Wärme im dialog slideshare

331 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wärmedämmung und insbesondere Wärmedämm-Verbundsysteme sind vor allem im letzten Jahr häufig kritisiert worden. Der NDR sprach vom "Wahnsinn Wärmedämmung". Heute sind wir klüger: Wärmedämmung lohnt sich für Hausbesitzer, Mieter und die Gesellschaft insgesamt. CO2 wird eingespart und die Energiekosten können deutlich gesenkt werden.
Sie sind anderer Meinung? Dann diskutieren Sie mit uns und anderen zum Thema Dämmung unter "http://www.waerme-im-dialog.de/".

Veröffentlicht in: Immobilien
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
331
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wärme im dialog slideshare

  1. 1. waerme-im-dialog.de
  2. 2. •  Angesichts des Klimawandels muss der Ausstoß von Treibhausgasen in den kommenden Jahren deutlich verringert werden •  Neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien muss dafür auch Energieeffizienz gesteigert werden •  Insbesondere der Energieverbrauch von Immobilien kann durch energetische Sanierung deutlich gesenkt werden •  Für Hauseigentümer ist sie deshalb auch aus finanzieller Perspektive interessant. Warum Energetische Sanierung?
  3. 3. Warum Energetische Sanierung?
  4. 4. Wärmedämmung in der Kritik •  Vor allem in den Medien wird die Diskussion um Wärmedämmung zunehmend kontrovers geführt. •  Wirtschaftliche, ökologische und sicherheitstechnische Aspekte stehen dabei im Fokus. •  Die Debatte bleibt dabei nicht immer sachlich: Was ist dran an Gerüchten und Medienberichten?
  5. 5. Aufklärung & Dialog Um aufzuklären und die Debatte zu versachlichen, wurde die Initiative „Wärme im Dialog“ ins Leben gerufen: Die Dialogplattform vermittelt Fakten und Wissen rund um energetische Sanierung und bietet Fachleuten wie Interessierten eine Möglichkeit zu Austausch und Diskussion.
  6. 6. Debatte: Brandgefahr Medienberichte verweisen wiederholt auf „leichte Brennbarkeit“ und „unzureichenden Brandschutz“ bei der Gebäudedämmung mit Styropor. Statistisch gesehen sind Fassadenbrände äußerst selten: Ihr Anteil an allen Bränden ist deutlich kleiner als 1 Promille. Für Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) gibt es außerdem wie für alle baulichen Maßnahmen strenge Brandschutzvorschriften.
  7. 7. Debatte: Ökologie Ein weiterer Kritikpunkt von WDVS ist die noch schwierige Wiederverwertbarkeit. Eine Alternative zum arbeitsintensiven und kostspieligen Weg des Rückbaus von Altsystemen stellt darum die sogenannte Aufdopplung (Erweiterung) von WDVS-Altsystemen dar.
  8. 8. Debatte: Wirtschaftlichkeit •  Für Bauherren lautet die entscheidende Frage, ob und wann ein eine Investition in Wärmedämm-Verbundsysteme rentabel ist. Die Kosten der Baumaßnahmen müssen mittel- bis langfristig durch Einsparungen bei den Heizkosten ausgeglichen werden. •  WELT-Online zweifelte im März 2013 die Wirtschaftlichkeit von Wärmedämmung an: Die Kosten der Sanierung seien größer als die Einsparungen.
  9. 9. Debatte: Wirtschaftlichkeit Eine Umfrage unter Hausbesitzern kam 2009 hingegen zu dem Ergebnis:
  10. 10. waerme-im-dialog.de Wie ist Ihre Meinung? Jetzt informieren und mitdiskutieren:

×