SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Feuerverzinken
Automatisierungstechnik



                               – sicher ins Jahr 2000
                                                                                                        Alexander Georgiew • Thomas Schulz
                                                                                                                             Im anschließenden kontinuierlichen
                               Nach rekordverdächtigen drei Monaten konnte das Auto-                                      Behandlungsteil wird das Blech zuerst bei
                               matisierungsunternehmen Ematik GmbH eine komplexe Anlage                                   einer bis zu 880 °C hohen Blechtempera-
                               zur Feuerverzinkung von Bandstahl mit Übernahme aller vor-                                 tur spannungsarm geglüht. Der Ofen ver-
                                                                                                                          brennt dazu pro Stunde 2 500 m3 Erdgas.
                               handenen Datenbestände erfolgreich bei der Salzgitter AG in
                                                                                                                          Damit könnte man zwei Einfamilienhäu-
                               Betrieb nehmen. Die schnelle Umstellung des Leitsystems                                    ser ein Jahr beheizen. Unter einer Was-
                               ermöglichte nicht zuletzt die Offenheit des Automatisierungs-                              serstoffatmosphäre wird das Blech dann
                               systems FactorySuite.                                                                      wieder auf Verzinkungstemperatur von
                                                                                                                          450 °C gekühlt, um mit max. 175 m/min
                                                                                                                          durch ein Zinkbad zu laufen.
                                 Mit vorsichtigem Optimismus sieht die      und oberflächenveredeltes Feinblech mit          Durch den Wasserstoff wird die Ober-
                               Salzgitter AG, das zweitgrößte stahler-      elektrolytisch- bzw. feuerverzinkter Ober-    fläche aktiviert, um sich mit dem Zink zu
                               zeugende Unternehmen in Deutschland,         fläche produziert. Veredeltes Feinblech ist   verbinden. Mittels zweier Schlitzdüsen,
                               dem Abschluß des laufenden Geschäfts-        einer der wichtigsten Werkstoffe der Au-      die mit definiertem Druck das überschüs-
                               jahrs 1998/99. Trotz der schwierigen         tomobilindustrie.                             sige Zink vom Blech wieder in das Zink-
                               Stahlkonjunktur und entgegen den düste-                                                    bad blasen, läßt sich die Dicke der Zink-
                               ren Prognosen für die Branche hatte der      Der Prozeß Feuerverzinken                     schicht einstellen. Nach einem Luftkühler
                               niedersächsische Konzern schon in der           Für den Ablauf und das Ergebnis des        mit anschließendem Wasserkühler hat
                               ersten Hälfte des Geschäftsjahrs schwarze    Feuerverzinkungsprozesses sind die che-       sich das Band wieder auf 30 °C abgekühlt
                               Zahlen geschrieben.                          mische Zusammensetzung, die Gitter-           (Bild 1).
                                 Mit über 7 000 Beschäftigten ist der Be-   struktur und die Oberflächenbeschaffen-          Durch den Ofenprozeß ist das Blech
                               reich Stahl und Technologie der größte in    heit des Grundwerkstoffs von Bedeutung.       nicht ideal plan, auch die Oberfläche
                               der Unternehmenstruktur. Die Erzeugung       Sie beeinflussen die Qualität des Zinküber-   wird sehr glatt. Mit einem Nachwalz-
                               von Flachprodukten konzentriert sich im      zugs und die Verarbeitung des Produkts.       gerüst, auch Dressiergerüst genannt, prä-
                               Werk Salzgitter. Die Produktionsanlagen      Eine metallisch blanke Stahloberfläche ist    gen die Stahlwerker eine definierte Rau-
                               entsprechen höchsten Standards. Hier         die Grundvoraussetzung für das Feuer-         heit in das Blech – wichtig für eine spä-
                               werden Warmbreitband sowie Feinbleche        verzinken. In automatisch betriebenen An-     tere Lackierung. Ein Streckrichtgerüst
                                                                            lagen wird durch schmelzflüssiges Zink        zieht das Blech absolut plan. Abschlie-
                                                                            ein Überzug aufgetragen.                      ßend folgt als Nachbehandlung eine
                                                                               Um die komplexen Fertigungsverfah-         Oberflächenversiegelung durch Chroma-
                                                                            ren beherrschen zu können, müssen We-         tierung und elektrostatische Ölung.
                                                                            ge gefunden werden, die umfangreichen            Im Auslaufbereich müssen jetzt wieder
                                                                            Produktions- und Betriebsdaten flexibel       Coils gewickelt werden, um das mittler-
                                                                            handhaben zu können. Nur eine automa-         weile verzinkte Blech für die Weiterver-
                                                                            tisierte Produktion auf Basis moderner        arbeitung zu versenden. Aus diesen Ble-
                                                                            Systemtechnik ermöglicht es, die Pro-         chen entstehen z. B. Autokarosserien,
                                                                            dukte kostengünstig zu fertigen und fle-      Lüftungsschächte, Lampen, Schubkarren
                                                                            xibel an die Erfordernisse des Markts an-     und Profile.
                                                                            zupassen. Obwohl sicherlich primär die
                                                                            Akzeptanz des Produkts durch den Markt        Kontinuität in der
                                                                            über die Wettbewerbsfähigkeit entschei-       Softwareentwicklung
                                                                            det, ist die Wahl der technischen Mittel zu     Anwendungen auf Windows-basierten
                                                                            seiner Herstellung von maßgeblichem           Systemen gehören heute zum Standard in
                                                                            Einfluß.                                      der Automatisierungstechnik. Dies ist ne-
                                                                               Eine kontinuierliche Feuerverzink-         ben der rasanten Entwicklung der Re-
                                                                            ungsanlage besteht aus drei Hauptberei-       chentechnik vor allem der Betriebssicher-
                                                                            chen. Ausgangspunkt ist der Einlaufteil,      heit von Microsoft Windows NT 4.0 zu
                                                                            welcher zur Bundvorbereitung dient. Hier      verdanken. Leistungsfähige objektorien-
                                                                            wird abwechselnd von zwei Abwicklern
                                                                            kaltgewalztes Blech in die Anlage gefah-
                                                                            ren. Die sogenannten Coils können 32 t          Dipl.-Ing. Alexander Georgiew arbeitet in der
                                                                            schwer und bei einer Banddicke von              Instandhaltung im Bereich Stahl und Techno-
                                                                                                                            logie der Salzgitter AG.
                                                                            0,36 mm bis zu 8 km lang sein. Der Coil-
                                                                            durchmesser beträgt dann 2 100 mm. Eine         Dipl.-Ing. Thomas Schulz ist Leiter der Ge-
                                                                            Quetschnahtschweißmaschine schweißt             schäftsstelle Berlin der Wonderware GmbH.
                               Bild 1. Coil mit verzinkten Blech            die Coils aneinander.



