage an der Ostküste kompensiert schwächere Nachfrage aus Bergbau  Indonesien: Volumen- und Preisverfall ließ gegen Jahresende nach; strenges Kostenmanagement kompensiert teilweise den Margendruck aufgrund von niedrigeren Preisen; Einführung einer neuen Zementmarke erlaubte die Festigung der führenden Marktstellung; Markt nach wie vor schwach im Q4 2016  Indien: Gute Volumenentwicklung in Südindien ungeachtet der Durchführung der Bargeld-Reform; Ergebnissteigerung getrieben durch positive Preisentwicklung und eine effiziente Kostenstruktur  Thailand: Schwächelnder Markt in Q4 aufgrund der Trauerzeit nach dem Tod des Königs; Einführung eines effektiven Vertriebsnetzwerks ermöglicht Absatzanstieg trotz Marktrückgang; Preisdruck durch steigenden Wettbewerb wirkte sich negativ auf Ergebnis aus  China: Preissteigerungen und strenges Kostenmanagement kompensieren negative Ergebniswirkung aus schwacher Nachfrage Alle Werte sind Pro-forma-Zahlen. L-f-L Zahlen sind bereinigt um Währungs- sowie Konsolidierungseffekte. Asien-Pazifik Januar - Dezember Oktober - Dezember 2015 2016 Veränderung L-f-L 2015 2016 Veränderung L-f-L Absatz Zement (1.000 t) 33.696 34.386 691 2,0 % 2,0 % 8.944 8.799 -144 -1,6 % -1,6 % Zuschlagstoffe (1.000 t) 36.986 39.807 2.821 7,6 % -2,3 % 9.458 10.458 1.000 10,6 % -0,2 % Transportbeton (1.000 m3) 11.773 11.434 -339 -2,9 % -2,9 % 3.112 3.015 -98 -3,1 % -3,1 % Asphalt (1.000 t) 2.045 1.840 -205 -10,0 % -10,0 % 469 506 37 7,9 % 7,9 % Operatives Ergeb. (Mio €) Umsatz 3.350 3.186 -164 -4,9 % -5,4 % 844 826 -19 -2,2 % -6,8 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen (RCOBD) 832 756 -76 -9,2 % -10,1 % 205 206 2 0,9 % -4,4 % in % des Umsatzes 24,8 % 23,7 % 24,2 % 25,0 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs (RCO) 657 573 -85 -12,9 % -13,9 % 161 154 -7 -4,6 % -9,7 % RCOBD-Marge (%) Zement 28,0 % 25,6 % -241 bps 26,7 % 23,6 % -312 bps Zuschlagstoffe 28,2 % 28,8 % +59 bps 25,6 % 32,7 % +709 bps Transportbeton + Asphalt 1,0 % 0,4 % -52 bps 0,8 % 1,8 % +99 bps
  • 30. Seite 30 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Afrika-Östlicher Mittelmeerraum  Ägypten: Etwas höhere Nachfrage als im Vorjahr und Reorganisation tragen positiv zur Ergebnisentwicklung bei  Marokko: Starkes Absatzwachstum beim Zement getrieben durch Infrastrukturprojekte; gute Ergebnisentwicklung  Tansania: Gute Marktnachfrage; Preisdruck durch starken Wettbewerb; stabiles Ergebnis  Ghana: RCOBD* niedriger als im Vorjahr aufgrund erhöhten Wettbewerbs und niedrigerer Absatzmengen  Dem. Rep. Kongo: Volumen und Ergebnis unter Vorjahr aufgrund hoher illegaler Importe und Instabilität  Israel: Gutes Ergebnis vom Vorjahr verbessert aufgrund starker Nachfrage und niedrigerer variabler Kosten  Türkei: Starke Marktnachfrage; stabile Inlandspreise; Exportpreise deutlich gesunken; stabiles Ergebnis auf hohem Niveau Alle Werte sind Pro-forma-Zahlen. L-f-L Zahlen sind bereinigt um Währungs- sowie Konsolidierungseffekte. Afrika-Östlicher Mittelmeerraum Januar - Dezember Oktober - Dezember 2015 2016 Veränderung L-f-L 2015 2016 Veränderung L-f-L Absatz Zement (1.000 t) 