SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Besonderheiten des Unterrichts
   1. Politisch-ökonomische Begründungen
   2. Kulturell-soziale Begründungen
   3. Psychologisch-pädagogische Begründungen
  Anfangsgründe einer Fremdsprache und ihres
  kommunikativen Gebrauchs vermitteln
 andere Sichtweisen von Welt

zeigen
 Beitrag zur Gesamtentwicklung

des Kindes leisten
 Interesse an Sprachen

wecken
 Neue Lerntechniken

vermitteln
Die Inhalte sollen
den Interessen des Kindes entsprechen und sie
erweitern,
seine Gefühle ansprechen,
 sein Engagement, seine Fantasie und
Kreativität fördern
 und ihm Spaß machen
   Methoden sollen eine
    Atmosphäre schaffen, in
    der Kinder sich wohl
    fühlen.
   Methoden sollen das Kind in seiner Ganzheit
    ansprechen. Sie sollen dazu verhelfen, dass das
    Kind mit allen Sinnen lernt
• Methodenvielfalt und häufiger
  Methodenwechsel:
1. Fingerpuppe (Modell 1)
2. Fingerpuppe (Modell 2)
3. Handpuppe
4. Kleiderschrank
In der Stunde macht der
Lehrer zusammen mit den
Schülern eine
Handschuhpuppe.
Für die Bildung dieser Puppe
muss man ein Blatt Papier
nehmen, und es als den Kegel
zusammenrollen, dann muss
man die Darstellung
irgendwelcher handelnden
Person auf ihn kleben.
Die Spielzeuge können als ein
Symbol des Themas im
Studium werden.
Die Kinder können die
Spielzeuge individuell und in
den Gruppen verwenden.
Zum Beispiel, um die Dialoge
zu bilden, oder das
Puppentheater zu machen.
Andere Variante der Bildung
der Puppe: das Blatt А4 wird
in zwei Hälften gebogen und
wird nach der Kontur
geklebt. Auf dem Blatt wird
das Frätzchen dargestellt,
die irgendwelche handelnde
Person bezeichnet.
•   Der Lehrer bietet den Schülern an,
    die eigene Garderobe zu schaffen.
    Die Kinder machen den Schrank mit
    den sich öffnenden Flügeln.
•   Die Kinder machen die Regale im
    Schrank (kleben die Papiertaschen
    (min 2))
•   Die Kinder malen die Kleidung auf den
    kleinen Blätterchen und legen sie in
    die erste Tasche des Schrankes.
•   Auf den einzelnen Blätterchen
    schreiben sie die Titel der Sachen, die
    sie gemalt haben und legen in die
    zweite Tasche.

Der Lehrer kann die folgenden Varianten
   der Arbeit mit der Entwicklung
   anbieten:
1.       Die Schränke eintauschen und
   ins Spiel nach dem Typ “memories”
   spielen;
2.       Man muss davon erzählen,
   welche Kleidung aus dem Schrank
   kann man in die Schule, am Feiertag,
   auf den Spaziergang, auf den
   sportlichen Wettbewerb usw.
   anziehen
3.       Das Spiel "errate, was ich in
   meinem Schrank habe»
Der Lehrer wählt das Gedicht,
das dem Thema entspricht, und
zerschneidet das Gedicht nach
den Zeilen. Dann ruft die Kinder
an die Tafel und teilt an sie die
Zeilen aus dem Gedicht aus. Die
Kinder lesen die Wörter der
Reihe nach durch.
Am Ende muss die Klasse ein
richtiges Gedicht aus diesen
Zeilen bauen.
   Methoden sollen Kinder zum Handeln bringen
   Methoden sollen zunehmend dazu führen,
    Lehrerzentriertheit abzubauen und die
    Kinder zur Mitgestaltung des Unterrichts und
    zur Kommunikation untereinander zu
    motivieren.
   Methoden sollen schließlich alle möglichen
    Arbeitsformen, wie Einzel-, Partner- und
    Gruppenarbeit berücksichtigen

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Fruehes fremdpsrachenlernen

Beate Leßmann: Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben - Lesepr...
Beate Leßmann: Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben - Lesepr...Beate Leßmann: Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben - Lesepr...
Beate Leßmann: Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben - Lesepr...
Beate Leßmann
 
