SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Heiliger Papst
Johannes Paul II.
(Teil 1+2)
Eine Biographie
von Karol
Wojtyla,
Er wurde am 18. Mai 1920
in Wadowice, Polen,
geboren das dritte von
drei Kindern von Karol
Wojtyłaund Emilia
Kaczorowska, die 1929 starb).
Sein älterer Bruder Edmund,
ein Arzt, starb 1932 und sein
Vater Karol, ein Unteroffizier
der Armee, starb 1941
Seine Mutter
Emilia, die
Lehrerin war,
starb 1929
an einem
Herzinfarkt und
Nierenversagen,
als Wojtyła acht
Jahre alt war.
Seine ältere
Schwester Olga war
vor seiner Geburt
gestorben, aber er
stand seinem 13
Jahre älteren Bruder
Edmund nahe.
Edmunds Arbeit als
Arzt führte schließlich
zu seinem Tod
an Scharlach.
Er war neun Jahre
alt, als er seine
Erstkommunion
empfing, und
achtzehn, als er
das Sakrament
der Firmung
empfing.
Nach dem Abitur
in Wadowice,
1938 schrieb
er sich an der
Jagiellonen-
Universität
Krakau ein
Sein Vater,
ein ehemaliger
österreichisch-
ungarischer
Unteroffizier und
späterer Offizier der
polnischen Armee,
starb 1941 an einem
Herzinfarkt und
hinterließ Wojtyła
als einziges
überlebendes
Mitglied der
unmittelbaren
Familie
Beim Studium solcher Themenals
Philologie und verschiedene
Sprachen war er tätigEr war
ehrenamtlicher Bibliothekar und
obwohl er zur Teilnahme an der
obligatorischen militärischen
Ausbildung in der Akademischen
Legion verpflichtet warweigerte
sich, eine Waffe abzufeuern
Er trat mit
verschiedenen
Theatergruppen auf
und arbeitete als
Dramatiker.
In dieser Zeit
blühte sein
Sprachtalent
auf
Als die Nazi-Besatzer 1939 die
Universität schlossen, arbeitete
Karol (1940-1944) als Bote für ein
Restaurant, als Arbeiter in einem
Kalksteinbruch und für die Chemiefabrik
Solvay, um einer Deportation
nach Deutschland zu entgehen
Im Februar 1940
lernte er Jan
Tyranowski kennen,
der ihn mit der
karmelitischen
Spiritualität und
den Jugendgruppen
„Lebendiger
Rosenkranz“
bekannt machte.
Er hatte zwei schwere Unfälle und erlitt einen
Schädelbruchnachdem er von einer Straßenbahn erfasst und
verletzt wurdewodurch er eine Schulter höher als die andere
hatte, und ein dauerhaftes Bücken, nachdem er in einem
Steinbruch von einem Lastwagen angefahren wurde.
Er begann sein
Priestertumsstudium
1942 im geheimen
Großen Seminar von
Krakau unter der
Leitung von Erzbischof
Adam Stefan Sapieha.
Wojtyła half auch einem 14-jährigen jüdischen Flüchtlingsmädchen namens
Edith Zierer, die aus einem Nazi-Arbeitslager in Tschenstochau geflohen war
Nach dem Krieg setzte Karol sein Studium am neu eröffneten Großen
Priesterseminar und an der theologischen Fakultät der Jagiellonen-Universität
fort, bis er am 1. November 1946 in Krakau zum Priester geweiht wurde.
Während seines
Studiums in Rom
verbrachte er
seine Ferien
damit, als
Seelsorger unter
polnischen
Emigranten in
Frankreich,
Belgien und
Holland zu
fungieren
1948 kehrte Pater Wojtyła nach Polen zurück under
wurde zum Pfarrer der Pfarrkirche ernanntMariä
Himmelfahrt in Niegowić bei Krakau,
und später in St. Florian in der Stadt Krakau.
Bis 1951
war er
Universitäts
seelsorger
und begann
dann
erneut ein
Studium der
Philosophie
und
Theologie.
1953 legte Pater Wojtyła an der Jagiellonen-Universität Krakau eine
Dissertation über die Möglichkeit vor, eine christliche Ethik auf dem
von Max Scheler entwickelten Ethiksystem zu begründen.
Wojtyła entwickelte einen
theologischen Ansatz,
den sogenannten
phänomenologischen
Thomismus, der den
traditionellen
katholischen Thomismus
mit den Ideen des
Personalismus
verband.ein
philosophischer
Ansatz, der aus der
Phänomenologie stammt
Wojtyła schrieb eine
Reihe von Artikeln
in der katholischen
Krakauer Zeitung
Tygodnik Powszechny
(„Universal Weekly“),
in denen er sich mit
zeitgenössischen
kirchlichen Themen
befasste.
Er schrieb auch
Gedichte und
Theaterstücke.
Während seines Unterrichts
versammelte er eine Gruppe von
etwa 20 jungen Leuten, die sich
Rodzinka, die „kleine Familie“,
nannten. Sie trafen sich zum Gebet,
zu philosophischen Diskussionen und
um Blinden und Kranken zu helfen.
Die Gruppe wuchs schließlich auf
etwa 200 Teilnehmer an und ihre
Aktivitäten wurden um jährliche Ski-
und Kajakausflüge erweitert
Während seiner Zeit als
Priester in Krakau
schlossen sich Wojtyła
regelmäßig Gruppen
von Studenten zum
Wandern, Skifahren,
Radfahren und Zelten
anund Kajakfahren,
begleitet von Gebeten,
Messen im Freienund
theologische
Diskussionen
Wojtyła bat seine jüngeren
Gefährten, ihn „Wujek“
(polnisch für „Onkel“) zu
nennen, um Außenstehende
daran zu hindern, zu
schließen, er sei ein Priester
Pater Wojtyła wurde dann von Kardinal Sapieha nach
Rom geschickt, wo er 1948 in Theologie promovierte.
Im P.U.S.T. In Rom verteidigte er am 19. Juni 1948
seine Doktorarbeit mit dem Titel Doctrina de fide
apud S. Ioannem a Cruce (Die Glaubenslehre im
heiligen Johannes vom Kreuz) in Philosophie
Wojtyła besuchte Padre Pio, der seine Beichte hörte und ihm sagte,
dass er eines Tages „den höchsten Posten in der Kirche“ besteigen
würde. Kardinal Stickler fügte hinzu, dass Wojtyła glaubte,
dass die Prophezeiung in Erfüllung ging, als er Kardinal wurde
Am 4. Juli 1958 ernannte Papst Pius XII. Pater Wojtyła zum Weihbischof
von Krakau mit dem Titularsitz Ombi. Erzbischof Eugeniusz Baziak weihte
ihn am 28. September 1958 in der Wawel-Kathedrale (Krakau).
Im Jahr 1959 begann Wojtyła mit
der jährlichen Tradition, am
Weihnachtstag eine Mitternachts-
messe auf freiem Feld zu haltenin
Nowa Huta, der sogenannten
Musterarbeiterstadt außerhalb von
Krakau, die kein Kirchengebäude hatte
Bischof Wojtyła nahm am Zweiten Vatikanischen Konzil (1962–1965)
teil und leistete einen wesentlichen Beitrag zur Ausarbeitung der
Konstitution Gaudium et Spes. Er nahm auch an den fünf
Versammlungen der Bischofssynode vor Beginn seines Pontifikats teil
Am 13. Januar
1964 ernannte
Papst Paul VI.
Bischof Wojtyła
zum Erzbischof von
Krakau und
anschließendernan
nte ihn am 26. Juni
1967 zum Kardinal
1973 lernte Wojtyła die Philosophin Anna-Teresa Tymieniecka kennen, die Frau von Hendrik S.
Houthakker.Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Stanford University und der Harvard
University sowie Mitglied des PräsidentenNixons Rat der Wirtschaftsberater Tymieniecka
arbeitete in einer Reihe mit Wojtyła zusammenvon Projekten, darunter eine englische
Übersetzung von Wojtyłas Buch Osoba i czyn (Person und Tat).Als Wojtyła im Sommer 1976
Neuengland besuchte, nahm ihn Tymieniecka als Gast im Haus ihrer Familie auf. Wojtyła genoss
seinen Urlaub in Pomfret, Vermont, beim Kajakfahren und beim Genießen der Natur
Von 1974 bis 1975 diente Wojtyła Papst Paul VI. als Berater des Päpstlichen
Rates für die Laien, als Aufzeichnungssekretär für die Evangelisations synode
von 1974 und beteiligte sich intensiv an der ursprünglichen Ausarbeitung
der Apostolischen Exhortation von 1975, Evangelii nuntiandi
Am 16. Oktober 1978 wurde Kardinal Wojtyła zum Papst gewählt
und am 22. Oktober begann er sein Amt als Welthirte der Kirche
HEILIGER JOHANNES PAUL II. – PONTIFIKAT
„Liebe Brüder und Schwestern, wir sind traurig über den Tod unseres geliebten Papstes Johannes Paul I.,
und deshalb haben die Kardinäle einen neuen Bischof für Rom gefordert. Sie riefen ihn aus einem fernen
Land – fern und doch immer nah aufgrund unserer Glaubensgemeinschaft und christlichen Traditionen.
Ich hatte Angst, diese Verantwortung zu übernehmen, und doch tue ich dies im Geiste des Gehorsams
gegenüber dem Herrn und völliger Treue gegenüber Maria, unserer heiligsten Mutter.Ich spreche zu Ihnen
in Ihrer – nein, unserer italienischen Sprache. Wenn ich einen Fehler mache, korrigieren Sie mich bitte.“
Papst Johannes Paul II. unternahm 146 Pastoralbesuche in Italien und
besuchte als Bischof von Rom 317 der derzeit 322 römischen Pfarreien.
Papst Johannes Paul II. verurteilte die
Verbrechen der Mafia in Sizilien vehement
Die Zahl seiner internationalen apostolischen Reisen belief
sich auf 104und waren Ausdruck der ständigen pastoralen
Fürsorge des Nachfolgers Petri für alle Kirchen
Im Juni 1979 reiste Johannes Paul II. nach
Polen, wo er ständig von begeisterten
Menschenmengen umringt wurde. Diese erste
Papstreise nach Polen hob den Geist der Nation
und ermutigte 1980 die Solidaritätsbewegung,
die später Freiheit und Menschenrechte
in sein unruhiges Heimatland brachte
Ihm wird auch
zugeschrieben, dass er
dazu beigetragen hat,
die kommunistische
Herrschaft in seinem
Heimatland Polen zu
beendender Rest Europas
Am 3. Mai 1981 wurde auf dem Petersplatz ein Attentat auf Papst Johannes Paul II. verübt.
Nach einem langen Krankenhausaufenthalt durch die mütterliche Hand der Gottesmutter gerettet,
Er vergab das Attentat und besuchte Fatima, um der Muttergottes zu danken.
Johannes Paul II. war der Pionier der
internationalen Weltjugendtage.
Neun von ihnen leitete Johannes Paul II.:
Rom (1985 und 2000),Buenos Aires (1987),
Santiago de Compostela (1989),
Tschenstochau (1991),Denver (1993),
Manila (1995),Paris (1997)
und Toronto (2002).
Gesamtbesucherzahl bei diesen
Signaturveranstaltungendes Pontifikats
lag im zweistelligen Millionenbereich
Er zog immer wieder große Menschenmengen an,
einige davon gehörten zu den größten, die jemals in
der Geschichte der Menschheit zusammenkamen, wie
zum Beispiel beim Weltjugendtag in Manila.Am 15.
Januar 1995, während des X. Weltjugendtages, feierte
er im Luneta Park in Manila auf den Philippinen eine
Messe vor schätzungsweise fünf bis sieben Millionen
Menschen, die als die größte Einzelveranstaltung
in der christlichen Geschichte galt
Papst Johannes
Paul II. feierte 147
Seligsprechungen, bei
denen er 1.338 Selige und
51 Heiligsprechungen
verkündete, also insgesamt
482 Heilige. Ich habe 9
Konsistorien einberufen,
in denen ich 231 Kardinäle
geschaffen habe
(plus einen in pectore).
Er leitete außerdem sechs
Plenarsitzungendas
Kardinalskollegium
Seit 1978 berief Papst Johannes Paul II. 15 Versammlungen der
