SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 23
Document number Energieerzeugung aus Holz Investieren mit gutem Gewissen
Der Initiator  Geschäftsführer Dipl. Kfm. Andreas Brinke ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Fossile Brennstoffe sind endlich 3.500
Nachfrage nach Energie nimmt stetig zu 3.500
Biomasse dominiert schon heute bei den Erneuerbaren Energien Stand Ende 2007 Aus Erneuerbaren Energiequellen stammt bereits heute 10% der insgesamt erzeugten Energie in Deutschland Rund 70% dieser erzeugten Erneuerbaren Energie wird durch Biomasse erzeugt.  Bei der Wärmeerzeugung aus Erneuerbaren Energien hat Biomasse einen Anteil von 94%.  Quelle: BMU auf Basis AGEE-Stat 19,9% Energiebereitstellung aus Erneuerbaren Energien in Deutschland  Biomasse, Kraftstoffe [19,9%] Windenergie [17,0%] Wasserkraft [9,1%] Photovoltaik [1,3%] Biomasse, Strom [9,8%] Biomasse, Wärme [40,4%] Solarthermie [1,6%] Geothermie [1,0%]
Holz zur Energiegewinnung hat vielfältige Vorteile ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],Energie-träger Holz Energie-träger Holz 3.500
Deutschland besitzt die größten Holzvorräte Holzvorräte in Europa in Mio. Kubikmetern (m 3 ) Deutschland Schweden Frankreich Finnland Polen Italien Österreich Tschechien Spanien Quelle: Bundeswaldinventur, 2004 3.500
Ungenutzte Resthölzer in großen Mengen Große Mengen an preiswertem Restholz Holz aus der kommunalen Landschaft- und Waldpflege als Energiequelle  Dieses Frischholz wurde bislang als "Abfallprodukt" betrachtet und blieb zur Energieerzeugung ungenutzt  Gehölzschnitt von Bäumen, Büschen und Sträuchern – für eine höherwertige  Verwendung (z.B. Möbelbau) nicht geeignet Heute wird mehr und mehr der energetische Wert beachtet und dieses Holz zur regionalen Energieerzeugung genutzt
Energiegewinnung aus Holz  ,[object Object],[object Object],[object Object]
Investition in Holzheizkraftwerke  Quelle: KOHLBACH-Gruppe
Innenansicht eines Holzheizkraftwerkes 3.500
Energieerzeugung durch ein Kraftwerk  Wärmeenergie Rauchgasreinigung Wärmespeicher ABGAS Mechanische Energie Dampferzeugung Feuerung ASCHE STROM WÄRME Turbine Generator Brennstoff
Das Geschäftsmodell des Fonds 1) Grundlage: Erneuerbare-Energien-Gesetz Kommunen in der Region Entsorger/ Brennstoff-lieferanten Holzheiz-kraftwerke Energie-versorger Industrie/ Kommunen NMI  New Energy  Holz Fonds Anleger Frischholz aus Landschafts- und Forstpflege Brennstoff Lang-fristige Liefer-verträge Strom Wärme Strom-erlöse Wärme-erlöse 20-jährige Liefer-verträge 20 Jahre gesetzliche Abnahme- und Preis-garantie 1) Ausschüttungen
Ungenutzte Resthölzer als günstiger Brennstoff  Holz aus der kommunalen Landschaft- und Waldpflege als Energiequelle  Dieses Frischholz wurde bislang als "Abfallprodukt" betrachtet und blieb zur Energieerzeugung ungenutzt
Die Anlagenstandorte Nordrhein- Westfalen Niedersachsen Bremen Hamburg Schleswig- Holstein Mecklenburg- Vorpommern Brandenburg Berlin Sachsen Sachsen- Anhalt Thüringen Hessen Rheinland- Pfalz Baden- Württemberg Bayern Saarland
