SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
 
GRU ß - UND DANKESWORTE DES TAGUNGSPR ä SIDENTEN Tagungsmotto „Deutsch bewegt“ 3000  Teilnehmer Innen  aus mehr als 115 L ä ndern Mehr als 1.300 Beiträge zu spannenden und aktuellen Gegenständen der deutschen Sprache und ihrer Vermittlung in 44 Sektionen
GRUßWORT DES  BUNDESAUßENMINISTERS „ Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“ Dieses Wittgenstein- Zitat ist nicht nur eine Feststellung, sondern auch eine Aufforderung an unsere Auswärtige Kultur- und  Bildungspolitik. Wir brauchen Menschen wie Sie, die als Brückenbauer zwischen Kulturen und Menschen fungieren. Mit Ihrem Engagement tragen Sie ganz wesentlich dazu bei, dass sich Deutschland in der Welt „verständlich“ machen kann. Dafür danke ich Ihnen von ganzem Herzen!
UNTERSTÜTZER UND   SPONSOREN Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (DAAD) Europäisches Fremdsprachenzentrum des Europarats Fachverband Deutsch als Fremdsprache (FaDaF) Friedrich-Schiller-Universität Jena Gesamtverband Moderne Fremdsprachen (GMF) Gesellschaft der Freunde und Forderer der Friedrich-Schiller-Universität Jena e.V. Goethe-Institut e.V. Multimediazentrum der FSU Jena Rechtsamt der FSU Jena Studentenwerk Thüringen Zentralstelle für das Auslandsschulwesen Cornelsen Verlag GmbH & Co. OHG Ernst Klett Verlag  Brockhaus AG Hueber Verlag GmbH & Co. KG  Langenscheidt KG Medienpartnern: Deutsche Welle  OTZ – Ostthüringer Zeitung Expolingua  Spotlight Verlag
Verlage
FACHPROGRAMM   Sektionsbereich A: Deutsch weltweit: Schule – Studium – Sprachenpolitik Sektionsbereich B: Kultur und Sprache Sektionsbereich C: Texte auf Deutsch Sektionsbereich D: Lehren und Lernen in und zwischen den Kulturen Sektionsbereich E: Mediale Unterrichtswelten bewegen Sektionsbereich  F: Sprachlehr- und Lernprozesse: Entwicklungen und Diskurse in Forschung und Unterricht Sektionsbereich  G: Deutsch im Kontext von Fach, Beruf und Wissenschaft Sektionsbereich H: Kommunikative Kompetenzen: integrativ Sektionsbereich I: Qualität sichern, entwickeln und zertifizieren
FACHPROGRAMM • SEKTIONSBEREICH F F1  Sprache(n) im Kopf – Fremdsprachenerwerb  und Gehirnforschung Neurowissenschaften und Neurolinguistik (Untersuchung der  Sprachverarbeitung und Sprachrepräsentation) Wo sitzt die Sprache im Gehirn? Wer ist bilingual?  (Bilingualismus wird zu einem immer wichtigeren Thema) Wovon hängt es ab, ob ich eine Zweitsprache gut beherrsche? Welche Hirnareale sind für die Sprachverarbeitung zuständig? Was passiert im Gehirn, wenn wir eine neue Sprache erlernen? Erwerbsalter – Leistungsniveau
Zusammenfassung Semantische Prozesse: weniger durch Erwerbsalter beeinflusst (>11 Jahre) größeres fMRT Signal in der schwächeren Sprache (“less efficient”, “less automatic”) Grammatikalische Prozesse: beeinflusst durch ein Erwerbsalter von <3 Jahren größeres fMRI Signal in den Gruppen mit spätem Spracherwerb, trotz gleicher Leistungen
FACHPROGRAMM • SEKTIONSBEREICH G G3 Unternehmenssprache Deutsch Berufsorientierter DaF-Unterricht (Methoden-Mix): Fallstudien und Planspiele Entscheidungslabyrinthe Video im Unterricht Lernen, indem man Präsentationen macht (Precis) Blended Learning
