Autor: 
Version: 
IPv6 IST DA – WARUM ES JETZT KEINE AUSREDEN MEHR GIBT 
ÖV-Symposium 2014, Essen 
Martin Krengel 
28.08.2...
AGENDA Ausgangssituation Marktentwicklung IPv6 im Internet IPv6 im Intranet ÖV-spezifische Grundlagen IPv6-Migrationsleitf...
Aktuelle Nachrichten
4 
AUSGANGSSITUATION 
•Öffentliche IPv4-Adressen gehen zur Neige 
•Erste Provider bieten Netzzugänge mit IPv6 
•Kurzfristi...
5 
WAS DANN PASSIERTE… 
This page has been intentionally left blank
MARKTENTWICKLUNG IPv6 IM INTERNET IPv6-Nutzung von Google 
Quelle: Google 8/2014 
6
MARKTENTWICKLUNG IPv6 IM INTERNET IPv6 an Netzgrenzen im Internet 
7
MARKTENTWICKLUNG IPv6 IM INTERNET 
8
MARKTENTWICKLUNG IPv6 IM INTERNET IPv6 als Standard bei Kabelnetzbetreibern Private IPv4-Adressen Technologie DSlite Carri...
MARKTENTWICKLUNG IPV6-ERREICHBARKEIT DER ÖV 
Quelle: GEN6, Feb 2013 
www.gen6-project.eu 
.CZ 
.DE
MARKTENTWICKLUNG IPv6 IN WINDOWS Ab Windows Vista und Windows 2008 ist IPv6 per Default enthalten und aktiv IPv6 kann nich...
ÖV-SPEZIFISCHE GRUNDLAGEN IPv6-MIGRATIONSLEITFADEN Inhalte Grundlagen zu IPv6 Workshopmodule für Schulung und Vorgehenspla...
ÖV-SPEZIFISCHE GRUNDLAGEN IPv6-PROFIL IPv6-Profil Bewertung bestehender Geräte Hilfe für Beschaffung Basiert auf bestehend...
14 
ÖV-SPEZIFISCHE GRUNDLAGEN 
ADRESSRAUM DE.GOVERNMENT 
Reservierung eines geschlossenen IPv6 
Adressraumes für die Öffen...
15 Piloten „IPv6 upgrade for eGovernment infrastructure“ Umsetzung durch Konsortium “Governments Enabled with IPv6 – GEN6”...
IPv6 enabled 
MPLS Backbone 
DMZ 
16 
Internet 
sTESTA 
DOI Backbone 
Application Backbone 
Citkomm LAN 
iWan 
Customer Ne...
ZUSAMMENFASSUNG IPv6 IM INTERNET IPv6 wird von Anwendern genutzt Technische Realisierung kann zu Einschränkungen bei nicht...
ZUSAMMENFASSUNG IPv6 IM INTRANET IPv6 ist zwingender Bestandteil heutiger technischer Implementierungen im internen Netz I...
ZUSAMMENFASSUNG AUSBLICK IPv6 ist Standard bei neuen Providerprodukten Provider-Gateway-Technologien fordern IPv6-fähige I...
FRAGEN? 
Ihr Ansprechpartner: 
www.citkomm.de 
20 
Martin Krengel 
Systemprojekte 
krengel@citkomm.de
MARKTENTWICKLUNG IPv6 IN WINDOWS From Microsoft's perspective, IPv6 is a mandatory part of the Windows operating system an...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

IPv6 ist da - warum es jetzt keine Ausreden mehr gibt

376 Aufrufe

Veröffentlicht am

Rahmenbedingungen für den Einsatz von IPv6 in der öffentlichen Verwaltung.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
376
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
4
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

