Successfully reported this slideshow.
Work-Life-Balance in KMUs 
Burn-out-Prävention für Mitarbeiter 
trotz kleinen Budgets
2 
Einführung 
• Häufig fehlt das Budget für Work-Life-Balance-“Großprojekte“. 
• Selbst wenn das Budget vorhanden ist, st...
Inhalte( 
3 
Betriebs-KITA für KMUs? 
Alternativen zum Betriebskindergarten 
Kummerkasten gesucht 
Ein Ansprechpartner für...
4 
Betriebs-KITA für KMUs? 
Betriebskindergärten sind der Traum 
vieler Arbeitnehmer. Für KMUs rentiert es 
sich jedoch hä...
5 
Zuschüsse für örtliche 
Kindergärten sind für den 
Arbeitgeber steuerfrei! 
Grundlage hierfür bilden 
der § 3 Nr. 33 ES...
6 
Kummerkasten gesucht 
• Viele Arbeitnehmer 
fressen private 
Probleme in sich 
hinein. 
• Häufig fehlt es an 
einer 
Ve...
Ein Ansprechpartner für alle Fälle 
7 
Sozialberater oder ein 
Betriebspsychologe 
verursachen hohe laufende 
Kosten. 
Nur...
8 
Wenig Bewegung und 
ungesunde Ernährung 
gelten als 
begünstigende Faktoren 
für Burn-out. 
Gesunde Mitarbeiter = 
Glüc...
9 
Sie können sich keine Bio- 
Kantine leisten? Stellen Sie 
im Winter ab und zu eine 
Schalle mit frischem Obst in 
die K...
80.000 
Aktive 
Lebensläufe 
Spezial 
Jobbörsen 
3 Mio 
Monatliche 
Seitenaufrufe 
Zielgruppen 
Spezialist 
200+ 
Messepar...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Work-Life-Balance in KMUs

678 Aufrufe

Veröffentlicht am

KMUs haben oftmals nicht die finanziellen Mittel, um für ihre Mitarbeiter umfassende Maßnahmen in den Bereichen betriebliches Gesundheitsmanagement, Burn-out-Prävention und Work-Life-Balance umzusetzen. ABSOLVENTA Jobnet zeigt, wie mit einem kleinen Budget viel für die Gesundheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter getan werden kann.

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Work-Life-Balance in KMUs

  1. 1. Work-Life-Balance in KMUs Burn-out-Prävention für Mitarbeiter trotz kleinen Budgets
  2. 2. 2 Einführung • Häufig fehlt das Budget für Work-Life-Balance-“Großprojekte“. • Selbst wenn das Budget vorhanden ist, stellt sich häufig der Aufsichtsrat quer. • „LuMit“ von BASF zeigt 3 zentrale Bereiche des Work-Life-Managements auf: • Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf • Offenes Ohr für Probleme der Mitarbeiter und individuelle Unterstützung • Arbeitsfähigkeit der Mitarbeiter erhalten (betriebliches Gesundheitsmanagement) • Mit gezielten Maßnahmen können KMUs ihre Mitarbeiter langfristig unterstützen und Burn-out vorbeugen – auch mit einem schmalen Budget.
  3. 3. Inhalte( 3 Betriebs-KITA für KMUs? Alternativen zum Betriebskindergarten Kummerkasten gesucht Ein Ansprechpartner für alle Fälle 4 5 6 7 Gesunde Mitarbeiter = Glückliche Mitarbeiter Maßnahmen zur Gesundheitsförderung 8 9
  4. 4. 4 Betriebs-KITA für KMUs? Betriebskindergärten sind der Traum vieler Arbeitnehmer. Für KMUs rentiert es sich jedoch häufig nicht, eine eigene Einrichtung zur Kinderbetreuung anzubieten. Denn damit ist einiges an laufenden Kosten verbunden... Einrichtung und Anmietung von Räumlichkeiten Laufende Kosten für Lebensmittel und Betriebskosten Anstellung und Monatslohn von ausgebildeten Erziehern
  5. 5. 5 Zuschüsse für örtliche Kindergärten sind für den Arbeitgeber steuerfrei! Grundlage hierfür bilden der § 3 Nr. 33 EStG und der R 21 a des LStR. Ein Betriebskinder-garten für mehrere KMUs in der Umgebung ist kosteneffizienter. Eine Alternative wären fest reservierte Plätze für Mitarbeiter-Kinder in örtlichen KITAs. Schon ein kinderfreier Nachmittag kann viel bewirken. Abwechselnd bewacht immer ein Paar die Sprösslinge der anderen, während der Rest ein paar Stunden Ruhe genießt. Zuschüsse Kooperation Eltern-Initiative Alternativen zum Betriebskindergarten
  6. 6. 6 Kummerkasten gesucht • Viele Arbeitnehmer fressen private Probleme in sich hinein. • Häufig fehlt es an einer Vertrauensperson. • Viele größere Unternehmen haben für solche Fälle einen Betriebspsychologen oder eine zentrale Beratungsstelle. • Für KMUs lohnt sich dies häufig nicht.
  7. 7. Ein Ansprechpartner für alle Fälle 7 Sozialberater oder ein Betriebspsychologe verursachen hohe laufende Kosten. Nur wenige sprechen mit Vorgesetzten über private Probleme – aus Angst vor negativen Folgen für die Karriere. Ein Mitarbeiter als Ansprechpartner genießt mehr Vertrauen. Diesen regelmäßig schulen und Schweigepflicht beachten!
  8. 8. 8 Wenig Bewegung und ungesunde Ernährung gelten als begünstigende Faktoren für Burn-out. Gesunde Mitarbeiter = Glückliche Mitarbeiter! Gesundheitsfördernde Maßnahmen können Sie in Personal-marketing- Kampagnen als Mitarbeiter-Benefits kommunizieren. Verschenken Sie zu Geburtstagen oder als Bonus für gute Leistungen Gutscheine für Fitnessstudios!
  9. 9. 9 Sie können sich keine Bio- Kantine leisten? Stellen Sie im Winter ab und zu eine Schalle mit frischem Obst in die Küche. So senken Sie in der Erkältungszeit auch den Krankenstand. Nur wenige KMUs haben ein eigenes Fitness-studio. Stattdessen können Sie wöchentlich einen Fitnesstrainer ins Haus kommen lassen oder Sportgruppen- und Events organisieren. Es muss auch nicht immer der hauseigene Masseur sein. Ein Massagesessel für Mitarbeiter rentiert sich auf Dauer durch weniger Fehltage wegen Rückenbeschwerden. Gesunde Ernährung Sport als Ausgleich Fitter Rücken Maßnahmen zur Gesundheitsförderung
  10. 10. 80.000 Aktive Lebensläufe Spezial Jobbörsen 3 Mio Monatliche Seitenaufrufe Zielgruppen Spezialist 200+ Messepartner

×