SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
www.euroforum.de/future
WOVOR FÜRCHTEN SICH
DEUTSCHE MANAGER?
ÜBER 130 FÜHRUNGSKRÄFTE GEBEN AUSKUNFT
Für eine erfolgreiche Führungskraft ist der Überblick über Entwicklungen im unmittelbaren
Unternehmensumfeld heutzutage nicht mehr ausreichend – Manager müssen global und voraus-
schauend denken, Trends erkennen und diese gleichzeitig zum Vorteil für die eigene Marke nut-
zen. Doch nicht immer sind diese Entwicklungen positiv – deshalb stellte EUROFORUM die Frage:
„WOVOR FÜRCHTEN SICH DIE DEUTSCHEN MANAGER?“ Über 130 Führungskräfte nahmen an
der Umfrage teil und gaben so einen interessanten Einblick in das Stimmungsbild der deutschen
Wirtschaft.
Gemeinsam mit dem Think Tank zukunfts|institut hat EUROFORUM in den Führungsetagen
deutscher Unternehmen fünf Schreckensszenarien aufgezeigt, die allesamt nicht nur ein-
zelne Wirtschaftszweige, sondern vielmehr die gesamte Weltwirtschaft betreffen würden.
Die Führungskräfte sollten anhand der Fragestellung „Welche dieser sozio-ökonomischen
Zukunftsszenarien halten Sie für wahrscheinlich? Welche machen Ihnen Angst?“ bewerten, in
welchem Ausmaß die einzelnen Worst Cases ihr Denken und Handeln beeinflussen.
FOLGENDE ZUKUNFTSSZENARIEN SOLLTEN DIE MANAGER BEWERTEN:
WELTFINANZKRISE: Ein westliches Schlüsselland muss wegen Überschuldung trotz
Gegenmaßnahmen der Zentralbanken den Staatsbankrott erklären. Es kommt zu einem Domino-
Effekt im Banken- und Finanzsystem, der die Welt in eine gewaltige Rezession stürzt.
DIGITALE DUNKELHEIT: Durch einen Cyberwar wird das Netz mit Mega-Viren verseucht, die die
Architektur des Internet zum Erliegen bringen. Die Folge ist ein technisch-sozialer Kollaps, der die
Vernetzung der Welt auf lange Zeit massiv reduziert.
KNAPPHEITS-KOLLAPS: Durch die schnell wachsende Weltwirtschaft kommt es zu einer
Übernutzung der Ressourcen. Nahrungsmittel und Wasserreserven werden knapp, was zu Kriegen
und Flüchtlingsströmen führt. Die Warnungen des Club of Rome und der Klimaforscher bewahr­
heiten sich.
EUROPAS ZERFALL: Europa scheitert am Egoismus seiner Staaten. In immer mehr Ländern breiten
sich rechtsnationale und -radikale Bewegungen aus. Nach dem Austritt mehrerer Ländern zerfällt
die EU in mehrere Blöcke und Währungsgebiete.
DRITTER WELTKRIEG 2.0: Die Spannungen zwischen Russland und Europa einerseits und den
asiatischen Staaten andererseits eskalieren. Es kommt zu mehreren miteinander verflochtenen
Kriegen, in denen mit terroristischen Mitteln gekämpft wird und schließlich auch Nuklearwaffen
eingesetzt werden.
WOVOR FÜRCHTEN SICH DIE DEUTSCHEN MANAGER?
Stimmungsbild der deutschen Wirtschaft
100
%
90
80
70
60
50
40
30
20
10
0
Weltfinanzkrise Digitale Dunkelheit Kollaps der
ökologischen
Ressourcen
Europas Zerfall Dritter Weltkrieg
Wird eintreten/Macht mir Sorgen
Ist möglich, ich bin aber vorbereitet
Halte ich für unwahrscheinlich, daher nicht beängstigend
Halte ich für ausgeschlossen
54,48 %
62,96 %
Große Angst haben die Entscheider der deutschen Wirtschaft vor einer Weltfinanzkrise (54,48%).
Eine Sorge, die nur all zu verständlich ist – Subprime-Krise, Lehman Brothers und Bankenrettung
hallen noch allzu laut nach. Die häufigste Nennung der Umfrage erhielt allerdings die Furcht vor
dem Knappheitskollaps. Über 62 Prozent sehen die rasant wachsende Weltwirtschaft mit groß-
er Skepsis, da dieser Boom einen Ressourcenmangel nach sich ziehen könnte und so den ganzen
Planeten in Aufruhr brächte.
Doch auch auf den ersten Blick fernliegendere Szenarien wie ein Cyberwar oder der Zerfall
Europas machen Deutschlands Managern durchaus Sorgen. Nur ca. 5 % halten den Eintritt
eines Cyberwars in absehbarer Zeit für ausgeschlossen, nur etwa 15 % glauben, dass sie bzw. ihr
Unternehmen auf eine derartige digitale Krise vorbereitet wären. Die Auflösung der EU und den
Untergang des Euros halten sogar 30% der Befragten für wahrscheinlich oder sogar sehr wahr-
scheinlich und nur ca. 5% für ausgeschlossen.
Es stellt sich unweigerlich die Frage: Haben die deutschen Führungskräfte mit ihren
Einschätzungen Recht? Oder sehen wir vor lauter Fukushima und Finanzkrise die Dinge allzu
schwarz? Gibt es konkrete Strategien und Instrumente, um den Wandel der Dinge vorausschauend
zu erfassen und dessen Auswirkungen zu begreifen?
Deutschlands bekanntester Zukunftsforscher Matthias Horx beschäftigt sich auch mit die-
sen Groß-Risiken der Zukunft, den so genannten X-Events (eXtreme Ereignisse, die das System
Gesellschaft gefährden und auf die wir uns im Grunde nicht vorbereiten können). Ihn wundern die
Ergebnisse der Manager-Umfrage nicht, er hat jedoch eine Mut machende Erklärung hierfür:
„Unsere Angst vor solchen Entwicklungen basiert zu einem großen Teil auf falschen
Modellen und Weltbildern, die uns durch Medien und Untergangs-Lobbyisten eingeimpft
wurden. Mit Hilfe der systemischen Prognostik lassen sich Zukunftsrisiken realistischer
darstellen und erkennen.“
Einen kompakte Einführung in diese neue Zukunftsforschung bietet Matthias Horx, der einflussreichste
Trendforscher im deutschsprachigen Raum, beim MASTER OF FUTURE ADMINISTRATION (MFA)
am 23. Oktober 2014 im KOSMOS, Berlin. Gemeinsam mit seinem Think Tank gestaltet Horx diese
exklusive Ein-Tages-Ausbildung zum Zukunftsexperten und ermöglicht Ihnen, mit Hilfe von Future-
Tools praktische Schlüsse für den Unternehmensalltag aus dem Wandel der Welt zu ziehen. Wenn Sie
sich von Horx „future-fit“ machen lassen und so Ihr Unternehmen dauerhaft voran bringen möchten,
können Sie sich HIER ausführliche Informationen zum MASTER OF FUTURE ADMINISTRATION down-
loaden und vergünstigte Frühbuchertickets bestellen.
Mit Matthias Horx zum Master of Future Administration:
Seien Sie dabei: 23.Oktober 2014
im KOSMOS Berlin, Karl-Marx-Allee131a, 10243 Berlin
Infotelefon: 02 11 . 96 86 33 40
Michael Börner steht Ihnen gerne zur Verfügung

