SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 16
Downloaden Sie, um offline zu lesen
printed by
kbprintcom.at Druck + Kommunikation GmbH
Gutenbergstraße 2, 4840 Vöcklabruck, Austria
Österreichischer Fundraising Kongress
12. – 13. Oktober 2015, MASTERCLASSES 14. Oktober 2015
Neue Wege, anderes Denken: Entwicklungsperspektiven im Fundraising
Wachstum
Wie können Organisationen wachsen?
Fundraising-Tools
Wie entwickeln sie sich?
Legate- und Firmenfundraising
Strategisch zum Erfolg
Software-Slam
Stärken Sie das Rückgrat Ihres Fundraisings!
ÖsterreichischePostAG/Sponsoring.Post
13Z039744S
22.
Der Kongress im Überblick
Montag, 12. Oktober 2015
	08:30	 Registrierung & Frühstückskaffee
	09:30	 Eröffnung
	09:50	 Keynote-Speech: Österreichs
			Gemeinnützigkeit in Zahlen
	10:15	 Keynote-Speech: Wachstum durch
			strategisches Netzwerken
	10:40	 Pause
	11:00	 Podiumstalk: Rahmenbedingungen I:
		 Was benötigen NPOs, um zu wachsen?
	12:00	 Mittagspause mit Buffet
	13:30	 Session 1
	15:00	 Pause
	15:45	 Tablesessions
	17:15	 Welcome Drink
	18:00	 Verleihung Fundraising Awards 2015
	19:00	 Dinner
Dienstag, 13. Oktober 2015
	08:30	 Registrierung & Frühstückskaffee
	09:30	 Begrüßung
	09:45	 Keynote-Speech: Wachstum durch
		 zielgerichtete Spenderansprache &
		 individuelle Kommunikation
10:05	 Keynote-Speech: What‘s up – How do you
		 deal with some of the latest trends in
		 fundraising?
	10:50	 Videobotschaft: The global success story
		 of Face-To-Face-Fundraising
	11:00	 Pause
	11:15	 Podiumstalk: Rahmenbedingungen II:
		 Fundraising, ein Wachstumsmotor?
	12:15	 Mittagspause mit Buffet
	13:30	 Session 3
	15:00	 Pause
	15:45	 Session 4
	17:15	 Ende
Mittwoch 14. Oktober 2015
	09:00	 Registrierung & Frühstückskaffee
	09:30	 Masterclasses Session 1
	12:30	 Mittagspause mit Buffet
	14:00	 Masterclasses Session 2
	17:00	 Ende
Nutzen Sie das
Stipendienangebot!
Gemeinsam mit atms, TeleDialog, DialogDirect,
DataDialog, Kober, dem Bankhaus Schelhammer
& Schattera und wort-stark vergibt der Fundraising
Verband dieses Jahr wieder Stipendien. Unser Ziel ist
es, MitarbeiterInnen von kleineren gemeinnützigen
Organisationen die Möglichkeit zu geben, kostenlos
am Kongress und den Masterclasses teilzunehmen
und damit das Fundraising in ihren Organisationen
zu stärken.
Mehr auf Seite 7.
Wollen Sie den ersten Kongresstag Revue passieren
lassen? Gemeinsam mit DialogDirect laden wir Sie
zum „Welcome Drink“ vor dem Beginn der Fundrai-
sing Awards Gala ein. Genießen Sie ihn in der pracht-
vollen Atmosphäre der Orangerie bei hoffentlich
bestem Wetter und tauschen Sie sich mit KollegIn-
nen aus!
Welcome Reception
2
Neue Wege, anderes Denken:
Entwicklungsperspektiven im
Fundraising
Wir haben gemeinsam in den letz-
ten Wochen gekämpft! Gegen die
unsinnige und aufwendige Melde-
pflicht der SpenderInnen ab 2017,
für das lang angekündigte Gemein-
nützigkeitspaket, für vernünftige
Ausnahmen für NPOs im Erbrecht
und für eine Abmilderung der Da-
tenschutzverordnung der EU. Rahmenbedingungen,
die letztlich massive Auswirkungen auf das Fund-
raising haben werden. Werden wir uns vor lauter
Administration noch mit der Spendenwerbung und
unseren Kernaufgaben beschäftigen können? Der
22. Österreichische Fundraising Kongress themati-
siert dieses Jahr das Umfeld des Fundraisings, und
wie wir Wachstum in den nächsten Jahren dennoch
gemeinsam gestalten können.
So diskutieren wir am ersten Tag, welche Rahmen-
bedingungen Organisationen benötigen, um weiter
wachsen zu können. Welche Rolle hat die Politik hier,
und was benötigt es aus wissenschaftlicher Sicht?
Am zweiten Tag werden wir den Fokus auf die ein-
zelnen Fundraising-Tools legen. Welche Rolle hat das
Mailing in zehn Jahren, und wie wird sich der Online-
Bereich entwickeln?
Wir wollen Sie so unterstützen, die nächsten Schrit-
te für Ihre kommenden Fundraising-Erfolge zu meis-
tern. Insgesamt haben wir fast 60 internationale
und nationale ReferentInnen – aus den USA, Schwe-
den, der Schweiz, Deutschland und natürlich aus
Österreich – für Sie eingeladen. Mit dem Software-
Slam widmen wir dem Rückgrat des Fundraisings ei-
nen eigenen Programmpunkt am 13. Oktober. Sieben
Datenbank-Anbieter zeigen dabei anhand einer Fra-
gestellung, wie sie diese in ihrem System lösen.
Wir wollen Sie zu neuen Ideen anregen! Sei es bei
den bewährten Tablesessions, an denen Sie aktiv mit
diskutieren können, sei es mit zahlreichen Specials
wie der „Ruheoase“ oder den begehrten Fundraising
Awards.
Der Kongress erfreut sich immer größerer Beliebt-
heit, auch bei unseren Partnern aus der Wirtschaft.
Mein besonderer Dank gilt hier unseren Hauptspon-
soren DIRECT MIND, fundraising competence group,
TeleDialog, Österreichische Post AG und ANT-Infor-
matik, den Stipendiensponsoren und Ausstellern.
Besuchen Sie den 22. Österreichischen Fundraising
Kongress und lernen Sie von den Besten!
Dr. Günther Lutschinger
Geschäftsführer Fundraising Verband Austria
p.s. Mein Tipp für Sie: Nutzen Sie die Möglichkeit
eines Stipendiums! Mehr auf Seite 7.
3
Montag 12. Oktober
Wie können Organisationen wachsen? Welche Rahmenbedingungen benötigen sie?
Österreichs Gemeinnützigkeit in
Zahlen (09:50-10:15)
Univ.-Prof. MMag. Dr. Gottfried
Haber (A)
Donau-Universität Krems
Gemeinnützigkeit hat eine wachsende Bedeutung
für unsere Gesellschaft. Was aber leisten gemeinnüt-
zig ausgerichtete Unternehmen und Institutionen in
Österreich – in Zahlen bemessen? Wie hoch ist die
aus Gemeinnützigkeit erwachsende Wertschöpfung
für den Staat? Die jüngste Studie von Gottfried Haber
„Die ökonomische Bedeutung der Gemeinnützigkeit
in Österreich“ berechnet erstmals die wirtschaftliche
Bedeutung der Gemeinnützigkeit.
Gabriele Tamandl (A)
Nationalratsabgeordnerte ÖVP
Dr. Brigitte Ecker (A)
Institut für höhere Studien
Spendenabsetzbarkeit, Erbschaftsrecht oder Stiftun-
gen: So viele Änderungen rund um die Rahmenbe-
dingungen für gemeinnützige Organisationen hat es
schon lange nicht mehr gegeben.
Was benötigen NPOs, um ihren gesellschaftlichen
Anliegen optimal nachkommen zu können, ohne in
Bürokratie zu ersticken? Was bedeutet Wachstum
für den gemeinnützigen Sektor und wie können Poli-
tik und Gesellschaft das sicher stellen?
Es diskutieren neben Gottfried Haber und Harald
Katzmair:
Podiumstalk:
Rahmenbedingungen I: Was benötigen
NPOs, um zu wachsen? (11:00-12:00)
ERÖFFNUNG (09:30-09:50)
Monica Culen (A)
Fundraising Verband Austria
Wachstum durch strategisches
Netzwerken (10:15-10:40)
Dr. Harald Katzmair (A)
FAS-Research
Netzwerke sind die soziale Infrastruktur des Erfolgs.
Denn Netzwerke sind nichts anderes als die Kanäle
über die Akteure – auf formellem oder informellem
Weg – Zugang zu Ressourcen aller Art erhalten.
Harald Katzmair beschreibt in seinem Vortrag, nach
welchen Prinzipien Netzwerke funktionieren, wie sie
ausgeweitet werden können und welche Rolle On-
line- und Offline-Netzwerke spielen.
Mag. Alexander Bodmann (A)
Caritas Wien
KAI Jan Krainer (A)
Nationalratsabgeordnerter SPÖ
(angefragt)
4
Montag 12. Oktober
Session 1 (13:30-15:00 Uhr)
„Ein Freund, ein guter Freund ...“
– Die 8 Gesten der Spenderbeziehung
Mag. theol. Sieglinde Ruf (D)
Fundraising & mehr
Damit aus einmaligen Spendern dauerhafte Freunde
Ihrer Arbeit werden, braucht es mehr als Dankbrief
und Spendenquittung. Dieser Workshop bietet Ih-
nen anhand von acht real erlebbaren Gesten einen
frischen Blick auf Spenderbeziehungen und neue
Ideen für die Dauerbrenner Spenderansprache und
-bindung.
NeuspenderIn – WO BIST DU?
Mag. Georg Duit (A)
fundoffice GmbH
The Eliminate Project – Chancen
aus einer globalen Fundraising
Kampagne
Mag.(FH) Ruth Gabler, MPA (B)
Kiwanis International
Jede NPO hat es als Ziel definiert: „Wachstum – wir
wollen mehr SpenderInnen!“. Nur wie schafft man es
heute,dieAnzahlderPrivatspenderInnenzuerhöhen?
Eine aktuelle Studie zu diesem Thema liefert konkrete
Zahlen zum „NeuspenderInnen-Markt“. Die Agentur-
Erfahrungen sowie Praxisberichte von Care Österreich
und Global 2000 werden Antworten geben.
Das Eliminate Projekt, die globale Kampagne von
Kiwanis International und UNICEF, steht nach 5 Jah-
ren bei mehr als 90 Millionen USD, um die Krankheit
frühkindlichen und mütterlichen Tetanus zu eliminie-
ren. Wie schafft man es, eine Kampagne dieser Art in
Europa erfolgreich umzusetzen?
Quick & Friendly: Top- und
GroSSsPender schnell und
effektiv ansprechen
Andreas Schiemenz (D)
HSH Nordbank
Das Großspenden-Fundraising gehört zur Spitzendis-
ziplin für Organisationen. Doch wie lassen sich ver-
mögende und hochvermögende Personen erreichen
und ansprechen? Wie kann eine effektive Spenden-
einladung erfolgen? Sie erfahren spannende Beispie-
le und Tipps aus der Praxis für die tägliche Arbeit.
Videobotschaft aus Honduras:
Wachstum durch innovatives
Face-to-Face Fundraising
Wie Organisationen mit Face-to-Face Fundraising
wachsen können, zeigt die aktuelle Sommerkam-
pagne des Kinderhilfswerks NPH. Dabei wurden die
Gespräche auf der Straße durch eigene Videos un-
terstützt und die SpenderInnen durch eine effiziente
Nachbetreuung nachhaltig involviert und begeistert.
Michael Fettner (A)
wort-stark consulting training
fundraising gmbh
Wolfgang Martinek, MAS (A)
NPH Österreich – Hilfe für Waisenkinder
Online-Wachstum – mehr
Traffic und mehr Conversion
für die Internetseite
Jörg Eisfeld-Reschke (D)
ikosom UG
Der Anteil an Online-Spenden könnte bei vielen Or-
ganisationen größer sein. Um dies zu verändern,
braucht es mehr Traffic, also mehr interessierte Be-
sucherInnen, und eine zielgerichtete Leitung hin zur
Online-Spende. Lernen Sie 10 Wege und Tipps für
mehr Traffic und Conversion-Steigerung!
Besucher-Boost für Ihre Website
mit Google AdGrants
Mag. Franziska Spielleuthner (A)
Menschen für Menschen
Wollen Sie mit 10.000 Dollar pro Monat für Ihre Or-
ganisation werben? Das ist die Summe, die Google
überdasSoftwarespendenprogrammStifter-helfen.at
NGOs zur Verfügung stellt. Wie Sie dieses großzügige
Budget in Klicks für Ihre Website umwandeln, erfah-
ren Sie in diesem Vortrag.
5
Montag 12. Oktober, Tablesessions
Lassen Sie sich von Kurzreferaten erfahrener FundraiserInnen inspirieren und diskutieren
Sie anschließend darüber.
Was macht mein Projekt einzig-
artig und wen interessiert das?
Dalia Sarig-Fellner (A)
selbständige Fundraiserin
Erbschaftsbroschüre und was
dann? richtige Ansprache von
Legataren
Markus Aichelburg-Rumerskirch (A)
Fundraising Verband Austria
„Datenqualität“ – Mythos &
Wahrheit
Heinz Machacek (A)
fundraising competence group
Stiftungsrecht NEU – Eine neue
Rechtsform für NPOs
Martin Melzer (A)
Müller und Partner Rechtsanwälte
Fundraising – eine Herausforde-
rung für kleine Organisationen
Barbara Kopf (A)
Gemeinsam gegen Landminen
Können Sie sich in Ihre Spender-
Innen hineinversetzen?
Ilse Berg (A)
ROTE NASEN Clowndoctors