19.910 20.148 238 1,2 % 0,4 % 5.413 5.039 -374 -6,9 % -8,1 % Zuschlagstoffe (1.000 t) 10.161 11.005 845 8,3 % 8,3 % 2.503 2.782 278 11,1 % 11,1 % Transportbeton (1.000 m3) 4.804 4.955 151 3,1 % 3,1 % 1.248 1.185 -63 -5,1 % -5,1 % Asphalt (1.000 t) 408 496 88 21,6 % 21,6 % 91 116 25 27,7 % 27,7 % Operatives Ergeb. (Mio €) Umsatz 1.919 1.800 -119 -6,2 % 2,5 % 492 423 -69 -14,0 % 4,5 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen (RCOBD) 465 462 -3 -0,6 % 4,6 % 109 129 20 18,2 % 27,8 % in % des Umsatzes 24,2 % 25,7 % 22,2 % 30,6 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs (RCO) 334 338 4 1,2 % 4,7 % 77 95 18 23,2 % 24,3 % RCOBD-Marge (%) Zement 25,1 % 26,7 % +167 bps 23,0 % 33,6 % +1.057 bps Zuschlagstoffe 19,7 % 21,8 % +207 bps 20,0 % 20,5 % +50 bps Transportbeton + Asphalt 4,7 % 5,7 % +94 bps 4,2 % 6,1 % +190 bps * RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD)
  • 31. Seite 31 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Konzernservice  Internationales Handelsvolumen übersteigt 20 Mio t  RCOBD* ist beeinträchtigt durch starken Wettbewerb und steigenden Margendruck Alle Werte sind Pro-forma-Zahlen. L-f-L Zahlen sind bereinigt um Währungs- sowie Konsolidierungseffekte. Konzernservice Januar - Dezember Oktober - Dezember 2015 2016 Veränderung L-f-L 2015 2016 Veränderung L-f-L Operatives Ergeb. (Mio €) Umsatz 1.236 1.162 -74 -6,0 % -6,3 % 320 340 20 6,1 % 4,5 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen (RCOBD) 39 28 -12 -29,7 % -29,9 % 11 7 -4 -33,5 % -34,4 % in % des Umsatzes 3,2 % 2,4 % 3,4 % 2,1 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs (RCO) 32 20 -12 -37,1 % -37,3 % 9 5 -4 -42,7 % -43,5 % * RCOBD: Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD)
  • 32. Seite 32 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Inhalt Seite 1. Überblick und Kennzahlen 3 2. Ergebnis nach Konzerngebieten 26 3. Finanzbericht 33 4. Ausblick 2017 44
  • 33. Seite 33 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Kernpunkte Finanzbericht 2016 Signifikante Liquiditätsreserve, gut ausgeglichenes Fälligkeitenprofil und hohe Finanzierungsflexibilität  Erfolgreiche Integration von ITC  ITC-Holdingfunktionen zu niedrigeren Kosten in HC Organisation integriert  Teure Darlehen und Finanzierungsinstrumente von Italcementi gekündigt  Refinanzierung zu niedrigeren Kosten (Durchschnittliche Zinsrate: 1,7%)  Verbesserte Finanzkennzahlen  Cashflow durch strikte finanzielle Disziplin verbessert (Operativer Cashflow +29%)  Erfolgreiches Management der Pensionsverpflichtungen durch Verringerung der leistungsorientierten Verpflichtungen (DBO) und eine hohe Rendite auf das Pensionsvermögen (12% jährliche Rendite auf das Planvermögen über die letzten Jahre)  Finanzergebnis trotz Finanzierung der ITC-Akquisition verbessert  Kapitalkosten verdient – ROIC verbessert auf 7,2% (WACC: 7,0%)  Einstufung der Bonität im Investment Grade  Investment Grade im November 2016 erreicht  Ziel: Weitere Stabilisierung im Investment Grade
