SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 27
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Lead-Generierung –
„Business as usual“
oder innovative
Wege gehen?
Mein Name ist…




                 2
Leadgenerierung
   Zitat Wikipedia
   BtoC


„Ein Lead ist ein qualifizierter Interessent, der sich für ein
Unternehmen bzw. ein Produkt interessiert, welcher dem Werbungtreibenden
aus eigenem Antrieb seine Adresse und ähnliche
Kontaktdaten (Lead = Datensatz) für einen weiteren Dialogaufbau
überlässt und daher mit hoher Wahrschein-lichkeit
zum Kunden wird. Leads in hoher Qualität zu generieren ist eine
fundamentale Aufgabe zur Neukundengewinnung. Um eigene Interessenten-
Datenbanken in signifikanter Größe aufzubauen, nutzen immer mehr
Unternehmen den Weg der Leadgenerierung.“


                                                                           3
Verwendung der
   „Leads“



Unternehmen generieren Leads zu verschiedenen Zwecken, z. B.:

   zum Auf- und Ausbau einer Kundendatenbank

   zur Anbahnung und Ausbau eines Kundendialogs im Rahmen ihres
   Dialogmarketings, d. h. um die potentiellen Kunden anschließend per
   Telefon zu kontaktieren, ihnen ihren Newsletter zuzuschicken, o. ä.

   Zusätzlich können Unternehmen mit Kampagnen zur Leadgenerierung ein
   positives Image beim Verbraucher aufbauen sowie die Entwicklung von
   Markenbewusstsein („Branding“) vorantreiben. Das kann als positive
   Begleiterscheinung solcher Kampagnen bezeichnet werden, denn diese
   Effekte treten auf, sobald der Verbraucher, die Werbemittel wahrnimmt,
   selbst wenn er seine Daten nicht weitergibt.
                                                                            4
Leadgenerierung
   im klassischen
   Direkt-marketing

Instrumente im klassischen Direktmarketing:
    Coupon-Anzeigen
    Anzeige mit telefonischem Beratungsangebot
    Anzeige mit aufgeklebter Bestellkarte
    Mailing (mit Info-Karte zur Anforderung weiterer Informationen)
    Paketbeilagen (z.B. Amazon.de)
Bei Interesse des potenziellen Kunden, trägt dieser seine Kontaktdaten in
vorgegebene Felder des verwendeten Mediums ein und leitet dieses an den
Werbungtreibenden zurück. Der Werbungtreibende erhält damit einen Lead.

                                                                            5
Leadgenerierung
   „online“



Online werden sehr vielfältige Werbemittel
(Werbebanner, Textlinks, etc.) in nahezu
allen verfügbaren Auslieferungs-
kanälen (klassische Websites, E-Mail, Social
Networks, Suchmaschinen, etc.) zur Lead-
generierung eingesetzt.

In diesen Werbemitteln finden sich oft Incentives
(Gewinnspiele, Coupons, Produktproben, etc.). Klickt
der User darauf wird er zu der sog. Landing-Page der
Lead-Werbekampagne weitergeleitet, wo er seine
Daten über vorher festgelegte Datenfelder eingeben kann und sein
Einverständnis dafür gibt, dass diese vom Werbungtreibenden gespeichert   6
werden dürfen.
Beispiel :
   Leadgenerierung
   bei E2Ma


   Über 100 Umfragen

  www.mediagewinnen.de   www.tanken-gratis.de   www. gutschein-gewinnaktion.de   www.gutschein-onlineshopping.com




   Beworben über:
Email Marketing | Display Marketing | Affiliate Marketing
Facebook | SEM | Kooperationen
                                                                                                               7
E2Ma: 7 Schritte
zum Double Opt-
in Lead


Konsument sieht einen Banner oder bekommt eine Email als Einladung
zur Teilnahme. Er klickt.
Konsument wird auf die Webseite der Aktion geleitet.
Konsument trägt seine Adresse ein und gibt seine
Einwilligung zur Teilnahme und zum Datenschutz.
Konsument bekommt Fragen zu relevanten Themen
und auch soziodemografische Fragen vorgelegt.
Konsument bekommt die Frage(n) gezeigt.
Er antwortet und bestätigt.
Konsument bestätigt seine Teilnahme nochmals über
einen Link in der Bestätigungs-Email (double opt-in).
Konsument sieht Dankesseite.
Urlaub
E2Ma: Auf                                                                      Telekommunikation


Kundenwünsche
                                         Lifestyle
abgestimmt
                                                                                            KFZ




Dynamische Fragentechnik:
                                                                     DB E2Ma
Nehmen Sie so viel Fragen auf wie möglich,
das System selektiert die besten Fragen!
                                                                                         Wohnen
Fragen sind optimal an Ihre Zielgruppe
anzupassen (z.B. Alter, Geschlecht)                  Usw.



