Brauchen wir den Networking-TÜV?

361 Aufrufe

Veröffentlicht am

Brauchen wir den Networking-TÜV? 3. Referat der 2. kollektiven Intelligenz Eventwoche

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
361
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Brauchen wir den Networking-TÜV?

  1. 1. Kollektive Intelligenz Eventwoche 27.8. – 31.8.2012 www.netbaes.net
  2. 2. Brauchen wir den Networking-TÜV?Welche Bestandteile stellen ein funktionierendes Netzwerkdar? An welchen Merkmalen erkennen netzwerkfremdePersonen ein gutes funktionierendes Netzwerk? Wer stelltsicher, dass das Netzwerk alle wichtigen Datensicherheits- undPersönlichkeitsrechte einhält? Sind in Netzwerken alleBasisbestandteile gleich? Gibt es neutrale Gremien, die dieNetzwerke überwachen und die Rechte der Mitgliederschützen? Gerade diese Fragen werden durch den Einsatz desNetworkings in wichtigen Bereichen unserer Gesellschafttäglich bedeutender! Der Referent gibt einen Überblick über dierelevanten Prüfungskriterien und gibt Hinweise zum Schutz dereigenen Rechte. Auch eigene Pflichten werden angesprochen.Uhrzeit: 10:00 – 11:00 UhrReferent: Wolfhart Hildebrandt
  3. 3. Welche Bestandteile stellen ein funktionierendes Netzwerk dar?Offene und einfache Kommunikation zwischen den Mitgliedern. Keine Hierarchien innerhalb der Organisation. Einfache Strukturen zum Lernen innerhalb des Netzwerkes. Einfache Mitgliederliste. Mindestens ein gemeinsames Ziel. Einfache Regeln zur Zusammenarbeit. Kenntnisse über die Regeln der Netzwerk-Organisation.
  4. 4. An welchen Merkmalen erkennen netzwerkfremde Personen ein gutes funktionierendes Netzwerk? An den Ergebnissen des Netzwerks. Dynamik und Kreativität des Netzwerkes Heterogenität der MitgliederstrukturBereitschaft der Mitglieder zu netzwerkdienlichen Handlungen. Interesse, sich für neue Mitglieder zu engagieren. Gesprächsbereitschaft der Mitglieder.
  5. 5. Sind in Netzwerken alle Basisbestandteile gleich? Kein Netzwerk gleicht dem Anderen.Alle voran genannten Punkte sollten mindestens vorhanden sein. Netzwerke können aber sehr stark von einander in ihrer Struktur und Organisation abweichen. Besonders sind digitale und analoge Netzwerke unterschiedlich.
  6. 6. Gibt es neutrale Gremien, die die Netzwerke überwachen und die Rechte der Mitglieder schützen? Nein, die gibt es nicht! Noch nicht! Datenschutzbeauftragte der Bundesländer versuchen seit Jahren die Datenschutzrechte der Nutzer zu schützen. Auch Organisationen des Konsumentenschutzes haben sich der Überprüfung von digitalen Netzwerken angenommen. Es werden auch Versuche des Aufbaus einesNetzwerkdachverbandes unternommen, um dadurch Standards zu entwickeln. Es gelten aber immer die Rechte Deutschlands.
  7. 7. Wer stellt sicher, dass das Netzwerk alle wichtigen Datensicherheits- und Persönlichkeitsrechte einhält?Alle Netzwerke müssen die Persönlichkeitsrechte der Nutzer schützen gemäß der deutschen Gesetze. Genau das gleiche gilt für Datensicherheitsnormen Deutschlands.Probleme bestehen seit Jahren bei Networking-Portalen aus dem Ausland. Hier bestehen Befürchtungen, dass die Bedürfnisse und Rechte der Netzwerker nicht geschützt werden. Es werden auch Kritikpunkte bezüglich der Einhaltung der Medienrechte wiederholt genannt. Ein umfassendes Monitoring gibt es nicht.
  8. 8. Mitarbeit der Teilnehmer ist einfach! Alles findet auf www.netbaes.net statt!An den Chats kann jeder ohne Anmeldung teilnehmen.Wer Seminarmaterial, Zugang zu den Referenten, denArbeitsgruppen, die kollektive Intelligenz und andere Hilfestellungen nutzen will, meldet sich unter info@netbaes.com an. Alles ist kostenlos! Informationen: info@netbaes.com

×