Der Partner – HOCHTIEF Energy Management  ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
HOCHTIEF entwickelt, baut und betreibt Kraftwerke Know-How der  HOCHTIEF Energy Management GmbH Vorfinanzierung  HOCHTIEF Energy Management  GmbH Finanzierung  Fonds Planung Errichtung Kraftwerk Betrieb Anlage Investitionsentscheidung Fonds Schlüsselfertiges Kraftwerk
Eckdaten des Fonds FONDSVOLUMEN: MINDESTBETEILIGUNG:  35 Mio. Euro  BESTEUERUNG:  Steuerfreie laufende Auszahlungen bis zum 31.12.2022 FRÜHZEICHNERBONUS:  4 % zeitanteilig vom Einzahlungstag bis zum 31.12.2009 Mindestens 10.000 EUR ANLAGEHORIZONT:   Laufzeit bis 31.12.2024 vorgesehen (15 Jahre zzgl. Rumpfgeschäftsjahr)
Auszahlungen von 8% p.a. und 221% kumuliert 1) Zzgl. Frühzeichnerbonus  2) Inkl. Veräußerungserlös  Jährliche Auszahlung Kumulierte Auszahlung 8% 2012 2019 2020 2021 2016 2017 2018 8% 1) 2013 2014 2015 2011 2024 2022 2023 8% Prognostizierte jährliche und kumulierte Auszahlungen vor Steuern während des Anlagehorizontes des Fonds 117% 2) 8% 8% 8% 8% 8% 8% 8% 8% 8% 8% 8% 8% 96% 88% 80% 72% 64% 56% 48% 40% 32% 24% 16% 104%
Umfassendes Sicherheitskonzept Investitionskostengarantie Betriebskostengarantie Leistungsgarantie Abnahme- und Preisgarantie SICHERHEITS- KONZEPT SICHERHEITS- KONZEPT
Investitionsvorteile ,[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object],[object Object]
Investitions- und Finanzierungsplan Beteiligungen an Investitionsobjekten/Zielgesellschaften MITTELVERWENDUNG Gründungskosten Emmissionskosten 1) Agio Gesamtinvestition MITTELHERKUNFT Gesamtfinanzierung Geplantes Fremdkapital Kommanditkapital (inkl. Agio) davon NMI Capital GmbH davon Ownership Treuhand GmbH davon Investorenkapital (inkl. Agio) 1) Eigenkapitalvermittlung, Konzeption, Prospekterstellung, Vertriebssteuerung, Marketing, Aufbereitung wirtschaftlicher Rahmendaten, Wirtschaftlichkeitsberechnung 33.114.258 161.892 1.723.850 749.500 35.749.500 92,63 0,45 4,82 2,10 100,00 210,26 1,03 10,95 4,76 226,99 In % des  Kommandit- kapitals  (inkl. Agio) In % der  Gesamt- investition  (inkl. Agio) In EUR 20.000.000 55,94 126,99 15.749.500 44,06 100,00 5.000 5.000 15.739.500 35.749.500 100,00 226,99
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Bei Interesse kontaktieren Sie:  Werkekontor GmbH, Zirkusweg  1, 20359 Hamburg  Telefon 040/60 59 01 700 Telefax 040/60 59 01 749 [email_address] www.wertekontor.com Hinweis:  Ausschlaggebend  für  die Anlageentscheidung ist ausschließlich der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gestattete Verkaufsprospekt. Für den Beitritt ist es notwendig, dass ein Investor den vollständigen Verkaufsprospekt inklusive aller Anlagen und eventuellen Ergänzungen  -  insbesondere der Risikohinweise -  zur Kenntnis nimmt und versteht und eventuell ergänzend den Rat eines steuerlichen und rechtlichen Beraters in Anspruch nimmt.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Kostenaspekte mangelnder Datenqualität
Kostenaspekte mangelnder DatenqualitätKostenaspekte mangelnder Datenqualität
Kostenaspekte mangelnder Datenqualität
Vizlib Ltd.
 
