SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Fairer Handel in München




Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Kinderarbeit und Billioglohn-Länder
In Niedrig-Lohn-Ländern verdienen die
  Arbeitenden zu wenig zum Leben – die
  Kinder müssen für die Ernährung der
  Familie mitarbeiten
In manchen Ländern werden Kinder als
  Lohnsklaven verkauft



    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Produkte aus fairer Herstellung
Schon seit mehr als 50 Jahren sorgen Leute
  für Produkte, die ohne Kinderarbeit
  hergestellt werden, und für Preise, von
  denen die Familien leben können und die
  Kinder zur Schule kommen
Die fairen Produkte bekommen ein Siegel,
  ein Zertifikat.


    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
In Eine-Weltläden und im Supermarkt,
              in Pfarreien
Es gibt viele Orte, bewusster einzukaufen,
  bisher sind sie nur für Leute zu finden, die
  schon etwas davon wissen:
Erst langsam und nur mit einigen wenigen
  Produkten kommen Supermärkte dazu
Blumenläden und Teppichhändler haben
  eigene Siegel

    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Der Fairhandelsführer …


… sagt dir,
 wo du sicher
 was Faires in
 München
 bekommst:


   Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
z.B. Fairwandertag zum Nord-Süd-
            Forum München

dort hat jemand im Nord-Süd-Forum
 einen halben Tag gebucht:
 Etwa zwischen 9.30 und 13 Uhr ...




   Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Das Thema Kinderarbeit ist der bittere
   Hintergrund unserer Stationen

dass in vielen Ländern Kinder mit schuften müssen,
weil ihre Eltern zu wenig verdienen: Billig-Schnäppchen
  für unsere Discounter.
Fair ist was anderes: In die Schule gehen können,
  bessere Berufe lernen …
Arbeiten in Genossenschaften, ohne dass andere große
  Profite abzocken und spekulieren ...
Direkte Handelsbeziehungen


     Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Fairhandel ist ein altes Thema ...

… es kommt aus den kirchlichen Kontakten
 in allen Ländern der Welt, die von der
 Mission zur gerechteren Welt beitragen
 wollen
… und die inzwischen bis in die
 Supermärkte wirken: Kaffee und
 Schokolade sind die Spitzenreiter

    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
… das immer weiter wirkt:


Aus direkten und persönlichen Kontakten
  entstanden die weltweiten Netzwerke für
  fairen Handel,
die sogar bis zu einer großen Darlehens-
  Genossenschaft führten.
  Oikocredit aus den
  Niederlanden leiht Vertrauen.
    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Gegen Kinderarbeit
Bei vielen Artikeln unseres täglichen Lebens
  kann ausbeuterische Kinderarbeit im
  Hintergrund versteckt sein,
vom Kakao über den Kaffee, über Fußbälle,
  Kleidung und sogar bis Pflastersteinen und
  Grabsteinen ...



    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
... für faires Handeln
Alle Händler tun gerne so, als wüssten sie nichts davon, als
 könnten sie nichts ändern,
aber wir haben schon sehr viele Punkte erreicht, in anderen
 Ländern sind die FairHandels-Anteile noch höher:
Bezogen auf den Pro-Kopf-Umsatz kauften die
 VerbraucherInnen in Deutschland für 2,59 Euro ein,
 (14. Platz)
 die Briten für 14,39 Euro (2. Platz).
Die Schweiz führt mit 22,23 Euro.


      Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Ein Fairwandertag beim Nord-Süd-
                Forum


1. Kinderarbeit erleben:
  Ein Beispiel aus Indien *
Tüten kleben für Kleingeld:
Wie viel wirst du dem Aufkäufer liefern, wie
  viel verdienst du?
Alle im Wettbewerb miteinander ... oder?

    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
2. Kakao-Kiste:
Von bitterer Schufterei zu süßem Genuss
Die Grundmaterialien Kakao und Zucker
  werden intensiv zusammengerührt:
Woher kommt der Kakao, woher welcher
  Zucker? Bio und fair: Gesund und fein!




    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
3. Turnschuhe und Kleidung:
Wer verdient daran wie viel?
Die Anteile am Markt, die Wanderung der
  Arbeit zu den Billigsten: Wer näht den
  Fußball, das T-Shirt,
wer klebt den Sportschuh und wie finden wir
  die BESTEN Anbieter?