Grossspender erreichen wir nie!
Andreas schiemenz (D)
HSH Nordbank
Emotionen, Fakten und was
noch? Einflussfaktoren für den
Erfolg eines Mailings
Luzia Wibiral (A)
Hilfswerk Austria International
Certification, Education, and
Career Pathways for Fundraisers
Eva Aldrich (US)
CFRE International
Die Online-Spende: das Ende des
Direct Mails?
Markus Fürnweger (A)
Direct Mind
Sie können sich am Kongress vor Ort für Ihre beiden Tablesessions entscheiden, es ist keine Anmeldung nötig.
1. Runde: 15.45-16.30 Uhr und 2. Runde 16.30-17.15 Uhr
Der Spender spendet heute online, wenn
man ihn lässt!
Gemeinsam zu Ihrer sicheren Online-
Fundraising Lösung.
Christian Kaiser (D)
FundraisingBox c/o
Wikando GmbH
Jörn Föhlau (D)
micropayment™ GmbH
6
Mit einem Stipendium zum
Fundraising Kongress?
Gemeinsam mit atms, TeleDialog, DialogDirect, DataDialog, Kober, dem Bankhaus Schelhammer & Schattera
und wort-stark vergibt der Fundraising Verband dieses Jahr wieder Stipendien. Unser Ziel ist es, MitarbeiterIn-
nen von kleineren gemeinnützigen Organisationen die Möglichkeit zu geben, kostenlos am Kongress und den
Masterclasses teilzunehmen und damit das Fundraising in ihren Organisationen zu stärken.
Mehr als 25 FundraiserInnen haben die Chance auf ein Stipendium im Wert von 820 Euro und somit die Mög-
lichkeit, an drei Tagen Workshops und Vorträge zu besuchen. Nutzen Sie diese einmalige Chance!
Bewerben Sie sich jetzt!
Alle Details finden Sie unter www.fundraisingkongress.at.
Bewerben Sie sich gleich, die Stipendien werden laufend vergeben!
7
Fachtagung für Hochschul-,
Wissenschafts- und
Forschungsfundraising
Mittwoch, 14. Oktober 2015
Wien
Private Finanzierungsquellen werden für die Bud-
gets von Hochschulen und Forschungseinrichtungen
künftig immer wichtiger. Damit gewinnt das Fundrai-
sing auch an Stellenwert. Der Fundraising Verband
Austria widmet daher dem Thema Fundraising im
Hochschul-, Wissenschafts- und Forschungsbereich
erstmals eine Fachtagung parallel zum Fundraising
Kongress.
Es erwarten Sie österreichische und internationale
ExpertInnen und PraktikerInnen wie die US-ame-
rikanische Fundraising-Expertin Eva Aldrich, der
internationale Stiftungsspezialist Eelco Keij oder
die deutsch-amerikanische Universitätsfundraiserin
Becky Gilbert. Diese und weitere ReferentInnen wer-
den zu aktuellen Themen, Herausforderungen und
Good-Practice-Beispielen im Fundraising für Hoch-
schul-, Wissenschafts- und Forschungsinstitutionen
zu Wort kommen.
Programm, Teilnahmeinformationen und
Anmeldung unter http://science.fundraising.at
Kombitickets
Nutzen Sie die attraktiven Kombitickets und besu-
chen Sie den Fundraising Kongress und eine der
beiden Fachtagungen (Details Seite 15)!
Fachtagung für
Kulturfundraising und
-sponsoring
Montag, 16. November 2015
Wien
Vor dem Hintergrund der derzeit diskutierten und
angekündigten Erweiterung der Spendenabsetz-
barkeit auf Kunst- und Kultureinrichtungen werden
aktuelle Herausforderungen und Fragen zu Fundrai-
sing-Modellen und Sponsoring-Konzepten diskutiert
und präsentiert.
Wie können große und kleine Kultureinrichtungen
erfolgreich Unterstützer und Sponsoren finden und
binden? Wie lassen sich Crowdfunding-Projekte er-
folgreich umsetzen, welche Potenziale stecken in
Freundesvereinen und wie spricht man Großspender an?
Zu diesen und weiteren Themen bietet Ihnen die Ta-
gung viele Impulse zur Weiterentwicklung der priva-
ten Finanzierungskonzepte in Kulturinstitutionen.
Nutzen Sie diese einzigartige Gelegenheit zum Wis-
sensaustausch und zur Vernetzung! ExpertInnen und
Kultureinrichtungen aus Österreich sowie aus U.K.,
den Niederlanden und Deutschland werden mit Bei-
trägen vertreten sein: u.a. David Dixon (DD Associa-
tes), Paul Gessl (NÖ Kulturwirtschaft GesmbH) und
Maurice Lausberg (actori GmbH).
Programm, Teilnahmeinformationen und
Anmeldung unter http://kultur.fundraising.at
8
Wachstum durch zielgerichtete
Spenderansprache & individuelle
Kommunikation (09:45-10:05)
DI Walter Hitziger (A)
Österreichische Post AG
In enger Partnerschaft mit NGOs und dem FVA entwi-
ckelt die Österreichische Post laufend neue Lösungen
zur erfolgreichen Spendensammlung. Das Rundum-
Service umfasst das gesamte Spektrum zur Gewin-
nung, Bindung und Reaktivierung der SpenderInnen.
Erfahren Sie anhand von Best-Practice-Beispielen,
wie Sie Ihre Spenderinnen und Spender künftig noch
effizienter erreichen können.
Dienstag 13. Oktober
Wie entwickeln sich die Fundraising-Tools? Welches wird verlieren, welches gewinnen?
What‘s up – How Do you deal
with some of the latest trends
in fundraising? (10:05-10:50)
Maria Ros Jernberg (S)
Swedish Fundraising Council
In this session Maria Ros Jernberg will be sharing
some of the lasted trends in fundraising and giving
some great examples.
The session will result in 10 questions regarding your
own organisation’s fundraising. Questions that eve-
ry up-to-date fundraiser should ask oneself and that
will help you determine your next steps.
Begrüssung (09:30-09:45)
Dr. Günther Lutschinger (A)
Fundraising Verband Austria
Videobotschaft: The global
success story of Face-to-face-
Fundraising (10:50-11:00)
Daryl Upsall (UK)
Daryl Upsall Consulting International
Currently Face2Face-Fundraising is one of the most
effective tools to address new donors. Why is it so
important and will it still be important in the future?
In a short message of greeting Daryl Upsall will talk to
us on the success story of Face2Face-fundraising and
its current global role.
Dirk Sabrowski (D)
UNO-Flüchtlingshilfe Deutschland
Gerhard Wallmeyer (D)
Greenpeace e.V.
Responseraten sinken, Fördererwerbung wird be-
liebter, neue Instrumente kommen auf den Markt.
Können Organisationen noch wachsen und wenn ja,
welche Instrumente werden dies ermöglichen? Wie
können sich Organisationen neben immer mehr Ak-
teuren positionieren und behaupten? FundraiserIn-
nen und GeschäftsführerInnen im Gespräch.
Podiumstalk:
Rahmenbedingungen II: Fundraising, ein
Wachstumsmotor? (11:15-12:15)
Mag. Waltraud Portner-Frisch (A)
Brot für die Welt
Andreas Plöckinger (A)
Ärzte ohne Grenzen
Zu den Potenzialen von Fundraising und dessen
Tools diskutieren:
Erwin Berger, MAS (A)
Volkshilfe Österreich
9
Aufbau und Nutzung eines
eigenen Spender-Meinungs-
forschungs-Panels
Gerhard Wallmeyer (D)
Greenpeace e.V.
FundraiserInnen stellen sich häufig die alles entschei-
dende Frage, wie neue Ideen wohl bei SpenderInnen
ankommen. Mit einem eigenen, maßgeschneiderten
Spender-Panel können Sie diese befragen und erhal-
ten binnen 48 Stunden Antworten. Es werden das
Konzept und erste Erfahrungen präsentiert.
Neue Wege im Corporate Fund-
raising: Mitarbeitersammel-
aktionen im digitalen Zeitalter
Marco Zaugg (CH)
getunik ag
Wie können Unternehmenspartner Spendenaktio-
nen über verschiedene Standorte und Länder durch-
führen? Wie werden Sie den Ansprüchen gerecht,
möglichst in Echtzeit Auskunft darüber zu geben, wie
eine Sammelaktion läuft? In diesem Workshop ler-
nen Sie Wege und Möglichkeiten kennen.
Dienstag 13. Oktober
Session 3 (13:30-15:00 Uhr)
Wie aus Veranstaltungen Bene-
fiz-Veranstaltungen werden
Dalia Sarig-Fellner (A)
selbständige Fundraiserin
Veranstaltungen sind arbeitsintensiv und bringen im
Vergleich dazu wenige Einnahmen?
Das geht auch anders: Veranstaltungen sind eine
gute Gelegenheit viele Menschen zu erreichen, die
Inhalte, für die Sie brennen, zu verbreiten und die
Vereinskasse zu füllen.
Erbschafts-Fundraising – nichts
für Eilige: Do’s und Don‘ts in
einer Königsdisziplin
Kai Dörfner (D)
eva Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V.
Ist Erbschafts-Marketing etwas für meine Organisa-
tion? Welche Voraussetzungen brauchen wir dafür?
Wie schnell „klappt“ es mit den Vermächtnissen? In
diesem Vortrag mit interaktiven Elementen bekom-
men Sie eine solide Grundlage über dieses spannen-
de Aufgabengebiet.
Test, Test, Test – wachsen durch Wissen!
Wohin geht der Trend bei erfolgreichen Fundraising-
Kampagnen? In diesem Workshop treffen Kennzah-
len aus 30 Jahren Erfahrung auf Erkenntnisse aus ak-
tuellen Tests. Was wirkt noch immer? Wo braucht es
neue Ideen? Sehen Sie viele konkrete Beispiele: Tops
und Flops aus mehreren Kommunikationskanälen.
Mag. Trude Dietachmayr &
Mag. Christoph Müller-
Gattol (A)
Direct Mind
Die Suche nach der passenden Fundraisingsoftware
ist für viele Organisationen eine Herausforderung.
Das wollen wir ändern und haben deshalb ein neues
Format für Ihren Einstieg in die Suche kreiert.
Software-slam
Cornelia Blömer (D)
Cornelia Blömer Fundraisingberatung
Spendenabsetzbarkeit: Wie geht es weiter?
Ab 2017 müssen die rund 1000 spendenbegünstig-
ten Vereine Namen, Geburts- und Spendendaten
ihrer SpenderInnen erfassen und ab 2018 an das
Finanzministerium melden. In einem Expertenge-
spräch wird gemeinsam über die Konsequenzen und
Erfahrungen aus anderen Ländern diskutiert.
Es diskutieren:
Günther Lutschinger (A)
Fundraising Verband Austria
Maria Ros JeRnberg (S)
Swedish Fundraising Council
Dirk Sabrowski (D)
UNO-Flüchtlingshilfe Deutschland
Es erwarten Sie keine langwierigen Präsentationen,
sondern ein Slam: 2 Fallbeispiele, 7 Anbieter und je-
weils nur ein paar Minuten Zeit. Auf die Plätze, fertig,
los …
Session 3: Mitglieder- und Spendenverwaltung
(13:30-15:00 Uhr)
Session 4: Online-Fundraising (15:45-17:15 Uhr)
10
Dienstag 13. Oktober
Session 4 (15:45-17:15 Uhr)
Erste Spende? Was nun?
Herbert Witschnig (A)
proNPO GmbH
Fragen Sie sich auch oft, warum SpenderInnen nach
der ersten Spende nie wieder spenden? Welche
Gründe sind ausschlaggebend, dass SpenderInnen
treu bleiben? Sie erfahren Studienergebnisse und
Fallbeispiele, in denen diese Erkenntnisse zur Spen-
derbindung bereits erfolgreich angewendet wurden.
Schweizer Stiftungen:
Anknüpfungspunkte & Chancen
Andreas J. Cueni (CH)
Selbständiger Fundraising-Spezialist
Die Schweiz hat eine ausgeprägte, internationale
Stiftungslandschaft. Die Zusammenarbeit zwischen
NGOs und Stiftungen ist dabei oft herausfordernd.
Der Workshop gibt Einblick ins Schweizer Stiftungs-
wesen und zeigt, wie auch österreichische Organisa-
tionen von diesem profitieren können.
Erfolgreiches Major Donor
Fundraising – unterstützt
durch die Datenbank
Jan Uekermann (D)
Major Giving Institute
Aktives und systematisches Großspenden-Fund-
raising führt zu Erfolgen. Dabei sollten die sieben
Schritte des Major Donor Zyklus verfolgt werden. Im
Workshop lernen Sie diese kennen und welche Un-
terstützung Ihre Datenbank in den einzelnen Phasen
dabei liefern kann und sollte.
Es präsentieren folgende Anbieter:
Stunde der Wintervögel:
vom Vogelzähler zum Dauerspender
Eine Stunde Vögel zählen, was hat das mit Fundrai-
sing zu tun? Die Stunde der Wintervögel ist die größ-
te Bürgerforscher-Aktion Deutschlands mit jährlich