Bischofssynode ein: 6 ordentliche Generalsitzungen (1980, 1983, 1987,
1990, 1994 und 2001), 1 außerordentliche Generalsitzung (1985) und 8
Sondersitzungen (1980, 1991). 1994, 1995, 1997, 1998 (2) und 1999).
Ich habe gefeiert
-das Heilige Jahr der Erlösung
1983–84,
-das Marienjahr 1987–88,
-der 500. Jahrestag der
Evangelisierung Amerikas,
-das Jahr der Familie 1993–94,
-die drei trinitarischen Jahre der
Vorbereitung auf das Große
Jubiläum 2000,
-das Große Jubiläum selbst,
-das Jahr des Rosenkranzes
2002–2003,
und das Jahr der Eucharistie,
das am 17. Oktober 2004
begann und sechs Monate nach
dem Tod des Papstes endete
Mehr als 17,6 Millionen Pilger nahmen an seinen Mittwochs-
Generalaudienzen teil (die Zahl betrug über 1.160). - Allein im Großen
Jubiläumsjahr 2000 kamen mehr als 8 Millionen Pilger nach Rom.
Bei seinen Pastoralbesuchen in Italien und auf
der ganzen Welt traf er Millionen von Gläubigen.
Auch Papst Johannes Paul II. zeigte sein pastorales Anliegen durch
die Errichtung zahlreicher Diözesen und kirchlicher Zirkumskriptionen
Die Kathedrale der neuen Diözese Nuevo Laredo, Mexiko
JP2 förderte die Ökumene unter Christen
und den interreligiösen Dialog weltweit.
Er empfing auch zahlreiche Regierungsbeamte in Audienzen, darunter 38
offizielle Besuche und 738 Audienzen und Treffen mit Staatsoberhäuptern
sowie 246 Audienzen und Treffen mit Premierministern
Er spielte
eine wichtige
Rolle beim
Zusammenbr
uch von
Diktaturen –
Osteuropa,
Chile, Haiti,
Philippinen,
Paraguay
DOKUMENTE VON JOHANNES PAUL II
ENZYKLIKALEN
-4. März 1979: „Redemptor hominis“ (Jesus Christus, Erlöser des Menschen), über die Grundsätze seines
päpstlichen Amtes.
-30. November 1980: „Dives in Misericordia“ (Gott der Vater, reich an Barmherzigkeit), über die göttliche
Barmherzigkeit.
-14. September 1981: „Laborem exercens“ (Menschliche Arbeit und soziale Probleme). Es ist die erste
Sozialenzyklika, die Papst Leo XIII. zum 90. Jahrestag von Rerum Novarum veröffentlichte.
-2. Juni 1985: „Slavorum apostoli“, zum Gedenken an die Evangelisierungsarbeit der Heiligen Cyrill und Methodius
nach elf Jahrhunderten.
-- 18. Mai 1986: „Dominum et vivificantem“ (Heiliger Geist, lebensspendender Herr). Über den Heiligen Geist im
Leben der Kirche und der Welt. Das große Jubiläum des Jahres 2000 wird angekündigt.
-25. März 1987: „Redemptoris mater“ (Maria, Mutter des Erlösers), über das Glück der Jungfrau Maria im Leben
der Pilgerkirche.
-30. Dezember 1987: „Sollicitudo rei socialies“ (Authentische Entwicklung von Mensch und Gesellschaft). Zweite
Sozialenzyklika, zwanzig Jahre nach der Populorum Progressio von Paul VI.
- 7. Dezember 1990: „Redemptoris missio“ (Die Mission), über die dauerhafte Gültigkeit des Missionsauftrags.
- 1. Mai 1991: „Centesimus annus“ (Die soziale Frage, hundert Jahre nach „Rerum novarum“, der ersten großen
Sozialenzyklika von Papst Leo XIII. Dritte Sozialenzyklika von Johannes Paul II.
-6. August 1993: „Veritatis splendor“, über die Grundlagen der katholischen Moral.
-23. März 1995: „Evangelium vitae“, über den Wert und die Unantastbarkeit des menschlichen Lebens. Der
Abtreibung, Sterbehilfe und Bioethik gewidmet. Aktualisiert Konzepte, die in den „Humanae vitae“ von Paul VI.
zum Ausdruck kommen.
-25. März 1995: „Ut unum sint“, über ökumenisches Engagement.
-4. November 1998: „Fides et Ratio“, über die Beziehungen zwischen Glaube und Vernunft.
-17. April 2003: „Ecclesia de Eucharistia“, über die Eucharistie in der Kirche.
Weitere von Johannes Paul II. veröffentlichte Dokumente waren sechs Briefe (an Familien, Kinder, Frauen, Künstler,
ältere Menschen und Pilger), ein Dokument an Priester, 18 apostolische Briefe, 7 katechetische Dokumente,4
Apostolische Konstitutionen, 11 Apostolische Ermahnungen, 45 große Reden und mehr als 100 Botschaften
anlässlich besonderer Feierlichkeiten.
Zu seinen wichtigsten
Dokumenten gehören
14 Enzyklika,
15 Apostolische Ermahnungen,
11 Apostolische Konstitutionen
45 Apostolische Briefe.
Er schrieb auch fünf Bücher:
Die Schwelle der Hoffnung
überschreiten (Oktober 1994);
Geschenk und Geheimnis:
Zum fünfzigsten Jahrestag meiner
Priesterweihe (November 1996);
Römisches Triptychon, Meditationen
in der Poesie (März 2003);
Steh auf, lass uns unseren
Weg gehen (Mai 2004)
und Erinnerung und Identität
(Februar 2005).
Er hat Kodizes des
kanonischen Rechts für
die lateinische und die
orientalische Kirche
sowie den Katechismus
der katholischen
Kirche erlassen.
Eine Reihe von 129
Vorträgen, die Johannes
Paul II. während seiner
Mittwochsaudienzen in
Rom zwischen September
1979 und November 1984
hielt, wurden später
zusammengestellt und als
ein einziges Werk mit dem
Titel „Theologie des Körpers“,
einer ausführlichen
Meditation über die
menschliche Sexualität,
veröffentlicht
Als Papst entschuldigte er sich offiziell öffentlich für über 100
Verfehlungen, einschließlich:- Der Rechtsstreit um den italienischen
Wissenschaftler und Philosophen Galileo Galilei, selbst gläubiger
Katholik, um 1633 (31. Oktober 1992).
-Die Beteiligung der Katholiken an den afrikanischen Häuptlingen,
die ihre Untertanen und Gefangenen im afrikanischen
Sklavenhandel verkauften (9. August 1993).
-- Die Rolle der kirchlichen Hierarchie bei Verbrennungen auf dem
Scheiterhaufen und den Religionskriegen nach der protestantischen
Reformation (20. Mai 1995, in der Tschechischen Republik).
-- Das gegen Frauen begangene Unrecht, die Verletzung von
Frauenrechten und die historische Verunglimpfung von Frauen
(10. Juli 1995, in einem Brief an „jede Frau“).
-- Die Untätigkeit und das Schweigen vieler Katholiken
-während des Holocaust (16. März 1998).
-- Das Große Jubiläum des Jahres 2000 beinhaltete am 12. März
2000 einen Gebetstag für die Vergebung der Sünden der Kirche.
-- Am 20. November 2001 schickte Johannes Paul II. von einem
Laptop im Vatikan aus seine erste E-Mail, in der er sich für die
katholischen Fälle von sexuellem Missbrauch entschuldigte,
-die von der Kirche unterstützte „Stolen Generations“ von
Aborigine-Kindern in Australien. - und nach China für das
Verhalten katholischer Missionare in der Kolonialzeit.
Papst Johannes Paul II.
lehrte uns, das Leiden im
Alter zu ertragen, und
bereitete die Kirche
auf seinen Tod vor
Papst Johannes Paul II. starb um 21:37 Uhr im Apostolischen Palast.
am Samstag, den 2. April 2005, die Mahnwache des Sonntags in Albis
oder Sonntag der Barmherzigkeit Gottes, die er eingeführt hatte.
Am 8. April wurde
seine feierliche
Beerdigung auf dem
Petersplatz gefeiert
und er wurde in der
Krypta des Petersdoms
beigesetzt
Zum Zeitpunkt seines Todes hatte er die meisten
Mitglieder des Kardinalskollegiums benannt, viele
Bischöfe der Welt geweiht und viele Priester geweiht.
Johannes Paul II. wurde am 1. Mai 2011 auf dem Petersplatz von Papst Benedikt XVI.,
seinem unmittelbaren Nachfolger und langjährigen geschätzten Mitarbeiter
als Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, seliggesprochen
Er wurde am
27. April 2014
zusammen mit
Papst
Johannes XXIII.
von Papst
Franziskus
heiliggesprochen
Die Kongregation für die Selig- und
Heiligsprechungsprozesse schrieb seiner Fürsprache ein
Wunder zu: die Heilung einer französischen Nonne
namens Marie Simon Pierre von der Parkinson-Krankheit.
Ein zweites Wunder wurde am 2. Juli 2013 genehmigt
und zwei Tage später von Papst Franziskus bestätigt
Wie lieblich sind auf den
Bergen die Füße dessen, der
Gutes Neues bringt. Papst
Johannes Paul II. wandelte
unter uns, ein Heiliger
unter Heiligen
Er liebte es, in die
Berge zu fliehen, um
Gottes Größe in der
Natur zu entdecken
LIST OF PRESENTATIONS IN ENGLISH - Revised 26-8-2023
CHRIST
Resurrection – according to the gospels
Christ the King
Christ lives
Body of Christ - Corpus Christi 1,2,3,4
Christ and his Kingdom
Sacred Heart 1 + 2 – bible and doctrine –
Haurietis aquas – the cult of the Sacred Heart
Vocation to beatitude
Vocation to evangelize with Christ
CHURCH
Divine Revelation
Priestly Ministry
Human Community
Church, Mother and Teacher
Signs of hope
youth synod
CULTURE and HISTORY
Columbus and the discovery of America
Confraternities and processions– Hispanic
Diwali – Festival of lights – Hindi feast
Football in Spain
President Trump
Russian Revolution and Communism 1, 2, 3
Sevilla's fair
Virgen del Pilar and Hispanicity
FAMILY, CHILDREN
Grandparents
Love and Marriage 1,2,3 – 4,5,6 – 7,8,9
Dignity of women – John Paul II
God of Love (sex)
World Meeting of Families Rome 2022 – festival of families
Familiaris Consortium 1,2,3,4
GOD
Angels
Come Holy Spirit
God is Love 1,2– Benedict XVI
Man, image of God
Trinity
LITURGICAL YEAR
Advent and Christmas, 1 + 2
All departed souls
All Saints – Halloween for Christians
Carnival and Lent
Christmas – the birth of our Lord
Holy Week for adults
Holy Week for children 8+ years
Holy Week - drawings for children
Holy Week – Views of the last hours of JC – the passion
Sunday – Lord's Day – JP2
Thanksgiving
MARIA
Fatima – History of the Apparitions of the Virgin
Mary and the Bible
Mary Doctrine and Dogmas
Medjugore pilgrimage
Virgin of Guadalupe, Mexico – apparitions
Virgen de Pilar – Hispanic festival
Our Lady of Sheshan, China
SCIENCE
Mars Rover Perseverence – Spanish
Juno explores Jupiter
Parker Solar Test
MORAL AND ETHICAL
Christian holidays - JP2
Conscience, human community, human freedom and salvation
justification and grace, Life in Christ, merit and holiness
moral law, Morality of human acts, Passions, Sin, Sincerity
social justice, Social Life – participation, Virtue
Vocation – www.vocation.org
Vocation to evangelize
Vocation to beatitude
Pope John XXIII – Peace on Earth
Pope Paul VI
Pope Juan Pablo II –
Redeemer of man,
Karol Wojtyla + Pontificado 1+2
Pope Benedict XVII - in Germany WYD 2005
POPE FRANCIS – DOCUMENTS
love and marriage - Amoris Laetitia – 1.2 – 3.4 – 5.6
Christ lives - 1,2,3 – 4,5,6 – 7,8,9
Evangelii Gaudium 1,2,3,4,5
Gaudete et Exultate 1,2,3,4,5
FRATELLI TUTTI - 1,2 – 3,4,5 – 6,7,8
