SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Innovationszentrum
                für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel




Das Auto im Kopf: Wie Dinge uns
verändern

Andreas Knie



                                                     Berlin, September 2012
InnoZ – Innovationszentrum für Mobilität und
gesellschaftlichen Wandel GmbH




                                                  Gründung in 2006

                                                  50 Beschäftigte

                                                  3,8 Mio. Umsatz




                                                                      2
1. Die Raumexplosionsmaschine
Mobilität Jüngerer: Auto verliert bei Jüngeren an Bedeutung,
ÖPNV-Anteil steigt.

Trends: Kauf und Besitz Pkw, Mobilitätsverhalten
 Bedeutung 18-29-Jähriger        Modal Split-Anteil MIV           Modal Split-Anteil ÖPNV             Rückgang
 beim Neuwagenkauf (in %)        18-24-Jährige (Wege, in %)       18- 24-Jährigen (Wege, in %)
                                                                                                       Neuwagen-
                                   65%                                                                 kauf und
                                                -12%       57%                                         Autobesitz

  17%                                                                                     15%         Rückgang
               -59%                                                12%
                          7%                                                   +25%                    tägliche Pkw-
  1999                    2008     2002                    2008    2002                   2008         Nutzung
Quelle: Arthur d´Little           Quelle: MID 2008                Quelle: MID 2008
                                                                                                      Rückgang
Autobesitz 18-29-Jähriger           Tägliche Pkw-Nutzung          Mittlere Tagesstrecke in km          MIV-Anteil
                                    18-24-Jährige (in %)          18-24-Jährige
                                    64%                                                               Zunahme
                                                                                                       ÖPNV-Anteil
                                                           55%
 41%                                            -14%                 48                     49
                -43%                                                            +2%                   Stabile Mobi-
                          24%
                                                                                                       litätsnach-
 2000                     2010      2002                   2008      2002
                                                                    2002                    2008
                                                                                           2008
                                                                                                       frage
Quelle: KBA                        Quelle: MID 2008                Quelle: MID 2008


                                                                                                                       4
2. Die Raumimplosionsmaschine
In Prozent, Schnittmenge T1 & T2


                                   6
Pkw                                                      ÖV in der Region
                                         Fahrrad

                                                   8                     6            4
                                         12
         20         17                                                                11
                                                   12                    16
                                         18
                    19                                                                25
                                                   18
         23
                                                                         24
                                         19

                                                   22
         22         34
                                         20

                                                                                      60
                                                                         54
         20
                    19                             39
                                         31

         14         11

    T1 (n=159) T2 (n=160)           T1 (n=160) T2 (n=165)           T1 (n=160) T2 (n=166)

    fast täglich   1-3 Tage pro Woche   1-3 Tage pro Monat   seltener als monatlich       nie

In Prozent

                                                                                                7
C-Zero

            Technische Daten
            Ausführung:              PKW, 4 Sitze
            Leistung E-Motor:        47 kW/64 PS
            Abmessungen:             3,48 x 1,47 x 1,61 m
            Drehmoment:              180 Nm
            Batterie:
                      Lithium-Ionen
            Reichweite:              150 km
            V-max:                   130 km/h

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von GDNÄ - Die Wissensgesellschaft

GDNÄ 2012: Prof. Heinz Gerhäuser über die "Faszination MP3"
GDNÄ 2012: Prof. Heinz Gerhäuser über die "Faszination MP3"GDNÄ 2012: Prof. Heinz Gerhäuser über die "Faszination MP3"
GDNÄ 2012: Prof. Heinz Gerhäuser über die "Faszination MP3"
GDNÄ - Die Wissensgesellschaft
 
GDNÄ 2012: Prof. Gunther Hartmann - Wie unser immunsensorisches System Errege...
GDNÄ 2012: Prof. Gunther Hartmann - Wie unser immunsensorisches System Errege...GDNÄ 2012: Prof. Gunther Hartmann - Wie unser immunsensorisches System Errege...
GDNÄ 2012: Prof. Gunther Hartmann - Wie unser immunsensorisches System Errege...GDNÄ - Die Wissensgesellschaft
 
