SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Business Case Intelligente Zähler (IZ)
Best Practices aus NL und BE
Erik Jan Esmeijer
Berlin am Tiergarten, 6. November 2013

© PeachGroup 2013
Erfahrungen in NL - 1
Umzug
IZ lassen ferngesteuertes EIN/ AUS-schalten zu bei der Energieabgabe
IZ ermöglichen Durchfluss oder Leistungsbegrenzung
IZ reduzieren Netzverluste
Tarife
IZ ermöglichen fortgeschrittene Tarifsysteme
Reaktion auf Nachfrage (Demand Response/Last Management/Energieeffizienz)
IZ ermöglichen Einsparungen durch Abrechnung nach Nutzungszeit
IZ ermöglichen Einsparungen durch Abrechnung nach Zeitpunkt der Nutzung
Tarife die sich ausrichten nach Netz- und Marktkonditionen erzielen ein spürbares Maß an Flexibilität auf der
Nachfrageseite und auf der Angebotsseite.
Renovierung und Neubau
Möglichkeit um IZ ein zu bauen bei Renovierungen und Neubau statt genereller Rollout
Kosten
Die Infrastrukturkosten eines intelligenten Zählers sind in der Höhe von € 100 bis € 400 pro Meßstelle. Der VNB
darf davon € 72,-/IZ an den Verbraucher rechnen.
Presentatie

16-12-2013
© PeachGroup 2013

2
Erfahrungen in NL - 2
Verbesserung von administrativen Prozessen
Eliminierung administrativer Probleme bei der Abrechnung
Vereinfachung von Lieferentenwechsel-> mehr Wettbewerb
Senkung der Ablesekosten: die Vorlaufzeit für den Export der Zählerstände zum Lieferanten wurde mit 80%
verkürzt.
Energieeinsparungen
Energieeinsparungen in der Größenordnung von 2-3% sind die wichtigsten Vorteile von IZ - Indirecter
Feedback: 3,2% (E) und 3,7% (G).
Übertragung von Verbrauchsdaten per Display fördert Benutzung des Einsparpotentials und Verschiebung des
Spitzenlast – Directer Feedback über display: 6,4% (E) und 5,1% (G).
Die Kosten eines in-home Displays sind auf € 140,- maximiert.
Beendung Pre-payment
Bei Zahlungsrückstände kann man über die ferngesteuerte Sperrmöglichkeit die Energieabgabe EIN/AUSschalten oder begrenzen.

Datenschutz Risiko
Einsparpotential nicht möglich wenn Verbraucher die Fernablesefunktionen blockieren.

Presentatie

16-12-2013
© PeachGroup 2013

3
Erfahrungen in BE - 1
Energieeinsparungen
Energieeinsparungen dank monatlicher Feedback über Energieverbrauch (Abrechnung)
Energieeinsparungen dank direkter Feedback (in-home Display)
Senkung der Ablesekosten: die Meter müssen nicht mehr physisch aufgenommen werden
Einsparung durch reduzieren des nicht abrechenbaren Verbrauchs (Netzverluste)
KNA Differenzierung nach Kundensegment
1. Prosumer, Pre-payment Meter und kommerzielle Entnahmestellen – KNA Barwert > 0
2. Residential (>3.500 kWh) – KNA Barwert > 0
3. Residential (1.200-3.500 kWh) – KNA Barwert < 0
4. Residential (< 1.200 kWh) – KNA Barwert < 0
KNA Barwert der anfänglichen Investitionen notwendig zum Betrieb von IZ nur positiv bei komplettem Roll-out!
KNA Sensibilität
Investitionen in Kommunikation und Meter Data Management
Länge der Roll-out-Periode (> 15 Jahre KNA Bartwert < 0)

Presentatie

16-12-2013
© PeachGroup 2013

4
Erfahrungen in BE -2

Presentatie

16-12-2013
© PeachGroup 2013

5
Round Table Ansätze
•
•
•
•
•

Die Energieeinsparungen, die realisiert werden können, reichen alleine nicht aus um die anfänglichen
Investitionen in IZ zurück zu verdienen.
Der Deutsche Energiemarkt hat sich nach der Energiewende sehr geändert und deswegen ist es beim
heutigen Marktmodell nicht möglich um mit IZ Geld zu verdienen.
Die Rolle des Gateway Administrators ist noch unklar. Deswegen müssen VNB erstmals abwarten mit dem
Roll-out von IZ.
Wenn die Rolle des Gateway Administrators von einer unabhängigen Marktpartei gewährleistet ist können
VNB durchaus anfangen mit dem Roll-out von IZ.
Der Barwert vom IZ Roll-out kann durchaus positiv beeinflusst werden z.B. wenn man den Roll-out nach
Kundensegment differenziert und priorisiert.