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Präsentation webservices
Präsentation webservicesPräsentation webservices
Präsentation webservices
xxtesaxx
 
Eberhard Holstein: Crashkurs Strommarkt und Energiehandel
Eberhard Holstein: Crashkurs Strommarkt und EnergiehandelEberhard Holstein: Crashkurs Strommarkt und Energiehandel
Eberhard Holstein: Crashkurs Strommarkt und Energiehandel
David Gaden
 
OGREKA SDN BHD - DESIGN PROPOSAL
OGREKA SDN BHD - DESIGN PROPOSALOGREKA SDN BHD - DESIGN PROPOSAL
OGREKA SDN BHD - DESIGN PROPOSALzoha hashim
 
Das gemeinnützige Schulprojekt "Fotobuch Landkreis Bamberg"
Das gemeinnützige Schulprojekt "Fotobuch Landkreis Bamberg"Das gemeinnützige Schulprojekt "Fotobuch Landkreis Bamberg"
Das gemeinnützige Schulprojekt "Fotobuch Landkreis Bamberg"
Arno Schimmelpfennig
 
Kompass für Medienkompetenz
Kompass für MedienkompetenzKompass für Medienkompetenz
Kompass für Medienkompetenz
pechakucha1
 
no goldfish Artikel: Ein Bild sagt mehr... manchmal auch nicht
no goldfish Artikel:  Ein Bild sagt mehr... manchmal auch nichtno goldfish Artikel:  Ein Bild sagt mehr... manchmal auch nicht
no goldfish Artikel: Ein Bild sagt mehr... manchmal auch nicht
no goldfish
 

