SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Newsletter-Checkliste


Nutzen
Umfang
Struktur
Tonart
Regelmäßigkeit
Contenfindung
Personalisierung
Betreff – Betreff - Betreff

           (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012   1
Nutzen
Ein erfolgreicher Newsletter hat nicht
  einfach nur eine Werbebotschaft zum
  Transport, sondern einen konkreten
  Nutzen für den Empfänger.




            (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012   2
Umfang
Es herrscht die Devise kurz und knackig alle
 wichtigen Informationen rüberzubringen,
 statt sie gut in einem halben Roman zu
 verstecken.


Hier bietet sich auch die Arbeit mit Teasern
 an, die bei einem Klick auf „mehr“ z.B. zur
 Webseite führen.


             (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012   3
Struktur
Das Auge liest mit, deshalb sollte der
 Content des Newsletters gut strukturiert
 sein.


Ein paar grafische Elemente können nicht
  schaden. (Allerdings ist ein Newsletter,
  der nur aus Bildern besteht, praktisch
  nicht durch einen Spamfilter zu
  bekommen.)

             (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012   4
Tonart
Der Empfänger weiß zwar, dass er nur einer
 von vielen ist, aber das sollte den
 Newsletterschreiber nicht davon abhalten
 durchaus etwas lockerer zu schreiben.


Und niemand fühlt sich von einem
 Newsletter angesprochen, der ganz
 offensichtlich aus Textbausteinen
 zusammengesetzt ist.

            (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012   5
Regelmäßigkeit
Erscheint der Newsletter regelmäßig, was er
 tun sollte, dann kann eine regelmäßige
 Kolumne oder Serie nicht schaden. Am
 Besten so spannend, dass der Empfänger
 keine Ausgabe verpassen will.




            (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012   6
Contentfindung
Geschrieben und verschickt wird der
 Newsletter zwar vom Marketing, aber
 Content kann jeder Abteilung beisteuern –
 nicht selten sogar besser, als der
 Marketingmensch.




            (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012   7
Personalisierung
Jedes halbwegs gute Newsletter-Tool kann
  den Namen des Empfängers aus der
  Datenbank auslesen und in die Anrede
  schreiben. Aber warum nur dort? Im Text
  selbst kann man ihn doch auch nochmal
  persönlich ansprechen und sich von der
  Masse abheben.




            (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012   8
Betreff – Betreff - Betreff
Das Wichtigste zum Schluss: Der Betreff


Wenn man sich über einen Punkt Gedanken
 machen muss, dann über den Betreff.
 Denn der Newsletter kann noch so gut
 sein, am Ende wird er nur wegen des
 Betreffs geöffnet.



            (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012   9

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Erfolgreiches E-Mail-Marketing für KMU
Erfolgreiches E-Mail-Marketing für KMUErfolgreiches E-Mail-Marketing für KMU
Erfolgreiches E-Mail-Marketing für KMU
Felix Beilharz ✓
 
Alumni Software - Relationship Management System
Alumni Software - Relationship Management SystemAlumni Software - Relationship Management System
Alumni Software - Relationship Management System
Lukas Ritzel
 
Building Alumni Communities
Building Alumni CommunitiesBuilding Alumni Communities
Building Alumni Communities
FuturEdOfficial
 
Email Marketing Presentation
Email Marketing PresentationEmail Marketing Presentation
Email Marketing Presentation
Iain Davenport
 
Alumni Engagement and Fundraising
Alumni Engagement and FundraisingAlumni Engagement and Fundraising
Alumni Engagement and Fundraising
FuturEdOfficial
 
E-Commerce, nicht Onlineshop
E-Commerce, nicht OnlineshopE-Commerce, nicht Onlineshop
E-Commerce, nicht Onlineshop
Connected-Blog
 
„Der Newsletter im Web 2.0“
„Der Newsletter im Web 2.0“„Der Newsletter im Web 2.0“
„Der Newsletter im Web 2.0“ZukunftOnlinePR
 

Andere mochten auch (7)

Erfolgreiches E-Mail-Marketing für KMU
Erfolgreiches E-Mail-Marketing für KMUErfolgreiches E-Mail-Marketing für KMU
Erfolgreiches E-Mail-Marketing für KMU
 
Alumni Software - Relationship Management System
Alumni Software - Relationship Management SystemAlumni Software - Relationship Management System
Alumni Software - Relationship Management System
 
Building Alumni Communities
Building Alumni CommunitiesBuilding Alumni Communities
Building Alumni Communities
 
Email Marketing Presentation
Email Marketing PresentationEmail Marketing Presentation
Email Marketing Presentation
 
Alumni Engagement and Fundraising
Alumni Engagement and FundraisingAlumni Engagement and Fundraising
Alumni Engagement and Fundraising
 
E-Commerce, nicht Onlineshop
E-Commerce, nicht OnlineshopE-Commerce, nicht Onlineshop
E-Commerce, nicht Onlineshop
 
„Der Newsletter im Web 2.0“
„Der Newsletter im Web 2.0“„Der Newsletter im Web 2.0“
„Der Newsletter im Web 2.0“
 

