SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
JOURNALISMUS 2.0 Bild: http://www.flickr.com/photos/momopics/3539029044
André Vatter, Journalist & Blogger Kontakt: Mail: mail@avatter Web: http://avatter.de Twitter: http://twitter.com/avatter Facebook: http://facebook.com/avatter Xing: http://xing.com/profile/Andre_Vatter Posterous:  http://avatter.posterous.comFriendfeed: http://friendfeed.com/avatter Foursquare: http://foursquare/user/avatter Gowalla: http://gowalla/users/avatter
BASIC THINKING
AUKTION
AUKTION
PERFORMANCE
#1 Die Lage der Holzmedien #2 Das Internet & Social Media #3 Journalismus 2.0 #4 Blumenkübel-Gate #5 Quellenfindung Das  Haben  wir  vor #6 Folge und werde Fan #7 Bildrecherche #8 Online publizieren #9 Monetarisierung #10 Den Kopf über Wasser halten
#1. DIE LAGE DERHOLZMEDIEN Bild: http://www.flickr.com/photos/scraplab/3839654591
DIE LAGE
Quelle: IVW, Auflagenliste 2. Quartal 2010 DIE LAGE
Preis pro Exemplar (Kioskpreis): 2002: 3,00 Euro 2007: 3,40 Euro 2008: 3,50 Euro 2009: 3,70 Euro 2010: 3,80 Euro INFORMATION KOSTET
Kosten getragen durch: Werbung Werbung Kauf- preis INFORMATION KOSTET Kauf- preis 2000 2010
http://newspaperlayoffs.com DIE LAGE
DIE LAGE
DIE LAGE
#2. DAS INTERNET & SOCIAL MEDIA
MEDIEN DES 20. JAHRHUNDERTS
SENDER EMPFÄNGER
Jeder kann zum Sender werden Web 2.0 Internet anno 1995 Social Media
Internet Mapping Project, Bill Cheswick
Als Social Media werden Soziale Netzwerke und Netzgemeinschaften  verstanden, die als Plattformen zum gegenseitigen Austausch  von Meinungen, Eindrücken und Erfahrungen dienen. Kaplan und Michael Haenlein definieren Social Media als  “eine Gruppe von Internetanwendungen, die auf den ideologischen  und technologischen Grundlagen des Web 2.0 aufbauen und die  Herstellung und den Austausch von  User GeneratedContentermöglichen“.  - Wikipedia DEFINITION
VERSTANDEN? „Social media isliketeensex.  Everybodywants to do it. Nobody knowshow.  Whenit’sfinallydone thereissurpriseit’snotbetter.” AvinashKaushik, Analytics Evangelist, Google
#3. JOURNALISMUS 2.0 Bild: http://www.flickr.com/photos/peterdenton/4319985577
DIE UNTERSCHIEDE Journalist: ,[object Object],   Das Subjekt tritt zurück ,[object Object],   Beschreibend ,[object Object],Faktenvalidierung, Quellenbenennung ,[object Object],   Ressortgebundenheit ,[object Object],   Abgeschlossen, Wahrheitsanspruch  ,[object Object],   Keine Adressierung des Lesers ,[object Object],   Macht durch Institution
DIE UNTERSCHIEDE Blogger: ,[object Object],   Das Subjekt tritt hervor  ,[object Object],   Erfahrungen und Meinungen ,[object Object],   Unterliegt dem Diktat des Lesers ,[object Object],   Allrounder, zusehende Spezialisierung ,[object Object],   Offen, transparent, thesenhaft ,[object Object],   Diskussionsaufruf, appellierend ,[object Object],   Autorität durch persönliche Kontakte
DIE UNTERSCHIEDE Blogger: ,[object Object],   Das Subjekt tritt hervor  ,[object Object],   Erfahrungen und Meinungen ,[object Object],   Unterliegt dem Diktat des Lesers ,[object Object],   Allrounder, zusehende Spezialisierung ,[object Object],   Offen, transparent, thesenhaft ,[object Object],   Diskussionsaufruf, appellierend ,[object Object],   Autorität durch persönliche Kontakte Journalist: ,[object Object],   Das Subjekt tritt zurück ,[object Object],   Beschreibend ,[object Object],Faktenvalidierung, Quellenbenennung ,[object Object],   Ressortgebundenheit ,[object Object],   Abgeschlossen, Wahrheitsanspruch  ,[object Object],   Keine Adressierung des Lesers ,[object Object],   Macht durch Institution
