SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Seite 1 / Thema / 28.11.11
MALLORCA –
MEHR MEER GEHT FAST NICHT!
JT TOURISTIK
• Die spanische Insel Mallorca liegt im
westlichen Mittelmeer und ist die
größte Insel der Balearen Gruppe.
• Das subtropische Klima sorgt für
lange Sommer und kurze Winter.
• Mallorca ist bei vielen für seine
feierfreudigen Urlauber bekannt. Die
Insel hat jedoch weit aus mehr zu
bieten und besticht besonders durch
seine Vielfalt.
Seite 2
AUF MALLORCA IST JEDEN TAG SONN-TAG!
• Mallorca hat zahlreiche attraktive
Ausflugsmöglichkeiten in die Natur
im Angebot.
• Wilde Felsküsten und
Natursteinhöhlen laden zu
Erkundungsspaziergängen ein, im
Gebirge „Serra de Tramuntana”
finden Bergsportbegeisterte
spannende Touren und die schönen
Sandstrände locken zu einem
entspannten Sommerurlaub.
Seite 3
MALLORCA BIETET VIEL, NICHT NUR VIEL MEER!
Seite 4
NICHT NUR DIE UHREN TICKEN AUF MALLORCA ANDERS!
• Die südeuropäische Gepflogenheit
„Siesta“ prägt auf Mallorca den
Alltag. Durch die heiße
Mittagssonne lässt es sich nur
schwer arbeiten. Daher bleiben
viele Geschäfte zwischen 13:30 Uhr
und 16:30 Uhr geschlossen.
• Das Leitungswasser ist zum
Waschen und Zähneputzen
unbedenklich, als Trinkwasser
jedoch meist weniger geeignet, da
es vielerorts nach Chlor und Salz
schmeckt.
• Badehose und Bikini sind nur an der
Strandbar gern gesehen. Passende
Kleidung ist den Mallorquinern sehr
wichtig.
Seite 5
MIT DEM FAHRRAD DIE INSEL ENTDECKEN!
• Es gibt zahlreiche Bike-Routen, die
mit verschiedenen
Schwierigkeitsgraden dazu einladen,
das unberührte Hinterland zu
erkunden.
• Die Radsaison startet bereits Ende
Januar, wenn die Mandelblüte die
Insel in ein rosa Farbenmeer taucht.
• Es gibt zahlreiche Möglichkeiten,
einfache Fahrräder auf der Insel
anzumieten.
• Für längere und anspruchsvolle
Touren empfiehlt sich jedoch, das
eigene Fahrrad mitzunehmen.
Seite 6
WASSERPARKS – FÜR ALLE, DIE MEHR ALS DAS MEER WOLLEN!
• Auf Mallorca befinden sich mehrere
Wasserparks, die neben den
schönen Sandstränden für
Abkühlung und Badespaß sorgen.
• Alle Parks verfügen über
Restaurants, tolle Rutschen, große
Wasser- und auch Kinderbecken.
• Das „Agualand El Arenal“ ist der
größte Wasserpark der Insel.
• Mit seiner vielfältigen Auswahl an
Wasserrutschen, einer
Papageishow und verschiedenen
Liegewiesen ist er einen Besuch mit
der ganzen Familie wert.
Seite 7
URLAUB AUF DEM LAND: MALLORCAS SCHÖNSTE DÖRFER!
• An der steilen Nordostküste
befindet sich das malerische Dorf
Banyalbufar. Es ist bekannt für
seine unzähligen Terrassen, die
heute noch bewässert und genutzt
werden.
• Nordöstlich von Sóller, im
Nordwesten der Insel, befindet sich
Fornalutx. Es verzaubert mit seiner
einzigartigen Architektur und
Naturkulisse.
• Das beschauliche Fischerdorf Cala
Figuera liegt in der schmalen
„Feigen-Bucht“ an der Südostküste.
Es erhält seinen Charme durch die
auf und direkt in den Felsen
erbauten Häuser und Bootshütten.
¡QUE APROVECHE! – GUTEN APPETIT!
• Zwischen den vielen internationalen
Restaurants findet man die echte
mallorquinische Küche.
• Besonders bekannt ist die „Paella“,
das spanische Nationalgericht, die
auch auf Mallorca sehr beliebt ist.
• Während das in einer großen Pfanne
zubereitete Reisgericht im Norden
des spanischen Festlandes mit Fleisch
oder vegetarisch angerichtet wird,
verfeinern die Insulaner ihre Paella,
aufgrund der viel betriebenen
Fischerei, mit Meeresfrüchten.
Seite 8
TAPAS – DIE KLEINEN SPANISCHEN KÖSTLICHKEITEN!
• Eine Tapa ist ein kleines
Appetithäppchen und bedeutet im
Spanischen soviel wie „Deckel“.
• Einer Legende zufolge wurden
alkoholische Getränke früher
abgedeckt, um sie vor Insekten zu
schützen. Die Deckel wurden u. a.
mit Oliven beschwert, damit sie
nicht wegwehten.
• Die Inselhauptstadt Palma de
Mallorca ist bekannt für köstliche
Tapas. Mandeln, Oliven und
Pinienkerne dürfen nicht fehlen -
genauso wie verschiedene
Köstlichkeiten wie gebratener
Oktopus und gratinierter Kabeljau.
Seite 9
IHRE MALLORCAREISE BUCHEN SIE AM BESTEN UNTER:
www.jt.de/pauschalreisen/mallorca
Seite 10
Seite 11 / Thema / 28.11.11