Warum Fallstudien und Planspiele? Fallstudien  und  Planspiele  sind die optimale  Verbindung zwischen der klassischen Wissensvermittlung und dem handlungsorientierten Unterricht . Der Teilnehmer wird mit einem realitätsnahen Problem konfrontiert und erarbeitet in Gruppenarbeit eine Konsenslösung. Daher sind Fallstudien und Planspiele keineswegs nur für den berufsorientierten DaF-Unterricht konzipiert, sondern  richten sich an DaF-Lerner aller Art . Beitrag von Alexander Kruckenfellner
G3 Unternehmenssprache Deutsch
Blended Learning Blended Learning = pragmatische Alternative zum E-Learning? E-Learning Vorteile  Nachteile Unabhängigkeit von Zeit und Raum, ein verbesserter Zugang zu Informationsressourcen die Erleichterung der Kommunikation durch E-Mail und Chat das fehlende soziale Umfeld  die fehlende Interaktion in der  Klassengemeinschaft Das Ziel  ist die Vorteile des E-Learning zu nutzen und die Nachteile auszugleichen.
Blended Learning  Blended Learning E-Learning  +  Präsenzunterricht (Selbst(regulierte) Lernphase,  Lernerautonomie, Lernstrategien,  Motivation, Selbstlernmaterial  (Onlinematerialien))
Training berufliche Kommunikation,  Erfolgreich bei Präsentationen Die Reihe Training berufliche Kommunikation richtet sich an Lernende mit fortgeschrittenen Kenntnissen auf dem Niveau B2/C1, die sich im beruflichen Umfeld auf Kontakte mit deutschsprachigen Unternehmen vorbereiten wollen. Jeder der 5 Titel dieser Reihe  • vermittelt in praxisnahen Fallbeispielen und Gesprächsszenarien Strategien und Techniken für die Gesprächsführung • liefert auf der beigefügten Audio-CD Tonaufnahmen von Gesprächen als Trainingsgrundlage für berufliche Routinesituationen • bietet übersichtlich zusammengestellt und fertig zum Gebrauch gängige Redemittel und Textbausteine
Kultur- und Rahmenprogramm Ausflüge
Das Konzept D-A-CH-(L)“ ABCD – Thesen zur Landeskunde 1988 - Anfang der Arbeit  1990 – Veröffentlichung der Thesen Fazit:  Landeskunde ist kein eigenes Fach, sondern kulturelle Information, Sensibilisierung für Fremdes und Sprachvermittlung sollen kombiniert werden. Es wird gefordert, - dass der gesamte deutschsprachige Raum berücksichtigt wird;  - dass Materialien zur Landeskunde in nationenübergreifender Kooperation von Fachleuten aus DACH(L) erstellt werden sollten.  Aus  „D“ wurde  „D-A-CH-(L)“,  die Ausrichtung auf jeweils  ein  Zentrum machte einem   plurizentrischen   Herangehen Platz, die Konzeption von  einer  richtigen, bindenden Norm wurde von einem dezentralisierten Ansatz  mehrerer  gleichgestellter Normen  abgelöst. Sowohl was landeskundliche Inhalte als auch sprachliche Besonderheiten betrifft.
Initiative  „Schulen: Partner der Zukunft “ Gestartet 2008 vom Außenminister Steinmeier. Ziel:das Interesse von Schülern beim Erlernen der deutschen Sprache fördern und junge Menschen für Deutschland begeistern. Ein Netzwerk von bis zu 1500 Partnerschulen wird aufgebaut
Initiative  „Schulen: Partner der Zukunft “
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Optimierung im Einkauf Beschaffungs- und Lieferantenmanagement im Verlag
Optimierung im Einkauf Beschaffungs- und Lieferantenmanagement im VerlagOptimierung im Einkauf Beschaffungs- und Lieferantenmanagement im Verlag
Optimierung im Einkauf Beschaffungs- und Lieferantenmanagement im Verlag
Markus Wilhelm
 
