SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
„Senior Entrepreneure: vielfältiges Potenzial für die Gründung “
Dr. Noemí Fernández Sánchez – RKW Kompetenzzentrum
ADT-Frühjahrstagung
Chemnitz, 23.04.2013
Der Gründungsstandort Deutschland
Altersstruktur der Gründerzahlen 2011
Quelle: KfW Gründungsmonitor 2012
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
Demografische Analyse
Altersverteilung:
Ist-Zustand: 26% der Gründer > 45 Jahre
Tendenz: steigend
Geschlechterverteilung:
Ist-Zustand: 58,5% Männer zu 41,5% Frauen
Tendenz: Frauen holen auf
Der Gründungsstandort Deutschland
Altersstruktur der Gründerzahlen im Ländervergleich
Quelle: RKW-Studie, 2010
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
Der Gründungsstandort Deutschland
Altersstruktur der Selbständige 2005 und 2010
Quelle: Mikrozensus 2005-2010, Statistisches Bundesamt (2012)
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
Robert Kneschke - Fotolia
Entwicklung des Gründungsgeschehens
Verlauf der Gründerquoten zwischen 2000-2011
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
Quelle: KfW Gründungsmonitor 2012
Entwicklung des Gründungsgeschehens
Prognose für den Zeitraum 2011-2061
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
Quelle: KfW Gründungsmonitor, Statistisches Bundesamt (2012)
Trend zur Gründung ab dem mittleren Alter
Gesellschaftliche Rahmenbedingungen
Sozioökonomische Trends
 Steigerung der Lebenserwartung
 Verbesserung des Ausbildungsniveaus
 Heraufsetzung des Renteneintrittsalters
 Größere Beteiligung der Frauen auf dem Arbeitsmarkt
 Zuwachs der Gruppe „ältere“ Kunden und Konsumenten: Silver Ager
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
ScottGriessel-Fotolia
Trend zur Gründung ab dem mittleren Alter
Individuelle Einflussfaktoren
Vorteile der Selbständigkeit für Gründer ab dem mittleren Alter
 finanzielle: Einkommen aufzubessern / die Zeit bis zum Renteneintritt
zu überbrücken
 soziale: berufliche / gesellschaftliche Stellung zu erhalten oder zu
verbessern
 flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle
 familiäre: bessere Vereinbarkeit von Familie / Freizeit und Beruf
(Work-Life Balance)
 psychologische: Wertschätzung / Selbstverwirklichung
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
Gina Sanders - Fotolia
Eigenschaften der Gründer 45+
Gründer/Gründungen ab dem mittleren Alter sind…
Soziodemografische Daten
Geschlecht: männlich
Familienstand: verheiratet
Bildungsgrad: gut qualifiziert (mind. abgeschlossene
Berufsausbildung)
Gründungsdaten
Art der Gründung: Neugründung
Status vor Gründung: berufstätig, in abhängiger Beschäftigung
Branchen: Dienstleistungsbereich, überwiegend
personen- und unternehmensnahe DL
(Beratung und Consulting, Weiterbildung
und Training)
Gründungsgröße: Soloselbständige ohne /mit Mitarbeitern
Gründungsumfang: Nebenerwerb, insb. in den obersten
Altersklassen
Kapitalbedarf: Klein bis mittel (<10.000€),
Eigenmittel vorhanden
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
Gründertypen 45+
Gründertyp A: Not-Gründer
Gründer aus altersbedingter Notwendigkeit (weniger
Fachschul- und mehr Lehrabsolventen, erhöhte Anteile
von Nichterwerbspersonen und von Gründern aus der
Not), häufig im Vollerwerb
Gründertyp B: Opportunity-Gründer
Gründer, die – häufig im Nebenerwerb –durch ihren
späten Schritt in die Selbstständigkeit eine schon lange
gehegte Idee realisieren und sich gegen Ende ihres
Erwerbslebens beruflich selbst verwirklichen wollen
(hoher Anteil von Hochschulabsolventen, viele
innovative und wissensintensive Gründungen,
relativ hohe Anteile von Gründern mit
Finanzierungsbedarf über 25 Tsd. €)
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
YuriA.–PantherMedia
Vorteile der Gründer 45+
Gründer ab dem mittleren Alter haben…
 Langjährige Lebens- und Berufserfahrung, nicht
selten in Führungspositionen
 Gute Vernetzung