Our ideas
Our ideasOur ideas
Our ideas
Peter Awe Awe
 
Informationen für Lehrer - scoyo in der Schule
Informationen für Lehrer - scoyo in der SchuleInformationen für Lehrer - scoyo in der Schule
Informationen für Lehrer - scoyo in der Schule
scoyo GmbH
 
Schulzeitung NMS Güssing - TREFFPUNKT SCHULE Online
Schulzeitung NMS Güssing - TREFFPUNKT SCHULE OnlineSchulzeitung NMS Güssing - TREFFPUNKT SCHULE Online
Schulzeitung NMS Güssing - TREFFPUNKT SCHULE Online
Oliver Mittl
 
Gruppendiskussion
GruppendiskussionGruppendiskussion
Gruppendiskussion
claudiofischerili
 
Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...
Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...
Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...
Luciani Vogt
 
Steps1
Steps1Steps1
Steps1
FelixBoss
 
P E A G A E N P6 4 4
P E A G A  E N P6 4 4P E A G A  E N P6 4 4
P E A G A E N P6 4 4MediatecaCele
 
Projet de Découverte: Was bedeutet es Lehrer zu sein?
Projet de Découverte: Was bedeutet es Lehrer zu sein?Projet de Découverte: Was bedeutet es Lehrer zu sein?
Projet de Découverte: Was bedeutet es Lehrer zu sein?
miss_fibs
 
STE-PS Doku - Experimentieren mit Luft - Klasse 3
STE-PS Doku - Experimentieren mit Luft - Klasse 3STE-PS Doku - Experimentieren mit Luft - Klasse 3
STE-PS Doku - Experimentieren mit Luft - Klasse 3Michael Wünsch
 
ASB Auf dem Weg zur Werkstattkita
ASB Auf dem Weg zur WerkstattkitaASB Auf dem Weg zur Werkstattkita
ASB Auf dem Weg zur Werkstattkita
Julian van Dieken
 
Mini-Zukunftswerkstatt_Doppelstunde_Ablaufplan und Inhalte Gruppe Lernen_mitA...
Mini-Zukunftswerkstatt_Doppelstunde_Ablaufplan und Inhalte Gruppe Lernen_mitA...Mini-Zukunftswerkstatt_Doppelstunde_Ablaufplan und Inhalte Gruppe Lernen_mitA...
Mini-Zukunftswerkstatt_Doppelstunde_Ablaufplan und Inhalte Gruppe Lernen_mitA...
GeorgNal
 
3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...
3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...
3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...
Sebastian Syperek
 
Medien Pädagogik - Infoset_lesen
Medien Pädagogik - Infoset_lesenMedien Pädagogik - Infoset_lesen
Medien Pädagogik - Infoset_lesen
FESD GKr
 
Präsentation Zukuftswerkstatt
Präsentation ZukuftswerkstattPräsentation Zukuftswerkstatt
Präsentation Zukuftswerkstattmeinrad_mueller
 
Mathe.Forscher Publikation
Mathe.Forscher PublikationMathe.Forscher Publikation
Mathe.Forscher Publikation
StiftungRechnen
 
Safer Internet Übungen - nicht nur für Informatik
Safer Internet Übungen - nicht nur für InformatikSafer Internet Übungen - nicht nur für Informatik
Safer Internet Übungen - nicht nur für Informatik
aquarana
 
Bildung in der vorschule der deutschen schule Las Palmas de Gran Canaria
Bildung in der vorschule der deutschen schule Las Palmas de Gran CanariaBildung in der vorschule der deutschen schule Las Palmas de Gran Canaria
Bildung in der vorschule der deutschen schule Las Palmas de Gran Canariacolegio_aleman_LP
 

Ähnlich wie Fruehes fremdpsrachenlernen (20)

Beate Leßmann: Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben - Lesepr...
Beate Leßmann: Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben - Lesepr...Beate Leßmann: Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben - Lesepr...
Beate Leßmann: Individuelle Lernwege im Schreiben und Rechtschreiben - Lesepr...
 
Our ideas
Our ideasOur ideas
Our ideas
 
Informationen für Lehrer - scoyo in der Schule
Informationen für Lehrer - scoyo in der SchuleInformationen für Lehrer - scoyo in der Schule
Informationen für Lehrer - scoyo in der Schule
 
Schulzeitung NMS Güssing - TREFFPUNKT SCHULE Online
Schulzeitung NMS Güssing - TREFFPUNKT SCHULE OnlineSchulzeitung NMS Güssing - TREFFPUNKT SCHULE Online
Schulzeitung NMS Güssing - TREFFPUNKT SCHULE Online
 
Gruppendiskussion
GruppendiskussionGruppendiskussion
Gruppendiskussion
 
Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...
Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...
Cândida Maldaner e Carla Kerkhoff_Die deutsche Sprache entdecken_Lieder für K...
 