Die digitale Transformation - wo steht der Klinik-Einkauf im Jahr 2027
Die digitale Transformation - wo steht der Klinik-Einkauf im Jahr 2027Die digitale Transformation - wo steht der Klinik-Einkauf im Jahr 2027
Die digitale Transformation - wo steht der Klinik-Einkauf im Jahr 2027
Stefan Krojer
 
B2B E-Commerce - Neue Chancen für Industrieunternehmen
B2B E-Commerce - Neue Chancen für IndustrieunternehmenB2B E-Commerce - Neue Chancen für Industrieunternehmen
B2B E-Commerce - Neue Chancen für Industrieunternehmen
Frederic Sell
 
Animals Schlange Gegen Kaenguru
Animals   Schlange Gegen KaenguruAnimals   Schlange Gegen Kaenguru
Animals Schlange Gegen Kaenguru
Renny
 
Bürostühle
 Bürostühle Bürostühle
Bürostühle
johnmarsh12
 
Rätsel GLÜHBIRNE
Rätsel GLÜHBIRNERätsel GLÜHBIRNE
Rätsel GLÜHBIRNE
Holger Gottesmann
 
Obst und Gemüse
Obst und GemüseObst und Gemüse
Obst und Gemüse
School
 
Optimismus - Die Kraft der Zukunft im Verkauf
Optimismus - Die Kraft der Zukunft im VerkaufOptimismus - Die Kraft der Zukunft im Verkauf
Optimismus - Die Kraft der Zukunft im Verkauf
Guglielmo Imbimbo
 
Die StäDte Der Zukunft
Die StäDte Der ZukunftDie StäDte Der Zukunft
Die StäDte Der Zukunft
guest0bba10
 
Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...
Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...
Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...
DerChb
 
Els Animals
Els AnimalsEls Animals
Els Animals
bambitaschanclas
 
Wie lernt das Gehirn
Wie lernt das GehirnWie lernt das Gehirn
Wie lernt das Gehirn
Guglielmo Imbimbo
 
Japanese Culture
Japanese CultureJapanese Culture
Japanese Culture
Wilma Atalig
 
Learning Analaytics in Massive Open Online Courses
Learning Analaytics in Massive Open Online CoursesLearning Analaytics in Massive Open Online Courses
Learning Analaytics in Massive Open Online Courses
Educational Technology
 
Fea valeurs et territoire
Fea valeurs et territoireFea valeurs et territoire
Fea valeurs et territoire
NIER Olivier
 
Exploitation dun site e-Commerce
Exploitation dun site e-CommerceExploitation dun site e-Commerce
Exploitation dun site e-Commerce
Gilles Boussin
 
Do you-need-social-branding
Do you-need-social-brandingDo you-need-social-branding
Do you-need-social-branding
George-Bailey
 

Andere mochten auch (20)

Optimierung im Einkauf Beschaffungs- und Lieferantenmanagement im Verlag
Optimierung im Einkauf Beschaffungs- und Lieferantenmanagement im VerlagOptimierung im Einkauf Beschaffungs- und Lieferantenmanagement im Verlag
Optimierung im Einkauf Beschaffungs- und Lieferantenmanagement im Verlag
 
Weltraumtourismus
WeltraumtourismusWeltraumtourismus
Weltraumtourismus
 
Die digitale Transformation - wo steht der Klinik-Einkauf im Jahr 2027
Die digitale Transformation - wo steht der Klinik-Einkauf im Jahr 2027Die digitale Transformation - wo steht der Klinik-Einkauf im Jahr 2027
Die digitale Transformation - wo steht der Klinik-Einkauf im Jahr 2027
 
B2B E-Commerce - Neue Chancen für Industrieunternehmen
B2B E-Commerce - Neue Chancen für IndustrieunternehmenB2B E-Commerce - Neue Chancen für Industrieunternehmen
B2B E-Commerce - Neue Chancen für Industrieunternehmen
 
Animals Schlange Gegen Kaenguru
Animals   Schlange Gegen KaenguruAnimals   Schlange Gegen Kaenguru
Animals Schlange Gegen Kaenguru
 
Bürostühle
 Bürostühle Bürostühle
Bürostühle
 
Hong Kong Bielefeld Nina Final
Hong Kong Bielefeld Nina FinalHong Kong Bielefeld Nina Final
Hong Kong Bielefeld Nina Final
 
Rätsel GLÜHBIRNE
Rätsel GLÜHBIRNERätsel GLÜHBIRNE
Rätsel GLÜHBIRNE
 
Obst und Gemüse
Obst und GemüseObst und Gemüse
Obst und Gemüse
 
Optimismus - Die Kraft der Zukunft im Verkauf
Optimismus - Die Kraft der Zukunft im VerkaufOptimismus - Die Kraft der Zukunft im Verkauf
Optimismus - Die Kraft der Zukunft im Verkauf
 
Die StäDte Der Zukunft
Die StäDte Der ZukunftDie StäDte Der Zukunft
Die StäDte Der Zukunft
 
Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...
Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...
Soziale Netzwerke - Probleme, Gefahren und Tipps zum sicheren Surfen in Studi...
 
