SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 13
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Seminar Technology Enhanced Learning
SS 2014 - TU Graz
Einheit 4 - Martin Ebner
Commentathon
Im Laufe der nächsten 3 Wochen wird ein
eingereichtes Paper der Zeitschrift INNOQUAL
zugewiesen (Verständigung per e-Mail) -> http://
innoqual.efquel.org/discussion-paper/
• Lesen der Publikation
• Erstellen eines Reviews gemäß dem Formular
(Abgabe per E-Mail am martin.ebner@tugraz.at)
• Erstellen eines öffentlichen Kommentars
• Deadline: 12.05.2014
Some basic rules are:
• Be nice! Authors have invested work in their submissions and shown
the courage to expose their manuscripts to everyone finding his/her
way to the INNOQUAL Journal website.
• Be open! Although our selected tool for open review (Google Docs)
allows for anonymous comments, please add your name in the
comment fields.
• Send “I messages”! Opinions can be very diverse. It is easier to
find appreciation for your’s by formulating your comments in a form
as “I think that…”, “It might be better, if…” rather than making
statement as “The author needs to…”
• Be positive! Even if the objective of the open review is to involve an
interested audience in improving the article and hence stimulate
ideas for improvements, do not forget to also comment positively on
sections you find inspiring, well-written. You are encouraged to state
if the paper is scientifically sound or conclusions well deduced from
content/data presented before.
Hinweise zum öffentlichen Kommentar (in engl.):
•Rückmeldung für die Autorinnen und Autoren ob der
Beitrag generell gefallen hat
•Ev. gibt es inhaltliche Verständnisschwierigkeiten,
hier kann man nachfragen
•Ist der Beitrag strukturiert und allgemein
verständlich?
•Konstruktive Kritik hilft den Beitrag zu verbessern
und zeigen Autorinnen und Autoren mögliche
Mängel noch auf
•Hinweise ev. auf formale Fehler wie z.B. falsches
Abbildungsnummerierung, Tippfehler
Gruppenarbeit
Überlegen Sie eine innovative Lehrveranstaltung mit
folgenden Rahmenbedinungen:
• Lehrveranstaltung für eine Technische Univesität
• Teilnehmeranzahl 20 Studierende
• Keine klassische Vorlesung, sondern hoher Anteil
an Interaktion und Diskussion
• Die verfügbare Fläche ist ca. 100 m2
Definieren Sie die Lernziele, die Zielgruppe und den
Lerninhalt - benennen Sie Ihre Lehrveranstaltung.
Plakat
Stellen Sie Ihre
Lehrveranstaltung vor
Schreiben Sie vier Einrichtungsgegenstände auf die
die Abhaltung Ihrer Lehrveranstaltung unterstützen
oder angenehm machen.
Geben Sie diese Gegenstände weiter im Uhrzeigersinn
und ergänzen Sie die anderen Notizen um weitere vier
Einrichtungsgegenstände.
Schreiben Sie nun jene vier Einrichtungsgegenstände
auf ein Posting die Sie für wesentlich erachten in
einem Lehr- und Lernraum der Zukunft?
Ordnen Sie Ihre Einrichtungsgegenstände im Raster
Wirkungsgrad / Innovationsgrad ein
Sie haben 5 Stimmen - wählen Sie :-)
Graz University of Technology
SOCIAL LEARNING
Computer and Information Services
Graz University of Technology
Martin Ebner
http://elearning.tugraz.at
martin.ebner@tugraz.at
Slides available at: http://elearningblog.tugraz.at
mebner

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Seminar Technology Enhanced Learning SS 2013 - Einheit 4

ePortfolios an_der_tuhh
ePortfolios an_der_tuhhePortfolios an_der_tuhh
ePortfolios an_der_tuhhCPeters2011
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgCPeters2011
 
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...Andrea Lißner
 
Einführung Wissenschaftliches Arbeiten in der angewandten Informatik
Einführung Wissenschaftliches Arbeiten in der angewandten InformatikEinführung Wissenschaftliches Arbeiten in der angewandten Informatik
Einführung Wissenschaftliches Arbeiten in der angewandten InformatikHans-Joerg Happel
 
201803 impuls icm_bremen
201803 impuls icm_bremen201803 impuls icm_bremen
201803 impuls icm_bremenKarsten Morisse
 
Fokusgruppeninterview How To Do
Fokusgruppeninterview How To DoFokusgruppeninterview How To Do
Fokusgruppeninterview How To DoKoshinXavier
 
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...vdf Hochschulverlag AG
 
3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfoliosgroissboeck
 
Diplom se reichert (1)
Diplom se reichert (1)Diplom se reichert (1)
Diplom se reichert (1)SaraStichnote
 