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Rätsel GLÜHBIRNE
Rätsel GLÜHBIRNERätsel GLÜHBIRNE
Rätsel GLÜHBIRNE
Holger Gottesmann
 
Obst und Gemüse
Obst und GemüseObst und Gemüse
Obst und Gemüse
School
 
Optimismus - Die Kraft der Zukunft im Verkauf
Optimismus - Die Kraft der Zukunft im VerkaufOptimismus - Die Kraft der Zukunft im Verkauf
Optimismus - Die Kraft der Zukunft im Verkauf
Guglielmo Imbimbo
 
Die StäDte Der Zukunft
Die StäDte Der ZukunftDie StäDte Der Zukunft
Die StäDte Der Zukunft
guest0bba10
 
Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...
Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...
Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...
DerChb
 
Els Animals
Els AnimalsEls Animals
Els Animals
bambitaschanclas
 
Wie lernt das Gehirn
Wie lernt das GehirnWie lernt das Gehirn
Wie lernt das Gehirn
Guglielmo Imbimbo
 
Japanese Culture
Japanese CultureJapanese Culture
Japanese Culture
Wilma Atalig
 
IDT 2009: Meine Erlebnisse
IDT 2009: Meine ErlebnisseIDT 2009: Meine Erlebnisse
IDT 2009: Meine Erlebnisse
guest75cd9a7
 
Wasserkraftwerk Döhrener Wolle
Wasserkraftwerk Döhrener WolleWasserkraftwerk Döhrener Wolle
Wasserkraftwerk Döhrener Wolle
Fischereiverein Hannover e.V.
 
Hobbys was machst_du_gern
Hobbys was machst_du_gernHobbys was machst_du_gern
Hobbys was machst_du_gern
giraltm
 
Der innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela Unterholzner
Der innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela UnterholznerDer innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela Unterholzner
Der innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela Unterholzner
Institut für Kulturkonzepte
 
Eyetracking - Caso de estudio
Eyetracking - Caso de estudioEyetracking - Caso de estudio
Eyetracking - Caso de estudio
Dani Armengol
 
Videos en línea
Videos en líneaVideos en línea
Videos en línea
danielajaimessi
 
lesson template..
lesson template..lesson template..
lesson template..
pgbhavan
 
Prospection et baguage des passereaux paludicoles en Afrique de l’Ouest, Fouc...
Prospection et baguage des passereaux paludicoles en Afrique de l’Ouest, Fouc...Prospection et baguage des passereaux paludicoles en Afrique de l’Ouest, Fouc...
Prospection et baguage des passereaux paludicoles en Afrique de l’Ouest, Fouc...
Julien Foucher
 