                                                                           Finanzen



Informationen/Adressen nach Wunsch:
Opt-in: Name, Postadresse,
Email-Adresse, Telefonnummer
Soziodemographische Merkmale
Verhalten und Bedürfnisse
                                                                                                   9
Die
Herausforderung




Menge                           Wandlung/
                                Konversion




          Konkurrenz/Unzufriedenheit/Geplant/
             Wechselbereit/Verhalten usw.

                     Co-Sponsoring

Adresse                 Hot Opt-in Lead
              Klassisches Direktmarketing
                      (Vermietung)



                                                10
Leadgenerierung
   DATENSCHUTZ



Bei der Generierung der Kundendaten müssen Unternehmen sämtliche
datenschutzrechtlichen Anforderungen des sog.
Permission-Marketings in Deutschland erfüllen, und im Markt insbesondere
das Double     Opt-In.

Die Datenerfassungsmethoden müssen transparent sein und die
Verbraucher geben ihr ausdrückliches Einverständnis bevor
sie in irgendeiner Form kontaktiert werden dürfen.

Sämtliche Informationen müssen die Verbraucher freiwillig zur
Verfügung stellen.
                                                                           11
Leadgenerierung
   „online“
   Qualitätssicherung


Beispiele für Qualitätssicherung:

   Sicherstellung des Einverständnisses der Verbraucher zur
   Weiterverwendung ihrer Daten (z. B. durch Double Opt-In Verfahren)

   Automatische Checks der generierten Datensätze, z. B. auf
   offensichtlich erfundene Informationen (z. B. Mickey Mouse als Name),
   Doppelnennungen, Plausibilitätsprüfung der postalischen Adresse, o. ä.

   Evt. zusätzliche telefonische Kontaktaufnahme durch ein
   Callcenter, um sicher zu gehen, ob wirklich Interesse beim User besteht
   (wenn opt-in)
                                                                             12
   Prüfung durch menschliche Sichtung (z. B. auf Tippfehler)
Leadgenerierung
   „online“
   Qualitätssicherung


Punkte worauf man achten kann bei der menschliche Sichtung:
   Email und Name/Vorname stimmen nicht überein
   Emailadresse kommt mehrmals vor, aber schreibt man immer etwas
   anders : harold1@, harold 2@ usw.
   Festnetznummer und Wohnort sind unterschiedlich
   Aus einem „Dorf“ kommen übermäßig viele Adressen
   Ausländische IP-Adressen
   Neue ISP‘s, die man noch nicht kennt
   Gewisse ISP‘s haben mehr Fakes als andere
   Geschlecht in Kombination mit Vorname stimmt nicht überein
   Prüfung auf ausländische „Schimpfwörter“ durch native Speaker    13
Leadgenerierung
         „online“
         Qualitätssicherung

Vorname    Name      Geburts-   Geburts-   Geburts-   Geburts-   Strasse     Hausnr.   Zusatz   PLZ     Wohnort    eMail      Check
                     tag        monat      jahr       tag                                                          Domäne

Ada        Am        13         12         1956       13-Dez-    Uhlands     53                 10719   Berlin     Google     Not
           Ende                                       1956       tr.                                               mail.co    valid
                                                                                                                   m
Max        Muster    07         10         1975       7-Okt-     Bachstr.    4         A        35435   Wetten     Hotmail.   valid
           mann                                       1975                                              berg       com
Mickey     Mouse     01         01         1980       1-Jan-     Goofyw      3                  12345   Disneyla   Hotmail.   Not
                                                      1980       eg                                     nd         com        valid
Peter      Mayer     05         04         1953       5-Apr-     Schneid     2         C        64533   Mörfeld    Aol.com    valid
                                                      1953       erstr.                                 en
Sabine     Richter   18         12         1974       18-Dez-    Dorfplat    85                 45481   Mühlhei    Web.de     valid
                                                      1974       z                                      m a.d.
                                                                                                        Ruhr
Petra      Schneid   14         03         1991       14-Mrz-    Hauptstr    4                  20117   Hambur     Web.de     valid
           er                                         1991       .                                      g
Petra      Schneid   14         03         1991       14-Mrz-    Hauptstr    4                  20117   Hambur     Grasdhs    Not
           er                                         1991       asse                                   g          ajd.com    valid
Harry      Weber     04         06         1981       4-Jun-     Jenastr.    23                 01099   Dresden    Hotmail.   valid
                                                      1981                                                         com
Nadine     Petri     08         08         1968       8-Aug-     Kasier      78                 81249   Münche     Gmx.de     Not
                                                      1968       Friedrich                              n                     valid

                                                                                                                                      14
SEO oder
  Leadgenerierung?



SEO/Google
 Bedürfnis erfüllen
 Menge
 Pull

Leadgenerierung
 Interesse wecken




                      © imforza.com
 Menge
 Push




                      15
Wie sieht die
 Leadgenerierung
 der Zukunft aus?
 Früher: Funnel
Das 20. Jahrhundert
AIDA




                      16
Wie sieht die Lead-
  generierung der
  Zukunft aus?
  Jetzt: Consumer
  Journeys

Das 21. Jahrhundert
Consumer
Journeys




                        © lightboxcollaborative.com
                        17
Wie sieht die
   Leadgenerierung
   der Zukunft aus?