LAUDATE Sii
1 – care of the common home
2 – gospel of creation
3 – The root of the ecological crisis
4 – integral ecology
5 – lines of action
6 – Ecological Education and Spirituality
LUMEN FIDEI – chapter 1,2, - 3,4
Misericordiae Vultus in Spanish – Face of Mercy
Dear Amazonia 1,2,3,4
POPE FRANCIS – TRAVEL
Pope Francis in Africa
Pope Francis in America
Pope Francis in Bahrain 1+ 2
Pope Francis in Brazil WYD 2013
Pope Francis in Bulgaria and Macedonia
Pope Francis in Canada 1,2,3
Pope Francis in Central African Republic
Pope Francis in Chile 1 + 2
Pope Francis in Cyprus
Pope Francis in Colombia 1 + 2
Pope Francis in Congo 1+ 2
Pope Francis in Cuba 2015
Pope Francis in Egype
Pope Francis in Slovakia 1 + 2
Pope Francis in Europe – parliament
Pope Francis in Fatima
Pope Francis in Greece
Pope Francis in Holy Land, Israel, Palestine Jordan
Pope Francis in Hungary 2021 + 2023
Pope Francis in Iraq 1,2,3
Pope Francis in Ireland – world meeting of families
Pope Francis in Kenya
Pope Francis in Japan
Pope Francis in Kazakhstan 1+ 2
Pope Francis in Malta
Pope Francis in Mexico
Pope Francis in Mexico 2016
Pope Francis in Mongolia
Pope Francis in Morocco
Pope Francis in Panama – WYD 2019
Pope Francis in Peru
Pope Francis in Poland - Auschwitz
Pope Francis in Poland WYD 2016
Pope Francis in Portugal 2021 + WYD 2023
Pope Francis in Romania
Pope Francis in Sudan
Pope francis in Sweden
Pope Francis in Thailand
Pope Francis in Uganda
Pope Francis in United Arab Emirates
SAINTS and MARTYRS
Martyrs of Korea
Martyrs of Japan
Martyrs of Uganda
Martyrs of Vietnam
Martires North American
Saint Albert the Great
Saint Alphonsus Maria Liguori
Saint Ambrose of Milan
Saint Andrew, Apostle
Saint Anthony of Padua
Saint Anthony of the desert (Egypt)
Saint Bruno, founder of the Carthusians
Saint Charles Borromeo
Saint Ciyil y Methodius
Saint Columbanus 1,2
Saint Daniel Comboni
Saint Dominic de Guzman, Dominican founder
Saint Dominic Savio
Saint Stephen, proto-martyr
Saint Philip Neri
Saint Francis of Assisi 1,2,3,4
Saint Francis de Sales
Saint Francis Xavier
Saint Ignatius of Loyola
Saint Joaquin and Saint Ana
Saint Joseph, worker, husband, father
Saint John Bosco, founder of the Salesians
Saint John Chrysostom
Saint John of the Cross
Saint John Ma Vianney, Curé de'Ars
Saint John Henry Newman, Cardinal
Saint John N. Neumann, Bishop of Philadelphia
Saint John Paul II, Karol Wojtyla
Saint John, Apostle and Evangelist
Saint Leo the Great
Saint Luke the Evangelist
Saint Mark the Evangelist
Saint Martin de Porres
Saint Martin of Tours
Saint Matthew, Apostle and Evangelist
Saint Maximilian Kolbe
Saint Nazarius and Celsus
Saint Nicholas (Santa Claus)
Saint Paul, 1 + 2
Saint Padre Pio of Pietralcina
Saint Patrick and Ireland
Saint Peter Claver
Saint Robert Bellarmine
Saint James the Apostle
Saint Simon and Judah Thaddeus, apostles
Saint Zacharias and Elizabeth, parents of John the Baptist
Saint Thomas Becket
Saint Thomas Aquinas
Saint Valentine
Saint Vincent of Paul
Saint Zacharias and Saint Elizabeth
Saint Agatha, virgin and martyr
Saint Agnes of Rome, virgin and martyr
Saint Bernadette of Lourdes
Saint Brigid of Ireland
Saint Catherine of Alexandria, virgin and martyr
Saint Catherine of Siena
Saint Cecilia
Saint Faustina and divine mercy
Saint Elizabeth of Hungary
Saint Lucia, virgin and martyr
Saint Margaret of Scotland
Saint Maria Goretti
Saint Mary Magdalene
Saint Martha, Mary and Lazarus
Saint Monica, mother of Saint Augustine
Saint Rita of Cascia
Saint Teresa of Avila
Saint Teresa of Calcutta
Saint Therese of Lisieux 1 + 2
Saints Martha, Mary, and Lazarus
For comments – email – mflynn@lcegionaries.org
fb – Martin M Flynn
LISTA de PRESENTACIONES en ESPAÑOL- Revisado 26-8-2023
CRISTO
Resurrección – según los evangelios
Cristo Rey
Cristo vive
Cuerpo de Crito - Corpus Christi 1,2,3,4
Cristo y su Reino
Sagrado Corazón 1 + 2 – biblia y doctrina–
Haurietis aquas – el culto del Sagrado Corazón
Vocación a la bienaventuranza
Vocación a evangelizar con Cristo
IGLESIA
Revelacíon Divina
Ministerio sacerdotal
Comunidad humana
Iglesia, madre y maestra
Signos de esperanza
Sinodo jovenes
CULTURA Y HISTORIA
Colón y el descubriento de America
Confraternitdades y processiones– Hispanic
Diwali – Festival de luz – Fiesta Hindi
Futbol en España
Presidente Trump
Revolución y el Comunismo 1, 2, 3
Feria de Sevilla
Virgen del Pilar y Hispanicidad
FAMILIA, HIJOS, NIÑOS
Abuelos
Amor y Matrimonio 1,2,3 – 4,5,6 – 7,8,9
Dignidad de la mujer – John Paul II
Dios de Amor (sexo)
Encuentro Mundial de Familias - Roma 2022 – festival de ls familias
Familiaris Consortium 1,2,3,4
DIOS
Angeles
Ven Espiritu Santo
Dios es Amor 1,2– Benedicto XVI
El hombre, imagen de Dios
Trinidad
AÑO LITURGICO
Adviento y Navidad 1 + 2
Todos las Almas
Todos los Santos– Halloween para Cristianos
Carnival y Cuaresma
Navidad– el nacimiento del Señor
Semana Santa para adullos
Semana Santa para niños 8+ años
Semana Santa – dibujos para niños
Semana Santa– Vistas de las ultimas oras de JC – La Pasión
Domingo– Dia del Señor – JP2
Accion de Gracias - Thanksgiving
MARIA
Fátima – Historia de las Aparitciones de la Virgen
Maria y la Biblia
Maria Doctrina y Dogmas
Medjugore peregrinación
Virgen de Guadalupe, Mexico – aparitciónes
Virgen del Pilar –festival hispanica
Nuestra Señora de Sheshan, China
SCIENCE
Mars Rover Perseverence – Spanish
Juno explora Jupiter
Parker Sonda Solar
MORAL Y ETICA
Vacaciones Cristianos - JP2
Conciencia, Comunidad Humana, Libertad Humana y Salvacion
Justificación y gracia, Vida en Cristo, Merito y Santidad, Ley moral
Moraliidad de actos humanos, Pasiones, Pecado , Sinceridad
Justicia social ,Vida Social– participacion,Virtud
Vocación– www.vocation.org
Vocación a evangelizar
Vocación a la bienaventuranza
Papa John XXIII – Paz en la tTerra
Papa Paul VI
Papa Juan Pablo II –
Redentor del hombre,
Karol Wojtyla + Pontificado 1+2
Papa Benedicto XVII – en Alemania JMJ 2005
PAPA FRANCISCO – DOCUMENTOS
Amor y matrimonio- Amoris Laetitia – 1.2 – 3.4 – 5.6
Cristo vive - 1,2,3 – 4,5,6 – 7,8,9
Evangelii Gaudium 1,2,3,4,5
Gaudete et Exultate 1,2,3,4,5
FRATELLI TUTTI - 1,2 – 3,4,5 – 6,7,8 (somos todos hermanos)
LAUDATE Sii
1 – cuidado de la casa común
2 – evangelio de la creación
3 – la raiz de la crisis ecologica
4 – ecologia integral
5 – lineas de acción
6 –Educación y Espiritualidad Ecological
LUMEN FIDEI – capitulo 1,2, - 3,4
Misericordiae Vultus in Spanish – Rostro del Perdón
Querida Amazonia 1,2,3,4
PAPA FRANCISCO – VIAJES
Papa Francisco en Africa
Papa Francisco en America
Papa Francisco en Bahrain 1+ 2
Papa Francisco en Brazil WYD 2013
Papa Francisco en Bulgaria and Macedonia
Papa Francisco en Canada 1,2,3
Papa Francisco en Central African Republic
Papa Francisco en Chile 1 + 2
Papa Francisco en Chipre
Papa Francisco en Colombia 1 + 2
Papa Francisco en Congo 1+ 2
Papa Francisco en Cuba 2015
Papa Francisco en Egypto
Papa Francisco en Eslovaqiia 1 + 2
Papa Francisco en Europa – parliamento
Papa Francisco en Fatima, Portugal
Papa Francisco en Grecia
Papa Francisco en Tierra Santa, Israel, Palestine Jordan
Papa Francisco en Hungria 2021 + 2023
Papa Francisco en Iraq 1,2,3
Papa Francisco en Ireanda – encuentro mundial de familias
Papa Francisco en Kenia
Papa Francisco en Japón
Papa Francisco en Kazaquistan 1+ 2
Papa Francisco en Malta
Papa Francisco en Marruecos
Papa Francisco en México
Papa Francisco en México 2016
Papa Francisco en Mongolia
Papa Francisco en Panama – JMJ 2019
Papa Francisco en Peru
Papa Francisco en Polonia- Auschwitz
Papa Francisco en Polonia – JMU - 2016
Papa Francisco en Portugal 2021 + JMJ 2023
Papa Francisco en Romania
Papa Francisco en Sudan
Papa Francisco en Suecia
Pope Francis en Tailandiia
Papa Francisco en Uganda
Papa Francisco en United Arab Emirates
SANTOS Y MÁRTIRES
Mártires de Corea
Mártires de Japón
Mártires de Uganda
Mártires de Vietnam
Mártires de Nortd America
San Alberto Magno
San Alfonso Maria Liguori
San Ambrosio de Milan
San Andrés, Apostol
San Antonio de Padua
San Antonio del desierto (Egypto)
San Bruno, fundador de los cartujos
San Carlos Borromeo
San Ciril and Metodio
San Columbanus 1,2
San Daniel Comboni
San Domingo de Guzman, dundador de los Dominicos
San Dominic Savio
San Esteban, proto-martir
San Felipe Neri
San Francis co de Asís 1,2,3,4
San Francisco de Sales
San Francisco Xavier
San Ignacio de Loyola
San Joaquin y Santa Ana
San José, obrero, marido, padre
San Juan Bosco, fundador de los Salesianos
San Juan Crisostom
San Juan de la cruz
San Juan Ma Vianney, Curé de'Ars
San Juan E. Newman, cardinal
San Juan N. Neumann, obispo de Filadelfia
San Juan Paul II, Karol Wojtyla
San Juan, Apostol y Evangelista
San Leon el Grande
San Lukas, Evangelista
San Marcos, Evangelista
San Martin de Porres
San Martin de Tours
San Mateo, Apostol y Evangelista
San Maximiliana Kolbe
San Nazareo y Celso, martires
San Nicolas (Santa Claus)
San Pablo, 1 + 2
San Padre Pio de Pietralcina
San Patricio de Irlanda
San Pedro Claver
San Roberto Bellarmino
Santiago, Apostol
San Simon y Judas Tadeo, apostoles
San Zacharias e Isavel, padres de Juan el Bautista
San Tomás Beckett
San Tomás de Aquinas
San Valentino
San Vincent e de Paul
San Zacharias y Santa Isabel
Sant’ Agueda, virgen and martir
Santa Bernadita de Lourdes
Santa Brigid a de Irlanda
Santa Caterina de Alexandria, virgen y martir
Santa Caterina de Siena
Santa Cecilia, virgen e martir
Santa Faustina and divine mercy
Sant’ Agnes of Rome, virgen y martir
Sant’ Isabel de Hungria
Sant’ Inés, virgen y martir
Santa Lucia, virgen y martir
Santa Margarita de Escocia
Santa Maria Goretti
Santa Maria Magdalena
Santa Marta, Maria y Lazaro
Santa Monica, madre de San Augustine
Santa Rita de Cascia
Santa Teresa deAvila
Santa Teresa de Calcutta
Santa Terese de Lisieux 1 + 2
Para commentarioa – email – mflynn@lcegionaries.org
fb – Martin M Flynn
Heiliger Pabst, Johannes Paul - Karol Wojtyla (1+2).pptx

