Scrum

1.537 Aufrufe

Veröffentlicht am

A short german presentation about the agile "scrum" software development methody.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.537
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
16
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
34
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Scrum

  1. 1. Scrum Agile Product Development
  2. 2. Was ist Scrum? Engl.: Das Gedränge
  3. 3. Scrum Simple method to manage prodcut development
  4. 4. Overview • seit 1990 - Management complexer Projekte • FEEDBACK • BUSINESS FUNCTIONALITY in 30 Tagen • skalierbar - scrums of scrums • cmm level 3 und ISO 9001 compliant
  5. 5. Agile Manifesto • Individuen und Interaktionen gelten mehr als Prozesse und Tools. • Funktionierende Programme gelten mehr als ausführliche Spezifikation. • Die stetige Zusammenarbeit mit dem Kunden steht über Verträgen. • Mut und die Offenheit für Änderungen steht über dem Befolgen eines festgelegten Plans.
  6. 6. Deliver business value all the time versus traditional : stay on track
  7. 7. “Scrum works with idiots” (Ken Schwab) “They produce crap each iteration - but you always know where you are...”
  8. 8. Process
  9. 9. Rollen • Product Owner • Scrum Master • Team
  10. 10. Product Owner: Aufgaben • Pflege des Product Backlogs • vertritt die fachliche Auftraggeberseite • priorisiert Product Backlog: business value, frühe Funktionalität, ROI • passive Teilnahme an Daily Scrums • beantwortet Rückfragen des Teams
  11. 11. Product Owner: nicht • kein Scrum Master • kein Team Member • kein Team Chef • beinflussen des Spring Backlog während Sprint • Daily Scrums moderieren oder ungefragt dort reden • seine Aufgabe nur zu Beginn und am Ende der Sprints wahrnehmen
  12. 12. Scrum Master: Aufgaben • Verantwortung für Prozess • moderiert Scrum-Meetings • Vermittler und Unterstützer (Facilitator) • beseitigt Hindernisse (!) - Impediment Log • Informationsfluß zwischen Product Owner und Team • Verantwortet Aktualität der Scrum-Artefakte
  13. 13. Scrum Master: nicht • Chef für das Team • bestimmt nicht, wer welche Arbeit wie zu erledigen hat • Doppelfunktion als Team Member oder Product Owner (→ Interessenkonflikte!)
  14. 14. Team • 5-10 Personen • selbstorganisierend • interdisziplinär • Daily Scrum • liefert in jedem Sprint “shippable functionality” • reportet Restaufwände für das Backlog
  15. 15. Team: nicht • Fachkonzepte schreiben -> Product Owner • An Scrum Master oder Product Owner reporten -> berichten einander! • das Sprint Backlog vernachlässigen
  16. 16. Meetings • Sprint Planning (4h) • Daily Scrum (15min) • Was habe ich seit gestern getan? Fertig geworden? • Was tue ich bis morgen? • Hindernisse? • Sprint Review
  17. 17. Artefakte • Product Backlog • Sprint Backlog (Kapazität = WD * P * 7h) • Burndown Chart • Impediment List
  18. 18. FAQ • Wo bleibt der Project Manager? • Können die “Entwickler” das? • Selfmanaged = unmanaged = chaos ? • Skaliert Scrum? • Scrum vs. XP, FDD, ...? • Estimation ?
  19. 19. • Scrum • XP • Product Backlog mit • granularere Stories mit Requirement, gering granular Spezifikation • 30 Tage Sprint • 2 Wochen Iteration • Kunde agiert auf ROI • Kunde agiert auf level Spezifikations level • Management Prozess • Engineering Prozess mit “wrapped” jeden einigen Management Business Prozess/ Practices, häufig im Methode Konflikt mit organisatorischen Praktiken
  20. 20. Estimation • Planning Poker • Vorstellen der Anforderung • gleichzeitiges Zeigen der Karten • 0, ½, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 20, 40, 100, ? Tage - oder Kaffetasse • starke Abweichung werden diskutiert
  21. 21. Ende/Diskussion

×