Sperrfrist: 09.55 Uhr Pressemitteilung Nr. 037/2010 – 29. Juli 2010  Der Potsdamer Arbeitsmarkt im Juli:  Mit Beginn der S...
-2-Rechtskreisübergreifend ist die Zahl der Arbeitslosen gestiegen. 9.794 Personen wurdenim Juli von der Agentur für Arbei...
-3-des Vorjahres. Auf der anderen Seite wurden 3.417 regionale Ausbildungsplätze gemeldet,329 weniger als ein Jahr zuvor. ...
Arbeitsmarkt in Zahlen                 Sperrfrist: 29.07.2010, 09:55 Uhr                                          Arbeitsm...
ArbeitsmarktreportImpressumReihe:                             Arbeitsmarkt in ZahlenTitel:                             Arb...
ArbeitsmarktreportAbkürzungen und ZeichenerklärungAA            Agentur für ArbeitABM           Arbeitsbeschaffungsmaßnahm...
ArbeitsmarktreportInhaltsverzeichnisArbeitsmarktreportAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2010                                 ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
Arbeitsmarktreport                                                                                                        ...
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf

179 Aufrufe

Veröffentlicht am

[PDF] Pressemitteilung: Mit Beginn der Sommerferien erhöhte Arbeitslosigkeit
[http://www.lifepr.de?boxid=179071]

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
179
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

AMR_Potsdam_Juli_2010.pdf

  1. 1. Sperrfrist: 09.55 Uhr Pressemitteilung Nr. 037/2010 – 29. Juli 2010 Der Potsdamer Arbeitsmarkt im Juli: Mit Beginn der Sommerferien erhöhte Arbeitslosigkeit Durch den Beginn der Sommerferien hat sich die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam erhöht. Insgesamt 32.166 Menschen waren von Ar- beitslosigkeit betroffen, 943 mehr als im Juni, aber 2.309 weniger als ein Jahr zuvor. Die Arbeitslosenquote stieg auf 8,5 Prozentpunkte (+0,2 zum Vormonat und -0,7 zum Juli 2009). „Die höhere Arbeitslosigkeit ist ausschließlich auf den Personenkreis der Ju- gendlichen zurückzuführen. Sie kam allerdings nicht unerwartet“, erklärt Edel- gard Woythe, Leiterin der Potsdamer Arbeitsagentur. „Wie jedes Jahr haben sich Schulabsolventen, die noch keinen Ausbildungs- oder Studienplatz sicher haben, bei uns gemeldet. Zugleich ist es nicht allen Unternehmen gelungen, ihre jungen Fachkräfte nach Ausbildungsabschluss zu übernehmen“, fügt sie hinzu. Insbe- sondere junge Bürokaufleute, Fachkräfte im Hotel- und Gaststättenwesen und Einzelhandelskaufleute würde dies betreffen. „Hier bemühen wir uns natürlich mit Hochdruck, sie schnell in ein anderes Unternehmen zu vermitteln“, unter- streicht die Agenturchefin. Die Arbeitslosigkeit im Detail 8.798 Menschen meldeten sich im Juli insgesamt arbeitslos. Dies waren 958 mehr als im Juni und 183 mehr als im Vorjahresmonat. Mit 3.328 Personen kamen 38 Prozent di- rekt aus einer Erwerbstätigkeit. In den ersten sieben Monaten des Jahres meldeten sich rund 5 Prozent weniger Personen arbeitslos als im Vorjahreszeitraum. Betrachtet man die Meldungen von Menschen, die zuvor auf dem ersten Arbeitsmarkt tätig waren, liegt der Rückgang sogar bei rund 11 Prozent. 7.858 Personen konnten im Juli ihre Arbeitslosigkeit beenden. Dies waren 738 weniger als im Juni und 283 weniger als im Juli 2009. Rund 46 Prozent davon fanden einen neuen Arbeitsplatz und etwa 19 Prozent begannen eine Ausbildung oder Qualifizierung. Die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen unter 25 lag im Juli bei 4.398 (+1.000 zum Juni und -261 zum Juli 2009). 2 Agentur für Arbeit Potsdam , Pressestelle Tel: 0331 880 4410 14462 Potsdam Fax: 0331 880 4444 www.arbeitsagentur.de/potsdam
  2. 2. -2-Rechtskreisübergreifend ist die Zahl der Arbeitslosen gestiegen. 9.794 Personen wurdenim Juli von der Agentur für Arbeit Potsdam betreut, 585 mehr als im Juni und 1.079 we-niger als vor Jahresfrist. Die Arbeitsgemeinschaften im Bezirk waren für 22.372 Arbeits-lose zuständig, 358 mehr als im Juni und 1.230 weniger als im Juli 2009.Der StellenmarktMit 2.678 offenen Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt waren es 33 mehr als im Juni und284 mehr als im Juli 2009. 1.682 Jobangebote wurden im Juli neu gemeldet, 95 mehr alsim Monat zuvor und 357 mehr als im Juli 2009.„Auf dem Bau werden in nahezu allen Gewerken Mitarbeiter gesucht“, erklärt EdelgardWoythe. „Im Hotel- und Gaststättengewerbe geht die Nachfrage etwas zurück. Noch vor-handene Stellen versuchen wir mit den Ausbildungsabsolventen zu besetzen.“Erfreuliche Neuigkeiten gebe es von der krisengezeichneten Metallverarbeitung: „Stattneue Kurzarbeiter-Meldungen erreichen uns vermehrt zusätzliche Stellen.“Die KurzarbeitIm Juni – dies sind die derzeit aktuellen Zahlen – zeigten 33 Betriebe für 380 Arbeit-nehmer neu Kurzarbeit an. Ein Jahr zuvor hatten 114 Unternehmen für 1.293 Beschäf-tigte gemeldet.Ende März, die Bestandszahlen werden mit zeitlicher Verzögerung quartalsweise erho-ben, haben im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam 7.392 Menschen in 742 Unter-nehmen Kurzarbeitergeld bezogen. Die absolute Spitze lag im Juli 2009. Hier waren7.890 Menschen von Kurzarbeit betroffen. „Ich gehe davon aus, dass die Zahlen deszweiten Quartals einen deutlichen Abwärtstrend zeigen werden“, prognostiziert Woythe.Mit den Zahlen sei allerdings erst im August zu rechnen.Arbeitsmarktpolitische InstrumenteAuch über die Kurzarbeit hinaus leisteten die arbeitsmarktpolitischen Instrumente einenwirksamen Beitrag zur Begrenzung der Arbeitslosigkeit. Insgesamt wurden 12.147 Teil-nehmer gefördert (-398 zum Vormonat und -122 zum Vorjahr). Allein für 2.348 Personenwurden Eingliederungszuschüsse zur Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Be-schäftigung gezahlt. Mitte des Monats wurden 1.471 Existenzgründer finanziell unter-stützt.4.990 Personen fanden im Berichtsmonat durch Arbeitsgelegenheiten eine vorüberge-hende Beschäftigung. Das waren 64 Teilnehmer mehr als im Vormonat und 139 wenigerals vor einem Jahr. 2.164 Personen profitierten im Juli zudem von Qualifizierungsmaß-nahmen (-295 zum Juni und -7 zum Juli 2009).Der AusbildungsmarktAufgrund umfangreicher „Last Minute“-Aktionen für Lehrstellenbewerber konnte der Aus-gleich auf dem regionalen Ausbildungsmarkt im Juli ein gutes Stück vorangetrieben werden.Allein die Zahl der nicht vermittelten Bewerber hat sich um 228 auf 1.244 gesenkt. Die Zahlder vakanten Lehrstellen ging im gleichen Zeitraum um 423 auf 1.149 zurück.Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober haben sich 3.306 ausbildungsinteres-sierte Jugendliche bei der Berufsberatung gemeldet, 488 weniger als im gleichen Zeitraum 3
  3. 3. -3-des Vorjahres. Auf der anderen Seite wurden 3.417 regionale Ausbildungsplätze gemeldet,329 weniger als ein Jahr zuvor. Damit fielen 1,03 Lehrstellen auf einen Bewerber.„Wir werden auch kurz vor dem Ausbildungsstart alle Anstrengungen unternehmen, Ju-gendliche und Ausbildungsbetriebe zusammenzuführen. Der Fakt, dass die Zahl der Schul-abgänger im Vergleich zu vor zwei Jahren sage und schreibe um 40 Prozent zurückgegan-gen ist, macht es natürlich nicht einfacher, für jeden Ausbildungsplatz einen geeigneten Ju-gendlichen zu finden“, konstatiert Woythe.