 umfassende Branchenkenntnisse
 Eigenkapital und Sicherheit
 Hochqualifiziert und hochmotiviert, gerade in Zeiten
guter Arbeitsmarktlage
 Leistungsbereitschaft spielt bei dieser Zielgruppe eine
große Rolle
 Professionalität und Effizienz zeichnen deren Arbeit
aus
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
Vorteile der Gründer 45+
Gründer ab dem mittleren Alter sind… erfolgreich
 Bessere Risikoeinschätzung und Problemlösung
 Größere Überlebenschancen der Firmen
Das Alter der Gründer beeinflusst positiv die
Überlebenschancen von Start-ups aus
 Niedrige Insolvenz- und Pleitenquote
 Höhere Verweildauer am Markt
 Garant von Erfolg und Bestandfestigkeit
 Nachhaltige Gründungen
Die Erfolgswahrscheinlichkeit von
schnellwachsenden Unternehmen (Gazellen)
steigt mit dem Alter
Ab 55 Jahren ist doppelt zu groß als in der Altersgruppe
20-34 (Kauffmann Foundation 2009)
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
Probleme der Gründer 45+
Schwierigkeiten im Gründungsprozess
Quelle: RKW-Studie, 2010
17.8
17.8
19.1
20.4
21.1
21.7
25
25
29.6
42.1
44.7
0 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50
Keinen Bankkredit bekommen
Businessplanformulierung
Fehlende Unterstützung durch Familie, Freunde, Bekannte
Zu wenig Wissen über Beratungsangenbote
Fehlendes Know zu Finanzierung
Zu hohe psychische Belastungen
Fehlendes Know zu Controlling/Rechnungswesen
Fehlendes Know zu Rechtsfragen
Fehlendes Know zu Marketing/Vertrieb
Zu wenig Eigenkapital
Kundengewinnung
in % der Befragten
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
Bedürfnisse der Gründer 45+
Unterstützung für die Gründung
Quelle: RKW-Studie, 2010
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
48.8
39 36
39.9 37.7
31.9 29.4
26.5
35.4 38.4 33.7
29.6
33.7
34.4
0
10
20
30
40
50
60
70
80
Finanzierungsformen
speziell für ältere
Gründer
Erfahrungsaustausch
von Menschen mit und
ohne
Gründungserfahrung
Förderung des
Ideenaustauschs von
Gründungswilligen
Mehr
Beratungsangebote
speziell für ältere
Gründer
Versicherung für den
Fall des Scheiterns
Begleitung während
des ganzen
Gründungsprozesses
Begleitung über den
Gründungsprozess
hinaus
in % der Befragten
trifft voll zu trifft eher zu
Gründer 45+ im Visier der Europäischen Union
AKTIONSPLAN UNTERNEHMERTUM 2020
der Europäischen Union (2013)
Ziel: Den Unternehmergeist in Europa neu entfachen
Aktionsschwerpunkt 3 – Rollenvorbilder und Erreichen
einzelner Zielgruppen
 Frauen
 Senioren
 Menschen mit Migrationshintergrund
 Arbeitslose
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
Gründer 45+ im Visier der Europäischen Union
Policy Brief on Senior Entrepreneurship
EU-OECD (2012)
Ziel: Förderung der Gründungstätigkeit von Älteren
Maßnahmen
1. Promote benefits of entrepreneurship
2. Improve entrepreneurship skills with training
3. Develop und support networks
4. Improve access to finance
5. Ensure there are no disincentives for
entrepreneurship in social support systems
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
RKW-Projekt „Gründen mit Erfahrung“
Gründer 45+: Startvorteil Erfahrung
- im Rahmen der Gründerwoche Deutschland -
Ziel: Stärkung der Gründungsbeteiligung von
Menschen ab dem mittleren Alter
Zielgruppe: Multiplikatoren, vor allem der
Gründungsberatung
Bausteine
 Aktualisierung der Studie „Ältere Gründerinnen und
Gründer“
 Best-practice und Sensibilisierung: Vorbilder für
Gründungsinteressierte, Gründerinnen und Gründer
schaffen
 Dem Rat der Experten folgen – Austausch
intensivieren: Expertenworkshop zum Thema
„Senior Entrepreneurship“
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
Dr. Noemí Fernández Sánchez
Fachbereich Gründung
RKW Kompetenzzentrum
Düsseldorfer Straße 40 A
65760 Eschborn
06196 – 495 – 3523
sanchez@rkw.de
ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
RKW Präsentation: Senior Entrepreneure - Vielfälties Potenzial für die Gründung