    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
4. Wasser / Saft / Konzentrat /
                 Orangen / Plastik
                                Trotzdem tragen manche noch Plastik-
In München haben wir den Luxus,
                                  Flaschen nach Hause, manche mit
  dass das Wasser aus der
                                  viel Industrie-Zucker drin ...
  Leitung höchste Qualität hat.



Orangensaft und andere
 Konzentrate können
 den fairen Geschmack
 zum Wasser bringen
        Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
5. Schmucke Sachen aus dem
          peruanischen Regenwald
München hat auch eine Partnerschaft mit
  Menschen, die in warmen Wäldern leben,
  und sorgt für deren Rechte:
Standesamt und Grundrechte, gemeinsames
  Lernen und gemeinsames Wirtschaften,
  Frauen machen Schmuck ...



    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
6. Der faire Laden im EineWeltHaus

Das Sortiment des                        Wie aus persönlichen Erlebnissen neue
                                          Projekte werden, die vielen Menschen
 fairen Handels                           besseres Leben ermöglichen
 sehen und eine
 Geschichte zur
 Lebenssituation
 in anderen
 Ländern hören:


      Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Der Wettbewerb: Ausgezeichnet …
         wird: Euer Bericht
Ihr macht zum Beispiel einen Fair-Wandertag
  und besucht einen Weltladen oder das
  Fairhandels-Kontor, den Münchner
  Großhandel für faire Produkte
Ihr befragt Leute, die bisher in einer
  Kirchengemeinde einen Fairhandels-Stand
  gemacht haben, nach ihren Erfahrungen
  und Wünschen
    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Ihr habt bessere Ideen...

… oder besucht das Tollwood-Festival im
  Sommer / Winter und berichtet von euren
  Gesprächen mit Händlern und
  Veranstaltern
Ihr befragt im nächsten Supermarkt die
  Mitarbeitenden zur Herkunft des Kakao und
  der Schokolade und zur Kinderarbeit
     Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
… oder …
Ihr befragt die Mitarbeitenden in
  Klamottenläden nach den Löhnen der
  Näherinnen und dokumentiert die
  Gespräche
Ihr macht einen Besuch im EineWeltHaus
  und stellt euren Mitschülern ein paar der
  eindrucksvollsten Projekte vor

    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Ihr überlegt, was ein Fairhandels-Kiosk
an eurer Schule für euch und
  eure Ausbildung bringen kann,
  befragt Lehrer und Mitschüler
  dazu!
Ihr zeigt Filme aus dem Fairen
  Handel an der Schule und
  besprecht den Eindruck,
  dokumentiert das Echo
    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Ihr stellt eine Powerpoint-Projektion
für eure Mitschüler zu fairen Kriterien zusammen und öffentlich
  vor
Ihr macht in der Jugendgruppe ein Projekt und stellt es den
  anderen in der Gemeinde vor
Ihr organisiert eine faire Party, macht Bilder und gebt das
  Konzept weiter
Ihr erkundet, ob faire
  Saftkonzentrate
  an eurer Schule Sinn
  machen (neben dem
  Wassersprudler als
  Geschmackszutat?)
        Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Viele Links im Netz:
du kannst auch http://fairmuenchen.de oder
  http://fairmuenchen.wikispaces.com besuchen
  … oder zu den Lernstationen ein Plakat / eine
  Präsentation gestalten
Meldet euch auf jeden Fall AB SOFORT
für den Wettbewerb, mit eurer Grundidee, damit
  nicht alle anderen die gleichen Projekte
  machen, bei wettbewerb@fairmuenchen.de

    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Weitere Quellen: 1. Preis REC A FAIR

http://www.youtube.com/watch?v=Qckbx0K9YG
http://www.deine-stimme-gegen-armut.de
http://www.facebook.com/pages/FairHandel-M%
http://www.facebook.com/pages/REC-A-FAIR/164
http://www.fairkauf-handelskontor.de
http://www.fair-eineweltladen-vib.de/saftladen.h

    Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
Filme zum Fairen Handel: Rec A Fair




  Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Dialog mit der Natur
Dialog mit der NaturDialog mit der Natur
Dialog mit der Natur
fosbe
 