Presentatie

16-12-2013
© PeachGroup 2013

6
© PeachGroup 2013

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Mod de datos er
Mod de datos erMod de datos er
Mod de datos er
Lismirabal
 
Aristeia '10
Aristeia '10Aristeia '10
Aristeia '10
annakp4006
 
Drets dels infats
Drets dels infatsDrets dels infats
Drets dels infats
escolapompeufabra
 
Spuren der Aneignung von Multimodalität
Spuren der Aneignung von MultimodalitätSpuren der Aneignung von Multimodalität
Spuren der Aneignung von Multimodalität
Sascha Michel
 
Wirlebenac final
Wirlebenac finalWirlebenac final
Wirlebenac final
wirlebenAC
 
Practica califica de informatica juridica
Practica califica de informatica juridicaPractica califica de informatica juridica
Practica califica de informatica juridica
alaydahuanca
 
Como trabajar con las ideas de los alumnos
Como trabajar con las ideas de los alumnosComo trabajar con las ideas de los alumnos
Como trabajar con las ideas de los alumnos
heidyramirezcastro
 
Tango
TangoTango
Tango
guida04
 
Producto final
Producto finalProducto final
Producto final
Alondra Rojas
 
Proyecto de grado
Proyecto de gradoProyecto de grado
Proyecto de grado
huelgosangelica
 
Verhältnisse vocab and discussion part 1 neighbors
Verhältnisse vocab and discussion part 1 neighborsVerhältnisse vocab and discussion part 1 neighbors
Verhältnisse vocab and discussion part 1 neighbors
kmsjohnson
 
Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...
Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...
Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...
Dr. Anne Katrin Matyssek
 
Mamografia, cancer de mama b
Mamografia, cancer de mama bMamografia, cancer de mama b
Mamografia, cancer de mama b
Romina Sanchez
 
17 resumenhistologa-100907231805-phpapp01
17 resumenhistologa-100907231805-phpapp0117 resumenhistologa-100907231805-phpapp01
17 resumenhistologa-100907231805-phpapp01
Issa BOsch
 
Marielsy salas positivismo
Marielsy salas positivismoMarielsy salas positivismo
Marielsy salas positivismo
marrrielsy
 
Egipto Historia
Egipto HistoriaEgipto Historia
Egipto Historia
juli_panella
 
Presentación tania cristian gianny NRC 1889
Presentación tania cristian gianny NRC 1889Presentación tania cristian gianny NRC 1889
Presentación tania cristian gianny NRC 1889
criztianpoveda
 

Andere mochten auch (18)

Mod de datos er
Mod de datos erMod de datos er
Mod de datos er
 
Aristeia '10
Aristeia '10Aristeia '10
Aristeia '10
 
Drets dels infats
Drets dels infatsDrets dels infats
Drets dels infats
 
Spuren der Aneignung von Multimodalität
Spuren der Aneignung von MultimodalitätSpuren der Aneignung von Multimodalität
Spuren der Aneignung von Multimodalität
 
Wirlebenac final
Wirlebenac finalWirlebenac final
Wirlebenac final
 
Practica califica de informatica juridica
Practica califica de informatica juridicaPractica califica de informatica juridica
Practica califica de informatica juridica
 
Como trabajar con las ideas de los alumnos
Como trabajar con las ideas de los alumnosComo trabajar con las ideas de los alumnos
Como trabajar con las ideas de los alumnos
 
Tango
TangoTango
Tango
 
Aktuelles klopein 2
Aktuelles klopein 2Aktuelles klopein 2
Aktuelles klopein 2
 
Producto final
Producto finalProducto final
Producto final
 
Proyecto de grado
Proyecto de gradoProyecto de grado
Proyecto de grado
 
Verhältnisse vocab and discussion part 1 neighbors
Verhältnisse vocab and discussion part 1 neighborsVerhältnisse vocab and discussion part 1 neighbors
Verhältnisse vocab and discussion part 1 neighbors
 
Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...
Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...
Damit Sie schnell wieder fit sind: Tipps für den Krankheitsfall - Gemeinsam d...
 
