Marken im web 2.0

561 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag zum Thema Marken im Web 2.0 für die socialmediaconference 2010 in München.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
561
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Marken im web 2.0

  1. 1. Marken im Zeitalter des Web 2.0 Einfluss auf die Marke und deren Wahrnehmung
  2. 2. Was hat sich eigentlich verändert?
  3. 3. HILFE!!!
  4. 4. 3,5 Mrd. Gespräche am Tag in denen ein Produkt vorkommt 11 Gespräche je Einwohner In fast 50% dieser Gespräche wird eine Markenpräferenz gegeben und über das Marketing einer Firma gesprochen. Quelle: Keller Fay Group 2008 - 2,5 Mrd. von Angesicht zu Angesicht - 630 Mio. am Telefon - 370 Mio. im Internet
  5. 5. 1  
  6. 6. 1  
  7. 7. 1  
  8. 8. Was ist überhaupt eine Marke?„echte“  
  9. 9. „Fahrspaß“   „die  besten  Autos  der  Welt“   „Heckschleuder“   „perfekt  verarbeitet“  
  10. 10. „schmeckt richtig sch..., ist aber sau cool“ Benjamin Loos
  11. 11. Wie funktionieren „echte“ Marken?
  12. 12. Marken vermitteln Werte und definieren Zugehörigkeit. Sie übersetzen Sehnsüchte in Produkte und Dienstleistungen.
  13. 13. „Die Arbeit eines Markentechnikers gleicht der Arbeit eines Gärtners oder Züchters: Er muss Lebensbedingungen schaffen, dass Leben kann er nicht mehr dirigieren.“ Markus Kutter
  14. 14. Die sozialen Beziehungen zwischen den Kunden haben einen erheblichen Einfluss auf die Kraft der Marke.
  15. 15. Eine Marke baut sich um die Begeisterung ihrer Kunden auf.
  16. 16. Marke = Community
  17. 17. Angst
  18. 18. Kontrollverlust Zeitverschwendung Aufhebung von Hierarchien Imageschäden Datenschutz Schneeballeffekte Messbarkeit
  19. 19. Chancen
  20. 20. Glaubwürdigkeit beschleunigte Kommunikation hochwertiges Feedback offener Dialog Know-how Transfer
  21. 21. Tipps
  22. 22. Kontinuität erst hören dann reden Zieldefinition ständiges Monitoring Authentizität Social-Media-Guide „alle“ Dialoge sehen, aber nicht alle ernst nehmen
  23. 23. sologics GmbH & Co. KG Hommeswiese 132 57258 Freudenberg Tel. +49 (0) 2734 – 4 37 36 0 Fax. +49 (0) 2734 – 4 37 36 19 info@sologics.de www.sologics.de Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

×