MobiCommS GmbH mobile Flottensteuerung MobiCommS GmbH Lindenstraße 1 D- 33189 Schlangen Tel: +49 (0) 52  52 97 11 950 eMai...
Lösungspartner Navigation  Hardware  Provider
Highspeed Backbones (Redundant) Portalserver Cluster Internet Firewall Benutzer Datenbankserver Cluster Geoserver Cluster ...
Infrastruktur Netzbetreiber Internetserver Büro-Internetarbeitsplatz InternetPortalServer Übermittlung der Positionsdaten ...
 
mobileServiceManager
Software im … Fahrzeug   Office
Kunde Disponent Erfassung: Reparaturauftrag Ansicht:  Auftragsmaske <ul><li>Export/Import </li></ul><ul><li>Lieferadresse ...
Portalserver Fahrzeug XML-Schnittstelle Schnittstellen-Funktionsweise <ul><li>Import </li></ul><ul><li>Adressen </li></ul>...
<ul><li>Nach der Anmeldung … </li></ul><ul><li>Mitarbeiter </li></ul><ul><li>Fahrzeugnummer </li></ul><ul><li>Kennwort </l...
Fahrtbeginn Übergabe der Adressdaten  in das Navigationssystem Automatischer Start des Navigationssystems Beginn der Fahrt...
Fahrzeugübersicht Auch in:
Aktueller Auftrag Ankunft melden Statusmeldung absetzen Reparaturauftrag Zielankunft Übertragung: Vorgang inkl. Datum-/Zei...
Auftrag „Fertig“ Auftragspositionen Ablieferscanning Auftragsfertigstellung Übertragung: Vorgang inkl. Datum-/Zeitstempel ...
Lieferschein Lieferschein kann beim  Endkunden vor Ort  ausgedruckt werden
Artikelstamm Kundenstamm Artikel- und Kundenstamm
Telefonbuch Mobiles Telefonbuch
Nachrichtenzentrale Statusmeldungen InfoCenter InfoCenter
C  Funpixel In der Firmenzentrale
Nachrichten Statusmeldungen Auftragsdaten <ul><li>- Auftragsnummer </li></ul><ul><li>geplante Ankunft </li></ul><ul><li>La...
Fahrzeugübersicht Fahrzeug
Fahrzeugwegliste Auftrag 1 Auftrag 2 Auftrag 3 Auftrag 4
Positionsübersicht
Spurverfolgung Start Ziel
Fahrtenschreiber
Auftragsanalyse
Erledigter Auftrag
Abgelieferte Positionen
Lieferschein im Portal
Auftragsanalyse Auftragsanalyse Auftragspositionen 11:00 Uhr 10:31 Uhr - 28 Min. 11:46 Uhr 01:56 Stunden 01:15 Stunden 03:...
Auftragsanalyse Geofancingverletzungen Statusmeldungen
Auftragsanalyse Zusammenfassung  05:30 Min. - Warten 07:46 Min. – Eigener Betrieb 10:58 Min. – Be-/Entladen 10:03 Min. - T...
Kommunikation “Mensch - Mensch” 00111001100111100111011
Hardware mSM
Nutzen Nutzen für das Unternehmen:
IT-Security <ul><li>Hosting durchgespiegelte Server an 3  Facts Rechenzentrum: </li></ul><ul><li>Standorten Datensicherhei...
Prozess-Nutzen <ul><li>Digitaler Lieferschein mit Kundenunterschrift   Die digitalen Lieferschein sind sofort in der  </li...
Prozess-Nutzen <ul><li>Prozessverbesserung   bei   der   Tourenplanung  Verteilung der Aufträge aus der Tourenplanungs-App...
Hardware-Nutzen <ul><li>- 1Telefonie </li></ul><ul><li>- 2 Online-Kommunikation </li></ul><ul><li>- 3 Echtzeit Ortung </li...
Hardware-Nutzen werden. Internes Handling und Wartung für nur noch ein Gerät. Einfacher Service und Wartung  Hohe Fehlerfr...
Investitionsschutz Sicherheit einer starken Kooperation Kostentransparenz Hardware – Unabhängigkeit Erweiterbarkeit Skalie...
