Qumram/Saperion Vortrag ECM-Fachtag 2012

1.661 Aufrufe

Veröffentlicht am

ECM steckt im 2001 fest! Zumindest so kann man die Grafik von John Mancini, President and CEO aiim deuten (Folie 4). Dieser Vortrag zeigt auf, warum gerade das Web bzw. Webpages und "Social and Cloude Interactions" für das Information Management immer wichtig werden und sich die Records Manager damit beschäftigen müssen. qumram und Saperion bieten dazu Hand mit einer bestechend einfachen Lösung.

1 Kommentar
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.661
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
255
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
1
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Qumram/Saperion Vortrag ECM-Fachtag 2012

  1. 1. Web Information GovernanceDas Web dominiert dieInformationswelt.Wie kann ECM das managen?20. November 2012, Lars Baumann, Markus Imgrüth
  2. 2. Papier langsam auf dem RückzugPapier-Datensätze werden in 41% der Unternehmen verringert, imVergleich dazu in 31% der Unternehmen nimmt des Verbrauch nach wievor zu.Dies ist das jedoch das erste Mal, dass AIIM eine Netto-Rückganggemessen hat und somit ist diese seit Jahrzehnten angekündigteTrendwende nun endlich eingetroffen. Source: „AIIM Industriy Watch (2011)” Papierverbrauch break even 2011© qumram AG - Seite 2
  3. 3. ECM steckt im 2001 fest!
  4. 4. Informationen entwickeln sich hin zu dynamischerKommunikation Source: John F. Mancini President and CEO© qumram AG - Seite 4
  5. 5. Dem klassischen Ordnungssystem fehlt die KontrolleBereits heute werden über 70% der öffentlichen Basisdienstleitungen alsOnline-Services angeboten. Geschäftsprozesse oder das Informations-Management sind auf Web-Dienste ausgelagert. Mit der Konsequenz, dasswichtige Informationen ausserhalb des unmittelbaren Kontrollbereichsdes klassischen Ordnungssystems liegen; da im Web nicht diestatischen Informationen sondern dynamische Kommunikation vorherrscht.Source: Bundesamt für Statistik© qumram AG - Seite 5
  6. 6. Befürworter und Gegner von „Social and Cloud“Source: aiim Industry Watch 2012 „Content in the Cloud“© qumram AG - Seite 6
  7. 7. Nur die Sorge vor übergrosser Regulierung bremst denOptimismus...„Das zentrale Handlungsfeld haben die Chefs der Versicherungsbranche imCEO Survey von PwC klar herausgestellt: Über 60 Prozent sehenInvestitionen in die intelligente Nutzung von IT-Systemen alsentscheidenden Faktor an, mit dem sich ihre Unternehmen vonWettbewerbern unterscheiden können. Und sie wurden nicht müde zubetonen, welche einmaligen Chancen die mobile Nutzung desInternets und die Social-Media-Kanäle bieten.„Alexander Hofmann, Leiter des Bereichs Insurance bei PwC Deutschland”Source: PwC „14. CEO-Survey“© qumram AG - Seite 7
  8. 8. Internet wird zum wichtigsten Kanal für Kostensenkungund Umsatzsteigerung Kosten senken Umsatz steigern•  End-to-end elektronische Prozesse •  Kundenbindung sicherstellen•  Customer Self-Service •  Kundenfreundliche Dienstleistungen und•  Prozessverlagerung auf Kundengeräte Services•  Sinkende Margen •  Marke stärken und Zielgruppen-gerichtetes•  Vorschriften verschärfen sich Marketing inklusive Social Media© qumram AG - Seite 8
  9. 9. Der Trend ist sichtbar
  10. 10. Web-Inhalte sind in den letzten 2 Jahre um über 90% gewachsen 2010 / 2011 +90% 2009Source: http://royal.pingdom.com/2011/01/12/internet-2010-in-numbers/
  11. 11. Herausforderungen im Web riesige Datenmengen Compliance-Vorgaben fehlen Medien- und Prozessbrüche Unstrukturierte Daten, schlecht findbar, da der Kontext fehlt Web Informationen können im Proprietäre Web-System führt zu Bedarfsfall nicht nachgewisen werden© qumram AG - Seite 11 hohen Unterhaltskosten
  12. 12. Das ist was Sie und Ihre Kunden möchten Persönliche Meine Angebote Bestellungen Mein Verträge Persönliche Meine Fragen Reklamation© qumram AG - Seite 12
  13. 13. Sie brauchen Kontrolle dazu! Vollständige Kontrolle des Online-Kanals© qumram AG - Seite 13
  14. 14. Vielfältig, schnell aber erstaunlich standardisiert© qumram AG - Seite 14
  15. 15. Zentrale Informationssicherheit Online ! n ew n! che e! fa Records Management qumram Suite v erein eblich ! erh uktion bs-! System Red Betrie Web Applikation der ten! ! Applikations-Server, Portale, CMS "kos Lösungen Backend Systeme
 Datenbanken
 Content Repositories
 Third party providers
 SAP, Host, Siebel, MIS,
 DWH, MSSQL, 
 DMS, Archives, MOSS, 
 Mashups, Trading data, etc. PIM, etc. Oracle, etc. OpenText, FileNet, etc. x x Records Management Records Management Records Management Records Management System System System System ! old So wird die Informationssicherheit heute angepackt (fragmentiert)"
  16. 16. Die ganzheitliche Informationsstrategie der SAPERION MOBIL$ WEB$$ OFFICE$ CONTENT$ INTEGRATION$ SCANNER$ RECHNUNGEN$ E:MAIL$ BEWERBUNGEN$ BESTELLUNGEN$ VERTRÄGE$ WEBSEITEN$ ANTRÄGE$ ANGEBOTE$ U.V.M.$ FAX$ U.V.M.$ ECM$Suite$ KUNDENAKTE$ PROJEKTAKTE$ VERTRAGSAKTE$ PERSONALAKTE$ LEASINGAKTE$ WORKFLOW$© qumram AG - Seite 16
  17. 17. DEMO Netzwoche: http://netzwoche.qumram-demo.ch SAPERION: Online-Shop DEMO© qumram AG - Seite 17
  18. 18. Die effektive Darstellung aufzeichnen !  Kosteneffizienz !  Rechtssicherheit !  Findbarkeit (E-Discovery) !  Standardisiert !  Originalgetreu›  Kontrolle über den Webkanal›  Integration in ECM-Welt›  Kosteneffiziente und benutzerfreundliche Prozesse›  Nutzung des weltweit meist verbreiteten Standards›  Basis für effektives E-Discovery und Big Data© qumram AG - Seite 18
  19. 19. qumram AG SAPERION AGNordstrasse 9 In der Luberzen 198006 Zürich 8902 Urdorfinfo@qumram.ch info@saperion.comwww.qumram.ch www.saperion.comLars Baumann Markus ImgrüthDirector Sales & Marketing Presales Consultant+41 79 226 51 61 +41 78 624 00 50baumann@qumram.ch markus.imgrueth@saperion.com

×