                          16                                                                                                            Heft 19/1999 •
tierte Automatisierungswerkzeuge wie die                                                                                     Bürobereich
FactorySuite 2000 bilden den Kern der Ap-
plikationen von Leitsystemen. Damit ent-                                                     Material   Material   Streckrichter
stehen Lösungen für die unterschiedlichen                   Zentrale Leitwarte               Einlauf    Auslauf    Dressiergerüst
Industriebereiche mit Skalierungsstufen
                                                                                                                                      Bediener-
von einzelnen Maschinen oder Anlagen                                                                                                  stände
bis zu ganzen Bereichen und Fabriken.
   Der Jahrtausendwechsel steht vor der
Tür; die Unsicherheit der Anwender
wächst: Welche Programme werden nach
                                                   TCP/IP
Silvester 1999 noch ordnungsgemäß lau-
fen, welcher Rechner wird klaglos auch
über dieses Datum hinaus seine Aufgaben
                                                   H1-Bus
erfüllen und wo tauchen Probleme auf?
                                                                          Redundante Datenbankserver
Alle Wonderware-Module der Factory
Suite 2000, die nach dem 14. April 1997
freigegeben wurden, erfüllen folgendes                                                                                              Steuerung
wichtiges Kriterium in puncto Design,                                                                                               S5-155U
Entwicklung, Qualitätskontrolle und Sup-
port: Kein Datumswert für das aktuelle
Datum verursacht einen unerwarteten          Bild 2. Topologie Bandstahlverzinkungsanlage
Programmabbruch. Das Jahr 2000 wird
selbstverständlich als Schaltjahr erkannt.   gratoren zusammen. Diese entwickeln            präziser Projektplanung und zukunfts-
   Diese konsequente Kontinuität in der      mit ihren branchenspezifischen Erfah-          weisender technischer Ausstattung der
Softwareentwicklung sowie die langjährige    rungen auf Grundlage der FactorySuite          Arbeitsmittel. Die zur Verfügung stehen-
Bewährung im harten Praxiseinsatz be-        2000 maßgeschneiderte Leitsysteme für          de Zeit war denkbar knapp bemessen.
eindruckte auch die Planer in der Salz-      höchste Qualitätsansprüche.                    Zwischen Auftragsvergabe und Lieferung
gitter AG. Es galt bei exakter Einhaltung      Aufgrund ihrer Referenzen wurde die          einschließlich Endabnahme lagen nur
der vorgegebenen Zeitfenster die vorhan-     Ematik GmbH mit diesem Projekt beauf-          drei Monate. Eine hohe Einsatzbereit-
dene Software eines anderen Anbieters        tragt. Basis des mittelständischen Unter-      schaft aller Mitarbeiter machten letzt-
abzulösen. Wonderware arbeitet dabei         nehmens bildet die nahtlose Verbindung         endlich die erfolgreiche Installation des
seit Jahren mit qualifizierten Systeminte-   von konsequenter Kundenorientierung,           neuen Leitsystems möglich.




        • Heft 19/1999                                                                                                                17
Leitstand als vernetzte
Automatisierungstechnik

                               Client-Server-Lösung
                                  Der Optimierung der Bedienung von
                               Feuerverzinkungsanlagen kommt eine
                               immer größere Bedeutung zu. Das Bedien-
                               personal wird mit mehr Aufgaben betraut
                               und kann sich nicht mehr nur um einen
                               Anlagenteil kümmern. Die Verfügbarkeit
                               der Produktionsanlage muß optimiert wer-
                               den. Pro Monat werden hier 45000 t Blech
                               von 0,36 mm bis 4,00 mm verzinkt. Die An-
                               lage läuft über 350 Tage im Jahr im fünf-
                               schichtigen Betrieb. Dies erfordert, die Be-
                               dienstrukturen zu vereinfachen und den
                               gesamten Informationsgehalt aus den ver-
                               schiedenen Teilen konzentriert und in über-
                               sichtlicher Form darzustellen.
                                  Die praxisbezogene Darstellung macht
                               die Anlage für den Bediener selbsterklä-
                               rend und einfach. Von hier können diverse      Bild 4. Prozeßbild Anlagenübersicht
                               Sollwerte vorgegeben und alle anderen
                               Bilder der Applikation aufgerufen wer-         setzten Hardware. Bei der Salzgitter AG           Das System ermöglicht den Zugriff auf
                               den. Im Hintergrund speichert der Daten-       wurden redundant ausgelegte Server mit         die gesamten Betriebsdaten der einzelnen
                               bank-Server automatisch Störmeldungen          einer Anschaltung über H1-Bus zu den           Aggregate. Dazu gehört neben der Ver-
                               und Prozeßdaten. Der Server-PC kann ein        eingesetzten SPS Simatic S5 155 U reali-       waltung von Soll- und Istwerten in Re-
                               gut ausgestatteter Standard-PC sein, das       siert (Bild 2).                                zepturen die Präsentation von Störmel-
                               Budget und die Anforderungen des An-              Hauptmerkmal von Visualisierungs-           dungen und die Analysemöglichkeit ver-
                               wenders bestimmt die Grenze der einge-         systemen ist ihre Fähigkeit, grafische Ob-     schiedener Prozeßzustände mittels frei
                                                                              jekte mit Animationen zu versehen. In-         konfigurierbaren Trendfunktionen. Auch
                                                                              Touch bietet hierbei als Frontend und Be-      Objekten und Objektgruppen einschließ-
                                                                              dieninterface der FactorySuite 2000 vie-       lich ihrer Prozeßverknüpfung können
                                                                              le Möglichkeiten, Prozeßzustände reali-        hinsichtlich Zeiteinsparung in einer Bi-
                                                                              stisch und anwenderfreundlich nachzu-          bliothek abgespeichert und wiederver-
                                                                              bilden. So lassen sich Objekte auf dem Bild-   wendet werden. Somit erhält auch der
                                                                              schirm bewegen, so daß sie ihre Größe ver-     Bediener ein Maß an Übersichtlichkeit für
                                                                              ändern oder ihre Farbe wechseln. Weiter-       seine Anlage (Bild 4 und 5).
                                                                              hin ist es möglich, Grafikobjekte horizon-
                                                                              tal oder vertikal zu füllen oder zu drehen     Datenhaltung:
                                                                              bzw. ihre Sichtbarkeit zu verändern. Mit       Topologie und Struktur
                                                                              verschiedenartigen Animationsverknüp-            Eine zentrale Datenhaltung, in der die
                                                                              fungen kann praktisch jede Applikations-       anfallenden Daten aller Anlagenteile er-
                               Bild 3. Blick in die zentrale Leitwarte        strategie abgedeckt werden (Bild 3).           faßt und archiviert werden, ist heute Be-




