Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken

Verbundlösungen am Beispiel des Digitalen
Virtuellen Bibliotheksverbundes
Nie...
Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz



•   Verbundbibliotheken
     –   Stadtbibliothek Degge...
Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz




3
                                                   ...
Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz



Zeitlicher Ablauf
• Informationsveranstaltung der DiVi...
Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz



Kooperationsmodell
•   Größtmögliche Flexibilität für ...
Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz



Kooperationsmodell
•   Gleichwertigkeit aller Verbundt...
Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz



Kooperationsvertrag
•   Zeitlich unbefristete Kooperat...
Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz



Kooperationsvertrag
•   Beschlussfassung
     –   Einf...
Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz



Kooperation
•   Gemeinsame Nutzungsbedingungen
     – ...
Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz



Kostenersparnis (bei einem Verbund mit 4 Bibliotheken)...
Verbundlösungen



Vorteile
•    Deutlich größeres Medienangebot als bei einer Einzellösung
•    Kostenersparnis bei Imple...
Verbundlösungen



Nachteile
•    Bei starker Nachfrage
      –   Hoher Reservierungsstand
      –   Lange Wartezeiten
•  ...
Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz



Resümee
•    Das Angebot einer Onleihe ist zeitgemäß u...
Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz



Resümee
•    Forderung nach Erweiterung und Verbesseru...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken

1.373 Aufrufe

Veröffentlicht am

Verbundlösungen am Beispiel des Digitalen Virtuellen Bibliotheksverbundes Niederbayern/Oberpfalz