E-Portfolios Vortrag Januar 2011
E-Portfolios Vortrag Januar 2011E-Portfolios Vortrag Januar 2011
E-Portfolios Vortrag Januar 2011amschaefer
 
Sichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
Sichtweisen und Gestaltungsräume von VeranstaltungsaufzeichnungenSichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
Sichtweisen und Gestaltungsräume von VeranstaltungsaufzeichnungenJörg Hafer
 
Ink einfuerhungspraesentation 2011
Ink einfuerhungspraesentation 2011Ink einfuerhungspraesentation 2011
Ink einfuerhungspraesentation 2011HannahDuernberger
 
Ink einfuerhungspraesentation
Ink einfuerhungspraesentationInk einfuerhungspraesentation
Ink einfuerhungspraesentationHannahDuernberger
 
Empfehlungen für Referate für meine Studierenden
Empfehlungen für Referate für meine StudierendenEmpfehlungen für Referate für meine Studierenden
Empfehlungen für Referate für meine StudierendenWedecide.ch
 
Blogs in der Lehre: IGEP HS13 - Auswertung der Abschlussumfrage
Blogs in der Lehre: IGEP HS13 - Auswertung der AbschlussumfrageBlogs in der Lehre: IGEP HS13 - Auswertung der Abschlussumfrage
Blogs in der Lehre: IGEP HS13 - Auswertung der AbschlussumfrageHans-Dieter Zimmermann
 
Publication Sprints – Expertise in einer Wissensressource aufbereiten
Publication Sprints – Expertise in einer Wissensressource aufbereitenPublication Sprints – Expertise in einer Wissensressource aufbereiten
Publication Sprints – Expertise in einer Wissensressource aufbereitene-teaching.org
 
Oll abschlusspräsentation vera
Oll  abschlusspräsentation veraOll  abschlusspräsentation vera
Oll abschlusspräsentation veraOnlinelehrelernen
 

Ähnlich wie Seminar Technology Enhanced Learning SS 2013 - Einheit 4 (20)

ePortfolios an_der_tuhh
ePortfolios an_der_tuhhePortfolios an_der_tuhh
ePortfolios an_der_tuhh
 
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-HarburgePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
ePortfolios an der Technischen Universität Hamburg-Harburg
 
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
Workshop: Pixel statt Kreide: E-Portfolios als Werkzeug für deutsch-afrikanis...
 
Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013Vortrag JFMH 2013
Vortrag JFMH 2013
 
Manuskriptstruktur
ManuskriptstrukturManuskriptstruktur
Manuskriptstruktur
 
Einführung Wissenschaftliches Arbeiten in der angewandten Informatik
Einführung Wissenschaftliches Arbeiten in der angewandten InformatikEinführung Wissenschaftliches Arbeiten in der angewandten Informatik
Einführung Wissenschaftliches Arbeiten in der angewandten Informatik
 
201803 impuls icm_bremen
201803 impuls icm_bremen201803 impuls icm_bremen
201803 impuls icm_bremen
 
Fokusgruppeninterview How To Do
Fokusgruppeninterview How To DoFokusgruppeninterview How To Do
Fokusgruppeninterview How To Do
 
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
Studienarbeiten: Ein Leitfaden zur Erstellung, Durchführung und Präsentation ...
 
1_zhsf_resultate_blog
1_zhsf_resultate_blog1_zhsf_resultate_blog
1_zhsf_resultate_blog
 
3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios3säulenmodelleportfolios
3säulenmodelleportfolios
 
Diplom se reichert (1)
Diplom se reichert (1)Diplom se reichert (1)
Diplom se reichert (1)
 
E-Portfolios Vortrag Januar 2011
E-Portfolios Vortrag Januar 2011E-Portfolios Vortrag Januar 2011
E-Portfolios Vortrag Januar 2011
 
Sichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
Sichtweisen und Gestaltungsräume von VeranstaltungsaufzeichnungenSichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
Sichtweisen und Gestaltungsräume von Veranstaltungsaufzeichnungen
 
Ink einfuerhungspraesentation 2011
Ink einfuerhungspraesentation 2011Ink einfuerhungspraesentation 2011
Ink einfuerhungspraesentation 2011
 
Ink einfuerhungspraesentation
Ink einfuerhungspraesentationInk einfuerhungspraesentation
Ink einfuerhungspraesentation
 
Empfehlungen für Referate für meine Studierenden
Empfehlungen für Referate für meine StudierendenEmpfehlungen für Referate für meine Studierenden
Empfehlungen für Referate für meine Studierenden
 