                          18                                                                                                             Heft 19/1999 •
Bild 5. Regler mit Trendverlauf

standteil eines modernen Leitsystems. Die      loser Nachweis der angewandten Pro-
FactorySuite 2000 läßt es von ihrer Struk-     duktionsmethoden geführt werden. Eine
tur her zu, daß neben Anlagenbediener          Korrelation zwischen gefertigtem Losen
auch andere Bereiche im Unternehmen be-        und aufgenommenen Daten wird erreicht,
quem mit beliebigen Softwaresystemen auf       Technologieoptimierungen vorgenommen.
die Echtzeitdaten, die historischen Daten         Die gesamte Funktion der Anlage muß
und die Konfigurationsdaten zugreifen kön-     erfaßt und dabei Betriebszustände doku-
nen. Je nach Zugriffsberechtigung kön-         mentiert werden. Aus Haftungsgründen
nen diese aktiv verändert oder eben nur        macht es sich erforderlich, Betriebsdaten
passiv angezeigt, analysiert und ausge-        über längere Zeitabschnitte vorzuhalten.
wertet werden.                                 Dies geht nur mit einer ausgefeilten Daten-
   Relationale Datenbanken bieten zusätz-      erfassung und -auswertung. Bei der Sys-
lich den Vorteil der einfachen Abfrage-        teminstallation übernahm man ebenfalls
möglichkeit mit Hilfe von Standardwerk-        die kompletten vorhandenen Datenbe-
zeugen über SQL. Zugegriffen werden kann       stande ohne Verluste in die FactorySuite
über Clients aus dem Hause Wonderware          2000.
sowie über handelsübliche Software wie            Die vorhandenen Daten importierte da-
Microsoft-Office oder andere Lösungen.         bei die Ematik GmbH bereits in ihrem
Die Anwendung der Feuerverzinkungs-            Hause bei einem Testaufbau. Der Feinab-
anlage nutzt für den Zugriff in der zen-       gleich der letzten Tage erfolgte bei der In-
tralen Leitwarte und den prozeßnahen           betriebnahme während des planmäßigen
Bedienstationen mehrere FactorySuite-          Anlagenstillstands. Die eigentliche Um-
Runtime, mit denen die Bediener aktiv in       rüstung des Leitsystems vor Ort dauerte
den Prozeß eingreifen können. Im Büro-         letztendlich dann nur zwei Tage. So kann
bereich geben zehn FactoryFocus-Ar-            die Salzgitter AG als Betreiber auch noch
beitsplätze mit Nur-Lesezugriff Auskunft       in einigen Jahren die qualitätsgerechte
über die Produktion der Anlage.                Produktion zurück bis zur ursprünglichen
   Grundvoraussetzung für das Interface        ersten Inbetriebnahme der Anlage doku-
an das bestehende kaufmännische Unter-         mentieren.
nehmensplanungsssystem (ERP) stellt die           Erst Jahre nach der Inbetriebnahme ei-
Strukturierung der Datenbestände dar. Pro-     ner Anlage zeigt sich für den Betreiber,
zeßdaten werden ohne Bezug zu einem            ob seine Auswahl richtig und seine Inve-
Auftrag mit einem Zeitstempel versehen         stitionen damit geschützt sind. Wonder-
abgelegt. Hier steht die Produktionstech-      ware investiert erhebliche Mittel in die
nologie im Mittelpunkt der systematischen      automatische Konvertierung der Struktu-
Gegebenheiten. Anhand späterer Daten-          ren älterer Projekte auf den neusten Soft-
analysen werden somit qualifizierte Aus-       warestand. Aber auch bei Neuprojektie-
sagen über den Produktionsverlauf ge-          rungen wie dieser Feuerverzinkungsan-
troffen. Auf diese Weise erhöht sich die Re-   lage rechnet sich die ergonomische Hand-
produzierbarkeit der Vorgänge effizient.       habung der Software. Die Systemliefe-
   Die konsequente Fortsetzung des oben        ranten konnten mit vertretbaren Engi-
beschriebenen Konzepts ist die auftrags-       neeringaufwendungen und überschau-
bezogene Prozeßdatenarchivierung. Mit          baren Investitionsrahmen erfolgreich um-
Hilfe dieser Erweiterung kann ein lücken-      stellen.                                  ■



         • Heft 19/1999                                                                       19

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

DNUG Dresden Blend
DNUG Dresden BlendDNUG Dresden Blend
DNUG Dresden BlendMartin Hey
 