Mehr von Thomas Matterne

Design von Wäscheetiketten
Design von WäscheetikettenDesign von Wäscheetiketten
Design von Wäscheetiketten
Thomas Matterne
 
Mitarbeit an Relaunches
Mitarbeit an RelaunchesMitarbeit an Relaunches
Mitarbeit an Relaunches
Thomas Matterne
 
15 Tipps, um jeden Tag ein bisschen klüger zu werden
15 Tipps, um jeden Tag ein bisschen klüger zu werden15 Tipps, um jeden Tag ein bisschen klüger zu werden
15 Tipps, um jeden Tag ein bisschen klüger zu werden
Thomas Matterne
 
5 Tipps für Journalisten zur Recherche mit Twitter
5 Tipps für Journalisten zur Recherche mit Twitter5 Tipps für Journalisten zur Recherche mit Twitter
5 Tipps für Journalisten zur Recherche mit Twitter
Thomas Matterne
 
SEO Grundlagen
SEO GrundlagenSEO Grundlagen
SEO Grundlagen
Thomas Matterne
 
Bewerbung | Thomas Matterne
Bewerbung | Thomas MatterneBewerbung | Thomas Matterne
Bewerbung | Thomas MatterneThomas Matterne
 
Fallstudie: TV touring Würzburg bei Facebook
Fallstudie: TV touring Würzburg bei FacebookFallstudie: TV touring Würzburg bei Facebook
Fallstudie: TV touring Würzburg bei FacebookThomas Matterne
 

Mehr von Thomas Matterne (8)

Design von Wäscheetiketten
Design von WäscheetikettenDesign von Wäscheetiketten
Design von Wäscheetiketten
 
Mitarbeit an Relaunches
Mitarbeit an RelaunchesMitarbeit an Relaunches
Mitarbeit an Relaunches
 
15 Tipps, um jeden Tag ein bisschen klüger zu werden
15 Tipps, um jeden Tag ein bisschen klüger zu werden15 Tipps, um jeden Tag ein bisschen klüger zu werden
15 Tipps, um jeden Tag ein bisschen klüger zu werden
 
5 Tipps für Journalisten zur Recherche mit Twitter
5 Tipps für Journalisten zur Recherche mit Twitter5 Tipps für Journalisten zur Recherche mit Twitter
5 Tipps für Journalisten zur Recherche mit Twitter
 
SEO Grundlagen
SEO GrundlagenSEO Grundlagen
SEO Grundlagen
 
Bewerbung | Thomas Matterne
Bewerbung | Thomas MatterneBewerbung | Thomas Matterne
Bewerbung | Thomas Matterne
 
Fallstudie: TV touring Würzburg bei Facebook
Fallstudie: TV touring Würzburg bei FacebookFallstudie: TV touring Würzburg bei Facebook
Fallstudie: TV touring Würzburg bei Facebook
 
SEO Schulung
SEO SchulungSEO Schulung
SEO Schulung
 

Checkliste Newsletter

  • 2. Nutzen Ein erfolgreicher Newsletter hat nicht einfach nur eine Werbebotschaft zum Transport, sondern einen konkreten Nutzen für den Empfänger. (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012 2
  • 3. Umfang Es herrscht die Devise kurz und knackig alle wichtigen Informationen rüberzubringen, statt sie gut in einem halben Roman zu verstecken. Hier bietet sich auch die Arbeit mit Teasern an, die bei einem Klick auf „mehr“ z.B. zur Webseite führen. (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012 3
  • 4. Struktur Das Auge liest mit, deshalb sollte der Content des Newsletters gut strukturiert sein. Ein paar grafische Elemente können nicht schaden. (Allerdings ist ein Newsletter, der nur aus Bildern besteht, praktisch nicht durch einen Spamfilter zu bekommen.) (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012 4
  • 5. Tonart Der Empfänger weiß zwar, dass er nur einer von vielen ist, aber das sollte den Newsletterschreiber nicht davon abhalten durchaus etwas lockerer zu schreiben. Und niemand fühlt sich von einem Newsletter angesprochen, der ganz offensichtlich aus Textbausteinen zusammengesetzt ist. (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012 5
  • 6. Regelmäßigkeit Erscheint der Newsletter regelmäßig, was er tun sollte, dann kann eine regelmäßige Kolumne oder Serie nicht schaden. Am Besten so spannend, dass der Empfänger keine Ausgabe verpassen will. (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012 6
  • 7. Contentfindung Geschrieben und verschickt wird der Newsletter zwar vom Marketing, aber Content kann jeder Abteilung beisteuern – nicht selten sogar besser, als der Marketingmensch. (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012 7
  • 8. Personalisierung Jedes halbwegs gute Newsletter-Tool kann den Namen des Empfängers aus der Datenbank auslesen und in die Anrede schreiben. Aber warum nur dort? Im Text selbst kann man ihn doch auch nochmal persönlich ansprechen und sich von der Masse abheben. (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012 8
  • 9. Betreff – Betreff - Betreff Das Wichtigste zum Schluss: Der Betreff Wenn man sich über einen Punkt Gedanken machen muss, dann über den Betreff. Denn der Newsletter kann noch so gut sein, am Ende wird er nur wegen des Betreffs geöffnet. (c) Thomas Matterne - www.matterne.eu - 2012 9