Andere mochten auch (8)

Präsentation webservices
Präsentation webservicesPräsentation webservices
Präsentation webservices
 
Eberhard Holstein: Crashkurs Strommarkt und Energiehandel
Eberhard Holstein: Crashkurs Strommarkt und EnergiehandelEberhard Holstein: Crashkurs Strommarkt und Energiehandel
Eberhard Holstein: Crashkurs Strommarkt und Energiehandel
 
OGREKA SDN BHD - DESIGN PROPOSAL
OGREKA SDN BHD - DESIGN PROPOSALOGREKA SDN BHD - DESIGN PROPOSAL
OGREKA SDN BHD - DESIGN PROPOSAL
 
Prn1
Prn1Prn1
Prn1
 
Das gemeinnützige Schulprojekt "Fotobuch Landkreis Bamberg"
Das gemeinnützige Schulprojekt "Fotobuch Landkreis Bamberg"Das gemeinnützige Schulprojekt "Fotobuch Landkreis Bamberg"
Das gemeinnützige Schulprojekt "Fotobuch Landkreis Bamberg"
 
Kompass für Medienkompetenz
Kompass für MedienkompetenzKompass für Medienkompetenz
Kompass für Medienkompetenz
 
no goldfish Artikel: Ein Bild sagt mehr... manchmal auch nicht
no goldfish Artikel:  Ein Bild sagt mehr... manchmal auch nichtno goldfish Artikel:  Ein Bild sagt mehr... manchmal auch nicht
no goldfish Artikel: Ein Bild sagt mehr... manchmal auch nicht
 
SALES FOLDER_BCN
SALES FOLDER_BCNSALES FOLDER_BCN
SALES FOLDER_BCN
 

Ähnlich wie Wovor fürchten sich deutsche Manager? Über 130 Führungskräfte geben Auskunft

Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025
Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025
Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025
Socialbar München
 
Momentum Institute - Think Tank for the Many
Momentum Institute - Think Tank for the ManyMomentum Institute - Think Tank for the Many
Momentum Institute - Think Tank for the Many
Dobusch Leonhard
 
Digitale Revolution – Disruptiven Wandel in Arbeitskultur, Organisation & Füh...
Digitale Revolution – Disruptiven Wandel in Arbeitskultur, Organisation & Füh...Digitale Revolution – Disruptiven Wandel in Arbeitskultur, Organisation & Füh...
Digitale Revolution – Disruptiven Wandel in Arbeitskultur, Organisation & Füh...
HR Network marcus evans
 
NUVO - Nr. 3/2021 – Mittelstandsfinanzierung
NUVO - Nr. 3/2021 – MittelstandsfinanzierungNUVO - Nr. 3/2021 – Mittelstandsfinanzierung
NUVO - Nr. 3/2021 – Mittelstandsfinanzierung
Unternehmerverband Brandenburg-Berlin e.V.
 
Herausforderung Krise. Was kann Europa?
Herausforderung Krise. Was kann Europa?Herausforderung Krise. Was kann Europa?
Herausforderung Krise. Was kann Europa?
Heinrich-Böll-Stiftung
 
twice Frühjahr 2020
twice Frühjahr 2020 twice Frühjahr 2020
twice Frühjahr 2020
Handelskammer beider Basel
 
Gute Fehler, schlechte Fehler – wie tolerant ist Deutschland im Umgang mit ge...
Gute Fehler, schlechte Fehler – wie tolerant ist Deutschland im Umgang mit ge...Gute Fehler, schlechte Fehler – wie tolerant ist Deutschland im Umgang mit ge...
Gute Fehler, schlechte Fehler – wie tolerant ist Deutschland im Umgang mit ge...
Andreas Kuckertz
 
Interview mit Birte Orth über Social Media in der Finanzbranche
Interview mit Birte Orth über Social Media in der FinanzbrancheInterview mit Birte Orth über Social Media in der Finanzbranche
Interview mit Birte Orth über Social Media in der Finanzbranche
xeit AG
 
Mehr Mitte Bitte
Mehr Mitte BitteMehr Mitte Bitte
Mehr Mitte Bitte
Julius Raab Stiftung
 
Zur Mathematik des Wachstums
Zur Mathematik des WachstumsZur Mathematik des Wachstums
Zur Mathematik des Wachstums
BMI
 