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Heiliger Pabst, Johannes Paul - Karol Wojtyla (1+2).pptx

„Meine Stadt in der Welt bekannt” –Die Grundschule in Puchały
„Meine Stadt in der Welt bekannt” –Die Grundschule in Puchały „Meine Stadt in der Welt bekannt” –Die Grundschule in Puchały
„Meine Stadt in der Welt bekannt” –Die Grundschule in Puchały
JustynaKrzysztofMier
 
Jesus de nazaret ii investigadores citados
Jesus de nazaret ii investigadores citadosJesus de nazaret ii investigadores citados
Jesus de nazaret ii investigadores citadosclasesteologia
 
Heiliger Albert der Grosse
Heiliger Albert der GrosseHeiliger Albert der Grosse
Heiliger Albert der Grosse
Martin M Flynn
 
HEILIGER JOHN OGILVIE, SCHOTTISCHER PRIESTER UND MÄRTYRER.pptx
HEILIGER JOHN OGILVIE, SCHOTTISCHER PRIESTER UND MÄRTYRER.pptxHEILIGER JOHN OGILVIE, SCHOTTISCHER PRIESTER UND MÄRTYRER.pptx
HEILIGER JOHN OGILVIE, SCHOTTISCHER PRIESTER UND MÄRTYRER.pptx
Martin M Flynn
 
HEILIGE CYRIL UND METHODIUS.pptx
HEILIGE CYRIL UND METHODIUS.pptxHEILIGE CYRIL UND METHODIUS.pptx
HEILIGE CYRIL UND METHODIUS.pptx
Martin M Flynn
 
HEILIGER JOHANNES BOSCO.pptx
HEILIGER JOHANNES BOSCO.pptxHEILIGER JOHANNES BOSCO.pptx
HEILIGER JOHANNES BOSCO.pptx
Martin M Flynn
 
DER HEILIGE ANTONIO VON PADUA.pptx
DER HEILIGE ANTONIO VON PADUA.pptxDER HEILIGE ANTONIO VON PADUA.pptx
DER HEILIGE ANTONIO VON PADUA.pptx
Martin M Flynn
 
Heiliger Justin, Philosoph, Apologet, Märtyrer, Kirchenlehrer.pptx
Heiliger Justin, Philosoph, Apologet, Märtyrer, Kirchenlehrer.pptxHeiliger Justin, Philosoph, Apologet, Märtyrer, Kirchenlehrer.pptx
Heiliger Justin, Philosoph, Apologet, Märtyrer, Kirchenlehrer.pptx
Martin M Flynn
 
Heilige johann vianney der pfarrer von ars
Heilige johann vianney der pfarrer von arsHeilige johann vianney der pfarrer von ars
Heilige johann vianney der pfarrer von ars
Martin M Flynn
 
Ziller
ZillerZiller
Ziller
Wettbewerb
 
Heilige Mutter Teresa von Kalkutta.pptx
Heilige Mutter Teresa von Kalkutta.pptxHeilige Mutter Teresa von Kalkutta.pptx
Heilige Mutter Teresa von Kalkutta.pptx
Martin M Flynn
 
MÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptx
MÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptxMÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptx
MÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptx
Martin M Flynn
 
Martin Luther. Leben, Werk und kirchengeschichtliche Relevanz.
Martin Luther. Leben, Werk und kirchengeschichtliche Relevanz.Martin Luther. Leben, Werk und kirchengeschichtliche Relevanz.
Martin Luther. Leben, Werk und kirchengeschichtliche Relevanz.
Simone Heidbrink
 
Heiliger Nikolaus Weihnachtsmann
Heiliger Nikolaus   WeihnachtsmannHeiliger Nikolaus   Weihnachtsmann
Heiliger Nikolaus Weihnachtsmann
Martin M Flynn
 
HEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptx
HEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptxHEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptx
HEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptx
Martin M Flynn
 

Ähnlich wie Heiliger Pabst, Johannes Paul - Karol Wojtyla (1+2).pptx (18)

„Meine Stadt in der Welt bekannt” –Die Grundschule in Puchały
„Meine Stadt in der Welt bekannt” –Die Grundschule in Puchały „Meine Stadt in der Welt bekannt” –Die Grundschule in Puchały
„Meine Stadt in der Welt bekannt” –Die Grundschule in Puchały
 
Jesus de nazaret ii investigadores citados
Jesus de nazaret ii investigadores citadosJesus de nazaret ii investigadores citados
Jesus de nazaret ii investigadores citados
 
Heiliger Albert der Grosse
Heiliger Albert der GrosseHeiliger Albert der Grosse
Heiliger Albert der Grosse
 
HEILIGER JOHN OGILVIE, SCHOTTISCHER PRIESTER UND MÄRTYRER.pptx
HEILIGER JOHN OGILVIE, SCHOTTISCHER PRIESTER UND MÄRTYRER.pptxHEILIGER JOHN OGILVIE, SCHOTTISCHER PRIESTER UND MÄRTYRER.pptx
HEILIGER JOHN OGILVIE, SCHOTTISCHER PRIESTER UND MÄRTYRER.pptx
 
Martin Luther
Martin LutherMartin Luther
Martin Luther
 
HEILIGE CYRIL UND METHODIUS.pptx
HEILIGE CYRIL UND METHODIUS.pptxHEILIGE CYRIL UND METHODIUS.pptx
HEILIGE CYRIL UND METHODIUS.pptx
 
HEILIGER JOHANNES BOSCO.pptx
HEILIGER JOHANNES BOSCO.pptxHEILIGER JOHANNES BOSCO.pptx
HEILIGER JOHANNES BOSCO.pptx
 
DER HEILIGE ANTONIO VON PADUA.pptx
DER HEILIGE ANTONIO VON PADUA.pptxDER HEILIGE ANTONIO VON PADUA.pptx
DER HEILIGE ANTONIO VON PADUA.pptx
 