  4. 4. Arbeitsmarkt in Zahlen Sperrfrist: 29.07.2010, 09:55 Uhr Arbeitsmarktreport Agentur für Arbeit Potsdam Juli 2010
  5. 5. ArbeitsmarktreportImpressumReihe: Arbeitsmarkt in ZahlenTitel: ArbeitsmarktreportRegion: Agentur für Arbeit PotsdamBerichtsmonat: Juli 2010Periodizität: monatlichHinweise: Sperrfrist: 29.07.2010, 09:55 UhrNächsterVeröffentlichungstermin: 31.08.2010Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit StatistikRückfragen an: Statistik-Service Ost Friedrichstr. 34 10969 BerlinE-Mail: Statistik-Service-Ost@arbeitsagentur.deHotline: Tel.: 01801 78722 30 *Fax: Fax: 01801 78722 31 **) 3,9 Cent je Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom. Bei Anrufen aus Mobilfunknetzen höchstens 42 ct / min.Weiterführende statistische InformationenInternet: http://statistik.arbeitsagentur.de Statistik nach Themen http://www.pub.arbeitsagentur.de/hst/services/statistik/interim/statistik- themen/index.shtml Aktuelle DatenZitierhinweis: Statistik der Bundesagentur für Arbeit Arbeitsmarkt in Zahlen, Arbeitsmarktreport, Nürnberg, Juli 2010.© Statistik der Bundesagentur für ArbeitDer Inhalt unterliegt urheberrechtlichem Schutz.Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit genauerQuellenangabe gestattet.Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung.Alle übrigen Rechte vorbehalten.
  6. 6. ArbeitsmarktreportAbkürzungen und ZeichenerklärungAA Agentur für ArbeitABM ArbeitsbeschaffungsmaßnahmenAGH ArbeitsgelegenheitenBA Bundesagentur für ArbeitBSI Beschäftigung schaffende Infrastrukturmaßnahmendar. darunterdav. davonGSt GeschäftsstelleHA HauptagenturIT InformationstechnologiePSA Personal-Service-AgenturSGB SozialgesetzbuchzkT zugelassene kommunale TrägerI insgesamtM MännerF FrauenMD MonatsdurchschnittME MonatsendeMS MonatssummeMM MonatsmitteMA MonatsanfangJA JahresanfangJD JahresdurchschnittJE JahresendeJS Jahressummer berichtigte Zahls geschätzte Zahlu unzuverlässige oder ungewisse Daten0 mehr als nichts, aber weniger als die Hälfte der kleinsten Einheit, die in der Tabelle zur Darstellung gebracht werden kann- nichts vorhanden. kein Nachweis vorhanden… Angaben fallen später an* Zahlenwerte kleiner 3 und korrespondierende Werte werden aus Datenschutzgründen nicht ausgewiesenx Nachweis nicht sinnvollAbweichungen in den Summen ergeben sich durch Runden der Zahlen.
  7. 7. ArbeitsmarktreportInhaltsverzeichnisArbeitsmarktreportAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2010 Seite Eckwerte des Arbeitsmarktes 5 Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB III 6 Eckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB II 7 Bestand an Arbeitslosen nach Rechtskreisen 8 Bestand an Arbeitslosen nach Personengruppen 9 Zugang in und Abgang aus Arbeitslosigkeit 10 Gemeldete Arbeitsstellen 11 Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen 12 Ausbildungsstellenmarkt 13 Der Arbeitsmarkt in den Dienststellen des Agenturbezirks 14 Hauptagentur Potsdam 15 Geschäftsstelle Belzig 18 Geschäftsstelle Brandenburg 21 Geschäftsstelle Königs Wusterhausen 24 Geschäftsstelle Luckenwalde 27 Geschäftsstelle Zossen 30
  8. 8. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des ArbeitsmarktesAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2010 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jul 2010 Jun 2010 Mai 2010 Vormonat Jul 2009 Jun 2009 Mai 2009 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 60.919 61.085 61.334 -166 -0,3 -3.192 -5,0 -3,8 -3,0Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 32.166 31.223 31.987 943 3,0 -2.309 -6,7 -8,2 -9,3 55,0% Männer 17.685 17.612 18.267 73 0,4 -1.845 -9,4 -9,3 -9,3 45,0% Frauen 14.481 13.611 13.720 870 6,4 -464 -3,1 -6,6 -9,3 13,7% 15 bis unter 25 Jahre 4.398 3.398 3.474 1.000 29,4 -261 -5,6 -10,5 -12,6 2,4% dar. 15 bis unter 20 Jahre 776 391 418 385 98,5 -15 -1,9 -20,5 -16,4 30,2% 50 bis unter 65 Jahre 9.711 9.794 9.905 -83 -0,8 -379 -3,8 -4,6 -5,4 17,5% dar. 55 bis unter 65 Jahre 5.625 5.640 5.604 -15 -0,3 204 3,8 3,9 2,5 29,0% Langzeitarbeitslose 9.330 9.412 9.533 -82 -0,9 -531 -5,4 -6,6 -7,5 4,2% Schwerbehinderte 1.342 1.322 1.319 20 1,5 23 1,7 0,7 -1,3 4,2% Ausländer 1.367 1.358 1.360 9 0,7 -66 -4,6 -4,8 -6,4Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 8.798 7.840 7.377 958 12,2 183 2,1 3,7 -2,9dar. aus Erwerbstätigkeit 3.328 3.130 2.858 198 6,3 -308 -8,5 -5,4 -22,9 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 3.193 2.131 2.023 1.062 49,8 409 14,7 15,0 17,3seit Jahresbeginn 59.043 50.245 42.405 x x -2.912 -4,7 -5,8 -7,4Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 7.858 8.596 9.603 -738 -8,6 -283 -3,5 -2,6 3,5dar. in Erwerbstätigkeit 3.595 3.775 4.439 -180 -4,8 -55 -1,5 -8,1 0,7 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 1.504 1.792 2.007 -288 -16,1 -158 -9,5 -0,3 10,8seit Jahresbeginn 59.308 51.450 42.854 x x -737 -1,2 -0,9 -0,5Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 8,5 8,3 8,5 x x x 9,2 9,1 9,4dar. Männer 9,1 9,0 9,4 x x x 10,1 10,0 10,4 Frauen 7,9 7,5 7,5 x x x 8,3 8,1 8,4 15 bis unter 25 Jahre 11,3 8,7 8,9 x x x 11,5 9,4 9,8 15 bis unter 20 Jahre 8,7 4,4 4,7 x x x 7,7 4,8 4,8 50 bis unter 65 Jahre 9,2 9,3 9,4 x x x 10,2 10,4 10,6 55 bis unter 65 Jahre 10,1 10,1 10,0 