SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Mai 20162
AKTIVES LEBEN
schwertes in sich – das kann nicht rücksichts-
los oder unanständig sein. Und er lässt Spiel-
raum für eigene Interpretationen und eigene
Dosierungen. Was für den einen eine kaum
nennenswerte Handlung ist, kann für andere,
vielleicht eher introvertierte Menschen, schon
eine grosse Portion Frechmut bedeuten. Wun-
derbar, so soll es sein. Jeder definiert seinen
Frechmut selbst, die Dosierung ist höchst in-
dividuell.
Der Momentemacher
Die neuste Wortschöpfung von Jörg Buck-
mann ist «Momentemacher» (nicht «Moneten-
macher»). Damit wirbt er für seine Dienstleis-
tungen in HR-Marketing und Kommunikation
– und bringt damit seine Philosophie auf den
Punkt.
Der erste Momentemacher der Weltgeschichte
ist der griechische Gott «Kairos» mit Flügeln
an den Füssen. Er fliegt immer mal wieder
vorbei, und wenn man ihn nicht beherzt an
seiner Stirnlocke festhält, die Gelegenheit
frechmutig beim Schopf packt, ist er schon
wieder weg. Das heisst: Wer beruflich erfolg-
reich sein will, entscheidet souverän und han-
delt unkompliziert.
Blog: buckmanngewinnt.ch
Bekannt wurde Jörg Buckmann vor allem durch sein kreatives
Personalmarketing bei den Verkehrsbetrieben der Stadt Zürich
VBZ. Mit dem Titel seines Buches «Einstellungssache: Personal-
gewinnung mit Frechmut und Können» begann das Wort Frech-
mut seine Reise durch viele Köpfe.
meintlich oder effektiv, ich lasse es mal da-
hingestellt – permanent viele Handlungsop-
tionen haben. Wir müssen wählen und viele
scheitern dabei. Frechmut heisst entscheiden.
Diesen Mut, Entscheidungen zu treffen, brau-
chen wir gerade in der Arbeitswelt von heute
immer mehr.
active live: Was war das Frechmutigste,
das du je getan hast?
Definitiv, meinen sicheren Job an den Nagel
zu hängen und mich mit fast 50 selbstständig
zu machen. Ich war genau 30 Jahre angestellt,
hatte immer eine sichere Anstellung. Damit
ist jetzt fertig, die nächsten 20 Jahre meines
Lebens werde ich jetzt auch beruflich auf ei-
genen Beinen stehen. Dieser Schritt war für
mich radikal – und radikal gut!
active live: Wie finden scheue, intro-
vertierte Menschen zu Frechmut? Und
warum ist Frechmut weder unanständig
noch rücksichtslos?
Die Essenzen von Frechmut tragen immer
auch eine augenzwinkernde, humorvolle
Komponente. Er hat etwas Leichtes, Unbe-
Jörg Buckmann definiert
Frechmut heisst
entscheiden
(rz) 2015 wagte der Erfinder des Wortes
«Frechmut», Jörg Buckmann, den Sprung in
die berufliche Selbständigkeit. Anlauf für die-
sen Sprung hatte er bei der VBZ als Leiter
Personalmanagement geholt, zuvor bei der
SBB Personalverkehr als Leiter Personalpoli-
tik. Sein Name erschien immer wieder in den
Medien in Zusammenhang mit seinem Blog
und mit kreativem Personalmarketing. Dies
brachte der VBZ nicht nur motivierte, kom-
petente Mitarbeitende, sondern auch in der
Öffentlichkeit das Image eines innovativen
Unternehmens. Buckmann hatte den Staub
einfach frechmutig weggepustet und das
Unternehmen zum Glitzern gebracht. «Frech-
mut ist eine wichtige Voraussetzung für rich-
tig gute Personalwerbung», davon ist er über-
zeugt.
active live: Wie definierst du Frechmut?
Frechmut ist für mich eine Einstellungssa-
che. Etwas, das im Kopf passiert. Ich würde
fast sagen, es ist so etwas wie die Art und
Weise, wie man durchs Leben geht und die
Welt sieht. Wie man Probleme und die Strom-
schnellen des (beruflichen) Lebens angeht.
Entschuldigung, das klingt jetzt wahnsinnig
abgehoben. Frechmut heisst, kleinere und
grössere Herausforderungen mutig, mit einer
Portion positiv gemeinter Frechheit und Lei-
denschaft anzupacken. Und ganz wichtig: Die
Frechmut-Essenz «Tun». Sie ist das Gegenteil
des heute fast allgegenwärtigen Lamentierens.
active live: Weshalb ist Frechmut insbe-
sondere in der heutigen Zeit allgemein –
und insbesondere auf dem Arbeitsmarkt
gefragt?
Wir leben in einer Zeit, bei der wir – ver-