Steps1
Steps1Steps1
Steps1
 
Peaga Enp6 4 4
Peaga Enp6 4 4Peaga Enp6 4 4
Peaga Enp6 4 4
 
P E A G A E N P6 4 4
P E A G A  E N P6 4 4P E A G A  E N P6 4 4
P E A G A E N P6 4 4
 
Projet de Découverte: Was bedeutet es Lehrer zu sein?
Projet de Découverte: Was bedeutet es Lehrer zu sein?Projet de Découverte: Was bedeutet es Lehrer zu sein?
Projet de Découverte: Was bedeutet es Lehrer zu sein?
 
STE-PS Doku - Experimentieren mit Luft - Klasse 3
STE-PS Doku - Experimentieren mit Luft - Klasse 3STE-PS Doku - Experimentieren mit Luft - Klasse 3
STE-PS Doku - Experimentieren mit Luft - Klasse 3
 
ASB Auf dem Weg zur Werkstattkita
ASB Auf dem Weg zur WerkstattkitaASB Auf dem Weg zur Werkstattkita
ASB Auf dem Weg zur Werkstattkita
 
Mini-Zukunftswerkstatt_Doppelstunde_Ablaufplan und Inhalte Gruppe Lernen_mitA...
Mini-Zukunftswerkstatt_Doppelstunde_Ablaufplan und Inhalte Gruppe Lernen_mitA...Mini-Zukunftswerkstatt_Doppelstunde_Ablaufplan und Inhalte Gruppe Lernen_mitA...
Mini-Zukunftswerkstatt_Doppelstunde_Ablaufplan und Inhalte Gruppe Lernen_mitA...
 
3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...
3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...
3 zentrale Diskrepanzen zwischen Anspruch und Realität im Deutschen Bildungss...
 
Medien Pädagogik - Infoset_lesen
Medien Pädagogik - Infoset_lesenMedien Pädagogik - Infoset_lesen
Medien Pädagogik - Infoset_lesen
 
HSP Tingkatan 1
HSP Tingkatan 1HSP Tingkatan 1
HSP Tingkatan 1
 
Präsentation Zukuftswerkstatt
Präsentation ZukuftswerkstattPräsentation Zukuftswerkstatt
Präsentation Zukuftswerkstatt
 
Mathe.Forscher Publikation
Mathe.Forscher PublikationMathe.Forscher Publikation
Mathe.Forscher Publikation
 
Safer Internet Übungen - nicht nur für Informatik
Safer Internet Übungen - nicht nur für InformatikSafer Internet Übungen - nicht nur für Informatik
Safer Internet Übungen - nicht nur für Informatik
 
Bildung in der vorschule der deutschen schule Las Palmas de Gran Canaria
Bildung in der vorschule der deutschen schule Las Palmas de Gran CanariaBildung in der vorschule der deutschen schule Las Palmas de Gran Canaria
Bildung in der vorschule der deutschen schule Las Palmas de Gran Canaria
 

Mehr von Ta4ka

ег1 reading
ег1 readingег1 reading
ег1 reading
Ta4ka
 
разработка урокакаменских тани
разработка урокакаменских таниразработка урокакаменских тани
разработка урокакаменских таниTa4ka
 
усвоение второго ия
усвоение второго ияусвоение второго ия
усвоение второго ияTa4ka
 
современные концептуальные принципы
современные концептуальные принципысовременные концептуальные принципы
современные концептуальные принципыTa4ka
 
обучение лексической стороне речи
обучение лексической стороне речиобучение лексической стороне речи
обучение лексической стороне речиTa4ka
 
анализ умк
анализ умканализ умк
анализ умкTa4ka
 
Universität zu köln
Universität zu kölnUniversität zu köln
Universität zu kölnTa4ka
 
Der weg
Der wegDer weg
Der wegTa4ka
 
Der hampelmann
Der hampelmannDer hampelmann
Der hampelmannTa4ka
 

Mehr von Ta4ka (9)

ег1 reading
ег1 readingег1 reading
ег1 reading
 
разработка урокакаменских тани
разработка урокакаменских таниразработка урокакаменских тани
разработка урокакаменских тани
 