x x x 10,5 10,5 10,6 Ausländer 16,1 16,0 16,0 x x x 19,4 19,3 19,7abhängige zivile Erwerbspersonen 9,5 9,2 9,5 x x x 10,3 10,1 10,5UnterbeschäftigungArbeitslosigkeit im weiteren Sinne 34.338 33.479 34.416 859 2,6 -1.751 -4,9 -5,0 -5,4Unterbeschäftigung im engeren Sinne 42.139 41.535 42.470 604 1,5 -2.423 -5,4 -5,0 -4,3Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 44.485 43.944 44.858 541 1,2 -2.476 -5,3 -5,0 -4,5Unterbeschäftigungsquote 11,6 11,5 11,7 x x x 12,4 12,2 12,4Leistungsempfänger Arbeitslosengeld2) 9.306 8.715 9.343 591 6,8 -1.197 -11,4 -11,7 -9,5Gemeldete ArbeitsstellenZugang 1.682 1.587 1.695 95 6,0 357 26,9 1,0 16,9Zugang seit Jahresbeginn 10.948 9.266 7.679 x x 1.577 16,8 15,2 18,6Bestand 2.678 2.645 2.701 33 1,2 284 11,9 8,0 6,01) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für Juni 2010 und Juli 2010; ohne Arbeitslosengeld bei Weiterbildung. 1
  9. 9. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIIAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2010 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jul 2010 Jun 2010 Mai 2010 Vormonat Jul 2009 Jun 2009 Mai 2009 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 16.729 17.209 17.238 -480 -2,8 -2.515 -13,1 -9,8 -8,5Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 9.794 9.209 9.602 585 6,4 -1.079 -9,9 -12,2 -12,3 51,4% Männer 5.037 4.938 5.263 99 2,0 -1.055 -17,3 -17,4 -16,3 48,6% Frauen 4.757 4.271 4.339 486 11,4 -24 -0,5 -5,4 -6,9 17,8% 15 bis unter 25 Jahre 1.747 1.223 1.277 524 42,8 -392 -18,3 -21,6 -22,6 2,2% dar. 15 bis unter 20 Jahre 217 96 118 121 126,0 -113 -34,2 -35,6 -22,4 41,4% 50 bis unter 65 Jahre 4.053 4.075 4.145 -22 -0,5 79 2,0 0,3 0,4 29,7% dar. 55 bis unter 65 Jahre 2.912 2.931 2.920 -19 -0,6 297 11,4 12,0 11,2 16,7% Langzeitarbeitslose 1.638 1.637 1.620 1 0,1 71 4,5 4,4 1,4 5,1% Schwerbehinderte 504 481 504 23 4,8 41 8,9 7,4 15,3 1,9% Ausländer 185 189 203 -4 -2,1 3 1,6 -4,5 3,0Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 4.020 3.397 3.090 623 18,3 -190 -4,5 -0,1 -3,6dar. aus Erwerbstätigkeit 1.885 1.733 1.577 152 8,8 -166 -8,1 -7,3 -17,3 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 1.572 965 888 607 62,9 2 0,1 13,8 31,6seit Jahresbeginn 27.825 23.805 20.408 x x -1.770 -6,0 -6,2 -7,2Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 3.143 3.580 4.172 -437 -12,2 -379 -10,8 -1,4 0,8dar. in Erwerbstätigkeit 1.697 1.866 2.329 -169 -9,1 -93 -5,2 -0,2 -0,3 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 579 741 830 -162 -21,9 -255 -30,6 -11,7 -2,8seit Jahresbeginn 26.172 23.029 19.449 x x -418 -1,6 -0,2 0,1Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 2,6 2,4 2,5 x x x 2,9 2,8 2,9dar. Männer 2,6 2,5 2,7 x x x 3,1 3,1 3,2 Frauen 2,6 2,3 2,4 x x x 2,7 2,5 2,6 15 bis unter 25 Jahre 4,5 3,1 3,3 x x x 5,3 3,8 4,1 15 bis unter 20 Jahre 2,4 1,1 1,3 x x x 3,2 1,4 1,5 50 bis unter 65 Jahre 3,9 3,9 3,9 x x x 4,0 4,1 4,2 55 bis unter 65 Jahre 5,2 5,2 5,2 x x x 5,1 5,1 5,1 Ausländer 2,2 2,2 2,4 x x x 2,5 2,7 2,7abhängige zivile Erwerbspersonen 2,9 2,7 2,8 x x x 3,2 3,1 3,3UnterbeschäftigungArbeitslosigkeit im weiteren Sinne 10.115 9.650 10.217 465 4,8 -1.492 -12,9 -12,0 -10,0Unterbeschäftigung im engeren Sinne 11.567 11.288 11.911 279 2,5 -1.671 -12,6 -10,9 -8,8Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 13.647 13.425 14.038 222 1,7 -1.730 -11,3 -9,9 -8,7Unterbeschäftigungsquote 3,6 3,5 3,7 x x x 4,1 3,9 4,1LeistungsempfängerArbeitslosengeld2) 9.306 8.715 9.343 591 6,8 -1.197 -11,4 -11,7 -9,51) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt.2) Vorläufige, hochgerechnete Werte für Juni 2010 und Juli 2010; ohne Arbeitslosengeld bei Weiterbildung. 1
  10. 10. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2010 Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jul 2010 Jun 2010 Mai 2010 Vormonat Jul 2009 Jun 2009 Mai 2009 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 44.190 43.876 44.096 314 0,7 -677 -1,5 -1,3 -0,7Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 22.372 22.014 22.385 358 1,6 -1.230 -5,2 -6,3 -7,9 56,5% Männer 12.648 12.674 13.004 -26 -0,2 -790 -5,9 -5,8 -6,1 43,5% Frauen 9.724 9.340 9.381 384 4,1 -440 -4,3 -7,1 -10,4 11,8% 15 bis unter 25 Jahre 2.651 2.175 2.197 476 21,9 131 5,2 -2,9 -5,5 2,5% dar. 15 bis unter 20 Jahre 559 295 300 264 89,5 98 21,3 -14,0 -13,8 25,3% 50 bis unter 65 Jahre 5.658 5.719 5.760 -61 -1,1 -458 -7,5 -7,8 -9,2 12,1% dar. 55 bis unter 65 Jahre 2.713 2.709 2.684 4 0,1 -93 -3,3 -3,6 -5,5 34,4% Langzeitarbeitslose 7.692 7.775 7.913 -83 -1,1 -602 -7,3 -8,6 -9,1 5,4% dar. 55 bis unter 65 Jahre 1.210 1.229 1.227 -19 -1,5 -80 -6,2 -5,0 -6,8 3,7% Schwerbehinderte 838 841 815 -3 -0,4 -18 -2,1 -2,8 -9,4 5,3% Ausländer 1.182 1.169 1.157 13 1,1 -69 -5,5 -4,9 -7,9Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 4.778 4.443 4.287 335 7,5 373 8,5 6,8 -2,3dar. aus Erwerbstätigkeit 1.443 1.397 1.281 46 3,3 -142 -9,0 -3,0 -28,9 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 1.621 1.166 1.135 455 39,0 407 33,5 16,0 8,1seit Jahresbeginn 31.218 26.440 21.997 x x -1.142 -3,5 -5,4 -7,6Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 4.715 5.016 5.431 -301 -6,0 96 2,1 -3,5 5,6dar. in Erwerbstätigkeit 1.898 1.909 2.110 -11 -0,6 38 2,0 -14,7 1,9 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 925 1.051 1.177 -126 -12,0 97 11,7 9,6 23,0seit Jahresbeginn 33.136 28.421 23.405 x x -319 -1,0 -1,4 -1,0Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 5,9 5,8 5,9 x x x 6,3 6,3 6,5dar. Männer 6,5 6,5 6,7 x x x 6,9 6,9 7,1 Frauen 5,3 5,1 5,1 x x x 5,7 5,6 5,8 15 bis unter 25 Jahre 6,8 5,6 5,7 x x x 6,2 5,5 5,7 15 bis unter 20 Jahre 6,3 3,3 3,4 x x x 4,5 3,3 3,4 50 bis unter 65 Jahre 5,4 5,4 5,5 x x x 6,2 6,3 6,4 55 bis unter 65 Jahre 4,8 4,8 4,8 x x x 5,4 5,4 5,5 Ausländer 13,9 13,7 13,6 x x x 16,9 16,6 17,0abhängige zivile Erwerbspersonen 6,6 6,5 6,6 x x x 7,0 7,0 7,2UnterbeschäftigungArbeitslosigkeit im weiteren Sinne 24.223 23.829 24.199 394 1,7 -259 -1,1 -1,9 -3,4Unterbeschäftigung im engeren Sinne 30.572 30.247 30.559 325 1,1 -752 -2,4 -2,6 -2,5Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) 30.838 30.519 30.820 319 1,0 -746 -2,4 -2,6 -2,5Unterbeschäftigungsquote 8,1 8,0 8,1 x x x 8,4 8,3 8,41) Bei Quoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 1
  11. 11. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltBestand an Arbeitslosen nach RechtskreisenAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2010Die Arbeitslosigkeit ist im Juli um 943 auf 32.166 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 2.309 Arbeitsloseweniger. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli 8,5%; vor einem Jahr hatte sie sich auf9,2% belaufen.Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosigkeit bei 9.794, das sind 585 mehr als im Vormonat und 1.079 weniger als im Vorjahr.Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 2,6%. Im Rechtskreis SGB II gab es 22.372 Arbeitslose, das ist ein Plus von358 gegenüber Juni; im Vergleich zum Juli 2009 waren es 1.230 Arbeitslose weniger. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquotebetrug 5,9%.Entwicklung des Bestandes an Arbeitslosen nach Rechtskreisen(in Tausend) 40 40 39 38 37 38 38 37 36 35 34 34 35 36 37 37 34 35 35 33 33 34 32 32 33 32 31 32 32 31 32 SGB III SGB II Jan 2008 Jan 2009 Jan 2010 Veränderung gegenüber Arbeitslosenquote1) Jul 2010 Vormonat Vorjahresmonat Jul 2010 Vormonat Vorjahr Bestand an Arbeitslosen absolut in % absolut in % in % 1 2 3 4 5 6 7 8Insgesamt 32.166 943 3,0 -2.309 -6,7 8,5 8,3 9,2 Männer 17.685 73 0,4 -1.845 -9,4 9,1 9,0 10,1 Frauen 14.481 870 6,4 -464 -3,1 7,9 7,5 8,3 15 bis unter 25 Jahre 4.398 1.000 29,4 -261 -5,6 11,3 8,7 11,5 15 bis unter 20 Jahre 776 385 98,5 -15 -1,9 8,7 4,4 7,7 50 bis unter 65 Jahre 9.711 -83 -0,8 -379 -3,8 9,2 9,3 10,2 55 bis unter 65 Jahre 5.625 -15 -0,3 204 3,8 10,1 10,1 10,5 Deutsche 30.783 940 3,1 -2.242 -6,8 8,3 8,1 9,0 Ausländer 1.367 9 0,7 -66 -4,6 16,1 16,0 19,4Rechtskreis SGB III 9.794 585 6,4 -1.079 -9,9 2,6 2,4 2,9 Männer 5.037 99 2,0 -1.055 -17,3 2,6 2,5 3,1 Frauen 4.757 486 11,4 -24 -0,5 2,6 2,3 2,7 15 bis unter 25 Jahre 1.747 524 42,8 -392 -18,3 4,5 3,1 5,3 15 bis unter 20 Jahre 217 121 126,0 -113 -34,2 2,4 1,1 3,2 50 bis unter 65 Jahre 4.053 -22 -0,5 79 2,0 3,9 3,9 4,0 55 bis unter 65 Jahre 2.912 -19 -0,6 297 11,4 5,2 5,2 5,1 Deutsche 9.607 590 6,5 -1.082 -10,1 2,6 2,4 2,9 Ausländer 185 -4 -2,1 3 1,6 2,2 2,2 2,5Rechtskreis SGB II 22.372 358 1,6 -1.230 -5,2 5,9 5,8 6,3 Männer 12.648 -26 -0,2 -790 -5,9 6,5 6,5 6,9 Frauen 9.724 384 4,1 -440 -4,3 5,3 5,1 5,7 15 bis unter 25 Jahre 2.651 476 21,9 131 5,2 6,8 5,6 6,2 15 bis unter 20 Jahre 559 264 89,5 98 21,3 6,3 3,3 4,5 50 bis unter 65 Jahre 5.658 -61 -1,1 -458 -7,5 5,4 5,4 6,2 55 bis unter 65 Jahre 2.713 4 0,1 -93 -3,3 4,8 4,8 5,4 Deutsche 21.176 350 1,7 -1.160 -5,2 5,7 5,6 6,1 Ausländer 1.182 13 1,1 -69 -5,5 13,9 13,7 16,91) Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen. Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten © Statistik der Bundesagentur für Arbeit der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 1
  12. 12. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltBestand an Arbeitslosen nach PersonengruppenAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2010Nach Personengruppen entwickelte sich die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk unterschiedlich. Die Veränderungsspanne reichtim Juli von -9% bei Männern bis -3% bei Frauen. Auch der Anteil der ausgewählten Personengruppen am Arbeitslosenbestandist unterschiedlich groß. Bei der Interpretation der Daten ist zu berücksichtigen, dass Mehrfachzählungen möglich sind, da einArbeitsloser in der Regel mehreren der hier abgebildeten Personengruppen angehört. Somit kann die individuelle Situation vonArbeitslosen von der Entwicklung der jeweiligen Personengruppe abweichen.Veränderung der Arbeitslosigkeit ausgewählter Personengruppen gegenüber dem Vorjahresmonat Arbeitslose insgesamt -6,7% Männer -9,4% Frauen -3,1% 15 bis unter 25 Jahre -5,6% 25 bis unter 50 Jahre -8,5% 50 bis unter 65 Jahre -3,8% Deutsche -6,8% Ausländer -4,6%Anteil ausgewählter Personengruppen an allen Arbeitslosen nach Rechtskreisen Männer FrauenInsgesamt 55,0% 45,0%SGB III 51,4% 48,6%SGB II 56,5% 43,5% Deutsche AusländerInsgesamt 95,7% 4,2%SGB III 98,1% 1,9%SGB II 94,7% 5,3% 15 bis unter 25 Jahre 25 bis unter 50 Jahre 50 bis unter 65 JahreInsgesamt 13,7% 56,1% 30,2%SGB III 17,8% 40,8% 41,4%SGB II 11,8% 62,9% 25,3% 1