Volatilitaet als Werttreiber risikooptimierter Handelsstrategien
Volatilitaet als Werttreiber risikooptimierter HandelsstrategienVolatilitaet als Werttreiber risikooptimierter Handelsstrategien
Volatilitaet als Werttreiber risikooptimierter Handelsstrategien
Mario Ledencan
 
JP│KOM News-Service 5/12
JP│KOM News-Service 5/12JP│KOM News-Service 5/12
JP│KOM News-Service 5/12
JP KOM GmbH
 
Pressemitteilung Platow Prognose 2015
Pressemitteilung Platow Prognose 2015Pressemitteilung Platow Prognose 2015
Pressemitteilung Platow Prognose 2015
PLATOW Verlag GmbH
 
Social Media Monitoring - Deutschland
Social Media Monitoring - DeutschlandSocial Media Monitoring - Deutschland
Social Media Monitoring - DeutschlandFlorian Haarhaus
 
Szenariostudie 2011: Zukunft unserer Lebensmittel
Szenariostudie 2011: Zukunft unserer LebensmittelSzenariostudie 2011: Zukunft unserer Lebensmittel
Szenariostudie 2011: Zukunft unserer Lebensmittel
Stephan Tschierschwitz
 
«Manager, hört die Signale!» Die Zukunft der Führung ist analog
«Manager, hört die Signale!» Die Zukunft der Führung ist analog«Manager, hört die Signale!» Die Zukunft der Führung ist analog
«Manager, hört die Signale!» Die Zukunft der Führung ist analog
Dr. Daniel C. Schmid
 
Friedrich Lange - 2017, das Jahr der Abrechnung?
Friedrich Lange - 2017, das Jahr der Abrechnung?Friedrich Lange - 2017, das Jahr der Abrechnung?
Friedrich Lange - 2017, das Jahr der Abrechnung?
Investor Verlag
 
Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015AnonDownload
 
Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015RepentSinner
 

Ähnlich wie Wovor fürchten sich deutsche Manager? Über 130 Führungskräfte geben Auskunft (20)

Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025
Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025
Martin Schmidt Bredow - Zukunftsszenarien 2025
 
Mopinio 03 12
Mopinio 03 12Mopinio 03 12
Mopinio 03 12
 
Momentum Institute - Think Tank for the Many
Momentum Institute - Think Tank for the ManyMomentum Institute - Think Tank for the Many
Momentum Institute - Think Tank for the Many
 
Digitale Revolution – Disruptiven Wandel in Arbeitskultur, Organisation & Füh...
Digitale Revolution – Disruptiven Wandel in Arbeitskultur, Organisation & Füh...Digitale Revolution – Disruptiven Wandel in Arbeitskultur, Organisation & Füh...
Digitale Revolution – Disruptiven Wandel in Arbeitskultur, Organisation & Füh...
 
NUVO - Nr. 3/2021 – Mittelstandsfinanzierung
NUVO - Nr. 3/2021 – MittelstandsfinanzierungNUVO - Nr. 3/2021 – Mittelstandsfinanzierung
NUVO - Nr. 3/2021 – Mittelstandsfinanzierung
 
Herausforderung Krise. Was kann Europa?
Herausforderung Krise. Was kann Europa?Herausforderung Krise. Was kann Europa?
Herausforderung Krise. Was kann Europa?
 
twice Frühjahr 2020
twice Frühjahr 2020 twice Frühjahr 2020
twice Frühjahr 2020
 
Gute Fehler, schlechte Fehler – wie tolerant ist Deutschland im Umgang mit ge...
Gute Fehler, schlechte Fehler – wie tolerant ist Deutschland im Umgang mit ge...Gute Fehler, schlechte Fehler – wie tolerant ist Deutschland im Umgang mit ge...
Gute Fehler, schlechte Fehler – wie tolerant ist Deutschland im Umgang mit ge...
 
Interview mit Birte Orth über Social Media in der Finanzbranche
Interview mit Birte Orth über Social Media in der FinanzbrancheInterview mit Birte Orth über Social Media in der Finanzbranche
Interview mit Birte Orth über Social Media in der Finanzbranche
 
Mehr Mitte Bitte
Mehr Mitte BitteMehr Mitte Bitte
Mehr Mitte Bitte
 
Zur Mathematik des Wachstums
Zur Mathematik des WachstumsZur Mathematik des Wachstums
Zur Mathematik des Wachstums
 
Volatilitaet als Werttreiber risikooptimierter Handelsstrategien
Volatilitaet als Werttreiber risikooptimierter HandelsstrategienVolatilitaet als Werttreiber risikooptimierter Handelsstrategien
Volatilitaet als Werttreiber risikooptimierter Handelsstrategien
 