Trend zu mehr Segmentierung und
Individualisierung:

  Stärker fokussierte Werbebotschaften
  an besser segmentierte Empfänger

  Mehr personalisierte Inhalte, am besten
  dynamisch angepasst mit Informationen
  aus (sozialen) Netzwerken:
   Facebook ist ein prima
   Mittel um Konsumenten
   zu beeinflussen (Advocate)
                                            18
Wie sieht die
   Leadgenerierung
   der Zukunft aus?


Trend zu mehr CRM-Analysen:

Meist wird nur die unmittelbare
Performance der Leads bemessen und
bewertet. Ein Lead bietet jedoch auch
vielfältige Informationen
zum Konsumenten, die für
eine nachgelagerte Nutzer-
Datenanalyse eine große
Bedeutung haben.
Wie sieht die
   Leadgenerierung
   der Zukunft aus?


Trend zu mehr „Social-Integration“:

Der „Empfehlen“-Button wird immer öfter in Leadkampagnen eingebunden.
Empfehlen Freunde ein Produkt oder eine Marke steigt das
Interesse daran rapide.

Das Einloggen
            mittels
sozialem Profil auf Homepages,
in Apps etc. und die damit verbundene
Profilierung/Targeting wird eine immer
größerer Rolle für die Leadgenerierung
spielen: Achtung !Datenschutz!
                                                                        20
Wie sieht die
   Leadgenerierung
   der Zukunft aus?


Der Trend zu Social Media (Facebook, YouTube, Xing, Twitter) als ideale
Plattformen für die Leadgenerierung und Zielgruppenansprache:

Eine Bitkom Studie aus 2012 zeigt dass über die Hälfte der deutschen
Unternehmen nicht aktiv im Bereich Social Media (SM) ist.
Dabei gibt es nur geringe Unterschiede zwischen kleinen und
großen Unternehmen (die klein-groß-Grenze verläuft an der 500-
Mitarbeiter-Linie).
Die 3 wichtigsten Ablehnungsgründe sind nach dieser Studie:
   Zielgruppe wird nicht via SM erreicht: 61%
   Rechtliche Unsicherheit (Datenschutz, Arbeitsrecht,
   Urheberrecht): 50%
   Passt nicht zur Unternehmenskultur: 45%                                21
Social Media
       Nutzung unter
       E2Ma Umfrage-
       teilnehmern

  Medium                                                                       %

Facebook                                                                  26%
Keine Social Media                                                         20%
YouTube                                                                    10%
Stay-friends                                                                 9%
Wer-kennt-wen                                                                8%
Jappy                                                                        6%
Andere Social Media                                                          5%
Twitter                                                                    3%0
Xing                                                                         3%
StudiVZ                                                                      3%
SchülerVZ                                                                    3%
Myspace                                                                      2%
Lokalisten                                                                   2%
Linkedin                                                                     1%
                       *) Mehrfachnennungen möglich, Umfrage unter 9.640 Teilnehmer
                          an Fragebogen von E2Ma im Oktober 2011
Wie sieht die
   Leadgenerierung
   der Zukunft aus?


Weitere Trends:

   Behaviours and attitudes der Konsumenten
   werden bei der erfolgreichen Leadgenerierung eine noch größere
   Bedeutung gewinnen: „Was sagen meine Freunde dazu?“

   Cookies bzw. die daraus ableitbaren Informationen unterstützen dabei
   noch besser das Verständnis       für die
   Wunschzielgruppe: Umsetzung EU-Gesetzgebung könnte das
   verzögern, Beispiel Niederlande


                                                                          23
Wie sieht die
   Leadgenerierung
   der Zukunft aus?


Mobile Zugangstools: jederzeit online

Der Konsument wird viel einfacher
erreicht. Die Formen der Lead-
generierung werden sich
den jeweiligen
Zugangsgeräten
(Displays) anpassen.