IPv6 ist da - warum es jetzt keine Ausreden mehr gibt

  1. 1. Autor: Version: IPv6 IST DA – WARUM ES JETZT KEINE AUSREDEN MEHR GIBT ÖV-Symposium 2014, Essen Martin Krengel 28.08.2014 1.0
  2. 2. AGENDA Ausgangssituation Marktentwicklung IPv6 im Internet IPv6 im Intranet ÖV-spezifische Grundlagen IPv6-Migrationsleitfaden IPv6-Profil Adressraum de.government EU-Pilot GEN6 Zusammenfassung 2
  3. 3. Aktuelle Nachrichten
  4. 4. 4 AUSGANGSSITUATION •Öffentliche IPv4-Adressen gehen zur Neige •Erste Provider bieten Netzzugänge mit IPv6 •Kurzfristiger Handlungsbedarf Diensteangebote im Internet •BMI sichert konsolidierten IPv6- Adressraum •Freigabe IPv6 im DOI •Vereinfachte kommunale Kooperation durch Reduzierung von NAT Intranet- Kommunikation
  5. 5. 5 WAS DANN PASSIERTE… This page has been intentionally left blank
  6. 6. MARKTENTWICKLUNG IPv6 IM INTERNET IPv6-Nutzung von Google Quelle: Google 8/2014 6
  7. 7. MARKTENTWICKLUNG IPv6 IM INTERNET IPv6 an Netzgrenzen im Internet 7
  8. 8. MARKTENTWICKLUNG IPv6 IM INTERNET 8
  9. 9. MARKTENTWICKLUNG IPv6 IM INTERNET IPv6 als Standard bei Kabelnetzbetreibern Private IPv4-Adressen Technologie DSlite Carrier-grade NAT zum Internet IPv6 als Standard bei „all in“-Anschlüssen der Telekom Freigabe Frühherbst 2012 für Neuanschlüsse Veröffentlichung November 2012 IPv6 als (laufende) Weiterentwicklung der Infrastruktur Quelle: Google 8/2014 9
  10. 10. MARKTENTWICKLUNG IPV6-ERREICHBARKEIT DER ÖV Quelle: GEN6, Feb 2013 www.gen6-project.eu .CZ .DE
  11. 11. MARKTENTWICKLUNG IPv6 IN WINDOWS Ab Windows Vista und Windows 2008 ist IPv6 per Default enthalten und aktiv IPv6 kann nicht deinstalliert werden kann, da IPv4 und IP6 den gleichen Code verwenden Deaktivierung betrifft nur den jeweiligen Netzwerkadapter Microsoft sieht IPv6 als “mandatory part of the Windows operating system”* IPv6 ist aktiv in Standard-Erprobung von Windows Services und Applikationen im Entwicklungsprozess Microsoft führt keine Tests zur Ermittlung des Systemverhaltens bei deaktiviertem IPv6 durch Neue Systemdienste von Microsoft funktionieren z.T. mit IPv6 (HomeGroup, DirectAccess) Microsoft empfiehlt, IPv6 aktiv zu lassen 11 * http://technet.microsoft.com/en-us/magazine/2009.07.cableguy.aspx http://www.msxfaq.de/konzepte/ipv6.htm
  12. 12. ÖV-SPEZIFISCHE GRUNDLAGEN IPv6-MIGRATIONSLEITFADEN Inhalte Grundlagen zu IPv6 Workshopmodule für Schulung und Vorgehensplanung Vorgehensempfehlungen Lösungsempfehlungen Checklisten Dokumente und Rückmeldungen http://www.lir.bund.de – best practice 12
  13. 13. ÖV-SPEZIFISCHE GRUNDLAGEN IPv6-PROFIL IPv6-Profil Bewertung bestehender Geräte Hilfe für Beschaffung Basiert auf bestehenden Profilen (ripe-554, NIST USGv6, …) Ende-zu-Ende-Sicht auf eGov-Anwendungen Untersuchung von Hardware und Software Keine Konfigurationsempfehlungen Dokumente und Rückmeldungen http://www.lir.bund.de – best practice
  14. 14. 14 ÖV-SPEZIFISCHE GRUNDLAGEN ADRESSRAUM DE.GOVERNMENT Reservierung eines geschlossenen IPv6 Adressraumes für die Öffentliche Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland – LIR de.government Zuteilung durch RIPE NCC in 2009 (Präfix /26) Grundlegende Eckpunkte der IPv6 Verwaltung sind durch IPv6 Arbeitsgruppe erarbeitet und durch IT-Planungsrat bestätigt Regionale Vergabestellen (SubLIR) überwiegend produktiv