BranchenThemen Automobilbranche und KFZ Produktion Gesamtübersicht 2013
BranchenThemen Automobilbranche und KFZ Produktion Gesamtübersicht 2013BranchenThemen Automobilbranche und KFZ Produktion Gesamtübersicht 2013
BranchenThemen Automobilbranche und KFZ Produktion Gesamtübersicht 2013
infobroker .de - Datenbank Informationsdienst Michael Klems
 
Amor sin limite
Amor sin limiteAmor sin limite
A un festín me convida
A un festín me convidaA un festín me convida
A un festín me convida
PABLO GOMEZ-LOBO RODRIGUEZ
 
Markenüberwachung Schweiz- Ähnlichkeitsüberwachung in wenigen Schritten einri...
Markenüberwachung Schweiz- Ähnlichkeitsüberwachung in wenigen Schritten einri...Markenüberwachung Schweiz- Ähnlichkeitsüberwachung in wenigen Schritten einri...
Markenüberwachung Schweiz- Ähnlichkeitsüberwachung in wenigen Schritten einri...
infobroker .de - Datenbank Informationsdienst Michael Klems
 
HSH - Nordbankarena
HSH - NordbankarenaHSH - Nordbankarena
HSH - Nordbankarena
kienspan
 
Strawberry Kolsch Bottling
Strawberry Kolsch BottlingStrawberry Kolsch Bottling
Strawberry Kolsch Bottling
zbop
 
Principales redes sociales RRSS internacionales
Principales redes sociales RRSS internacionalesPrincipales redes sociales RRSS internacionales
Principales redes sociales RRSS internacionales
Infographics by Ra
 
Reiseeindrücke Aus Dem Jemen
Reiseeindrücke Aus Dem JemenReiseeindrücke Aus Dem Jemen
Reiseeindrücke Aus Dem Jemen
kienspan
 
Re Turn 09 Mueller Flener
Re Turn 09 Mueller FlenerRe Turn 09 Mueller Flener
Re Turn 09 Mueller Flener
responsible4results
 
Bendecid a dios
Bendecid a diosBendecid a dios
Empleabilidad, Brechas, Ingresos: Análisis comparativo de los procesos de ...
 Empleabilidad, Brechas, Ingresos:  Análisis comparativo de los procesos de ... Empleabilidad, Brechas, Ingresos:  Análisis comparativo de los procesos de ...
Empleabilidad, Brechas, Ingresos: Análisis comparativo de los procesos de ...
Ps Beatriz Pereira Cartes
 
coworkingmunich.de
coworkingmunich.decoworkingmunich.de
coworkingmunich.de
Florian Bergmann
 
Ya vienen los_reyes_magos
Ya vienen los_reyes_magosYa vienen los_reyes_magos
Ya vienen los_reyes_magos
PABLO GOMEZ-LOBO RODRIGUEZ
 
Management Themen 02-2014 - Aspekte, Themen und Trends in Management Disziplinen
Management Themen 02-2014 - Aspekte, Themen und Trends in Management DisziplinenManagement Themen 02-2014 - Aspekte, Themen und Trends in Management Disziplinen
Management Themen 02-2014 - Aspekte, Themen und Trends in Management Disziplinen
infobroker .de - Datenbank Informationsdienst Michael Klems
 
Auto anulacion caso Blesa
Auto anulacion caso BlesaAuto anulacion caso Blesa
Auto anulacion caso Blesa
Comuna Jurídica
 
Colegio nacional nicolas esguerra
Colegio nacional nicolas esguerraColegio nacional nicolas esguerra
Colegio nacional nicolas esguerra
josephseoc23
 
Sketchnotes - 2013- Dynamic Desktop and Client Infrastructures
Sketchnotes - 2013- Dynamic Desktop and Client InfrastructuresSketchnotes - 2013- Dynamic Desktop and Client Infrastructures
Sketchnotes - 2013- Dynamic Desktop and Client Infrastructures
Philip Büchler
 
Spowo schielleiten 21 4
Spowo schielleiten 21 4 Spowo schielleiten 21 4
Spowo schielleiten 21 4
heiko.vogl
 

Andere mochten auch (20)

Dialog mit der Natur
Dialog mit der NaturDialog mit der Natur
Dialog mit der Natur
 
