E booksprechstunde

396 Aufrufe

Veröffentlicht am

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
396
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

E booksprechstunde

  1. 1. E-Booksprechstunde 18. Juli 2012 E-Book-Reader, Onleihe nbib24.de, Datenbank-Nutzung Dipl. Bibl. Anne Lohe
  2. 2. Ausgangslage Sommer 2012• Vielzahl der Geräte und e-BookplattformenProbleme:• Standards sind nicht immer miteinander kompatibel• Benutzerfreundlichkeit• Barrierefreiheit• Bibliotheken zwischen Verlagen und Firmen, (Amazon<-> Kindle, Apple <-> iphone / ipad)• Piraterie
  3. 3. E-Book-Reader: GeräteauswahlVon Lesetablets (andorid oder ipad) bis Low-Price-Angebote(z.B. Trekstor).Komfort (z.B. Touch-Screen oder Nachschlagefunktionen) undAusstattung (z.B. Bildschärfe / Kontrast) schlagen sich im Preisnieder: zwischen 70 und 600 € je Gerät!Ipad und komfortable E-Book-Reader werden einanderähnlicher.Unterschied in:Gewicht, Bedienkomfort, Akkuleistung, Speicherkapazität, Schnittstellen, Auflösung des Bildes, Formaten –vorausschauende Geräteauswahl notwendig. Hinweis aufTestordner.
  4. 4. E-Book-Reader: Formate / Reader-Software• Epub (DRM = Digitales Rechtemanagement)• Pdf (Portable Document Format)• Kindle (Amazon Eigenformat)Zum Lesen notwendig: Adobe Digital Editionsmit anschließender Autorisierung per Adobe IDbzw. spezielle Reader-Software oder Apps.Fazit: Know-How
  5. 5. E-Book-Reader: Stadtbibliothek GMH• Stadtbibliothek GMH bietet 2 E-Book-Reader der Low-Price-Klasse zum inhouse-testen an.• Möglicher Aufbau von ausleihbaren E-Book- Readern, also Geräten mit aufgespielten Bestsellern.• Noch keine Onleihe, d.h. E-Book-Ausleihe, nur von freien Online-Ressourcen.• Verweis: nbib24.de z.B. in Melle oder Fürstenau
  6. 6. E-Books Vorteile / Nachteile• Viele Bücher – ein Gerät (Reise!)• Schriftgröße skalierbar: Sehhilfe• Privater Kauf der Verlagsprodukte: fast gleicher Preis wie gedrucktes Buch• Beschränkung der Aufspielbarkeit• Weiterverkauf?
  7. 7. Freie E-Medien Beispiele• Verlagssonderangebote oder pdf-Broschüren z.B. bei Buchmessen von libreka.de• Donnerstags: Ciando.de• www.gutenberg.org – gemeinfreie Bücher• www.vorleser.net – kostenlose Hörbücher• http://www.nelles-verlag.de/ kostenlose Reiseführer
  8. 8. Ausleihbare e-Medien: Books, Papers, Audios, Videos in der• Onleihe Wo? www.nbib24.de oder www.muensterload.de (z.B. Ibbenbüren) oder www.bibload.de (z.B. Telgte) – bisher noch nicht in GMH und OS – Überblick: www. Onleihe.net• Was? Verlagsabhängig. Nicht alle Verlage bieten alles für Bibliotheken an, im Gegensatz zu Print. Wenig im Bereich der Kinderliteratur.• Wie? Voraussetzung: Kunde der Bibliothek / örtliche Gebühr und persönliche Anmeldung notwendig. PC oder mp3-Player / Smartphone mit DRM-Fähigkeit• Einschränkungen: Kürzere Leihfristen, keine vorzeitige Rückgabe, DRM, Titel nur für einen Leser entleihbar (OverDrive Modell), Kopierschutz
  9. 9. Vorteile / Nachteile Onleihe• Bibliotheksangebot 24/7• Günstig für Menschen mit Handicap• Legales Download• Geprüfte Inhalte, aber leider beschränktes Medienangebot, da seitens der Verlage kaum Bereitschaft, Bibliotheken einzubeziehen• Durch Konsortien mögliche Wartezeiten auf Titel• Ca. 15 % der Öffentlichen Bibliotheken erst vertreten »Präsentation
  10. 10. Datenbanken: Brockhaus online & Munzinger Archive in GMH• Zitierfähige Informationen für Schüler ab ca. Klasse 7 und interessierte Kunden• Munzinger Archiv: Chronik, Länder-und Personen• Brockhaus Online »Präsentation

×