Fragen ? MobiCommS GmbH Lindenstraße 1 D- 33189 Schlangen Tel: +49 (0) 52 52 97 11 950 eMail: info@mobicomms.de Office Sch...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Mobile Service Manager V4 07 Möbel

612 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
612
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
18
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Mobile Service Manager V4 07 Möbel

  1. 1. MobiCommS GmbH mobile Flottensteuerung MobiCommS GmbH Lindenstraße 1 D- 33189 Schlangen Tel: +49 (0) 52 52 97 11 950 eMail: info@mobicomms.de Office Schlangen / Paderborn
  2. 2. Lösungspartner Navigation Hardware Provider
  3. 3. Highspeed Backbones (Redundant) Portalserver Cluster Internet Firewall Benutzer Datenbankserver Cluster Geoserver Cluster mobile Einheit GPRS Web Web Serverstruktur . . . <ul><li>Facts: Rechenzentrum </li></ul><ul><li>Mehrere redundante und carrier-neutrale Backbones </li></ul><ul><li>- Hohe Verfügbarkeit von mind. 99% </li></ul><ul><li>- 1GigE am DE-CIX </li></ul><ul><li>- Autonome Stromversorgung mind. 48 Stunden </li></ul><ul><li>Elektronische Zugangskontrollsysteme zum Serverraum </li></ul><ul><li>Überwachung durch Sicherheitspersonal 24h/365Tage </li></ul><ul><li>Facts: mO Server </li></ul><ul><li>- Einsatz von Linux Systemen </li></ul><ul><li>- Redundante Web- und Datenbank-Cluster </li></ul><ul><li>- höchste Ausfallsicherheit </li></ul><ul><li>- Lastenverteilung </li></ul><ul><li>- Mehrstufige Sicherheitslevel schützen die Kundendaten </li></ul><ul><li>- Abgetrennte Netzbereiche erhöhen die Sicherheit </li></ul><ul><li>- Überwachsungs- und Monitoring-Systeme </li></ul><ul><li>- 24h/365Tage </li></ul><ul><li>- Zeitnahe Erkennung von Problemen </li></ul><ul><li>- Mehrstufige Alarmierungsmechanismen </li></ul>
  4. 4. Infrastruktur Netzbetreiber Internetserver Büro-Internetarbeitsplatz InternetPortalServer Übermittlung der Positionsdaten und Statusmeldungen Datenübermittlung via GPRS Software Alle Stamm-, und Bewegungsdaten werden auf dem Servern gespeichert und Archiviert ISDN / DSL / Standleitung Internetbrowser Arbeitsplatz PC Der Zugang und die Bearbeitung erfolgt über das Internet GPS-Satelliten Fahrzeug Internet Internet GPRS
  5. 6. mobileServiceManager
  6. 7. Software im … Fahrzeug Office
  7. 8. Kunde Disponent Erfassung: Reparaturauftrag Ansicht: Auftragsmaske <ul><li>Export/Import </li></ul><ul><li>Lieferadresse (z. B. Heinz Müller GmbH) </li></ul><ul><li>- Auftragspositionen (z. B. Motor SL 35) </li></ul><ul><li>- Statusmeldungen (z. B. Pause …) </li></ul><ul><li>- usw. </li></ul>Ansicht: ERP-Lösung beim Enduser
  8. 9. Portalserver Fahrzeug XML-Schnittstelle Schnittstellen-Funktionsweise <ul><li>Import </li></ul><ul><li>Adressen </li></ul><ul><li>Auftragspositionen </li></ul><ul><li>Statusmeldungen </li></ul><ul><li>usw. </li></ul><ul><li>Export </li></ul><ul><li>Adressen </li></ul><ul><li>-Auftragspositionen </li></ul><ul><li>-Statusmeldungen </li></ul><ul><li>-usw </li></ul>Anwendung Alle relevanten Daten können per Schnittstelle in das vorh. ERP-System übertragen werden !!