  • 34. Seite 34 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Mio € Januar - Dezember Oktober - Dezember 2015 2016 Verände- rung 2015 2016 Verände- rung Umatz 13.465 15.166 13 % 3.389 4.238 25 % Ergebnis aus Joint Ventures 201 211 5 % 55 61 11 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen 2.613 2.939 13 % 696 818 18 % Abschreibungen -767 -955 25 % -197 -311 58 % Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs 1.846 1.984 7 % 499 507 2 % Zusätzliches ordentliches Ergebnis -12 -324 -2525 % -12 -226 -1742 % Ergebnis aus Beteiligungen 30 38 30 % -3 15 Finanzergebnis -550 -494 10 % -123 -131 -6 % Ertragsteuern -295 -305 -4 % -78 -5 94 % Ergebnis nach Steuern aus fortzuführenden Geschäftsbereichen 1.019 899 -12 % 283 160 -44 % Ergebnis nach Steuern aus aufgegebenen Geschäftsbereichen -36 -3 91 % -62 -1 99 % Ergebnis der Minderheiten -183 -190 -4 % -49 -38 21 % Anteil der Gruppe 800 706 -12 % 172 121 -30 % Gewinn- und Verlustrechnung Konzern 2016 Weitere Verbesserung des Finanzergebnisses auch nach ITC-Akquisition Solide Ergebnisentwicklung trotz Belastung durch Restrukturierungsaufwendungen
  • 35. Seite 35 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Zusätzliches ordentliches Ergebnis 2016 Gesamt 2016 Übrige (netto) Wertminderung GoF (DR Kongo) Wertminderung Sachanlagen ITC Akquisition1) Nettogewinne aus Veräußerungen Mio € Hohe Einmaleffekte im Zusammenhang mit der Italcementi-Akquisition belasten das zusätzliche ordentliche Ergebnis 1) Beinhaltet Restrukturierungsaufwendungen, Akquisitionskosten etc. 10 -34 -47 -159 -41 -25 -28 -324 Abwertung Ägypt. Pfund Rückstellung Unfall Mibau
  • 36. Seite 36 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Mio € Januar - Dezember Oktober - Dezember 2015 2016 Veränderung 2015 2016 Veränderung Cashflow 1.777 2.188 411 505 544 38 Veränderung des Working Capital -22 97 119 485 656 171 Verbrauch von Rückstellungen -244 -383 -138 -71 -82 -11 Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit - aufgegebenes Geschäft -61 -28 33 -7 -6 1 Mittelfluss aus operativer Geschäftstätigkeit 1.449 1.874 425 912 1.112 199 Zahlungswirksame Investitionen -1.002 -4.039 -3.037 -371 -2.339 -1.969 Einzahlungen aus Abgängen/Sonstiger Mittelfluss 249 817 567 95 105 10 Mittelfluss aus Investitionstätigkeit - aufgegebenes Geschäft 1.245 901 -344 902 902 Mittelfluss aus Investitionstätigkeit 493 -2.321 -2.813 -276 -1.333 -1.057 Free Cashflow (frei verfügbarer Cashflow) 1.942 -447 -2.389 636 -221 -857 Kapitalrückzahlungen - Minderheiten -3 -2 1 0 -20 -20 Dividenden -369 -335 34 -6 -11 -5 Transaktionen zwischen Anteilseignern -15 12 26 1 18 17 Nettoveränderung von Anleihen und Krediten -1.436 1.381 2.816 -282 475 757 Mittelfluss aus Finanzierungstätigkeit - aufgegebenes Geschäft -5 0 5 0 0 Mittelfluss aus Finanzierungstätigkeit -1.827 1.056 2.883 -287 462 750 Nettoveränderung der liquiden Mittel 115 609 494 349 241 -108 Wechselkursveränderung der liquiden Mittel 7 13 6 29 8 -21 Veränderung der liquiden Mittel 122 622 500 377 249 -128 Kapitalflussrechnung Konzern 2016 Deutlicher Anstieg des operativen Cashflows 2016
