SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Der 3. MärzDer 3. März
MittwochMittwoch
„Orientierung
in der Stadt“
Was machen wir heute:
• bearbeiten die bekannte Lexika zum
Thema
• konstruieren die Sätze und
Minidialoge zum Thema
• lernen neue Wörter kennen (mit Hilfe
von einem Audiotext)
• sprechen zum Thema.
Wenn mancher Mann
wüsste, was mancher Mann
wär, gäb mancher Mann
manchem Mann manchmal
mehr Ehr’.
Deutscher Zungenbrecher:
Unsere kleine Stadt
Unsere Lexika
der Verkehr
über die Straße gehen
die U-Bahn
die Haltestelle
die Eckeeinsteigen
aussteigen
warten auf+Akk./ stehen
bleiben
zu Fuß gehen
die Verkehrsampel
Unsere Verkehrsmittel:
der Bus der Obus die Straßenbahn
die Lokomotive
das Auto
das Motorrad
das Flugzeug
das Fahrrad
Neue Wörter:
vorsichtig sein
die Kreuzung
der Übergang
biegen
überqueren
das Verkehrszeichen
das Verkehrsregel
Macht bitte
Redewendungen:
zu Fuß
bei grünem Licht
mit der Straßenbahn
aus dem Bus
beim Übergang
an der Verkehrsampel
in den O-Bus
nach dem Weg
in der Nähe
beim Übergang
um die Ecke
aussteigen
fragen
überqueren
einsteigen
sich befinden
halten
biegen
gehen
fahren
stehen
gehen
Bilden Sie die Sätze korrekt.
1. wie, ich, Entschuldigung, zum, komme,
Bahnhof?
2. bis zur Kirche, geradeaus, Sie, die
Goethestrasse, Gehen.
3. Sie, hinter, Gehen, der Telefonzelle,
über die Strasse.
4. das Rathaus, Sie, der, sehen,
linken Seite, auf, Dann.
1.Entschuldigung, wie komme ich zum
Bahnhof?
2.Gehen Sie die Goethestraße geradeaus
bis zur Kirche.
3.Gehen Sie hinter der Telefonzelle
über die Straße.
4. Dann sehen Sie das Rathaus auf
der linken Seite.
ORIENTIERUNG IN DER STADT
Entschuldigung? Wie komme ich zum / zur…?
- Gehen Sie hier… , dann…
Und da …
geradeaus
(nach) links (nach) rechts
gehen Sie die …Straße geradeaus
gehen Sie die …Straße entlang
gehen Sie den Fluss
entlang
gehen Sie
biegen Sie
bis zur/ zum…
rechts / links in die …Straße
Die erste / zweite/ dritte/… Straße
Hört aufmerksam zu!
Kurze Dialoge zum Thema
Lustige Pause!
Uwe Kind
Wo ist hier ein Restaurant?
man soll
man muss
man kann
Hier .... man nicht radfahren.
Man .... nicht fahren.
Hier .... man auf
einen Obus warten.
Man ... über die Straße
gehen.
Man … stehen bleiben.
Man … die Kreuzung
überqueren.
Hier ... man vorsichtig sein.
Die Kinder sind nah.
Das Regel für alle Menschen
dieser Welt!!!
Bei « Rot» musst du stehen.
Bei « Gelb» musst du warten.
Bei « Grün» kannst du starten!
das Spiel: „Wir sind Fahrer!“
•
Waagerecht:
1. транспорт
4. прямо
6. остановка
7. выходить
10. аптека
12. справочное бюро
13. свет
14. пешеходный переход
Senkrecht:
2. регулировать
3. трамвай
5. троллейбус
8. останавливаться
9. автобус
11. входить
Danke schön für ihre
Arbeit!