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Norma e-070-mv-2006(autosaved) (recuperado)
Norma e-070-mv-2006(autosaved) (recuperado)Norma e-070-mv-2006(autosaved) (recuperado)
Norma e-070-mv-2006(autosaved) (recuperado)
victorhugo12356546112
 
Taller interactivo
Taller interactivoTaller interactivo
Taller interactivo
TANIA SOBENIS
 
Sebastian.aizaga11 2
Sebastian.aizaga11 2Sebastian.aizaga11 2
Sebastian.aizaga11 2
sebastian-aizaga
 
Riesgos laborales
Riesgos laboralesRiesgos laborales
Riesgos laborales
dalenica89
 
Proyecto de investigacion de semunario
Proyecto de investigacion de semunarioProyecto de investigacion de semunario
Proyecto de investigacion de semunario
Amelia Yool
 
Sesion3
Sesion3Sesion3
Sesion3
hazagelio
 
123
123123
Derecho laboral (cuadro resumen)
Derecho laboral (cuadro resumen)Derecho laboral (cuadro resumen)
Derecho laboral (cuadro resumen)
yolanda
 
Dialog Marketing ins ❤ Ihrer Kunden.
Dialog Marketing ins ❤ Ihrer Kunden.Dialog Marketing ins ❤ Ihrer Kunden.
Dialog Marketing ins ❤ Ihrer Kunden.
Ralf Weissbaum
 
Der japanische Mobilfunkmarkt
Der japanische MobilfunkmarktDer japanische Mobilfunkmarkt
Der japanische Mobilfunkmarkt
Marco Damm
 
La Materia y su Clasificación
La Materia y su Clasificación La Materia y su Clasificación
La Materia y su Clasificación
Alexandra Espinoza
 
Alexander pirir
Alexander pirirAlexander pirir
Alexander pirir
alexander-1998
 
Computación pruba de uso
Computación pruba de usoComputación pruba de uso
Computación pruba de uso
UTPL San Rafael
 
Hverdagen i skovhuset
Hverdagen i skovhusetHverdagen i skovhuset
Hverdagen i skovhusetGranlyfilm
 
Swimming ( 2 )
Swimming ( 2 )Swimming ( 2 )
Swimming ( 2 )
puspeta2001
 
sofía plus
 sofía plus sofía plus
sofía plus
mesavalencia
 

Andere mochten auch (16)

Norma e-070-mv-2006(autosaved) (recuperado)
Norma e-070-mv-2006(autosaved) (recuperado)Norma e-070-mv-2006(autosaved) (recuperado)
Norma e-070-mv-2006(autosaved) (recuperado)
 
Taller interactivo
Taller interactivoTaller interactivo
Taller interactivo
 
Sebastian.aizaga11 2
Sebastian.aizaga11 2Sebastian.aizaga11 2
Sebastian.aizaga11 2
 
Riesgos laborales
Riesgos laboralesRiesgos laborales
Riesgos laborales
 
Proyecto de investigacion de semunario
Proyecto de investigacion de semunarioProyecto de investigacion de semunario
Proyecto de investigacion de semunario
 
Sesion3
Sesion3Sesion3
Sesion3
 
123
123123
123
 
Derecho laboral (cuadro resumen)
Derecho laboral (cuadro resumen)Derecho laboral (cuadro resumen)
Derecho laboral (cuadro resumen)
 
Dialog Marketing ins ❤ Ihrer Kunden.
Dialog Marketing ins ❤ Ihrer Kunden.Dialog Marketing ins ❤ Ihrer Kunden.
Dialog Marketing ins ❤ Ihrer Kunden.
 