AppRadar - Wie zufrieden Sind Ihre App-Nutzer?
AppRadar - Wie zufrieden Sind Ihre App-Nutzer?AppRadar - Wie zufrieden Sind Ihre App-Nutzer?
AppRadar - Wie zufrieden Sind Ihre App-Nutzer?aperto move
 
Twitter für kleine(re) Hotels
Twitter für kleine(re) HotelsTwitter für kleine(re) Hotels
Twitter für kleine(re) Hotels
Thomas Hendele
 
Keine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen Landingpage
Keine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen LandingpageKeine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen Landingpage
Keine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen Landingpage
Daniel Reckling
 
Adobe eSeminar-Immer Im Umbruch Der Gesundheitsmarkt
Adobe eSeminar-Immer Im Umbruch Der GesundheitsmarktAdobe eSeminar-Immer Im Umbruch Der Gesundheitsmarkt
Adobe eSeminar-Immer Im Umbruch Der Gesundheitsmarkt
Guido Schmitz
 
CeBIT 2015 Social Business Arena - Impulsvortrag
CeBIT 2015 Social Business Arena - ImpulsvortragCeBIT 2015 Social Business Arena - Impulsvortrag
CeBIT 2015 Social Business Arena - Impulsvortrag
Communardo GmbH
 
ECM und Social Media: zwei Welten, vereint im Unternehmenseinsatz
ECM und Social Media: zwei Welten, vereint im UnternehmenseinsatzECM und Social Media: zwei Welten, vereint im Unternehmenseinsatz
ECM und Social Media: zwei Welten, vereint im UnternehmenseinsatzMatthias Tausendpfund
 
Internet Research Sitzung 3 - Presentation Camp
Internet Research Sitzung 3 - Presentation CampInternet Research Sitzung 3 - Presentation Camp
Internet Research Sitzung 3 - Presentation CampJens Holze
 
Wie begeistere ich Mitarbeiter für das Web 2.0
Wie begeistere ich Mitarbeiter für das Web 2.0Wie begeistere ich Mitarbeiter für das Web 2.0
Wie begeistere ich Mitarbeiter für das Web 2.0
Bauranda
 
Vortrag stARTconference
Vortrag stARTconferenceVortrag stARTconference
Vortrag stARTconference
Andreas Mertens
 
Marketing20
Marketing20Marketing20
Marketing20
Andreas Mertens
 
Methodische Anforderungen an Inhalts- und Funktionskonzeption für Multiplattf...
Methodische Anforderungen an Inhalts- und Funktionskonzeption für Multiplattf...Methodische Anforderungen an Inhalts- und Funktionskonzeption für Multiplattf...
Methodische Anforderungen an Inhalts- und Funktionskonzeption für Multiplattf...
Arno Karrasch
 
Webservices und Datenformate
Webservices und DatenformateWebservices und Datenformate
Webservices und DatenformateJakob .
 
1
11
Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008
Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008
Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008
Markus Kohler
 

Andere mochten auch (17)

Dynamic LINQ
Dynamic LINQDynamic LINQ
Dynamic LINQ
 
DNUG Dresden Blend
DNUG Dresden BlendDNUG Dresden Blend
DNUG Dresden Blend
 
AppRadar - Wie zufrieden Sind Ihre App-Nutzer?
AppRadar - Wie zufrieden Sind Ihre App-Nutzer?AppRadar - Wie zufrieden Sind Ihre App-Nutzer?
AppRadar - Wie zufrieden Sind Ihre App-Nutzer?
 
Twitter für kleine(re) Hotels
Twitter für kleine(re) HotelsTwitter für kleine(re) Hotels
Twitter für kleine(re) Hotels
 
Keine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen Landingpage
Keine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen LandingpageKeine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen Landingpage
Keine Klicks Verschenken - auf dem Weg zur optimalen Landingpage
 
Adobe eSeminar-Immer Im Umbruch Der Gesundheitsmarkt
Adobe eSeminar-Immer Im Umbruch Der GesundheitsmarktAdobe eSeminar-Immer Im Umbruch Der Gesundheitsmarkt
Adobe eSeminar-Immer Im Umbruch Der Gesundheitsmarkt
 
CeBIT 2015 Social Business Arena - Impulsvortrag
CeBIT 2015 Social Business Arena - ImpulsvortragCeBIT 2015 Social Business Arena - Impulsvortrag
CeBIT 2015 Social Business Arena - Impulsvortrag
 
ECM und Social Media: zwei Welten, vereint im Unternehmenseinsatz
ECM und Social Media: zwei Welten, vereint im UnternehmenseinsatzECM und Social Media: zwei Welten, vereint im Unternehmenseinsatz
ECM und Social Media: zwei Welten, vereint im Unternehmenseinsatz
 
Internet Research Sitzung 3 - Presentation Camp
Internet Research Sitzung 3 - Presentation CampInternet Research Sitzung 3 - Presentation Camp
Internet Research Sitzung 3 - Presentation Camp
 
Mister H 2009
Mister H 2009Mister H 2009
Mister H 2009
 
Wie begeistere ich Mitarbeiter für das Web 2.0
Wie begeistere ich Mitarbeiter für das Web 2.0Wie begeistere ich Mitarbeiter für das Web 2.0
Wie begeistere ich Mitarbeiter für das Web 2.0
 
Vortrag stARTconference
Vortrag stARTconferenceVortrag stARTconference
Vortrag stARTconference
 
Marketing20
Marketing20Marketing20
Marketing20
 
Methodische Anforderungen an Inhalts- und Funktionskonzeption für Multiplattf...
Methodische Anforderungen an Inhalts- und Funktionskonzeption für Multiplattf...Methodische Anforderungen an Inhalts- und Funktionskonzeption für Multiplattf...
Methodische Anforderungen an Inhalts- und Funktionskonzeption für Multiplattf...
 