  • Als Erste(r) kommentieren

Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken

  1. 1. Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken Verbundlösungen am Beispiel des Digitalen Virtuellen Bibliotheksverbundes Niederbayern/Oberpfalz Mitgliederforum München 2009 Eckhard Kummrow Eckhard Kummrow · Diplom-Bibliothek (FH) Jul 15, 2009
  2. 2. Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz • Verbundbibliotheken – Stadtbibliothek Deggendorf – Stadtbibliothek Landshut – Stadtbibliothek Straubing – Regionalbibliothek Weiden • Moderation – Landesfachstelle für das Öffentliche Bibliothekswesen – Außenstelle Regensburg – 2 Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
  3. 3. Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz 3 Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
  4. 4. Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz Zeitlicher Ablauf • Informationsveranstaltung der DiViBib GmbH (Juli 2007) • Moderation der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen • Konstituierende Sitzung (September 2007) • Beantragung der Fördermittel durch die Stadtbibliothek Straubing • Förderung durch den Bayerischen Kulturfonds (Juni 2008) • Kooperationsvertrag (Juli 2008) • Eigenständige Verträge mit der DiViBib GmbH (August 2008) • Start im Oktober 2008 • Abrechnung der Fördermittel durch die Stadtbibliothek Straubing 4 Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
  5. 5. Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz Kooperationsmodell • Größtmögliche Flexibilität für jeden Verbundteilnehmer – Individuelle Bennenung - Virtuelle Stadtbibliothek …, Regi24 – Individuelle Portale - Kein gemeinsamer Internetauftritt – Individuelle Kaufentscheidungen - Keine „Kaufsitzungen“ – Uneingeschränkter Kauf aus dem Marktangebot - Keine Lektoratsbildung – Umsetzung der jeweiligen Benutzungsordnungen - Nur Ausschluss von Nutzern eines Kooperationsteilnehmers – Umsetzung der jeweiligen Gebührenordnungen - Keine gemeinsame Gebührenordnung – Einsatz verschiedener Bibliotheksmanagementsysteme (BMS) - Standardisierte Schnittstellen für Benutzerauthentifizierung und Datenimport 5 Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
  6. 6. Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz Kooperationsmodell • Gleichwertigkeit aller Verbundteilnehmer – Gleicher Erwerbungsetat unabhängig von der Größe der Bibliothek - Jahresetat 16000,00 € (4000,00 € je Bibliothek) – Keine Vorrechte bei der Nutzung (First-come, First-served) • Gemeinsame Erstellung/Nutzung von Marketingmaterial – Flyer, Handzettel, Preisrätsel • Gemeinsame Vertretung – Gegenüber DiViBib GmbH – Auf der Anwenderkonferenz • Weiterentwicklung des Verbundes – Munzinger Archive – pop@onleihe – ??? 6 Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
  7. 7. Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz Kooperationsvertrag • Zeitlich unbefristete Kooperation • Austritt innerhalb der ersten drei Jahre ausgeschlossen • Kooperationstreffen mindestens einmal jährlich • Bestellung eines Moderators – in der Gründungsphase die Landesfachstelle • Finanzierung – Kooperation kostenneutral – Medienetat 4000,00 € jährlich / je Bibliothek 7 Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
  8. 8. Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz Kooperationsvertrag • Beschlussfassung – Einfache Mehrheit • Eigentum – Jede Bibliothek erwirbt Eigentum • Kaufentscheidungen – Jede Bibliothek kauft in eigener Verantwortung gemäß Leitlinien der Kooperation – Alternierender Kauf von Abonnements (Naxos, Zeitschriften) • Gebühren – Jede Bibliothek kann eigenen Nutzungsordnung umsetzen - Evtl. Programmanpassungen müssen für den Verbund kostenneutral sein 8 Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
  9. 9. Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz Kooperation • Gemeinsame Nutzungsbedingungen – Allgemeine Einstellungen - Ausleihdauer (7) - Maximale Ausleihen pro Nutzer (12) – Einstellungen nach Medientyp - Ausleihdauer eBooks (7) - Ausleihdauer eAudio (7) - Ausleihdauer eMusik (7) - Ausleihdauer eVideo (1) - Ausleihdauer ePaper (1) – Einstellungen Reservierung - Reservierungsdauer (2) - Maximale Vormerkungen je Nutzer (8) - Maximale Vormerkungen je Medium (5) • Gemeinsame Kommunikationsplattform – www.vibno.wordpress.com (Passwortgeschützt) 9 Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
  10. 10. Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz Kostenersparnis (bei einem Verbund mit 4 Bibliotheken) • Ersparnis Implementierung ca. 37,5 % • Ersparnis Betriebskosten ca. 66 % • Ersparnis Erwerbungskosten 75 % Medienbestand • Ca. 12400 digitale Medien (Stand: Juli 2009) • Ca. 52.000,00 € Erwerbungskosten Erwerbungskosten • Ca. 13.000,00 € je Bibliothek 10 Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
  11. 11. Verbundlösungen Vorteile • Deutlich größeres Medienangebot als bei einer Einzellösung • Kostenersparnis bei Implementierung und Betrieb • Geringerer personeller und finanzieller Aufwand bei Einrichtung, Betrieb und Weiterentwicklung • Partizipation am Know-how der Verbundbibliotheken bei fehlenden eigenen personellen Ressourcen • Gemeinsame Marketingaktionen • Stärkere Position gegenüber DiViBib GmbH und Drittanbietern – Pilotprojekt Munzinger Online mit MAB-Daten-Import • Austausch und Unterstützung durch KollegInnen 11 Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
  12. 12. Verbundlösungen Nachteile • Bei starker Nachfrage – Hoher Reservierungsstand – Lange Wartezeiten • Hoher Aufwand für die Akzeptanz des Kooperationsvertrages durch den eigenen Unterhaltsträgers • Notwendige Kompromisse – Beim Kooperationsvertrag – Bei gemeinsamer Ausleihpolitik – Akzeptanz von Mehrheitsentscheidungen – Langsamere Entscheidungsprozesse • Ausschluss von Großstadtbibliotheken • Bei großen Verbünden – Verpflichtung zum Nachkauf ab festgelegtem Reservierungsgrad – Verpflichtung eines Anschaffungsetats für digitale Medien - Ca. 4 – 5 % des Gesamtmedienetats 12 Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
  13. 13. Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz Resümee • Das Angebot einer Onleihe ist zeitgemäß und zukunftsorientiert • Einzellösungen sind für die beteiligten Bibliotheken keine Alternative zum Verbund – Ohne Verbund gäbe es keine der vier Virtuellen Bibliotheken in Niederbayern/Oberpfalz • Moderation notwendig • Bestandsnachweis in Web-OPAC notwendig – Treffer der virtuellen Bibliothek in jede Suche des Web-OPACs „einflechten“ • Ständiges Marketing für virtuelles Angebot notwendig – Virtuelle Medien sind noch keine Selbstverständlichkeit – Kein Ausleihzyklus wie in der realen Bibliothek • Markennamen verwenden – Nutzen aus Berichterstattung auf nationaler Ebene - Z.B. Focus, Spiegel, Fernsehen – Nutzen aus Marketingaktionen der DiViBib GmbH - Z.B. Zeitungsanzeigen für die „Dachmarke“ Onleihe.de 13 Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken
  14. 14. Der digitale virtuelle Bibliotheksverbund Niederbayern-Oberpfalz Resümee • Forderung nach Erweiterung und Verbesserung des Verlagsangebotes – pop@onleihe.de, Ratgeber, Zeitschriften • Forderung nach weiteren Lizenzmodellen – Z.B. für Parallelzugriff bereits vorhandener digitaler Medien als Alternative zur Dublette – Z.B. für Parallelzugriff bei Tageszeitungen • Zusammenarbeit des Verbundes auch außerhalb der onleihe.de – Z.B. Munzinger Online-Archive, lizenzfreie digitale Medien • Forderung nach Erweiterung der Bibliotheksmanagementsysteme – Verarbeitung von Rückmeldungen der DiViBib GmbH - Nutzungskonto, Statistiken, Gebühren Gemeinsam mehr erreichen! Marktmacht und Lobby aufbauen! 14 Kummrow: Onleihe nicht nur für Großstadtbibliotheken

×