DIE UNTERSCHIEDE Fortschritt durch Technik beim BKA Matthias Monroy 03.09.2010 Das Bundeskriminalamt lädt Sicherheitsindustrie, Wissenschaftler und Geldgeber zum „systematischen Technologiemonitoring“. Aktivisten rufen indes zur Online-Durchsuchung des Amtes auf. Quelle: Teleopolis Mitmachen: Onlinedurchsuchung beim BKA Ralf Bendrath 03.09.2010  Das data:recollective, das u.a. die Kampagne „Reclaimyourdatafrom European Police Authorities” ins Leben gerufen hat, ruft für kommenden Donnerstag alle dazu auf, beim Bundeskriminalamt eine „Online-Durchsuchung” durchzuführen. Quelle: Netzpolitik.org
Die URANGST DES LESERVERLUSTS Wo sind die Verlinkungen?
INTELLEKTUELLE DISKURSIVITÄT
TRANSPARENTE DISKURSIVITÄT
QUELLENUMGANG
#4. WIE MELDUNGEN ENTSTEHEN AKA „DAS BLUMENKÜBEL-GATE“
DIE INITIALZÜNDUNG
SOMMERLOCH!
DER ORT DES  GESCHEHENS
+++ #Blumenkübel: Eine Spezialglocke soll weiteres Auslaufen von Blumenerde verhindern. Erste Tests waren erfolgreich. +++ +++Eilmeldung+++ Ein weiterer #Blumenkübel berichtet bei Beckmann: “Auch ich war bedroht, konnte mich aber durch Totstellen retten” n-tv berichtet live aus Münster. Zeugen vor der Kamera. Blaulicht. Blumenkübel wird abtransportiert. Bürgermeister verweigert Rücktritt. EIL +++ Bundespräsident Wullf spricht von einer nationalen Tragödie und fordert eine rücksichtslose Aufklärung des Blumenkübel Terrors + +++ EIL +++ Der #Blumenkübel-Skandal weitet sich aus: Walter Mixa soll ihn geschlagen haben. Obama fordert aggressive Aufklärung. Wörtlich: “Da werden Töpfe rollen!” #Blumenkübel TRENDING TOPIC
FACEBOOK DARF NICHT FEHLEN
BlumenKÜbeltraurig und verstÄndnislos- Dramatisierte LesefassunG
Die Münstersche Zeitungerklärt sich "Die Autorin ist eine Praktikantin von uns, die heute ihre erste Praktikumswoche beendet hat. Natürlich hat diese Geschichte keinen großen Stellenwert für unseren Onlineauftritt. Aber wenn die Bewohner eines Altenheimes traurig sind über solch eine Tat, dann ist das für uns als Lokalredaktion ein Thema, das wir aufgreifen und darüber berichten." Bild: http://www.flickr.com/photos/walljet/4863346534/
Die MEDIEN WERDEN AUFMERKSAM
Die Wirtschaft springt an
DAS NETZ schreibt GESCHICHTEN
IRAN ELECTION
HUDSON RIVER
WIKILEAKS
KÖHLER-WAHL
BÜRGERJOURNALISMUS
BÜRGERJOURNALISMUS
#5. QUELLENFINDUNG Bild: http://www.flickr.com/photos/adjourned/3069307182
MEDIENSONDIERUNG? MEDIENSONDIERUNG
RSS ERSTE BÜRGERPFLICHT: Really Simple Syndication
GOOGLE READER http://www.google.de/reader
GOOGLE READER http://www.google.de/reader
GOOGLE ALERTS http://www.google.de/alerts Bild: http://www.flickr.com/photos/wonderferret/2912099594
GOOGLE ALERTS http://www.google.de/alerts
Wende dich an den Verteiler Bild: http://www.flickr.com/photos/stanrandom/121849720
presse@meinname.de EIGENE PRESSE-MAIL
PressePortal OTS http://www.presseportal.de/
PressePortal OTS http://www.presseportal.de/
Pressebox http://www.pressebox.de/
PRESSETEXT http://www.pressetext.de/
Direkt-Akkreditierungen
Agenturen
Steinbruch für  Informationen Bild: http://www.flickr.com/photos/alun/32884243
Agenturen
LESER-ANREGUNGEN
#6. FOLGE & WERDE FAN
TWITTER
TWITTER
TWITTER
TWITTER http://search.twitter.com
DIE EINFLUSSREICHSTEN MEDIEN AUF TWITTER Quelle: http://tinyurl.com/media-accounts
http://www.tweetdeck.com
http://www.twhirl.org
http://www.atebits.com