Webservices und Datenformate
Webservices und DatenformateWebservices und Datenformate
Webservices und Datenformate
 
1
11
1
 
Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008
Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008
Eclipse Memory Analyzer MAJUG November 2008
 

Mehr von Thomas Schulz

Industrie 4.0 - Potentiale erkennen und umsetzten
Industrie 4.0 - Potentiale erkennen und umsetztenIndustrie 4.0 - Potentiale erkennen und umsetzten
Industrie 4.0 - Potentiale erkennen und umsetzten
Thomas Schulz
 
Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...
Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...
Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...
Thomas Schulz
 
Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...
Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...
Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...
Thomas Schulz
 
Flexible and modular software framework as a solution for operational excelle...
Flexible and modular software framework as a solution for operational excelle...Flexible and modular software framework as a solution for operational excelle...
Flexible and modular software framework as a solution for operational excelle...
Thomas Schulz
 
Ausgereiftes Bedienkonzept für Biogasanlagen
Ausgereiftes Bedienkonzept für BiogasanlagenAusgereiftes Bedienkonzept für Biogasanlagen
Ausgereiftes Bedienkonzept für BiogasanlagenThomas Schulz
 
Fehlererkennung und Optimierung von Produktionsprozessen
Fehlererkennung und Optimierung von ProduktionsprozessenFehlererkennung und Optimierung von Produktionsprozessen
Fehlererkennung und Optimierung von ProduktionsprozessenThomas Schulz
 
Prozessleitsystem in der Quarzsandaufbereitung
Prozessleitsystem in der QuarzsandaufbereitungProzessleitsystem in der Quarzsandaufbereitung
Prozessleitsystem in der Quarzsandaufbereitung
Thomas Schulz
 
CAQ in der Aus- und Weiterbildung - Teil 2
CAQ in der Aus- und Weiterbildung - Teil 2CAQ in der Aus- und Weiterbildung - Teil 2
CAQ in der Aus- und Weiterbildung - Teil 2Thomas Schulz
 
Mit PC Hotel überwachen
Mit PC Hotel überwachenMit PC Hotel überwachen
Mit PC Hotel überwachen
Thomas Schulz
 
Produktionsplanung und Prozessoptimierung als integrativer Bestandteil von Ma...
Produktionsplanung und Prozessoptimierung als integrativer Bestandteil von Ma...Produktionsplanung und Prozessoptimierung als integrativer Bestandteil von Ma...
Produktionsplanung und Prozessoptimierung als integrativer Bestandteil von Ma...
Thomas Schulz
 
Fundierte Basis für Entscheider
Fundierte Basis für EntscheiderFundierte Basis für Entscheider
Fundierte Basis für Entscheider
Thomas Schulz
 
Reengineering am Beispiel eines Heizkraftwerks
Reengineering am Beispiel eines HeizkraftwerksReengineering am Beispiel eines Heizkraftwerks
Reengineering am Beispiel eines Heizkraftwerks
Thomas Schulz
 
Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...
Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...
Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...
Thomas Schulz
 
Improvement in Production Processes in a Company in the Electronics Sector us...
Improvement in Production Processes in a Company in the Electronics Sector us...Improvement in Production Processes in a Company in the Electronics Sector us...
Improvement in Production Processes in a Company in the Electronics Sector us...
Thomas Schulz
 
Freisetzung ungenutzter Reserven bei der Fertigung von Holzfaserplattender
Freisetzung ungenutzter Reserven bei der Fertigung von HolzfaserplattenderFreisetzung ungenutzter Reserven bei der Fertigung von Holzfaserplattender
Freisetzung ungenutzter Reserven bei der Fertigung von Holzfaserplattender
Thomas Schulz
 
Feinplanung von Fertigungsaufträgen
Feinplanung von FertigungsaufträgenFeinplanung von Fertigungsaufträgen
Feinplanung von Fertigungsaufträgen
Thomas Schulz
 
Fertigungs-Optimierung - MES-Lösung für Kennzahlenanalyse und Prozessüberwachung
Fertigungs-Optimierung - MES-Lösung für Kennzahlenanalyse und ProzessüberwachungFertigungs-Optimierung - MES-Lösung für Kennzahlenanalyse und Prozessüberwachung
Fertigungs-Optimierung - MES-Lösung für Kennzahlenanalyse und Prozessüberwachung
Thomas Schulz
 

Mehr von Thomas Schulz (17)

Industrie 4.0 - Potentiale erkennen und umsetzten
Industrie 4.0 - Potentiale erkennen und umsetztenIndustrie 4.0 - Potentiale erkennen und umsetzten
Industrie 4.0 - Potentiale erkennen und umsetzten
 
Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...
Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...
Thomas Schulz: Industrie 4.0 – Blaupause der digitalen Transformation In: ope...
 
Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...
Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...
Mehrwert durch Konnektivität und Interoperabilität - Interview technik report...
 
Flexible and modular software framework as a solution for operational excelle...
Flexible and modular software framework as a solution for operational excelle...Flexible and modular software framework as a solution for operational excelle...
Flexible and modular software framework as a solution for operational excelle...
 
Ausgereiftes Bedienkonzept für Biogasanlagen
Ausgereiftes Bedienkonzept für BiogasanlagenAusgereiftes Bedienkonzept für Biogasanlagen
Ausgereiftes Bedienkonzept für Biogasanlagen
 
Fehlererkennung und Optimierung von Produktionsprozessen
Fehlererkennung und Optimierung von ProduktionsprozessenFehlererkennung und Optimierung von Produktionsprozessen
Fehlererkennung und Optimierung von Produktionsprozessen
 
Prozessleitsystem in der Quarzsandaufbereitung
Prozessleitsystem in der QuarzsandaufbereitungProzessleitsystem in der Quarzsandaufbereitung
Prozessleitsystem in der Quarzsandaufbereitung
 
CAQ in der Aus- und Weiterbildung - Teil 2
CAQ in der Aus- und Weiterbildung - Teil 2CAQ in der Aus- und Weiterbildung - Teil 2
CAQ in der Aus- und Weiterbildung - Teil 2
 
Mit PC Hotel überwachen
Mit PC Hotel überwachenMit PC Hotel überwachen
Mit PC Hotel überwachen
 
Produktionsplanung und Prozessoptimierung als integrativer Bestandteil von Ma...
Produktionsplanung und Prozessoptimierung als integrativer Bestandteil von Ma...Produktionsplanung und Prozessoptimierung als integrativer Bestandteil von Ma...
Produktionsplanung und Prozessoptimierung als integrativer Bestandteil von Ma...
 