GDNÄ 2012: Prof. Rammensee über die Entwicklung therapeutischer Krebsimpfstoffe
GDNÄ 2012: Prof. Rammensee über die Entwicklung therapeutischer KrebsimpfstoffeGDNÄ 2012: Prof. Rammensee über die Entwicklung therapeutischer Krebsimpfstoffe
GDNÄ 2012: Prof. Rammensee über die Entwicklung therapeutischer KrebsimpfstoffeGDNÄ - Die Wissensgesellschaft
 
GDNÄ 2012: Prof. Treusch über die Finanzierung der Wissenschaft
GDNÄ 2012: Prof. Treusch über die Finanzierung der WissenschaftGDNÄ 2012: Prof. Treusch über die Finanzierung der Wissenschaft
GDNÄ 2012: Prof. Treusch über die Finanzierung der Wissenschaft
GDNÄ - Die Wissensgesellschaft
 
Prof. Martin Ptok: Lernen ohne Unterweisung. Wenn Sprachentwicklung gestört ist.
Prof. Martin Ptok: Lernen ohne Unterweisung. Wenn Sprachentwicklung gestört ist.Prof. Martin Ptok: Lernen ohne Unterweisung. Wenn Sprachentwicklung gestört ist.
Prof. Martin Ptok: Lernen ohne Unterweisung. Wenn Sprachentwicklung gestört ist.
GDNÄ - Die Wissensgesellschaft
 
Mobilität in der Schwebe? Perspektiven und Grenzen der Magnetbahntechnologien
Mobilität in der Schwebe? Perspektiven und Grenzen der MagnetbahntechnologienMobilität in der Schwebe? Perspektiven und Grenzen der Magnetbahntechnologien
Mobilität in der Schwebe? Perspektiven und Grenzen der Magnetbahntechnologien
GDNÄ - Die Wissensgesellschaft
 
Präziser als Mikroelektronik – Informationsverarbeitung an den Membranen
Präziser als Mikroelektronik – Informationsverarbeitung an den MembranenPräziser als Mikroelektronik – Informationsverarbeitung an den Membranen
Präziser als Mikroelektronik – Informationsverarbeitung an den Membranen
GDNÄ - Die Wissensgesellschaft
 
GDNÄ - Die Wissensgesellschaft
GDNÄ - Die WissensgesellschaftGDNÄ - Die Wissensgesellschaft
GDNÄ - Die Wissensgesellschaft
GDNÄ - Die Wissensgesellschaft
 

Mehr von GDNÄ - Die Wissensgesellschaft (9)

GDNÄ 2012: Prof. Heinz Gerhäuser über die "Faszination MP3"
GDNÄ 2012: Prof. Heinz Gerhäuser über die "Faszination MP3"GDNÄ 2012: Prof. Heinz Gerhäuser über die "Faszination MP3"
GDNÄ 2012: Prof. Heinz Gerhäuser über die "Faszination MP3"
 
GDNÄ 2012: Prof. Gunther Hartmann - Wie unser immunsensorisches System Errege...
GDNÄ 2012: Prof. Gunther Hartmann - Wie unser immunsensorisches System Errege...GDNÄ 2012: Prof. Gunther Hartmann - Wie unser immunsensorisches System Errege...
GDNÄ 2012: Prof. Gunther Hartmann - Wie unser immunsensorisches System Errege...
 
GDNÄ 2012: Prof. Rammensee über die Entwicklung therapeutischer Krebsimpfstoffe
GDNÄ 2012: Prof. Rammensee über die Entwicklung therapeutischer KrebsimpfstoffeGDNÄ 2012: Prof. Rammensee über die Entwicklung therapeutischer Krebsimpfstoffe
GDNÄ 2012: Prof. Rammensee über die Entwicklung therapeutischer Krebsimpfstoffe
 
GDNÄ 2012: Prof. Treusch über die Finanzierung der Wissenschaft
GDNÄ 2012: Prof. Treusch über die Finanzierung der WissenschaftGDNÄ 2012: Prof. Treusch über die Finanzierung der Wissenschaft
GDNÄ 2012: Prof. Treusch über die Finanzierung der Wissenschaft
 
Prof. Martin Ptok: Lernen ohne Unterweisung. Wenn Sprachentwicklung gestört ist.
Prof. Martin Ptok: Lernen ohne Unterweisung. Wenn Sprachentwicklung gestört ist.Prof. Martin Ptok: Lernen ohne Unterweisung. Wenn Sprachentwicklung gestört ist.
Prof. Martin Ptok: Lernen ohne Unterweisung. Wenn Sprachentwicklung gestört ist.
 