Der japanische Mobilfunkmarkt
Der japanische MobilfunkmarktDer japanische Mobilfunkmarkt
Der japanische Mobilfunkmarkt
 
La Materia y su Clasificación
La Materia y su Clasificación La Materia y su Clasificación
La Materia y su Clasificación
 
Alexander pirir
Alexander pirirAlexander pirir
Alexander pirir
 
Computación pruba de uso
Computación pruba de usoComputación pruba de uso
Computación pruba de uso
 
Hverdagen i skovhuset
Hverdagen i skovhusetHverdagen i skovhuset
Hverdagen i skovhuset
 
Swimming ( 2 )
Swimming ( 2 )Swimming ( 2 )
Swimming ( 2 )
 
sofía plus
 sofía plus sofía plus
sofía plus
 

Ähnlich wie RKW Präsentation: Senior Entrepreneure - Vielfälties Potenzial für die Gründung

Austrian Startup Report 2013 by Speedinvest
Austrian Startup Report 2013 by SpeedinvestAustrian Startup Report 2013 by Speedinvest
Austrian Startup Report 2013 by Speedinvest
Speedinvest
 
WISE Module 1 Igniting your STEM Entrepreneurial spark DE
WISE Module 1 Igniting your STEM Entrepreneurial spark DEWISE Module 1 Igniting your STEM Entrepreneurial spark DE
WISE Module 1 Igniting your STEM Entrepreneurial spark DE
caniceconsulting
 
Studie Einkommen und Altersvorsorge von Soloselbstständigen
Studie Einkommen und Altersvorsorge von SoloselbstständigenStudie Einkommen und Altersvorsorge von Soloselbstständigen
Studie Einkommen und Altersvorsorge von Soloselbstständigen
Hays
 
RKW-Präsentation: Ältere Gründerinnen und Gründer
RKW-Präsentation: Ältere Gründerinnen und GründerRKW-Präsentation: Ältere Gründerinnen und Gründer
RKW-Präsentation: Ältere Gründerinnen und GründerRKW_Experten
 
Venture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werden
Venture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werdenVenture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werden
Venture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werden
BVK
 
Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4
Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4
Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4ViWa Invest GmbH
 
Finanzberatung eine empirische Analyse bei Young Professionals
Finanzberatung eine empirische Analyse bei Young ProfessionalsFinanzberatung eine empirische Analyse bei Young Professionals
Finanzberatung eine empirische Analyse bei Young Professionals
Daniel Schlingelhof Honorarberatung Select, Hamburg
 
Förderung von Startups in Stuttgart
Förderung von Startups in StuttgartFörderung von Startups in Stuttgart
Förderung von Startups in Stuttgart
Sven Dumke
 
WISE Introduction DE
WISE Introduction DE WISE Introduction DE
WISE Introduction DE
caniceconsulting
 
Lj1 innovation ganzheitlich denken 3.2 send ev ueber soziale innovationen
Lj1 innovation ganzheitlich denken 3.2   send ev ueber soziale innovationenLj1 innovation ganzheitlich denken 3.2   send ev ueber soziale innovationen
Lj1 innovation ganzheitlich denken 3.2 send ev ueber soziale innovationen
Changemaker-Journeys
 
Gründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vorGründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vor
Tobias Seck
 
Crowdfunding: Vorteile der Schwarmfinanzierung für Gründer 45plus
Crowdfunding: Vorteile der Schwarmfinanzierung für Gründer 45plusCrowdfunding: Vorteile der Schwarmfinanzierung für Gründer 45plus
Crowdfunding: Vorteile der Schwarmfinanzierung für Gründer 45plus
Orthwein Unternehmens- und Organisationsberatung
 
Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015
Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015
Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015
Fundraising Verband Austria
 
Kapitel 8 Raising Venture Capital Michael Altendorf FH Salzburg SS2010
Kapitel 8 Raising Venture Capital Michael Altendorf FH Salzburg SS2010Kapitel 8 Raising Venture Capital Michael Altendorf FH Salzburg SS2010
Kapitel 8 Raising Venture Capital Michael Altendorf FH Salzburg SS2010
Michael Altendorf
 
Swico: Social Media - wo liegt Potenzial
Swico: Social Media - wo liegt PotenzialSwico: Social Media - wo liegt Potenzial
Swico: Social Media - wo liegt PotenzialStefan Marx
 