Fundierte Basis für Entscheider
Fundierte Basis für EntscheiderFundierte Basis für Entscheider
Fundierte Basis für Entscheider
 
Reengineering am Beispiel eines Heizkraftwerks
Reengineering am Beispiel eines HeizkraftwerksReengineering am Beispiel eines Heizkraftwerks
Reengineering am Beispiel eines Heizkraftwerks
 
Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...
Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...
Vorteile und Einsatzfelder integrierter Toolsets zur Modellierung von Manufac...
 
Improvement in Production Processes in a Company in the Electronics Sector us...
Improvement in Production Processes in a Company in the Electronics Sector us...Improvement in Production Processes in a Company in the Electronics Sector us...
Improvement in Production Processes in a Company in the Electronics Sector us...
 
Freisetzung ungenutzter Reserven bei der Fertigung von Holzfaserplattender
Freisetzung ungenutzter Reserven bei der Fertigung von HolzfaserplattenderFreisetzung ungenutzter Reserven bei der Fertigung von Holzfaserplattender
Freisetzung ungenutzter Reserven bei der Fertigung von Holzfaserplattender
 
Feinplanung von Fertigungsaufträgen
Feinplanung von FertigungsaufträgenFeinplanung von Fertigungsaufträgen
Feinplanung von Fertigungsaufträgen
 
Fertigungs-Optimierung - MES-Lösung für Kennzahlenanalyse und Prozessüberwachung
Fertigungs-Optimierung - MES-Lösung für Kennzahlenanalyse und ProzessüberwachungFertigungs-Optimierung - MES-Lösung für Kennzahlenanalyse und Prozessüberwachung
Fertigungs-Optimierung - MES-Lösung für Kennzahlenanalyse und Prozessüberwachung
 