22.000 Naturfreunden. Wie werden aus solchen In-
teressierten Unterstützer? Die Referenten stellen die
Erfolgsfaktoren der Aktion und der Werbung vor.
Eva Fuchs-Mischkulnig (A)
TeleDialog GmbH
Alf Pille (D)
Landesbund für Vogelschutz in
Bayern e.V.
Fundraising Mythen – Und ihre
Entzauberung
Mag.(FH) Alex Buchinger (A)
fundraising competence group
Über viele Jahre haben sich Fundraising-Mythen auf-
gebaut, verstärkt, eingeprägt und sind im Fundrai-
sing-Wissen verankert! Wann wurden diese Mythen
das letzte Mal entzaubert? Immer wieder, oder doch
schon lange her!? Es ist Zeit für deren Entzauberung,
um neue Chancen für Ihr Fundraising zu entdecken!
Sponsoring als Projekt
DDR. ELMAR KICKINGER (A)
Dr. Kickinger Marketconsult KG
Sponsoring ist nach wie vor in allen Ohren. Wie funk-
tioniert Sponsoring für den gemeinnützigen Zweck?
Erfahren Sie, wie Sie durch effizientes und struktu-
riertes Handeln Sponsoren gewinnen, ansprechen
und pflegen und was Sie an Rahmenbedingungen wie
beim Sponsoringvertrag beachten müssen.
11
Mittwoch 14. Oktober, Masterclasses
Vertiefen Sie Ihr Fundraising-Wissen in den ganztägigen Masterclass-Workshops.
(9:30-12:30 Uhr und 14:00-17:00 Uhr)
Das abc des Fundraisings
Grundlagen für Ihren ersten
Fundraising Erfolg
MAg.(FH) Alexander Buchinger (A)
fundraising competence group
Integrierte Kampagne von
Direct Mail, Online und DRTV
Mag. Gerhard Pock, MAS (A)
Donicité Frankreich, Direct Mind
Österreich
Es sind fast immer die Basics, die über Erfolg und
Misserfolg im Fundraising entscheiden! Diese Mas-
terclass gibt Ihnen Basics für Ihre ersten erfolgrei-
chen Fundraising-Schritte und führt Sie in das abc
des Fundraisings ein.
Fundraising-Ziele, -Strategien und -Maßnahmen sind
die Inhalte. Methodisch erleben die TeilnehmerIn-
nen einen interaktiven Workshop mit vielen Tipps,
Tricks und Erfahrungen aus dem Fundraising-Alltag.
Neue Fundraising-Tools wie Direct Response TV,
Banner Fundraising, Google Marketing und Viral
Campaigning entwickeln ihre wahre Stärke erst im
Zusammenspiel mit den bestehenden Fundraising-
Tools.
Anhand von praktischen Beispielen und Übungen
zeigt diese Masterclass, wie durch eine optimale
Kombination der einzelnen Tools das beste Ergebnis
erzielt wird.
Mit Strategie und Planung zum
Erfolg: Systematisches Gross-
SpendenFundraising
Jan Uekermann (D)
Major Giving Institute
Die Einwerbung von hohen Förderbeträgen setzt
eine angemessene individuelle Beziehungspflege so-
wie eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den
Spendenden voraus. Wichtig ist ein systematisches
Moves Management, also die Planung, Umsetzung
und Auswertung von jeweils maßgeschneiderten
Schritten für alle (potenziellen) Großspender und
Großspenderinnen. In der Masterclass lernen Sie
die sieben Schritte für erfolgreiches Großspenden-
Fundraising kennen, erfahren, wie Sie diese in Ihrer
eigenen Praxis einsetzen können und erarbeiten sich
wichtige Grundlagen für Ihre Praxis.
12
SextANT Fundraising Award: Aktion des Jahres
Gesucht ist die erfolgreichste Fundraising Aktion des Jahres. Kriterien dafür sind der
finanzielle Erfolg, Return on Investment (ROI), Strategie und Idee, Integration ver-
schiedener Tools sowie Eingehen auf die Zielgruppe.
ERSTE BANK Fundraising Award: Partnerschaft des Jahres
Gesucht sind besonders gelungene Kooperationen von NPOs mit Unternehmen. Ent-
scheidend sind hier der finanzielle Erfolg, Innovation, Langfristigkeit und Vielfältigkeit
der Maßnahmen.
GRÜN Fundraising Award: Online-Kampagne des Jahres
Gesucht sind Online-Kampagnen, die Menschen involviert, motiviert und begeistert
haben. Kreativität, Fundraising-Erfolg und Methodenvielfalt sind dabei die entschei-
denden Kriterien.
POST Fundraising Award: Direct Mailing des Jahres
Mit dieser Kategorie möchte der Fundraising Verband gemeinsam mit der Österreichi-
schen Post AG das nach wie vor wichtigste Fundraising-Instrument vor den Vorhang
holen. Entscheidend sind finanzieller Erfolg, Kreativität und Innovation. Alle Einreicher
nehmen auch bei der Wahl zum Spendenbrief des Jahres, bei der attraktive Preise
warten, Ende 2015 teil.
Fundraising Spot des Jahres
Gesucht ist der erfolgreichste, außergewöhnlichste und kreativste Fundraising TV-Spot
des Jahres. Ein Spendenaufruf ist hier zwingender Bestandteil, und der Spot muss ab
Oktober 2014 veröffentlicht worden sein. Die Gewinner dieser Kategorie belohnt der
ORF mit einer Spotschaltung!
Fundraising Plakat des Jahres
Gesucht sind Plakate, die die Aufmerksamkeit besonders angesprochen haben. Ein
Spendenaufruf ist hier zwingender Bestandteil, und das Plakat muss ab Oktober 2014
veröffentlicht worden sein.
FundraiserIn des Jahres
Der Vorstand des Fundraising Verbandes zeichnet eine Persönlichkeit aus dem öffent-
lichen Leben für Verdienste um das Spendenwesen aus und ernennt sie/ihn zum/zur
FundraiserIn des Jahres. Lassen Sie sich überraschen, wer es dieses Jahr sein wird!
sponsored by
sponsored by
in Kooperation mit
sponsored by
sponsored by
Jetzt einreichen!
Ihre Fundraising-Aktion war besonders erfolg-
reich oder ist besonders innovativ? Dann rei-
chen Sie sie doch für die Fundraising-Awards
ein! Füllen Sie das Einreichformular (Download
unter www.fundraisingkongress.at) aus und
übermitteln Sie es an den Fundraising Verband
bis 10. September 2015.
Wer entscheidet?
Zunächst prüft der FVA-Vorstand alle Einrei-
chungen und wählt aus diesen die drei besten
Einreichungen pro Kategorie. In einem zweiten
Wahlgang entscheidet eine Fachjury über die
besten jeder Kategorie. Diese Jury besteht aus
dem FVA-Vorstand sowie aus nationalen und
internationalen Fundraising- und Marketingex-
pertInnen.
Fundraising-Awards 2015
Die Auszeichnung für exzellente Spendenkommunikation
sponsored by
Alljährlich vergibt der Fundraising Verband die Fundraising Awards. Ziel der in sieben Kategorien vergebenen
Awards ist es, die Professionalität und Effizienz im Fundraising zu steigern und hervorragende Fundraising-
Erfolge des vergangenen Jahres vor den Vorhang zu holen und zu prämieren.
in Kooperation mit
13
Das Frühstücks-Kipferl
Lassen Sie sich das Frühstücks-Kipferl – powered by
fundraising competence group – gut schmecken und
starten Sie gestärkt in den Kongress.
Zum Abschied von zwei spannenden Kongresstagen
laden wir Sie zum Austausch ein. Diskutieren Sie mit
KollegInnen die Eindrücke des Tages! Wir freuen uns
auf Ihr Kommen!
FVA - Farewell Drink
sponsored by
Kongress-Taschen
Auch heuer warten wieder auf alle Kongressteilneh-
merInnen – powered by TeleDialog – die mittlerweile
traditionellen Kongresstaschen von ArbeitsRaum, ei-
nem sozialökonomischen Projekt der Caritas Wien und
Volkshilfe Beschäftigung. Lassen Sie sich überraschen,
welches Design wir dieses Jahr ausgewählt haben!
Kongress-Specials
Gemeinsam mit unseren Sponsoren & Partnern haben wir auch dieses Jahr wieder
zahlreiche Highlights für Sie.
Der Kongress ist voller interessanter Informationen.
Sie treffen zahlreiche FundraiserInnen, die Ihnen
neue Anknüpfungspunkte bieten. Um aber konkre-
te Ideen weiter entwickeln zu können und um neue
Kräfte zu sammeln, braucht es auch Ruhe und Ent-
spannung. Genau dafür haben wir für Sie die proNPO
Ruhe-Oase geschaffen.
Ruhe-Oase
sponsored by
Welcome Reception
Wollen Sie den ersten Kongresstag Revue passieren
lassen? Gemeinsam mit DialogDirect laden wir Sie
zum „Welcome Drink“ ein. Genießen Sie ihn in der
prachtvollen Atmosphäre der Orangerie und tau-
schen Sie sich mit KollegInnen aus!
sponsored by
Dank der Mobile-Ticketing Solution von atms, gehö-
ren lange Warteschlangen beim Kongress Check-In
dieses Jahr der Vergangenheit an. Ihr Mobiles Ticket
wird am Eingang gescannt und schon kann der Kon-
gress für Sie losgehen …
NEU: Mobiler Check-In
sponsored by
sponsored by
14
Teilnahmegebühren & Anmeldung
Fundraising Verband Austria Mitglieder*
1 Tag Kongress oder Masterclass	 EUR 290,-
2 Tage Kongress oder 1 Tag
Kongress und 1 Tag Masterclass	 EUR 500,-
3 Tage Komplettpaket	 EUR 600,-
Nicht-Mitglieder
1 Tag Kongress oder Masterclass	 EUR 410,-
2 Tage Kongress oder 1 Tag
Kongress und 1 Tag Masterclass	 EUR 670,-
3 Tage Komplettpaket	 EUR 820,-
Schloss Miller Aichholz – Europahaus Wien
Linzer Straße 429
1140 Wien
Nähere Informationen und einen Anfahrtsplan zum
Kongressort finden Sie auf www.fundraisingkongress.at
Unterkünfte
Unter www.fundraisingkongress.at finden Sie eine Liste
an Hotels in der näheren Umgebung. Wir ersuchen Sie,
die Reservierung selbst vorzunehmen.
Kongressort
4+1! Dieser Vorteil zahlt sich aus!
Wenn Sie vier MitarbeiterInnen Ihrer Organisation
anmelden, erhalten Sie ein fünftes Kongress-Ticket
gratis.
AGBs und Stornobedingungen siehe Website.
Die Kongressgebühr beinhaltet den jeweiligen kom-
pletten Veranstaltungstag inklusive Mittagessen,
Getränke, ggf. Abendveranstaltung und Kongress-
tasche. Bei den Kombitickets werden keine weiteren
Rabatte (Frühbucher, Mengenrabatt,…) angerechnet.
Online-Anmeldung
www.fundraisingkongress.at
*Der Mitglieder-Rabatt gilt auch für Mitglieder des Deutschen und
Schweizer Fundraising Verbands sowie aller anderen Mitglieder
eines Dachverbandes der European Fundraising Association (EFA).
Sie wollen am Fundraising Kongress und an der Fachtagung für Hochschul-, Wissenschafts- und Forschungs-
fundraising oder an der Fachtagung für Kulturfundraising und -sponsoring (Details S. 8) teilnehmen? Nutzen Sie
die günstigen Kombitickets:
1 Tag Kongress und 1 Tag Fachtagung: EUR 670,- / Mitglieder*: EUR 500,-
2 Tage Kongress und 1 Tag Fachtagung: EUR 820,- / Mitglieder*: EUR 600,-
Kombitickets
15
Kontakt
Fundraising Verband Austria
Herbeckstraße 27 / Stiege 2 / Tür 3
1180 Wien
T: +43/1/27 65 298-0
E: fva@fundraising.at
I: www.fundraisingkongress.at
Impressum
22. Österreichischer Fundraising Kongress
eine Kooperation von
Fundraising Verband Austria (ZVR: 994812845)
und Fundraising Verband Austria Service GmbH
(FN 383533w)
Redaktion:
Mag.(FH) Astrid Häuser, Dr. Günther Lutschinger,
Mag. Peter Steinmayer
Layout:
Mag.(FH) Doris Wurzer
Fotos:
Cover: Syda Productions – Fotolia.com; Veranstaltungs-
fotos: Ludwig Schedl; Seite 8: Universität Wien (links),
Salzburger Festspiele, Felsenreitschule in Salzburg,
Bilder Tourismus Salzburg (rechts); Gabriele Tamandl
& Kai Jan Krainer: Parlamentsdirektion / PHOTO SIMO-
NIS; Gottfried Haber: DUK; Walter Hitziger: Österrei-
chische Post AG; Jörn Föhlau: micropayment™ GmbH;
Luzia Wibiral: Foto Weinwurm; Trude Dietachmayr:
bright light photography; Dalia Sarig-Fellner: Stephan
Mussil; Jörg Eisfeld-Reschke: Daniela Münster-Daber-
stiel; Ruth Gabler: Pollak; Barbara Kopf: A. Reischer;
Erwin Berger: Archiv Volkshilfe Österreich; Sofern nicht
anders angegeben, wurden die ReferentInnen-Fotos
von diesen zur Verfügung gestellt.
Medienpartner:
Hauptsponsoren:
Co-Sponsoren und Aussteller:
DONUM
16