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013) Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
Wolfgang Gumpelmaier-Mach
 
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
Michael Gebert
 

Ähnlich wie RKW Präsentation: Senior Entrepreneure - Vielfälties Potenzial für die Gründung (20)

Rkw gründer45+
Rkw gründer45+Rkw gründer45+
Rkw gründer45+
 
Austrian Startup Report 2013 by Speedinvest
Austrian Startup Report 2013 by SpeedinvestAustrian Startup Report 2013 by Speedinvest
Austrian Startup Report 2013 by Speedinvest
 
WISE Module 1 Igniting your STEM Entrepreneurial spark DE
WISE Module 1 Igniting your STEM Entrepreneurial spark DEWISE Module 1 Igniting your STEM Entrepreneurial spark DE
WISE Module 1 Igniting your STEM Entrepreneurial spark DE
 
Studie Einkommen und Altersvorsorge von Soloselbstständigen
Studie Einkommen und Altersvorsorge von SoloselbstständigenStudie Einkommen und Altersvorsorge von Soloselbstständigen
Studie Einkommen und Altersvorsorge von Soloselbstständigen
 
RKW-Präsentation: Ältere Gründerinnen und Gründer
RKW-Präsentation: Ältere Gründerinnen und GründerRKW-Präsentation: Ältere Gründerinnen und Gründer
RKW-Präsentation: Ältere Gründerinnen und Gründer
 
Venture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werden
Venture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werdenVenture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werden
Venture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werden
 
Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4
Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4
Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4
 
Finanzberatung eine empirische Analyse bei Young Professionals
Finanzberatung eine empirische Analyse bei Young ProfessionalsFinanzberatung eine empirische Analyse bei Young Professionals
Finanzberatung eine empirische Analyse bei Young Professionals
 
Ich mache mich selbständig
Ich mache mich selbständigIch mache mich selbständig
Ich mache mich selbständig
 
Summary
SummarySummary
Summary
 
Förderung von Startups in Stuttgart
Förderung von Startups in StuttgartFörderung von Startups in Stuttgart
Förderung von Startups in Stuttgart
 
WISE Introduction DE
WISE Introduction DE WISE Introduction DE
WISE Introduction DE
 
Lj1 innovation ganzheitlich denken 3.2 send ev ueber soziale innovationen
Lj1 innovation ganzheitlich denken 3.2   send ev ueber soziale innovationenLj1 innovation ganzheitlich denken 3.2   send ev ueber soziale innovationen
Lj1 innovation ganzheitlich denken 3.2 send ev ueber soziale innovationen
 
Gründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vorGründermagent stellt sich vor
Gründermagent stellt sich vor
 
Crowdfunding: Vorteile der Schwarmfinanzierung für Gründer 45plus
Crowdfunding: Vorteile der Schwarmfinanzierung für Gründer 45plusCrowdfunding: Vorteile der Schwarmfinanzierung für Gründer 45plus
Crowdfunding: Vorteile der Schwarmfinanzierung für Gründer 45plus
 
Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015
Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015
Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015
 
Kapitel 8 Raising Venture Capital Michael Altendorf FH Salzburg SS2010
Kapitel 8 Raising Venture Capital Michael Altendorf FH Salzburg SS2010Kapitel 8 Raising Venture Capital Michael Altendorf FH Salzburg SS2010
Kapitel 8 Raising Venture Capital Michael Altendorf FH Salzburg SS2010
 
Swico: Social Media - wo liegt Potenzial
Swico: Social Media - wo liegt PotenzialSwico: Social Media - wo liegt Potenzial
Swico: Social Media - wo liegt Potenzial
 
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013) Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
Crowdfunding Workshop im OTELO (November 2013)
 