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Genusregeln plakat
Genusregeln plakatGenusregeln plakat
Genusregeln plakatAndyAustrich
 
A1 Mündliche Abschlussprüfung TEIL 1 SICH VORSTELLEN
A1 Mündliche Abschlussprüfung  TEIL 1 SICH VORSTELLENA1 Mündliche Abschlussprüfung  TEIL 1 SICH VORSTELLEN
A1 Mündliche Abschlussprüfung TEIL 1 SICH VORSTELLEN
Maria Vaz König
 
Konjunktiv II
Konjunktiv IIKonjunktiv II
Konjunktiv II
Deutsch global
 
Lokale Präpositionen 1. woher aus und von
Lokale Präpositionen  1.  woher aus und vonLokale Präpositionen  1.  woher aus und von
Lokale Präpositionen 1. woher aus und von
Matfermar marin
 
In der Stadt
In der StadtIn der Stadt
In der Stadt
kokaterina
 
A1 KENNEN LERNEN - Mündlicher Ausdruck
A1 KENNEN LERNEN - Mündlicher Ausdruck A1 KENNEN LERNEN - Mündlicher Ausdruck
A1 KENNEN LERNEN - Mündlicher Ausdruck
Maria Vaz König
 
Ein Bild beschreiben
Ein Bild beschreiben Ein Bild beschreiben
Ein Bild beschreiben
Matfermar marin
 
HOBBYS - können - Modaladverbien
HOBBYS - können - ModaladverbienHOBBYS - können - Modaladverbien
HOBBYS - können - Modaladverbien
Maria Vaz König
 
Lokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal Verben
Lokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal VerbenLokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal Verben
Lokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal Verben
Matfermar marin
 
Farben Adjektivdeklination Nominativ mit dem bestimmten und unbestimmten Art...
Farben Adjektivdeklination Nominativ mit dem  bestimmten und unbestimmten Art...Farben Adjektivdeklination Nominativ mit dem  bestimmten und unbestimmten Art...
Farben Adjektivdeklination Nominativ mit dem bestimmten und unbestimmten Art...
Maria Vaz König
 
VERBEN mit AKKUSATIV - Konjugation - Menschen A1 Lektion 6
VERBEN mit AKKUSATIV - Konjugation - Menschen A1 Lektion 6VERBEN mit AKKUSATIV - Konjugation - Menschen A1 Lektion 6
VERBEN mit AKKUSATIV - Konjugation - Menschen A1 Lektion 6
Maria Vaz König
 
Modalverben ppt
Modalverben  ppt  Modalverben  ppt
Modalverben ppt Lluisa Duat
 
PARTIZIP I und PARTIZIP II als ADJEKTIVE - Theorie und Übungen
PARTIZIP I und PARTIZIP II als ADJEKTIVE - Theorie und ÜbungenPARTIZIP I und PARTIZIP II als ADJEKTIVE - Theorie und Übungen
PARTIZIP I und PARTIZIP II als ADJEKTIVE - Theorie und Übungen
Maria Vaz König
 
die-temporale-prapositionen.pptx
die-temporale-prapositionen.pptxdie-temporale-prapositionen.pptx
die-temporale-prapositionen.pptx
Haitham679185
 
Hobbys - Was machst du gern?
Hobbys - Was machst du gern?Hobbys - Was machst du gern?
Hobbys - Was machst du gern?
Maria Vaz König
 
Die adjektiv deklination
Die adjektiv deklinationDie adjektiv deklination
Die adjektiv deklinationRomanychch
 
A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?
A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?
A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?
Maria Vaz König
 

Was ist angesagt? (20)

Genusregeln plakat
Genusregeln plakatGenusregeln plakat
Genusregeln plakat
 
A1 Mündliche Abschlussprüfung TEIL 1 SICH VORSTELLEN
A1 Mündliche Abschlussprüfung  TEIL 1 SICH VORSTELLENA1 Mündliche Abschlussprüfung  TEIL 1 SICH VORSTELLEN
A1 Mündliche Abschlussprüfung TEIL 1 SICH VORSTELLEN
 