Heiliger Justin, Philosoph, Apologet, Märtyrer, Kirchenlehrer.pptx
Heiliger Justin, Philosoph, Apologet, Märtyrer, Kirchenlehrer.pptxHeiliger Justin, Philosoph, Apologet, Märtyrer, Kirchenlehrer.pptx
Heiliger Justin, Philosoph, Apologet, Märtyrer, Kirchenlehrer.pptx
 
Berühmte deutsche - prezentacja
Berühmte deutsche - prezentacjaBerühmte deutsche - prezentacja
Berühmte deutsche - prezentacja
 
Heilige johann vianney der pfarrer von ars
Heilige johann vianney der pfarrer von arsHeilige johann vianney der pfarrer von ars
Heilige johann vianney der pfarrer von ars
 
Ziller
ZillerZiller
Ziller
 
Dietrich Bonhoeffer
Dietrich BonhoefferDietrich Bonhoeffer
Dietrich Bonhoeffer
 
Heilige Mutter Teresa von Kalkutta.pptx
Heilige Mutter Teresa von Kalkutta.pptxHeilige Mutter Teresa von Kalkutta.pptx
Heilige Mutter Teresa von Kalkutta.pptx
 
MÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptx
MÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptxMÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptx
MÄRTYRER DER TÜRKEI – eine Geschichte der Christenverfolgung in Anatolien.pptx
 
Martin Luther. Leben, Werk und kirchengeschichtliche Relevanz.
Martin Luther. Leben, Werk und kirchengeschichtliche Relevanz.Martin Luther. Leben, Werk und kirchengeschichtliche Relevanz.
Martin Luther. Leben, Werk und kirchengeschichtliche Relevanz.
 
Heiliger Nikolaus Weihnachtsmann
Heiliger Nikolaus   WeihnachtsmannHeiliger Nikolaus   Weihnachtsmann
Heiliger Nikolaus Weihnachtsmann
 
HEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptx
HEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptxHEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptx
HEILIGE GERTRUDE, DEUTSCHE BENEDIKTINERNONNE und MYSTIKER.pptx
 

Mehr von Martin M Flynn

Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptxVacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Martin M Flynn
 
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptxVacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Martin M Flynn
 
Saint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptx
Saint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptxSaint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptx
Saint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptx
Martin M Flynn
 
San Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptx
San Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptxSan Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptx
San Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptx
Martin M Flynn
 
Saint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptxSaint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptx
Martin M Flynn
 
San Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptx
San Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptxSan Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptx
San Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptx
Martin M Flynn
 
Saint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptxSaint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptx
Martin M Flynn
 
MÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptx
MÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptxMÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptx
MÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptx
Martin M Flynn
 
MÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptx
MÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptxMÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptx
MÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptx
Martin M Flynn
 
MARTIRI DELL'UGANDA convertiti al cristianesimo 1885-87.pptx
MARTIRI DELL'UGANDA  convertiti al cristianesimo 1885-87.pptxMARTIRI DELL'UGANDA  convertiti al cristianesimo 1885-87.pptx
MARTIRI DELL'UGANDA convertiti al cristianesimo 1885-87.pptx
Martin M Flynn
 
THE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptx
THE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptxTHE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptx
THE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptx
Martin M Flynn
 
Corpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptx
Corpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptxCorpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptx
Corpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptx
Martin M Flynn
 
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptxPapa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptx
Martin M Flynn
 
PAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptx
PAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptxPAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptx
PAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptx
Martin M Flynn
 
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptxPapa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptx
Martin M Flynn
 
POPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptx
POPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptxPOPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptx
POPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptx
Martin M Flynn
 
Papa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptx
Papa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptxPapa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptx
Papa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptx
Martin M Flynn
 
Saint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptx
Saint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptxSaint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptx
Saint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptx
Martin M Flynn
 
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptxSaint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptx
Martin M Flynn
 
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptxSaint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptx
Martin M Flynn
 

Mehr von Martin M Flynn (20)

Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptxVacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Chino).pptx
 
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptxVacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
Vacaciones Cristianas - finalidad y sugerencias (Ruso).pptx
 
Saint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptx
Saint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptxSaint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptx
Saint Anthony of Padua, doctor of the church (Indonesian).pptx
 
San Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptx
San Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptxSan Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptx
San Bonaventura, vescovo francescano, dottore della Chiesa, (1221-1274).pptx
 
Saint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptxSaint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, évêque franciscain, docteur de l'Église, (1221-1274).pptx
 
San Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptx
San Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptxSan Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptx
San Buenaventura, obispo franciscano, doctor de la Iglesia (1221-1274).pptx
 
Saint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptxSaint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptx
Saint Bonaventure, Franciscan Bishop, Doctor of the Church, (1221-1274).pptx
 
MÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptx
MÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptxMÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptx
MÄRTYRER VON UGANDA - Konvertiten zum Christentum - 1885-1887.pptx
 
MÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptx
MÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptxMÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptx
MÁRTIRES DE UGANDA Convertem-se ao Cristianismo - 1885-1887.pptx
 
MARTIRI DELL'UGANDA convertiti al cristianesimo 1885-87.pptx
MARTIRI DELL'UGANDA  convertiti al cristianesimo 1885-87.pptxMARTIRI DELL'UGANDA  convertiti al cristianesimo 1885-87.pptx
MARTIRI DELL'UGANDA convertiti al cristianesimo 1885-87.pptx
 
THE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptx
THE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptxTHE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptx
THE WORSHIP OF THE BODY - CORPUS CHRISTI (Filippino).pptx
 
Corpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptx
Corpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptxCorpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptx
Corpus Christi - Worship of the Body - (Polish).pptx
 
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptxPapa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Griego).pptx
 
PAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptx
PAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptxPAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptx
PAPA FRANCESCO e LA CANONIZZAZIONE dei MARTIRI DELLA ROMANIA.pptx
 
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptxPapa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptx
Papa Francisco canoniza los martires de Rumanía (Rumanian).pptx
 
POPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptx
POPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptxPOPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptx
POPE FRANCIS’ CANONIZATION of the MARTYRS OF ROMANIA.pptx
 
Papa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptx
Papa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptxPapa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptx
Papa Francisco canoniza Martires de Rumanía (Ruso).pptx
 
Saint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptx
Saint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptxSaint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptx
Saint Justin, martyr, doctor of the Church (Chinese).pptx
 
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptxSaint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Russian).pptx
 
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptxSaint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptx
Saint Joan of Arc, patron of France, 1412-1431 (Chinese).pptx
 