  9. 10. <ul><li>Nach der Anmeldung … </li></ul><ul><li>Mitarbeiter </li></ul><ul><li>Fahrzeugnummer </li></ul><ul><li>Kennwort </li></ul><ul><li>Portal ID </li></ul><ul><li>… erhält der Mitarbeiter seine Aufträge ! </li></ul>Netzbetreiber Internetserver Fahrzeugclient GPRS Internet
  10. 11. Fahrtbeginn Übergabe der Adressdaten in das Navigationssystem Automatischer Start des Navigationssystems Beginn der Fahrt Adresse 00111001100111100111011
  11. 12. Fahrzeugübersicht Auch in:
  12. 13. Aktueller Auftrag Ankunft melden Statusmeldung absetzen Reparaturauftrag Zielankunft Übertragung: Vorgang inkl. Datum-/Zeitstempel inkl. Standort für Übersichtskarte
  13. 14. Auftrag „Fertig“ Auftragspositionen Ablieferscanning Auftragsfertigstellung Übertragung: Vorgang inkl. Datum-/Zeitstempel inkl. Standort für Übersichtskarte Unterschrift
  14. 15. Lieferschein Lieferschein kann beim Endkunden vor Ort ausgedruckt werden
  15. 16. Artikelstamm Kundenstamm Artikel- und Kundenstamm
  16. 17. Telefonbuch Mobiles Telefonbuch
  17. 18. Nachrichtenzentrale Statusmeldungen InfoCenter InfoCenter
  18. 19. C Funpixel In der Firmenzentrale
  19. 20. Nachrichten Statusmeldungen Auftragsdaten <ul><li>- Auftragsnummer </li></ul><ul><li>geplante Ankunft </li></ul><ul><li>Ladeadresse </li></ul><ul><li>Lieferadresse </li></ul><ul><li>Fahrzeug/Mitarbeiter </li></ul><ul><li>Fahrzeugstatus </li></ul>Disponenten Infocenter
  20. 21. Fahrzeugübersicht Fahrzeug
  21. 22. Fahrzeugwegliste Auftrag 1 Auftrag 2 Auftrag 3 Auftrag 4
  22. 23. Positionsübersicht
  23. 24. Spurverfolgung Start Ziel
  24. 25. Fahrtenschreiber
  25. 26. Auftragsanalyse
  26. 27. Erledigter Auftrag
  27. 28. Abgelieferte Positionen
  28. 29. Lieferschein im Portal
  29. 30. Auftragsanalyse Auftragsanalyse Auftragspositionen 11:00 Uhr 10:31 Uhr - 28 Min. 11:46 Uhr 01:56 Stunden 01:15 Stunden 03:12 Stunden 81 km
  30. 31. Auftragsanalyse Geofancingverletzungen Statusmeldungen
  31. 32. Auftragsanalyse Zusammenfassung 05:30 Min. - Warten 07:46 Min. – Eigener Betrieb 10:58 Min. – Be-/Entladen 10:03 Min. - Tanken 58:11 Min. - Reparatur 03:12 Stunden – Auftrag ges.
  32. 33. Kommunikation “Mensch - Mensch” 00111001100111100111011
  33. 34. Hardware mSM
  34. 35. Nutzen Nutzen für das Unternehmen:
  35. 36. IT-Security <ul><li>Hosting durchgespiegelte Server an 3 Facts Rechenzentrum: </li></ul><ul><li>Standorten Datensicherheit und Ausfallsicherheit - Mehrere redundante und carrier-neutrale Backbones </li></ul><ul><li>-Hohe Verfügbarkeit von mind. 99% </li></ul><ul><li>- 1GigE am DE-CIX </li></ul><ul><li>-Autonome Stromversorgung mind. 48 Stunden </li></ul><ul><li>-Elektronische Zugangskontrollsysteme zum </li></ul><ul><li>Serverraum </li></ul><ul><li>-Überwachung durch Sicherheitspersonal 24h/365 Tage </li></ul><ul><li>Facts mO Server: </li></ul><ul><li>-Einsatz von Linux Systemen </li></ul><ul><li>-Redundante Web- und Datenbank Cluster </li></ul><ul><li>-höchste Ausfallsicherheit </li></ul><ul><li>-Lastenverteilung </li></ul><ul><li>-Mehrstufige Sicherheitslevel schützen die Kundendaten </li></ul><ul><li>-Abgetrennte Netzbereiche erhöhen die Sicherheit </li></ul><ul><li>- Überwachungs- und Monitoring Systeme </li></ul><ul><li>-24h/365 Tage </li></ul><ul><li>-Zeitnahe Erkennung von Problemen </li></ul><ul><li>-Mehrstufige Alarmierungsmechanismen </li></ul><ul><li>IT- Infrastruktur Sicherheit Kein Eingriff in die IT-Infrastruktur erforderlich, daher konform zu </li></ul><ul><li>dem IT-Security-Konzept jedes Unternehmens. </li></ul>