Konjunktiv II
Konjunktiv IIKonjunktiv II
Konjunktiv II
 
Lokale Präpositionen 1. woher aus und von
Lokale Präpositionen  1.  woher aus und vonLokale Präpositionen  1.  woher aus und von
Lokale Präpositionen 1. woher aus und von
 
In der Stadt
In der StadtIn der Stadt
In der Stadt
 
Bewerbung
BewerbungBewerbung
Bewerbung
 
A1 KENNEN LERNEN - Mündlicher Ausdruck
A1 KENNEN LERNEN - Mündlicher Ausdruck A1 KENNEN LERNEN - Mündlicher Ausdruck
A1 KENNEN LERNEN - Mündlicher Ausdruck
 
Koennen
KoennenKoennen
Koennen
 
Ein Bild beschreiben
Ein Bild beschreiben Ein Bild beschreiben
Ein Bild beschreiben
 
5. imperativ
5. imperativ5. imperativ
5. imperativ
 
HOBBYS - können - Modaladverbien
HOBBYS - können - ModaladverbienHOBBYS - können - Modaladverbien
HOBBYS - können - Modaladverbien
 
Lokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal Verben
Lokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal VerbenLokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal Verben
Lokale und temporale Präpopositionen und Passiv Präsens mit Modal Verben
 
Farben Adjektivdeklination Nominativ mit dem bestimmten und unbestimmten Art...
Farben Adjektivdeklination Nominativ mit dem  bestimmten und unbestimmten Art...Farben Adjektivdeklination Nominativ mit dem  bestimmten und unbestimmten Art...
Farben Adjektivdeklination Nominativ mit dem bestimmten und unbestimmten Art...
 
VERBEN mit AKKUSATIV - Konjugation - Menschen A1 Lektion 6
VERBEN mit AKKUSATIV - Konjugation - Menschen A1 Lektion 6VERBEN mit AKKUSATIV - Konjugation - Menschen A1 Lektion 6
VERBEN mit AKKUSATIV - Konjugation - Menschen A1 Lektion 6
 
Modalverben ppt
Modalverben  ppt  Modalverben  ppt
Modalverben ppt
 
PARTIZIP I und PARTIZIP II als ADJEKTIVE - Theorie und Übungen
PARTIZIP I und PARTIZIP II als ADJEKTIVE - Theorie und ÜbungenPARTIZIP I und PARTIZIP II als ADJEKTIVE - Theorie und Übungen
PARTIZIP I und PARTIZIP II als ADJEKTIVE - Theorie und Übungen
 
die-temporale-prapositionen.pptx
die-temporale-prapositionen.pptxdie-temporale-prapositionen.pptx
die-temporale-prapositionen.pptx
 
Hobbys - Was machst du gern?
Hobbys - Was machst du gern?Hobbys - Was machst du gern?
Hobbys - Was machst du gern?
 
Die adjektiv deklination
Die adjektiv deklinationDie adjektiv deklination
Die adjektiv deklination
 
A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?
A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?
A1 Perfekt 1 zu Lektion 12 von Menschen A1 - Hast / Bist du schon einmal...?
 

Kürzlich hochgeladen

Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?
Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?
Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?
Isa Jahnke
 
matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024
matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024
matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024
amayaltc18
 
Polizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichten
Polizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichtenPolizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichten
Polizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichten
OlenaKarlsTkachenko
 
Wie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist es
Wie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist esWie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist es
Wie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist es
OlenaKarlsTkachenko
 
6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o
6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o
6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o
OlenaKarlsTkachenko
 
Mathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptx
Mathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptxMathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptx
Mathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptx
FlippedMathe
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?
Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?
Teaching and Learning Experience Design – der Ruf nach besserer Lehre: aber wie?
 
matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024
matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024
matematicasIIcastellano.pdfnavarraevau2024
 
Polizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichten
Polizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichtenPolizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichten
Polizeigeschichten.pptx PolizeigeschichtenPolizeigeschichten
 
Wie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist es
Wie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist esWie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist es
Wie spät ist es.pptx Wie spät ist es Wie spät ist es
 
