SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
LICHTBLICKE




DIE UNVERGLEICHLICHE




PErLe
   Der Autor dieser Ge-
schichte ist unbekannt,
                             Mitleid hineingelassen
                             wurde. Ich bin vielleicht
                                                         wenn du überhaupt je-
                                                         mals dort ankommst.«
                                                                                     aus der Bibel vorgelesen
                                                                                     hatte. Rambhau verließ
deshalb wissen wir nicht,    stolz, aber ich möchte         »Doch, ich muss          den Raum, um bald
ob sich alles so zugetra-    meinen Platz im Himmel      nach Delhi«, beteuerte      mit einer kleinen, aber
gen hat. Wie dem auch        wert sein. Ich möchte ihn   Rambhau, »und die           schweren Geldkassette
sei, es ist trotzdem eine    verdienen, deshalb wer-     Unsterblichen werden        zurückzukehren.
lebhafte Illustration ei-    de ich dafür arbeiten.«     mich dafür belohnen!           »Ich habe dieses Käst-
ner Wahrheit, die für uns       Nichts, was Morse        Das Leiden wird süß         chen schon jahrelang«,
nicht immer leicht zu        sagte, schien eine Wir-     sein, denn es wird den      begann er. »Ich bewah-
verstehen ist.               kung auf Rambhaus           Himmel für mich er-         re nur einen einzigen
                             Entscheidung zu haben.      kaufen!«                    Gegenstand darin auf.
    Vor Jahren lebte und     Jahre vergingen.               »Rambhau, mein           Nun werde ich dir davon
arbeitete ein Amerikaner        Eines Abends hörte       Freund, das ist unmög-      erzählen, mein Freund.
namens David Morse in        Morse ein Klopfen an        lich. Wie kann ich dich     Ich hatte einmal einen
Indien. Er traf dort einen   seiner Tür. Es war Ramb-    dies tun lassen, wenn       Sohn...«
Perlentaucher, Ramb-         hau.                        doch Jesus Christus            »Einen Sohn! Ramb-
hau, und sie wurden             »Komm herein, lieber     schon gelitten hat und      hau, du hast nie zuvor
Freunde.                     Freund«, begrüßte ihn       gestorben ist, um den       auch nur ein Wort von
    Morse verbrachte vie-    Morse. »Nein«, entgeg-      Himmel für dich zu er-      ihm gesprochen!«
le Abende in Rambhaus        nete der Perlentaucher,     kaufen?«                       »Nein, ich konnte
Hütte, las ihm aus der       »ich möchte, dass du           Aber der alte Mann       es nicht.« Während er
Bibel vor und erklärte       eine Weile in mein Haus     ließ sich nicht umstim-     sprach, füllten sich die
ihre grundlegendes The-      kommst. Ich möchte dir      men. »Du bist mein          Augen des Tauchers mit
ma: Gottes Liebe und         etwas zeigen. Bitte sag     bester Freund hier auf      Tränen. »Nun muss ich
unsere Errettung durch       nicht nein.«                Erden. In all diesen Jah-   es dir erzählen, denn ich
Jesus. Rambhau genoss           »Natürlich komme         ren hast du in Krank-       werde bald gehen und
es, dem Wort Gottes          ich«, erwiderte Morse.      heit und Not zu mir         wer weiß, ob ich jemals
zuzuhören, aber immer           Als sie in die Nähe      gestanden. Manchmal         zurückkomme? Mein
wenn Morse Ramb-             seiner Hütte kamen, sag-    bist du mein einziger       Sohn war auch ein Tau-
hau ermutigen wollte,        te Rambhau: »In einer       Freund gewesen. Aber        cher. Er war der beste
Christus als seinen          Woche werde ich anfan-      auch du kannst mich         Perlentaucher an den
persönlichen Erretter        gen, für meinen Platz im    nicht von meinem Ver-       Küsten Indiens. Von al-
anzunehmen, schüttel-        Himmel zu arbeiten. Ich     langen abbringen, ewi-      len Männern, die jemals
te Rambhau den Kopf          gehe nach Delhi und ich     ge Freude zu erkaufen.      nach Perlen tauchten,
und protestierte: »Dein      werde auf meinen Knien      Ich muss nach Delhi         tauchte er am schnells-
christlicher Weg in den      dorthin rutschen.«          gehen!«                     ten, hatte die schärfsten
Himmel ist zu einfach           »Das ist verrückt!«,        Morse setzte sich        Augen, die stärksten
für mich! Das kann ich       entfuhr es Morse. »Es       in der Hütte auf den        Arme, und den längsten
nicht akzeptieren. Soll-     sind neunhundert Mei-       Stuhl, den Rambhau          Atem. Er war mir eine
te ich jemals auf diese      len nach Delhi. Du wirst    kurz nachdem er nach        große Freude!