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Presentation_NEW.PPTX
Presentation_NEW.PPTXPresentation_NEW.PPTX
Presentation_NEW.PPTX
jameschloejames
 
Cote_d_Ivoire
Cote_d_IvoireCote_d_Ivoire
Cote_d_Ivoire
Veronica Mercado, MBA
 
RPM COMPANY PROFILE 2015
RPM COMPANY PROFILE 2015RPM COMPANY PROFILE 2015
RPM COMPANY PROFILE 2015
Anja Vasić
 
AfinaMax
AfinaMaxAfinaMax
AfinaMax
Possani
 
Tecnoalarm Milano Assistenza Antifurto
Tecnoalarm Milano Assistenza AntifurtoTecnoalarm Milano Assistenza Antifurto
Tecnoalarm Milano Assistenza Antifurto
Assistenza Tecnoalarm Aritech Milano Monza
 
PresentacióN1
PresentacióN1PresentacióN1
PresentacióN1Lety
 
Submit homework
Submit homeworkSubmit homework
Submit homework
VMFive
 
Louisiana Commendation Medal
Louisiana Commendation MedalLouisiana Commendation Medal
Louisiana Commendation MedalPatrick Boling
 
Methods for Characterization of Epitaxial Thin Films
Methods for Characterization of Epitaxial Thin FilmsMethods for Characterization of Epitaxial Thin Films
Methods for Characterization of Epitaxial Thin Films
Matthew Clark
 
MICHAEL FARADAY PPT..
MICHAEL FARADAY PPT..MICHAEL FARADAY PPT..
MICHAEL FARADAY PPT..
Raghavender Goud
 

Andere mochten auch (10)

Presentation_NEW.PPTX
Presentation_NEW.PPTXPresentation_NEW.PPTX
Presentation_NEW.PPTX
 
Cote_d_Ivoire
Cote_d_IvoireCote_d_Ivoire
Cote_d_Ivoire
 
RPM COMPANY PROFILE 2015
RPM COMPANY PROFILE 2015RPM COMPANY PROFILE 2015
RPM COMPANY PROFILE 2015
 
AfinaMax
AfinaMaxAfinaMax
AfinaMax
 
Tecnoalarm Milano Assistenza Antifurto
Tecnoalarm Milano Assistenza AntifurtoTecnoalarm Milano Assistenza Antifurto
Tecnoalarm Milano Assistenza Antifurto
 
PresentacióN1
PresentacióN1PresentacióN1
PresentacióN1
 
Submit homework
Submit homeworkSubmit homework
Submit homework
 
Louisiana Commendation Medal
Louisiana Commendation MedalLouisiana Commendation Medal
Louisiana Commendation Medal
 
Methods for Characterization of Epitaxial Thin Films
Methods for Characterization of Epitaxial Thin FilmsMethods for Characterization of Epitaxial Thin Films
Methods for Characterization of Epitaxial Thin Films
 
MICHAEL FARADAY PPT..
MICHAEL FARADAY PPT..MICHAEL FARADAY PPT..
MICHAEL FARADAY PPT..
 

Ähnlich wie Frechmut heisst entscheiden

Auffallen oder untergehen. Mehr Frechmut!
Auffallen oder untergehen. Mehr Frechmut!Auffallen oder untergehen. Mehr Frechmut!
Auffallen oder untergehen. Mehr Frechmut!
Jörg Buckmann
 
Überzeugen statt granteln
Überzeugen statt grantelnÜberzeugen statt granteln
Überzeugen statt granteln
Jörg Buckmann
 
Züricher Versteckspiel
Züricher VersteckspielZüricher Versteckspiel
Züricher Versteckspiel
Jörg Buckmann
 
Was zeichnet die Führungskraft der Zukunft aus? Das eBook zur Blogparade
Was zeichnet die Führungskraft der Zukunft aus? Das eBook zur BlogparadeWas zeichnet die Führungskraft der Zukunft aus? Das eBook zur Blogparade
Was zeichnet die Führungskraft der Zukunft aus? Das eBook zur Blogparade
netmedianer GmbH
 
