Cibic und Hanke.Herzlich Willkommen zum heutigen Mentoring-Workshop„How to Workshop“
Quo Vadis Saturn?
Warm-up
Wie wird die Marke derzeit gesehen?Welches „Bauchgefühl“ habt ihr gegenüber der Marke Saturn?
Zielgruppen  An wen richtet sich die Marke?
Wer sind die Zielgruppen?         Konkrete       Zielgruppen?                        Womit kann man                       ...
Was ist die tieferliegende Motivation?     Zielgruppe 1           Zielgruppe 2   Nutzenversprechen      Nutzenversprechen ...
Vision  Welches große Ziel verfolgt die Marke?
Welches Ziel verfolgt die Marke?Wir setzen uns in eine Zeitmaschine: 2020. Es wurde top performt und alle Zielewurden erfü...
Markenstärke  Welche besonderen Fähigkeiten kann die Marke  glaubhaft beweisen?
Der Aufzugtest!Ein potenzieller Kunde steigt zu euch in den Aufzug. Wie überzeugt ihrihn in knapp 20 Sekunden von Saturn? ...
Marke über Bord.Die Marke Saturn ist ins Meer gefallen und wird nur gerettet, wenn sie sagen kannwarum sie gerettet werden...
Tonalität  Welche Eigenschaften beschreiben den Stil und  Charakter der Marke?
Die Marke als Person.Wäre die Marke ein Mensch, wie müsste sie beschreiben werden?                                        ...
Positionierung  Wie positioniert sich die Marke im Markt – in  einem Satz?
Positionierungsinseln.Wie heißen die Inseln, die vom Wettbewerb besetzt sind? Und welche Inselbesetzen wir? Wie macht sie ...
Workshop-Regeln  Unsere Empfehlungen für einen gelungenen  Workshop.
Regeln für einen erfolgreichen Workshop.Eine kreative Location sorgt für Spaß und Motivation bei den Teilnehmern und damit...
Vielen Dank.CIBIC UND HANKE PartGEsslinger Straße 2070182 StuttgartT 07 11.51 89 00 51E info@cibicundhanke.de
How to Workshop - Mentoring Workshop an der Hochschule der Medien
How to Workshop - Mentoring Workshop an der Hochschule der Medien
How to Workshop - Mentoring Workshop an der Hochschule der Medien
How to Workshop - Mentoring Workshop an der Hochschule der Medien
How to Workshop - Mentoring Workshop an der Hochschule der Medien
How to Workshop - Mentoring Workshop an der Hochschule der Medien
How to Workshop - Mentoring Workshop an der Hochschule der Medien
How to Workshop - Mentoring Workshop an der Hochschule der Medien
How to Workshop - Mentoring Workshop an der Hochschule der Medien
How to Workshop - Mentoring Workshop an der Hochschule der Medien
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

How to Workshop - Mentoring Workshop an der Hochschule der Medien

964 Aufrufe

Veröffentlicht am

Was ist ein Marken-Workshop und wie führt man ihn durch? Ein Mentorig-Workshop für die Studenten der Hochschule der Medien Stuttgart.

Veröffentlicht in: Business
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
964
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
29
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