Consejos Santa Teresa (Ferran)
Consejos Santa Teresa (Ferran)Consejos Santa Teresa (Ferran)
Consejos Santa Teresa (Ferran)
cfacanfolguera
 

Andere mochten auch (20)

Hong Kong Bielefeld Nina Final
Hong Kong Bielefeld Nina FinalHong Kong Bielefeld Nina Final
Hong Kong Bielefeld Nina Final
 
Rätsel GLÜHBIRNE
Rätsel GLÜHBIRNERätsel GLÜHBIRNE
Rätsel GLÜHBIRNE
 
Obst und Gemüse
Obst und GemüseObst und Gemüse
Obst und Gemüse
 
Optimismus - Die Kraft der Zukunft im Verkauf
Optimismus - Die Kraft der Zukunft im VerkaufOptimismus - Die Kraft der Zukunft im Verkauf
Optimismus - Die Kraft der Zukunft im Verkauf
 
Die StäDte Der Zukunft
Die StäDte Der ZukunftDie StäDte Der Zukunft
Die StäDte Der Zukunft
 
Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...
Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...
Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...
 
Els Animals
Els AnimalsEls Animals
Els Animals
 
Wie lernt das Gehirn
Wie lernt das GehirnWie lernt das Gehirn
Wie lernt das Gehirn
 
Japanese Culture
Japanese CultureJapanese Culture
Japanese Culture
 
IDT 2009: Meine Erlebnisse
IDT 2009: Meine ErlebnisseIDT 2009: Meine Erlebnisse
IDT 2009: Meine Erlebnisse
 
Weltraumtourismus
WeltraumtourismusWeltraumtourismus
Weltraumtourismus
 
Wasserkraftwerk Döhrener Wolle
Wasserkraftwerk Döhrener WolleWasserkraftwerk Döhrener Wolle
Wasserkraftwerk Döhrener Wolle
 
Hobbys was machst_du_gern
Hobbys was machst_du_gernHobbys was machst_du_gern
Hobbys was machst_du_gern
 
Der innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela Unterholzner
Der innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela UnterholznerDer innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela Unterholzner
Der innovative Kulturbetrieb - Keynote von Daniela Unterholzner
 
Eyetracking - Caso de estudio
Eyetracking - Caso de estudioEyetracking - Caso de estudio
Eyetracking - Caso de estudio
 
Videos en línea
Videos en líneaVideos en línea
Videos en línea
 
lesson template..
lesson template..lesson template..
lesson template..
 
Question 2.0
Question 2.0Question 2.0
Question 2.0
 
Prospection et baguage des passereaux paludicoles en Afrique de l’Ouest, Fouc...
Prospection et baguage des passereaux paludicoles en Afrique de l’Ouest, Fouc...Prospection et baguage des passereaux paludicoles en Afrique de l’Ouest, Fouc...
Prospection et baguage des passereaux paludicoles en Afrique de l’Ouest, Fouc...
 
Consejos Santa Teresa (Ferran)
Consejos Santa Teresa (Ferran)Consejos Santa Teresa (Ferran)
Consejos Santa Teresa (Ferran)
 

Ähnlich wie Mallorca mal anders - Mehr Meer geht fast nicht!

Reiseführer Mallorca.pdf
Reiseführer Mallorca.pdfReiseführer Mallorca.pdf
Reiseführer Mallorca.pdf
Hasenchat Books
 
Die Inselwelt der Baleares, Lebe das Mittelmeer
Die Inselwelt der Baleares, Lebe das MittelmeerDie Inselwelt der Baleares, Lebe das Mittelmeer
Die Inselwelt der Baleares, Lebe das Mittelmeer
atb20
 
A+ DMC by Robert Arrigo & Sons - Case Study Nr. 3 Mission Malta 2014
A+ DMC by Robert Arrigo & Sons - Case Study Nr. 3 Mission Malta 2014A+ DMC by Robert Arrigo & Sons - Case Study Nr. 3 Mission Malta 2014
A+ DMC by Robert Arrigo & Sons - Case Study Nr. 3 Mission Malta 2014
Conventions Malta
 
Reiseführer Island.pdf
Reiseführer Island.pdfReiseführer Island.pdf
Reiseführer Island.pdf
Hasenchat Books
 