JP│KOM News-Service 5/12
JP│KOM News-Service 5/12JP│KOM News-Service 5/12
JP│KOM News-Service 5/12
 
Pressemitteilung Platow Prognose 2015
Pressemitteilung Platow Prognose 2015Pressemitteilung Platow Prognose 2015
Pressemitteilung Platow Prognose 2015
 
Social Media Monitoring - Deutschland
Social Media Monitoring - DeutschlandSocial Media Monitoring - Deutschland
Social Media Monitoring - Deutschland
 
Szenariostudie 2011: Zukunft unserer Lebensmittel
Szenariostudie 2011: Zukunft unserer LebensmittelSzenariostudie 2011: Zukunft unserer Lebensmittel
Szenariostudie 2011: Zukunft unserer Lebensmittel
 
«Manager, hört die Signale!» Die Zukunft der Führung ist analog
«Manager, hört die Signale!» Die Zukunft der Führung ist analog«Manager, hört die Signale!» Die Zukunft der Führung ist analog
«Manager, hört die Signale!» Die Zukunft der Führung ist analog
 
Friedrich Lange - 2017, das Jahr der Abrechnung?
Friedrich Lange - 2017, das Jahr der Abrechnung?Friedrich Lange - 2017, das Jahr der Abrechnung?
Friedrich Lange - 2017, das Jahr der Abrechnung?
 
Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015
 
Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015Bilderberger konferenz 2015
Bilderberger konferenz 2015
 