Mobilität in der Schwebe? Perspektiven und Grenzen der Magnetbahntechnologien
Mobilität in der Schwebe? Perspektiven und Grenzen der MagnetbahntechnologienMobilität in der Schwebe? Perspektiven und Grenzen der Magnetbahntechnologien
Mobilität in der Schwebe? Perspektiven und Grenzen der Magnetbahntechnologien
 
Prof. Doris Kortus-Schultes: "mobilities of care"
Prof. Doris Kortus-Schultes: "mobilities of care"Prof. Doris Kortus-Schultes: "mobilities of care"
Prof. Doris Kortus-Schultes: "mobilities of care"
 
Präziser als Mikroelektronik – Informationsverarbeitung an den Membranen
Präziser als Mikroelektronik – Informationsverarbeitung an den MembranenPräziser als Mikroelektronik – Informationsverarbeitung an den Membranen
Präziser als Mikroelektronik – Informationsverarbeitung an den Membranen
 
GDNÄ - Die Wissensgesellschaft
GDNÄ - Die WissensgesellschaftGDNÄ - Die Wissensgesellschaft
GDNÄ - Die Wissensgesellschaft
 

Prof. Knie: Das Auto im Kopf. Wie Dinge uns verändern.

  • 1. Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel Das Auto im Kopf: Wie Dinge uns verändern Andreas Knie Berlin, September 2012
  • 2. InnoZ – Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel GmbH  Gründung in 2006  50 Beschäftigte  3,8 Mio. Umsatz 2
  • 4. Mobilität Jüngerer: Auto verliert bei Jüngeren an Bedeutung, ÖPNV-Anteil steigt. Trends: Kauf und Besitz Pkw, Mobilitätsverhalten Bedeutung 18-29-Jähriger Modal Split-Anteil MIV Modal Split-Anteil ÖPNV  Rückgang beim Neuwagenkauf (in %) 18-24-Jährige (Wege, in %) 18- 24-Jährigen (Wege, in %) Neuwagen- 65% kauf und -12% 57% Autobesitz 17% 15%  Rückgang -59% 12% 7% +25% tägliche Pkw- 1999 2008 2002 2008 2002 2008 Nutzung Quelle: Arthur d´Little Quelle: MID 2008 Quelle: MID 2008  Rückgang Autobesitz 18-29-Jähriger Tägliche Pkw-Nutzung Mittlere Tagesstrecke in km MIV-Anteil 18-24-Jährige (in %) 18-24-Jährige 64%  Zunahme ÖPNV-Anteil 55% 41% -14% 48 49 -43% +2%  Stabile Mobi- 24% litätsnach- 2000 2010 2002 2008 2002 2002 2008 2008 frage Quelle: KBA Quelle: MID 2008 Quelle: MID 2008 4
  • 7. Pkw ÖV in der Region Fahrrad 8 6 4 12 20 17 11 12 16 18 19 25 18 23 24 19 22 22 34 20 60 54 20 19 39 31 14 11 T1 (n=159) T2 (n=160) T1 (n=160) T2 (n=165) T1 (n=160) T2 (n=166) fast täglich 1-3 Tage pro Woche 1-3 Tage pro Monat seltener als monatlich nie In Prozent 7
  • 8. C-Zero  Technische Daten  Ausführung: PKW, 4 Sitze  Leistung E-Motor: 47 kW/64 PS  Abmessungen: 3,48 x 1,47 x 1,61 m  Drehmoment: 180 Nm  Batterie: Lithium-Ionen  Reichweite: 150 km  V-max: 130 km/h