Marketing DNA
Marketing DNAMarketing DNA
Marketing DNA
Batten & Company
 
Die goldene Regel im Personalmarketing
Die goldene Regel im PersonalmarketingDie goldene Regel im Personalmarketing
Die goldene Regel im Personalmarketing
Jörg Buckmann
 
XING Puls Event "Personal Branding - sichtbar sein ist alles?"
XING Puls Event "Personal Branding - sichtbar sein ist alles?" XING Puls Event "Personal Branding - sichtbar sein ist alles?"
XING Puls Event "Personal Branding - sichtbar sein ist alles?"
Henrik Zaborowski
 
„Markenbekanntheit durch Emloyer Branding“
„Markenbekanntheit durch Emloyer Branding“„Markenbekanntheit durch Emloyer Branding“
„Markenbekanntheit durch Emloyer Branding“
Citrix
 
Auf ein Wort mit: Jörg Buckmann
Auf ein Wort mit: Jörg BuckmannAuf ein Wort mit: Jörg Buckmann
Auf ein Wort mit: Jörg Buckmann
Jörg Buckmann
 
Personalmarketing 2.0 beitrag buckmann
Personalmarketing 2.0 beitrag buckmannPersonalmarketing 2.0 beitrag buckmann
Personalmarketing 2.0 beitrag buckmannJörg Buckmann
 
Mitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die Zukunft
Mitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die ZukunftMitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die Zukunft
Mitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die Zukunft
Jörg Buckmann
 
Newsletter 1/2009, Herausforderungen von Banken
Newsletter 1/2009, Herausforderungen von BankenNewsletter 1/2009, Herausforderungen von Banken
Newsletter 1/2009, Herausforderungen von Bankenemotion banking
 
CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...
CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...
CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...
Conny Dethloff
 

Ähnlich wie Frechmut heisst entscheiden (13)

Auffallen oder untergehen. Mehr Frechmut!
Auffallen oder untergehen. Mehr Frechmut!Auffallen oder untergehen. Mehr Frechmut!
Auffallen oder untergehen. Mehr Frechmut!
 
Überzeugen statt granteln
Überzeugen statt grantelnÜberzeugen statt granteln
Überzeugen statt granteln
 
Züricher Versteckspiel
Züricher VersteckspielZüricher Versteckspiel
Züricher Versteckspiel
 
Was zeichnet die Führungskraft der Zukunft aus? Das eBook zur Blogparade
Was zeichnet die Führungskraft der Zukunft aus? Das eBook zur BlogparadeWas zeichnet die Führungskraft der Zukunft aus? Das eBook zur Blogparade
Was zeichnet die Führungskraft der Zukunft aus? Das eBook zur Blogparade
 
Marketing DNA
Marketing DNAMarketing DNA
Marketing DNA
 
Die goldene Regel im Personalmarketing
Die goldene Regel im PersonalmarketingDie goldene Regel im Personalmarketing
Die goldene Regel im Personalmarketing
 
XING Puls Event "Personal Branding - sichtbar sein ist alles?"
XING Puls Event "Personal Branding - sichtbar sein ist alles?" XING Puls Event "Personal Branding - sichtbar sein ist alles?"
XING Puls Event "Personal Branding - sichtbar sein ist alles?"
 
„Markenbekanntheit durch Emloyer Branding“
„Markenbekanntheit durch Emloyer Branding“„Markenbekanntheit durch Emloyer Branding“
„Markenbekanntheit durch Emloyer Branding“
 
Auf ein Wort mit: Jörg Buckmann
Auf ein Wort mit: Jörg BuckmannAuf ein Wort mit: Jörg Buckmann
Auf ein Wort mit: Jörg Buckmann
 
Personalmarketing 2.0 beitrag buckmann
Personalmarketing 2.0 beitrag buckmannPersonalmarketing 2.0 beitrag buckmann
Personalmarketing 2.0 beitrag buckmann
 
Mitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die Zukunft
Mitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die ZukunftMitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die Zukunft
Mitarbeiterbeurteilungen: Zurück in die Zukunft
 
Newsletter 1/2009, Herausforderungen von Banken
Newsletter 1/2009, Herausforderungen von BankenNewsletter 1/2009, Herausforderungen von Banken
Newsletter 1/2009, Herausforderungen von Banken
 
CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...
CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...
CC20 - Myth Buster New Work, Purpose, Kundenzentrierung, ...
 