Heiliger Pabst, Johannes Paul - Karol Wojtyla (1+2).pptx

  • 1. Heiliger Papst Johannes Paul II. (Teil 1+2) Eine Biographie von Karol Wojtyla,
  • 2. Er wurde am 18. Mai 1920 in Wadowice, Polen, geboren das dritte von drei Kindern von Karol Wojtyłaund Emilia Kaczorowska, die 1929 starb). Sein älterer Bruder Edmund, ein Arzt, starb 1932 und sein Vater Karol, ein Unteroffizier der Armee, starb 1941
  • 3. Seine Mutter Emilia, die Lehrerin war, starb 1929 an einem Herzinfarkt und Nierenversagen, als Wojtyła acht Jahre alt war.
  • 4. Seine ältere Schwester Olga war vor seiner Geburt gestorben, aber er stand seinem 13 Jahre älteren Bruder Edmund nahe. Edmunds Arbeit als Arzt führte schließlich zu seinem Tod an Scharlach.
  • 5. Er war neun Jahre alt, als er seine Erstkommunion empfing, und achtzehn, als er das Sakrament der Firmung empfing.
  • 6. Nach dem Abitur in Wadowice, 1938 schrieb er sich an der Jagiellonen- Universität Krakau ein
  • 7. Sein Vater, ein ehemaliger österreichisch- ungarischer Unteroffizier und späterer Offizier der polnischen Armee, starb 1941 an einem Herzinfarkt und hinterließ Wojtyła als einziges überlebendes Mitglied der unmittelbaren Familie
  • 8. Beim Studium solcher Themenals Philologie und verschiedene Sprachen war er tätigEr war ehrenamtlicher Bibliothekar und obwohl er zur Teilnahme an der obligatorischen militärischen Ausbildung in der Akademischen Legion verpflichtet warweigerte sich, eine Waffe abzufeuern
  • 9. Er trat mit verschiedenen Theatergruppen auf und arbeitete als Dramatiker. In dieser Zeit blühte sein Sprachtalent auf
  • 10. Als die Nazi-Besatzer 1939 die Universität schlossen, arbeitete Karol (1940-1944) als Bote für ein Restaurant, als Arbeiter in einem Kalksteinbruch und für die Chemiefabrik Solvay, um einer Deportation nach Deutschland zu entgehen
  • 11. Im Februar 1940 lernte er Jan Tyranowski kennen, der ihn mit der karmelitischen Spiritualität und den Jugendgruppen „Lebendiger Rosenkranz“ bekannt machte.
  • 12. Er hatte zwei schwere Unfälle und erlitt einen Schädelbruchnachdem er von einer Straßenbahn erfasst und verletzt wurdewodurch er eine Schulter höher als die andere hatte, und ein dauerhaftes Bücken, nachdem er in einem Steinbruch von einem Lastwagen angefahren wurde.
  • 13. Er begann sein Priestertumsstudium 1942 im geheimen Großen Seminar von Krakau unter der Leitung von Erzbischof Adam Stefan Sapieha.
  • 14. Wojtyła half auch einem 14-jährigen jüdischen Flüchtlingsmädchen namens Edith Zierer, die aus einem Nazi-Arbeitslager in Tschenstochau geflohen war
  • 15. Nach dem Krieg setzte Karol sein Studium am neu eröffneten Großen Priesterseminar und an der theologischen Fakultät der Jagiellonen-Universität fort, bis er am 1. November 1946 in Krakau zum Priester geweiht wurde.
  • 16. Während seines Studiums in Rom verbrachte er seine Ferien damit, als Seelsorger unter polnischen Emigranten in Frankreich, Belgien und Holland zu fungieren
  • 17. 1948 kehrte Pater Wojtyła nach Polen zurück under wurde zum Pfarrer der Pfarrkirche ernanntMariä Himmelfahrt in Niegowić bei Krakau,
  • 18. und später in St. Florian in der Stadt Krakau.
  • 19. Bis 1951 war er Universitäts seelsorger und begann dann erneut ein Studium der Philosophie und Theologie.
  • 20. 1953 legte Pater Wojtyła an der Jagiellonen-Universität Krakau eine Dissertation über die Möglichkeit vor, eine christliche Ethik auf dem von Max Scheler entwickelten Ethiksystem zu begründen.
  • 21. Wojtyła entwickelte einen theologischen Ansatz, den sogenannten phänomenologischen Thomismus, der den traditionellen katholischen Thomismus mit den Ideen des Personalismus verband.ein philosophischer Ansatz, der aus der Phänomenologie stammt
  • 22. Wojtyła schrieb eine Reihe von Artikeln in der katholischen Krakauer Zeitung Tygodnik Powszechny („Universal Weekly“), in denen er sich mit zeitgenössischen kirchlichen Themen befasste. Er schrieb auch Gedichte und Theaterstücke.
  • 23. Während seines Unterrichts versammelte er eine Gruppe von etwa 20 jungen Leuten, die sich Rodzinka, die „kleine Familie“, nannten. Sie trafen sich zum Gebet, zu philosophischen Diskussionen und um Blinden und Kranken zu helfen. Die Gruppe wuchs schließlich auf etwa 200 Teilnehmer an und ihre Aktivitäten wurden um jährliche Ski- und Kajakausflüge erweitert
  • 24. Während seiner Zeit als Priester in Krakau schlossen sich Wojtyła regelmäßig Gruppen von Studenten zum Wandern, Skifahren, Radfahren und Zelten anund Kajakfahren, begleitet von Gebeten, Messen im Freienund theologische Diskussionen
  • 25. Wojtyła bat seine jüngeren Gefährten, ihn „Wujek“ (polnisch für „Onkel“) zu nennen, um Außenstehende daran zu hindern, zu schließen, er sei ein Priester
  • 26. Pater Wojtyła wurde dann von Kardinal Sapieha nach Rom geschickt, wo er 1948 in Theologie promovierte.
  • 27. Im P.U.S.T. In Rom verteidigte er am 19. Juni 1948 seine Doktorarbeit mit dem Titel Doctrina de fide apud S. Ioannem a Cruce (Die Glaubenslehre im heiligen Johannes vom Kreuz) in Philosophie
  • 28. Wojtyła besuchte Padre Pio, der seine Beichte hörte und ihm sagte, dass er eines Tages „den höchsten Posten in der Kirche“ besteigen würde. Kardinal Stickler fügte hinzu, dass Wojtyła glaubte, dass die Prophezeiung in Erfüllung ging, als er Kardinal wurde
  • 29. Am 4. Juli 1958 ernannte Papst Pius XII. Pater Wojtyła zum Weihbischof von Krakau mit dem Titularsitz Ombi. Erzbischof Eugeniusz Baziak weihte ihn am 28. September 1958 in der Wawel-Kathedrale (Krakau).
  • 30. Im Jahr 1959 begann Wojtyła mit der jährlichen Tradition, am Weihnachtstag eine Mitternachts- messe auf freiem Feld zu haltenin Nowa Huta, der sogenannten Musterarbeiterstadt außerhalb von Krakau, die kein Kirchengebäude hatte
  • 31. Bischof Wojtyła nahm am Zweiten Vatikanischen Konzil (1962–1965) teil und leistete einen wesentlichen Beitrag zur Ausarbeitung der Konstitution Gaudium et Spes. Er nahm auch an den fünf Versammlungen der Bischofssynode vor Beginn seines Pontifikats teil
  • 32. Am 13. Januar 1964 ernannte Papst Paul VI. Bischof Wojtyła zum Erzbischof von Krakau und anschließendernan nte ihn am 26. Juni 1967 zum Kardinal
  • 33. 1973 lernte Wojtyła die Philosophin Anna-Teresa Tymieniecka kennen, die Frau von Hendrik S. Houthakker.Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Stanford University und der Harvard University sowie Mitglied des PräsidentenNixons Rat der Wirtschaftsberater Tymieniecka arbeitete in einer Reihe mit Wojtyła zusammenvon Projekten, darunter eine englische Übersetzung von Wojtyłas Buch Osoba i czyn (Person und Tat).Als Wojtyła im Sommer 1976 Neuengland besuchte, nahm ihn Tymieniecka als Gast im Haus ihrer Familie auf. Wojtyła genoss seinen Urlaub in Pomfret, Vermont, beim Kajakfahren und beim Genießen der Natur
  • 34. Von 1974 bis 1975 diente Wojtyła Papst Paul VI. als Berater des Päpstlichen Rates für die Laien, als Aufzeichnungssekretär für die Evangelisations synode von 1974 und beteiligte sich intensiv an der ursprünglichen Ausarbeitung der Apostolischen Exhortation von 1975, Evangelii nuntiandi
  • 35. Am 16. Oktober 1978 wurde Kardinal Wojtyła zum Papst gewählt und am 22. Oktober begann er sein Amt als Welthirte der Kirche
  • 36.
  • 37. HEILIGER JOHANNES PAUL II. – PONTIFIKAT
  • 38. „Liebe Brüder und Schwestern, wir sind traurig über den Tod unseres geliebten Papstes Johannes Paul I., und deshalb haben die Kardinäle einen neuen Bischof für Rom gefordert. Sie riefen ihn aus einem fernen Land – fern und doch immer nah aufgrund unserer Glaubensgemeinschaft und christlichen Traditionen. Ich hatte Angst, diese Verantwortung zu übernehmen, und doch tue ich dies im Geiste des Gehorsams gegenüber dem Herrn und völliger Treue gegenüber Maria, unserer heiligsten Mutter.Ich spreche zu Ihnen in Ihrer – nein, unserer italienischen Sprache. Wenn ich einen Fehler mache, korrigieren Sie mich bitte.“
  • 39.
  • 40. Papst Johannes Paul II. unternahm 146 Pastoralbesuche in Italien und besuchte als Bischof von Rom 317 der derzeit 322 römischen Pfarreien.
  • 41. Papst Johannes Paul II. verurteilte die Verbrechen der Mafia in Sizilien vehement
  • 42. Die Zahl seiner internationalen apostolischen Reisen belief sich auf 104und waren Ausdruck der ständigen pastoralen Fürsorge des Nachfolgers Petri für alle Kirchen
  • 43. Im Juni 1979 reiste Johannes Paul II. nach Polen, wo er ständig von begeisterten Menschenmengen umringt wurde. Diese erste Papstreise nach Polen hob den Geist der Nation und ermutigte 1980 die Solidaritätsbewegung, die später Freiheit und Menschenrechte in sein unruhiges Heimatland brachte
  • 44. Ihm wird auch zugeschrieben, dass er dazu beigetragen hat, die kommunistische Herrschaft in seinem Heimatland Polen zu beendender Rest Europas
  • 45. Am 3. Mai 1981 wurde auf dem Petersplatz ein Attentat auf Papst Johannes Paul II. verübt. Nach einem langen Krankenhausaufenthalt durch die mütterliche Hand der Gottesmutter gerettet, Er vergab das Attentat und besuchte Fatima, um der Muttergottes zu danken.
  • 46. Johannes Paul II. war der Pionier der internationalen Weltjugendtage. Neun von ihnen leitete Johannes Paul II.: Rom (1985 und 2000),Buenos Aires (1987), Santiago de Compostela (1989), Tschenstochau (1991),Denver (1993), Manila (1995),Paris (1997) und Toronto (2002). Gesamtbesucherzahl bei diesen Signaturveranstaltungendes Pontifikats lag im zweistelligen Millionenbereich
  • 47. Er zog immer wieder große Menschenmengen an, einige davon gehörten zu den größten, die jemals in der Geschichte der Menschheit zusammenkamen, wie zum Beispiel beim Weltjugendtag in Manila.Am 15. Januar 1995, während des X. Weltjugendtages, feierte er im Luneta Park in Manila auf den Philippinen eine Messe vor schätzungsweise fünf bis sieben Millionen Menschen, die als die größte Einzelveranstaltung in der christlichen Geschichte galt
  • 48. Papst Johannes Paul II. feierte 147 Seligsprechungen, bei denen er 1.338 Selige und 51 Heiligsprechungen verkündete, also insgesamt 482 Heilige. Ich habe 9 Konsistorien einberufen, in denen ich 231 Kardinäle geschaffen habe (plus einen in pectore). Er leitete außerdem sechs Plenarsitzungendas Kardinalskollegium