Els Animals
Els AnimalsEls Animals
Els Animals
 
Wie lernt das Gehirn
Wie lernt das GehirnWie lernt das Gehirn
Wie lernt das Gehirn
 
Japanese Culture
Japanese CultureJapanese Culture
Japanese Culture
 
Learning Analaytics in Massive Open Online Courses
Learning Analaytics in Massive Open Online CoursesLearning Analaytics in Massive Open Online Courses
Learning Analaytics in Massive Open Online Courses
 
Fea valeurs et territoire
Fea valeurs et territoireFea valeurs et territoire
Fea valeurs et territoire
 
Le kotopo
Le kotopoLe kotopo
Le kotopo
 
Exploitation dun site e-Commerce
Exploitation dun site e-CommerceExploitation dun site e-Commerce
Exploitation dun site e-Commerce
 
Do you-need-social-branding
Do you-need-social-brandingDo you-need-social-branding
Do you-need-social-branding
 

Ähnlich wie IDT 2009: Meine Erlebnisse

Silke Gester: Quo vadis, DaF?
Silke Gester: Quo vadis, DaF?Silke Gester: Quo vadis, DaF?
Silke Gester: Quo vadis, DaF?
VeRBuMPublishing
 
Supporting Language Learners through Phonetics Tutorials
Supporting Language Learners through Phonetics TutorialsSupporting Language Learners through Phonetics Tutorials
Supporting Language Learners through Phonetics Tutorials
The Language Centre at Queen's
 
icEurope - das Projekt - Workshop
icEurope - das Projekt - WorkshopicEurope - das Projekt - Workshop
icEurope - das Projekt - Workshop
Claudia Warth
 
icEurope - das Projekt - Workshop
icEurope - das Projekt - WorkshopicEurope - das Projekt - Workshop
icEurope - das Projekt - Workshop
Claudia Warth
 
icEurope - das Projekt - Workshop
icEurope - das Projekt - WorkshopicEurope - das Projekt - Workshop
icEurope - das Projekt - Workshop
Claudia Warth
 
Sukatan Pelajaran Jerman
Sukatan Pelajaran JermanSukatan Pelajaran Jerman
Sukatan Pelajaran Jerman
Portal_Jerman
 
Unternehmenskommunikation im mehrsprachigen Markt: Impulsreferat IAM live 2012
Unternehmenskommunikation im mehrsprachigen Markt: Impulsreferat IAM live 2012Unternehmenskommunikation im mehrsprachigen Markt: Impulsreferat IAM live 2012
Unternehmenskommunikation im mehrsprachigen Markt: Impulsreferat IAM live 2012
IAM Institute of Applied Media Studies, ZHAW Zurich University of Applied Sciences
 
400.деятельностный межкультурный подход в обучении немецкому языку для профессии
400.деятельностный межкультурный подход в обучении немецкому языку для профессии400.деятельностный межкультурный подход в обучении немецкому языку для профессии
400.деятельностный межкультурный подход в обучении немецкому языку для профессии
ivanov1566359955
 
silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...
silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...
silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...
Maria Carmen Perez
 
10_ffw_sprachreisen_gesamt.pdf
10_ffw_sprachreisen_gesamt.pdf10_ffw_sprachreisen_gesamt.pdf
10_ffw_sprachreisen_gesamt.pdf
unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH
 
Welcome-Education-Majors-English_PPT.pptx
Welcome-Education-Majors-English_PPT.pptxWelcome-Education-Majors-English_PPT.pptx
Welcome-Education-Majors-English_PPT.pptx
herrgazzar
 
eAustausch Giessen-Hongkong. Die Lernerperspektive
eAustausch Giessen-Hongkong. Die LernerperspektiveeAustausch Giessen-Hongkong. Die Lernerperspektive
eAustausch Giessen-Hongkong. Die Lernerperspektive
tushk
 
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Kurt Kohn
 
Englisch in der volksschule.slideshare
Englisch in der volksschule.slideshareEnglisch in der volksschule.slideshare
Englisch in der volksschule.slideshare
claudiamewald
 

Ähnlich wie IDT 2009: Meine Erlebnisse (20)

Silke Gester: Quo vadis, DaF?
Silke Gester: Quo vadis, DaF?Silke Gester: Quo vadis, DaF?
Silke Gester: Quo vadis, DaF?
 