Mehr von Jörg Buckmann

HR Classics: 30 Tipps rund um das Bewerben, Einladen und Auswählen.
HR Classics: 30 Tipps rund um das Bewerben, Einladen und Auswählen.HR Classics: 30 Tipps rund um das Bewerben, Einladen und Auswählen.
HR Classics: 30 Tipps rund um das Bewerben, Einladen und Auswählen.
Jörg Buckmann
 
Whitepaper gendergerechte sprache
Whitepaper gendergerechte spracheWhitepaper gendergerechte sprache
Whitepaper gendergerechte sprache
Jörg Buckmann
 
Personalmarketing mit gesundem Menschenverstand. Regeln entrümpeln
Personalmarketing mit gesundem Menschenverstand. Regeln entrümpelnPersonalmarketing mit gesundem Menschenverstand. Regeln entrümpeln
Personalmarketing mit gesundem Menschenverstand. Regeln entrümpeln
Jörg Buckmann
 
Ciao Motivationsschreiben, alles Gute.
Ciao Motivationsschreiben, alles Gute.Ciao Motivationsschreiben, alles Gute.
Ciao Motivationsschreiben, alles Gute.
Jörg Buckmann
 
Stopp dem Lohnpoker
Stopp dem LohnpokerStopp dem Lohnpoker
Stopp dem Lohnpoker
Jörg Buckmann
 
Hereinspaziert, hereinspaziert!
Hereinspaziert, hereinspaziert!Hereinspaziert, hereinspaziert!
Hereinspaziert, hereinspaziert!
Jörg Buckmann
 
Fotos und Videos für die Personalwerbung
Fotos und Videos für die PersonalwerbungFotos und Videos für die Personalwerbung
Fotos und Videos für die Personalwerbung
Jörg Buckmann
 
Initiative für mehr Text-Charme
Initiative für mehr Text-Charme Initiative für mehr Text-Charme
Initiative für mehr Text-Charme
Jörg Buckmann
 
Selbstversorgungsinitiative für authentische Bilder
Selbstversorgungsinitiative für authentische BilderSelbstversorgungsinitiative für authentische Bilder
Selbstversorgungsinitiative für authentische Bilder
Jörg Buckmann
 
Initiative für bessere Stelleninserate
Initiative für bessere StelleninserateInitiative für bessere Stelleninserate
Initiative für bessere Stelleninserate
Jörg Buckmann
 
Initiative für mehr Text-Charme
Initiative für mehr Text-CharmeInitiative für mehr Text-Charme
Initiative für mehr Text-Charme
Jörg Buckmann
 
Gute Arbeit (-geber)
Gute Arbeit (-geber)Gute Arbeit (-geber)
Gute Arbeit (-geber)
Jörg Buckmann
 
Employer Branding selbst gemacht
Employer Branding selbst gemachtEmployer Branding selbst gemacht
Employer Branding selbst gemacht
Jörg Buckmann
 
Personalmarketing to go Kapitel 10
Personalmarketing to go Kapitel 10Personalmarketing to go Kapitel 10
Personalmarketing to go Kapitel 10
Jörg Buckmann
 
Foto und Video selbst gemacht.
Foto und Video selbst gemacht. Foto und Video selbst gemacht.
Foto und Video selbst gemacht.
Jörg Buckmann
 
Der Kampf um Talente
Der Kampf um TalenteDer Kampf um Talente
Der Kampf um Talente
Jörg Buckmann
 
Personal Schweiz: Mit Kunst Fachkräfte anlocken
Personal Schweiz: Mit Kunst Fachkräfte anlockenPersonal Schweiz: Mit Kunst Fachkräfte anlocken
Personal Schweiz: Mit Kunst Fachkräfte anlocken
Jörg Buckmann
 
Video: Menschen zu Menschen sprechen lassen.
Video: Menschen zu Menschen sprechen lassen.Video: Menschen zu Menschen sprechen lassen.
Video: Menschen zu Menschen sprechen lassen.
Jörg Buckmann
 
Stelleninserate
StelleninserateStelleninserate
Stelleninserate
Jörg Buckmann
 
Employer Brandung: Gemeinsam statt einsam.
Employer Brandung: Gemeinsam statt einsam.Employer Brandung: Gemeinsam statt einsam.
Employer Brandung: Gemeinsam statt einsam.
Jörg Buckmann
 

Mehr von Jörg Buckmann (20)

HR Classics: 30 Tipps rund um das Bewerben, Einladen und Auswählen.
HR Classics: 30 Tipps rund um das Bewerben, Einladen und Auswählen.HR Classics: 30 Tipps rund um das Bewerben, Einladen und Auswählen.
HR Classics: 30 Tipps rund um das Bewerben, Einladen und Auswählen.
 