  • 49. Seit 1978 berief Papst Johannes Paul II. 15 Versammlungen der Bischofssynode ein: 6 ordentliche Generalsitzungen (1980, 1983, 1987, 1990, 1994 und 2001), 1 außerordentliche Generalsitzung (1985) und 8 Sondersitzungen (1980, 1991). 1994, 1995, 1997, 1998 (2) und 1999).
  • 50. Ich habe gefeiert -das Heilige Jahr der Erlösung 1983–84, -das Marienjahr 1987–88, -der 500. Jahrestag der Evangelisierung Amerikas, -das Jahr der Familie 1993–94, -die drei trinitarischen Jahre der Vorbereitung auf das Große Jubiläum 2000, -das Große Jubiläum selbst, -das Jahr des Rosenkranzes 2002–2003, und das Jahr der Eucharistie, das am 17. Oktober 2004 begann und sechs Monate nach dem Tod des Papstes endete
  • 51. Mehr als 17,6 Millionen Pilger nahmen an seinen Mittwochs- Generalaudienzen teil (die Zahl betrug über 1.160). - Allein im Großen Jubiläumsjahr 2000 kamen mehr als 8 Millionen Pilger nach Rom.
  • 52. Bei seinen Pastoralbesuchen in Italien und auf der ganzen Welt traf er Millionen von Gläubigen.
  • 53. Auch Papst Johannes Paul II. zeigte sein pastorales Anliegen durch die Errichtung zahlreicher Diözesen und kirchlicher Zirkumskriptionen Die Kathedrale der neuen Diözese Nuevo Laredo, Mexiko
  • 54. JP2 förderte die Ökumene unter Christen und den interreligiösen Dialog weltweit.
  • 55. Er empfing auch zahlreiche Regierungsbeamte in Audienzen, darunter 38 offizielle Besuche und 738 Audienzen und Treffen mit Staatsoberhäuptern sowie 246 Audienzen und Treffen mit Premierministern
  • 56. Er spielte eine wichtige Rolle beim Zusammenbr uch von Diktaturen – Osteuropa, Chile, Haiti, Philippinen, Paraguay
  • 57. DOKUMENTE VON JOHANNES PAUL II ENZYKLIKALEN -4. März 1979: „Redemptor hominis“ (Jesus Christus, Erlöser des Menschen), über die Grundsätze seines päpstlichen Amtes. -30. November 1980: „Dives in Misericordia“ (Gott der Vater, reich an Barmherzigkeit), über die göttliche Barmherzigkeit. -14. September 1981: „Laborem exercens“ (Menschliche Arbeit und soziale Probleme). Es ist die erste Sozialenzyklika, die Papst Leo XIII. zum 90. Jahrestag von Rerum Novarum veröffentlichte. -2. Juni 1985: „Slavorum apostoli“, zum Gedenken an die Evangelisierungsarbeit der Heiligen Cyrill und Methodius nach elf Jahrhunderten. -- 18. Mai 1986: „Dominum et vivificantem“ (Heiliger Geist, lebensspendender Herr). Über den Heiligen Geist im Leben der Kirche und der Welt. Das große Jubiläum des Jahres 2000 wird angekündigt. -25. März 1987: „Redemptoris mater“ (Maria, Mutter des Erlösers), über das Glück der Jungfrau Maria im Leben der Pilgerkirche. -30. Dezember 1987: „Sollicitudo rei socialies“ (Authentische Entwicklung von Mensch und Gesellschaft). Zweite Sozialenzyklika, zwanzig Jahre nach der Populorum Progressio von Paul VI. - 7. Dezember 1990: „Redemptoris missio“ (Die Mission), über die dauerhafte Gültigkeit des Missionsauftrags. - 1. Mai 1991: „Centesimus annus“ (Die soziale Frage, hundert Jahre nach „Rerum novarum“, der ersten großen Sozialenzyklika von Papst Leo XIII. Dritte Sozialenzyklika von Johannes Paul II. -6. August 1993: „Veritatis splendor“, über die Grundlagen der katholischen Moral. -23. März 1995: „Evangelium vitae“, über den Wert und die Unantastbarkeit des menschlichen Lebens. Der Abtreibung, Sterbehilfe und Bioethik gewidmet. Aktualisiert Konzepte, die in den „Humanae vitae“ von Paul VI. zum Ausdruck kommen. -25. März 1995: „Ut unum sint“, über ökumenisches Engagement. -4. November 1998: „Fides et Ratio“, über die Beziehungen zwischen Glaube und Vernunft. -17. April 2003: „Ecclesia de Eucharistia“, über die Eucharistie in der Kirche. Weitere von Johannes Paul II. veröffentlichte Dokumente waren sechs Briefe (an Familien, Kinder, Frauen, Künstler, ältere Menschen und Pilger), ein Dokument an Priester, 18 apostolische Briefe, 7 katechetische Dokumente,4 Apostolische Konstitutionen, 11 Apostolische Ermahnungen, 45 große Reden und mehr als 100 Botschaften anlässlich besonderer Feierlichkeiten.
  • 58. Zu seinen wichtigsten Dokumenten gehören 14 Enzyklika, 15 Apostolische Ermahnungen, 11 Apostolische Konstitutionen 45 Apostolische Briefe. Er schrieb auch fünf Bücher: Die Schwelle der Hoffnung überschreiten (Oktober 1994); Geschenk und Geheimnis: Zum fünfzigsten Jahrestag meiner Priesterweihe (November 1996); Römisches Triptychon, Meditationen in der Poesie (März 2003); Steh auf, lass uns unseren Weg gehen (Mai 2004) und Erinnerung und Identität (Februar 2005).
  • 59. Er hat Kodizes des kanonischen Rechts für die lateinische und die orientalische Kirche sowie den Katechismus der katholischen Kirche erlassen.
  • 60. Eine Reihe von 129 Vorträgen, die Johannes Paul II. während seiner Mittwochsaudienzen in Rom zwischen September 1979 und November 1984 hielt, wurden später zusammengestellt und als ein einziges Werk mit dem Titel „Theologie des Körpers“, einer ausführlichen Meditation über die menschliche Sexualität, veröffentlicht
  • 61. Als Papst entschuldigte er sich offiziell öffentlich für über 100 Verfehlungen, einschließlich:- Der Rechtsstreit um den italienischen Wissenschaftler und Philosophen Galileo Galilei, selbst gläubiger Katholik, um 1633 (31. Oktober 1992). -Die Beteiligung der Katholiken an den afrikanischen Häuptlingen, die ihre Untertanen und Gefangenen im afrikanischen Sklavenhandel verkauften (9. August 1993). -- Die Rolle der kirchlichen Hierarchie bei Verbrennungen auf dem Scheiterhaufen und den Religionskriegen nach der protestantischen Reformation (20. Mai 1995, in der Tschechischen Republik). -- Das gegen Frauen begangene Unrecht, die Verletzung von Frauenrechten und die historische Verunglimpfung von Frauen (10. Juli 1995, in einem Brief an „jede Frau“). -- Die Untätigkeit und das Schweigen vieler Katholiken -während des Holocaust (16. März 1998). -- Das Große Jubiläum des Jahres 2000 beinhaltete am 12. März 2000 einen Gebetstag für die Vergebung der Sünden der Kirche. -- Am 20. November 2001 schickte Johannes Paul II. von einem Laptop im Vatikan aus seine erste E-Mail, in der er sich für die katholischen Fälle von sexuellem Missbrauch entschuldigte, -die von der Kirche unterstützte „Stolen Generations“ von Aborigine-Kindern in Australien. - und nach China für das Verhalten katholischer Missionare in der Kolonialzeit.
  • 62. Papst Johannes Paul II. lehrte uns, das Leiden im Alter zu ertragen, und bereitete die Kirche auf seinen Tod vor
  • 63. Papst Johannes Paul II. starb um 21:37 Uhr im Apostolischen Palast. am Samstag, den 2. April 2005, die Mahnwache des Sonntags in Albis oder Sonntag der Barmherzigkeit Gottes, die er eingeführt hatte.
  • 64. Am 8. April wurde seine feierliche Beerdigung auf dem Petersplatz gefeiert und er wurde in der Krypta des Petersdoms beigesetzt
  • 65. Zum Zeitpunkt seines Todes hatte er die meisten Mitglieder des Kardinalskollegiums benannt, viele Bischöfe der Welt geweiht und viele Priester geweiht.
  • 66. Johannes Paul II. wurde am 1. Mai 2011 auf dem Petersplatz von Papst Benedikt XVI., seinem unmittelbaren Nachfolger und langjährigen geschätzten Mitarbeiter als Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, seliggesprochen
  • 67. Er wurde am 27. April 2014 zusammen mit Papst Johannes XXIII. von Papst Franziskus heiliggesprochen
  • 68. Die Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse schrieb seiner Fürsprache ein Wunder zu: die Heilung einer französischen Nonne namens Marie Simon Pierre von der Parkinson-Krankheit. Ein zweites Wunder wurde am 2. Juli 2013 genehmigt und zwei Tage später von Papst Franziskus bestätigt
  • 69. Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße dessen, der Gutes Neues bringt. Papst Johannes Paul II. wandelte unter uns, ein Heiliger unter Heiligen
  • 70. Er liebte es, in die Berge zu fliehen, um Gottes Größe in der Natur zu entdecken
  • 71. LIST OF PRESENTATIONS IN ENGLISH - Revised 26-8-2023 CHRIST Resurrection – according to the gospels Christ the King Christ lives Body of Christ - Corpus Christi 1,2,3,4 Christ and his Kingdom Sacred Heart 1 + 2 – bible and doctrine – Haurietis aquas – the cult of the Sacred Heart Vocation to beatitude Vocation to evangelize with Christ CHURCH Divine Revelation Priestly Ministry Human Community Church, Mother and Teacher Signs of hope youth synod CULTURE and HISTORY Columbus and the discovery of America Confraternities and processions– Hispanic Diwali – Festival of lights – Hindi feast Football in Spain President Trump Russian Revolution and Communism 1, 2, 3 Sevilla's fair Virgen del Pilar and Hispanicity FAMILY, CHILDREN Grandparents Love and Marriage 1,2,3 – 4,5,6 – 7,8,9 Dignity of women – John Paul II God of Love (sex) World Meeting of Families Rome 2022 – festival of families Familiaris Consortium 1,2,3,4 GOD Angels Come Holy Spirit God is Love 1,2– Benedict XVI Man, image of God Trinity LITURGICAL YEAR Advent and Christmas, 1 + 2 All departed souls All Saints – Halloween for Christians Carnival and Lent Christmas – the birth of our Lord Holy Week for adults Holy Week for children 8+ years Holy Week - drawings for children Holy Week – Views of the last hours of JC – the passion Sunday – Lord's Day – JP2 Thanksgiving MARIA Fatima – History of the Apparitions of the Virgin Mary and the Bible Mary Doctrine and Dogmas Medjugore pilgrimage Virgin of Guadalupe, Mexico – apparitions Virgen de Pilar – Hispanic festival Our Lady of Sheshan, China SCIENCE Mars Rover Perseverence – Spanish Juno explores Jupiter Parker Solar Test MORAL AND ETHICAL Christian holidays - JP2 Conscience, human community, human freedom and salvation justification and grace, Life in Christ, merit and holiness moral law, Morality of human acts, Passions, Sin, Sincerity social justice, Social Life – participation, Virtue Vocation – www.vocation.org Vocation to evangelize Vocation to beatitude Pope John XXIII – Peace on Earth Pope Paul VI Pope Juan Pablo II – Redeemer of man, Karol Wojtyla + Pontificado 1+2 Pope Benedict