Feuerverzinken - Sicher ins Jahr 2000

  • 1. Feuerverzinken Automatisierungstechnik – sicher ins Jahr 2000 Alexander Georgiew • Thomas Schulz Im anschließenden kontinuierlichen Nach rekordverdächtigen drei Monaten konnte das Auto- Behandlungsteil wird das Blech zuerst bei matisierungsunternehmen Ematik GmbH eine komplexe Anlage einer bis zu 880 °C hohen Blechtempera- zur Feuerverzinkung von Bandstahl mit Übernahme aller vor- tur spannungsarm geglüht. Der Ofen ver- brennt dazu pro Stunde 2 500 m3 Erdgas. handenen Datenbestände erfolgreich bei der Salzgitter AG in Damit könnte man zwei Einfamilienhäu- Betrieb nehmen. Die schnelle Umstellung des Leitsystems ser ein Jahr beheizen. Unter einer Was- ermöglichte nicht zuletzt die Offenheit des Automatisierungs- serstoffatmosphäre wird das Blech dann systems FactorySuite. wieder auf Verzinkungstemperatur von 450 °C gekühlt, um mit max. 175 m/min durch ein Zinkbad zu laufen. Mit vorsichtigem Optimismus sieht die und oberflächenveredeltes Feinblech mit Durch den Wasserstoff wird die Ober- Salzgitter AG, das zweitgrößte stahler- elektrolytisch- bzw. feuerverzinkter Ober- fläche aktiviert, um sich mit dem Zink zu zeugende Unternehmen in Deutschland, fläche produziert. Veredeltes Feinblech ist verbinden. Mittels zweier Schlitzdüsen, dem Abschluß des laufenden Geschäfts- einer der wichtigsten Werkstoffe der Au- die mit definiertem Druck das überschüs- jahrs 1998/99. Trotz der schwierigen tomobilindustrie. sige Zink vom Blech wieder in das Zink- Stahlkonjunktur und entgegen den düste- bad blasen, läßt sich die Dicke der Zink- ren Prognosen für die Branche hatte der Der Prozeß Feuerverzinken schicht einstellen. Nach einem Luftkühler niedersächsische Konzern schon in der Für den Ablauf und das Ergebnis des mit anschließendem Wasserkühler hat ersten Hälfte des Geschäftsjahrs schwarze Feuerverzinkungsprozesses sind die che- sich das Band wieder auf 30 °C abgekühlt Zahlen geschrieben. mische Zusammensetzung, die Gitter- (Bild 1). Mit über 7 000 Beschäftigten ist der Be- struktur und die Oberflächenbeschaffen- Durch den Ofenprozeß ist das Blech reich Stahl und Technologie der größte in heit des Grundwerkstoffs von Bedeutung. nicht ideal plan, auch die Oberfläche der Unternehmenstruktur. Die Erzeugung Sie beeinflussen die Qualität des Zinküber- wird sehr glatt. Mit einem Nachwalz- von Flachprodukten konzentriert sich im zugs und die Verarbeitung des Produkts. gerüst, auch Dressiergerüst genannt, prä- Werk Salzgitter. Die Produktionsanlagen Eine metallisch blanke Stahloberfläche ist gen die Stahlwerker eine definierte Rau- entsprechen höchsten Standards. Hier die Grundvoraussetzung für das Feuer- heit in das Blech – wichtig für eine spä- werden Warmbreitband sowie Feinbleche verzinken. In automatisch betriebenen An- tere Lackierung. Ein Streckrichtgerüst lagen wird durch schmelzflüssiges Zink zieht das Blech absolut plan. Abschlie- ein Überzug aufgetragen. ßend folgt als Nachbehandlung eine Um die komplexen Fertigungsverfah- Oberflächenversiegelung durch Chroma- ren beherrschen zu können, müssen We- tierung und elektrostatische Ölung. ge gefunden werden, die umfangreichen Im Auslaufbereich müssen jetzt wieder Produktions- und Betriebsdaten flexibel Coils gewickelt werden, um das mittler- handhaben zu können. Nur eine automa- weile verzinkte Blech für die Weiterver- tisierte Produktion auf Basis moderner arbeitung zu versenden. Aus diesen Ble- Systemtechnik ermöglicht es, die Pro- chen entstehen z. B. Autokarosserien, dukte kostengünstig zu fertigen und fle- Lüftungsschächte, Lampen, Schubkarren xibel an die Erfordernisse des Markts an- und Profile. zupassen. Obwohl sicherlich primär die Akzeptanz des Produkts durch den Markt Kontinuität in der über die Wettbewerbsfähigkeit entschei- Softwareentwicklung det, ist die Wahl der technischen Mittel zu Anwendungen auf Windows-basierten seiner Herstellung von maßgeblichem Systemen gehören heute zum Standard in Einfluß. der Automatisierungstechnik. Dies ist ne- Eine kontinuierliche Feuerverzink- ben der rasanten Entwicklung der Re- ungsanlage besteht aus drei Hauptberei- chentechnik vor allem der Betriebssicher- chen. Ausgangspunkt ist der Einlaufteil, heit von Microsoft Windows NT 4.0 zu welcher zur Bundvorbereitung dient. Hier verdanken. Leistungsfähige objektorien- wird abwechselnd von zwei Abwicklern kaltgewalztes Blech in die Anlage gefah- ren. Die sogenannten Coils können 32 t Dipl.-Ing. Alexander Georgiew arbeitet in der schwer und bei einer Banddicke von Instandhaltung im Bereich Stahl und Techno- logie der Salzgitter AG. 0,36 mm bis zu 8 km lang sein. Der Coil- durchmesser beträgt dann 2 100 mm. Eine Dipl.-Ing. Thomas Schulz ist Leiter der Ge- Quetschnahtschweißmaschine schweißt schäftsstelle Berlin der Wonderware GmbH. Bild 1. Coil mit verzinkten Blech die Coils aneinander. 16 Heft 19/1999 •
  • 2. tierte Automatisierungswerkzeuge wie die Bürobereich FactorySuite 2000 bilden den Kern der Ap- plikationen von Leitsystemen. Damit ent- Material Material Streckrichter stehen Lösungen für die unterschiedlichen Zentrale Leitwarte Einlauf Auslauf Dressiergerüst Industriebereiche mit Skalierungsstufen Bediener- von einzelnen Maschinen oder Anlagen stände bis zu ganzen Bereichen und Fabriken. Der Jahrtausendwechsel steht vor der Tür; die Unsicherheit der Anwender wächst: Welche Programme werden nach TCP/IP Silvester 1999 noch ordnungsgemäß lau- fen, welcher Rechner wird klaglos auch über dieses Datum hinaus seine Aufgaben H1-Bus erfüllen und wo tauchen Probleme auf? Redundante Datenbankserver Alle Wonderware-Module der Factory Suite 2000, die nach dem 14. April 1997 freigegeben wurden, erfüllen folgendes Steuerung wichtiges Kriterium in puncto Design, S5-155U Entwicklung, Qualitätskontrolle und Sup- port: Kein Datumswert für das aktuelle Datum verursacht einen unerwarteten Bild 2. Topologie Bandstahlverzinkungsanlage Programmabbruch. Das Jahr 2000 wird selbstverständlich als Schaltjahr erkannt. gratoren zusammen. Diese entwickeln präziser Projektplanung und zukunfts- Diese konsequente Kontinuität in der mit ihren branchenspezifischen Erfah- weisender technischer Ausstattung der Softwareentwicklung sowie die langjährige rungen auf Grundlage der FactorySuite Arbeitsmittel. Die zur Verfügung stehen- Bewährung im harten Praxiseinsatz be- 2000 maßgeschneiderte Leitsysteme für de Zeit war denkbar knapp bemessen. eindruckte auch die Planer in der Salz- höchste Qualitätsansprüche. Zwischen Auftragsvergabe und Lieferung gitter AG. Es galt bei exakter Einhaltung Aufgrund ihrer Referenzen wurde die einschließlich Endabnahme lagen nur der vorgegebenen Zeitfenster die vorhan- Ematik GmbH mit diesem Projekt beauf- drei Monate. Eine hohe Einsatzbereit- dene Software eines anderen Anbieters tragt. Basis des mittelständischen Unter- schaft aller Mitarbeiter machten letzt- abzulösen. Wonderware arbeitet dabei nehmens bildet die nahtlose Verbindung endlich die erfolgreiche Installation des seit Jahren mit qualifizierten Systeminte- von konsequenter Kundenorientierung, neuen Leitsystems möglich. • Heft 19/1999 17