                                        24
Wie sieht die      Anteil der mobile Teilnehmer
Leadgenerierung
der Zukunft aus?   bei E2Ma steigt rasant!

                    % Mobil aus gesamt
   11,00%
   10,00%
    9,00%
    8,00%
    7,00%
    6,00%
    5,00%
    4,00%
    3,00%
    2,00%
    1,00%
    0,00%



                                                  25
Wie sieht die
   Leadgenerierung
   der Zukunft aus?


Neue Möglichkeiten Anreize
zu schaffen (z.B. durch neue
Möglichkeiten zur Incentivierung) und
Interesse zu wecken, z.B. mit

   QR codes und Location Based
   Services

   Apps für Mobile und Tablets


                                        26
Kontakt
                                   Testen Sie uns jetzt und Sie
                                   erhalten von uns das Buch
                                 „The End of Business as usual“
                                        als Dankeschön!

E2Ma GmbH
Kaiser-Friedrich-Promenade 2
61348 Bad Homburg vor der Höhe
Deutschland

T: +49 (0) 6172 66795 00
F: +49 (0) 6172 66795 29
E: vertrieb@e2ma.biz

www.e2ma.de


                                                                  27

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Web/Azure Application Proxy : des apps, de la sécurité, partout !
Web/Azure Application Proxy : des apps, de la sécurité, partout !Web/Azure Application Proxy : des apps, de la sécurité, partout !
Web/Azure Application Proxy : des apps, de la sécurité, partout !
Microsoft Décideurs IT
 

Andere mochten auch (20)

Emotionen als Erfolgsfaktor im Kundendialog
Emotionen als Erfolgsfaktor im KundendialogEmotionen als Erfolgsfaktor im Kundendialog
Emotionen als Erfolgsfaktor im Kundendialog
 
Kulturkonzepte Kultur PR Christine Steindorfer
Kulturkonzepte Kultur PR Christine SteindorferKulturkonzepte Kultur PR Christine Steindorfer
Kulturkonzepte Kultur PR Christine Steindorfer
 
Sicherheitswirtschaft in Berlin und Brandenburg
Sicherheitswirtschaft in Berlin und BrandenburgSicherheitswirtschaft in Berlin und Brandenburg
Sicherheitswirtschaft in Berlin und Brandenburg
 
Energía renovable
Energía renovableEnergía renovable
Energía renovable
 
Web/Azure Application Proxy : des apps, de la sécurité, partout !
Web/Azure Application Proxy : des apps, de la sécurité, partout !Web/Azure Application Proxy : des apps, de la sécurité, partout !
Web/Azure Application Proxy : des apps, de la sécurité, partout !
 
Cadaxo SQL Cockpit 2.0 - Neue Features im Detail
Cadaxo SQL Cockpit 2.0 - Neue Features im DetailCadaxo SQL Cockpit 2.0 - Neue Features im Detail
Cadaxo SQL Cockpit 2.0 - Neue Features im Detail
 
Berliner Open-Data-Strategie
Berliner Open-Data-StrategieBerliner Open-Data-Strategie
Berliner Open-Data-Strategie
 
Dd8 08 hayashi2
Dd8 08 hayashi2Dd8 08 hayashi2
Dd8 08 hayashi2
 
Actividad 1. multiculturalismo joséluis cambrónmárquez
Actividad 1. multiculturalismo joséluis cambrónmárquezActividad 1. multiculturalismo joséluis cambrónmárquez
Actividad 1. multiculturalismo joséluis cambrónmárquez
 
Presentation emarketing
Presentation emarketingPresentation emarketing
Presentation emarketing
 
Quand les salariés communiquent sur Twitter, exemple de GrDF
Quand les salariés communiquent sur Twitter, exemple de GrDFQuand les salariés communiquent sur Twitter, exemple de GrDF
Quand les salariés communiquent sur Twitter, exemple de GrDF
 
Des avions d'exception , vols en jets privés
Des avions d'exception , vols en jets privés Des avions d'exception , vols en jets privés
Des avions d'exception , vols en jets privés
 
Denuncia querellas y acusacion
Denuncia querellas y acusacionDenuncia querellas y acusacion
Denuncia querellas y acusacion
 
Office 365 : Collaborez, communiquez, partagez
Office 365 : Collaborez, communiquez, partagezOffice 365 : Collaborez, communiquez, partagez
Office 365 : Collaborez, communiquez, partagez
 
Nutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne BeteiligungsprozesseNutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
Nutzung von Social Media für interne Beteiligungsprozesse
 
Tutorial del Ambito Visual de Microsoft Word
Tutorial del Ambito Visual de Microsoft WordTutorial del Ambito Visual de Microsoft Word
Tutorial del Ambito Visual de Microsoft Word
 
Toutes les clés pour comprendre et mettre en œuvre une stratégie de "continuo...
Toutes les clés pour comprendre et mettre en œuvre une stratégie de "continuo...Toutes les clés pour comprendre et mettre en œuvre une stratégie de "continuo...
Toutes les clés pour comprendre et mettre en œuvre une stratégie de "continuo...
 
