UJ759[1].pdf

172 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung : BMW Länderteams wollen in Japan Aufholjagd starten
[http://www.lifepr.de?boxid=128823]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
172
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

UJ759[1].pdf

  1. 1. BMWPresse-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 2009FIA World Touring Car Championship (WTCC) 2009Läufe 21 & 22 – 31. Oktober / 1. November 2009 – VorschauBMW Länderteams wollen in Japan Aufholjagd starten.München, 26. Oktober 2009. Die FIA World Touring Car Championship 2009 biegtauf die Zielgerade ein. Am kommenden Wochenende bestreiten die BMWLänderteams in Okayama (JP) die Saisonrennen 21 und 22. Drei Wochen spätersteht dann das Finale auf dem „Guia Circuit“ von Macau (CN) auf dem Programm.Um bis zum Schluss ein Wort im Titelkampf mitsprechen zu können, benötigen dieBMW Piloten in Japan ein starkes Wochenende. Augusto Farfus (BR) vom BMWTeam Germany liegt aktuell mit 91 Punkten auf Platz drei der Fahrerwertung. SeinRückstand auf Spitzenreiter Gabriele Tarquini (IT/SEAT) beträgt 18 Zähler. Bei denHerstellern hat BMW 250 Punkte auf dem Konto, 21 weniger als SEAT auf Rangeins.Im Rahmen der WTCC-Läufe feiert die Asian Le Mans Series in Okayama ihrePremiere. Das BMW Rahal Letterman Racing Team schickt einen BMW M3 GT2 indie beiden Rennen, die jeweils auf drei Stunden angesetzt sind. Tommy Milner (US)und Dirk Müller (DE), die das Fahrzeug bereits aus ihren Einsätzen in der AmericanLe Mans Series kennen, werden sich am Steuer des GT-Sportwagens abwechseln.Außerdem trägt die Formula BMW Pacific an gleicher Stelle ihre Saisonrennen 13und 14 aus und rundet damit die starke Präsenz von BMW in Okayama ab.Andy Priaulx (BMW Team UK): UK):„Die Fans in Japan kennen sich bestens im Tourenwagensport aus und sorgen sofür eine ganz besondere Atmosphäre. Im vergangenen Jahr hatte ein Fan seinenBMW M3 in den Farben von unserem BMW Team UK lackiert. Das warbeeindruckend. Das Wochenende 2008 hat großen Spaß gemacht.“Jörg Müller (BMW Team Germany):„Zumindest im ersten Rennen hatte ich 2008 in Okayama richtig Spaß. Leider ließenmeine Regenreifen nach, so dass ich Rickard Rydell ziehen lassen musste. Aber derPodestplatz war schön. Die Fans ins Japan sind einzigartig. Ich mag dieFreundlichkeit der Menschen dort.“Augusto Farfus (BMW Team Germany):„Die Gastfreundschaft, die uns schon im vergangenen Jahr in Okayamaentgegengebracht wurde, war fantastisch. Jetzt kennen die Fans unsereMeisterschaft und sind hoffentlich noch enthusiastischer. Für mich wird das natürlichein wichtiges Wochenende. Ich habe nichts zu verlieren und werde angreifen.“ Motorsport Italy-Alessandro Zanardi (BMW Team Italy-Spain):„Hätte die Rennstrecke nicht so einen rutschigen Belag, dann würde ich siewahrscheinlich lieben. Ich mag es, spät zu bremsen und mein Auto mit Schwung indie Kurven hineinrollen zu lassen, um es dann mit etwas Untersteuern wieder zuberuhigen. Das funktioniert aber in Okayama nicht sonderlich gut. Dennoch hoffe ichauf ein gutes Ergebnis. Die lange Anreise soll sich schließlich lohnen. Amvergangenen Wochenende habe beim Venedig Marathon meinen ersten Paracycling-
  2. 2. BMWPresse-Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitSieg errungen. Es wäre fantastisch, diesen positiven Trend auch in Japan fortsetzenzu können.