BranchenThemen Automobilbranche und KFZ Produktion Gesamtübersicht 2013
BranchenThemen Automobilbranche und KFZ Produktion Gesamtübersicht 2013BranchenThemen Automobilbranche und KFZ Produktion Gesamtübersicht 2013
BranchenThemen Automobilbranche und KFZ Produktion Gesamtübersicht 2013
 
Amor sin limite
Amor sin limiteAmor sin limite
Amor sin limite
 
A un festín me convida
A un festín me convidaA un festín me convida
A un festín me convida
 
Markenüberwachung Schweiz- Ähnlichkeitsüberwachung in wenigen Schritten einri...
Markenüberwachung Schweiz- Ähnlichkeitsüberwachung in wenigen Schritten einri...Markenüberwachung Schweiz- Ähnlichkeitsüberwachung in wenigen Schritten einri...
Markenüberwachung Schweiz- Ähnlichkeitsüberwachung in wenigen Schritten einri...
 
Lightning
LightningLightning
Lightning
 
HSH - Nordbankarena
HSH - NordbankarenaHSH - Nordbankarena
HSH - Nordbankarena
 
Strawberry Kolsch Bottling
Strawberry Kolsch BottlingStrawberry Kolsch Bottling
Strawberry Kolsch Bottling
 
Principales redes sociales RRSS internacionales
Principales redes sociales RRSS internacionalesPrincipales redes sociales RRSS internacionales
Principales redes sociales RRSS internacionales
 
Reiseeindrücke Aus Dem Jemen
Reiseeindrücke Aus Dem JemenReiseeindrücke Aus Dem Jemen
Reiseeindrücke Aus Dem Jemen
 
Re Turn 09 Mueller Flener
Re Turn 09 Mueller FlenerRe Turn 09 Mueller Flener
Re Turn 09 Mueller Flener
 
Bendecid a dios
Bendecid a diosBendecid a dios
Bendecid a dios
 
Empleabilidad, Brechas, Ingresos: Análisis comparativo de los procesos de ...
 Empleabilidad, Brechas, Ingresos:  Análisis comparativo de los procesos de ... Empleabilidad, Brechas, Ingresos:  Análisis comparativo de los procesos de ...
Empleabilidad, Brechas, Ingresos: Análisis comparativo de los procesos de ...
 
coworkingmunich.de
coworkingmunich.decoworkingmunich.de
coworkingmunich.de
 
Ya vienen los_reyes_magos
Ya vienen los_reyes_magosYa vienen los_reyes_magos
Ya vienen los_reyes_magos
 
Management Themen 02-2014 - Aspekte, Themen und Trends in Management Disziplinen
Management Themen 02-2014 - Aspekte, Themen und Trends in Management DisziplinenManagement Themen 02-2014 - Aspekte, Themen und Trends in Management Disziplinen
Management Themen 02-2014 - Aspekte, Themen und Trends in Management Disziplinen
 
Auto anulacion caso Blesa
Auto anulacion caso BlesaAuto anulacion caso Blesa
Auto anulacion caso Blesa
 
Colegio nacional nicolas esguerra
Colegio nacional nicolas esguerraColegio nacional nicolas esguerra
Colegio nacional nicolas esguerra
 
Sketchnotes - 2013- Dynamic Desktop and Client Infrastructures
Sketchnotes - 2013- Dynamic Desktop and Client InfrastructuresSketchnotes - 2013- Dynamic Desktop and Client Infrastructures
Sketchnotes - 2013- Dynamic Desktop and Client Infrastructures
 
Spowo schielleiten 21 4
Spowo schielleiten 21 4 Spowo schielleiten 21 4
Spowo schielleiten 21 4
 

Ähnlich wie Fairmuenchen

101020 intro socialbar nürnberg und ft town
101020 intro socialbar nürnberg und ft town101020 intro socialbar nürnberg und ft town
101020 intro socialbar nürnberg und ft town
Bluepingu e.V.
 