XVII - in Germany WYD 2005 POPE FRANCIS – DOCUMENTS love and marriage - Amoris Laetitia – 1.2 – 3.4 – 5.6 Christ lives - 1,2,3 – 4,5,6 – 7,8,9 Evangelii Gaudium 1,2,3,4,5 Gaudete et Exultate 1,2,3,4,5 FRATELLI TUTTI - 1,2 – 3,4,5 – 6,7,8 LAUDATE Sii 1 – care of the common home 2 – gospel of creation 3 – The root of the ecological crisis 4 – integral ecology 5 – lines of action 6 – Ecological Education and Spirituality LUMEN FIDEI – chapter 1,2, - 3,4 Misericordiae Vultus in Spanish – Face of Mercy Dear Amazonia 1,2,3,4 POPE FRANCIS – TRAVEL Pope Francis in Africa Pope Francis in America Pope Francis in Bahrain 1+ 2 Pope Francis in Brazil WYD 2013 Pope Francis in Bulgaria and Macedonia Pope Francis in Canada 1,2,3 Pope Francis in Central African Republic Pope Francis in Chile 1 + 2 Pope Francis in Cyprus Pope Francis in Colombia 1 + 2 Pope Francis in Congo 1+ 2 Pope Francis in Cuba 2015 Pope Francis in Egype Pope Francis in Slovakia 1 + 2 Pope Francis in Europe – parliament Pope Francis in Fatima Pope Francis in Greece Pope Francis in Holy Land, Israel, Palestine Jordan Pope Francis in Hungary 2021 + 2023 Pope Francis in Iraq 1,2,3 Pope Francis in Ireland – world meeting of families Pope Francis in Kenya Pope Francis in Japan Pope Francis in Kazakhstan 1+ 2 Pope Francis in Malta Pope Francis in Mexico Pope Francis in Mexico 2016 Pope Francis in Mongolia Pope Francis in Morocco Pope Francis in Panama – WYD 2019 Pope Francis in Peru Pope Francis in Poland - Auschwitz Pope Francis in Poland WYD 2016 Pope Francis in Portugal 2021 + WYD 2023 Pope Francis in Romania Pope Francis in Sudan Pope francis in Sweden Pope Francis in Thailand Pope Francis in Uganda Pope Francis in United Arab Emirates SAINTS and MARTYRS Martyrs of Korea Martyrs of Japan Martyrs of Uganda Martyrs of Vietnam Martires North American Saint Albert the Great Saint Alphonsus Maria Liguori Saint Ambrose of Milan Saint Andrew, Apostle Saint Anthony of Padua Saint Anthony of the desert (Egypt) Saint Bruno, founder of the Carthusians Saint Charles Borromeo Saint Ciyil y Methodius Saint Columbanus 1,2 Saint Daniel Comboni Saint Dominic de Guzman, Dominican founder Saint Dominic Savio Saint Stephen, proto-martyr Saint Philip Neri Saint Francis of Assisi 1,2,3,4 Saint Francis de Sales Saint Francis Xavier Saint Ignatius of Loyola Saint Joaquin and Saint Ana Saint Joseph, worker, husband, father Saint John Bosco, founder of the Salesians Saint John Chrysostom Saint John of the Cross Saint John Ma Vianney, Curé de'Ars Saint John Henry Newman, Cardinal Saint John N. Neumann, Bishop of Philadelphia Saint John Paul II, Karol Wojtyla Saint John, Apostle and Evangelist Saint Leo the Great Saint Luke the Evangelist Saint Mark the Evangelist Saint Martin de Porres Saint Martin of Tours Saint Matthew, Apostle and Evangelist Saint Maximilian Kolbe Saint Nazarius and Celsus Saint Nicholas (Santa Claus) Saint Paul, 1 + 2 Saint Padre Pio of Pietralcina Saint Patrick and Ireland Saint Peter Claver Saint Robert Bellarmine Saint James the Apostle Saint Simon and Judah Thaddeus, apostles Saint Zacharias and Elizabeth, parents of John the Baptist Saint Thomas Becket Saint Thomas Aquinas Saint Valentine Saint Vincent of Paul Saint Zacharias and Saint Elizabeth Saint Agatha, virgin and martyr Saint Agnes of Rome, virgin and martyr Saint Bernadette of Lourdes Saint Brigid of Ireland Saint Catherine of Alexandria, virgin and martyr Saint Catherine of Siena Saint Cecilia Saint Faustina and divine mercy Saint Elizabeth of Hungary Saint Lucia, virgin and martyr Saint Margaret of Scotland Saint Maria Goretti Saint Mary Magdalene Saint Martha, Mary and Lazarus Saint Monica, mother of Saint Augustine Saint Rita of Cascia Saint Teresa of Avila Saint Teresa of Calcutta Saint Therese of Lisieux 1 + 2 Saints Martha, Mary, and Lazarus For comments – email – mflynn@lcegionaries.org fb – Martin M Flynn
  • 72. LISTA de PRESENTACIONES en ESPAÑOL- Revisado 26-8-2023 CRISTO Resurrección – según los evangelios Cristo Rey Cristo vive Cuerpo de Crito - Corpus Christi 1,2,3,4 Cristo y su Reino Sagrado Corazón 1 + 2 – biblia y doctrina– Haurietis aquas – el culto del Sagrado Corazón Vocación a la bienaventuranza Vocación a evangelizar con Cristo IGLESIA Revelacíon Divina Ministerio sacerdotal Comunidad humana Iglesia, madre y maestra Signos de esperanza Sinodo jovenes CULTURA Y HISTORIA Colón y el descubriento de America Confraternitdades y processiones– Hispanic Diwali – Festival de luz – Fiesta Hindi Futbol en España Presidente Trump Revolución y el Comunismo 1, 2, 3 Feria de Sevilla Virgen del Pilar y Hispanicidad FAMILIA, HIJOS, NIÑOS Abuelos Amor y Matrimonio 1,2,3 – 4,5,6 – 7,8,9 Dignidad de la mujer – John Paul II Dios de Amor (sexo) Encuentro Mundial de Familias - Roma 2022 – festival de ls familias Familiaris Consortium 1,2,3,4 DIOS Angeles Ven Espiritu Santo Dios es Amor 1,2– Benedicto XVI El hombre, imagen de Dios Trinidad AÑO LITURGICO Adviento y Navidad 1 + 2 Todos las Almas Todos los Santos– Halloween para Cristianos Carnival y Cuaresma Navidad– el nacimiento del Señor Semana Santa para adullos Semana Santa para niños 8+ años Semana Santa – dibujos para niños Semana Santa– Vistas de las ultimas oras de JC – La Pasión Domingo– Dia del Señor – JP2 Accion de Gracias - Thanksgiving MARIA Fátima – Historia de las Aparitciones de la Virgen Maria y la Biblia Maria Doctrina y Dogmas Medjugore peregrinación Virgen de Guadalupe, Mexico – aparitciónes Virgen del Pilar –festival hispanica Nuestra Señora de Sheshan, China SCIENCE Mars Rover Perseverence – Spanish Juno explora Jupiter Parker Sonda Solar MORAL Y ETICA Vacaciones Cristianos - JP2 Conciencia, Comunidad Humana, Libertad Humana y Salvacion Justificación y gracia, Vida en Cristo, Merito y Santidad, Ley moral Moraliidad de actos humanos, Pasiones, Pecado , Sinceridad Justicia social ,Vida Social– participacion,Virtud Vocación– www.vocation.org Vocación a evangelizar Vocación a la bienaventuranza Papa John XXIII – Paz en la tTerra Papa Paul VI Papa Juan Pablo II – Redentor del hombre, Karol Wojtyla + Pontificado 1+2 Papa Benedicto XVII – en Alemania JMJ 2005 PAPA FRANCISCO – DOCUMENTOS Amor y matrimonio- Amoris Laetitia – 1.2 – 3.4 – 5.6 Cristo vive - 1,2,3 – 4,5,6 – 7,8,9 Evangelii Gaudium 1,2,3,4,5 Gaudete et Exultate 1,2,3,4,5 FRATELLI TUTTI - 1,2 – 3,4,5 – 6,7,8 (somos todos hermanos) LAUDATE Sii 1 – cuidado de la casa común 2 – evangelio de la creación 3 – la raiz de la crisis ecologica 4 – ecologia integral 5 – lineas de acción 6 –Educación y Espiritualidad Ecological LUMEN FIDEI – capitulo 1,2, - 3,4 Misericordiae Vultus in Spanish – Rostro del Perdón Querida Amazonia 1,2,3,4 PAPA FRANCISCO – VIAJES Papa Francisco en Africa Papa Francisco en America Papa Francisco en Bahrain 1+ 2 Papa Francisco en Brazil WYD 2013 Papa Francisco en Bulgaria and Macedonia Papa Francisco en Canada 1,2,3 Papa Francisco en Central African Republic Papa Francisco en Chile 1 + 2 Papa Francisco en Chipre Papa Francisco en Colombia 1 + 2 Papa Francisco en Congo 1+ 2 Papa Francisco en Cuba 2015 Papa Francisco en Egypto Papa Francisco en Eslovaqiia 1 + 2 Papa Francisco en Europa – parliamento Papa Francisco en Fatima, Portugal Papa Francisco en Grecia Papa Francisco en Tierra Santa, Israel, Palestine Jordan Papa Francisco en Hungria 2021 + 2023 Papa Francisco en Iraq 1,2,3 Papa Francisco en Ireanda – encuentro mundial de familias Papa Francisco en Kenia Papa Francisco en Japón Papa Francisco en Kazaquistan 1+ 2 Papa Francisco en Malta Papa Francisco en Marruecos Papa Francisco en México Papa Francisco en México 2016 Papa Francisco en Mongolia Papa Francisco en Panama – JMJ 2019 Papa Francisco en Peru Papa Francisco en Polonia- Auschwitz Papa Francisco en Polonia – JMU - 2016 Papa Francisco en Portugal 2021 + JMJ 2023 Papa Francisco en Romania Papa Francisco en Sudan Papa Francisco en Suecia Pope Francis en Tailandiia Papa Francisco en Uganda Papa Francisco en United Arab Emirates SANTOS Y MÁRTIRES Mártires de Corea Mártires de Japón Mártires de Uganda Mártires de Vietnam Mártires de Nortd America San Alberto Magno San Alfonso Maria Liguori San Ambrosio de Milan San Andrés, Apostol San Antonio de Padua San Antonio del desierto (Egypto) San Bruno, fundador de los cartujos San Carlos Borromeo San Ciril and Metodio San Columbanus 1,2 San Daniel Comboni San Domingo de Guzman, dundador de los Dominicos San Dominic Savio San Esteban, proto-martir San Felipe Neri San Francis co de Asís 1,2,3,4 San Francisco de Sales San Francisco Xavier San Ignacio de Loyola San Joaquin y Santa Ana San José, obrero, marido, padre San Juan Bosco, fundador de los Salesianos San Juan Crisostom San Juan de la cruz San Juan Ma Vianney, Curé de'Ars San Juan E. Newman, cardinal San Juan N. Neumann, obispo de Filadelfia San Juan Paul II, Karol Wojtyla San Juan, Apostol y Evangelista San Leon el Grande San Lukas, Evangelista San Marcos, Evangelista San Martin de Porres San Martin de Tours San Mateo, Apostol y Evangelista San Maximiliana Kolbe San Nazareo y Celso, martires San Nicolas (Santa Claus) San Pablo, 1 + 2 San Padre Pio de Pietralcina San Patricio de Irlanda San Pedro Claver San Roberto Bellarmino Santiago, Apostol San Simon y Judas Tadeo, apostoles San Zacharias e Isavel, padres de Juan el Bautista San Tomás Beckett San Tomás de Aquinas San Valentino San Vincent e de Paul San Zacharias y Santa Isabel Sant’ Agueda, virgen and martir Santa Bernadita de Lourdes Santa Brigid a de Irlanda Santa Caterina de Alexandria, virgen y martir Santa Caterina de Siena Santa Cecilia, virgen e martir Santa Faustina and divine mercy Sant’ Agnes of Rome, virgen y martir Sant’ Isabel de Hungria Sant’ Inés, virgen y martir Santa Lucia, virgen y martir Santa Margarita de Escocia Santa Maria Goretti Santa Maria Magdalena Santa Marta, Maria y Lazaro Santa Monica, madre de San Augustine Santa Rita de Cascia Santa Teresa deAvila Santa Teresa de Calcutta Santa Terese de Lisieux 1 + 2 Para commentarioa – email – mflynn@lcegionaries.org fb – Martin M Flynn