Solutions RFID
Solutions RFID Solutions RFID
Solutions RFID
 
Veiller sur twitter
Veiller sur twitterVeiller sur twitter
Veiller sur twitter
 
Kulturmanagement - zwischen Kultur und Machbarkeit - Teil 1
Kulturmanagement - zwischen Kultur und Machbarkeit - Teil 1Kulturmanagement - zwischen Kultur und Machbarkeit - Teil 1
Kulturmanagement - zwischen Kultur und Machbarkeit - Teil 1
 

Mehr von Connected-Blog

Mehr von Connected-Blog (20)

Ergebnisse Hypermotion Studie Digitalisierung und Mobilitaet
Ergebnisse Hypermotion Studie Digitalisierung und MobilitaetErgebnisse Hypermotion Studie Digitalisierung und Mobilitaet
Ergebnisse Hypermotion Studie Digitalisierung und Mobilitaet
 
Study “Digital Business Transformation” shows varying perspectives among Germ...
Study “Digital Business Transformation” shows varying perspectives among Germ...Study “Digital Business Transformation” shows varying perspectives among Germ...
Study “Digital Business Transformation” shows varying perspectives among Germ...
 
Studie zu Digital Business Transformation
Studie zu Digital Business TransformationStudie zu Digital Business Transformation
Studie zu Digital Business Transformation
 
Malerische Wohnideen - Online-Marketing bei einem kleinen Handwerksbetrieb
Malerische Wohnideen - Online-Marketing bei einem kleinen HandwerksbetriebMalerische Wohnideen - Online-Marketing bei einem kleinen Handwerksbetrieb
Malerische Wohnideen - Online-Marketing bei einem kleinen Handwerksbetrieb
 
Social Media als Akquisetool
Social Media als AkquisetoolSocial Media als Akquisetool
Social Media als Akquisetool
 
Im Web-Wunderland - Wie kleine Händler im Web punkten
Im Web-Wunderland - Wie kleine Händler im Web punktenIm Web-Wunderland - Wie kleine Händler im Web punkten
Im Web-Wunderland - Wie kleine Händler im Web punkten
 
Big Picture im E-Mail Marketing - Vom Traffic bis zum Stammkunden
Big Picture im E-Mail Marketing - Vom Traffic bis zum StammkundenBig Picture im E-Mail Marketing - Vom Traffic bis zum Stammkunden
Big Picture im E-Mail Marketing - Vom Traffic bis zum Stammkunden
 
Erfolgsfaktoren im E-Commerce - Onlinehandel wird persönlich
Erfolgsfaktoren im E-Commerce - Onlinehandel wird persönlich Erfolgsfaktoren im E-Commerce - Onlinehandel wird persönlich
Erfolgsfaktoren im E-Commerce - Onlinehandel wird persönlich
 
Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale
Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of SaleDer neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale
Der neue Kunde kommt mit Handy: Smartphones & digitale Dienste am Point of Sale
 
Google AdWords - Wie Sie den Erfolg Ihrer Werbung messbar machen
Google AdWords - Wie Sie den Erfolg Ihrer Werbung messbar machenGoogle AdWords - Wie Sie den Erfolg Ihrer Werbung messbar machen
Google AdWords - Wie Sie den Erfolg Ihrer Werbung messbar machen
 
E-Commerce, nicht Onlineshop
E-Commerce, nicht OnlineshopE-Commerce, nicht Onlineshop
E-Commerce, nicht Onlineshop
 
Zukunft des Einzelhandels - Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce
Zukunft des Einzelhandels - Chancen und Herausforderungen durch E-CommerceZukunft des Einzelhandels - Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce
Zukunft des Einzelhandels - Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce
 
Chancen im Onlinehandel. Ein Erfahrungsbericht.
Chancen im Onlinehandel. Ein Erfahrungsbericht.Chancen im Onlinehandel. Ein Erfahrungsbericht.
Chancen im Onlinehandel. Ein Erfahrungsbericht.
 
Stationär und Online - Zwei Wege, ein Ziel: der Kunde
Stationär und Online - Zwei Wege, ein Ziel: der KundeStationär und Online - Zwei Wege, ein Ziel: der Kunde
Stationär und Online - Zwei Wege, ein Ziel: der Kunde
 
Herausforderungen und Zukunftsstrategien für den Handel
Herausforderungen und Zukunftsstrategien für den HandelHerausforderungen und Zukunftsstrategien für den Handel
Herausforderungen und Zukunftsstrategien für den Handel
 
User Experience Optimierung
User Experience Optimierung User Experience Optimierung
User Experience Optimierung
 
Shopware
ShopwareShopware
Shopware
 
Retail - Logistik - Onlinehandel
Retail - Logistik - OnlinehandelRetail - Logistik - Onlinehandel
Retail - Logistik - Onlinehandel
 