Whitepaper gendergerechte sprache
Whitepaper gendergerechte spracheWhitepaper gendergerechte sprache
Whitepaper gendergerechte sprache
 
Personalmarketing mit gesundem Menschenverstand. Regeln entrümpeln
Personalmarketing mit gesundem Menschenverstand. Regeln entrümpelnPersonalmarketing mit gesundem Menschenverstand. Regeln entrümpeln
Personalmarketing mit gesundem Menschenverstand. Regeln entrümpeln
 
Ciao Motivationsschreiben, alles Gute.
Ciao Motivationsschreiben, alles Gute.Ciao Motivationsschreiben, alles Gute.
Ciao Motivationsschreiben, alles Gute.
 
Stopp dem Lohnpoker
Stopp dem LohnpokerStopp dem Lohnpoker
Stopp dem Lohnpoker
 
Hereinspaziert, hereinspaziert!
Hereinspaziert, hereinspaziert!Hereinspaziert, hereinspaziert!
Hereinspaziert, hereinspaziert!
 
Fotos und Videos für die Personalwerbung
Fotos und Videos für die PersonalwerbungFotos und Videos für die Personalwerbung
Fotos und Videos für die Personalwerbung
 
Initiative für mehr Text-Charme
Initiative für mehr Text-Charme Initiative für mehr Text-Charme
Initiative für mehr Text-Charme
 
Selbstversorgungsinitiative für authentische Bilder
Selbstversorgungsinitiative für authentische BilderSelbstversorgungsinitiative für authentische Bilder
Selbstversorgungsinitiative für authentische Bilder
 
Initiative für bessere Stelleninserate
Initiative für bessere StelleninserateInitiative für bessere Stelleninserate
Initiative für bessere Stelleninserate
 
Initiative für mehr Text-Charme
Initiative für mehr Text-CharmeInitiative für mehr Text-Charme
Initiative für mehr Text-Charme
 
Gute Arbeit (-geber)
Gute Arbeit (-geber)Gute Arbeit (-geber)
Gute Arbeit (-geber)
 
Employer Branding selbst gemacht
Employer Branding selbst gemachtEmployer Branding selbst gemacht
Employer Branding selbst gemacht
 
Personalmarketing to go Kapitel 10
Personalmarketing to go Kapitel 10Personalmarketing to go Kapitel 10
Personalmarketing to go Kapitel 10
 
Foto und Video selbst gemacht.
Foto und Video selbst gemacht. Foto und Video selbst gemacht.
Foto und Video selbst gemacht.
 
Der Kampf um Talente
Der Kampf um TalenteDer Kampf um Talente
Der Kampf um Talente
 
Personal Schweiz: Mit Kunst Fachkräfte anlocken
Personal Schweiz: Mit Kunst Fachkräfte anlockenPersonal Schweiz: Mit Kunst Fachkräfte anlocken
Personal Schweiz: Mit Kunst Fachkräfte anlocken
 
Video: Menschen zu Menschen sprechen lassen.
Video: Menschen zu Menschen sprechen lassen.Video: Menschen zu Menschen sprechen lassen.
Video: Menschen zu Menschen sprechen lassen.
 
Stelleninserate
StelleninserateStelleninserate
Stelleninserate
 
Employer Brandung: Gemeinsam statt einsam.
Employer Brandung: Gemeinsam statt einsam.Employer Brandung: Gemeinsam statt einsam.
Employer Brandung: Gemeinsam statt einsam.
 