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Byggeindustrien - Aon februar 2016 - Steffen
Byggeindustrien - Aon februar 2016 - SteffenByggeindustrien - Aon februar 2016 - Steffen
Byggeindustrien - Aon februar 2016 - SteffenSteffen Aabel
 
Las redes sociales
Las redes socialesLas redes sociales
Las redes socialesalanmayhem
 
What's New In Social Media - Facebook Live Video at FABlog Con
What's New In Social Media - Facebook Live Video at FABlog ConWhat's New In Social Media - Facebook Live Video at FABlog Con
What's New In Social Media - Facebook Live Video at FABlog ConRivka Hodgkinson
 
Konferencja wws zi p zarządzanie operacyjne w teorii i praktyce organizacji s...
Konferencja wws zi p zarządzanie operacyjne w teorii i praktyce organizacji s...Konferencja wws zi p zarządzanie operacyjne w teorii i praktyce organizacji s...
Konferencja wws zi p zarządzanie operacyjne w teorii i praktyce organizacji s...Bogusława Czupryn
 
The holy spirit brings an advantage
The holy spirit brings an advantageThe holy spirit brings an advantage
The holy spirit brings an advantagelawlord35
 
Najważniejsze obowiązki związane z ustawą fatca
Najważniejsze obowiązki związane z ustawą fatcaNajważniejsze obowiązki związane z ustawą fatca
Najważniejsze obowiązki związane z ustawą fatcaKatarzyna Lamczyk
 

Andere mochten auch (13)

Byggeindustrien - Aon februar 2016 - Steffen
Byggeindustrien - Aon februar 2016 - SteffenByggeindustrien - Aon februar 2016 - Steffen
Byggeindustrien - Aon februar 2016 - Steffen
 
pi1062.pdf
pi1062.pdfpi1062.pdf
pi1062.pdf
 
Handout 8 (1)
Handout 8 (1)Handout 8 (1)
Handout 8 (1)
 
Sendero del oeste
Sendero del oesteSendero del oeste
Sendero del oeste
 
Mapa
MapaMapa
Mapa
 
Las redes sociales
Las redes socialesLas redes sociales
Las redes sociales
 
What's New In Social Media - Facebook Live Video at FABlog Con
What's New In Social Media - Facebook Live Video at FABlog ConWhat's New In Social Media - Facebook Live Video at FABlog Con
What's New In Social Media - Facebook Live Video at FABlog Con
 
Konferencja wws zi p zarządzanie operacyjne w teorii i praktyce organizacji s...
Konferencja wws zi p zarządzanie operacyjne w teorii i praktyce organizacji s...Konferencja wws zi p zarządzanie operacyjne w teorii i praktyce organizacji s...
Konferencja wws zi p zarządzanie operacyjne w teorii i praktyce organizacji s...
 