  • 3. Leitstand als vernetzte Automatisierungstechnik Client-Server-Lösung Der Optimierung der Bedienung von Feuerverzinkungsanlagen kommt eine immer größere Bedeutung zu. Das Bedien- personal wird mit mehr Aufgaben betraut und kann sich nicht mehr nur um einen Anlagenteil kümmern. Die Verfügbarkeit der Produktionsanlage muß optimiert wer- den. Pro Monat werden hier 45000 t Blech von 0,36 mm bis 4,00 mm verzinkt. Die An- lage läuft über 350 Tage im Jahr im fünf- schichtigen Betrieb. Dies erfordert, die Be- dienstrukturen zu vereinfachen und den gesamten Informationsgehalt aus den ver- schiedenen Teilen konzentriert und in über- sichtlicher Form darzustellen. Die praxisbezogene Darstellung macht die Anlage für den Bediener selbsterklä- rend und einfach. Von hier können diverse Bild 4. Prozeßbild Anlagenübersicht Sollwerte vorgegeben und alle anderen Bilder der Applikation aufgerufen wer- setzten Hardware. Bei der Salzgitter AG Das System ermöglicht den Zugriff auf den. Im Hintergrund speichert der Daten- wurden redundant ausgelegte Server mit die gesamten Betriebsdaten der einzelnen bank-Server automatisch Störmeldungen einer Anschaltung über H1-Bus zu den Aggregate. Dazu gehört neben der Ver- und Prozeßdaten. Der Server-PC kann ein eingesetzten SPS Simatic S5 155 U reali- waltung von Soll- und Istwerten in Re- gut ausgestatteter Standard-PC sein, das siert (Bild 2). zepturen die Präsentation von Störmel- Budget und die Anforderungen des An- Hauptmerkmal von Visualisierungs- dungen und die Analysemöglichkeit ver- wenders bestimmt die Grenze der einge- systemen ist ihre Fähigkeit, grafische Ob- schiedener Prozeßzustände mittels frei jekte mit Animationen zu versehen. In- konfigurierbaren Trendfunktionen. Auch Touch bietet hierbei als Frontend und Be- Objekten und Objektgruppen einschließ- dieninterface der FactorySuite 2000 vie- lich ihrer Prozeßverknüpfung können le Möglichkeiten, Prozeßzustände reali- hinsichtlich Zeiteinsparung in einer Bi- stisch und anwenderfreundlich nachzu- bliothek abgespeichert und wiederver- bilden. So lassen sich Objekte auf dem Bild- wendet werden. Somit erhält auch der schirm bewegen, so daß sie ihre Größe ver- Bediener ein Maß an Übersichtlichkeit für ändern oder ihre Farbe wechseln. Weiter- seine Anlage (Bild 4 und 5). hin ist es möglich, Grafikobjekte horizon- tal oder vertikal zu füllen oder zu drehen Datenhaltung: bzw. ihre Sichtbarkeit zu verändern. Mit Topologie und Struktur verschiedenartigen Animationsverknüp- Eine zentrale Datenhaltung, in der die fungen kann praktisch jede Applikations- anfallenden Daten aller Anlagenteile er- Bild 3. Blick in die zentrale Leitwarte strategie abgedeckt werden (Bild 3). faßt und archiviert werden, ist heute Be- 18 Heft 19/1999 •
  • 4. Bild 5. Regler mit Trendverlauf standteil eines modernen Leitsystems. Die loser Nachweis der angewandten Pro- FactorySuite 2000 läßt es von ihrer Struk- duktionsmethoden geführt werden. Eine tur her zu, daß neben Anlagenbediener Korrelation zwischen gefertigtem Losen auch andere Bereiche im Unternehmen be- und aufgenommenen Daten wird erreicht, quem mit beliebigen Softwaresystemen auf Technologieoptimierungen vorgenommen. die Echtzeitdaten, die historischen Daten Die gesamte Funktion der Anlage muß und die Konfigurationsdaten zugreifen kön- erfaßt und dabei Betriebszustände doku- nen. Je nach Zugriffsberechtigung kön- mentiert werden. Aus Haftungsgründen nen diese aktiv verändert oder eben nur macht es sich erforderlich, Betriebsdaten passiv angezeigt, analysiert und ausge- über längere Zeitabschnitte vorzuhalten. wertet werden. Dies geht nur mit einer ausgefeilten Daten- Relationale Datenbanken bieten zusätz- erfassung und -auswertung. Bei der Sys- lich den Vorteil der einfachen Abfrage- teminstallation übernahm man ebenfalls möglichkeit mit Hilfe von Standardwerk- die kompletten vorhandenen Datenbe- zeugen über SQL. Zugegriffen werden kann stande ohne Verluste in die FactorySuite über Clients aus dem Hause Wonderware 2000. sowie über handelsübliche Software wie Die vorhandenen Daten importierte da- Microsoft-Office oder andere Lösungen. bei die Ematik GmbH bereits in ihrem Die Anwendung der Feuerverzinkungs- Hause bei einem Testaufbau. Der Feinab- anlage nutzt für den Zugriff in der zen- gleich der letzten Tage erfolgte bei der In- tralen Leitwarte und den prozeßnahen betriebnahme während des planmäßigen Bedienstationen mehrere FactorySuite- Anlagenstillstands. Die eigentliche Um- Runtime, mit denen die Bediener aktiv in rüstung des Leitsystems vor Ort dauerte den Prozeß eingreifen können. Im Büro- letztendlich dann nur zwei Tage. So kann bereich geben zehn FactoryFocus-Ar- die Salzgitter AG als Betreiber auch noch beitsplätze mit Nur-Lesezugriff Auskunft in einigen Jahren die qualitätsgerechte über die Produktion der Anlage. Produktion zurück bis zur ursprünglichen Grundvoraussetzung für das Interface ersten Inbetriebnahme der Anlage doku- an das bestehende kaufmännische Unter- mentieren. nehmensplanungsssystem (ERP) stellt die Erst Jahre nach der Inbetriebnahme ei- Strukturierung der Datenbestände dar. Pro- ner Anlage zeigt sich für den Betreiber, zeßdaten werden ohne Bezug zu einem ob seine Auswahl richtig und seine Inve- Auftrag mit einem Zeitstempel versehen stitionen damit geschützt sind. Wonder- abgelegt. Hier steht die Produktionstech- ware investiert erhebliche Mittel in die nologie im Mittelpunkt der systematischen automatische Konvertierung der Struktu- Gegebenheiten. Anhand späterer Daten- ren älterer Projekte auf den neusten Soft- analysen werden somit qualifizierte Aus- warestand. Aber auch bei Neuprojektie- sagen über den Produktionsverlauf ge- rungen wie dieser Feuerverzinkungsan- troffen. Auf diese Weise erhöht sich die Re- lage rechnet sich die ergonomische Hand- produzierbarkeit der Vorgänge effizient. habung der Software. Die Systemliefe- Die konsequente Fortsetzung des oben ranten konnten mit vertretbaren Engi- beschriebenen Konzepts ist die auftrags- neeringaufwendungen und überschau- bezogene Prozeßdatenarchivierung. Mit baren Investitionsrahmen erfolgreich um- Hilfe dieser Erweiterung kann ein lücken- stellen. ■ • Heft 19/1999 19