Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Maximilian Kolbe  <ul><li>Biographie  </li></ul>Maximilian Kolbe
<ul><li>* 7. Januar 1894: Maximillian Kolbe wird in  Zdunska Wola (heute Polen) als Rajmund Kolbe geboren. </li></ul><ul><...
<ul><li>Abtransport nach Auschwitz am 28.5.1941 </li></ul><ul><li>ging stellvertretend für einen Familienvater  in den Hun...
<ul><li>Maximilian Kolbe wuchs in einer  einfachen Arbeiterfamilie auf </li></ul><ul><li>er hatte Interesse an Physik </li...
<ul><li>Er gründete zusammen mit anderen Franziskanern die kath. Organisation Militia Immaculatae (dt.: Soldaten der Unbef...
<ul><li>Dezember 1939 wurde Pater Kolbe mit vierzig weiteren Ordensbrüdern von der Gestapo  verhaftet, allerdings für nur ...
<ul><li>1917 Maximilian Kolbe wird durch  Papst Paul VI. seliggesprochen </li></ul><ul><li>1982 Papst Johannes Paul II. sp...
<ul><li>Das Maximilian-Kolbe-Werk entstand aus  der Begegnung einer Gruppe von Christen der deutschen Sektion von Pax Chri...
<ul><li>Maximilian Kolbe war in Polen sehr  bekannt und verehrt </li></ul><ul><li>Sie ehrten ihn zu seiner </li></ul><ul><...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Maximilian Kolbe

2.165 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Maximilian Kolbe

  1. 1. Maximilian Kolbe <ul><li>Biographie </li></ul>Maximilian Kolbe
  2. 2. <ul><li>* 7. Januar 1894: Maximillian Kolbe wird in Zdunska Wola (heute Polen) als Rajmund Kolbe geboren. </li></ul><ul><li>† 14. August 1941: Maximillian Kolbe wird im Stammlager des Konzentrationslagers Auschwitz ermordet. </li></ul><ul><li>1910 Maximillian Kolbe tritt in den Orden der Franziskaner-Konventualen ein. </li></ul><ul><li>1918 wird er zum Priester geweiht. </li></ul><ul><li>Er gründet zwei Ordenshäuser in Niepokolanów und Nagasaki. </li></ul>Sein Leben
  3. 3. <ul><li>Abtransport nach Auschwitz am 28.5.1941 </li></ul><ul><li>ging stellvertretend für einen Familienvater in den Hungerbunker </li></ul><ul><li>† 14. August 1941: Maximillian Kolbe wird im Stammlager des Konzentrationslagers Auschwitz ermordet. </li></ul><ul><li>Seligsprechung 1971 durch Papst Paul VI </li></ul><ul><li>Heiligsprechung am 10.10.1982 durch Papst Johannes Paul II </li></ul><ul><li>Hauptfelder seiner Arbeit: Verbreitung des Glaubens mit den damals modernen Mitteln (Gründung einer Zeitung und Rundfunkstation) </li></ul>Sein Leben
  4. 4. <ul><li>Maximilian Kolbe wuchs in einer einfachen Arbeiterfamilie auf </li></ul><ul><li>er hatte Interesse an Physik </li></ul><ul><li>am 4. Sep. 1910 tritt er nach einer Marien-erscheinung in den Franziskanerorden ein </li></ul><ul><li>1918 wurde er in Rom zum Priester geweiht </li></ul>Seine Jugend
  5. 5. <ul><li>Er gründete zusammen mit anderen Franziskanern die kath. Organisation Militia Immaculatae (dt.: Soldaten der Unbefleckten) </li></ul><ul><li>widmeten sich der Jugend und der Pressearbeit </li></ul><ul><li>1930 bereiste er für die Missionsarbeit Japan </li></ul><ul><li>gründete Druckhäuser und Missionsstationen </li></ul><ul><li>errichtete mehrere Klöster </li></ul>Seine Arbeit
  6. 6. <ul><li>Dezember 1939 wurde Pater Kolbe mit vierzig weiteren Ordensbrüdern von der Gestapo verhaftet, allerdings für nur kurze Zeit </li></ul><ul><li>14. Februar 1941 erneute Festnahme </li></ul><ul><li>Grund: er gewährte 2.300 Flüchtlingen Zuflucht </li></ul><ul><li>wurde ins Warschauer Zentralgefängnis und danach in das KZ-Lager Auschwitz-Birkenau gebracht </li></ul><ul><li>Kolbe meldete sich freiwillig für einen Familienvater in den Hungerbunker zu gehen </li></ul><ul><li>als er nach 2 Wochen immer noch lebte, wurde er mit einer Giftspritze umgebracht </li></ul>Tod als Märtyrer
  7. 7. <ul><li>1917 Maximilian Kolbe wird durch Papst Paul VI. seliggesprochen </li></ul><ul><li>1982 Papst Johannes Paul II. spricht Maximilian Kolbe heilig </li></ul><ul><li>28. Mai 2006 besuchte Papst Benedikt XVI. die Todeszelle in Ausschwitz </li></ul><ul><li>nach ihm wurde das Maximilian-Kolbe-Werk benannt (Hilfswerk für ehemalige KZ-Häftlinge) </li></ul>Aufnahme in die Reihe der Heiligen
  8. 8. <ul><li>Das Maximilian-Kolbe-Werk entstand aus der Begegnung einer Gruppe von Christen der deutschen Sektion von Pax Christi mit ehemaligen Häftlingen 1964 in Auschwitz </li></ul><ul><li>Hauptgedanken dieser Gruppe: Ausdruck von Sympathie und Solidarität mit den Opfern der deutschen KZs </li></ul><ul><li>1973 entstand das Maximilian-Kolbe-Werk </li></ul>Maximilian-Kolbe-Werk
  9. 9. <ul><li>Maximilian Kolbe war in Polen sehr bekannt und verehrt </li></ul><ul><li>Sie ehrten ihn zu seiner </li></ul><ul><li>Heiligsprechung mit </li></ul><ul><li>dieser Sondermarke </li></ul>

×