Lengua 8
Lengua 8Lengua 8
Lengua 8
 
Lehenengo eguneko lotsa
Lehenengo eguneko lotsaLehenengo eguneko lotsa
Lehenengo eguneko lotsa
 
The holy spirit brings an advantage
The holy spirit brings an advantageThe holy spirit brings an advantage
The holy spirit brings an advantage
 
Najważniejsze obowiązki związane z ustawą fatca
Najważniejsze obowiązki związane z ustawą fatcaNajważniejsze obowiązki związane z ustawą fatca
Najważniejsze obowiązki związane z ustawą fatca
 
Widgets_Splits
Widgets_SplitsWidgets_Splits
Widgets_Splits
 

Ähnlich wie Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015

23. Österreichischer Fundraising Kongress - Programmbroschüre
23. Österreichischer Fundraising Kongress - Programmbroschüre23. Österreichischer Fundraising Kongress - Programmbroschüre
23. Österreichischer Fundraising Kongress - ProgrammbroschüreFundraising Verband Austria
 
Venture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werden
Venture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werdenVenture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werden
Venture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werdenBVK
 
betterplace lab Trendreport 2012
betterplace lab Trendreport 2012betterplace lab Trendreport 2012
betterplace lab Trendreport 2012betterplace lab
 
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...Michael Gebert
 
Thorsten.haas social media_fundraising
Thorsten.haas social media_fundraisingThorsten.haas social media_fundraising
Thorsten.haas social media_fundraisingmittel und wege
 
Spendenguide für Unternehmen zum Durchblättern
Spendenguide für Unternehmen zum DurchblätternSpendenguide für Unternehmen zum Durchblättern
Spendenguide für Unternehmen zum DurchblätternFundraising Verband Austria
 
Ps arbeit crowds.-steiner_falkínger_ws2011 final
Ps arbeit crowds.-steiner_falkínger_ws2011 finalPs arbeit crowds.-steiner_falkínger_ws2011 final
Ps arbeit crowds.-steiner_falkínger_ws2011 finalCorinna Corinnchen
 
Altruja beim Online Fundraising Kongress 2016
Altruja beim Online Fundraising Kongress 2016Altruja beim Online Fundraising Kongress 2016
Altruja beim Online Fundraising Kongress 2016Altruja GmbH
 
Standaktionen anno 2014 und in Zukunft
Standaktionen anno 2014 und in ZukunftStandaktionen anno 2014 und in Zukunft
Standaktionen anno 2014 und in ZukunftFundCom AG
 
Newsletter victor Kongress 2014
Newsletter victor Kongress 2014Newsletter victor Kongress 2014
Newsletter victor Kongress 2014emotion banking
 
Gemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringen
Gemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringenGemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringen
Gemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringenJulius Raab Stiftung
 
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...betterplace lab
 

Ähnlich wie Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015 (20)

20. Österreichischer Fundraising Kongress
20. Österreichischer Fundraising Kongress20. Österreichischer Fundraising Kongress
20. Österreichischer Fundraising Kongress
 
23. Österreichischer Fundraising Kongress - Programmbroschüre
23. Österreichischer Fundraising Kongress - Programmbroschüre23. Österreichischer Fundraising Kongress - Programmbroschüre
23. Österreichischer Fundraising Kongress - Programmbroschüre
 
Spendenguide für Unternehmen 2017/18
Spendenguide für Unternehmen 2017/18Spendenguide für Unternehmen 2017/18
Spendenguide für Unternehmen 2017/18
 
Jahresbericht 2014 web
Jahresbericht 2014 webJahresbericht 2014 web
Jahresbericht 2014 web
 
Venture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werden
Venture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werdenVenture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werden
Venture-Capital-Broschüre. Wenn Ideen groß werden
 
Spendenguide 2018
Spendenguide 2018Spendenguide 2018
Spendenguide 2018
 
Spendenguide für Unternehmen 2020/21
Spendenguide für Unternehmen 2020/21Spendenguide für Unternehmen 2020/21
Spendenguide für Unternehmen 2020/21
 
betterplace lab Trendreport 2012
betterplace lab Trendreport 2012betterplace lab Trendreport 2012
betterplace lab Trendreport 2012
 
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
Delphi-Studie Crowdfunding 2020 - Komplement oder Substitut für die Finanzind...
 
Thorsten.haas social media_fundraising
Thorsten.haas social media_fundraisingThorsten.haas social media_fundraising
Thorsten.haas social media_fundraising
 
Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2013Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2013
 
Spendenguide für Unternehmen zum Durchblättern
Spendenguide für Unternehmen zum DurchblätternSpendenguide für Unternehmen zum Durchblättern
Spendenguide für Unternehmen zum Durchblättern
 
Fundraising Kongress 2011
Fundraising Kongress 2011Fundraising Kongress 2011
Fundraising Kongress 2011
 
Ps arbeit crowds.-steiner_falkínger_ws2011 final
Ps arbeit crowds.-steiner_falkínger_ws2011 finalPs arbeit crowds.-steiner_falkínger_ws2011 final
Ps arbeit crowds.-steiner_falkínger_ws2011 final
 
Altruja beim Online Fundraising Kongress 2016
Altruja beim Online Fundraising Kongress 2016Altruja beim Online Fundraising Kongress 2016
Altruja beim Online Fundraising Kongress 2016
 
Standaktionen anno 2014 und in Zukunft
Standaktionen anno 2014 und in ZukunftStandaktionen anno 2014 und in Zukunft
Standaktionen anno 2014 und in Zukunft
 
Fundraising Kongress 2012
Fundraising Kongress 2012Fundraising Kongress 2012
Fundraising Kongress 2012
 
Newsletter victor Kongress 2014
Newsletter victor Kongress 2014Newsletter victor Kongress 2014
Newsletter victor Kongress 2014
 
Gemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringen
Gemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringenGemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringen
Gemeinnützige Stiftungen - Österreich zum Blühen bringen
 
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
Aus dem Trendreport: Digitalskalieren – Wie soziale Organisationen mit digita...
 

Mehr von Fundraising Verband Austria (12)

Spendenbericht 2019
Spendenbericht 2019Spendenbericht 2019
Spendenbericht 2019
 
Spendenbericht 2018
Spendenbericht 2018Spendenbericht 2018
Spendenbericht 2018
 
Spendenbericht 2017
Spendenbericht 2017Spendenbericht 2017
Spendenbericht 2017
 
FVA-Jahresbericht 2016
FVA-Jahresbericht 2016FVA-Jahresbericht 2016
FVA-Jahresbericht 2016
 
Spendenbericht 2016
Spendenbericht 2016Spendenbericht 2016
Spendenbericht 2016
 
Spendenbericht 2015
Spendenbericht 2015Spendenbericht 2015
Spendenbericht 2015
 
Spendenbericht 2014
Spendenbericht 2014Spendenbericht 2014
Spendenbericht 2014
 
Spendenbericht 2014 web-low
Spendenbericht 2014 web-lowSpendenbericht 2014 web-low
Spendenbericht 2014 web-low
 