Frechmut heisst entscheiden

  • 1. Mai 20162 AKTIVES LEBEN schwertes in sich – das kann nicht rücksichts- los oder unanständig sein. Und er lässt Spiel- raum für eigene Interpretationen und eigene Dosierungen. Was für den einen eine kaum nennenswerte Handlung ist, kann für andere, vielleicht eher introvertierte Menschen, schon eine grosse Portion Frechmut bedeuten. Wun- derbar, so soll es sein. Jeder definiert seinen Frechmut selbst, die Dosierung ist höchst in- dividuell. Der Momentemacher Die neuste Wortschöpfung von Jörg Buck- mann ist «Momentemacher» (nicht «Moneten- macher»). Damit wirbt er für seine Dienstleis- tungen in HR-Marketing und Kommunikation – und bringt damit seine Philosophie auf den Punkt. Der erste Momentemacher der Weltgeschichte ist der griechische Gott «Kairos» mit Flügeln an den Füssen. Er fliegt immer mal wieder vorbei, und wenn man ihn nicht beherzt an seiner Stirnlocke festhält, die Gelegenheit frechmutig beim Schopf packt, ist er schon wieder weg. Das heisst: Wer beruflich erfolg- reich sein will, entscheidet souverän und han- delt unkompliziert. Blog: buckmanngewinnt.ch Bekannt wurde Jörg Buckmann vor allem durch sein kreatives Personalmarketing bei den Verkehrsbetrieben der Stadt Zürich VBZ. Mit dem Titel seines Buches «Einstellungssache: Personal- gewinnung mit Frechmut und Können» begann das Wort Frech- mut seine Reise durch viele Köpfe. meintlich oder effektiv, ich lasse es mal da- hingestellt – permanent viele Handlungsop- tionen haben. Wir müssen wählen und viele scheitern dabei. Frechmut heisst entscheiden. Diesen Mut, Entscheidungen zu treffen, brau- chen wir gerade in der Arbeitswelt von heute immer mehr. active live: Was war das Frechmutigste, das du je getan hast? Definitiv, meinen sicheren Job an den Nagel zu hängen und mich mit fast 50 selbstständig zu machen. Ich war genau 30 Jahre angestellt, hatte immer eine sichere Anstellung. Damit ist jetzt fertig, die nächsten 20 Jahre meines Lebens werde ich jetzt auch beruflich auf ei- genen Beinen stehen. Dieser Schritt war für mich radikal – und radikal gut! active live: Wie finden scheue, intro- vertierte Menschen zu Frechmut? Und warum ist Frechmut weder unanständig noch rücksichtslos? Die Essenzen von Frechmut tragen immer auch eine augenzwinkernde, humorvolle Komponente. Er hat etwas Leichtes, Unbe- Jörg Buckmann definiert Frechmut heisst entscheiden (rz) 2015 wagte der Erfinder des Wortes «Frechmut», Jörg Buckmann, den Sprung in die berufliche Selbständigkeit. Anlauf für die- sen Sprung hatte er bei der VBZ als Leiter Personalmanagement geholt, zuvor bei der SBB Personalverkehr als Leiter Personalpoli- tik. Sein Name erschien immer wieder in den Medien in Zusammenhang mit seinem Blog und mit kreativem Personalmarketing. Dies brachte der VBZ nicht nur motivierte, kom- petente Mitarbeitende, sondern auch in der Öffentlichkeit das Image eines innovativen Unternehmens. Buckmann hatte den Staub einfach frechmutig weggepustet und das Unternehmen zum Glitzern gebracht. «Frech- mut ist eine wichtige Voraussetzung für rich- tig gute Personalwerbung», davon ist er über- zeugt. active live: Wie definierst du Frechmut? Frechmut ist für mich eine Einstellungssa- che. Etwas, das im Kopf passiert. Ich würde fast sagen, es ist so etwas wie die Art und Weise, wie man durchs Leben geht und die Welt sieht. Wie man Probleme und die Strom- schnellen des (beruflichen) Lebens angeht. Entschuldigung, das klingt jetzt wahnsinnig abgehoben. Frechmut heisst, kleinere und grössere Herausforderungen mutig, mit einer Portion positiv gemeinter Frechheit und Lei- denschaft anzupacken. Und ganz wichtig: Die Frechmut-Essenz «Tun». Sie ist das Gegenteil des heute fast allgegenwärtigen Lamentierens. active live: Weshalb ist Frechmut insbe- sondere in der heutigen Zeit allgemein – und insbesondere auf dem Arbeitsmarkt gefragt? Wir leben in einer Zeit, bei der wir – ver-