“ Italy-Sergio Hernández (BMW Team Italy-Spain):„Okayama wird mir immer im Gedächtnis bleiben, denn dort stand ich 2008 zumersten Mal in meiner WTCC-Karriere auf dem Podest – und es wird hoffentlich nichtdas letzte Mal bleiben. Als Fahrer kann man sich optimal auf die Rennenkonzentrieren, denn rund um die Strecke ist buchstäblich nichts, was uns ablenkenkönnte. Der Kurs ist abwechslungsreich und bietet alle Arten von Kurven.”Dirk Müller (BMW Rahal Letterman Racing Team):„Ich freue mich sehr auf unseren Start mit dem BMW M3 GT2 in der Asian Le MansSeries. Uns erwartet in der GT2-Kategorie ein starkes Feld, und es wird ganz sicherkein Durchmarsch. BMW ist in Okayama mit einem echten Großaufgebot vertreten:Ich werde meinen WTCC-Kollegen die Daumen drücken und freue mich auch aufdie Youngster in der Formula BMW Pacific. Das wird ein tolles Wochenende.”Historie und Hintergrund:Im vergangenen Jahr debütierte Okayama im Rennkalender der Tourenwagen-WM.Vier BMW Piloten gelang der Sprung auf das Treppchen. Jörg Müller beendete daserste Rennen auf nasser Strecke als Zweiter, dicht gefolgt Andy Priaulx. Aufabtrocknender Fahrbahn sammelte Augusto Farfus in Rennen zwei dank seineszweiten Platzes acht WM-Punkte. Platz drei sicherte sich Sergio Hernández.Die Bezeichnung „Okayama International Circuit“ bezieht sich auf die japanischePräfektur mit demselben Namen. Die Stadt Okayama befindet sich etwa 60Kilometer weiter südlich. Eigentlich gehört der Kurs zu Mimasaka, das erst 2005durch die Zusammenlegung mehrerer Gemeinden entstanden ist. Die Rennstreckewurde 1992 unter dem Namen „Tanaka International Circuit Aida“ gebaut. 2003wechselte der Kurs den Besitzer und wurde am 1. Mai 2004 umbenannt. Neben derTourenwagen-WM gastieren auch die japanische Formel 3 sowie verschiedenenationale GT- und Tourenwagen-Championate auf der 3,703 Kilometer langenStrecke.Das Gastspiel der WTCC 2008 war der erste Auftritt einer offiziellen FIAWeltmeisterschaft auf dem OIC seit 13 Jahren. 1994 und 1995 war der RundkursAustragungsort von zwei Rennen der Formel 1. Beide Male hieß der Sieger desPazifik-GP Michael Schumacher (DE).Dirk Müller und Andy Priaulx waren bereits am 17. Oktober mit dem BMW M3 GT2im Einsatz. Im zweiten Rennen des neuen Fahrzeugs in Europa erreichten sie den Motorsportersten Podestplatz: Die beiden BMW Werksfahrer kamen im neunten Lauf der VLNLangstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife auf Platz zwei ins Ziel.Die beiden WTCC-Rennen werden jeweils über 14 Runden ausgetragen. Diesentspricht einer Gesamtdistanz von 51,84 Kilometern. Der erste Lauf beginnt amSonntag um 13.55 Uhr Ortszeit (5.55 Uhr MEZ), Rennen zwei startet um 16.05 Uhr(8.05 Uhr MEZ). Am Samstag ab 17.50 Uhr stehen die Fahrer der BMWLänderteams Medienvertretern in der BMW Suite im ersten Stock desBoxengebäudes für Interviews zur Verfügung.
  3. 3. BMWPresse-Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitZahlen und Fakten: Strecke / Datum Okayama International Circuit / 1. November 2009 Runde / Distanz 3,703 km / 51,84 km (14 Runden) 2008 Sieger 2008 Rennen 1: Rickard Rydell (SEAT) Rennen 2: Tom Coronel (SEAT) 2008 Poleposition 2008 Augusto Farfus (BMW), 1:37,040 Minuten Runden Schnellste Runden Rennen 1: Jörg Müller (BMW), 1:51,939 Minuten8 2008 2008 Rennen 2: James Thompson (Honda), 1: 48,767 Minuten Fahrer A. Priaulx J. Müller A. Farfus A. Zanardi S.Hernández Geburtstag 08.08.1974 03.09.1969 03.09.1983 23.10.1966 6.12.1983 Nation GB DE BR IT ES Nummer 6 7 8 9 10 BMW BMW Team BMW Team BMW Team BMW Team Team Team UK Germany Germany Italy-Spain Italy-Spain Zusatzgewicht +40 kg +40 kg +40 kg -20 kg +40 kg Rennen 106 103 104 102 61 Poles 4 3 9 1 - Siege 11 10 13 4 1 Schnellste 11 15 13 4 2 Runden Punkte 413 315 355 143 46 WM-Platz 4. 7. 6. 13. 16. 2008 Punkte 66 58 91 31 36 2009 Aktueller WM- 4. 7. 3. 12. 8. PlatzRennkalender:Datum Rennen8. März Curitiba, Brasilien22. März Puebla, Mexiko3. Mai Marrakesch, Marokko17. Mai Pau, Frankreich31. Mai Valencia, Spanien21. Juni Brünn, Tschechische Republik5. Juli Porto, Portugal19. Juli Brands Hatch, Großbritannien6. September Oschersleben, Deutschland20. September Imola, Italien1. November Okayama, Japan Motorsport22. November Macau, ChinaPressekontakt:Pressekontakt: Ingo Lehbrink, Tel.: +49 (0) 176 20340224, ingo.lehbrink@bmw.deFlorian Haasper, Tel.: +49 (0) 177 5637923, f.haasper@sport-media-service.de

×