Mamografia, cancer de mama b
Mamografia, cancer de mama bMamografia, cancer de mama b
Mamografia, cancer de mama b
 
17 resumenhistologa-100907231805-phpapp01
17 resumenhistologa-100907231805-phpapp0117 resumenhistologa-100907231805-phpapp01
17 resumenhistologa-100907231805-phpapp01
 
Marielsy salas positivismo
Marielsy salas positivismoMarielsy salas positivismo
Marielsy salas positivismo
 
Egipto Historia
Egipto HistoriaEgipto Historia
Egipto Historia
 
Presentación tania cristian gianny NRC 1889
Presentación tania cristian gianny NRC 1889Presentación tania cristian gianny NRC 1889
Presentación tania cristian gianny NRC 1889
 

Ähnlich wie Geld verdienene mit intelligenten zaehlern v2 0

Intelligente Messsysteme für die Energiewende
Intelligente Messsysteme für die EnergiewendeIntelligente Messsysteme für die Energiewende
Intelligente Messsysteme für die Energiewende
Isabell_Echemendia_Camejo
 
Corrently Pitch - CloudMallBW (bwcon Afterwork Sommerfest)
Corrently Pitch - CloudMallBW (bwcon Afterwork Sommerfest)Corrently Pitch - CloudMallBW (bwcon Afterwork Sommerfest)
Corrently Pitch - CloudMallBW (bwcon Afterwork Sommerfest)
Thorsten Zoerner
 
Energyhub Club 2019 Direktvermarktung
Energyhub Club 2019 DirektvermarktungEnergyhub Club 2019 Direktvermarktung
Energyhub Club 2019 Direktvermarktung
Virtuelles Kraftwerk der EnBW
 
Smart Meter Triple Play : du concret (de la théorie à la mise en oeuvre)
Smart Meter Triple Play : du concret (de la théorie à la mise en oeuvre)Smart Meter Triple Play : du concret (de la théorie à la mise en oeuvre)
Smart Meter Triple Play : du concret (de la théorie à la mise en oeuvre)
Thearkvalais
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Brigitte Petzoldt
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Brigitte Petzoldt
 
Digitale Geschäftsmodelle für Versorger
Digitale Geschäftsmodelle für VersorgerDigitale Geschäftsmodelle für Versorger
Digitale Geschäftsmodelle für Versorger
Lemonbeat GmbH
 
Fernmonitoring und Fernsteuerungslösung für Immobilienareale
Fernmonitoring und Fernsteuerungslösung für ImmobilienarealeFernmonitoring und Fernsteuerungslösung für Immobilienareale
Fernmonitoring und Fernsteuerungslösung für Immobilienareale
Lemonbeat GmbH
 
Meteringdays e message_final
Meteringdays e message_finalMeteringdays e message_final
Meteringdays e message_final
hofmannc
 
STROMDAO - Corrently Equity Story
STROMDAO - Corrently Equity StorySTROMDAO - Corrently Equity Story
STROMDAO - Corrently Equity Story
Thorsten Zoerner
 
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-PracticeNachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Lean Knowledge Base UG
 
Energieeffizienz durch Gebäudeautomation
Energieeffizienz durch GebäudeautomationEnergieeffizienz durch Gebäudeautomation
Energieeffizienz durch Gebäudeautomation
ineltec 2011
 
Anmeldeverfahren für stromverbrauchende Produkte
Anmeldeverfahren für stromverbrauchende ProdukteAnmeldeverfahren für stromverbrauchende Produkte
Anmeldeverfahren für stromverbrauchende Produkte
Oeko-Institut
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Vorname Nachname
 
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
Lea-María Louzada
 
Wie funktionieren variable Stromtarife.pptx
Wie funktionieren variable Stromtarife.pptxWie funktionieren variable Stromtarife.pptx
Wie funktionieren variable Stromtarife.pptx
thorstenzoerner
 
2008-11-25 Open Access @ CMG-AE
2008-11-25 Open Access @ CMG-AE2008-11-25 Open Access @ CMG-AE
2008-11-25 Open Access @ CMG-AE
Kurt Reichinger
 
mib solutions - nominiert in Kategorie I
mib solutions - nominiert in Kategorie Imib solutions - nominiert in Kategorie I
mib solutions - nominiert in Kategorie I
Netzwerk GreenIT-BB
 