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
 

RKW Präsentation: Senior Entrepreneure - Vielfälties Potenzial für die Gründung

  • 1. „Senior Entrepreneure: vielfältiges Potenzial für die Gründung “ Dr. Noemí Fernández Sánchez – RKW Kompetenzzentrum ADT-Frühjahrstagung Chemnitz, 23.04.2013
  • 2.
  • 3. Der Gründungsstandort Deutschland Altersstruktur der Gründerzahlen 2011 Quelle: KfW Gründungsmonitor 2012 ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013 Demografische Analyse Altersverteilung: Ist-Zustand: 26% der Gründer > 45 Jahre Tendenz: steigend Geschlechterverteilung: Ist-Zustand: 58,5% Männer zu 41,5% Frauen Tendenz: Frauen holen auf
  • 4. Der Gründungsstandort Deutschland Altersstruktur der Gründerzahlen im Ländervergleich Quelle: RKW-Studie, 2010 ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
  • 5. Der Gründungsstandort Deutschland Altersstruktur der Selbständige 2005 und 2010 Quelle: Mikrozensus 2005-2010, Statistisches Bundesamt (2012) ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013 Robert Kneschke - Fotolia
  • 6. Entwicklung des Gründungsgeschehens Verlauf der Gründerquoten zwischen 2000-2011 ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013 Quelle: KfW Gründungsmonitor 2012
  • 7. Entwicklung des Gründungsgeschehens Prognose für den Zeitraum 2011-2061 ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013 Quelle: KfW Gründungsmonitor, Statistisches Bundesamt (2012)
  • 8. Trend zur Gründung ab dem mittleren Alter Gesellschaftliche Rahmenbedingungen Sozioökonomische Trends  Steigerung der Lebenserwartung  Verbesserung des Ausbildungsniveaus  Heraufsetzung des Renteneintrittsalters  Größere Beteiligung der Frauen auf dem Arbeitsmarkt  Zuwachs der Gruppe „ältere“ Kunden und Konsumenten: Silver Ager ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013 ScottGriessel-Fotolia
  • 9. Trend zur Gründung ab dem mittleren Alter Individuelle Einflussfaktoren Vorteile der Selbständigkeit für Gründer ab dem mittleren Alter  finanzielle: Einkommen aufzubessern / die Zeit bis zum Renteneintritt zu überbrücken  soziale: berufliche / gesellschaftliche Stellung zu erhalten oder zu verbessern  flexible Arbeitszeiten und Teilzeitmodelle  familiäre: bessere Vereinbarkeit von Familie / Freizeit und Beruf (Work-Life Balance)  psychologische: Wertschätzung / Selbstverwirklichung ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013 Gina Sanders - Fotolia
  • 10. Eigenschaften der Gründer 45+ Gründer/Gründungen ab dem mittleren Alter sind… Soziodemografische Daten Geschlecht: männlich Familienstand: verheiratet Bildungsgrad: gut qualifiziert (mind. abgeschlossene Berufsausbildung) Gründungsdaten Art der Gründung: Neugründung Status vor Gründung: berufstätig, in abhängiger Beschäftigung Branchen: Dienstleistungsbereich, überwiegend personen- und unternehmensnahe DL (Beratung und Consulting, Weiterbildung und Training) Gründungsgröße: Soloselbständige ohne /mit Mitarbeitern Gründungsumfang: Nebenerwerb, insb. in den obersten Altersklassen Kapitalbedarf: Klein bis mittel (<10.000€), Eigenmittel vorhanden ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
  • 11. Gründertypen 45+ Gründertyp A: Not-Gründer Gründer aus altersbedingter Notwendigkeit (weniger Fachschul- und mehr Lehrabsolventen, erhöhte Anteile von Nichterwerbspersonen und von Gründern aus der Not), häufig im Vollerwerb Gründertyp B: Opportunity-Gründer Gründer, die – häufig im Nebenerwerb –durch ihren späten Schritt in die Selbstständigkeit eine schon lange gehegte Idee realisieren und sich gegen Ende ihres Erwerbslebens beruflich selbst verwirklichen wollen (hoher Anteil von Hochschulabsolventen, viele innovative und wissensintensive Gründungen, relativ hohe Anteile von Gründern mit Finanzierungsbedarf über 25 Tsd. €) ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013 YuriA.–PantherMedia
