Land startet Sanierungsoffensive 2016 – 2022

324 Aufrufe

Veröffentlicht am

Das hessische Verkehrsministerium reagiert mit einer Sanierungsoffensive auf den schlechten Zustand vieler Landesstraßen. „Die Landesstraßen sind teilweise in einem sehr schlechten Zustand, der Sanierungsstau hat sich teilweise über Jahrzehnte aufgebaut. Deshalb werden wir unsere Mittel bündeln und massiv in den Erhalt der Landesstraßen investieren“, sagte Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Dienstag in Wiesbaden. Bis zum Jahr 2022 sollen dazu rund 385 Millionen Euro in rund 540 Einzelbaumaßnahmen investiert werden. Weitere Informationen auch in der Pressemitteilung unter https://wirtschaft.hessen.de/presse/pressemitteilung/land-startet-sanierungsoffensive-2016-2022

Veröffentlicht in: News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
324
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Land startet Sanierungsoffensive 2016 – 2022

  1. 1. SANIERUNGSOFFENSIVE 2016 – 2022
  2. 2. Anteil der Straßen, die sich in einem sehr schlechten Zustand befinden: Bundesautobahnen Bundesstraßen Landesstraßen 2001 6,0 % 2001 24,4 % 2001 15,6 % 2009 11,3 % 2011 17,5 % 2009 24,1 % 2013 7,0 % 2015 Bewertung läuft 2014 22,4 % AUSGANGSLAGE Seite 2 _ Landesstraßen befinden sich in einem besorgniserregenden Zustand. _ Anteil der Straßen in einem „sehr schlechten Zustand“ ist deutlich höher als bei Bundesstraßen und Autobahnen. _ Investitionen im Rahmen der Konjunkturprogramme konnten Trend nur kurzzeitig stoppen.
  3. 3. Seite 3 GRUNDLAGE: STATISTIKEN, PRÜFBERICHTE, ZÄHLUNGEN Zustandserfassung Landesstraßen Brückenprüfung Unfallstatistiken Straßenverkehrszählungen Datengrundlage: Grundlage des Programms ist eine aktuelle Bewertung: Dazu wurden alle vorliegenden Statistiken, Prüfberichte und Verkehrszählungen einbezogen.
  4. 4. Seite 4 KRITERIEN ZUR BEWERTUNG DER PROJEKTE Umfeldsituation (Reduzierung von Lärmemissionen) Verkehrssicherheit (Unfallzahlen, Griffigkeit der Fahrbahn, etc.) Wirtschaftlichkeit (bspw. Kombinierung von Maßnahmen, Substanzerhalt) Verkehrsqualität (Reduzierung von Beeinträchtigungen, Verbesserung der Leistungsfähigkeit, etc.) Verkehrsbedeutung (ÖPNV-Verkehre, Umleitungsstrecke, etc.) Die Bewertung findet nach fachlichen, objektiven Kriterien statt.
  5. 5. Seite 5 INVESTITIONEN IN SANIERUNG: 385 MIO. EURO IN 7 JAHREN Der Investitionsschwerpunkt im Landesstraßenbau liegt auf der Erhaltung Aus dem Gesamtpool wurden die dringlichsten und mittelfristig realisierbaren Projekte identifiziert. Für rund 200 dieser Vorhaben muss noch Baurecht geschaffen werden. Es findet eine regelmäßige Aktualisierung statt. Straßen(-abschnitte), deren Zustand sich deutlich verschlechtert, werden neu bewertet und nach Prüfung zusätzlich in das Programm mit aufgenommen.* * Diese Vorhaben werden aus den Mitteln finanziert, die nicht durch konkrete Projekte gebunden sind und jährlich zum flexiblen Einsatz zur Verfügung stehen. rd. 385 Mio. Euro für 7 Jahre für rd. 540 Einzelbauvorhaben