Supporting Language Learners through Phonetics Tutorials
Supporting Language Learners through Phonetics TutorialsSupporting Language Learners through Phonetics Tutorials
Supporting Language Learners through Phonetics Tutorials
 
icEurope - das Projekt - Workshop
icEurope - das Projekt - WorkshopicEurope - das Projekt - Workshop
icEurope - das Projekt - Workshop
 
icEurope - das Projekt - Workshop
icEurope - das Projekt - WorkshopicEurope - das Projekt - Workshop
icEurope - das Projekt - Workshop
 
icEurope - das Projekt - Workshop
icEurope - das Projekt - WorkshopicEurope - das Projekt - Workshop
icEurope - das Projekt - Workshop
 
HSP Tingkatan 1
HSP Tingkatan 1HSP Tingkatan 1
HSP Tingkatan 1
 
Sukatan Pelajaran Jerman
Sukatan Pelajaran JermanSukatan Pelajaran Jerman
Sukatan Pelajaran Jerman
 
HSP Tingkatan 4
HSP Tingkatan 4HSP Tingkatan 4
HSP Tingkatan 4
 
Unternehmenskommunikation im mehrsprachigen Markt: Impulsreferat IAM live 2012
Unternehmenskommunikation im mehrsprachigen Markt: Impulsreferat IAM live 2012Unternehmenskommunikation im mehrsprachigen Markt: Impulsreferat IAM live 2012
Unternehmenskommunikation im mehrsprachigen Markt: Impulsreferat IAM live 2012
 
400.деятельностный межкультурный подход в обучении немецкому языку для профессии
400.деятельностный межкультурный подход в обучении немецкому языку для профессии400.деятельностный межкультурный подход в обучении немецкому языку для профессии
400.деятельностный межкультурный подход в обучении немецкому языку для профессии
 
HSP Tingkatan 5
HSP Tingkatan 5HSP Tingkatan 5
HSP Tingkatan 5
 
Workshop adi
Workshop adiWorkshop adi
Workshop adi
 
HSP Tingkatan 3
HSP Tingkatan 3HSP Tingkatan 3
HSP Tingkatan 3
 
silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...
silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...
silo.tips_die-kompetenz-sprachmittlung-und-ihre-implikationen-fr-den-fremdspr...
 
HSP Tingkatan 2
HSP Tingkatan 2HSP Tingkatan 2
HSP Tingkatan 2
 
10_ffw_sprachreisen_gesamt.pdf
10_ffw_sprachreisen_gesamt.pdf10_ffw_sprachreisen_gesamt.pdf
10_ffw_sprachreisen_gesamt.pdf
 
Welcome-Education-Majors-English_PPT.pptx
Welcome-Education-Majors-English_PPT.pptxWelcome-Education-Majors-English_PPT.pptx
Welcome-Education-Majors-English_PPT.pptx
 
eAustausch Giessen-Hongkong. Die Lernerperspektive
eAustausch Giessen-Hongkong. Die LernerperspektiveeAustausch Giessen-Hongkong. Die Lernerperspektive
eAustausch Giessen-Hongkong. Die Lernerperspektive
 
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
Telekollaboration und die alltäglichkeit des interkulturellen fremdspracherle...
 