Mallorca, Lebe das Mittlemeer
Mallorca, Lebe das MittlemeerMallorca, Lebe das Mittlemeer
Mallorca, Lebe das Mittlemeer
atb20
 
Reisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR Fachstudienreise
Reisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR FachstudienreiseReisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR Fachstudienreise
Reisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR Fachstudienreise
Social Tourism Marketing
 
Mexiko yucatan
Mexiko yucatanMexiko yucatan
Mexiko yucatan
tce-reisen
 
Türkei | Hier gehen Sie am schönsten baden!
Türkei | Hier gehen Sie am schönsten baden! Türkei | Hier gehen Sie am schönsten baden!
Türkei | Hier gehen Sie am schönsten baden!
JT Touristik
 
Badeurlaub an spaniens sonnenküste
Badeurlaub an spaniens sonnenküsteBadeurlaub an spaniens sonnenküste
Badeurlaub an spaniens sonnenküste
DanSchwei
 
BELLA ITALIA! INSIDER TIPPS VON JT TOURISTIK
BELLA ITALIA! INSIDER TIPPS VON JT TOURISTIKBELLA ITALIA! INSIDER TIPPS VON JT TOURISTIK
BELLA ITALIA! INSIDER TIPPS VON JT TOURISTIK
JT Touristik
 
2012 ReNatour Presse Reise-Beisiele.pdf
2012 ReNatour Presse Reise-Beisiele.pdf2012 ReNatour Presse Reise-Beisiele.pdf
2012 ReNatour Presse Reise-Beisiele.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Jamaika highlights trends7 r.de
Jamaika highlights trends7 r.deJamaika highlights trends7 r.de
Jamaika highlights trends7 r.de
Wolfgang Beisswenger
 
2012-03 ReNatour Presse Tuerkei.pdf
2012-03 ReNatour Presse Tuerkei.pdf2012-03 ReNatour Presse Tuerkei.pdf
2012-03 ReNatour Presse Tuerkei.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Urlaub, Reise, Green Ecuador 2010
Urlaub, Reise, Green Ecuador 2010Urlaub, Reise, Green Ecuador 2010
Urlaub, Reise, Green Ecuador 2010
SX77
 
Reiseführer Norwegen.pdf
Reiseführer Norwegen.pdfReiseführer Norwegen.pdf
Reiseführer Norwegen.pdf
Hasenchat Books
 
Sauerland Urlaub: Ausflüge zu den Seen
Sauerland Urlaub: Ausflüge zu den SeenSauerland Urlaub: Ausflüge zu den Seen
Sauerland Urlaub: Ausflüge zu den Seen
Reise Buchon
 
Green Ecuador 2010
Green Ecuador 2010Green Ecuador 2010
Green Ecuador 2010
SX77
 
aleman projecto.docx
aleman projecto.docxaleman projecto.docx
aleman projecto.docx
JeisenDavila
 

Ähnlich wie Mallorca mal anders - Mehr Meer geht fast nicht! (20)

Reiseführer Mallorca.pdf
Reiseführer Mallorca.pdfReiseführer Mallorca.pdf
Reiseführer Mallorca.pdf
 
Die Inselwelt der Baleares, Lebe das Mittelmeer
Die Inselwelt der Baleares, Lebe das MittelmeerDie Inselwelt der Baleares, Lebe das Mittelmeer
Die Inselwelt der Baleares, Lebe das Mittelmeer
 
A+ DMC by Robert Arrigo & Sons - Case Study Nr. 3 Mission Malta 2014
A+ DMC by Robert Arrigo & Sons - Case Study Nr. 3 Mission Malta 2014A+ DMC by Robert Arrigo & Sons - Case Study Nr. 3 Mission Malta 2014
A+ DMC by Robert Arrigo & Sons - Case Study Nr. 3 Mission Malta 2014
 
Reiseführer Island.pdf
Reiseführer Island.pdfReiseführer Island.pdf
Reiseführer Island.pdf
 
Mallorca, Lebe das Mittlemeer
Mallorca, Lebe das MittlemeerMallorca, Lebe das Mittlemeer
Mallorca, Lebe das Mittlemeer
 
Reisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR Fachstudienreise
Reisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR FachstudienreiseReisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR Fachstudienreise
Reisebericht Madeira, Portugal. DERTOUR Fachstudienreise
 
Mexiko yucatan
Mexiko yucatanMexiko yucatan
Mexiko yucatan
 
Türkei | Hier gehen Sie am schönsten baden!
Türkei | Hier gehen Sie am schönsten baden! Türkei | Hier gehen Sie am schönsten baden!
Türkei | Hier gehen Sie am schönsten baden!
 