Energiemonitoring System bit.B von innogy
Energiemonitoring System bit.B von innogyEnergiemonitoring System bit.B von innogy
Energiemonitoring System bit.B von innogy
SnkeMeschkat
 
20170224 white paper vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
20170224 white paper   vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...20170224 white paper   vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
20170224 white paper vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
Winfried Wahl
 

Ähnlich wie Geld verdienene mit intelligenten zaehlern v2 0 (20)

Intelligente Messsysteme für die Energiewende
Intelligente Messsysteme für die EnergiewendeIntelligente Messsysteme für die Energiewende
Intelligente Messsysteme für die Energiewende
 
Corrently Pitch - CloudMallBW (bwcon Afterwork Sommerfest)
Corrently Pitch - CloudMallBW (bwcon Afterwork Sommerfest)Corrently Pitch - CloudMallBW (bwcon Afterwork Sommerfest)
Corrently Pitch - CloudMallBW (bwcon Afterwork Sommerfest)
 
Energyhub Club 2019 Direktvermarktung
Energyhub Club 2019 DirektvermarktungEnergyhub Club 2019 Direktvermarktung
Energyhub Club 2019 Direktvermarktung
 
Smart Meter Triple Play : du concret (de la théorie à la mise en oeuvre)
Smart Meter Triple Play : du concret (de la théorie à la mise en oeuvre)Smart Meter Triple Play : du concret (de la théorie à la mise en oeuvre)
Smart Meter Triple Play : du concret (de la théorie à la mise en oeuvre)
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
 
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
Vertriebsschulung energy manager starterkit september_0v1
 
Digitale Geschäftsmodelle für Versorger
Digitale Geschäftsmodelle für VersorgerDigitale Geschäftsmodelle für Versorger
Digitale Geschäftsmodelle für Versorger
 
Fernmonitoring und Fernsteuerungslösung für Immobilienareale
Fernmonitoring und Fernsteuerungslösung für ImmobilienarealeFernmonitoring und Fernsteuerungslösung für Immobilienareale
Fernmonitoring und Fernsteuerungslösung für Immobilienareale
 
Meteringdays e message_final
Meteringdays e message_finalMeteringdays e message_final
Meteringdays e message_final
 
STROMDAO - Corrently Equity Story
STROMDAO - Corrently Equity StorySTROMDAO - Corrently Equity Story
STROMDAO - Corrently Equity Story
 
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-PracticeNachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
Nachhaltigkeit – von Strategie bis Best-Practice
 
Energieeffizienz durch Gebäudeautomation
Energieeffizienz durch GebäudeautomationEnergieeffizienz durch Gebäudeautomation
Energieeffizienz durch Gebäudeautomation
 
Anmeldeverfahren für stromverbrauchende Produkte
Anmeldeverfahren für stromverbrauchende ProdukteAnmeldeverfahren für stromverbrauchende Produkte
Anmeldeverfahren für stromverbrauchende Produkte
 
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-WohnbautenMonitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
Monitoring bei grossen Nicht-Wohnbauten
 
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
KNX Gebäudesystemtechnik - Technik von heute für Innovationen von morgen!
 
Wie funktionieren variable Stromtarife.pptx
Wie funktionieren variable Stromtarife.pptxWie funktionieren variable Stromtarife.pptx
Wie funktionieren variable Stromtarife.pptx
 
2008-11-25 Open Access @ CMG-AE
2008-11-25 Open Access @ CMG-AE2008-11-25 Open Access @ CMG-AE
2008-11-25 Open Access @ CMG-AE
 
mib solutions - nominiert in Kategorie I
mib solutions - nominiert in Kategorie Imib solutions - nominiert in Kategorie I
mib solutions - nominiert in Kategorie I
 
Energiemonitoring System bit.B von innogy
Energiemonitoring System bit.B von innogyEnergiemonitoring System bit.B von innogy
Energiemonitoring System bit.B von innogy
 
20170224 white paper vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
20170224 white paper   vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...20170224 white paper   vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
20170224 white paper vielseitigkeit von kommerziellen energiespeichern - w ...
 