Auszeichnung fairmuenchen
Auszeichnung fairmuenchenAuszeichnung fairmuenchen
JugendUnternimmt Newsletter Dezember 2011
JugendUnternimmt Newsletter Dezember 2011JugendUnternimmt Newsletter Dezember 2011
JugendUnternimmt Newsletter Dezember 2011
JugendUnternimmt
 
Best Project Presentatie
Best Project PresentatieBest Project Presentatie
Best Project Presentatie
mobilid
 
Best Project Presentatie
Best Project PresentatieBest Project Presentatie
Best Project Presentatie
mobilid
 
Fairtrade wirkt und bewegt!
Fairtrade wirkt und bewegt!Fairtrade wirkt und bewegt!
Fairtrade wirkt und bewegt!
Tim Pfeifer
 
ICMA Trends 2014 English
ICMA Trends 2014 EnglishICMA Trends 2014 English
ICMA Trends 2014 English
Norbert Küpper
 
Konzept Spendenakquise
Konzept SpendenakquiseKonzept Spendenakquise
Konzept Spendenakquise
Junge mit Ideen
 
Fairer Handel
Fairer Handel Fairer Handel
Fairer Handel
zukunftswerkstatt
 
Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011
Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011
Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011
Jörg Reschke
 
3. Nachbarschafts-Treffen Köln-Sülz
3. Nachbarschafts-Treffen Köln-Sülz3. Nachbarschafts-Treffen Köln-Sülz
3. Nachbarschafts-Treffen Köln-Sülz
Agora Köln / Tag des guten Lebens
 
taste! Spotlight #11: A new star is born! - Produktentwicklung
taste! Spotlight #11: A new star is born! - Produktentwicklungtaste! Spotlight #11: A new star is born! - Produktentwicklung
taste! Spotlight #11: A new star is born! - Produktentwicklung
taste_Offenbach
 
taste! Spotlight #5: Rund um die Bohne: Das No.1-Getränk in Gastro, Handel un...
taste! Spotlight #5: Rund um die Bohne: Das No.1-Getränk in Gastro, Handel un...taste! Spotlight #5: Rund um die Bohne: Das No.1-Getränk in Gastro, Handel un...
taste! Spotlight #5: Rund um die Bohne: Das No.1-Getränk in Gastro, Handel un...
taste_Offenbach
 
Für eine Kultur des Unternehmerischen - Entrepreneurship als Qualifikation de...
Für eine Kultur des Unternehmerischen - Entrepreneurship als Qualifikation de...Für eine Kultur des Unternehmerischen - Entrepreneurship als Qualifikation de...
Für eine Kultur des Unternehmerischen - Entrepreneurship als Qualifikation de...
Wir sind das Kapital
 
Aktivoli Börsenblatt 2011
Aktivoli Börsenblatt 2011Aktivoli Börsenblatt 2011
Aktivoli Börsenblatt 2011
FABremen
 
Standaktionen anno 2014 und in Zukunft
Standaktionen anno 2014 und in ZukunftStandaktionen anno 2014 und in Zukunft
Standaktionen anno 2014 und in Zukunft
FundCom AG
 

Ähnlich wie Fairmuenchen (17)

101020 intro socialbar nürnberg und ft town
101020 intro socialbar nürnberg und ft town101020 intro socialbar nürnberg und ft town
101020 intro socialbar nürnberg und ft town
 
Auszeichnung fairmuenchen
Auszeichnung fairmuenchenAuszeichnung fairmuenchen
Auszeichnung fairmuenchen
 
JugendUnternimmt Newsletter Dezember 2011
JugendUnternimmt Newsletter Dezember 2011JugendUnternimmt Newsletter Dezember 2011
JugendUnternimmt Newsletter Dezember 2011
 
Best Project Presentatie
Best Project PresentatieBest Project Presentatie
Best Project Presentatie
 
Best Project Presentatie
Best Project PresentatieBest Project Presentatie
Best Project Presentatie
 
FINAL NATURA
FINAL NATURAFINAL NATURA
FINAL NATURA
 
Fairtrade wirkt und bewegt!
Fairtrade wirkt und bewegt!Fairtrade wirkt und bewegt!
Fairtrade wirkt und bewegt!
 