OFF LIMITS JULY AUGUST 2007
OFF LIMITS JULY AUGUST 2007OFF LIMITS JULY AUGUST 2007
OFF LIMITS JULY AUGUST 2007
Donnay Torr
 
SEVENTEEN OCTOBER 2004
SEVENTEEN OCTOBER 2004SEVENTEEN OCTOBER 2004
SEVENTEEN OCTOBER 2004
Donnay Torr
 
Social Media bei BILD.de
Social Media bei BILD.deSocial Media bei BILD.de
Social Media bei BILD.de
Twittwoch e.V.
 
BilderpräSentation v8
BilderpräSentation v8BilderpräSentation v8
BilderpräSentation v8
aquarana
 
Einfuehrung Second Life
Einfuehrung Second LifeEinfuehrung Second Life
Einfuehrung Second Life
amersch
 
Elmar Möller: HbbTV bei Technisat
Elmar Möller: HbbTV bei TechnisatElmar Möller: HbbTV bei Technisat
Elmar Möller: HbbTV bei Technisat
Lokalrundfunktage
 

Andere mochten auch (20)

Pecha kucha affligem
Pecha kucha affligemPecha kucha affligem
Pecha kucha affligem
 
MICE Workshop am 29.10.2014 in München
MICE Workshop am 29.10.2014 in MünchenMICE Workshop am 29.10.2014 in München
MICE Workshop am 29.10.2014 in München
 
[5] Nu P 04 2
[5] Nu P 04 2[5] Nu P 04 2
[5] Nu P 04 2
 
Winter
WinterWinter
Winter
 
Kostenaspekte mangelnder Datenqualität
Kostenaspekte mangelnder DatenqualitätKostenaspekte mangelnder Datenqualität
Kostenaspekte mangelnder Datenqualität
 
Präsentation Antonia und Alexander Sutter bei transformingMEDIA
Präsentation Antonia und Alexander Sutter bei transformingMEDIAPräsentation Antonia und Alexander Sutter bei transformingMEDIA
Präsentation Antonia und Alexander Sutter bei transformingMEDIA
 
Crowdsourcing und Social Media Marketing bei Printprodukten am Beispiel von: ...
Crowdsourcing und Social Media Marketing bei Printprodukten am Beispiel von: ...Crowdsourcing und Social Media Marketing bei Printprodukten am Beispiel von: ...
Crowdsourcing und Social Media Marketing bei Printprodukten am Beispiel von: ...
 
Wie Social Media die Bankenwelt verändert
Wie Social Media die Bankenwelt verändertWie Social Media die Bankenwelt verändert
Wie Social Media die Bankenwelt verändert
 
[1] Nu P 01 1
[1] Nu P 01 1[1] Nu P 01 1
[1] Nu P 01 1
 
Do you tube?
Do you tube?Do you tube?
Do you tube?
 
René Falkner
René FalknerRené Falkner
René Falkner
 
OFF LIMITS JULY AUGUST 2007
OFF LIMITS JULY AUGUST 2007OFF LIMITS JULY AUGUST 2007
OFF LIMITS JULY AUGUST 2007
 
SEVENTEEN OCTOBER 2004
SEVENTEEN OCTOBER 2004SEVENTEEN OCTOBER 2004
SEVENTEEN OCTOBER 2004
 
Lowara DOMO 7 - 7VX - Fornid
Lowara DOMO 7 - 7VX -  FornidLowara DOMO 7 - 7VX -  Fornid
Lowara DOMO 7 - 7VX - Fornid
 
Os adv
Os advOs adv
Os adv
 
Social Media bei BILD.de
Social Media bei BILD.deSocial Media bei BILD.de
Social Media bei BILD.de
 
BilderpräSentation v8
BilderpräSentation v8BilderpräSentation v8
BilderpräSentation v8
 
Einfuehrung Second Life
Einfuehrung Second LifeEinfuehrung Second Life
Einfuehrung Second Life
 