Spendenbericht 2013
Spendenbericht 2013Spendenbericht 2013
Spendenbericht 2013
 
Spendenbericht 2012
Spendenbericht 2012Spendenbericht 2012
Spendenbericht 2012
 
Spendenbericht 2011
Spendenbericht  2011Spendenbericht  2011
Spendenbericht 2011
 
Spendenbericht 2010
Spendenbericht 2010Spendenbericht 2010
Spendenbericht 2010
 

Programm 22 Österreichischer Fundraising Kongress 2015

  • 1. printed by kbprintcom.at Druck + Kommunikation GmbH Gutenbergstraße 2, 4840 Vöcklabruck, Austria Österreichischer Fundraising Kongress 12. – 13. Oktober 2015, MASTERCLASSES 14. Oktober 2015 Neue Wege, anderes Denken: Entwicklungsperspektiven im Fundraising Wachstum Wie können Organisationen wachsen? Fundraising-Tools Wie entwickeln sie sich? Legate- und Firmenfundraising Strategisch zum Erfolg Software-Slam Stärken Sie das Rückgrat Ihres Fundraisings! ÖsterreichischePostAG/Sponsoring.Post 13Z039744S 22.
  • 2. Der Kongress im Überblick Montag, 12. Oktober 2015 08:30 Registrierung & Frühstückskaffee 09:30 Eröffnung 09:50 Keynote-Speech: Österreichs Gemeinnützigkeit in Zahlen 10:15 Keynote-Speech: Wachstum durch strategisches Netzwerken 10:40 Pause 11:00 Podiumstalk: Rahmenbedingungen I: Was benötigen NPOs, um zu wachsen? 12:00 Mittagspause mit Buffet 13:30 Session 1 15:00 Pause 15:45 Tablesessions 17:15 Welcome Drink 18:00 Verleihung Fundraising Awards 2015 19:00 Dinner Dienstag, 13. Oktober 2015 08:30 Registrierung & Frühstückskaffee 09:30 Begrüßung 09:45 Keynote-Speech: Wachstum durch zielgerichtete Spenderansprache & individuelle Kommunikation 10:05 Keynote-Speech: What‘s up – How do you deal with some of the latest trends in fundraising? 10:50 Videobotschaft: The global success story of Face-To-Face-Fundraising 11:00 Pause 11:15 Podiumstalk: Rahmenbedingungen II: Fundraising, ein Wachstumsmotor? 12:15 Mittagspause mit Buffet 13:30 Session 3 15:00 Pause 15:45 Session 4 17:15 Ende Mittwoch 14. Oktober 2015 09:00 Registrierung & Frühstückskaffee 09:30 Masterclasses Session 1 12:30 Mittagspause mit Buffet 14:00 Masterclasses Session 2 17:00 Ende Nutzen Sie das Stipendienangebot! Gemeinsam mit atms, TeleDialog, DialogDirect, DataDialog, Kober, dem Bankhaus Schelhammer & Schattera und wort-stark vergibt der Fundraising Verband dieses Jahr wieder Stipendien. Unser Ziel ist es, MitarbeiterInnen von kleineren gemeinnützigen Organisationen die Möglichkeit zu geben, kostenlos am Kongress und den Masterclasses teilzunehmen und damit das Fundraising in ihren Organisationen zu stärken. Mehr auf Seite 7. Wollen Sie den ersten Kongresstag Revue passieren lassen? Gemeinsam mit DialogDirect laden wir Sie zum „Welcome Drink“ vor dem Beginn der Fundrai- sing Awards Gala ein. Genießen Sie ihn in der pracht- vollen Atmosphäre der Orangerie bei hoffentlich bestem Wetter und tauschen Sie sich mit KollegIn- nen aus! Welcome Reception 2
  • 3. Neue Wege, anderes Denken: Entwicklungsperspektiven im Fundraising Wir haben gemeinsam in den letz- ten Wochen gekämpft! Gegen die unsinnige und aufwendige Melde- pflicht der SpenderInnen ab 2017, für das lang angekündigte Gemein- nützigkeitspaket, für vernünftige Ausnahmen für NPOs im Erbrecht und für eine Abmilderung der Da- tenschutzverordnung der EU. Rahmenbedingungen, die letztlich massive Auswirkungen auf das Fund- raising haben werden. Werden wir uns vor lauter Administration noch mit der Spendenwerbung und unseren Kernaufgaben beschäftigen können? Der 22. Österreichische Fundraising Kongress themati- siert dieses Jahr das Umfeld des Fundraisings, und wie wir Wachstum in den nächsten Jahren dennoch gemeinsam gestalten können. So diskutieren wir am ersten Tag, welche Rahmen- bedingungen Organisationen benötigen, um weiter wachsen zu können. Welche Rolle hat die Politik hier, und was benötigt es aus wissenschaftlicher Sicht? Am zweiten Tag werden wir den Fokus auf die ein- zelnen Fundraising-Tools legen. Welche Rolle hat das Mailing in zehn Jahren, und wie wird sich der Online- Bereich entwickeln? Wir wollen Sie so unterstützen, die nächsten Schrit- te für Ihre kommenden Fundraising-Erfolge zu meis- tern. Insgesamt haben wir fast 60 internationale und nationale ReferentInnen – aus den USA, Schwe- den, der Schweiz, Deutschland und natürlich aus Österreich – für Sie eingeladen. Mit dem Software- Slam widmen wir dem Rückgrat des Fundraisings ei- nen eigenen Programmpunkt am 13. Oktober. Sieben Datenbank-Anbieter zeigen dabei anhand einer Fra- gestellung, wie sie diese in ihrem System lösen. Wir wollen Sie zu neuen Ideen anregen! Sei es bei den bewährten Tablesessions, an denen Sie aktiv mit diskutieren können, sei es mit zahlreichen Specials wie der „Ruheoase“ oder den begehrten Fundraising Awards. Der Kongress erfreut sich immer größerer Beliebt- heit, auch bei unseren Partnern aus der Wirtschaft. Mein besonderer Dank gilt hier unseren Hauptspon- soren DIRECT MIND, fundraising competence group, TeleDialog, Österreichische Post AG und ANT-Infor- matik, den Stipendiensponsoren und Ausstellern. Besuchen Sie den 22. Österreichischen Fundraising Kongress und lernen Sie von den Besten! Dr. Günther Lutschinger Geschäftsführer Fundraising Verband Austria p.s. Mein Tipp für Sie: Nutzen Sie die Möglichkeit eines Stipendiums! Mehr auf Seite 7. 3
  • 4. Montag 12. Oktober Wie können Organisationen wachsen? Welche Rahmenbedingungen benötigen sie? Österreichs Gemeinnützigkeit in Zahlen (09:50-10:15) Univ.-Prof. MMag. Dr. Gottfried Haber (A) Donau-Universität Krems Gemeinnützigkeit hat eine wachsende Bedeutung für unsere Gesellschaft. Was aber leisten gemeinnüt- zig ausgerichtete Unternehmen und Institutionen in Österreich – in Zahlen bemessen? Wie hoch ist die aus Gemeinnützigkeit erwachsende Wertschöpfung für den Staat? Die jüngste Studie von Gottfried Haber „Die ökonomische Bedeutung der Gemeinnützigkeit in Österreich“ berechnet erstmals die wirtschaftliche Bedeutung der Gemeinnützigkeit. Gabriele Tamandl (A) Nationalratsabgeordnerte ÖVP Dr. Brigitte Ecker (A) Institut für höhere Studien Spendenabsetzbarkeit, Erbschaftsrecht oder Stiftun- gen: So viele Änderungen rund um die Rahmenbe- dingungen für gemeinnützige Organisationen hat es schon lange nicht mehr gegeben. Was benötigen NPOs, um ihren gesellschaftlichen Anliegen optimal nachkommen zu können, ohne in Bürokratie zu ersticken? Was bedeutet Wachstum für den gemeinnützigen Sektor und wie können Poli- tik und Gesellschaft das sicher stellen? Es diskutieren neben Gottfried Haber und Harald Katzmair: Podiumstalk: Rahmenbedingungen I: Was benötigen NPOs, um zu wachsen? (11:00-12:00) ERÖFFNUNG (09:30-09:50) Monica Culen (A) Fundraising Verband Austria Wachstum durch strategisches Netzwerken (10:15-10:40) Dr. Harald Katzmair (A) FAS-Research Netzwerke sind die soziale Infrastruktur des Erfolgs. Denn Netzwerke sind nichts anderes als die Kanäle über die Akteure – auf formellem oder informellem Weg – Zugang zu Ressourcen aller Art erhalten. Harald Katzmair beschreibt in seinem Vortrag, nach welchen Prinzipien Netzwerke funktionieren, wie sie ausgeweitet werden können und welche Rolle On- line- und Offline-Netzwerke spielen. Mag. Alexander Bodmann (A) Caritas Wien KAI Jan Krainer (A) Nationalratsabgeordnerter SPÖ (angefragt) 4
  • 5. Montag 12. Oktober Session 1 (13:30-15:00 Uhr) „Ein Freund, ein guter Freund ...“ – Die 8 Gesten der Spenderbeziehung Mag. theol. Sieglinde Ruf (D) Fundraising & mehr Damit aus einmaligen Spendern dauerhafte Freunde Ihrer Arbeit werden, braucht es mehr als Dankbrief und Spendenquittung. Dieser Workshop bietet Ih- nen anhand von acht real erlebbaren Gesten einen frischen Blick auf Spenderbeziehungen und neue Ideen für die Dauerbrenner Spenderansprache und -bindung. NeuspenderIn – WO BIST DU? Mag. Georg Duit (A) fundoffice GmbH The Eliminate Project – Chancen aus einer globalen Fundraising Kampagne Mag.(FH) Ruth Gabler, MPA (B) Kiwanis International Jede NPO hat es als Ziel definiert: „Wachstum – wir wollen mehr SpenderInnen!“. Nur wie schafft man es heute,dieAnzahlderPrivatspenderInnenzuerhöhen? Eine aktuelle Studie zu diesem Thema liefert konkrete Zahlen zum „NeuspenderInnen-Markt“. Die Agentur- Erfahrungen sowie Praxisberichte von Care Österreich und Global 2000 werden Antworten geben. Das Eliminate Projekt, die globale Kampagne von Kiwanis International und UNICEF, steht nach 5 Jah- ren bei mehr als 90 Millionen USD, um die Krankheit frühkindlichen und mütterlichen Tetanus zu eliminie- ren. Wie schafft man es, eine Kampagne dieser Art in Europa erfolgreich umzusetzen? Quick & Friendly: Top- und GroSSsPender schnell und effektiv ansprechen Andreas Schiemenz (D) HSH Nordbank Das Großspenden-Fundraising gehört zur Spitzendis- ziplin für Organisationen. Doch wie lassen sich ver- mögende und hochvermögende Personen erreichen und ansprechen? Wie kann eine effektive Spenden- einladung erfolgen? Sie erfahren spannende Beispie- le und Tipps aus der Praxis für die tägliche Arbeit. Videobotschaft aus Honduras: Wachstum durch innovatives Face-to-Face Fundraising Wie Organisationen mit Face-to-Face Fundraising wachsen können, zeigt die aktuelle Sommerkam- pagne des Kinderhilfswerks NPH. Dabei wurden die Gespräche auf der Straße durch eigene Videos un- terstützt und die SpenderInnen durch eine effiziente Nachbetreuung nachhaltig involviert und begeistert. Michael Fettner (A) wort-stark consulting training fundraising gmbh Wolfgang Martinek, MAS (A) NPH Österreich – Hilfe für Waisenkinder Online-Wachstum – mehr Traffic und mehr Conversion für die Internetseite Jörg Eisfeld-Reschke (D) ikosom UG Der Anteil an Online-Spenden könnte bei vielen Or- ganisationen größer sein. Um dies zu verändern, braucht es mehr Traffic, also mehr interessierte Be- sucherInnen, und eine zielgerichtete Leitung hin zur Online-Spende. Lernen Sie 10 Wege und Tipps für mehr Traffic und Conversion-Steigerung! Besucher-Boost für Ihre Website mit Google AdGrants Mag. Franziska Spielleuthner (A) Menschen für Menschen Wollen Sie mit 10.000 Dollar pro Monat für Ihre Or- ganisation werben? Das ist die Summe, die Google überdasSoftwarespendenprogrammStifter-helfen.at NGOs zur Verfügung stellt. Wie Sie dieses großzügige Budget in Klicks für Ihre Website umwandeln, erfah- ren Sie in diesem Vortrag. 5