Reply: Direkte Ansprache an einen Nutzer (öffentlich, wird benachrichtigt) Retweet: Zitat mit Nennung des Urhebers (öffentlich, wird benachrichtigt) Hashtag: Verschlagwortung eines Tweets (Verdeutlichung von Sachverhalten) DirectMessage: 1:1-Kommunikation (privat, nicht öffentlich) TWITTER-Know-How
http://bit.ly
http://twitpic.com
Social Media Newsrooms
ConnEcetions Bild: http://www.flickr.com/photos/morphomir/2407451929
Bild: http://www.flickr.com/photos/morphomir/2407451929 Bild: http://www.flickr.com/photos/mwichary/2209983593 ConnEctions
Bild: http://www.flickr.com/photos/morphomir/2407451929 UMTREIB- BEFEHL
#7. BILDRECHERCHE
FLICKR
http://pixelio.de http://aboutpixel.de http://piqs.de BILDERKATALOGE
WIKIPEDIA
Cooles Tool? Hier abholen: http://cooliris.com
Presse-Bereiche
No-GO-Google No-GO-Google
AUTSCH!
Bild: http://www.flickr.com/photos/amagill/3366720659 #8. ONLINE PUBLIZIEREN
BLOG-ANBIETER
[object Object]
 Sicher
 Kommerziell einsetzbar
 Große Anzahl an Plugins/Widgets
 Viele Gratis-Themes
 Kostenloses Hosting möglich
 Einfache Bedienung
 Große Community,[object Object]
BLOG-ANBIETER
BLOG-ANBIETER
BLOG-ANBIETER http://wordpress.org/extend/themes/
Bild: http://www.flickr.com/photos/amagill/3366720659 #9. MONETARISIERUNG
Banner Branding Pop-Up Bezahlt nach: ,[object Object]
 Klick
 KaufDer Klassiker: Bannerwerbung
Beispiel: http://www.sar-media.de Der Klassiker: Bannerwerbung
Text- und Bilderanzeigen,  abgestimmt auf den Inhalt KONTEXTBASIERTE WERBUNG
Provision für: ,[object Object]
Lead (Kontaktaufnahme)
 SaleAFFILIATE
[object Object]
Post-RollAds
Invideo-ShoppingVIDEO- WERBUNG
Dienste, Apps und Informationen KOOPERATIONEN
Advertorials: PR-Anzeigen  in Textform (markiert) SPONSORED  “NEWS“
Paid Links: Von Google abgestraft! www.zeit.de: 7 auf 5
 www.netzeitung.de: 6 auf 4
 www.golem.de: 6 auf 4
 www.washingtonpost.com: 7 auf 5
 www.forbes.com: 7 auf 5
 www.suntimes.com: 7 auf 5
 www.sfgate.com: 7 auf 5
 www.etracker.de: 8 auf 5
 www.statcounter.com: 10 auf 6
 www.engadget.com: 7 auf 5
 www.searchengineguide.com: 7 auf 4
 www.searchenginejournal.com: 7 auf 4 (2007) „Der Ankauf oder Verkauf von Links, die PageRanks weitergeben, ist ein Verstoß gegen die Richtlinien für Webmaster von Google, der sich negativ auf das Ranking einer Website in den Suchergebnissen auswirken kann.“ LINKVERKAUF
Als Einzelabruf oder Abomodell PAID CONTENT
PAID CONTENT
MOBILE ENDGERÄTE Springer: Digitaler Kiosk
Springer: Digitaler Kiosk (PAID)MOBILE CONTENT
Ein  Blick  in  den  App Store (PAID)MOBILE CONTENT
(PAID)MOBILE CONTENT Beispiel:  Wired-Magazin
Die Konkurrenz? Social Media App: Flipboard
PRINT WIRKT (noch?) Sketch des Düsseldorfer Kommödchens anlässlich des Henri Nannen Preises 2008  am 8. Mai im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg
#10. DEN KOPF ÜBERWASSER HALTEN Bild: http://www.flickr.com/photos/scraplab/3839654591
#6. DEN KOPF ÜBERWASSER HALTEN Aus: http://www.journalismus.com Bild: http://www.flickr.com/photos/scraplab/3839654591
Freiberufler 2009 Quelle: DJV Bild: http://www.flickr.com/photos/scraplab/3839654591
SELF-MARKETING
Ein Foto von André wäre aber trotzdem schön. Köln ist ja ein Dorf und da würde ich ihn schon gerne erkennen, wenn ich über die Straße gehe. Vielleicht lässt er sich ja doch noch überreden. So schlimm kann die Hackfresse ja nicht sein. :D  Und Bild und Realname gehören doch irgendwie zum Web 2.0. Anti-Hackfresse-Strategie - Kommentar Basic Thinking
? Jeder nimmt an Social Media teil – ob er will, oder nicht!
Personal BrandIng
Personal BrandIng
BLOG FACEBOOK TWITTER AKTIVES REPUTATION MANAGEMENT
[object Object]
 Kompetenzbeweis