Die E-Rechnung im Lichte der GoBD
Die E-Rechnung im Lichte der GoBDDie E-Rechnung im Lichte der GoBD
Die E-Rechnung im Lichte der GoBD
 
Elmar Möller: HbbTV bei Technisat
Elmar Möller: HbbTV bei TechnisatElmar Möller: HbbTV bei Technisat
Elmar Möller: HbbTV bei Technisat
 

Ähnlich wie NMI Capital New Energy Holz von Wertekontor -Holzinvestment

Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025
metropolsolar
 
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
metropolsolar
 
Gb24 die stiftung 1-2013 artikel mission investing (sd, email)
Gb24   die stiftung 1-2013 artikel mission investing (sd, email)Gb24   die stiftung 1-2013 artikel mission investing (sd, email)
Gb24 die stiftung 1-2013 artikel mission investing (sd, email)
Christoph Marloh
 
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
WWF Deutschland
 
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
WWF Deutschland
 
Ggg2 nachhaltige produktion
Ggg2   nachhaltige produktionGgg2   nachhaltige produktion
Ggg2 nachhaltige produktion
bfnd
 

Ähnlich wie NMI Capital New Energy Holz von Wertekontor -Holzinvestment (20)

Prime Energy
Prime EnergyPrime Energy
Prime Energy
 
Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025Bwe position eeg-novelle_20101025
Bwe position eeg-novelle_20101025
 
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
Vortrag Kappenstein - Forum 9 - Energieeffizienz und -sparen - VOLLER ENERGIE...
 
Gb24 die stiftung 1-2013 artikel mission investing (sd, email)
Gb24   die stiftung 1-2013 artikel mission investing (sd, email)Gb24   die stiftung 1-2013 artikel mission investing (sd, email)
Gb24 die stiftung 1-2013 artikel mission investing (sd, email)
 
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
Green Economy - Grünes Mäntelchen oder echte Chance?
 
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
 
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
1006 wwf fakten_energiekonzept_deutschland
 
kampagnenflyer.pdf
kampagnenflyer.pdfkampagnenflyer.pdf
kampagnenflyer.pdf
 
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
Holz, Klima und Nachhaltigkeit: Was sagt die Wissenschaft? Was bedeutet das f...
 
EnergIdeen-Management bei Fujitsu in Augsburg
EnergIdeen-Management bei Fujitsu in AugsburgEnergIdeen-Management bei Fujitsu in Augsburg
EnergIdeen-Management bei Fujitsu in Augsburg
 
Wie lohnen sich Investitionen in erneuerbare Energien?
Wie lohnen sich Investitionen in erneuerbare Energien?Wie lohnen sich Investitionen in erneuerbare Energien?
Wie lohnen sich Investitionen in erneuerbare Energien?
 
Planification intégrée de ressources de la production d’électricité jusqu’au ...
Planification intégrée de ressources de la production d’électricité jusqu’au ...Planification intégrée de ressources de la production d’électricité jusqu’au ...
Planification intégrée de ressources de la production d’électricité jusqu’au ...
 
30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre
30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre
30 Pilot Netzwerke - Abschlussbroschüre
 
Ggg2 nachhaltige produktion
Ggg2   nachhaltige produktionGgg2   nachhaltige produktion
Ggg2 nachhaltige produktion
 
EEV AG Produkt Folder image kt-druck03122012
EEV AG Produkt Folder image kt-druck03122012EEV AG Produkt Folder image kt-druck03122012
EEV AG Produkt Folder image kt-druck03122012
 
EEV Image Folder
EEV Image FolderEEV Image Folder
EEV Image Folder
 
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in RechenzentrenBrachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
 
Bilfinger Efficiency - Unternehmensdarstellung
Bilfinger Efficiency - UnternehmensdarstellungBilfinger Efficiency - Unternehmensdarstellung
Bilfinger Efficiency - Unternehmensdarstellung
 