  • 37. Seite 37 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Verwendung des Freien Cashflows für Italcementi-Akquisition Verwendung des Freien Cashflows 17 2.327 1.404 1361.245 290 205190 Nettoschulden 2016 8.999 Währung & Sonstiges Kons. effekt4) +3.713 Mio € Nettoschulden 2015 3) 5.286 Währung & Sonstiges Verkauf HBPSchulden- abbau Schulden- aufnahme 6.957 Währung & Sonstiges Schulden- abbau Nettoschulden 2013 2) 3) 7.352 Nettoschulden 2014 3) Mio € 1) Freier Cashflow vor Wachstumsinvestitionen und Desinvestitionen sowie Liquiditätswirkungen aus Währungssicherung (inkl. Cashflow der aufgegebenen Geschäftsbereiche) 2) Angepasst an neue Rechnungslegungsvorschriften für Gemeinschaftsunternehmen (IFRS 10/11) sowie Entkonsolidierung „HBP“ 3) Enthält Put-Optionen von Minderheiten 4) Im Wesentlichen zu konsolidierende Schulden der Italcementi-Gruppe 290 910 2014 2015 2016 Schuldenabbau DividendenNetto-ErweiterungsinvestitionenSchuldenaufnahmeFreier Cashflow1) 508 976 278190 252 290 369 910 3352.342 1.4041.273
  • 38. Seite 38 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Bilanz Konzern 2016 Mio € 31.12.2015 31.12.2016 Mio € % Aktiva Immaterielle Vermögenswerte 10.439 12.320 1.881 18 % Sachanlagen 9.871 13.965 4.093 41 % Finanzanlagen 1.832 2.387 556 30 % Anlagevermögen 22.142 28.672 6.530 29 % Latente Steuern 805 946 141 18 % Forderungen 2.558 3.394 836 33 % Vorräte 1.444 2.083 639 44 % Liquide Mittel und kfr. Finanzanlagen/Derivate 1.426 2.052 626 44 % Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte und aufgegebene Geschäftsbereiche 7 7 Bilanzsumme 28.374 37.154 8.779 31 % Passiva Aktionären zustehendes Kapital 14.915 16.093 1.178 8 % Minderheitsanteile 1.061 1.780 719 68 % Summe Eigenkapital 15.976 17.873 1.896 12 % Verzinsliche Verbindlichkeiten 6.712 11.051 4.339 65 % Rückstellungen 2.423 3.095 671 28 % Latente Steuern 436 657 221 51 % Operative Verbindlichkeiten 2.827 4.478 1.651 58 % Bilanzsumme 28.374 37.154 8.779 31 % Nettoverschuldung 5.286 8.999 3.713 70 % Gearing 33,1 % 50,4 % Veränderung
  • 39. Seite 39 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Weiterer Rückgang der Pensionsverpflichtungen 2016 5.500 5.000 0 4.500 6.500 6.000 7.000 -2% -2% 2016 5.8985.898 DBO [Mio €] 6.184 5.329 2014 6.364 5.353 2013 6.488 4.522 2015 6.594 4.831 2011 6.754 4.524 -5% -3% -2% 2012 Pensionsverpflichtung (konstanter Diskontierungssatz)*Pensionsverpflichtung *) Quelle: Mercer Berechnungen (Februar 2017) Stetige Verringerung der Pensionsverpflichtungen bei unterstellt konstantem Diskontierungszinssatz
  • 40. Seite 40 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Gutes Management des Pensionsvermögens zahlt sich aus Guter Aufbau des Pensionsvermögens (12% Rendite pro Jahr) ist einer der Hauptgründe für die positive Entwicklung der Pensionsverpflichtungen in den letzten Jahren 5.012 4.6504.507 3.758 20162014 20152013 Marktwert des Pensionsvermögens am Jahresende Entwicklung des Pensionsvermögens (Mio €) Rendite aufs Pensionsvermögen: 12% p.a. Rendite 18,7% Rendite 0,6% Rendite 17,6%