Englisch in der volksschule.slideshare
Englisch in der volksschule.slideshareEnglisch in der volksschule.slideshare
Englisch in der volksschule.slideshare
 

Kürzlich hochgeladen

Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Das Chemiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Chemiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Chemiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Chemiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍
Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍
Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍
Miguel Delamontagne
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Team Studienorientierung (Universität Duisburg-Essen)
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
kylerkelson6767
 
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation WurzerMicrosoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
MIPLM
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Wolfgang Geiler
 

Kürzlich hochgeladen (9)

Lehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg EssenLehramt an der Universität Duisburg Essen
Lehramt an der Universität Duisburg Essen
 
Das Chemiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Chemiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Chemiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Chemiestudium an der Universität Duisburg-Essen
 
Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍
Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍
Unterrichten der Programmierung 📚 Python 🐍
 
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-EssenDas Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
Das Biologiestudium an der Universität Duisburg-Essen
 
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-EssenPsychologie an der Universität Duisburg-Essen
Psychologie an der Universität Duisburg-Essen
 
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - EssenMedizin an der Universität Duisburg - Essen
Medizin an der Universität Duisburg - Essen
 
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
Abortion Pills In Dubai☎️ "+971)555095267 " to buy abortion pills in Dubai, A...
 
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation WurzerMicrosoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
Microsoft Roadshow Stuttgart AI-Presentation Wurzer
 
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
Klimaabkühlung durch die CO2 Kanone, Konvektionskreislauf,Klimaabkühlung stat...
 