  13. 13. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltZugang in und Abgang aus ArbeitslosigkeitAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2010Arbeitslosigkeit ist kein fester Block, vielmehr gibt es auf dem Arbeitsmarkt viel Bewegung. Im Juli meldeten sich 8.798Personen (neu oder erneut) arbeitslos, das waren 183 mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 7.858 Personen ihreArbeitslosigkeit, 283 weniger als im Juli 2009. Seit Jahresbeginn gab es 59.043 Zugänge von Arbeitslosen, gegenüber demVorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 2.912 Meldungen. Dem gegenüber stehen 59.308 Abmeldungen vonArbeitslosen, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 737 Abmeldungen. Im Juli meldeten sich 3.328zuvor erwerbstätige Personen arbeitslos, 308 weniger als vor einem Jahr. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konnten indiesem Monat 3.595 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 55 weniger als vor einem Jahr.Anteil ausgewählter Zu- und Abgangsstrukturen an allen Zugängen in und Abgängen aus Arbeitslosigkeit Zugang Abgang 37,8% Erwerbstätigkeit 45,7% Ausbildung und sonstige 36,3% Maßnahmeteilnahme 19,1% 25,1% Nichterwerbstätigkeit 30,2% 0,8% Sonstiges/keine Angabe 4,9% Veränderung Veränderung gegenüber seit Jahres- gegenüber Jul 2010 Vorjahreszeitraum Zugangs- und Abgangsstrukturen Vormonat Vorjahresmonat beginn absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8Zugang an Arbeitslosen insgesamt 8.798 958 12,2 183 2,1 59.043 -2.912 -4,7 Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung) 3.328 198 6,3 -308 -8,5 26.163 -4.552 -14,8 dar. Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt 2.423 252 11,6 -264 -9,8 19.228 -2.447 -11,3 Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt 685 -17 -2,4 -46 -6,3 5.239 -2.261 -30,1 Selbständigkeit 138 -39 -22,0 4 3,0 1.206 120 11,0 Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme 3.193 1.062 49,8 409 14,7 15.508 1.005 6,9 Nichterwerbstätigkeit 2.207 -287 -11,5 104 4,9 16.764 803 5,0 dar. Arbeitsunfähigkeit 1.621 -227 -12,3 150 10,2 12.269 505 4,3 fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung 533 -63 -10,6 -45 -7,8 4.153 265 6,8 Sonstiges/keine Angabe 70 -15 -17,6 -22 -23,9 608 -168 -21,6Abgang an Arbeitslosen insgesamt 7.858 -738 -8,6 -283 -3,5 59.308 -737 -1,2 Erwerbstätigkeit (ohne Ausbildung) 3.595 -180 -4,8 -55 -1,5 26.325 -330 -1,2 dar. Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt 2.531 -161 -6,0 206 8,9 18.539 324 1,8 Beschäftigung am 2. Arbeitsmarkt 805 -7 -0,9 -293 -26,7 5.679 -971 -14,6 Selbständigkeit 233 -27 -10,4 50 27,3 1.833 331 22,0 Ausbildung und sonstige Maßnahmeteilnahme 1.504 -288 -16,1 -158 -9,5 12.108 47 0,4 Nichterwerbstätigkeit 2.376 -241 -9,2 -110 -4,4 18.120 -473 -2,5 dar. Arbeitsunfähigkeit 1.629 -194 -10,6 -63 -3,7 12.796 -239 -1,8 fehlende Verfügbarkeit/Mitwirkung 566 -34 -5,7 -60 -9,6 3.788 -555 -12,8 Sonstiges/keine Angabe 383 -29 -7,0 40 11,7 2.755 19 0,7 © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 1
  14. 14. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltGemeldete ArbeitsstellenAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2010Im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam waren im Juli 2.678 Arbeitsstellen gemeldet, gegenüber Juni ist das ein Plus von 33.Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 284 Stellen mehr. Arbeitgeber meldeten der Agentur im Juli 1.682 neueArbeitsstellen, das waren 357 mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn sind 10.948 Stellen eingegangen, gegenüber demVorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 1.577 oder 17%. Im Juli wurden 1.637 Arbeitsstellen abgemeldet (+268). VonJanuar bis Juli gab es insgesamt 10.343 Stellenabgänge, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 1.277oder 14%.Entwicklung des Bestandes an gemeldeten Arbeitsstellen Gemeldete Arbeitsstellen dar. sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen 4.000 2.000 0 Jan 2008 Jan 2009 Jan 2010 Veränderung Veränderung gegenüber seit gegenüber Jul 2010 Vormonat Vorjahresmonat Gemeldete Arbeitsstellen Jahresbeginn1) Vorjahreszeitraum absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8Zugang 1.682 95 6,0 357 26,9 10.948 1.577 16,8dar. sofort zu besetzen 200 16 8,7 81 68,1 1.158 129 12,5 sozialversicherungspflichtig 1.597 88 5,8 366 29,7 10.296 1.700 19,8 dar. sofort zu besetzen 195 20 11,4 86 78,9 1.106 247 28,8Bestand 2.678 33 1,2 284 11,9 2.592 205 8,6dar. sofort zu besetzen 1.473 -43 -2,8 219 17,5 1.295 124 10,6 sozialversicherungspflichtig 2.490 27 1,1 339 15,8 2.405 269 12,6 dar. sofort zu besetzen 1.342 -45 -3,2 287 27,2 1.181 204 20,8Abgang 1.637 -4 -0,2 268 19,6 10.343 1.277 14,1 sozialversicherungspflichtige Stellen 1.559 17 1,1 299 23,7 9.702 1.413 17,01) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 1
