SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 45
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Der geplante Aktionstag am 
1 
g p g 
Niederrhein
2 
Der Wirtschaftsminister NRW, Herr Garrelt Duin, hat die 
Schirmherrschaft für den Aktionstag übernommen.
Ziel: 
Den Wert des stationären Einzelhandels für das Gemeinwohl 
herausstellen! 
Wie soll der Aktionstag aussehen? 
5/6. Sept. Offensive Pressearbeit 
5/6. Sept. Aktionstag in den Geschäften (Plakate aufhängen, Tüten 
mit Flyer verteilen, weitere Sonderaktionen…) 
3 
3. Sept. Fachveranstaltung u.a. mit Minster Duin und 
Präsident Schmidt zu dem Thema
Design 
Faculty of Design 
Hochschule Niederrhein 
University of Applied Sciences
Warum?
Eher eine Trotzreaktion.
Ganz im Gegenteil.
Zum Denken & Handeln auffordern anstatt  
(nur) in den Handel zu locken!
Das ist der sog. „Consumer-Insight“: * 
Befragt man Konsumenten nach ihrem 
Kaufverhalten, müssen sich viele eingestehen, 
bisher wenig darüber nachgedacht zu haben, 
was es für eine Kommune bedeutet, wenn zu 
wenig in Geschäften vor Ort eingekauft wird. 
*Insight (engl.) = Einblick, Einsicht, Erkenntnis
Und dieses Ziel gilt es zu erreichen: 
Beim Konsumenten ein Bewusstsein dafür 
schaffen, dass er mit seiner Kaufentscheidung 
erheblich zum Wohlergehen seiner 
unmittelbaren Umgebung (und damit seiner 
eigenen Lebensqualität) beiträgt.
Ein besseres Beispiel aus Amerika:
Shop Small On Small Business Saturday! 
Mit dem Aktionstag wird die Aufmerksamkeit auch auf die kleinen, vor 
allem lokalen (Fach-)Geschäfte und Läden gelenkt, die beim Preiskampf 
der großen Ketten kaum mithalten können.
Ein Ravensburger Buchhändler* startete 2012 
eine Kampagne nach dem US-Vorbild. 
*Michael Riethmüller (RavensBuch) // www.buylocal.de
Die Argumente sind richtig.
Die Tonalität/Ansprache ist falsch. 
„Wir Einzelhändler müssen dem Bürger klar machen!“ 
„Verödung der Innenstädte“. 
„Anonyme Internetversender“. 
„Statt monotonen, von großen Filialen bestimmten Innenstädten“. 
„Geld das die Filialen großer Ketten einnehmen oder das bei 
internationalen Internetanbietern ausgegeben wird, ist für die 
Stadt meist verloren.“ 
„Immergleiche Filialisten entziehen dem ortsansässigen 
Einzelhandel die nötigen Umsätze.“
Und! Warum das hier?
Konsumerlebnisse sind heute wichtiger  
als Konsumgüter.
Von der Theorie zur Praxis.
In einem Wort, es geht um:
Es geht um: Heimat.
Um welche Heimat geht es?
Die Farben des Niederrheins: 
gelb 
blau 
grün 
weiß
Himmel 
Land 
Fluss 
blau 
grün 
blau
Sonne 
gelb 
Himmel 
Land 
Fluss 
blau 
grün 
blau
Wolken 
weiss 
Sonne 
gelb 
Himmel 
Land 
Fluss 
blau 
grün 
blau
Wer macht was? 
IHK stellt Plakate und Flyer zur Verfügung. 
Weitere Partner stellen Papiertüten zur Verfügung. 
IHK stellt Unterstützung durch die Kommune sicher. 
IHK versucht RP Medienpartner zu gewinnen 
4 
als gewinnen. 
IHK holt Testimonials der Bürgermeister für die Presse ein. 
IHK koordiniert zentral die Pressearbeit an dem Tag. 
Und der Handel? 
… muss mitmachen! 
… sollte überlegen, Sonderaktionen anzubieten.