  6. 6. Seite 6 KLARER FOKUS: SANIERUNG VOR NEUBAU Zu den Projekten zählen: Für diese Projekte ist die Finanzierung gesichert. Decken- und grundhafte Erneuerungen von Fahrbahnen 289 Fahrbahn­sanierungen, Finanzvolumen ca.165 Mio. Euro Bauwerks­instandsetzungen und -erneuerungen 108 Bauwerksinstandsetzungen und -erneuerungen, Finanzvolumen ca. 55 Mio. Euro 123 Um- und Ausbaumaßnahmen (Baurecht erforderlich), Finanzvolumen ca. 150 Mio. Euro Umbau von Ortsdurchfahrten Um- und Ausbau von Knotenpunkten Ausbau von freien Strecken
  7. 7. Seite 7 LANDESSTRASSENBAU: 2016 – 2022 Sanierungsoffensive 2022 520 vordringliche Sanierungsmaßnahmen ca. 50 – 55 Mio. Euro pro Jahr Verkehrssicherheit * bei akuter Gefährdung des Straßenverkehrs ca. 2 – 3 Mio. Euro pro Jahr Laufende Neubau-Projekte: KIM I und II Projekte; Ortsumgehung Karben; Gemeinschaftsprojekte an Bundesfernstraßen und Kleinprojekte ca. 20 – 25 Mio. Euro pro Jahr ab 2016 – 2018 ca. 15 – 20 Mio. Euro pro Jahr ab 2019 – 2022 ca. 5 Mio. Euro pro Jahr, endet 2018 * Neubau Radwege ca. 4 Mio. Euro pro Jahr Sanierung von Straßen, deren Zustand sich 2015 deutlich verschlechtert hat ca. 5 Mio. Euro pro Jahr ab 2016 – 2018 ca. 10 Mio. Euro pro Jahr ab 2019 – 2022 jährlich 50 – 55 Mio. jährlich 2 – 3 Mio. jährlich 10 Mio. jährlich 20 – 25 Mio. jährlich 4 Mio. * Projekte zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit * Finanzierung Ortsumgehung Karben (LOI)
  8. 8. Seite 8 ERHALTUNGSMASSNAHMEN WERDEN IMMER WICHTIGER _ Die konsequente Prioritätensetzung führt dazu, dass der Anteil der Erhaltungsmaßnahmen am gesamten Landesstraßenbauetat signifikant steigt. 72 % Anteil Erhalt 2014 83 % Anteil Erhalt 2019
  9. 9. Seite 9 RADWEGENETZ WIRD AUSGEBAUT _ Das in Hessen an Landesstraßen unterdurchschnittlich entwickelte Radwegenetz wird erweitert. _ Insgesamt werden bis 2022 60 Radwege mit einem Volumen von 30 Mio. Euro neu gebaut. Mit Radwegen ausgestattete Landesstraßen in den Bundesländern 2013 Schleswig-Holstein 61 Niedersachsen 54 Nordrhein-Westfalen 43 Mecklenburg-Vorpommern 26 Saarland 25 Bayern 24 Brandenburg 17 Baden-Württemberg 13 Sachsen-Anhalt 13 Hessen 11 Sachsen 10 Rheinland-Pfalz 8 Thüringen 5 in Prozent, Quelle BMVBS
  10. 10. Seite 10 ÜBERBLICK SANIERUNGSOFFENSIVE 2022 Anzahl (gerundet) Finanzvolumen Dringlichkeitsbewertung Straßen 520 370 Mio. Euro Dringlichkeitsbewertung Radwege 60 30 Mio. Euro Projekte zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit 17 15 Mio. Euro Summe 597 415 Mio. Euro Das Programm umfasst: 597 Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von 415 Millionen Euro. bis zum Jahr 2022
  11. 11. Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Referat Presse, Öffentlichkeitsarbeit Kaiser-Friedrich-Ring 75 65185 Wiesbaden Telefon 0611 – 815 2020 www.wirtschaft.hessen.de

×