6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o
6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o
6 Verben Gruppe e a o.pptx 6 Verben Gruppe e a o
 
Mathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptx
Mathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptxMathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptx
Mathematikunterricht in 1zu1 Ausstattungen.pptx
 

Orientierung in der Stadt

  • 1. Der 3. MärzDer 3. März MittwochMittwoch „Orientierung in der Stadt“
  • 2. Was machen wir heute: • bearbeiten die bekannte Lexika zum Thema • konstruieren die Sätze und Minidialoge zum Thema • lernen neue Wörter kennen (mit Hilfe von einem Audiotext) • sprechen zum Thema.
  • 3. Wenn mancher Mann wüsste, was mancher Mann wär, gäb mancher Mann manchem Mann manchmal mehr Ehr’. Deutscher Zungenbrecher:
  • 5. Unsere Lexika der Verkehr über die Straße gehen die U-Bahn die Haltestelle die Eckeeinsteigen aussteigen warten auf+Akk./ stehen bleiben zu Fuß gehen die Verkehrsampel
  • 6. Unsere Verkehrsmittel: der Bus der Obus die Straßenbahn die Lokomotive das Auto das Motorrad das Flugzeug das Fahrrad
  • 7. Neue Wörter: vorsichtig sein die Kreuzung der Übergang biegen überqueren das Verkehrszeichen das Verkehrsregel
  • 8. Macht bitte Redewendungen: zu Fuß bei grünem Licht mit der Straßenbahn aus dem Bus beim Übergang an der Verkehrsampel in den O-Bus nach dem Weg in der Nähe beim Übergang um die Ecke aussteigen fragen überqueren einsteigen sich befinden halten biegen gehen fahren stehen gehen
  • 9. Bilden Sie die Sätze korrekt. 1. wie, ich, Entschuldigung, zum, komme, Bahnhof? 2. bis zur Kirche, geradeaus, Sie, die Goethestrasse, Gehen. 3. Sie, hinter, Gehen, der Telefonzelle, über die Strasse. 4. das Rathaus, Sie, der, sehen, linken Seite, auf, Dann. 1.Entschuldigung, wie komme ich zum Bahnhof? 2.Gehen Sie die Goethestraße geradeaus bis zur Kirche. 3.Gehen Sie hinter der Telefonzelle über die Straße. 4. Dann sehen Sie das Rathaus auf der linken Seite.
  • 10. ORIENTIERUNG IN DER STADT Entschuldigung? Wie komme ich zum / zur…? - Gehen Sie hier… , dann… Und da … geradeaus (nach) links (nach) rechts gehen Sie die …Straße geradeaus gehen Sie die …Straße entlang gehen Sie den Fluss entlang gehen Sie biegen Sie bis zur/ zum… rechts / links in die …Straße Die erste / zweite/ dritte/… Straße
  • 11. Hört aufmerksam zu! Kurze Dialoge zum Thema
  • 12. Lustige Pause! Uwe Kind Wo ist hier ein Restaurant?
  • 14. Hier .... man nicht radfahren. Man .... nicht fahren.
  • 15. Hier .... man auf einen Obus warten. Man ... über die Straße gehen.
  • 16. Man … stehen bleiben. Man … die Kreuzung überqueren.
  • 17. Hier ... man vorsichtig sein. Die Kinder sind nah.
  • 18. Das Regel für alle Menschen dieser Welt!!! Bei « Rot» musst du stehen. Bei « Gelb» musst du warten. Bei « Grün» kannst du starten! das Spiel: „Wir sind Fahrer!“
  • 19.
  • 20. Waagerecht: 1. транспорт 4. прямо 6. остановка 7. выходить 10. аптека 12. справочное бюро 13. свет 14. пешеходный переход Senkrecht: 2. регулировать 3. трамвай 5. троллейбус 8. останавливаться 9. автобус 11. входить
  • 21. Danke schön für ihre Arbeit!