усвоение второго ия
усвоение второго ияусвоение второго ия
усвоение второго ия
 
современные концептуальные принципы
современные концептуальные принципысовременные концептуальные принципы
современные концептуальные принципы
 
обучение лексической стороне речи
обучение лексической стороне речиобучение лексической стороне речи
обучение лексической стороне речи
 
анализ умк
анализ умканализ умк
анализ умк
 
Universität zu köln
Universität zu kölnUniversität zu köln
Universität zu köln
 
Der weg
Der wegDer weg
Der weg
 
Der hampelmann
Der hampelmannDer hampelmann
Der hampelmann
 

Fruehes fremdpsrachenlernen

  • 2. 1. Politisch-ökonomische Begründungen  2. Kulturell-soziale Begründungen  3. Psychologisch-pädagogische Begründungen
  • 3.  Anfangsgründe einer Fremdsprache und ihres kommunikativen Gebrauchs vermitteln  andere Sichtweisen von Welt zeigen  Beitrag zur Gesamtentwicklung des Kindes leisten  Interesse an Sprachen wecken  Neue Lerntechniken vermitteln
  • 4. Die Inhalte sollen den Interessen des Kindes entsprechen und sie erweitern, seine Gefühle ansprechen,  sein Engagement, seine Fantasie und Kreativität fördern  und ihm Spaß machen
  • 5. Methoden sollen eine Atmosphäre schaffen, in der Kinder sich wohl fühlen.
  • 6. Methoden sollen das Kind in seiner Ganzheit ansprechen. Sie sollen dazu verhelfen, dass das Kind mit allen Sinnen lernt
  • 7. • Methodenvielfalt und häufiger Methodenwechsel: 1. Fingerpuppe (Modell 1) 2. Fingerpuppe (Modell 2) 3. Handpuppe 4. Kleiderschrank
  • 8. In der Stunde macht der Lehrer zusammen mit den Schülern eine Handschuhpuppe.
  • 9. Für die Bildung dieser Puppe muss man ein Blatt Papier nehmen, und es als den Kegel zusammenrollen, dann muss man die Darstellung irgendwelcher handelnden Person auf ihn kleben. Die Spielzeuge können als ein Symbol des Themas im Studium werden. Die Kinder können die Spielzeuge individuell und in den Gruppen verwenden. Zum Beispiel, um die Dialoge zu bilden, oder das Puppentheater zu machen.
  • 10. Andere Variante der Bildung der Puppe: das Blatt А4 wird in zwei Hälften gebogen und wird nach der Kontur geklebt. Auf dem Blatt wird das Frätzchen dargestellt, die irgendwelche handelnde Person bezeichnet.
  • 11. Der Lehrer bietet den Schülern an, die eigene Garderobe zu schaffen. Die Kinder machen den Schrank mit den sich öffnenden Flügeln. • Die Kinder machen die Regale im Schrank (kleben die Papiertaschen (min 2)) • Die Kinder malen die Kleidung auf den kleinen Blätterchen und legen sie in die erste Tasche des Schrankes. • Auf den einzelnen Blätterchen schreiben sie die Titel der Sachen, die sie gemalt haben und legen in die zweite Tasche. Der Lehrer kann die folgenden Varianten der Arbeit mit der Entwicklung anbieten: 1. Die Schränke eintauschen und ins Spiel nach dem Typ “memories” spielen; 2. Man muss davon erzählen, welche Kleidung aus dem Schrank kann man in die Schule, am Feiertag, auf den Spaziergang, auf den sportlichen Wettbewerb usw. anziehen 3. Das Spiel "errate, was ich in meinem Schrank habe»
  • 12. Der Lehrer wählt das Gedicht, das dem Thema entspricht, und zerschneidet das Gedicht nach den Zeilen. Dann ruft die Kinder an die Tafel und teilt an sie die Zeilen aus dem Gedicht aus. Die Kinder lesen die Wörter der Reihe nach durch. Am Ende muss die Klasse ein richtiges Gedicht aus diesen Zeilen bauen.
  • 13. Methoden sollen Kinder zum Handeln bringen
  • 14. Methoden sollen zunehmend dazu führen, Lehrerzentriertheit abzubauen und die Kinder zur Mitgestaltung des Unterrichts und zur Kommunikation untereinander zu motivieren.
  • 15. Methoden sollen schließlich alle möglichen Arbeitsformen, wie Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit berücksichtigen