ICMA Trends 2014 English
ICMA Trends 2014 EnglishICMA Trends 2014 English
ICMA Trends 2014 English
 
Konzept Spendenakquise
Konzept SpendenakquiseKonzept Spendenakquise
Konzept Spendenakquise
 
Fairer Handel
Fairer Handel Fairer Handel
Fairer Handel
 
Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011
Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011
Anleitung zum fundraising2.0 CAMP 2011
 
3. Nachbarschafts-Treffen Köln-Sülz
3. Nachbarschafts-Treffen Köln-Sülz3. Nachbarschafts-Treffen Köln-Sülz
3. Nachbarschafts-Treffen Köln-Sülz
 
taste! Spotlight #11: A new star is born! - Produktentwicklung
taste! Spotlight #11: A new star is born! - Produktentwicklungtaste! Spotlight #11: A new star is born! - Produktentwicklung
taste! Spotlight #11: A new star is born! - Produktentwicklung
 
taste! Spotlight #5: Rund um die Bohne: Das No.1-Getränk in Gastro, Handel un...
taste! Spotlight #5: Rund um die Bohne: Das No.1-Getränk in Gastro, Handel un...taste! Spotlight #5: Rund um die Bohne: Das No.1-Getränk in Gastro, Handel un...
taste! Spotlight #5: Rund um die Bohne: Das No.1-Getränk in Gastro, Handel un...
 
Für eine Kultur des Unternehmerischen - Entrepreneurship als Qualifikation de...
Für eine Kultur des Unternehmerischen - Entrepreneurship als Qualifikation de...Für eine Kultur des Unternehmerischen - Entrepreneurship als Qualifikation de...
Für eine Kultur des Unternehmerischen - Entrepreneurship als Qualifikation de...
 
Aktivoli Börsenblatt 2011
Aktivoli Börsenblatt 2011Aktivoli Börsenblatt 2011
Aktivoli Börsenblatt 2011
 
Standaktionen anno 2014 und in Zukunft
Standaktionen anno 2014 und in ZukunftStandaktionen anno 2014 und in Zukunft
Standaktionen anno 2014 und in Zukunft
 

Mehr von DAA & Munich & Regensburg University for applied Siencies

Was ist Demokratie?
Was ist Demokratie?Was ist Demokratie?
Lern-Autonomie nach Paulo Freire in Kritischer Praxis
Lern-Autonomie nach Paulo Freire in Kritischer PraxisLern-Autonomie nach Paulo Freire in Kritischer Praxis
Lern-Autonomie nach Paulo Freire in Kritischer Praxis
DAA & Munich & Regensburg University for applied Siencies
 
Presentation future
Presentation futurePresentation future
Youventus international 2006
Youventus international 2006Youventus international 2006
Fairmuenchen: Wie es anfing: Als Projekt im Nord-Süd-Forum München
Fairmuenchen: Wie es anfing: Als Projekt im Nord-Süd-Forum MünchenFairmuenchen: Wie es anfing: Als Projekt im Nord-Süd-Forum München
Fairmuenchen: Wie es anfing: Als Projekt im Nord-Süd-Forum München
DAA & Munich & Regensburg University for applied Siencies
 
Paulo Freire 09
Paulo Freire 09Paulo Freire 09
Legislativ2
Legislativ2Legislativ2
Vom Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater von Augusto Boal
Vom Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater von Augusto BoalVom Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater von Augusto Boal
Vom Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater von Augusto Boal
DAA & Munich & Regensburg University for applied Siencies
 

Mehr von DAA & Munich & Regensburg University for applied Siencies (11)

Was ist Demokratie?
Was ist Demokratie?Was ist Demokratie?
Was ist Demokratie?
 
Lern-Autonomie nach Paulo Freire in Kritischer Praxis
Lern-Autonomie nach Paulo Freire in Kritischer PraxisLern-Autonomie nach Paulo Freire in Kritischer Praxis
Lern-Autonomie nach Paulo Freire in Kritischer Praxis
 
Presentation future
Presentation futurePresentation future
Presentation future
 
Youventus international 2006
Youventus international 2006Youventus international 2006
Youventus international 2006
 
Fairmuenchen: Wie es anfing: Als Projekt im Nord-Süd-Forum München
Fairmuenchen: Wie es anfing: Als Projekt im Nord-Süd-Forum MünchenFairmuenchen: Wie es anfing: Als Projekt im Nord-Süd-Forum München
Fairmuenchen: Wie es anfing: Als Projekt im Nord-Süd-Forum München
 