Badeurlaub an spaniens sonnenküste
Badeurlaub an spaniens sonnenküsteBadeurlaub an spaniens sonnenküste
Badeurlaub an spaniens sonnenküste
 
BELLA ITALIA! INSIDER TIPPS VON JT TOURISTIK
BELLA ITALIA! INSIDER TIPPS VON JT TOURISTIKBELLA ITALIA! INSIDER TIPPS VON JT TOURISTIK
BELLA ITALIA! INSIDER TIPPS VON JT TOURISTIK
 
2012 ReNatour Presse Reise-Beisiele.pdf
2012 ReNatour Presse Reise-Beisiele.pdf2012 ReNatour Presse Reise-Beisiele.pdf
2012 ReNatour Presse Reise-Beisiele.pdf
 
Jamaika highlights trends7 r.de
Jamaika highlights trends7 r.deJamaika highlights trends7 r.de
Jamaika highlights trends7 r.de
 
2012-03 ReNatour Presse Tuerkei.pdf
2012-03 ReNatour Presse Tuerkei.pdf2012-03 ReNatour Presse Tuerkei.pdf
2012-03 ReNatour Presse Tuerkei.pdf
 
Urlaub, Reise, Green Ecuador 2010
Urlaub, Reise, Green Ecuador 2010Urlaub, Reise, Green Ecuador 2010
Urlaub, Reise, Green Ecuador 2010
 
Präsentation 2010
Präsentation 2010Präsentation 2010
Präsentation 2010
 
Reiseführer Norwegen.pdf
Reiseführer Norwegen.pdfReiseführer Norwegen.pdf
Reiseführer Norwegen.pdf
 
Sauerland Urlaub: Ausflüge zu den Seen
Sauerland Urlaub: Ausflüge zu den SeenSauerland Urlaub: Ausflüge zu den Seen
Sauerland Urlaub: Ausflüge zu den Seen
 
Sylt Gastgeberverzeichnis 2014
Sylt Gastgeberverzeichnis 2014Sylt Gastgeberverzeichnis 2014
Sylt Gastgeberverzeichnis 2014
 
Green Ecuador 2010
Green Ecuador 2010Green Ecuador 2010
Green Ecuador 2010
 
aleman projecto.docx
aleman projecto.docxaleman projecto.docx
aleman projecto.docx
 

Mallorca mal anders - Mehr Meer geht fast nicht!