  15. 15. 15 Piloten „IPv6 upgrade for eGovernment infrastructure“ Umsetzung durch Konsortium “Governments Enabled with IPv6 – GEN6” www.gen6-project.eu Inhalt IPv6 Ertüchtigung von existierenden eGovernment Infrastrukturen und Services Verschiedene komplementäre Experimente Umsetzung über 36 Monate Show case für best practices, guidelines, Methoden Veröffentlichung der Ergebnisse über Road Show / Booklets Road Show Event in Berlin am 24./25.11.2014 (voraussichtlich) ÖV-SPEZIFISCHE GRUNDLAGEN EU-PILOT GEN6
  16. 16. IPv6 enabled MPLS Backbone DMZ 16 Internet sTESTA DOI Backbone Application Backbone Citkomm LAN iWan Customer Network Brunnenreich
  17. 17. ZUSAMMENFASSUNG IPv6 IM INTERNET IPv6 wird von Anwendern genutzt Technische Realisierung kann zu Einschränkungen bei nicht-IPv6-fähigen Internetangeboten führen IPv6-Betrieb ist zur Absicherung von ÖV-Services im Internet erforderlich 17
  18. 18. ZUSAMMENFASSUNG IPv6 IM INTRANET IPv6 ist zwingender Bestandteil heutiger technischer Implementierungen im internen Netz IPv6 kann nicht abschließend deaktiviert werden Verantwortungsvoller Betrieb erfordert Kenntnis Management Absicherung implementierter Protokolle IPv6 muss in aktuelle Produktionskonzepte aufgenommen werden 18
  19. 19. ZUSAMMENFASSUNG AUSBLICK IPv6 ist Standard bei neuen Providerprodukten Provider-Gateway-Technologien fordern IPv6-fähige Internet-Angebote Aktuelle Systemumgebungen erfordern aktives IPv6 Befassung mit IPv6 ist unumgänglich Breite Implementierung von IPv6 ist ohne unbeherrschbarer Herausforderungen möglich Ertüchtigung für IPv6 ist ein Einführungsprojekt wie jedes andere Schrittweise planen Strukturiert durchführen Sorgfältig testen IPv6 ist (auch im internen Netz) möglich 19
  20. 20. FRAGEN? Ihr Ansprechpartner: www.citkomm.de 20 Martin Krengel Systemprojekte krengel@citkomm.de
  21. 21. MARKTENTWICKLUNG IPv6 IN WINDOWS From Microsoft's perspective, IPv6 is a mandatory part of the Windows operating system and it is enabled and included in standard Windows service and application testing during the operating system development process. Because Windows was designed specifically with IPv6 present, Microsoft does not perform any testing to determine the effects of disabling IPv6. If IPv6 is disabled on Windows Vista, Windows Server 2008, or later versions, some components will not function. Moreover, applications that you might not think are using IPv6—such as Remote Assistance, HomeGroup, DirectAccess, and Windows Mail—could be. Therefore, Microsoft recommends that you leave IPv6 enabled, even if you do not have an IPv6-enabled network, either native or tunneled. By leaving IPv6 enabled, you do not disable IPv6-only applications and services (for example, HomeGroup in Windows 7 and DirectAccess in Windows 7 and Windows Server 2008 R2 are IPv6-only) and your hosts can take advantage of IPv6-enhanced connectivity. * http://technet.microsoft.com/en-us/magazine/2009.07.cableguy.aspx 21

×