  • 41. Seite 41 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Entwicklung Nettofinanzschulden 2016 Akquisitionsbedingter Anstieg der Nettofinanzschulden auf knapp unter 9 Mrd € Kenngröße dynamischer Verschuldungsgrad (Nettofinanzschulden / RCOBD***) mit 2,8x nach Großakquisition in Ordnung 8.999 5.286 6.9577.3077.047 7.7708.1468.423 11.566 14.608 2,8 2,0 3,0 3,3 2,9 3,3 3,6 4,03,9 6,0 20092007 2008 2010 +3.713 2016**2011 2015*201420132012 Nettofinanzschulden (Mio €)Strategisches Ziel (IG Bereich)Dyn. Verschuldungsgrad * Inkl. Put-Optionen von Minderheiten ** Berechnet auf Pro-forma-Basis *** RCOBD: Ergebnis der operativen Geschäftstätigkeit vor Abschreibungen, entspricht dem in Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD)
  • 42. Seite 42 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Ausgeglichenes Fälligkeitenprofil Fälligkeitenprofil zum 31. Dezember 2016 Ausgenommen sind Buchwertanpassungen von Verbindlichkeiten (abgegrenzte Transaktionskosten, Emissionspreise, Marktwertanpassungen und Kaufpreisallokation) in Höhe von 113,1 Mio € sowie derivative Verbindlichkeiten in Höhe von 85,3 Mio €. Weiterhin sind andienbare Minderheiten mit einem Gesamtbetrag von 73,8 Mio € ausgeschlossen. 1.000 1.480 1.000 1.800 500 1.000 750 1.000 640 753 669 2025 1.003 3 2024 752 25 2019 2 2023 1.027 1.028 28 2022 27 2018 2021 1.556 524 76 2017 24 2020 2.393 1.825 AnleihenFinanzierungsinstrumente Mittlerer Coupon 6,9 % 7,1 % 5,4 % 5,9 % 3,3 % 1,8 % 2,3 % 2,3 % 1,5 % Zurückgezahlt im Januar 2017; refinanziert mit einer 4-jährigen Anleihe mit 0,5% Coupon Deutliches Potenzial zur Reduzierung der Zinskosten durch Rückzahlung teurer Anleihen
  • 43. Seite 43 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Inhalt Seite 1. Überblick und Kennzahlen 3 2. Ergebnis nach Konzerngebieten 26 3. Finanzbericht 33 4. Ausblick 2017 44
  • 44. Seite 44 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Weiterhin starke Entwicklung von Ergebnis und Cashflow in den USA Die ersten zwei Monate deuten auf ein gutes Jahr hin, trotz starker Vergleichsbasis +8% 1.536 1.659 Feb 16 Feb 17 11.578 Feb 16 10.976 +5% Feb 17 US Zementabsatz US Zuschlagstoffabsatz  Weiterer Margenanstieg in allen Geschäftsbereichen  Solider Ergebnisanstieg angetrieben durch Absatz, Preise und verbesserte Effizienz der ehemaligen Italcementi-Werke  HC geografisch und mit vertikaler Integration am Besten für Infrastrukturprojekte positioniert 2017 – ein weiteres starkes Jahr mit Verbesserung aller Schlüsselkennzahlen Ausblick für 2018 und 2019 ebenfalls sehr positiv Deutliche Anzeichen für eine Verlängerung der Baukonjunktur für mindestens zwei Jahre Mio t Mio t
  • 45. Seite 45 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Klare Erholung und solides Wachstum in West- und Südeuropa +2,3% +4,3% +3,6% +1,5% +2,2% -0,2% +3,2% Euroconstruct Prognose 2017 Bauausgaben gesamt – Solide Nachfrageentwicklung für 2017 erwartet, insbesondere in Belgien, Niederlande und Deutschland – Wir werden uns in Großbritannien stärker als der Markt entwickeln, aufgrund hoher Auftrags- bestände bei Infrastruktur und dank unserer vollständig vertikal integrierten Aufstellung – Positiver Trendwechsel für Südeuropa erwartet, hauptsächlich in Spanien und Frankreich Wirtschaftliche Erholung in der Eurozone setzt sich fort Weitere Ergebnis- und Margenverbesserung erwartet