  36. 37. Prozess-Nutzen <ul><li>Digitaler Lieferschein mit Kundenunterschrift Die digitalen Lieferschein sind sofort in der </li></ul><ul><li>Unternehmenszentrale verfügbar. </li></ul><ul><li>Reklamations-Management Fotodokumentation von Schäden werden mit den Lieferpositionen </li></ul><ul><li>verknüpft und gelangen sofort in einen Datenpool des </li></ul><ul><li>Unternehmens zur Weiterverarbeitung. </li></ul><ul><li>Archivierung Automatische Archivierung und beweissichere Dokumentation </li></ul><ul><li>der Liefernachweise möglich. Einscannen nicht mehr erforderlich. </li></ul><ul><li>Bidirektionale Kommunikation Automatische Überspielung der Aufträge durch XML Schnittstelle </li></ul><ul><li>aus dem bestehenden ERP-System heraus sowie vom Fahrzeug- </li></ul><ul><li>Client an das ERP-System. </li></ul><ul><li>Auswertung Unternehmensrelevanter Daten Optimale Nachkalkulationsmöglichkeiten der Aufträge durch </li></ul><ul><li>aktuelle Daten. Touren/Fahrer- Auswertung und Abrechnung. </li></ul><ul><li>Tatsächliche Arbeitszeiten für Endgeld –Systeme. Unabhängig </li></ul><ul><li>von geschätzten Montagezeiten. </li></ul>
  37. 38. Prozess-Nutzen <ul><li>Prozessverbesserung bei der Tourenplanung Verteilung der Aufträge aus der Tourenplanungs-Applikation </li></ul><ul><li>Kundenservice Steigerung des Kundenservice, fehlerfreie </li></ul><ul><li>Informationsübermittlungen, optimierte Einsatzplanung </li></ul><ul><li>Kostenoptimierung Senkung administrativer Kosten wie Kraftstoff, Telefonkosten, </li></ul><ul><li>Personalkosten, Verwaltungsaufwand </li></ul><ul><li>Kassieren beim Kunden EC-offline Verfahren </li></ul><ul><li>Anbindung an das ERP-System Integrierte Gesamtlösung mit zentralem Datenpool </li></ul><ul><li>Transparenz Übersicht über alle anstehenden Einsätze und der gesamten </li></ul><ul><li>mobilen Geschäftsprozesse </li></ul><ul><li>Zeiterfassung der Mitarbeiter Basis für Entlohnungssysteme </li></ul><ul><li>Benutzer-Rechte Verwaltung Entsprechend der Unternehmensphilosophie können einzelnen </li></ul><ul><li>Benutzern Rechte zugewiesen werden. </li></ul><ul><li>Marketing und Verkauf (Aftersales) Es stehen Checkboxen und Textfelder (Auftragszusätze) zur </li></ul><ul><li>Verfügung um beim Kunden Informationen für Verkaufs- </li></ul><ul><li>Marketing Aktionen zu gewinnen. </li></ul>
  38. 39. Hardware-Nutzen <ul><li>- 1Telefonie </li></ul><ul><li>- 2 Online-Kommunikation </li></ul><ul><li>- 3 Echtzeit Ortung </li></ul><ul><li>- 4 Spurverfolgung </li></ul><ul><li>- 5 Aktuelle Statusmeldungen </li></ul><ul><li>- 6 Navigation, auch direkt aus dem Auftrag </li></ul><ul><li>- 7 Auftragsmanagement/digitaler Lieferschein mit Kundenunterschrift </li></ul><ul><li>- 8 Reklamationsaufnahme mit Fotodokumentation </li></ul><ul><li>- 9 EC-Zahlungen im Lastschriftverfahren </li></ul><ul><li>- 10 Zeiterfassung aller Fahrt-, Pausen- und Arbeitszeiten für das </li></ul><ul><li>Unternehmen Controlling </li></ul><ul><li>- 11 Auftragszusätze für Marketing/ Aftersales und Kundenzufriedenheit </li></ul><ul><li>- 12 Auftragsanalyse zum Abgleich von soll /ist Werten bei Montagezeiten </li></ul><ul><li>- 13 Tankkontrolle und Tankanalyse / Tankauswertung pro LKW </li></ul>13 Prozesse in einem Gerät
  39. 40. Hardware-Nutzen werden. Internes Handling und Wartung für nur noch ein Gerät. Einfacher Service und Wartung Hohe Fehlerfreiheit und geringer Schulungsaufwand Online – Update möglich. Hierzu brauchen die Geräte nicht zentral verwaltet Einfache Bedienbarkeit Einfaches Update
  40. 41. Investitionsschutz Sicherheit einer starken Kooperation Kostentransparenz Hardware – Unabhängigkeit Erweiterbarkeit Skalierbarkeit Durch die Kooperation starker Partner werden die Investitionen dauerhaft geschützt und Innovationen schnell weiterverfolgt. Durch den Einsatz nur noch eines Gerätes im Fahrzeug, ist eine einfache Budgetierung der Hardware möglich Gemischte Hardware im Einsatz möglich. Ebenso wichtig bei Ersatzbedarf, Service und Wartung sowie bei Einführung neuster Technologien. Offene System-Lösung, Neue Funktionen und Anpassungen jederzeit möglich. Unternehmensweite globale Lösung, da Internetbasierend.
  41. 42. Fragen ? MobiCommS GmbH Lindenstraße 1 D- 33189 Schlangen Tel: +49 (0) 52 52 97 11 950 eMail: info@mobicomms.de Office Schlangen/ Paderborn

×