Höher. Schneller. Weiter. Die perfekte E-Commerce-Komplettlösung
Höher. Schneller. Weiter. Die perfekte E-Commerce-KomplettlösungHöher. Schneller. Weiter. Die perfekte E-Commerce-Komplettlösung
Höher. Schneller. Weiter. Die perfekte E-Commerce-Komplettlösung
 
Die eCommerce Strategie von Malerische Wohnideen
Die eCommerce Strategie von Malerische Wohnideen Die eCommerce Strategie von Malerische Wohnideen
Die eCommerce Strategie von Malerische Wohnideen
 

Lead-Generierung - "Business as usual" oder innovative Wege gehen?

  • 1. Lead-Generierung – „Business as usual“ oder innovative Wege gehen?
  • 3. Leadgenerierung Zitat Wikipedia BtoC „Ein Lead ist ein qualifizierter Interessent, der sich für ein Unternehmen bzw. ein Produkt interessiert, welcher dem Werbungtreibenden aus eigenem Antrieb seine Adresse und ähnliche Kontaktdaten (Lead = Datensatz) für einen weiteren Dialogaufbau überlässt und daher mit hoher Wahrschein-lichkeit zum Kunden wird. Leads in hoher Qualität zu generieren ist eine fundamentale Aufgabe zur Neukundengewinnung. Um eigene Interessenten- Datenbanken in signifikanter Größe aufzubauen, nutzen immer mehr Unternehmen den Weg der Leadgenerierung.“ 3
  • 4. Verwendung der „Leads“ Unternehmen generieren Leads zu verschiedenen Zwecken, z. B.: zum Auf- und Ausbau einer Kundendatenbank zur Anbahnung und Ausbau eines Kundendialogs im Rahmen ihres Dialogmarketings, d. h. um die potentiellen Kunden anschließend per Telefon zu kontaktieren, ihnen ihren Newsletter zuzuschicken, o. ä. Zusätzlich können Unternehmen mit Kampagnen zur Leadgenerierung ein positives Image beim Verbraucher aufbauen sowie die Entwicklung von Markenbewusstsein („Branding“) vorantreiben. Das kann als positive Begleiterscheinung solcher Kampagnen bezeichnet werden, denn diese Effekte treten auf, sobald der Verbraucher, die Werbemittel wahrnimmt, selbst wenn er seine Daten nicht weitergibt. 4
  • 5. Leadgenerierung im klassischen Direkt-marketing Instrumente im klassischen Direktmarketing: Coupon-Anzeigen Anzeige mit telefonischem Beratungsangebot Anzeige mit aufgeklebter Bestellkarte Mailing (mit Info-Karte zur Anforderung weiterer Informationen) Paketbeilagen (z.B. Amazon.de) Bei Interesse des potenziellen Kunden, trägt dieser seine Kontaktdaten in vorgegebene Felder des verwendeten Mediums ein und leitet dieses an den Werbungtreibenden zurück. Der Werbungtreibende erhält damit einen Lead. 5
  • 6. Leadgenerierung „online“ Online werden sehr vielfältige Werbemittel (Werbebanner, Textlinks, etc.) in nahezu allen verfügbaren Auslieferungs- kanälen (klassische Websites, E-Mail, Social Networks, Suchmaschinen, etc.) zur Lead- generierung eingesetzt. In diesen Werbemitteln finden sich oft Incentives (Gewinnspiele, Coupons, Produktproben, etc.). Klickt der User darauf wird er zu der sog. Landing-Page der Lead-Werbekampagne weitergeleitet, wo er seine Daten über vorher festgelegte Datenfelder eingeben kann und sein Einverständnis dafür gibt, dass diese vom Werbungtreibenden gespeichert 6 werden dürfen.
  • 7. Beispiel : Leadgenerierung bei E2Ma Über 100 Umfragen www.mediagewinnen.de www.tanken-gratis.de www. gutschein-gewinnaktion.de www.gutschein-onlineshopping.com Beworben über: Email Marketing | Display Marketing | Affiliate Marketing Facebook | SEM | Kooperationen 7
  • 8. E2Ma: 7 Schritte zum Double Opt- in Lead Konsument sieht einen Banner oder bekommt eine Email als Einladung zur Teilnahme. Er klickt. Konsument wird auf die Webseite der Aktion geleitet. Konsument trägt seine Adresse ein und gibt seine Einwilligung zur Teilnahme und zum Datenschutz. Konsument bekommt Fragen zu relevanten Themen und auch soziodemografische Fragen vorgelegt. Konsument bekommt die Frage(n) gezeigt. Er antwortet und bestätigt. Konsument bestätigt seine Teilnahme nochmals über einen Link in der Bestätigungs-Email (double opt-in). Konsument sieht Dankesseite.