  • 46. Seite 46 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 OsteuropaNordeuropa Nachfrage- und Margenverbesserung in Nord- und Osteuropa – Fortgesetzte Erholung in allen Märkten Osteuropas erwartet – Positiver Preistrend in Polen, Rumänien, Tschechien und Ungarn; starker Preisanstieg in Russland, Ukraine und Kasachstan – EU-Infrastrukturgelder führen zu zusätzlichem Nachfragewachstum in der zweiten Hälfte 2017 und in 2018 – Solides Nachfragewachstum in Nordeuropa setzt sich fort, angetrieben durch große Infrastrukturprojekte in Norwegen und Schweden – Boom im Wohnungsbau in Schweden durch Aufholen des Rückstands nach 10-15 Jahren schwacher Bautätigkeit. Margenverbesserung durch solides Nachfragewachstum 18,7 19,5 +5% 20172016 23,0% 2015 19,2% Zementabsatz (Mio t)Marge* 5,6 5,8 +5% 20172016 18,6% 2015 17,8% * Ergebnismarge des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen, in den Vorjahren als OIBD-Marge berichtet
  • 47. Seite 47 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Transportbeton: CCR – Competence Center Readymix Deutliches Margenverbesserungspotenzial durch Optimierung von Rezepturen und Logistik  Transportbetonmargen von großen Zementunternehmen in der Regel niedriger als bei unabhängigen Wettbewerbern  Schwerpunkte für Verbesserungen sind Material (Rezepturen) und Logistik (80% der Kosten) Neues Programm Verbesserungspotenziale UMSATZ Einsparziele in Mio € 50% 30% 10% 10% Material Logistik Produktion Gemeinkosten 30 40 50 120 Gesamt2017 2018 2019
  • 48. Seite 48 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Sales is a Science: Digitalisierung und Prozessstandardisierung Den Markt wirklich kennen Die Kunden besser verstehen als jeder andere Jeden Markt individuell managen Die richtigen Volumen verkaufen Zu einem höheren Preis Marktmodell:  Kombination aus externen und internen Informationen zum Aufbau eines Modells für die zukünftige Marktentwicklung  Einschätzung auf Basis von Mikro- Märkten  Globaler Ansatz und Aufbau des Modells durch Datenexperten, aber lokale Verantwortung für die Pflege und Nutzung Vertriebsprozess:  Strukturierte Vertriebsplanung:  Tägliche, wöchentliche, monatliche und quartalsweise Planung der Aufgaben  Freitägliche Vertriebstreffen (Rückblick auf die Woche, Planung der nächsten Woche)  Quartalsweise Abweichungsanalyse zwischen Plan und Ist (pro Segment und Kunde)  Digitalisierung durch einfach zu nutzende CRM Tools Market Intelligence and Sales Processes Neue Konzernfunktion
  • 49. Seite 49 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Fokussierung auf Margen Haupttreiber der Geschäftsentwicklung 2017 Insgesamt herausforderndes aber positives Geschäftsumfeld 2017 erwartet Positive Trends in Europa Realisierung von Synergien Solides Geschäft in GB und Australien Wachstum in USA Druck auf Märkte in Afrika Anstieg der Inflation Erhöhter Wettbewerb in Indonesien Energiekosten Stärkerer Infrastrukturbau Indonesien Investitionen in Energieprojekte Ausgang der Wahlen in Europa Verlauf der Brexit-Verhandlungen Unsicherheiten im Nahen Osten Abschwächung des Euro RISIKEN CHANCEN