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Journalismus 2.0: Ein Workshop für angehende Online-Journalisten

Bloggen und die journalistische Selbstvermarktung im Netz
Bloggen und die journalistische Selbstvermarktung im NetzBloggen und die journalistische Selbstvermarktung im Netz
Bloggen und die journalistische Selbstvermarktung im Netz
Ulrike Langer
 
Web2.0 + Politik
Web2.0 + PolitikWeb2.0 + Politik
Web2.0 + Politik
andreasblau
 
Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...
Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...
Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...Sybille Greisinger
 
Tweetups in Kultureinrichtungen: Ein Erfahrungbericht
Tweetups in Kultureinrichtungen: Ein Erfahrungbericht Tweetups in Kultureinrichtungen: Ein Erfahrungbericht
Tweetups in Kultureinrichtungen: Ein Erfahrungbericht
u.s.k., Dialogische Kulturvermittlung durch PR
 
Web2.0 + Politik
Web2.0 + PolitikWeb2.0 + Politik
Web2.0 + Politik
andreasblau
 
Storytelling Konferenz 2012 - Dorothea Martin - Fakten und Fiktionen
Storytelling Konferenz 2012 - Dorothea Martin - Fakten und Fiktionen Storytelling Konferenz 2012 - Dorothea Martin - Fakten und Fiktionen
Storytelling Konferenz 2012 - Dorothea Martin - Fakten und Fiktionen coUNDco AG
 
Gefahren von Social Media
Gefahren von Social MediaGefahren von Social Media
Gefahren von Social Media
Malte Landwehr
 
Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006
Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006
Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006
Wolfgang Luenenbuerger-Reidenbach
 
20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation
20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation
20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation
ethority
 
Grundlagen: Social Media im Journalismus
Grundlagen: Social Media im JournalismusGrundlagen: Social Media im Journalismus
Grundlagen: Social Media im Journalismus
baranek online publishing
 
Profilbildung im Netz für Einsteiger (TEIL 1)
Profilbildung im Netz für Einsteiger (TEIL 1)Profilbildung im Netz für Einsteiger (TEIL 1)
Profilbildung im Netz für Einsteiger (TEIL 1)
Kixka Nebraska
 
Social Media Einführung
Social Media EinführungSocial Media Einführung
Social Media Einführung
denkBar - PR & Marketing GmbH
 

Ähnlich wie Journalismus 2.0: Ein Workshop für angehende Online-Journalisten (13)

Bloggen und die journalistische Selbstvermarktung im Netz
Bloggen und die journalistische Selbstvermarktung im NetzBloggen und die journalistische Selbstvermarktung im Netz
Bloggen und die journalistische Selbstvermarktung im Netz
 
Web2.0 + Politik
Web2.0 + PolitikWeb2.0 + Politik
Web2.0 + Politik
 
Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...
Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...
Projekt ʺTwittern in Kultureinrichtungenʺ: zwei Städte, zwei Ansätze, zwei Er...
 
Tweetups in Kultureinrichtungen: Ein Erfahrungbericht
Tweetups in Kultureinrichtungen: Ein Erfahrungbericht Tweetups in Kultureinrichtungen: Ein Erfahrungbericht
Tweetups in Kultureinrichtungen: Ein Erfahrungbericht
 
Web2.0 + Politik
Web2.0 + PolitikWeb2.0 + Politik
Web2.0 + Politik
 
Storytelling Konferenz 2012 - Dorothea Martin - Fakten und Fiktionen
Storytelling Konferenz 2012 - Dorothea Martin - Fakten und Fiktionen Storytelling Konferenz 2012 - Dorothea Martin - Fakten und Fiktionen
Storytelling Konferenz 2012 - Dorothea Martin - Fakten und Fiktionen
 
Gefahren von Social Media
Gefahren von Social MediaGefahren von Social Media
Gefahren von Social Media
 
Twitter
TwitterTwitter
Twitter
 
Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006
Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006
Keynote zu einem Panel bei den Medientagen 2006
 
20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation
20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation
20090923 Koeln Erfolgsmessung Präsentation
 
Grundlagen: Social Media im Journalismus
Grundlagen: Social Media im JournalismusGrundlagen: Social Media im Journalismus
Grundlagen: Social Media im Journalismus
 
Profilbildung im Netz für Einsteiger (TEIL 1)
Profilbildung im Netz für Einsteiger (TEIL 1)Profilbildung im Netz für Einsteiger (TEIL 1)
Profilbildung im Netz für Einsteiger (TEIL 1)
 
Social Media Einführung
Social Media EinführungSocial Media Einführung
Social Media Einführung
 

Journalismus 2.0: Ein Workshop für angehende Online-Journalisten