  • 9. Urlaub E2Ma: Auf Telekommunikation Kundenwünsche Lifestyle abgestimmt KFZ Dynamische Fragentechnik: DB E2Ma Nehmen Sie so viel Fragen auf wie möglich, das System selektiert die besten Fragen! Wohnen Fragen sind optimal an Ihre Zielgruppe anzupassen (z.B. Alter, Geschlecht) Usw. Finanzen Informationen/Adressen nach Wunsch: Opt-in: Name, Postadresse, Email-Adresse, Telefonnummer Soziodemographische Merkmale Verhalten und Bedürfnisse 9
  • 10. Die Herausforderung Menge Wandlung/ Konversion Konkurrenz/Unzufriedenheit/Geplant/ Wechselbereit/Verhalten usw. Co-Sponsoring Adresse Hot Opt-in Lead Klassisches Direktmarketing (Vermietung) 10
  • 11. Leadgenerierung DATENSCHUTZ Bei der Generierung der Kundendaten müssen Unternehmen sämtliche datenschutzrechtlichen Anforderungen des sog. Permission-Marketings in Deutschland erfüllen, und im Markt insbesondere das Double Opt-In. Die Datenerfassungsmethoden müssen transparent sein und die Verbraucher geben ihr ausdrückliches Einverständnis bevor sie in irgendeiner Form kontaktiert werden dürfen. Sämtliche Informationen müssen die Verbraucher freiwillig zur Verfügung stellen. 11
  • 12. Leadgenerierung „online“ Qualitätssicherung Beispiele für Qualitätssicherung: Sicherstellung des Einverständnisses der Verbraucher zur Weiterverwendung ihrer Daten (z. B. durch Double Opt-In Verfahren) Automatische Checks der generierten Datensätze, z. B. auf offensichtlich erfundene Informationen (z. B. Mickey Mouse als Name), Doppelnennungen, Plausibilitätsprüfung der postalischen Adresse, o. ä. Evt. zusätzliche telefonische Kontaktaufnahme durch ein Callcenter, um sicher zu gehen, ob wirklich Interesse beim User besteht (wenn opt-in) 12 Prüfung durch menschliche Sichtung (z. B. auf Tippfehler)
  • 13. Leadgenerierung „online“ Qualitätssicherung Punkte worauf man achten kann bei der menschliche Sichtung: Email und Name/Vorname stimmen nicht überein Emailadresse kommt mehrmals vor, aber schreibt man immer etwas anders : harold1@, harold 2@ usw. Festnetznummer und Wohnort sind unterschiedlich Aus einem „Dorf“ kommen übermäßig viele Adressen Ausländische IP-Adressen Neue ISP‘s, die man noch nicht kennt Gewisse ISP‘s haben mehr Fakes als andere Geschlecht in Kombination mit Vorname stimmt nicht überein Prüfung auf ausländische „Schimpfwörter“ durch native Speaker 13
  • 14. Leadgenerierung „online“ Qualitätssicherung Vorname Name Geburts- Geburts- Geburts- Geburts- Strasse Hausnr. Zusatz PLZ Wohnort eMail Check tag monat jahr tag Domäne Ada Am 13 12 1956 13-Dez- Uhlands 53 10719 Berlin Google Not Ende 1956 tr. mail.co valid m Max Muster 07 10 1975 7-Okt- Bachstr. 4 A 35435 Wetten Hotmail. valid mann 1975 berg com Mickey Mouse 01 01 1980 1-Jan- Goofyw 3 12345 Disneyla Hotmail. Not 1980 eg nd com valid Peter Mayer 05 04 1953 5-Apr- Schneid 2 C 64533 Mörfeld Aol.com valid 1953 erstr. en Sabine Richter 18 12 1974 18-Dez- Dorfplat 85 45481 Mühlhei Web.de valid 1974 z m a.d. Ruhr Petra Schneid 14 03 1991 14-Mrz- Hauptstr 4 20117 Hambur Web.de valid er 1991 . g Petra Schneid 14 03 1991 14-Mrz- Hauptstr 4 20117 Hambur Grasdhs Not er 1991 asse g ajd.com valid Harry Weber 04 06 1981 4-Jun- Jenastr. 23 01099 Dresden Hotmail. valid 1981 com Nadine Petri 08 08 1968 8-Aug- Kasier 78 81249 Münche Gmx.de Not 1968 Friedrich n valid 14
  • 15. SEO oder Leadgenerierung? SEO/Google Bedürfnis erfüllen Menge Pull Leadgenerierung Interesse wecken © imforza.com Menge Push 15
  • 16. Wie sieht die Leadgenerierung der Zukunft aus? Früher: Funnel Das 20. Jahrhundert AIDA 16