Europ. CV
Europ. CVEurop. CV
Europ. CV
 
Paulo Freire 09
Paulo Freire 09Paulo Freire 09
Paulo Freire 09
 
Legislativ2
Legislativ2Legislativ2
Legislativ2
 
Cto2
Cto2Cto2
Cto2
 
Vom Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater von Augusto Boal
Vom Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater von Augusto BoalVom Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater von Augusto Boal
Vom Theater der Unterdrückten zum Legislativen Theater von Augusto Boal
 
Boal Fotos Stud
Boal Fotos StudBoal Fotos Stud
Boal Fotos Stud
 

Fairmuenchen

  • 1. Fairer Handel in München Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 2. Kinderarbeit und Billioglohn-Länder In Niedrig-Lohn-Ländern verdienen die Arbeitenden zu wenig zum Leben – die Kinder müssen für die Ernährung der Familie mitarbeiten In manchen Ländern werden Kinder als Lohnsklaven verkauft Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 3. Produkte aus fairer Herstellung Schon seit mehr als 50 Jahren sorgen Leute für Produkte, die ohne Kinderarbeit hergestellt werden, und für Preise, von denen die Familien leben können und die Kinder zur Schule kommen Die fairen Produkte bekommen ein Siegel, ein Zertifikat. Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 4. In Eine-Weltläden und im Supermarkt, in Pfarreien Es gibt viele Orte, bewusster einzukaufen, bisher sind sie nur für Leute zu finden, die schon etwas davon wissen: Erst langsam und nur mit einigen wenigen Produkten kommen Supermärkte dazu Blumenläden und Teppichhändler haben eigene Siegel Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 5. Der Fairhandelsführer … … sagt dir, wo du sicher was Faires in München bekommst: Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 6. z.B. Fairwandertag zum Nord-Süd- Forum München dort hat jemand im Nord-Süd-Forum einen halben Tag gebucht: Etwa zwischen 9.30 und 13 Uhr ... Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 7. Das Thema Kinderarbeit ist der bittere Hintergrund unserer Stationen dass in vielen Ländern Kinder mit schuften müssen, weil ihre Eltern zu wenig verdienen: Billig-Schnäppchen für unsere Discounter. Fair ist was anderes: In die Schule gehen können, bessere Berufe lernen … Arbeiten in Genossenschaften, ohne dass andere große Profite abzocken und spekulieren ... Direkte Handelsbeziehungen Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 8. Fairhandel ist ein altes Thema ... … es kommt aus den kirchlichen Kontakten in allen Ländern der Welt, die von der Mission zur gerechteren Welt beitragen wollen … und die inzwischen bis in die Supermärkte wirken: Kaffee und Schokolade sind die Spitzenreiter Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 9. … das immer weiter wirkt: Aus direkten und persönlichen Kontakten entstanden die weltweiten Netzwerke für fairen Handel, die sogar bis zu einer großen Darlehens- Genossenschaft führten. Oikocredit aus den Niederlanden leiht Vertrauen. Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 10. Gegen Kinderarbeit Bei vielen Artikeln unseres täglichen Lebens kann ausbeuterische Kinderarbeit im Hintergrund versteckt sein, vom Kakao über den Kaffee, über Fußbälle, Kleidung und sogar bis Pflastersteinen und Grabsteinen ... Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 11. ... für faires Handeln Alle Händler tun gerne so, als wüssten sie nichts davon, als könnten sie nichts ändern, aber wir haben schon sehr viele Punkte erreicht, in anderen Ländern sind die FairHandels-Anteile noch höher: Bezogen auf den Pro-Kopf-Umsatz kauften die VerbraucherInnen in Deutschland für 2,59 Euro ein, (14. Platz) die Briten für 14,39 Euro (2. Platz). Die Schweiz führt mit 22,23 Euro. Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 12. Ein Fairwandertag beim Nord-Süd- Forum 1. Kinderarbeit erleben: Ein Beispiel aus Indien * Tüten kleben für Kleingeld: Wie viel wirst du dem Aufkäufer liefern, wie viel verdienst du? Alle im Wettbewerb miteinander ... oder? Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 13. 