Hybride Apps für iOS

1.554 Aufrufe

Veröffentlicht am

Seit Erscheinen des iPads muss sich jeder Entwickler Gedanken machen, ob er seine bestehende oder neue iPhone-App auch für das iPad zur Verfügung stellt. Bestehende Konzepte lassen sich dabei häufig nicht ohne weiteres übernehmen, sodass sich die Frage stellt, ab wann die Entwicklung einer Hybrid- oder einer eigenständigen iPad-App sinnvoll ist. Dieser Vortrag zeigt einen kurzen Überblick über die Vor- und Nachteile hybrider und getrennter Apps und geht auf die unterschiedlichen Oberflächenkonzepte ein, die den Entwicklern seit iPhone OS 3.2 für das iPad zur Verfügung stehen und bei hybriden Apps berücksichtigt werden sollten.

Veröffentlicht in: Technologie
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.554
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
220
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Hybride Apps für iOS

  1. 1. 
  2. 2. 
  3. 3. 
  4. 4. 
  5. 5. 
  6. 6. 
  7. 7. 
  8. 8. 
  9. 9. 
  10. 10. 
  11. 11. 
  12. 12. 
  13. 13. 
  14. 14.
  15. 15. 
  16. 16. 
  17. 17. 

×