  • 12. Vorteile der Gründer 45+ Gründer ab dem mittleren Alter haben…  Langjährige Lebens- und Berufserfahrung, nicht selten in Führungspositionen  Gute Vernetzung  umfassende Branchenkenntnisse  Eigenkapital und Sicherheit  Hochqualifiziert und hochmotiviert, gerade in Zeiten guter Arbeitsmarktlage  Leistungsbereitschaft spielt bei dieser Zielgruppe eine große Rolle  Professionalität und Effizienz zeichnen deren Arbeit aus ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
  • 13. Vorteile der Gründer 45+ Gründer ab dem mittleren Alter sind… erfolgreich  Bessere Risikoeinschätzung und Problemlösung  Größere Überlebenschancen der Firmen Das Alter der Gründer beeinflusst positiv die Überlebenschancen von Start-ups aus  Niedrige Insolvenz- und Pleitenquote  Höhere Verweildauer am Markt  Garant von Erfolg und Bestandfestigkeit  Nachhaltige Gründungen Die Erfolgswahrscheinlichkeit von schnellwachsenden Unternehmen (Gazellen) steigt mit dem Alter Ab 55 Jahren ist doppelt zu groß als in der Altersgruppe 20-34 (Kauffmann Foundation 2009) ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
  • 14. Probleme der Gründer 45+ Schwierigkeiten im Gründungsprozess Quelle: RKW-Studie, 2010 17.8 17.8 19.1 20.4 21.1 21.7 25 25 29.6 42.1 44.7 0 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 Keinen Bankkredit bekommen Businessplanformulierung Fehlende Unterstützung durch Familie, Freunde, Bekannte Zu wenig Wissen über Beratungsangenbote Fehlendes Know zu Finanzierung Zu hohe psychische Belastungen Fehlendes Know zu Controlling/Rechnungswesen Fehlendes Know zu Rechtsfragen Fehlendes Know zu Marketing/Vertrieb Zu wenig Eigenkapital Kundengewinnung in % der Befragten ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
  • 15. Bedürfnisse der Gründer 45+ Unterstützung für die Gründung Quelle: RKW-Studie, 2010 ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013 48.8 39 36 39.9 37.7 31.9 29.4 26.5 35.4 38.4 33.7 29.6 33.7 34.4 0 10 20 30 40 50 60 70 80 Finanzierungsformen speziell für ältere Gründer Erfahrungsaustausch von Menschen mit und ohne Gründungserfahrung Förderung des Ideenaustauschs von Gründungswilligen Mehr Beratungsangebote speziell für ältere Gründer Versicherung für den Fall des Scheiterns Begleitung während des ganzen Gründungsprozesses Begleitung über den Gründungsprozess hinaus in % der Befragten trifft voll zu trifft eher zu
  • 16. Gründer 45+ im Visier der Europäischen Union AKTIONSPLAN UNTERNEHMERTUM 2020 der Europäischen Union (2013) Ziel: Den Unternehmergeist in Europa neu entfachen Aktionsschwerpunkt 3 – Rollenvorbilder und Erreichen einzelner Zielgruppen  Frauen  Senioren  Menschen mit Migrationshintergrund  Arbeitslose ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
  • 17. Gründer 45+ im Visier der Europäischen Union Policy Brief on Senior Entrepreneurship EU-OECD (2012) Ziel: Förderung der Gründungstätigkeit von Älteren Maßnahmen 1. Promote benefits of entrepreneurship 2. Improve entrepreneurship skills with training 3. Develop und support networks 4. Improve access to finance 5. Ensure there are no disincentives for entrepreneurship in social support systems ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
  • 18. RKW-Projekt „Gründen mit Erfahrung“ Gründer 45+: Startvorteil Erfahrung - im Rahmen der Gründerwoche Deutschland - Ziel: Stärkung der Gründungsbeteiligung von Menschen ab dem mittleren Alter Zielgruppe: Multiplikatoren, vor allem der Gründungsberatung Bausteine  Aktualisierung der Studie „Ältere Gründerinnen und Gründer“  Best-practice und Sensibilisierung: Vorbilder für Gründungsinteressierte, Gründerinnen und Gründer schaffen  Dem Rat der Experten folgen – Austausch intensivieren: Expertenworkshop zum Thema „Senior Entrepreneurship“ ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013
  • 20. Dr. Noemí Fernández Sánchez Fachbereich Gründung RKW Kompetenzzentrum Düsseldorfer Straße 40 A 65760 Eschborn 06196 – 495 – 3523 sanchez@rkw.de ADT-Frühjahrstagung, Chemnitz 23.04.2013