PIRELLI-STARS MEISTERN                       HERAUSFORDERUNG DER RALLYE SPANIENDer Themenpark Port Aventura, Basislager de...
Andrea Crugnola (21) aus Italien, Brendan Reeves (22) aus Australien sowie Molly Taylor(22), ebenfalls aus Australien.Dazu...
Der letzte Event der WRC ist die Wales Rally in Großbritannien vom 12. bis zum 14.November. Angesichts der nass-kalten Bed...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

PM Pirelli Star Driver.pdf

771 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Pirelli-Stars meistern Herausforderung der Rallye Spanien
[http://www.lifepr.de?boxid=196351]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
771
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

PM Pirelli Star Driver.pdf

  1. 1. PIRELLI-STARS MEISTERN HERAUSFORDERUNG DER RALLYE SPANIENDer Themenpark Port Aventura, Basislager der Rally de Espana, ist ein Urlaubsparadiesund das Heimatrevier eines strahlend blauen Spechts, der zugleich als Maskottchen desParks dient. Am vergangenen Wochenende war der Park zugleich auch Lagerstätte vonrund 2.000 Pirelli Reifen.Diese Menge war erforderlich, weil Pirelli als exklusiver Reifenausrüster der WRCerstmals in diesem Jahr eine Rally betreute, die auf unterschiedlichenFahrbahnoberflächen ausgetragen wurde. Darüber hinaus fanden die globalenQualifikationsrennen für das Pirelli Star Driver Programm statt. Diese gemeinsameInitiative des Reifenherstellers und des Welt-Motorsportverbandes FIA ermöglicht sechsFahrern den Start bei ausgewählten Rennen der FIA World Rally Championship 2011.Dabei werden die sechs Pirelli Star Driver im Rahmen der kürzlich vorgestellten WRCAkademie fahren, bei der einheitlich ausgestattete Fahrzeuge auf Pirelli Reifen an denStart gehen. So bleibt Pirelli der World Rally Championship auch weiterhin verbunden undsetzt das Engagement fort, das 1973 begann, als die Serie aus der Taufe gehoben wurde.Insgesamt 16 junge Fahrer aus Afrika, der Region Asien-Pazifik, Europa, Lateinamerikaund dem Mittleren Osten – darunter auch eine Fahrerin, nominiert von Kommission„Frauen & Motorsport“ – wurden von einer international besetzten Jury bewertet. Zu denMitgliedern gehören der Motorsport-Manager von Pirelli, Mario Isola, Fahrer-ManagerTimo Jouhki, Rally-Organisator Joao Passos, der bekannte Journalist Guido Rancatisowie der ehemalige Fahrer Michele Mouton.In identisch ausgestatteten Fahrzeugen, an denen natürlich Pirelli Reifen montiert waren,hatten die Kandidaten jeweils eine Etappe auf Asphalt und eine auf Schotter zubewältigen. Doch nicht nur fahrerisches Können zählte. Auch in zahlreichen Gesprächenmit den Fachleuten mussten sich die Fahrer bewähren.Am Ende hatten folgende Nachwuchs-Piloten die Nase vorn: Fredrik Ahlin (19) ausSchweden, Craig Breen (20) aus Irland, Jan Cerny (20) aus der Republik Tschechien, Für weitere Informationen erreichen Sie die Pirelli Presse-Abteilung wie folgt: Pirelli Deutschland GmbH, Postfach 50 04 25, D-80974 München Tel.: +49 (0) 89 / 14 908 - 571 Fax: +49 (0) 89 / 14 908 -587 E-Mail: melina.evangelisti@pirelli.com
  2. 2. Andrea Crugnola (21) aus Italien, Brendan Reeves (22) aus Australien sowie Molly Taylor(22), ebenfalls aus Australien.Dazu Mario Isola, Motorsport-Manager bei Pirelli: „Es war aufregend, bei der Wahl derPirelli Star Driver des nächsten Jahres dabei zu sein. Ich bin überzeugt, dass wir wiedereinige große Talente entdeckt haben. Auch weil die Fahrer aus der ganzen Welt kamen,war es ein sehr interessantes Ereignis. Pirelli ist wirklich stolz darauf, die Initiative der FIAzur Förderung und Entwicklung junger Fahrer unterstützt zu haben. Und wir freuen uns,auch in der nächsten Saison dabei zu sein. So bleibt Pirelli mit der WRC verbunden undist weiterhin in der Topliga des Rallysports präsent“Die Rally de Espana gewann der neu gekrönte siebenmaligen Weltmeister SébastienLoeb, der den 61. Sieg seiner Karriere einfuhr. Es war zugleich der 25. Sieg auf PirelliReifen. Er schlug den Citroen-Piloten Petter Solberg um 35,3 Sekunden. Dritter wurde derCitroen-Werksfahrer Dani Sordo. Damit endete die bemerkenswerte Serie von Loeb undSordo, die seit 2006 immer die ersten beiden Plätze belegt hatten.Beim Eröffnungstag der Rally de Espana führten die Etappen über Schotter und Asphalt,wobei Schotterpisten den Schwerpunkt bildeten. Für den ersten Tag und die Testfahrtenstanden den Crews Pirelli Scorpion Reifen mit harter Mischung zur Verfügung. Danachkonnten sie zwischen harten und weichen PZero Asphaltreifen wählen. In Anbetracht desWetters und der Straßenbedingungen entschieden sich die Teams für die harten Reifen.Matteo Braga, Senior WRC Reifeningenieur bei Pirelli. „Unsere Reifen erwiesen sich beieiner unglaublichen Bandbreite von Bedingungen als extrem effektiv: Schotter, ein Nebelnasser Asphalt am Morgen und trockener Asphalt am Nachmittag bereiteten keineProbleme. Die Verschleißrate war gering und wir hatten keine Pannen. Mehr konnten wirwirklich nicht verlangen.“Im Rahmen des Dreijahresvertrags mit dem Welt-Motorsportverband FIA beliefert Pirellinicht nur das Hauptfeld der WRC. Die Reifen des Konzerns gehören auch zur Standard-Ausrüstung der Teilnehmer der Junior World Rally Championship, die sich der DeutscheAaron Burkart (gemäß der offiziellen Veröffentlichung der Ergebnisse durch die FIA) inseinem Suzuki Swift S1600 mit Pirelli RX Reifen sicherte. Im Finalrennen seiner Klassegenügte ihm ein vierter Platz. Den Sieg in der Wertung der JWRC holte sich derLokalmatador Yeray Lemes am Steuer eines Renault Clio S1600.PRESSEINFORMATION Seite 2 von 3
  3. 3. Der letzte Event der WRC ist die Wales Rally in Großbritannien vom 12. bis zum 14.November. Angesichts der nass-kalten Bedingungen, charakteristisch für dieVeranstaltung in Cardiff, wird Pirelli nur die weichen Scorpion Reifen liefern.BU: Die Pirelli Star Driver 2011 wurden in Spanien nominiert.PRESSEINFORMATION Seite 3 von 3

×