  15. 15. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltArbeitsmarktpolitische MaßnahmenAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2010Mit dem Einsatz arbeitsmarktpolitischer Instrumente konnte für zahlreiche Personen im Bezirk der Agentur für ArbeitArbeitslosigkeit beendet oder verhindert werden. Die nachfolgenden Übersichten informieren über ausgewählte Maßnahmen,die in der Regel in großem Umfang am Arbeitsmarkt eingesetzt werden.Bestand an Teilnehmern in ausgewählten arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen 4.990 5.129 Juli 2010 (vorläufig und 2.470 hochgerechnet) 2.348 2.164 2.171 1.471 1.404 1.174 1.095 Juli 2009 Aktivierung und Berufliche Eingliederungs- Gründungs- Arbeits- berufliche Weiterbildung zuschüsse zuschuss gelegenheiten Eingliederung Veränderung Veränderung gegenüber seit gegenüber Ausgewählte Maßnahmen Jul 2010 Vormonat Vorjahresmonat Jahresbeginn2) Vorjahreszeitraum 1) aktiver Arbeitsmarktpolitik absolut in % absolut in % absolut in % 1 2 3 4 5 6 7 8ZugangAktivierung und berufliche Eingliederung 1.174 -193 -14,1 -102 -8,0 9.338 4.538 94,5Berufliche Weiterbildung3) 361 -186 -34,0 -81 -18,3 3.401 -74 -2,1Eingliederungszuschüsse4) 336 -108 -24,3 -56 -14,3 2.757 129 4,9Gründungszuschuss 119 -9 -7,0 -10 -7,8 916 79 9,4Arbeitsgelegenheiten 951 -164 -14,7 -201 -17,4 7.258 -723 -9,1BestandAktivierung und berufliche Eingliederung 1.174 -111 -8,6 79 7,2 1.535 1.125 xBerufliche Weiterbildung3) 2.164 -295 -12,0 -7 -0,3 2.406 282 13,3Eingliederungszuschüsse4) 2.348 1 0,0 -122 -4,9 2.236 -105 -4,5Gründungszuschuss 1.471 -57 -3,7 67 4,8 1.495 93 6,6Arbeitsgelegenheiten 4.990 64 1,3 -139 -2,7 4.683 -158 -3,3AbgangAktivierung und berufliche Eingliederung 1.330 -221 -14,2 507 61,6 9.945 6.214 166,6Berufliche Weiterbildung3) 661 71 12,0 37 5,9 3.842 506 15,2Eingliederungszuschüsse4) 393 -8 -2,0 33 9,2 2.771 252 10,0Gründungszuschuss 161 28 21,1 26 19,3 910 96 11,8Arbeitsgelegenheiten 917 -120 -11,6 -6 -0,7 7.289 -1.289 -15,01) Die letzten drei Monate jeweils vorläufige und hochgerechnete Werte. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit2) Zu- und Abgang (Summe) und Bestand (Durchschnitt) jeweils von Januar bis zum aktuellen Berichtsmonat.3) Einschließlich der Daten zur Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben.4) Einschließlich Förderung nach § 421 f, p SGB III. 1
  16. 16. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltAusbildungsstellenmarktAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2010Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober letzten Jahres meldeten sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Potsdam3.306 Bewerber für Berufsausbildungsstellen, das waren 12,9% weniger als im Vorjahreszeitraum. Zugleich gab es 3.417Meldungen für Berufsausbildungsstellen, das entspricht einem Minus von 8,8%. Ende Juli waren 1.244 Bewerber nochunversorgt und 1.149 Berufsausbildungsstellen noch unbesetzt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es wenigerunversorgte Bewerber für Berufsausbildungsstellen (-23,1%), die Zahl der unbesetzten Berufsausbildungsstellen warebenfalls kleiner (-0,7%). Eine Beurteilung der aktuellen Lage am Ausbildungsstellenmarkt ist auf der Grundlage vongemeldeten Bewerbern und gemeldeten Berufsausbildungsstellen im Vergleich zu vorhergehenden Berichtsjahren möglich;eine Hilfestellung hierzu bietet das Diagramm.Seit Beginn des Berichtsjahres1) gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellenund gemeldete Berufsausbildungsstellen Gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellen Gemeldete Berufsausbildungsstellen 3.794 3.746 3.417 3.306 Jul 2009 Jul 2010 Veränderung 2009/2010 gegenüber Vorjahr 2008/2009 Merkmale des Ausbildungsstellenmarktes absolut in % 1 2 3 4Gemeldete Bewerber für Berufsausbildungsstellen seit Beginn des Berichtsjahres1) 3.306 -488 -12,9 3.794 versorgte Bewerber 2.062 -115 -5,3 2.177 einmündende Bewerber 1.072 -27 -2,5 1.099 andere ehemalige Bewerber 719 -143 -16,6 862 Bewerber mit Alternative zum 30.9. 271 55 25,5 216 unversorgte Bewerber 1.244 -373 -23,1 1.617Gemeldete Berufsausbildungsstellen seit Beginn des Berichtsjahres1) 3.417 -329 -8,8 3.746 betriebliche Ausbildungsstellen 3.091 -94 -3,0 3.185 außerbetriebliche Ausbildungsstellen 326 -235 -41,9 561 unbesetzten Berufsausbildungsstellen 1.149 -8 -0,7 1.157Berufsausbildungsstellen je Bewerber 1,03 x x 0,99unbesetzte Berufsausbildungsstellen je unversorgter Bewerber 0,92 x x 0,721) Ein Berichtsjahr umfasst jeweils den Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 30. September des Folgejahres. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 1
  17. 17. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltDer Arbeitsmarkt in den Dienststellen des AgenturbezirksAgentur für Arbeit PotsdamJuli 2010Im Agenturbezirk Potsdam stellt sich der Arbeitsmarkt im Juli recht unterschiedlich dar. Vergleichsweise günstig entwickeltesich die Arbeitslosigkeit in Luckenwalde; dort sank der Bestand an Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat um 14%. Demgegenüber steht die Entwicklung in Potsdam mit einer Abnahme von 1%.Veränderung des Bestandes an Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahresmonat GSt Luckenwalde-14,0% GSt Zossen -13,2% GSt Belzig -10,2% GSt Brandenburg -7,7% AA Potsdam -6,7% GSt Königs Wusterhausen -3,5% HA Potsdam -0,9%Dementsprechend änderten sich auch die Arbeitslosenquoten in den Dienststellen des Agenturbezirks. Die Spanne reichte imJuli von 6,9% in Zossen bis 12,3% in Brandenburg.Arbeitslosenquoten1) im Agenturbezirk aufsteigend sortiert Juli 2010 Juli 2009 6,9% GSt Zossen 8,1% 7,1% HA Potsdam 7,3% 7,6% GSt Königs Wusterhausen 8,0% 8,5% AA Potsdam 9,2% 9,6% GSt Belzig 10,8% 11,0% GSt Luckenwalde 12,7% 12,3% GSt Brandenburg 13,4%1) Arbeitslose bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen (abhängige zivile Erwerbspersonen plus Selbständige und mithelfende Familienangehörige). 1