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Escher Summetry
Escher SummetryEscher Summetry
Escher Summetry
LLNegoy
 
La constitución
La constituciónLa constitución
La constitución
opapaventos
 
Pres 5-proteinas 1
Pres 5-proteinas 1Pres 5-proteinas 1
Pres 5-proteinas 1
roberto142
 
Diseño de proyectos final
Diseño de proyectos finalDiseño de proyectos final
Diseño de proyectos final
mdiaz4978
 
Como investigar en internet
Como investigar en internetComo investigar en internet
Como investigar en internet
daniellomuerde
 

Andere mochten auch (15)

2757
27572757
2757
 
Escher Summetry
Escher SummetryEscher Summetry
Escher Summetry
 
LIDERAZGO
LIDERAZGOLIDERAZGO
LIDERAZGO
 
La constitución
La constituciónLa constitución
La constitución
 
Unidade Didáctica 1
Unidade Didáctica 1Unidade Didáctica 1
Unidade Didáctica 1
 
Biodiversidad l
Biodiversidad lBiodiversidad l
Biodiversidad l
 
Pres 5-proteinas 1
Pres 5-proteinas 1Pres 5-proteinas 1
Pres 5-proteinas 1
 
Photoshop
PhotoshopPhotoshop
Photoshop
 
Pinterest
PinterestPinterest
Pinterest
 
Marea Magenta Alcobendas Noviembre 2013
Marea Magenta Alcobendas Noviembre 2013Marea Magenta Alcobendas Noviembre 2013
Marea Magenta Alcobendas Noviembre 2013
 
Diseño de proyectos final
Diseño de proyectos finalDiseño de proyectos final
Diseño de proyectos final
 
Whitepaper das 1x1 des Linkaufbaus
Whitepaper das 1x1 des LinkaufbausWhitepaper das 1x1 des Linkaufbaus
Whitepaper das 1x1 des Linkaufbaus
 
Pleno julio 2013: Moción de UPyD sobre la oferta tarifaria en el abono transp...
Pleno julio 2013: Moción de UPyD sobre la oferta tarifaria en el abono transp...Pleno julio 2013: Moción de UPyD sobre la oferta tarifaria en el abono transp...
Pleno julio 2013: Moción de UPyD sobre la oferta tarifaria en el abono transp...
 
Portafoliodepsicologia.
Portafoliodepsicologia.Portafoliodepsicologia.
Portafoliodepsicologia.
 
Como investigar en internet
Como investigar en internetComo investigar en internet
Como investigar en internet
 

Ähnlich wie #Heimatshoppen

little story about social media marketing
little story about social media marketinglittle story about social media marketing
little story about social media marketing
Joelle Robineau
 
WARUM KUNDEN KAUFEN!
WARUM KUNDEN KAUFEN! WARUM KUNDEN KAUFEN!
WARUM KUNDEN KAUFEN!
spiesberger
 
Newsletter 3 - Kernkompetenzen
Newsletter 3 - KernkompetenzenNewsletter 3 - Kernkompetenzen
Newsletter 3 - Kernkompetenzen
emotion banking
 
TFF2019 - Heimat for sale – die digitale Destination als nachhaltige Markenpl...
TFF2019 - Heimat for sale – die digitale Destination als nachhaltige Markenpl...TFF2019 - Heimat for sale – die digitale Destination als nachhaltige Markenpl...
TFF2019 - Heimat for sale – die digitale Destination als nachhaltige Markenpl...
TourismFastForward
 

Ähnlich wie #Heimatshoppen (20)

Konzept Spendenakquise
Konzept SpendenakquiseKonzept Spendenakquise
Konzept Spendenakquise
 
Push Meets Pull
Push Meets PullPush Meets Pull
Push Meets Pull
 
From retail to wetail
From retail to wetailFrom retail to wetail
From retail to wetail
 
Was Kunden wirklich wollen
Was Kunden wirklich wollenWas Kunden wirklich wollen
Was Kunden wirklich wollen
 
Social Media Day Koblenz - Vortrag von Particulate
Social Media Day Koblenz - Vortrag von Particulate Social Media Day Koblenz - Vortrag von Particulate
Social Media Day Koblenz - Vortrag von Particulate
 
Identitätsindex Schweiz
Identitätsindex SchweizIdentitätsindex Schweiz
Identitätsindex Schweiz
 