  • 1. Seite 1 / Thema / 28.11.11 MALLORCA – MEHR MEER GEHT FAST NICHT! JT TOURISTIK
  • 2. • Die spanische Insel Mallorca liegt im westlichen Mittelmeer und ist die größte Insel der Balearen Gruppe. • Das subtropische Klima sorgt für lange Sommer und kurze Winter. • Mallorca ist bei vielen für seine feierfreudigen Urlauber bekannt. Die Insel hat jedoch weit aus mehr zu bieten und besticht besonders durch seine Vielfalt. Seite 2 AUF MALLORCA IST JEDEN TAG SONN-TAG!
  • 3. • Mallorca hat zahlreiche attraktive Ausflugsmöglichkeiten in die Natur im Angebot. • Wilde Felsküsten und Natursteinhöhlen laden zu Erkundungsspaziergängen ein, im Gebirge „Serra de Tramuntana” finden Bergsportbegeisterte spannende Touren und die schönen Sandstrände locken zu einem entspannten Sommerurlaub. Seite 3 MALLORCA BIETET VIEL, NICHT NUR VIEL MEER!
  • 4. Seite 4 NICHT NUR DIE UHREN TICKEN AUF MALLORCA ANDERS! • Die südeuropäische Gepflogenheit „Siesta“ prägt auf Mallorca den Alltag. Durch die heiße Mittagssonne lässt es sich nur schwer arbeiten. Daher bleiben viele Geschäfte zwischen 13:30 Uhr und 16:30 Uhr geschlossen. • Das Leitungswasser ist zum Waschen und Zähneputzen unbedenklich, als Trinkwasser jedoch meist weniger geeignet, da es vielerorts nach Chlor und Salz schmeckt. • Badehose und Bikini sind nur an der Strandbar gern gesehen. Passende Kleidung ist den Mallorquinern sehr wichtig.
  • 5. Seite 5 MIT DEM FAHRRAD DIE INSEL ENTDECKEN! • Es gibt zahlreiche Bike-Routen, die mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden dazu einladen, das unberührte Hinterland zu erkunden. • Die Radsaison startet bereits Ende Januar, wenn die Mandelblüte die Insel in ein rosa Farbenmeer taucht. • Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, einfache Fahrräder auf der Insel anzumieten. • Für längere und anspruchsvolle Touren empfiehlt sich jedoch, das eigene Fahrrad mitzunehmen.
  • 6. Seite 6 WASSERPARKS – FÜR ALLE, DIE MEHR ALS DAS MEER WOLLEN! • Auf Mallorca befinden sich mehrere Wasserparks, die neben den schönen Sandstränden für Abkühlung und Badespaß sorgen. • Alle Parks verfügen über Restaurants, tolle Rutschen, große Wasser- und auch Kinderbecken. • Das „Agualand El Arenal“ ist der größte Wasserpark der Insel. • Mit seiner vielfältigen Auswahl an Wasserrutschen, einer Papageishow und verschiedenen Liegewiesen ist er einen Besuch mit der ganzen Familie wert.
  • 7. Seite 7 URLAUB AUF DEM LAND: MALLORCAS SCHÖNSTE DÖRFER! • An der steilen Nordostküste befindet sich das malerische Dorf Banyalbufar. Es ist bekannt für seine unzähligen Terrassen, die heute noch bewässert und genutzt werden. • Nordöstlich von Sóller, im Nordwesten der Insel, befindet sich Fornalutx. Es verzaubert mit seiner einzigartigen Architektur und Naturkulisse. • Das beschauliche Fischerdorf Cala Figuera liegt in der schmalen „Feigen-Bucht“ an der Südostküste. Es erhält seinen Charme durch die auf und direkt in den Felsen erbauten Häuser und Bootshütten.
  • 8. ¡QUE APROVECHE! – GUTEN APPETIT! • Zwischen den vielen internationalen Restaurants findet man die echte mallorquinische Küche. • Besonders bekannt ist die „Paella“, das spanische Nationalgericht, die auch auf Mallorca sehr beliebt ist. • Während das in einer großen Pfanne zubereitete Reisgericht im Norden des spanischen Festlandes mit Fleisch oder vegetarisch angerichtet wird, verfeinern die Insulaner ihre Paella, aufgrund der viel betriebenen Fischerei, mit Meeresfrüchten. Seite 8
  • 9. TAPAS – DIE KLEINEN SPANISCHEN KÖSTLICHKEITEN! • Eine Tapa ist ein kleines Appetithäppchen und bedeutet im Spanischen soviel wie „Deckel“. • Einer Legende zufolge wurden alkoholische Getränke früher abgedeckt, um sie vor Insekten zu schützen. Die Deckel wurden u. a. mit Oliven beschwert, damit sie nicht wegwehten. • Die Inselhauptstadt Palma de Mallorca ist bekannt für köstliche Tapas. Mandeln, Oliven und Pinienkerne dürfen nicht fehlen - genauso wie verschiedene Köstlichkeiten wie gebratener Oktopus und gratinierter Kabeljau. Seite 9
  • 10. IHRE MALLORCAREISE BUCHEN SIE AM BESTEN UNTER: www.jt.de/pauschalreisen/mallorca Seite 10
  • 11. Seite 11 / Thema / 28.11.11