  • 17. Wie sieht die Lead- generierung der Zukunft aus? Jetzt: Consumer Journeys Das 21. Jahrhundert Consumer Journeys © lightboxcollaborative.com 17
  • 18. Wie sieht die Leadgenerierung der Zukunft aus? Trend zu mehr Segmentierung und Individualisierung: Stärker fokussierte Werbebotschaften an besser segmentierte Empfänger Mehr personalisierte Inhalte, am besten dynamisch angepasst mit Informationen aus (sozialen) Netzwerken: Facebook ist ein prima Mittel um Konsumenten zu beeinflussen (Advocate) 18
  • 19. Wie sieht die Leadgenerierung der Zukunft aus? Trend zu mehr CRM-Analysen: Meist wird nur die unmittelbare Performance der Leads bemessen und bewertet. Ein Lead bietet jedoch auch vielfältige Informationen zum Konsumenten, die für eine nachgelagerte Nutzer- Datenanalyse eine große Bedeutung haben.
  • 20. Wie sieht die Leadgenerierung der Zukunft aus? Trend zu mehr „Social-Integration“: Der „Empfehlen“-Button wird immer öfter in Leadkampagnen eingebunden. Empfehlen Freunde ein Produkt oder eine Marke steigt das Interesse daran rapide. Das Einloggen mittels sozialem Profil auf Homepages, in Apps etc. und die damit verbundene Profilierung/Targeting wird eine immer größerer Rolle für die Leadgenerierung spielen: Achtung !Datenschutz! 20
  • 21. Wie sieht die Leadgenerierung der Zukunft aus? Der Trend zu Social Media (Facebook, YouTube, Xing, Twitter) als ideale Plattformen für die Leadgenerierung und Zielgruppenansprache: Eine Bitkom Studie aus 2012 zeigt dass über die Hälfte der deutschen Unternehmen nicht aktiv im Bereich Social Media (SM) ist. Dabei gibt es nur geringe Unterschiede zwischen kleinen und großen Unternehmen (die klein-groß-Grenze verläuft an der 500- Mitarbeiter-Linie). Die 3 wichtigsten Ablehnungsgründe sind nach dieser Studie: Zielgruppe wird nicht via SM erreicht: 61% Rechtliche Unsicherheit (Datenschutz, Arbeitsrecht, Urheberrecht): 50% Passt nicht zur Unternehmenskultur: 45% 21
  • 22. Social Media Nutzung unter E2Ma Umfrage- teilnehmern Medium % Facebook 26% Keine Social Media 20% YouTube 10% Stay-friends 9% Wer-kennt-wen 8% Jappy 6% Andere Social Media 5% Twitter 3%0 Xing 3% StudiVZ 3% SchülerVZ 3% Myspace 2% Lokalisten 2% Linkedin 1% *) Mehrfachnennungen möglich, Umfrage unter 9.640 Teilnehmer an Fragebogen von E2Ma im Oktober 2011
  • 23. Wie sieht die Leadgenerierung der Zukunft aus? Weitere Trends: Behaviours and attitudes der Konsumenten werden bei der erfolgreichen Leadgenerierung eine noch größere Bedeutung gewinnen: „Was sagen meine Freunde dazu?“ Cookies bzw. die daraus ableitbaren Informationen unterstützen dabei noch besser das Verständnis für die Wunschzielgruppe: Umsetzung EU-Gesetzgebung könnte das verzögern, Beispiel Niederlande 23
  • 24. Wie sieht die Leadgenerierung der Zukunft aus? Mobile Zugangstools: jederzeit online Der Konsument wird viel einfacher erreicht. Die Formen der Lead- generierung werden sich den jeweiligen Zugangsgeräten (Displays) anpassen. 24
  • 25. Wie sieht die Anteil der mobile Teilnehmer Leadgenerierung der Zukunft aus? bei E2Ma steigt rasant! % Mobil aus gesamt 11,00% 10,00% 9,00% 8,00% 7,00% 6,00% 5,00% 4,00% 3,00% 2,00% 1,00% 0,00% 25
  • 26. Wie sieht die Leadgenerierung der Zukunft aus? Neue Möglichkeiten Anreize zu schaffen (z.B. durch neue Möglichkeiten zur Incentivierung) und Interesse zu wecken, z.B. mit QR codes und Location Based Services Apps für Mobile und Tablets 26
  • 27. Kontakt Testen Sie uns jetzt und Sie erhalten von uns das Buch „The End of Business as usual“ als Dankeschön! E2Ma GmbH Kaiser-Friedrich-Promenade 2 61348 Bad Homburg vor der Höhe Deutschland T: +49 (0) 6172 66795 00 F: +49 (0) 6172 66795 29 E: vertrieb@e2ma.biz www.e2ma.de 27