Capital Handelsgipfel 2012 notes
Capital Handelsgipfel 2012 notesCapital Handelsgipfel 2012 notes
Capital Handelsgipfel 2012 notes
 
Help group Fundraising 2.0
Help group Fundraising 2.0Help group Fundraising 2.0
Help group Fundraising 2.0
 
Wege durch die digitale Pubertät
Wege durch die digitale PubertätWege durch die digitale Pubertät
Wege durch die digitale Pubertät
 
Shopperverhalten im Umbruch
Shopperverhalten im UmbruchShopperverhalten im Umbruch
Shopperverhalten im Umbruch
 
Zitate aus dem Buch „Destination Branding – von der Geografie zur Bedeutung“
Zitate aus dem Buch „Destination Branding – von der Geografie zur Bedeutung“Zitate aus dem Buch „Destination Branding – von der Geografie zur Bedeutung“
Zitate aus dem Buch „Destination Branding – von der Geografie zur Bedeutung“
 
Social, Local, Mobile
Social, Local, MobileSocial, Local, Mobile
Social, Local, Mobile
 
Identitätsindex Österreich
Identitätsindex ÖsterreichIdentitätsindex Österreich
Identitätsindex Österreich
 
eden und team Agenturpräsentation
eden und team Agenturpräsentationeden und team Agenturpräsentation
eden und team Agenturpräsentation
 
little story about social media marketing
little story about social media marketinglittle story about social media marketing
little story about social media marketing
 
WARUM KUNDEN KAUFEN!
WARUM KUNDEN KAUFEN! WARUM KUNDEN KAUFEN!
WARUM KUNDEN KAUFEN!
 
Newsletter 3 - Kernkompetenzen
Newsletter 3 - KernkompetenzenNewsletter 3 - Kernkompetenzen
Newsletter 3 - Kernkompetenzen
 
Einführung in die Welt des Social Film Marketing
Einführung in die Welt des Social Film Marketing Einführung in die Welt des Social Film Marketing
Einführung in die Welt des Social Film Marketing
 
TFF2019 - Heimat for sale – die digitale Destination als nachhaltige Markenpl...
TFF2019 - Heimat for sale – die digitale Destination als nachhaltige Markenpl...TFF2019 - Heimat for sale – die digitale Destination als nachhaltige Markenpl...
TFF2019 - Heimat for sale – die digitale Destination als nachhaltige Markenpl...
 
Leich sponsoringvortrag-schlips
Leich sponsoringvortrag-schlipsLeich sponsoringvortrag-schlips
Leich sponsoringvortrag-schlips
 

Mehr von amortisat' e.K.

Mehr von amortisat' e.K. (6)

Bevh Retourenkompendium: Hilfe für Onlinehändler
Bevh Retourenkompendium: Hilfe für Onlinehändler Bevh Retourenkompendium: Hilfe für Onlinehändler
Bevh Retourenkompendium: Hilfe für Onlinehändler
 
Schrei vor Schreck - Komplexität und Retourenmanagement im e-Commerce
Schrei vor Schreck - Komplexität und Retourenmanagement im e-CommerceSchrei vor Schreck - Komplexität und Retourenmanagement im e-Commerce
Schrei vor Schreck - Komplexität und Retourenmanagement im e-Commerce
 
KPI-Studie 2013 - Effektiver Einsatz von Kennzahlen im Management Reporting -...
KPI-Studie 2013 - Effektiver Einsatz von Kennzahlen im Management Reporting -...KPI-Studie 2013 - Effektiver Einsatz von Kennzahlen im Management Reporting -...
KPI-Studie 2013 - Effektiver Einsatz von Kennzahlen im Management Reporting -...
 
EY: Analyse der kommunalen Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer) - Entwick...
EY: Analyse der kommunalen Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer) - Entwick...EY: Analyse der kommunalen Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer) - Entwick...
EY: Analyse der kommunalen Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer) - Entwick...
 