Blogs in der Lehre: IGEP HS13 - Auswertung der Abschlussumfrage
Blogs in der Lehre: IGEP HS13 - Auswertung der AbschlussumfrageBlogs in der Lehre: IGEP HS13 - Auswertung der Abschlussumfrage
Blogs in der Lehre: IGEP HS13 - Auswertung der Abschlussumfrage
 
Publication Sprints – Expertise in einer Wissensressource aufbereiten
Publication Sprints – Expertise in einer Wissensressource aufbereitenPublication Sprints – Expertise in einer Wissensressource aufbereiten
Publication Sprints – Expertise in einer Wissensressource aufbereiten
 
Oll abschlusspräsentation vera
Oll  abschlusspräsentation veraOll  abschlusspräsentation vera
Oll abschlusspräsentation vera
 

Mehr von Martin Ebner

Digitalisierung der Lehre – warum, wozu, wie?
Digitalisierung der Lehre –  warum, wozu, wie?Digitalisierung der Lehre –  warum, wozu, wie?
Digitalisierung der Lehre – warum, wozu, wie?Martin Ebner
 
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...Martin Ebner
 
Effects of Remote Learning on Practitioner Integration
Effects of Remote Learning on Practitioner IntegrationEffects of Remote Learning on Practitioner Integration
Effects of Remote Learning on Practitioner IntegrationMartin Ebner
 
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...Martin Ebner
 
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...Martin Ebner
 
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...Martin Ebner
 
School Start Screening Tool
School Start Screening ToolSchool Start Screening Tool
School Start Screening ToolMartin Ebner
 
Speech-based Learning with Amazon Alexa
Speech-based Learning with Amazon AlexaSpeech-based Learning with Amazon Alexa
Speech-based Learning with Amazon AlexaMartin Ebner
 
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuell
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuellwww – was wirkt weiter? Hochschule virtuell
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuellMartin Ebner
 
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der Lehre
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der LehreTU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der Lehre
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der LehreMartin Ebner
 
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-Kurs
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-KursDigitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-Kurs
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-KursMartin Ebner
 
MOOC map (Version 3)
MOOC map (Version 3)MOOC map (Version 3)
MOOC map (Version 3)Martin Ebner
 
ReDesign your lecture Canvas [eng]
ReDesign your lecture Canvas [eng]ReDesign your lecture Canvas [eng]
ReDesign your lecture Canvas [eng]Martin Ebner
 
ReDesign your lecture Canvas [de]
ReDesign your lecture Canvas [de]ReDesign your lecture Canvas [de]
ReDesign your lecture Canvas [de]Martin Ebner
 
MOOC-Maker Canvas [eng]
MOOC-Maker Canvas [eng]MOOC-Maker Canvas [eng]
MOOC-Maker Canvas [eng]Martin Ebner
 
MOOC-Maker Canvas [de]
MOOC-Maker Canvas [de]MOOC-Maker Canvas [de]
MOOC-Maker Canvas [de]Martin Ebner
 
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen UniversitätDigitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen UniversitätMartin Ebner
 
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens Martin Ebner
 
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...Martin Ebner
 

Mehr von Martin Ebner (20)

Maker Education
Maker EducationMaker Education
Maker Education
 
Digitalisierung der Lehre – warum, wozu, wie?
Digitalisierung der Lehre –  warum, wozu, wie?Digitalisierung der Lehre –  warum, wozu, wie?
Digitalisierung der Lehre – warum, wozu, wie?
 
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...
Evaluation Design for Learning with Mixed Reality in Mining Education based o...
 
Effects of Remote Learning on Practitioner Integration
Effects of Remote Learning on Practitioner IntegrationEffects of Remote Learning on Practitioner Integration
Effects of Remote Learning on Practitioner Integration
 
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...
Making of an Open Makerspace in a Secondary Vocational School in Austria: Dev...
 
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...
The relation of prior IT usage, IT skills and field of study: A multiple corr...
 
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...
Change of IT equipment and communication applications used by first-semester ...
 