Wovor fürchten sich deutsche Manager? Über 130 Führungskräfte geben Auskunft

  • 1. www.euroforum.de/future WOVOR FÜRCHTEN SICH DEUTSCHE MANAGER? ÜBER 130 FÜHRUNGSKRÄFTE GEBEN AUSKUNFT
  • 2. Für eine erfolgreiche Führungskraft ist der Überblick über Entwicklungen im unmittelbaren Unternehmensumfeld heutzutage nicht mehr ausreichend – Manager müssen global und voraus- schauend denken, Trends erkennen und diese gleichzeitig zum Vorteil für die eigene Marke nut- zen. Doch nicht immer sind diese Entwicklungen positiv – deshalb stellte EUROFORUM die Frage: „WOVOR FÜRCHTEN SICH DIE DEUTSCHEN MANAGER?“ Über 130 Führungskräfte nahmen an der Umfrage teil und gaben so einen interessanten Einblick in das Stimmungsbild der deutschen Wirtschaft. Gemeinsam mit dem Think Tank zukunfts|institut hat EUROFORUM in den Führungsetagen deutscher Unternehmen fünf Schreckensszenarien aufgezeigt, die allesamt nicht nur ein- zelne Wirtschaftszweige, sondern vielmehr die gesamte Weltwirtschaft betreffen würden. Die Führungskräfte sollten anhand der Fragestellung „Welche dieser sozio-ökonomischen Zukunftsszenarien halten Sie für wahrscheinlich? Welche machen Ihnen Angst?“ bewerten, in welchem Ausmaß die einzelnen Worst Cases ihr Denken und Handeln beeinflussen. FOLGENDE ZUKUNFTSSZENARIEN SOLLTEN DIE MANAGER BEWERTEN: WELTFINANZKRISE: Ein westliches Schlüsselland muss wegen Überschuldung trotz Gegenmaßnahmen der Zentralbanken den Staatsbankrott erklären. Es kommt zu einem Domino- Effekt im Banken- und Finanzsystem, der die Welt in eine gewaltige Rezession stürzt. DIGITALE DUNKELHEIT: Durch einen Cyberwar wird das Netz mit Mega-Viren verseucht, die die Architektur des Internet zum Erliegen bringen. Die Folge ist ein technisch-sozialer Kollaps, der die Vernetzung der Welt auf lange Zeit massiv reduziert. KNAPPHEITS-KOLLAPS: Durch die schnell wachsende Weltwirtschaft kommt es zu einer Übernutzung der Ressourcen. Nahrungsmittel und Wasserreserven werden knapp, was zu Kriegen und Flüchtlingsströmen führt. Die Warnungen des Club of Rome und der Klimaforscher bewahr­ heiten sich. EUROPAS ZERFALL: Europa scheitert am Egoismus seiner Staaten. In immer mehr Ländern breiten sich rechtsnationale und -radikale Bewegungen aus. Nach dem Austritt mehrerer Ländern zerfällt die EU in mehrere Blöcke und Währungsgebiete. DRITTER WELTKRIEG 2.0: Die Spannungen zwischen Russland und Europa einerseits und den asiatischen Staaten andererseits eskalieren. Es kommt zu mehreren miteinander verflochtenen Kriegen, in denen mit terroristischen Mitteln gekämpft wird und schließlich auch Nuklearwaffen eingesetzt werden. WOVOR FÜRCHTEN SICH DIE DEUTSCHEN MANAGER? Stimmungsbild der deutschen Wirtschaft 100 % 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 Weltfinanzkrise Digitale Dunkelheit Kollaps der ökologischen Ressourcen Europas Zerfall Dritter Weltkrieg Wird eintreten/Macht mir Sorgen Ist möglich, ich bin aber vorbereitet Halte ich für unwahrscheinlich, daher nicht beängstigend Halte ich für ausgeschlossen 54,48 % 62,96 %
  • 3. Große Angst haben die Entscheider der deutschen Wirtschaft vor einer Weltfinanzkrise (54,48%). Eine Sorge, die nur all zu verständlich ist – Subprime-Krise, Lehman Brothers und Bankenrettung hallen noch allzu laut nach. Die häufigste Nennung der Umfrage erhielt allerdings die Furcht vor dem Knappheitskollaps. Über 62 Prozent sehen die rasant wachsende Weltwirtschaft mit groß- er Skepsis, da dieser Boom einen Ressourcenmangel nach sich ziehen könnte und so den ganzen Planeten in Aufruhr brächte. Doch auch auf den ersten Blick fernliegendere Szenarien wie ein Cyberwar oder der Zerfall Europas machen Deutschlands Managern durchaus Sorgen. Nur ca. 5 % halten den Eintritt eines Cyberwars in absehbarer Zeit für ausgeschlossen, nur etwa 15 % glauben, dass sie bzw. ihr Unternehmen auf eine derartige digitale Krise vorbereitet wären. Die Auflösung der EU und den Untergang des Euros halten sogar 30% der Befragten für wahrscheinlich oder sogar sehr wahr- scheinlich und nur ca. 5% für ausgeschlossen. Es stellt sich unweigerlich die Frage: Haben die deutschen Führungskräfte mit ihren Einschätzungen Recht? Oder sehen wir vor lauter Fukushima und Finanzkrise die Dinge allzu schwarz? Gibt es konkrete Strategien und Instrumente, um den Wandel der Dinge vorausschauend zu erfassen und dessen Auswirkungen zu begreifen? Deutschlands bekanntester Zukunftsforscher Matthias Horx beschäftigt sich auch mit die- sen Groß-Risiken der Zukunft, den so genannten X-Events (eXtreme Ereignisse, die das System Gesellschaft gefährden und auf die wir uns im Grunde nicht vorbereiten können). Ihn wundern die Ergebnisse der Manager-Umfrage nicht, er hat jedoch eine Mut machende Erklärung hierfür: „Unsere Angst vor solchen Entwicklungen basiert zu einem großen Teil auf falschen Modellen und Weltbildern, die uns durch Medien und Untergangs-Lobbyisten eingeimpft wurden. Mit Hilfe der systemischen Prognostik lassen sich Zukunftsrisiken realistischer darstellen und erkennen.“ Einen kompakte Einführung in diese neue Zukunftsforschung bietet Matthias Horx, der einflussreichste Trendforscher im deutschsprachigen Raum, beim MASTER OF FUTURE ADMINISTRATION (MFA) am 23. Oktober 2014 im KOSMOS, Berlin. Gemeinsam mit seinem Think Tank gestaltet Horx diese exklusive Ein-Tages-Ausbildung zum Zukunftsexperten und ermöglicht Ihnen, mit Hilfe von Future- Tools praktische Schlüsse für den Unternehmensalltag aus dem Wandel der Welt zu ziehen. Wenn Sie sich von Horx „future-fit“ machen lassen und so Ihr Unternehmen dauerhaft voran bringen möchten, können Sie sich HIER ausführliche Informationen zum MASTER OF FUTURE ADMINISTRATION down- loaden und vergünstigte Frühbuchertickets bestellen. Mit Matthias Horx zum Master of Future Administration: Seien Sie dabei: 23.Oktober 2014 im KOSMOS Berlin, Karl-Marx-Allee131a, 10243 Berlin Infotelefon: 02 11 . 96 86 33 40 Michael Börner steht Ihnen gerne zur Verfügung