IDT 2009: Meine Erlebnisse

  • 1.  
  • 2. GRU ß - UND DANKESWORTE DES TAGUNGSPR ä SIDENTEN Tagungsmotto „Deutsch bewegt“ 3000 Teilnehmer Innen aus mehr als 115 L ä ndern Mehr als 1.300 Beiträge zu spannenden und aktuellen Gegenständen der deutschen Sprache und ihrer Vermittlung in 44 Sektionen
  • 3. GRUßWORT DES BUNDESAUßENMINISTERS „ Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“ Dieses Wittgenstein- Zitat ist nicht nur eine Feststellung, sondern auch eine Aufforderung an unsere Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik. Wir brauchen Menschen wie Sie, die als Brückenbauer zwischen Kulturen und Menschen fungieren. Mit Ihrem Engagement tragen Sie ganz wesentlich dazu bei, dass sich Deutschland in der Welt „verständlich“ machen kann. Dafür danke ich Ihnen von ganzem Herzen!
  • 4. UNTERSTÜTZER UND SPONSOREN Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (DAAD) Europäisches Fremdsprachenzentrum des Europarats Fachverband Deutsch als Fremdsprache (FaDaF) Friedrich-Schiller-Universität Jena Gesamtverband Moderne Fremdsprachen (GMF) Gesellschaft der Freunde und Forderer der Friedrich-Schiller-Universität Jena e.V. Goethe-Institut e.V. Multimediazentrum der FSU Jena Rechtsamt der FSU Jena Studentenwerk Thüringen Zentralstelle für das Auslandsschulwesen Cornelsen Verlag GmbH & Co. OHG Ernst Klett Verlag Brockhaus AG Hueber Verlag GmbH & Co. KG Langenscheidt KG Medienpartnern: Deutsche Welle OTZ – Ostthüringer Zeitung Expolingua Spotlight Verlag
  • 6. FACHPROGRAMM Sektionsbereich A: Deutsch weltweit: Schule – Studium – Sprachenpolitik Sektionsbereich B: Kultur und Sprache Sektionsbereich C: Texte auf Deutsch Sektionsbereich D: Lehren und Lernen in und zwischen den Kulturen Sektionsbereich E: Mediale Unterrichtswelten bewegen Sektionsbereich F: Sprachlehr- und Lernprozesse: Entwicklungen und Diskurse in Forschung und Unterricht Sektionsbereich G: Deutsch im Kontext von Fach, Beruf und Wissenschaft Sektionsbereich H: Kommunikative Kompetenzen: integrativ Sektionsbereich I: Qualität sichern, entwickeln und zertifizieren
  • 7. FACHPROGRAMM • SEKTIONSBEREICH F F1 Sprache(n) im Kopf – Fremdsprachenerwerb und Gehirnforschung Neurowissenschaften und Neurolinguistik (Untersuchung der Sprachverarbeitung und Sprachrepräsentation) Wo sitzt die Sprache im Gehirn? Wer ist bilingual? (Bilingualismus wird zu einem immer wichtigeren Thema) Wovon hängt es ab, ob ich eine Zweitsprache gut beherrsche? Welche Hirnareale sind für die Sprachverarbeitung zuständig? Was passiert im Gehirn, wenn wir eine neue Sprache erlernen? Erwerbsalter – Leistungsniveau
  • 8. Zusammenfassung Semantische Prozesse: weniger durch Erwerbsalter beeinflusst (>11 Jahre) größeres fMRT Signal in der schwächeren Sprache (“less efficient”, “less automatic”) Grammatikalische Prozesse: beeinflusst durch ein Erwerbsalter von <3 Jahren größeres fMRI Signal in den Gruppen mit spätem Spracherwerb, trotz gleicher Leistungen
  • 9. FACHPROGRAMM • SEKTIONSBEREICH G G3 Unternehmenssprache Deutsch Berufsorientierter DaF-Unterricht (Methoden-Mix): Fallstudien und Planspiele Entscheidungslabyrinthe Video im Unterricht Lernen, indem man Präsentationen macht (Precis) Blended Learning
  • 10. Warum Fallstudien und Planspiele? Fallstudien und Planspiele sind die optimale Verbindung zwischen der klassischen Wissensvermittlung und dem handlungsorientierten Unterricht . Der Teilnehmer wird mit einem realitätsnahen Problem konfrontiert und erarbeitet in Gruppenarbeit eine Konsenslösung. Daher sind Fallstudien und Planspiele keineswegs nur für den berufsorientierten DaF-Unterricht konzipiert, sondern richten sich an DaF-Lerner aller Art . Beitrag von Alexander Kruckenfellner
  • 12. Blended Learning Blended Learning = pragmatische Alternative zum E-Learning? E-Learning Vorteile Nachteile Unabhängigkeit von Zeit und Raum, ein verbesserter Zugang zu Informationsressourcen die Erleichterung der Kommunikation durch E-Mail und Chat das fehlende soziale Umfeld die fehlende Interaktion in der Klassengemeinschaft Das Ziel ist die Vorteile des E-Learning zu nutzen und die Nachteile auszugleichen.
  • 13. Blended Learning Blended Learning E-Learning + Präsenzunterricht (Selbst(regulierte) Lernphase, Lernerautonomie, Lernstrategien, Motivation, Selbstlernmaterial (Onlinematerialien))
  • 14. Training berufliche Kommunikation, Erfolgreich bei Präsentationen Die Reihe Training berufliche Kommunikation richtet sich an Lernende mit fortgeschrittenen Kenntnissen auf dem Niveau B2/C1, die sich im beruflichen Umfeld auf Kontakte mit deutschsprachigen Unternehmen vorbereiten wollen. Jeder der 5 Titel dieser Reihe • vermittelt in praxisnahen Fallbeispielen und Gesprächsszenarien Strategien und Techniken für die Gesprächsführung • liefert auf der beigefügten Audio-CD Tonaufnahmen von Gesprächen als Trainingsgrundlage für berufliche Routinesituationen • bietet übersichtlich zusammengestellt und fertig zum Gebrauch gängige Redemittel und Textbausteine
  • 16. Das Konzept D-A-CH-(L)“ ABCD – Thesen zur Landeskunde 1988 - Anfang der Arbeit 1990 – Veröffentlichung der Thesen Fazit: Landeskunde ist kein eigenes Fach, sondern kulturelle Information, Sensibilisierung für Fremdes und Sprachvermittlung sollen kombiniert werden. Es wird gefordert, - dass der gesamte deutschsprachige Raum berücksichtigt wird; - dass Materialien zur Landeskunde in nationenübergreifender Kooperation von Fachleuten aus DACH(L) erstellt werden sollten. Aus „D“ wurde „D-A-CH-(L)“, die Ausrichtung auf jeweils ein Zentrum machte einem plurizentrischen Herangehen Platz, die Konzeption von einer richtigen, bindenden Norm wurde von einem dezentralisierten Ansatz mehrerer gleichgestellter Normen abgelöst. Sowohl was landeskundliche Inhalte als auch sprachliche Besonderheiten betrifft.
  • 17. Initiative „Schulen: Partner der Zukunft “ Gestartet 2008 vom Außenminister Steinmeier. Ziel:das Interesse von Schülern beim Erlernen der deutschen Sprache fördern und junge Menschen für Deutschland begeistern. Ein Netzwerk von bis zu 1500 Partnerschulen wird aufgebaut
  • 18. Initiative „Schulen: Partner der Zukunft “
  • 19. Vielen Dank für Ihr Interesse!