School Start Screening Tool
School Start Screening ToolSchool Start Screening Tool
School Start Screening Tool
 
Speech-based Learning with Amazon Alexa
Speech-based Learning with Amazon AlexaSpeech-based Learning with Amazon Alexa
Speech-based Learning with Amazon Alexa
 
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuell
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuellwww – was wirkt weiter? Hochschule virtuell
www – was wirkt weiter? Hochschule virtuell
 
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der Lehre
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der LehreTU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der Lehre
TU Graz Lessons Learnt COVID-19 & Digitalisierungsprojekte in der Lehre
 
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-Kurs
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-KursDigitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-Kurs
Digitale Kompetenzen – vom europäischen Rahmenwerk zum Online-Kurs
 
MOOC map (Version 3)
MOOC map (Version 3)MOOC map (Version 3)
MOOC map (Version 3)
 
ReDesign your lecture Canvas [eng]
ReDesign your lecture Canvas [eng]ReDesign your lecture Canvas [eng]
ReDesign your lecture Canvas [eng]
 
ReDesign your lecture Canvas [de]
ReDesign your lecture Canvas [de]ReDesign your lecture Canvas [de]
ReDesign your lecture Canvas [de]
 
MOOC-Maker Canvas [eng]
MOOC-Maker Canvas [eng]MOOC-Maker Canvas [eng]
MOOC-Maker Canvas [eng]
 
MOOC-Maker Canvas [de]
MOOC-Maker Canvas [de]MOOC-Maker Canvas [de]
MOOC-Maker Canvas [de]
 
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen UniversitätDigitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität
Digitale Lehre in Zeiten von COVID-19 an einer Technischen Universität
 
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
MOOCs als Teil des zukünftigen digitalen Lernens
 
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...
Der Ansatz der „Citizen Science“ bei der Erstellung von Lehrmaterialien in ei...
 

Seminar Technology Enhanced Learning SS 2013 - Einheit 4

  • 1. Seminar Technology Enhanced Learning SS 2014 - TU Graz Einheit 4 - Martin Ebner
  • 3. Im Laufe der nächsten 3 Wochen wird ein eingereichtes Paper der Zeitschrift INNOQUAL zugewiesen (Verständigung per e-Mail) -> http:// innoqual.efquel.org/discussion-paper/ • Lesen der Publikation • Erstellen eines Reviews gemäß dem Formular (Abgabe per E-Mail am martin.ebner@tugraz.at) • Erstellen eines öffentlichen Kommentars • Deadline: 12.05.2014
  • 4. Some basic rules are: • Be nice! Authors have invested work in their submissions and shown the courage to expose their manuscripts to everyone finding his/her way to the INNOQUAL Journal website. • Be open! Although our selected tool for open review (Google Docs) allows for anonymous comments, please add your name in the comment fields. • Send “I messages”! Opinions can be very diverse. It is easier to find appreciation for your’s by formulating your comments in a form as “I think that…”, “It might be better, if…” rather than making statement as “The author needs to…” • Be positive! Even if the objective of the open review is to involve an interested audience in improving the article and hence stimulate ideas for improvements, do not forget to also comment positively on sections you find inspiring, well-written. You are encouraged to state if the paper is scientifically sound or conclusions well deduced from content/data presented before.
  • 5. Hinweise zum öffentlichen Kommentar (in engl.): •Rückmeldung für die Autorinnen und Autoren ob der Beitrag generell gefallen hat •Ev. gibt es inhaltliche Verständnisschwierigkeiten, hier kann man nachfragen •Ist der Beitrag strukturiert und allgemein verständlich? •Konstruktive Kritik hilft den Beitrag zu verbessern und zeigen Autorinnen und Autoren mögliche Mängel noch auf •Hinweise ev. auf formale Fehler wie z.B. falsches Abbildungsnummerierung, Tippfehler
  • 7. Überlegen Sie eine innovative Lehrveranstaltung mit folgenden Rahmenbedinungen: • Lehrveranstaltung für eine Technische Univesität • Teilnehmeranzahl 20 Studierende • Keine klassische Vorlesung, sondern hoher Anteil an Interaktion und Diskussion • Die verfügbare Fläche ist ca. 100 m2 Definieren Sie die Lernziele, die Zielgruppe und den Lerninhalt - benennen Sie Ihre Lehrveranstaltung. Plakat
  • 9. Schreiben Sie vier Einrichtungsgegenstände auf die die Abhaltung Ihrer Lehrveranstaltung unterstützen oder angenehm machen. Geben Sie diese Gegenstände weiter im Uhrzeigersinn und ergänzen Sie die anderen Notizen um weitere vier Einrichtungsgegenstände.
  • 10. Schreiben Sie nun jene vier Einrichtungsgegenstände auf ein Posting die Sie für wesentlich erachten in einem Lehr- und Lernraum der Zukunft?
  • 11. Ordnen Sie Ihre Einrichtungsgegenstände im Raster Wirkungsgrad / Innovationsgrad ein
  • 12. Sie haben 5 Stimmen - wählen Sie :-)
  • 13. Graz University of Technology SOCIAL LEARNING Computer and Information Services Graz University of Technology Martin Ebner http://elearning.tugraz.at martin.ebner@tugraz.at Slides available at: http://elearningblog.tugraz.at mebner