Vorteile Controlling
Vorteile ControllingVorteile Controlling
Vorteile Controlling
 
Branchenpotenziale im Internet: Mode & Schuhe (Q1 2014)
Branchenpotenziale im Internet: Mode & Schuhe (Q1 2014)Branchenpotenziale im Internet: Mode & Schuhe (Q1 2014)
Branchenpotenziale im Internet: Mode & Schuhe (Q1 2014)
 

#Heimatshoppen

  • 1. Der geplante Aktionstag am 1 g p g Niederrhein
  • 2. 2 Der Wirtschaftsminister NRW, Herr Garrelt Duin, hat die Schirmherrschaft für den Aktionstag übernommen.
  • 3. Ziel: Den Wert des stationären Einzelhandels für das Gemeinwohl herausstellen! Wie soll der Aktionstag aussehen? 5/6. Sept. Offensive Pressearbeit 5/6. Sept. Aktionstag in den Geschäften (Plakate aufhängen, Tüten mit Flyer verteilen, weitere Sonderaktionen…) 3 3. Sept. Fachveranstaltung u.a. mit Minster Duin und Präsident Schmidt zu dem Thema
  • 4. Design Faculty of Design Hochschule Niederrhein University of Applied Sciences
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 11. Zum Denken & Handeln auffordern anstatt (nur) in den Handel zu locken!
  • 12. Das ist der sog. „Consumer-Insight“: * Befragt man Konsumenten nach ihrem Kaufverhalten, müssen sich viele eingestehen, bisher wenig darüber nachgedacht zu haben, was es für eine Kommune bedeutet, wenn zu wenig in Geschäften vor Ort eingekauft wird. *Insight (engl.) = Einblick, Einsicht, Erkenntnis
  • 13. Und dieses Ziel gilt es zu erreichen: Beim Konsumenten ein Bewusstsein dafür schaffen, dass er mit seiner Kaufentscheidung erheblich zum Wohlergehen seiner unmittelbaren Umgebung (und damit seiner eigenen Lebensqualität) beiträgt.
  • 14. Ein besseres Beispiel aus Amerika:
  • 15. Shop Small On Small Business Saturday! Mit dem Aktionstag wird die Aufmerksamkeit auch auf die kleinen, vor allem lokalen (Fach-)Geschäfte und Läden gelenkt, die beim Preiskampf der großen Ketten kaum mithalten können.
  • 16. Ein Ravensburger Buchhändler* startete 2012 eine Kampagne nach dem US-Vorbild. *Michael Riethmüller (RavensBuch) // www.buylocal.de
  • 17. Die Argumente sind richtig.
  • 18. Die Tonalität/Ansprache ist falsch. „Wir Einzelhändler müssen dem Bürger klar machen!“ „Verödung der Innenstädte“. „Anonyme Internetversender“. „Statt monotonen, von großen Filialen bestimmten Innenstädten“. „Geld das die Filialen großer Ketten einnehmen oder das bei internationalen Internetanbietern ausgegeben wird, ist für die Stadt meist verloren.“ „Immergleiche Filialisten entziehen dem ortsansässigen Einzelhandel die nötigen Umsätze.“
  • 19. Und! Warum das hier?
  • 20. Konsumerlebnisse sind heute wichtiger als Konsumgüter.
  • 21. Von der Theorie zur Praxis.
  • 22. In einem Wort, es geht um:
  • 23. Es geht um: Heimat.
  • 24. Um welche Heimat geht es?
  • 25. Die Farben des Niederrheins: gelb blau grün weiß
  • 26. Himmel Land Fluss blau grün blau
  • 27. Sonne gelb Himmel Land Fluss blau grün blau
  • 28. Wolken weiss Sonne gelb Himmel Land Fluss blau grün blau
  • 29.
  • 30.
  • 31.
  • 32.
  • 33.
  • 34.
  • 35.
  • 36.
  • 37.
  • 38.
  • 39.
  • 40.
  • 41.
  • 42.
  • 43.
  • 44.
  • 45. Wer macht was? IHK stellt Plakate und Flyer zur Verfügung. Weitere Partner stellen Papiertüten zur Verfügung. IHK stellt Unterstützung durch die Kommune sicher. IHK versucht RP Medienpartner zu gewinnen 4 als gewinnen. IHK holt Testimonials der Bürgermeister für die Presse ein. IHK koordiniert zentral die Pressearbeit an dem Tag. Und der Handel? … muss mitmachen! … sollte überlegen, Sonderaktionen anzubieten.