Via 08 2015 lützelsee

143 Aufrufe

Veröffentlicht am

Besuch am Lützelsee im Kanton Zürich.

Veröffentlicht in: Reisen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
143
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Via 08 2015 lützelsee

  1. 1. 12 DasJuwel im Oberl and Keine öV-Stunde von Zürich entfernt liegt er da, eingebettet in eine sanfte Hügellandschaft: Der Lützelsee, ein Schmuckstück im Zürcher Oberland. Die Region ist ein Paradies für Biker, Wanderer und Spaziergänger. Und für all jene, die Unverfälschtes lieben. Text: Gaston Haas; Fotos: Lea Meienberg Naturwunder
  2. 2. 13 Oktober | 2015 2,5 Kilometer lang ist der Weg um den Lützelsee. Hierher kommt, wer mal wieder so richtig abschalten möchte. Das Naturschutzgebiet ist voller Überraschungen, wie Fritz Ledermanns Herzbräu-Bier. Das gibt es nirgendwo sonst. Naturwunder Rundwanderweg Lützelsee Hasel (Imbiss) Störche Lutikon Badi Wald
  3. 3. 14 Naturwunder Das Bier, der Käse, der See ¯ Hier manifestiert sich Genuss in seiner ursprünglichsten Form.» Die Storchenhorste bei der Besenbeiz Hasel sind gut besetzt: 33 Junge sind dieses Jahr hier aufgewachsen. Wer die eleganten Vögel dieses Jahr verpasst hat, wird sie im nächsten Frühling nach ihrer Rückkehr aus Afrika wieder am Lützelsee antreffen. Fritz Ledermann braut sein «Herzbräu» mit Leidenschaft. Wer es geniessen will, muss schon an den See fahren. ..
  4. 4. 15 Oktober | 2015 Naturwunder Sanfte, weiche Formen prägen die Landschaft um den Lützelsee. Geformt haben ihn die Gletscher beim langsamen Rückzug nach der letzten Eiszeit. Bis heute ist das Leben hier oben entschleunigt, der pure Gegenpol zum Lärm und zur Hektik in Zürich. Autos bleiben draussen, Naturschutzgebiet, dafür steht, wer Glück hat, plötzlich einem Reh oder einer Gänsekolonie gegenüber. In der Besenbeiz Hasel von Xavi und Edith kennt und grüsst und duzt man sich, wie es sich auf dem Land gehört. Manche Biker machen auf ihrer Oberlandtour eine Extraschlaufe für eine der grandiosen Bratwürste vom Grill. «Vom Dorfmetzger in Hombrechtikon», sagt Xavi. Und Edith doppelt nach: «Ein Herzbräu vom Fritz passt perfekt dazu.» Seine Biere gibt es nur hier, in der Lützelsee-Badi und in Heidis Besenbeiz bei Feldbach. Fritz Ledermann kennt die Gegend wie seine Hosentasche, erzählt von Alemannengräbern im Wald. Und von der Quelle der Glatt, die vor seinem Haus entspringt, «direkt unter dem Baum da vorne». Das Herzbräu ist ihm Herzensangelegenheit, Geld ist damit nicht viel zu machen. Gebraut wird nur nach Fiirabig und an den Wochenenden, die Menge ist limitiert: «Es hätt, solangs hätt.» Übrigens: Selbst die Etiketten kommen noch in Handarbeit auf die Flaschen. Mit Fischmehl.
  5. 5. 16 Naturwunder «Je leichter das Essen, desto heller sollte das Bier sein.»» Ritterhaus Bubikon Mittelalter pur: Vor 800 Jahren zogen hier Ritter des Johanniterordens ein. Heute zeugen Münz- und Waffensammlung, ein prächtiger Kräutergarten und natürlich das Ritterhaus selber von der bewegten Geschichte der Jerusalemer Kreuzritter. Die kleine Besenbeiz bietet feines Hausgemachtes und Regionales. Geöffnet bis 31. Oktober. ritterhaus.ch Nebelflucht Oberhalb der Gemeinde Wald führen Wander- wege über dem Nebel ins Glück. Der Rundweg von Faltigberg über die Farneralp und den Weiler Bannholz dauert etwas mehr als zwei Stunden und führt in eine voralpine Wunder- welt. Gute Verpflegungsmöglichkeiten. Ab Zürich HB mit der S5 bis Rüti, dann mit Bus 885 bis Wald, dort mit Bus 892 nach Faltigberg. Foto:zVg

×