Geld verdienene mit intelligenten zaehlern v2 0

  • 1. Business Case Intelligente Zähler (IZ) Best Practices aus NL und BE Erik Jan Esmeijer Berlin am Tiergarten, 6. November 2013 © PeachGroup 2013
  • 2. Erfahrungen in NL - 1 Umzug IZ lassen ferngesteuertes EIN/ AUS-schalten zu bei der Energieabgabe IZ ermöglichen Durchfluss oder Leistungsbegrenzung IZ reduzieren Netzverluste Tarife IZ ermöglichen fortgeschrittene Tarifsysteme Reaktion auf Nachfrage (Demand Response/Last Management/Energieeffizienz) IZ ermöglichen Einsparungen durch Abrechnung nach Nutzungszeit IZ ermöglichen Einsparungen durch Abrechnung nach Zeitpunkt der Nutzung Tarife die sich ausrichten nach Netz- und Marktkonditionen erzielen ein spürbares Maß an Flexibilität auf der Nachfrageseite und auf der Angebotsseite. Renovierung und Neubau Möglichkeit um IZ ein zu bauen bei Renovierungen und Neubau statt genereller Rollout Kosten Die Infrastrukturkosten eines intelligenten Zählers sind in der Höhe von € 100 bis € 400 pro Meßstelle. Der VNB darf davon € 72,-/IZ an den Verbraucher rechnen. Presentatie 16-12-2013 © PeachGroup 2013 2
  • 3. Erfahrungen in NL - 2 Verbesserung von administrativen Prozessen Eliminierung administrativer Probleme bei der Abrechnung Vereinfachung von Lieferentenwechsel-> mehr Wettbewerb Senkung der Ablesekosten: die Vorlaufzeit für den Export der Zählerstände zum Lieferanten wurde mit 80% verkürzt. Energieeinsparungen Energieeinsparungen in der Größenordnung von 2-3% sind die wichtigsten Vorteile von IZ - Indirecter Feedback: 3,2% (E) und 3,7% (G). Übertragung von Verbrauchsdaten per Display fördert Benutzung des Einsparpotentials und Verschiebung des Spitzenlast – Directer Feedback über display: 6,4% (E) und 5,1% (G). Die Kosten eines in-home Displays sind auf € 140,- maximiert. Beendung Pre-payment Bei Zahlungsrückstände kann man über die ferngesteuerte Sperrmöglichkeit die Energieabgabe EIN/AUSschalten oder begrenzen. Datenschutz Risiko Einsparpotential nicht möglich wenn Verbraucher die Fernablesefunktionen blockieren. Presentatie 16-12-2013 © PeachGroup 2013 3
  • 4. Erfahrungen in BE - 1 Energieeinsparungen Energieeinsparungen dank monatlicher Feedback über Energieverbrauch (Abrechnung) Energieeinsparungen dank direkter Feedback (in-home Display) Senkung der Ablesekosten: die Meter müssen nicht mehr physisch aufgenommen werden Einsparung durch reduzieren des nicht abrechenbaren Verbrauchs (Netzverluste) KNA Differenzierung nach Kundensegment 1. Prosumer, Pre-payment Meter und kommerzielle Entnahmestellen – KNA Barwert > 0 2. Residential (>3.500 kWh) – KNA Barwert > 0 3. Residential (1.200-3.500 kWh) – KNA Barwert < 0 4. Residential (< 1.200 kWh) – KNA Barwert < 0 KNA Barwert der anfänglichen Investitionen notwendig zum Betrieb von IZ nur positiv bei komplettem Roll-out! KNA Sensibilität Investitionen in Kommunikation und Meter Data Management Länge der Roll-out-Periode (> 15 Jahre KNA Bartwert < 0) Presentatie 16-12-2013 © PeachGroup 2013 4
  • 5. Erfahrungen in BE -2 Presentatie 16-12-2013 © PeachGroup 2013 5
  • 6. Round Table Ansätze • • • • • Die Energieeinsparungen, die realisiert werden können, reichen alleine nicht aus um die anfänglichen Investitionen in IZ zurück zu verdienen. Der Deutsche Energiemarkt hat sich nach der Energiewende sehr geändert und deswegen ist es beim heutigen Marktmodell nicht möglich um mit IZ Geld zu verdienen. Die Rolle des Gateway Administrators ist noch unklar. Deswegen müssen VNB erstmals abwarten mit dem Roll-out von IZ. Wenn die Rolle des Gateway Administrators von einer unabhängigen Marktpartei gewährleistet ist können VNB durchaus anfangen mit dem Roll-out von IZ. Der Barwert vom IZ Roll-out kann durchaus positiv beeinflusst werden z.B. wenn man den Roll-out nach Kundensegment differenziert und priorisiert. Presentatie 16-12-2013 © PeachGroup 2013 6