Wege zur effizienten Sanierung von Gebäudehülle und Heizung
Wege zur effizienten Sanierung von Gebäudehülle und HeizungWege zur effizienten Sanierung von Gebäudehülle und Heizung
Wege zur effizienten Sanierung von Gebäudehülle und Heizung
 
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in RechenzentrenBrachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
Brachliegende Potentiale ausschöpfen – Energieeffizienz in Rechenzentren
 

NMI Capital New Energy Holz von Wertekontor -Holzinvestment

  • 1. Document number Energieerzeugung aus Holz Investieren mit gutem Gewissen
  • 2.
  • 3. Fossile Brennstoffe sind endlich 3.500
  • 4. Nachfrage nach Energie nimmt stetig zu 3.500
  • 5. Biomasse dominiert schon heute bei den Erneuerbaren Energien Stand Ende 2007 Aus Erneuerbaren Energiequellen stammt bereits heute 10% der insgesamt erzeugten Energie in Deutschland Rund 70% dieser erzeugten Erneuerbaren Energie wird durch Biomasse erzeugt. Bei der Wärmeerzeugung aus Erneuerbaren Energien hat Biomasse einen Anteil von 94%. Quelle: BMU auf Basis AGEE-Stat 19,9% Energiebereitstellung aus Erneuerbaren Energien in Deutschland Biomasse, Kraftstoffe [19,9%] Windenergie [17,0%] Wasserkraft [9,1%] Photovoltaik [1,3%] Biomasse, Strom [9,8%] Biomasse, Wärme [40,4%] Solarthermie [1,6%] Geothermie [1,0%]
  • 6.
  • 7. Deutschland besitzt die größten Holzvorräte Holzvorräte in Europa in Mio. Kubikmetern (m 3 ) Deutschland Schweden Frankreich Finnland Polen Italien Österreich Tschechien Spanien Quelle: Bundeswaldinventur, 2004 3.500
  • 8. Ungenutzte Resthölzer in großen Mengen Große Mengen an preiswertem Restholz Holz aus der kommunalen Landschaft- und Waldpflege als Energiequelle Dieses Frischholz wurde bislang als "Abfallprodukt" betrachtet und blieb zur Energieerzeugung ungenutzt Gehölzschnitt von Bäumen, Büschen und Sträuchern – für eine höherwertige Verwendung (z.B. Möbelbau) nicht geeignet Heute wird mehr und mehr der energetische Wert beachtet und dieses Holz zur regionalen Energieerzeugung genutzt
  • 9.
  • 10. Investition in Holzheizkraftwerke Quelle: KOHLBACH-Gruppe
  • 12. Energieerzeugung durch ein Kraftwerk Wärmeenergie Rauchgasreinigung Wärmespeicher ABGAS Mechanische Energie Dampferzeugung Feuerung ASCHE STROM WÄRME Turbine Generator Brennstoff
  • 13. Das Geschäftsmodell des Fonds 1) Grundlage: Erneuerbare-Energien-Gesetz Kommunen in der Region Entsorger/ Brennstoff-lieferanten Holzheiz-kraftwerke Energie-versorger Industrie/ Kommunen NMI New Energy Holz Fonds Anleger Frischholz aus Landschafts- und Forstpflege Brennstoff Lang-fristige Liefer-verträge Strom Wärme Strom-erlöse Wärme-erlöse 20-jährige Liefer-verträge 20 Jahre gesetzliche Abnahme- und Preis-garantie 1) Ausschüttungen
  • 14. Ungenutzte Resthölzer als günstiger Brennstoff Holz aus der kommunalen Landschaft- und Waldpflege als Energiequelle Dieses Frischholz wurde bislang als "Abfallprodukt" betrachtet und blieb zur Energieerzeugung ungenutzt