  18. 18. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des ArbeitsmarktesAgentur für Arbeit Potsdam - Hauptagentur PotsdamJuli 2010Die Arbeitslosigkeit ist von Juni auf Juli um 442 auf 10.564 Personen gestiegen. Das waren 91 Arbeitslose weniger als voreinem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juli 7,1%; vor einem Jahr belief sie sichauf 7,3%. Dabei meldeten sich 3.134 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 52 weniger als vor einem Jahr und gleichzeitigbeendeten 2.694 Personen ihre Arbeitslosigkeit (-97). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 21.151 Arbeitslosmeldungen, dasist ein Minus von 192 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 20.570 Abmeldungen von Arbeitslosen (-181).Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Juli um 52 Stellen auf 1.050 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 67Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Juli 609 neue Arbeitsstellen, 50 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen4.211 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 364. Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jul 2010 Jun 2010 Mai 2010 Vormonat Jul 2009 Jun 2009 Mai 2009 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 20.499 20.466 20.545 33 0,2 -643 -3,0 -2,3 -0,8Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 10.564 10.122 10.218 442 4,4 -91 -0,9 -1,4 -2,3 55,7% Männer 5.884 5.749 5.805 135 2,3 -198 -3,3 -4,1 -5,0 44,3% Frauen 4.680 4.373 4.413 307 7,0 107 2,3 2,4 1,6 12,6% 15 bis unter 25 Jahre 1.334 1.017 1.000 317 31,2 -138 -9,4 -12,7 -13,6 1,8% dar. 15 bis unter 20 Jahre 185 109 118 76 69,7 -51 -21,6 -28,3 -17,5 27,0% 50 bis unter 65 Jahre 2.855 2.857 2.880 -2 -0,1 56 2,0 4,1 3,8 15,5% dar. 55 bis unter 65 Jahre 1.641 1.638 1.624 3 0,2 103 6,7 9,6 8,3 25,5% Langzeitarbeitslose 2.690 2.686 2.687 4 0,1 3 0,1 -1,4 -1,0 4,3% Schwerbehinderte 449 433 433 16 3,7 41 10,0 8,5 11,6 6,8% Ausländer 720 707 704 13 1,8 20 2,9 3,8 0,3Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 3.134 2.798 2.729 336 12,0 -52 -1,6 8,9 9,1dar. aus Erwerbstätigkeit 1.287 1.174 1.117 113 9,6 -91 -6,6 5,3 -2,5 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 1.087 756 742 331 43,8 17 1,6 15,8 15,8 15 bis unter 25 Jahre 864 533 518 331 62,1 -9 -1,0 1,5 10,2 55 bis unter 65 Jahre 281 318 308 -37 -11,6 -27 -8,8 21,4 18,5seit Jahresbeginn 21.151 18.017 15.219 x x -192 -0,9 -0,8 -2,4Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 2.694 2.898 3.372 -204 -7,0 -97 -3,5 5,1 3,0dar. in Erwerbstätigkeit 1.238 1.263 1.612 -25 -2,0 70 6,0 -1,5 -0,6 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 520 574 727 -54 -9,4 -130 -20,0 2,1 15,2 15 bis unter 25 Jahre 531 509 625 22 4,3 -21 -3,8 2,0 -4,4 55 bis unter 65 Jahre 302 322 402 -20 -6,2 17 6,0 10,7 8,4seit Jahresbeginn 20.570 17.876 14.978 x x -181 -0,9 -0,5 -1,5Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 7,1 6,8 6,9 x x x 7,3 7,1 7,2 Männer 7,9 7,7 7,8 x x x 8,3 8,1 8,3 Frauen 6,4 6,0 6,0 x x x 6,4 6,0 6,1 15 bis unter 25 Jahre 9,1 7,0 6,9 x x x 9,7 7,6 7,6 15 bis unter 20 Jahre 6,1 3,6 3,9 x x x 6,7 4,3 4,1 50 bis unter 65 Jahre 7,3 7,3 7,3 x x x 7,5 7,4 7,5 55 bis unter 65 Jahre 7,6 7,6 7,6 x x x 7,7 7,4 7,5 Ausländer 15,7 15,4 15,3 x x x 17,4 16,9 17,5abhängige zivile Erwerbspersonen 8,0 7,6 7,7 x x x 8,1 7,8 8,0Gemeldete ArbeitsstellenZugang 609 631 687 -22 -3,5 50 8,9 -2,5 24,0Zugang seit Jahresbeginn 4.211 3.602 2.971 x x 364 9,5 9,5 12,5Bestand 1.050 1.102 1.099 -52 -4,7 67 6,8 14,6 12,81) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit 1
  19. 19. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIIAgentur für Arbeit Potsdam - Hauptagentur PotsdamJuli 2010Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB III von Juni auf Juli um 264 auf 3.396 Personen gestiegen. Das waren 145Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonenbetrug im Juli 2,3%; vor einem Jahr belief sie sich auf 2,4%.Dabei meldeten sich 1.566 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 80 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 1.215Personen ihre Arbeitslosigkeit (-72). Seit Beginn des Jahres gab es 10.560 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 493 imVergleich zum Vorjahreszeitraum; dem stehen 9.819 Abmeldungen von Arbeitslosen gegenüber (-89). Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jul 2010 Jun 2010 Mai 2010 Vormonat Jul 2009 Jun 2009 Mai 2009 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 5.985 6.114 6.078 -129 -2,1 -628 -9,5 -6,2 -4,0Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 3.396 3.132 3.221 264 8,4 -145 -4,1 -5,2 -6,3 52,7% Männer 1.791 1.717 1.752 74 4,3 -215 -10,7 -11,6 -13,6 47,3% Frauen 1.605 1.415 1.469 190 13,4 70 4,6 4,0 4,1 16,5% 15 bis unter 25 Jahre 560 371 385 189 50,9 -127 -18,5 -21,4 -20,5 2,1% dar. 15 bis unter 20 Jahre 72 24 38 48 200,0 -34 -32,1 -52,9 -28,3 35,7% 50 bis unter 65 Jahre 1.214 1.213 1.240 1 0,1 70 6,1 8,1 8,1 25,2% dar. 55 bis unter 65 Jahre 857 863 855 -6 -0,7 114 15,3 18,5 14,9 10,8% Langzeitarbeitslose 368 363 362 5 1,4 31 9,2 11,0 10,4 7,6% dar. 55 bis unter 65 Jahre 257 243 242 14 5,8 46 21,8 19,7 23,5 4,7% Schwerbehinderte 160 140 151 20 14,3 26 19,4 10,2 19,8 2,8% Ausländer 94 99 107 -5 -5,1 10 11,9 8,8 18,9Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 1.566 1.284 1.203 282 22,0 -80 -4,9 6,0 2,6dar. aus Erwerbstätigkeit 779 693 616 86 12,4 -44 -5,3 3,4 -8,6 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 571 332 354 239 72,0 -28 -4,7 7,8 30,6 15 bis unter 25 Jahre 481 210 205 271 129,0 -10 -2,0 -7,1 -5,1 55 bis unter 65 Jahre 176 196 170 -20 -10,2 -1 -0,6 34,2 14,9seit Jahresbeginn 10.560 8.994 7.710 x x -493 -4,5 -4,4 -5,9Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 1.215 1.320 1.593 -105 -8,0 -72 -5,6 4,0 1,7dar. in Erwerbstätigkeit 674 708 926 -34 -4,8 28 4,3 5,8 4,5 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 208 249 312 -41 -16,5 -75 -26,5 -10,4 -1,0 15 bis unter 25 Jahre 252 216 277 36 16,7 6 2,4 -0,9 -8,9 55 bis unter 65 Jahre 178 186 211 -8 -4,3 19 11,9 10,7 5,5seit Jahresbeginn 9.819 8.604 7.284 x x -89 -0,9 -0,2 -0,9Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 2,3 2,1 2,2 x x x 2,4 2,3 2,4 Männer 2,4 2,3 2,4 x x x 2,7 2,6 2,8 Frauen 2,2 1,9 2,0 x x x 2,1 1,9 2,0 15 bis unter 25 Jahre 3,8 2,5 2,6 x x x 4,5 3,1 3,2 15 bis unter 20 Jahre 2,4 0,8 1,3 x x x 3,0 1,5 1,5 50 bis unter 65 Jahre 3,1 3,1 3,2 x x x 3,1 3,0 3,1 55 bis unter 65 Jahre 4,0 4,0 4,0 x x x 3,7 3,6 3,7 Ausländer 2,0 2,2 2,3 x x x 2,1 2,3 2,2abhängige zivile Erwerbspersonen 2,6 2,4 2,4 x x x 2,7 2,5 2,61) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 1
  20. 20. Arbeitsmarktreport zurück zum InhaltEckwerte des Arbeitsmarktes im Rechtskreis SGB IIAgentur für Arbeit Potsdam - Hauptagentur PotsdamJuli 2010Die Arbeitslosigkeit ist im Rechtskreis SGB II von Juni auf Juli um 178 auf 7.168 Personen gestiegen. Das waren 54Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug imJuli 4,8%; vor einem Jahr belief sie sich auf 4,9%.Dabei meldeten sich 1.568 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 28 mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 1.479Personen ihre Arbeitslosigkeit, 25 weniger als vor einem Jahr. Seit Beginn des Jahres gab es 10.591 Arbeitslosmeldungen,das ist ein Plus von 301 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem stehen 10.751 Abmeldungen von Arbeitslosen gegenüber (-92). Veränderung gegenüber Vorjahresmonat1) Merkmale Jul 2010 Jun 2010 Mai 2010 Vormonat Jul 2009 Jun 2009 Mai 2009 absolut in % absolut in % in % in %Bestand an ArbeitsuchendenInsgesamt 14.514 14.352 14.467 162 1,1 -15 -0,1 -0,6 0,7Bestand an ArbeitslosenInsgesamt 7.168 6.990 6.997 178 2,5 54 0,8 0,4 -0,3 57,1% Männer 4.093 4.032 4.053 61 1,5 17 0,4 -0,4 -0,8 42,9% Frauen 3.075 2.958 2.944 117 4,0 37 1,2 1,6 0,4 10,8% 15 bis unter 25 Jahre 774 646 615 128 19,8 -11 -1,4 -6,8 -8,8 1,6% dar. 15 bis unter 20 Jahre 113 85 80 28 32,9 -17 -13,1 -15,8 -11,1 22,9% 50 bis unter 65 Jahre 1.641 1.644 1.640 -3 -0,2 -14 -0,8 1,3 0,8 10,9% dar. 55 bis unter 65 Jahre 784 775 769 9 1,2 -11 -1,4 1,0 1,7 32,4% Langzeitarbeitslose 2.322 2.323 2.325 -1 -0,0 -28 -1,2 -3,1 -2,5 5,0% dar. 55 bis unter 65 Jahre 355 347 335 8 2,3 3 0,9 1,2 -1,2 4,0% Schwerbehinderte 289 293 282 -4 -1,4 15 5,5 7,7 7,6 8,7% Ausländer 626 608 597 18 3,0 10 1,6 3,1 -2,5Zugang an ArbeitslosenInsgesamt 1.568 1.514 1.526 54 3,6 28 1,8 11,5 14,9dar. aus Erwerbstätigkeit 508 481 501 27 5,6 -47 -8,5 8,1 6,1 aus Ausbildung/sonst. Maßnahme 516 424 388 92 21,7 45 9,6 22,9 4,9 15 bis unter 25 Jahre 383 323 313 60 18,6 1 0,3 8,0 23,2 55 bis unter 65 Jahre 105 122 138 -17 -13,9 -26 -19,8 5,2 23,2seit Jahresbeginn 10.591 9.023 7.509 x x 301 2,9 3,1 1,6Abgang an ArbeitslosenInsgesamt 1.479 1.578 1.779 -99 -6,3 -25 -1,7 6,0 4,1dar. in Erwerbstätigkeit 564 555 686 9 1,6 42 8,0 -9,5 -6,7 in Ausbildung/sonst. Maßnahme 312 325 415 -13 -4,0 -55 -15,0 14,4 31,3 15 bis unter 25 Jahre 279 293 348 -14 -4,8 -27 -8,8 4,3 -0,6 55 bis unter 65 Jahre 124 136 191 -12 -8,8 -2 -1,6 10,6 11,7seit Jahresbeginn 10.751 9.272 7.694 x x -92 -0,8 -0,7 -2,0Arbeitslosenquoten bezogen aufalle zivilen Erwerbspersonen 4,8 4,7 4,7 x x x 4,9 4,8 4,8 Männer 5,5 5,4 5,4 x x x 5,5 5,5 5,6 Frauen 4,2 4,0 4,0 x x x 4,2 4,1 4,1 15 bis unter 25 Jahre 5,3 4,4 4,2 x x x 5,2 4,6 4,4 15 bis unter 20 Jahre 3,7 2,8 2,6 x x x 3,7 2,9 2,6 50 bis unter 65 Jahre 4,2 4,2 4,2 x x x 4,5 4,4 4,4 55 bis unter 65 Jahre 3,7 3,6 3,6 x x x 4,0 3,8 3,8 Ausländer 13,6 13,2 13,0 x x x 15,3 14,7 15,2abhängige zivile Erwerbspersonen 5,4 5,3 5,3 x x x 5,4 5,3 5,41) Bei den Arbeitslosenquoten werden die Vorjahreswerte ausgewiesen. © Statistik der Bundesagentur für Arbeit Die Differenzierung nach Rechtskreisen basiert auf anteiligen Quoten der Arbeitslosen in den beiden Rechtskreisen, d.h. die Basis ist jeweils gleich und in der Summe ergibt sich die Arbeitslosenquote insgesamt. Abweichungen in der Summe sind rundungsbedingt. 1

×