  • 50. Seite 50 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Überblick Schlüsselmärkte Weiteres Wachstum in Industrieländern – Erholung in Schwellenländern Nordamerika USA: Anhaltend positiver Trend der Geschäftsentwicklung und Preiserhöhungen führen zu weiteren Margenverbesserungen Kanada: Talfahrt beendet; positives Marktumfeld West- und Südeuropa GB: Weiterhin bessere Entwicklung als der Markt aufgrund gutem Auftragsbestand, besserer geografischer Aufstellung und vertikaler Integration Deutschland: Fortgesetztes Marktwachstum Niederlande: Anhaltende Erholung Belgien: Erholung von niedrigem Niveau aus Italien: Verbesserung von Nachfrage und Preisen Frankreich: Nachfrageverbesserung und Preisstabilisierung Asien-Pazifik Indonesien: Ende des Preisverfalls; deutliches Nachfragewachstum erwartet Australien: Insgesamt positives Marktumfeld durch Investitionen in Infrastruktur und Wohnungsbau Indien: Wachstum setzt sich trotz Volatilität in einigen lokalen Märkten fort Afrika-Östlicher Mittelmeerraum Marokko: Weiterhin stark Ägypten: Positiver Absatz- und Preistrend Afrika südlich der Sahara: Beschleunigung des Nachfrage- wachstums in Ghana, Togo und Tansania erwartet Nord- und Osteuropa-Zentralasien Nordeuropa: Ein weiteres starkes Jahr Osteuropa: Positive Entwicklung in allen wichtigen Märkten; gute Nachfrage schafft Potenzial für Preiserhöhungen GUS-Länder: Absatzerholung; zweistelliger Preisanstieg
  • 51. Seite 51 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Ziele 2017 Ziel 2017 Absatz Anstieg in allen Geschäftsbereichen Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen (RCOBD)1 Moderater Anstieg vor Währungs- und Konsolidierungseffekten Investitionen2 1,4 Mrd € Wartung3 700 Mio € Expansion 700 Mio € Energiekosten pro Tonne Zement Deutlicher Anstieg Steuersatz ~25% 1) Entspricht dem in den Vorjahren berichteten operativen Ergebnis vor Abschreibungen (OIBD) 2) vor Wechselkurseinflüssen; 3) einschl. Optimierungsinvestitionen
  • 52. Seite 52 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 HeidelbergCement baut am Standort Heidelberg deutlich aus Neues Forschungszentrum in Leimen - Eröffnet im Oktober 2016 - 190 hochwertige Arbeitsplätze - Investition in den Forschungsstandort Leimen Neue Hauptverwaltung in Heidelberg - 1.000 Arbeitsplätze - Umweltfreundlich (Platin-Standard) - Baubeginn seit Q1 2017 - Einzug Anfang 2020
  • 53. Seite 53 - Jahresabschluss 2016 und Ausblick 2017 - 16. März 2017 Finanzkalender und Kontakt Kontakt Unternehmenskommunikation Andreas Schaller Tel.: +49 (0) 6221 481 13249 Fax: +49 (0) 6221 481 13217 info@heidelbergcement.com Investor Relations Ozan Kacar Tel.: : +49 (0) 6221 481 13925 Fax: +49 (0) 6221 481 13217 Piotr Jelitto Tel.: : +49 (0) 6221 481 39568 Fax: +49 (0) 6221 481 13217 ir-info@heidelbergcement.com www.heidelbergcement.com Finanzkalender 10. Mai 2017 Hauptversammlung 10. Mai 2017 Quartalsfinanzbericht Januar bis März 2017 01. Aug. 2017 Halbjahresfinanzbericht 2017 08. Nov. 2017 Quartalsfinanzbericht Januar bis September 2017