  • 15. Die Anlagenstandorte Nordrhein- Westfalen Niedersachsen Bremen Hamburg Schleswig- Holstein Mecklenburg- Vorpommern Brandenburg Berlin Sachsen Sachsen- Anhalt Thüringen Hessen Rheinland- Pfalz Baden- Württemberg Bayern Saarland
  • 16.
  • 17. HOCHTIEF entwickelt, baut und betreibt Kraftwerke Know-How der HOCHTIEF Energy Management GmbH Vorfinanzierung HOCHTIEF Energy Management GmbH Finanzierung Fonds Planung Errichtung Kraftwerk Betrieb Anlage Investitionsentscheidung Fonds Schlüsselfertiges Kraftwerk
  • 18. Eckdaten des Fonds FONDSVOLUMEN: MINDESTBETEILIGUNG: 35 Mio. Euro BESTEUERUNG: Steuerfreie laufende Auszahlungen bis zum 31.12.2022 FRÜHZEICHNERBONUS: 4 % zeitanteilig vom Einzahlungstag bis zum 31.12.2009 Mindestens 10.000 EUR ANLAGEHORIZONT: Laufzeit bis 31.12.2024 vorgesehen (15 Jahre zzgl. Rumpfgeschäftsjahr)
  • 19. Auszahlungen von 8% p.a. und 221% kumuliert 1) Zzgl. Frühzeichnerbonus 2) Inkl. Veräußerungserlös Jährliche Auszahlung Kumulierte Auszahlung 8% 2012 2019 2020 2021 2016 2017 2018 8% 1) 2013 2014 2015 2011 2024 2022 2023 8% Prognostizierte jährliche und kumulierte Auszahlungen vor Steuern während des Anlagehorizontes des Fonds 117% 2) 8% 8% 8% 8% 8% 8% 8% 8% 8% 8% 8% 8% 96% 88% 80% 72% 64% 56% 48% 40% 32% 24% 16% 104%
  • 20. Umfassendes Sicherheitskonzept Investitionskostengarantie Betriebskostengarantie Leistungsgarantie Abnahme- und Preisgarantie SICHERHEITS- KONZEPT SICHERHEITS- KONZEPT
  • 21.
  • 22. Investitions- und Finanzierungsplan Beteiligungen an Investitionsobjekten/Zielgesellschaften MITTELVERWENDUNG Gründungskosten Emmissionskosten 1) Agio Gesamtinvestition MITTELHERKUNFT Gesamtfinanzierung Geplantes Fremdkapital Kommanditkapital (inkl. Agio) davon NMI Capital GmbH davon Ownership Treuhand GmbH davon Investorenkapital (inkl. Agio) 1) Eigenkapitalvermittlung, Konzeption, Prospekterstellung, Vertriebssteuerung, Marketing, Aufbereitung wirtschaftlicher Rahmendaten, Wirtschaftlichkeitsberechnung 33.114.258 161.892 1.723.850 749.500 35.749.500 92,63 0,45 4,82 2,10 100,00 210,26 1,03 10,95 4,76 226,99 In % des Kommandit- kapitals (inkl. Agio) In % der Gesamt- investition (inkl. Agio) In EUR 20.000.000 55,94 126,99 15.749.500 44,06 100,00 5.000 5.000 15.739.500 35.749.500 100,00 226,99
  • 23. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Bei Interesse kontaktieren Sie: Werkekontor GmbH, Zirkusweg 1, 20359 Hamburg Telefon 040/60 59 01 700 Telefax 040/60 59 01 749 [email_address] www.wertekontor.com Hinweis: Ausschlaggebend für die Anlageentscheidung ist ausschließlich der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gestattete Verkaufsprospekt. Für den Beitritt ist es notwendig, dass ein Investor den vollständigen Verkaufsprospekt inklusive aller Anlagen und eventuellen Ergänzungen - insbesondere der Risikohinweise - zur Kenntnis nimmt und versteht und eventuell ergänzend den Rat eines steuerlichen und rechtlichen Beraters in Anspruch nimmt.