  • 6. Montag 12. Oktober, Tablesessions Lassen Sie sich von Kurzreferaten erfahrener FundraiserInnen inspirieren und diskutieren Sie anschließend darüber. Was macht mein Projekt einzig- artig und wen interessiert das? Dalia Sarig-Fellner (A) selbständige Fundraiserin Erbschaftsbroschüre und was dann? richtige Ansprache von Legataren Markus Aichelburg-Rumerskirch (A) Fundraising Verband Austria „Datenqualität“ – Mythos & Wahrheit Heinz Machacek (A) fundraising competence group Stiftungsrecht NEU – Eine neue Rechtsform für NPOs Martin Melzer (A) Müller und Partner Rechtsanwälte Fundraising – eine Herausforde- rung für kleine Organisationen Barbara Kopf (A) Gemeinsam gegen Landminen Können Sie sich in Ihre Spender- Innen hineinversetzen? Ilse Berg (A) ROTE NASEN Clowndoctors Grossspender erreichen wir nie! Andreas schiemenz (D) HSH Nordbank Emotionen, Fakten und was noch? Einflussfaktoren für den Erfolg eines Mailings Luzia Wibiral (A) Hilfswerk Austria International Certification, Education, and Career Pathways for Fundraisers Eva Aldrich (US) CFRE International Die Online-Spende: das Ende des Direct Mails? Markus Fürnweger (A) Direct Mind Sie können sich am Kongress vor Ort für Ihre beiden Tablesessions entscheiden, es ist keine Anmeldung nötig. 1. Runde: 15.45-16.30 Uhr und 2. Runde 16.30-17.15 Uhr Der Spender spendet heute online, wenn man ihn lässt! Gemeinsam zu Ihrer sicheren Online- Fundraising Lösung. Christian Kaiser (D) FundraisingBox c/o Wikando GmbH Jörn Föhlau (D) micropayment™ GmbH 6
  • 7. Mit einem Stipendium zum Fundraising Kongress? Gemeinsam mit atms, TeleDialog, DialogDirect, DataDialog, Kober, dem Bankhaus Schelhammer & Schattera und wort-stark vergibt der Fundraising Verband dieses Jahr wieder Stipendien. Unser Ziel ist es, MitarbeiterIn- nen von kleineren gemeinnützigen Organisationen die Möglichkeit zu geben, kostenlos am Kongress und den Masterclasses teilzunehmen und damit das Fundraising in ihren Organisationen zu stärken. Mehr als 25 FundraiserInnen haben die Chance auf ein Stipendium im Wert von 820 Euro und somit die Mög- lichkeit, an drei Tagen Workshops und Vorträge zu besuchen. Nutzen Sie diese einmalige Chance! Bewerben Sie sich jetzt! Alle Details finden Sie unter www.fundraisingkongress.at. Bewerben Sie sich gleich, die Stipendien werden laufend vergeben! 7
  • 8. Fachtagung für Hochschul-, Wissenschafts- und Forschungsfundraising Mittwoch, 14. Oktober 2015 Wien Private Finanzierungsquellen werden für die Bud- gets von Hochschulen und Forschungseinrichtungen künftig immer wichtiger. Damit gewinnt das Fundrai- sing auch an Stellenwert. Der Fundraising Verband Austria widmet daher dem Thema Fundraising im Hochschul-, Wissenschafts- und Forschungsbereich erstmals eine Fachtagung parallel zum Fundraising Kongress. Es erwarten Sie österreichische und internationale ExpertInnen und PraktikerInnen wie die US-ame- rikanische Fundraising-Expertin Eva Aldrich, der internationale Stiftungsspezialist Eelco Keij oder die deutsch-amerikanische Universitätsfundraiserin Becky Gilbert. Diese und weitere ReferentInnen wer- den zu aktuellen Themen, Herausforderungen und Good-Practice-Beispielen im Fundraising für Hoch- schul-, Wissenschafts- und Forschungsinstitutionen zu Wort kommen. Programm, Teilnahmeinformationen und Anmeldung unter http://science.fundraising.at Kombitickets Nutzen Sie die attraktiven Kombitickets und besu- chen Sie den Fundraising Kongress und eine der beiden Fachtagungen (Details Seite 15)! Fachtagung für Kulturfundraising und -sponsoring Montag, 16. November 2015 Wien Vor dem Hintergrund der derzeit diskutierten und angekündigten Erweiterung der Spendenabsetz- barkeit auf Kunst- und Kultureinrichtungen werden aktuelle Herausforderungen und Fragen zu Fundrai- sing-Modellen und Sponsoring-Konzepten diskutiert und präsentiert. Wie können große und kleine Kultureinrichtungen erfolgreich Unterstützer und Sponsoren finden und binden? Wie lassen sich Crowdfunding-Projekte er- folgreich umsetzen, welche Potenziale stecken in Freundesvereinen und wie spricht man Großspender an? Zu diesen und weiteren Themen bietet Ihnen die Ta- gung viele Impulse zur Weiterentwicklung der priva- ten Finanzierungskonzepte in Kulturinstitutionen. Nutzen Sie diese einzigartige Gelegenheit zum Wis- sensaustausch und zur Vernetzung! ExpertInnen und Kultureinrichtungen aus Österreich sowie aus U.K., den Niederlanden und Deutschland werden mit Bei- trägen vertreten sein: u.a. David Dixon (DD Associa- tes), Paul Gessl (NÖ Kulturwirtschaft GesmbH) und Maurice Lausberg (actori GmbH). Programm, Teilnahmeinformationen und Anmeldung unter http://kultur.fundraising.at 8
  • 9. Wachstum durch zielgerichtete Spenderansprache & individuelle Kommunikation (09:45-10:05) DI Walter Hitziger (A) Österreichische Post AG In enger Partnerschaft mit NGOs und dem FVA entwi- ckelt die Österreichische Post laufend neue Lösungen zur erfolgreichen Spendensammlung. Das Rundum- Service umfasst das gesamte Spektrum zur Gewin- nung, Bindung und Reaktivierung der SpenderInnen. Erfahren Sie anhand von Best-Practice-Beispielen, wie Sie Ihre Spenderinnen und Spender künftig noch effizienter erreichen können. Dienstag 13. Oktober Wie entwickeln sich die Fundraising-Tools? Welches wird verlieren, welches gewinnen? What‘s up – How Do you deal with some of the latest trends in fundraising? (10:05-10:50) Maria Ros Jernberg (S) Swedish Fundraising Council In this session Maria Ros Jernberg will be sharing some of the lasted trends in fundraising and giving some great examples. The session will result in 10 questions regarding your own organisation’s fundraising. Questions that eve- ry up-to-date fundraiser should ask oneself and that will help you determine your next steps. Begrüssung (09:30-09:45) Dr. Günther Lutschinger (A) Fundraising Verband Austria Videobotschaft: The global success story of Face-to-face- Fundraising (10:50-11:00) Daryl Upsall (UK) Daryl Upsall Consulting International Currently Face2Face-Fundraising is one of the most effective tools to address new donors. Why is it so important and will it still be important in the future? In a short message of greeting Daryl Upsall will talk to us on the success story of Face2Face-fundraising and its current global role. Dirk Sabrowski (D) UNO-Flüchtlingshilfe Deutschland Gerhard Wallmeyer (D) Greenpeace e.V. Responseraten sinken, Fördererwerbung wird be- liebter, neue Instrumente kommen auf den Markt. Können Organisationen noch wachsen und wenn ja, welche Instrumente werden dies ermöglichen? Wie können sich Organisationen neben immer mehr Ak- teuren positionieren und behaupten? FundraiserIn- nen und GeschäftsführerInnen im Gespräch. Podiumstalk: Rahmenbedingungen II: Fundraising, ein Wachstumsmotor? (11:15-12:15) Mag. Waltraud Portner-Frisch (A) Brot für die Welt Andreas Plöckinger (A) Ärzte ohne Grenzen Zu den Potenzialen von Fundraising und dessen Tools diskutieren: Erwin Berger, MAS (A) Volkshilfe Österreich 9
  • 10. Aufbau und Nutzung eines eigenen Spender-Meinungs- forschungs-Panels Gerhard Wallmeyer (D) Greenpeace e.V. FundraiserInnen stellen sich häufig die alles entschei- dende Frage, wie neue Ideen wohl bei SpenderInnen ankommen. Mit einem eigenen, maßgeschneiderten Spender-Panel können Sie diese befragen und erhal- ten binnen 48 Stunden Antworten. Es werden das Konzept und erste Erfahrungen präsentiert. Neue Wege im Corporate Fund- raising: Mitarbeitersammel- aktionen im digitalen Zeitalter Marco Zaugg (CH) getunik ag Wie können Unternehmenspartner Spendenaktio- nen über verschiedene Standorte und Länder durch- führen? Wie werden Sie den Ansprüchen gerecht, möglichst in Echtzeit Auskunft darüber zu geben, wie eine Sammelaktion läuft? In diesem Workshop ler- nen Sie Wege und Möglichkeiten kennen. Dienstag 13. Oktober Session 3 (13:30-15:00 Uhr) Wie aus Veranstaltungen Bene- fiz-Veranstaltungen werden Dalia Sarig-Fellner (A) selbständige Fundraiserin Veranstaltungen sind arbeitsintensiv und bringen im Vergleich dazu wenige Einnahmen? Das geht auch anders: Veranstaltungen sind eine gute Gelegenheit viele Menschen zu erreichen, die Inhalte, für die Sie brennen, zu verbreiten und die Vereinskasse zu füllen. Erbschafts-Fundraising – nichts für Eilige: Do’s und Don‘ts in einer Königsdisziplin Kai Dörfner (D) eva Evangelische Gesellschaft Stuttgart e.V. Ist Erbschafts-Marketing etwas für meine Organisa- tion? Welche Voraussetzungen brauchen wir dafür? Wie schnell „klappt“ es mit den Vermächtnissen? In diesem Vortrag mit interaktiven Elementen bekom- men Sie eine solide Grundlage über dieses spannen- de Aufgabengebiet. Test, Test, Test – wachsen durch Wissen! Wohin geht der Trend bei erfolgreichen Fundraising- Kampagnen? In diesem Workshop treffen Kennzah- len aus 30 Jahren Erfahrung auf Erkenntnisse aus ak- tuellen Tests. Was wirkt noch immer? Wo braucht es neue Ideen? Sehen Sie viele konkrete Beispiele: Tops und Flops aus mehreren Kommunikationskanälen. Mag. Trude Dietachmayr & Mag. Christoph Müller- Gattol (A) Direct Mind Die Suche nach der passenden Fundraisingsoftware ist für viele Organisationen eine Herausforderung. Das wollen wir ändern und haben deshalb ein neues Format für Ihren Einstieg in die Suche kreiert. Software-slam Cornelia Blömer (D) Cornelia Blömer Fundraisingberatung Spendenabsetzbarkeit: Wie geht es weiter? Ab 2017 müssen die rund 1000 spendenbegünstig- ten Vereine Namen, Geburts- und Spendendaten ihrer SpenderInnen erfassen und ab 2018 an das Finanzministerium melden. In einem Expertenge- spräch wird gemeinsam über die Konsequenzen und Erfahrungen aus anderen Ländern diskutiert. Es diskutieren: Günther Lutschinger (A) Fundraising Verband Austria Maria Ros JeRnberg (S) Swedish Fundraising Council Dirk Sabrowski (D) UNO-Flüchtlingshilfe Deutschland Es erwarten Sie keine langwierigen Präsentationen, sondern ein Slam: 2 Fallbeispiele, 7 Anbieter und je- weils nur ein paar Minuten Zeit. Auf die Plätze, fertig, los … Session 3: Mitglieder- und Spendenverwaltung (13:30-15:00 Uhr) Session 4: Online-Fundraising (15:45-17:15 Uhr) 10
  • 11. Dienstag 13. Oktober Session 4 (15:45-17:15 Uhr) Erste Spende? Was nun? Herbert Witschnig (A) proNPO GmbH Fragen Sie sich auch oft, warum SpenderInnen nach der ersten Spende nie wieder spenden? Welche Gründe sind ausschlaggebend, dass SpenderInnen treu bleiben? Sie erfahren Studienergebnisse und Fallbeispiele, in denen diese Erkenntnisse zur Spen- derbindung bereits erfolgreich angewendet wurden. Schweizer Stiftungen: Anknüpfungspunkte & Chancen Andreas J. Cueni (CH) Selbständiger Fundraising-Spezialist Die Schweiz hat eine ausgeprägte, internationale Stiftungslandschaft. Die Zusammenarbeit zwischen NGOs und Stiftungen ist dabei oft herausfordernd. Der Workshop gibt Einblick ins Schweizer Stiftungs- wesen und zeigt, wie auch österreichische Organisa- tionen von diesem profitieren können. Erfolgreiches Major Donor Fundraising – unterstützt durch die Datenbank Jan Uekermann (D) Major Giving Institute Aktives und systematisches Großspenden-Fund- raising führt zu Erfolgen. Dabei sollten die sieben Schritte des Major Donor Zyklus verfolgt werden. Im Workshop lernen Sie diese kennen und welche Un- terstützung Ihre Datenbank in den einzelnen Phasen dabei liefern kann und sollte. Es präsentieren folgende Anbieter: Stunde der Wintervögel: vom Vogelzähler zum Dauerspender Eine Stunde Vögel zählen, was hat das mit Fundrai- sing zu tun? Die Stunde der Wintervögel ist die größ- te Bürgerforscher-Aktion Deutschlands mit jährlich 22.000 Naturfreunden. Wie werden aus solchen In- teressierten Unterstützer? Die Referenten stellen die Erfolgsfaktoren der Aktion und der Werbung vor. Eva Fuchs-Mischkulnig (A) TeleDialog GmbH Alf Pille (D) Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. Fundraising Mythen – Und ihre Entzauberung Mag.(FH) Alex Buchinger (A) fundraising competence group Über viele Jahre haben sich Fundraising-Mythen auf- gebaut, verstärkt, eingeprägt und sind im Fundrai- sing-Wissen verankert! Wann wurden diese Mythen das letzte Mal entzaubert? Immer wieder, oder doch schon lange her!? Es ist Zeit für deren Entzauberung, um neue Chancen für Ihr Fundraising zu entdecken! Sponsoring als Projekt DDR. ELMAR KICKINGER (A) Dr. Kickinger Marketconsult KG Sponsoring ist nach wie vor in allen Ohren. Wie funk- tioniert Sponsoring für den gemeinnützigen Zweck? Erfahren Sie, wie Sie durch effizientes und struktu- riertes Handeln Sponsoren gewinnen, ansprechen und pflegen und was Sie an Rahmenbedingungen wie beim Sponsoringvertrag beachten müssen. 11