2. Kakao-Kiste: Von bitterer Schufterei zu süßem Genuss Die Grundmaterialien Kakao und Zucker werden intensiv zusammengerührt: Woher kommt der Kakao, woher welcher Zucker? Bio und fair: Gesund und fein! Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 14. 3. Turnschuhe und Kleidung: Wer verdient daran wie viel? Die Anteile am Markt, die Wanderung der Arbeit zu den Billigsten: Wer näht den Fußball, das T-Shirt, wer klebt den Sportschuh und wie finden wir die BESTEN Anbieter? Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 15. 4. Wasser / Saft / Konzentrat / Orangen / Plastik Trotzdem tragen manche noch Plastik- In München haben wir den Luxus, Flaschen nach Hause, manche mit dass das Wasser aus der viel Industrie-Zucker drin ... Leitung höchste Qualität hat. Orangensaft und andere Konzentrate können den fairen Geschmack zum Wasser bringen Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 16. 5. Schmucke Sachen aus dem peruanischen Regenwald München hat auch eine Partnerschaft mit Menschen, die in warmen Wäldern leben, und sorgt für deren Rechte: Standesamt und Grundrechte, gemeinsames Lernen und gemeinsames Wirtschaften, Frauen machen Schmuck ... Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 17. 6. Der faire Laden im EineWeltHaus Das Sortiment des Wie aus persönlichen Erlebnissen neue Projekte werden, die vielen Menschen fairen Handels besseres Leben ermöglichen sehen und eine Geschichte zur Lebenssituation in anderen Ländern hören: Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 18. Der Wettbewerb: Ausgezeichnet … wird: Euer Bericht Ihr macht zum Beispiel einen Fair-Wandertag und besucht einen Weltladen oder das Fairhandels-Kontor, den Münchner Großhandel für faire Produkte Ihr befragt Leute, die bisher in einer Kirchengemeinde einen Fairhandels-Stand gemacht haben, nach ihren Erfahrungen und Wünschen Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 19. Ihr habt bessere Ideen... … oder besucht das Tollwood-Festival im Sommer / Winter und berichtet von euren Gesprächen mit Händlern und Veranstaltern Ihr befragt im nächsten Supermarkt die Mitarbeitenden zur Herkunft des Kakao und der Schokolade und zur Kinderarbeit Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 20. … oder … Ihr befragt die Mitarbeitenden in Klamottenläden nach den Löhnen der Näherinnen und dokumentiert die Gespräche Ihr macht einen Besuch im EineWeltHaus und stellt euren Mitschülern ein paar der eindrucksvollsten Projekte vor Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 21. Ihr überlegt, was ein Fairhandels-Kiosk an eurer Schule für euch und eure Ausbildung bringen kann, befragt Lehrer und Mitschüler dazu! Ihr zeigt Filme aus dem Fairen Handel an der Schule und besprecht den Eindruck, dokumentiert das Echo Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 22. Ihr stellt eine Powerpoint-Projektion für eure Mitschüler zu fairen Kriterien zusammen und öffentlich vor Ihr macht in der Jugendgruppe ein Projekt und stellt es den anderen in der Gemeinde vor Ihr organisiert eine faire Party, macht Bilder und gebt das Konzept weiter Ihr erkundet, ob faire Saftkonzentrate an eurer Schule Sinn machen (neben dem Wassersprudler als Geschmackszutat?) Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 23. Viele Links im Netz: du kannst auch http://fairmuenchen.de oder http://fairmuenchen.wikispaces.com besuchen … oder zu den Lernstationen ein Plakat / eine Präsentation gestalten Meldet euch auf jeden Fall AB SOFORT für den Wettbewerb, mit eurer Grundidee, damit nicht alle anderen die gleichen Projekte machen, bei wettbewerb@fairmuenchen.de Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 24. Weitere Quellen: 1. Preis REC A FAIR http://www.youtube.com/watch?v=Qckbx0K9YG http://www.deine-stimme-gegen-armut.de http://www.facebook.com/pages/FairHandel-M% http://www.facebook.com/pages/REC-A-FAIR/164 http://www.fairkauf-handelskontor.de http://www.fair-eineweltladen-vib.de/saftladen.h Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de
  • 25. Filme zum Fairen Handel: Rec A Fair Fritz Letsch, wettbewerb www.fairmuenchen.de für das www.nordsuedforum.de