Chancen im Onlinehandel.
Ein Erfahrungsbericht.
So stark wie nie zuvor.
Die Zahl der Onlineeinkäufe im Weihnachts-
geschäft 2013 stieg rasant an:
Hinter jedem Produkt
bzw. die Marke steht
eine andere
Herausforderung.
Das Sortiment.
Die Zielgruppe.
Die Preispolitik.
Der Service.
Versand/Logistik.
Welche Verpackung?
Welcher Versender?
Customer Care.
Über Tablets,
Smartphones werden
mittlerweile mehr
als 10% der
Bestellungen
getätigt.
Denken Sie in die
Zukunft.
Haben Sie jemanden,
der sich kümmert.
Schritt 2:
Begehrlichkeit
wecken.
Der dramaturgische
Plan.
Nutzen Sie die
Tools, die Sie
haben.
Flyer, Tüten,
Werbung usw.
Kooperationen.
PR.
E-Mail-Marketing.
Facebook, XING und
andere Social Media
Netzwerke.
Schritt 3:
Online Marketing.
Agentur oder
Inhouse?
Gugl loves Google.
Suchmaschinen-
Optimierung.
Affiliate Marketing.
Google Analytics..
Schritt 4:
Nutzen Sie den
Onlineshop als
strategisches
Instrument.
Nutzen Sie Synergien.
Und verdienen Sie
damit Geld.
Süßen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Chancen im Onlinehandel. Ein Erfahrungsbericht.

531 Aufrufe

Veröffentlicht am

Webchance Academy 2014 während der Christmasworld, Paperworld und Creativeworld
Chancen im Onlinehandel. Ein Erfahrungsbericht.
DerGugl
Chalwa Heigl
Das Blog der Messe Frankfurt zur Digitalisierung des Geschäftslebens:
http://connected.messefrankfurt.com/de/

Veröffentlicht in: Vertrieb
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
531
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Chancen im Onlinehandel. Ein Erfahrungsbericht.

  1. 1. Chancen im Onlinehandel. Ein Erfahrungsbericht.
  2. 2. So stark wie nie zuvor. Die Zahl der Onlineeinkäufe im Weihnachts- geschäft 2013 stieg rasant an:
  3. 3. Hinter jedem Produkt bzw. die Marke steht eine andere Herausforderung.
  4. 4. Das Sortiment.
  5. 5. Die Zielgruppe.
  6. 6. Die Preispolitik.
  7. 7. Der Service.
  8. 8. Versand/Logistik.
  9. 9. Welche Verpackung?
  10. 10. Welcher Versender?
  11. 11. Customer Care.
  12. 12. Über Tablets, Smartphones werden mittlerweile mehr als 10% der Bestellungen getätigt.
  13. 13. Denken Sie in die Zukunft.
  14. 14. Haben Sie jemanden, der sich kümmert.
  15. 15. Schritt 2: Begehrlichkeit wecken.
  16. 16. Der dramaturgische Plan.
  17. 17. Nutzen Sie die Tools, die Sie haben.
  18. 18. Flyer, Tüten, Werbung usw.
  19. 19. Kooperationen.
  20. 20. PR.
  21. 21. E-Mail-Marketing.
  22. 22. Facebook, XING und andere Social Media Netzwerke.
  23. 23. Schritt 3: Online Marketing.
  24. 24. Agentur oder Inhouse?
  25. 25. Gugl loves Google.
  26. 26. Suchmaschinen- Optimierung.
  27. 27. Affiliate Marketing.
  28. 28. Google Analytics..
  29. 29. Schritt 4: Nutzen Sie den Onlineshop als strategisches Instrument.
  30. 30. Nutzen Sie Synergien.
  31. 31. Und verdienen Sie damit Geld.
  32. 32. Süßen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

×