HR BarCamp 2015

15.116 Aufrufe

Veröffentlicht am

Tutorial für das HR BarCamp 2015 in Berlin. Organisatoren sind: Christoph Athanas und Jannis Tsalikis

0 Kommentare
3 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
15.116
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
12.496
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
3
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

HR BarCamp 2015

  1. 1. Was 2012 in einem kleinen Restaurant begann, ist heute das etablierteste BarCamp rund um das Thema innovative Personalarbeit.
  2. 2. Hier treffen sich Personal-Praktiker, Dienstleister und Wissenschaftler, die Interesse an Innovationen in Personalarbeit haben.
  3. 3. Hier finden spannende Diskussionen zu Themen, wie Employer Branding, Personalmarketing 2.0, Social Media und Personalentwicklung statt.
  4. 4. Das HR BarCamp steht für Austausch auf Augenhöhe in den Sessions und für freundschaftliches Networking bei Kaffee, Lunch oder Party am Abend.
  5. 5. Was ist ein BarCamp?
  6. 6. Eine „Unkonferenz“. D.h. eine Tagung, wo die Teilnehmer die konkreten Inhalte zu Beginn der Veranstaltung selbst einbringen und festlegen. Nur der inhaltliche Rahmen steht bereits zuvor fest, hier: „Innovative Personalarbeit in den Zeiten von Social Media und Fachkräftemangel.“
  7. 7. Wie läuft das HR BarCamp ab?
  8. 8. Demokratisch,„chaotisch“ und doch organisiert. • Es gibt feste Zeiträume von je ca.1 Std. für die Inhalte, die sog. Sessions. • Für die inhaltliche Gestaltung dieser Zeiträume sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. • Jeder Teilnehmer kann anbieten, eine solche Session zu übernehmen. • In den Sessions werden Kurzvorträge gehalten mit anschließender Diskussion oder Mini-Workshop. • Welche Themen gewählt werden, bestimmen alle Teilnehmer in einer Abstimmung zu Beginn des BarCamps, der sog. Session-Planung.
  9. 9. „How to“ in vier Schritten:
  10. 10. 1. Themen einreichen Jeder kann einen Themenvorschlag einreichen: „Ich bin Max Muster und ich möchte über XY sprechen!“ 2. Alle entscheiden über die Agenda mit Wenn alle Teilnehmer ihre Vorschläge vorgestellt haben, wird abgestimmt. Im Zweifel kommen die Themen dran, die die meisten Stimmen bekommen.
  11. 11. 3. Sessionplanung // Erstellung des Zeitplans Die gewählten Themen kommen in einen Ablaufplan, den sog. Sessionplan. Dieser Plan ist für jeden einsehbar und fungiert nunmehr als Programm. 4. Die Sessions Nach der Planungs- und Kennenlernphase, folgt nun das Wesentliche: Die Sessions. Einige finden parallel statt.
  12. 12. Was macht eine gelungene Session aus?
  13. 13. Eine gelungene Session lebt vom Dialog – es ist keine Selbstdarstellungs-Show! • Gib einen Impuls zu Deinem Thema (ca. 10 Min, z.B. mit ein paar Folien – dann: Beamer aus!) • Bereite Fragen vor oder stelle Thesen mit Hilfe der Gruppe auf • Erarbeite in Kleingruppen Antworten, Ideen, Meinungen, Erfahrungen… • Führe alles in einer abschließenden Diskussion zusammen
  14. 14. Bis bald!

×