How to Workshop - Mentoring Workshop an der Hochschule der Medien

  1. 1. Cibic und Hanke.Herzlich Willkommen zum heutigen Mentoring-Workshop„How to Workshop“
  2. 2. Quo Vadis Saturn?
  3. 3. Warm-up
  4. 4. Wie wird die Marke derzeit gesehen?Welches „Bauchgefühl“ habt ihr gegenüber der Marke Saturn?
  5. 5. Zielgruppen An wen richtet sich die Marke?
  6. 6. Wer sind die Zielgruppen? Konkrete Zielgruppen? Womit kann man sie überzeugen?
  7. 7. Was ist die tieferliegende Motivation? Zielgruppe 1 Zielgruppe 2 Nutzenversprechen Nutzenversprechen 5 x WARUM? 5 x WARUM?
  8. 8. Vision Welches große Ziel verfolgt die Marke?
  9. 9. Welches Ziel verfolgt die Marke?Wir setzen uns in eine Zeitmaschine: 2020. Es wurde top performt und alle Zielewurden erfüllt. Klar, dass Werben&Verkaufen einen Leitartikel schreibt.Was würde sie nach einem Interview mit euch wohl schreiben? Die Headline? Welches Bild?
  10. 10. Markenstärke Welche besonderen Fähigkeiten kann die Marke glaubhaft beweisen?
  11. 11. Der Aufzugtest!Ein potenzieller Kunde steigt zu euch in den Aufzug. Wie überzeugt ihrihn in knapp 20 Sekunden von Saturn? Welche 3 Stärken überzeugen einen potentiellen Käufer von der Marke Saturn? Und wie lassen sich diese knackig beweisen? STÄRKE STÄRKE STÄRKE Beweis Beweis Beweis
  12. 12. Marke über Bord.Die Marke Saturn ist ins Meer gefallen und wird nur gerettet, wenn sie sagen kannwarum sie gerettet werden muss. Grund 1 Grund 2 Grund 3 Markenstärken
  13. 13. Tonalität Welche Eigenschaften beschreiben den Stil und Charakter der Marke?
  14. 14. Die Marke als Person.Wäre die Marke ein Mensch, wie müsste sie beschreiben werden? Wie sieht die typischeGrundsätzliches zur Person Wohnungseinrichtung aus?Geschlecht, Alter, Familienstand... Stil, Preisklasse, Farben, Einrichtungshaus... Lieblings-Bekleidungsstil? Samstagabendbeschäftigung?Farben, Preisklasse, Stil... Kino, Theater, Oper, Disco/tanzen, TV...Lieblingszeitschrift/-zeitung? Lieblings-Song?General Interest, Fachtitel, konkreter Titel... Musikstil, konkreter Titel mit Liedzeile... Wie lassen sich Freunde undDie Lieblingswerbung und Marke? Bekannte beschreiben? Welche Freund und Bekannte kommen aufLustig oder informativ, national/international... einen Kaffee vorbei?
  15. 15. Positionierung Wie positioniert sich die Marke im Markt – in einem Satz?
  16. 16. Positionierungsinseln.Wie heißen die Inseln, die vom Wettbewerb besetzt sind? Und welche Inselbesetzen wir? Wie macht sie in einem Satz ihre Einzigartigkeit deutlich – sodass die Zielgruppe lieber bei uns anlegt?
  17. 17. Workshop-Regeln Unsere Empfehlungen für einen gelungenen Workshop.
  18. 18. Regeln für einen erfolgreichen Workshop.Eine kreative Location sorgt für Spaß und Motivation bei den Teilnehmern und damit für kreativeErgebnisse.Je ungewöhnlicher bzw. assoziativer die Workshop-Tools, desto offener und ehrlicher sind dieErgebnisse der Teilnehmer.Idealerweise nehmen nie mehr als 8 Personen teil. Jede Person vertritt eine bestimmte„Haltung“ (Bereich, Meinung, Funktion etc.).Jeder Workshop-Teilnehmer hat eine Meinung und Ideen. ALLE Ideen im Raum sind gleichwertig undmit Respekt zu behandeln.Themen dürfen durchaus anhand Marktforschungsdaten oder weniger Präsentationsfolien eingeführtwerden – so bringt man u.a. alle Teilnehmer auf den aktuellen Stand.Ergebnisse werden gemeinsam bewertet. Wichtiges wird öffentlich gemacht, unwichtiges bleibt imRaum zurück.Am Ende des Workshops erhält jeder Teilnehmer die Zeit für ein kurzes Feedback. Der Moderator fasstdie Ergebnisse grob zusammen.Der Moderator trägt die Sorge dafür, dass die Regeln eingehalten werden!
  19. 19. Vielen Dank.CIBIC UND HANKE PartGEsslinger Straße 2070182 StuttgartT 07 11.51 89 00 51E info@cibicundhanke.de

×