  • 12. Mittwoch 14. Oktober, Masterclasses Vertiefen Sie Ihr Fundraising-Wissen in den ganztägigen Masterclass-Workshops. (9:30-12:30 Uhr und 14:00-17:00 Uhr) Das abc des Fundraisings Grundlagen für Ihren ersten Fundraising Erfolg MAg.(FH) Alexander Buchinger (A) fundraising competence group Integrierte Kampagne von Direct Mail, Online und DRTV Mag. Gerhard Pock, MAS (A) Donicité Frankreich, Direct Mind Österreich Es sind fast immer die Basics, die über Erfolg und Misserfolg im Fundraising entscheiden! Diese Mas- terclass gibt Ihnen Basics für Ihre ersten erfolgrei- chen Fundraising-Schritte und führt Sie in das abc des Fundraisings ein. Fundraising-Ziele, -Strategien und -Maßnahmen sind die Inhalte. Methodisch erleben die TeilnehmerIn- nen einen interaktiven Workshop mit vielen Tipps, Tricks und Erfahrungen aus dem Fundraising-Alltag. Neue Fundraising-Tools wie Direct Response TV, Banner Fundraising, Google Marketing und Viral Campaigning entwickeln ihre wahre Stärke erst im Zusammenspiel mit den bestehenden Fundraising- Tools. Anhand von praktischen Beispielen und Übungen zeigt diese Masterclass, wie durch eine optimale Kombination der einzelnen Tools das beste Ergebnis erzielt wird. Mit Strategie und Planung zum Erfolg: Systematisches Gross- SpendenFundraising Jan Uekermann (D) Major Giving Institute Die Einwerbung von hohen Förderbeträgen setzt eine angemessene individuelle Beziehungspflege so- wie eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Spendenden voraus. Wichtig ist ein systematisches Moves Management, also die Planung, Umsetzung und Auswertung von jeweils maßgeschneiderten Schritten für alle (potenziellen) Großspender und Großspenderinnen. In der Masterclass lernen Sie die sieben Schritte für erfolgreiches Großspenden- Fundraising kennen, erfahren, wie Sie diese in Ihrer eigenen Praxis einsetzen können und erarbeiten sich wichtige Grundlagen für Ihre Praxis. 12
  • 13. SextANT Fundraising Award: Aktion des Jahres Gesucht ist die erfolgreichste Fundraising Aktion des Jahres. Kriterien dafür sind der finanzielle Erfolg, Return on Investment (ROI), Strategie und Idee, Integration ver- schiedener Tools sowie Eingehen auf die Zielgruppe. ERSTE BANK Fundraising Award: Partnerschaft des Jahres Gesucht sind besonders gelungene Kooperationen von NPOs mit Unternehmen. Ent- scheidend sind hier der finanzielle Erfolg, Innovation, Langfristigkeit und Vielfältigkeit der Maßnahmen. GRÜN Fundraising Award: Online-Kampagne des Jahres Gesucht sind Online-Kampagnen, die Menschen involviert, motiviert und begeistert haben. Kreativität, Fundraising-Erfolg und Methodenvielfalt sind dabei die entschei- denden Kriterien. POST Fundraising Award: Direct Mailing des Jahres Mit dieser Kategorie möchte der Fundraising Verband gemeinsam mit der Österreichi- schen Post AG das nach wie vor wichtigste Fundraising-Instrument vor den Vorhang holen. Entscheidend sind finanzieller Erfolg, Kreativität und Innovation. Alle Einreicher nehmen auch bei der Wahl zum Spendenbrief des Jahres, bei der attraktive Preise warten, Ende 2015 teil. Fundraising Spot des Jahres Gesucht ist der erfolgreichste, außergewöhnlichste und kreativste Fundraising TV-Spot des Jahres. Ein Spendenaufruf ist hier zwingender Bestandteil, und der Spot muss ab Oktober 2014 veröffentlicht worden sein. Die Gewinner dieser Kategorie belohnt der ORF mit einer Spotschaltung! Fundraising Plakat des Jahres Gesucht sind Plakate, die die Aufmerksamkeit besonders angesprochen haben. Ein Spendenaufruf ist hier zwingender Bestandteil, und das Plakat muss ab Oktober 2014 veröffentlicht worden sein. FundraiserIn des Jahres Der Vorstand des Fundraising Verbandes zeichnet eine Persönlichkeit aus dem öffent- lichen Leben für Verdienste um das Spendenwesen aus und ernennt sie/ihn zum/zur FundraiserIn des Jahres. Lassen Sie sich überraschen, wer es dieses Jahr sein wird! sponsored by sponsored by in Kooperation mit sponsored by sponsored by Jetzt einreichen! Ihre Fundraising-Aktion war besonders erfolg- reich oder ist besonders innovativ? Dann rei- chen Sie sie doch für die Fundraising-Awards ein! Füllen Sie das Einreichformular (Download unter www.fundraisingkongress.at) aus und übermitteln Sie es an den Fundraising Verband bis 10. September 2015. Wer entscheidet? Zunächst prüft der FVA-Vorstand alle Einrei- chungen und wählt aus diesen die drei besten Einreichungen pro Kategorie. In einem zweiten Wahlgang entscheidet eine Fachjury über die besten jeder Kategorie. Diese Jury besteht aus dem FVA-Vorstand sowie aus nationalen und internationalen Fundraising- und Marketingex- pertInnen. Fundraising-Awards 2015 Die Auszeichnung für exzellente Spendenkommunikation sponsored by Alljährlich vergibt der Fundraising Verband die Fundraising Awards. Ziel der in sieben Kategorien vergebenen Awards ist es, die Professionalität und Effizienz im Fundraising zu steigern und hervorragende Fundraising- Erfolge des vergangenen Jahres vor den Vorhang zu holen und zu prämieren. in Kooperation mit 13
  • 14. Das Frühstücks-Kipferl Lassen Sie sich das Frühstücks-Kipferl – powered by fundraising competence group – gut schmecken und starten Sie gestärkt in den Kongress. Zum Abschied von zwei spannenden Kongresstagen laden wir Sie zum Austausch ein. Diskutieren Sie mit KollegInnen die Eindrücke des Tages! Wir freuen uns auf Ihr Kommen! FVA - Farewell Drink sponsored by Kongress-Taschen Auch heuer warten wieder auf alle Kongressteilneh- merInnen – powered by TeleDialog – die mittlerweile traditionellen Kongresstaschen von ArbeitsRaum, ei- nem sozialökonomischen Projekt der Caritas Wien und Volkshilfe Beschäftigung. Lassen Sie sich überraschen, welches Design wir dieses Jahr ausgewählt haben! Kongress-Specials Gemeinsam mit unseren Sponsoren & Partnern haben wir auch dieses Jahr wieder zahlreiche Highlights für Sie. Der Kongress ist voller interessanter Informationen. Sie treffen zahlreiche FundraiserInnen, die Ihnen neue Anknüpfungspunkte bieten. Um aber konkre- te Ideen weiter entwickeln zu können und um neue Kräfte zu sammeln, braucht es auch Ruhe und Ent- spannung. Genau dafür haben wir für Sie die proNPO Ruhe-Oase geschaffen. Ruhe-Oase sponsored by Welcome Reception Wollen Sie den ersten Kongresstag Revue passieren lassen? Gemeinsam mit DialogDirect laden wir Sie zum „Welcome Drink“ ein. Genießen Sie ihn in der prachtvollen Atmosphäre der Orangerie und tau- schen Sie sich mit KollegInnen aus! sponsored by Dank der Mobile-Ticketing Solution von atms, gehö- ren lange Warteschlangen beim Kongress Check-In dieses Jahr der Vergangenheit an. Ihr Mobiles Ticket wird am Eingang gescannt und schon kann der Kon- gress für Sie losgehen … NEU: Mobiler Check-In sponsored by sponsored by 14
  • 15. Teilnahmegebühren & Anmeldung Fundraising Verband Austria Mitglieder* 1 Tag Kongress oder Masterclass EUR 290,- 2 Tage Kongress oder 1 Tag Kongress und 1 Tag Masterclass EUR 500,- 3 Tage Komplettpaket EUR 600,- Nicht-Mitglieder 1 Tag Kongress oder Masterclass EUR 410,- 2 Tage Kongress oder 1 Tag Kongress und 1 Tag Masterclass EUR 670,- 3 Tage Komplettpaket EUR 820,- Schloss Miller Aichholz – Europahaus Wien Linzer Straße 429 1140 Wien Nähere Informationen und einen Anfahrtsplan zum Kongressort finden Sie auf www.fundraisingkongress.at Unterkünfte Unter www.fundraisingkongress.at finden Sie eine Liste an Hotels in der näheren Umgebung. Wir ersuchen Sie, die Reservierung selbst vorzunehmen. Kongressort 4+1! Dieser Vorteil zahlt sich aus! Wenn Sie vier MitarbeiterInnen Ihrer Organisation anmelden, erhalten Sie ein fünftes Kongress-Ticket gratis. AGBs und Stornobedingungen siehe Website. Die Kongressgebühr beinhaltet den jeweiligen kom- pletten Veranstaltungstag inklusive Mittagessen, Getränke, ggf. Abendveranstaltung und Kongress- tasche. Bei den Kombitickets werden keine weiteren Rabatte (Frühbucher, Mengenrabatt,…) angerechnet. Online-Anmeldung www.fundraisingkongress.at *Der Mitglieder-Rabatt gilt auch für Mitglieder des Deutschen und Schweizer Fundraising Verbands sowie aller anderen Mitglieder eines Dachverbandes der European Fundraising Association (EFA). Sie wollen am Fundraising Kongress und an der Fachtagung für Hochschul-, Wissenschafts- und Forschungs- fundraising oder an der Fachtagung für Kulturfundraising und -sponsoring (Details S. 8) teilnehmen? Nutzen Sie die günstigen Kombitickets: 1 Tag Kongress und 1 Tag Fachtagung: EUR 670,- / Mitglieder*: EUR 500,- 2 Tage Kongress und 1 Tag Fachtagung: EUR 820,- / Mitglieder*: EUR 600,- Kombitickets 15
  • 16. Kontakt Fundraising Verband Austria Herbeckstraße 27 / Stiege 2 / Tür 3 1180 Wien T: +43/1/27 65 298-0 E: fva@fundraising.at I: www.fundraisingkongress.at Impressum 22. Österreichischer Fundraising Kongress eine Kooperation von Fundraising Verband Austria (ZVR: 994812845) und Fundraising Verband Austria Service GmbH (FN 383533w) Redaktion: Mag.(FH) Astrid Häuser, Dr. Günther Lutschinger, Mag. Peter Steinmayer Layout: Mag.(FH) Doris Wurzer Fotos: Cover: Syda Productions – Fotolia.com; Veranstaltungs- fotos: Ludwig Schedl; Seite 8: Universität Wien (links), Salzburger Festspiele, Felsenreitschule in Salzburg, Bilder Tourismus Salzburg (rechts); Gabriele Tamandl & Kai Jan Krainer: Parlamentsdirektion / PHOTO SIMO- NIS; Gottfried Haber: DUK; Walter Hitziger: Österrei- chische Post AG; Jörn Föhlau: micropayment™ GmbH; Luzia Wibiral: Foto Weinwurm; Trude Dietachmayr: bright light photography; Dalia Sarig-Fellner: Stephan Mussil; Jörg Eisfeld-Reschke: Daniela Münster-Daber- stiel; Ruth Gabler: Pollak; Barbara Kopf: A. Reischer; Erwin Berger: Archiv Volkshilfe Österreich; Sofern nicht anders angegeben, wurden die ReferentInnen-Fotos von diesen zur Verfügung gestellt. Medienpartner: Hauptsponsoren: Co-Sponsoren und Aussteller: DONUM 16