Weise den Zutritt zum        dir die Haut an deinen      Indien gekommen war            Wie du weißt«, fuhr
Himmel bekommen,             Knien aufschürfen und       für ihn gefertigt hatte     Rambhau fort, »haben
würde ich mich wie ein       dir womöglich eine Blut-    – derselbe Stuhl, in        die meisten Perlen einen
armseliger Mann fühlen       vergiftung holen, bevor     dem er oft gesessen         Fehler oder Makel, den
– wie ein Bettler, der aus   du dort ankommst –          und seinem Freund           nur ein Experte erken-
R155 - German
LICHTBLICKE
nen kann, aber mein           und die Gelegenheit, für    finde.«                       du diesen Eintritt ver-
Junge träumte immer           die er gebetet hatte, um        Morse war so ge-          dienen. Alles, was du
davon, die perfekte Per-      Rambhau zu helfen, den      rührt, dass er einen          tun kannst ist, Errettung
le zu finden – eine, die      Wert von Jesu Opfer zu      Moment sprachlos war.         als ein Geschenk von
schöner wäre als jede         verstehen.                  Dann ergriff er die Hand      Gottes Liebe für dich,
Perle, die je zuvor gefun-        »Rambhau«, sagte        des alten Mannes.             der du ein Sünder bist,
den wurde. Eines Tages        er, »das ist eine wun-          »Rambhau«, sagte er       anzunehmen.
fand er sie! Aber als er      derbare Perle – wirklich    leise, »erkennst du es           »Rambhau, natürlich
sie heraufholte, blieb er     erstaunlich! Lass sie       nicht? Meine Worte sind       werde ich die Perle in
zu lange unter Wasser.        mich kaufen. Ich werde      die gleichen, die du die      demütiger Dankbarkeit
Kurz darauf starb er.         dir zehntausend Dollar      ganze Zeit zu Gott ge-        annehmen und beten,
Diese Perle kostete ihm       dafür geben.«               sagt hast.«                   dass ich mich deiner
das Leben.«                       »Was? Was meinst du         Der Taucher schaute       Liebe würdig erweise.
    Der alte Perlentau-       damit?«, fragte Ramb-       Morse lange und for-          Mein Freund, jetzt, wo
cher senkte den Kopf.         hau. »Ich werde dir fünf-   schend an. Langsam            du doch erkannt hast,
Einen Augenblick lang         zehntausend Dollar für      begann er zu begreifen.       dass es den Tod von
ging ein Zittern durch        sie geben – oder wenn           »Gott bietet dir Erret-   Gottes Sohn gekostet
seinen ganzen Körper,         du mehr willst, werde       tung als ein unbezahl-        hat, bevor Er dir Sein
aber kein Laut war zu         ich dafür arbeiten.«        bares Geschenk an«,           großes Geschenk des
hören. »All die Jahre«,           Rambhaus ganzer         erklärte Morse. »Es ist       Himmels anbieten
fuhr er dann fort, »habe      Körper versteifte sich.     so großartig und kost-        konnte, möchtest du es
ich diese Perle aufbe-        »Diese Perle ist unbe-      bar, dass kein Mensch         nicht auch in demütiger
wahrt. Nun gehe ich und       zahlbar. Niemand auf        auf der Erde es kaufen        Dankbarkeit anneh-
komme vielleicht nicht        der ganzen Welt hat         könnte. Millionen von         men?«
mehr zurück, deshalb          genug Geld, um so viel      Dollar wären zu wenig.           Tränen rollten die
gebe ich dir, meinem          zu bezahlen, wie sie mir    Kein Mensch auf der           Wangen des alten
besten Freund, meine          wert ist. Auf dem Markt     Erde könnte es sich ver-      Mannes hinunter. Der
Perle.«                       würde ich sie nicht für     dienen. Wenn er dafür         Schleier, der es ihm un-
    Der alte Mann stellte     eine Million Dollar ver-    sein ganzes Leben ar-         möglich gemacht hatte
die Zahlenkombination         kaufen. Ich werde sie       beiten wollte, wäre sein      zu verstehen, begann
am Kassettenschloss ein       dir nicht verkaufen. Du     Leben Millionen Jahre         sich zu lüften. »Jetzt
und brachte ein sorgfäl-      kannst sie nur als Ge-      zu kurz. Kein Mensch          sehe ich es. Ich konn-
tig eingewickeltes Päck-      schenk haben.«              ist gut genug, um es zu       te nicht glauben, dass
chen zum Vorschein.               »Nein, Rambhau, das     verdienen. Es kostete         Errettung nicht erkauft
Sanft öffnete er die Stoff-   kann ich nicht akzeptie-    Gott das Lebensblut           werden kann. Doch jetzt
hülle, entnahm ihr die        ren. So gern, wie ich die   seines einzigen Sohnes,       verstehe ich. Manche
riesige Perle und legte       Perle haben möchte,         damit Er den Zugang           Dinge sind zu kostbar,
sie in Morses Hand.           ich kann sie nicht auf      zum Himmel für dich           als dass man sie kaufen
    Es war eine der größ-     diese Weise annehmen.       erlangen konnte. Nicht        oder verdienen könnte.
ten Perlen, die jemals an     Vielleicht bin ich stolz,   in einer Million Jahre,       Ich werde Seine Erret-
der Küste Indiens gefun-      aber das ist zu einfach.    durch Hunderte von            tung annehmen, mein
den wurde und strahlte        Ich muss dafür bezahlen     Pilgerreisen, könntest        Freund!«
mit einem Glanz, den          oder dafür arbeiten.«
man bei gezüchteten               Der alte Perlentau-       In Seiner Liebe zu uns – die in Jesus Christus
Perlen nie sehen kann.        cher war sprachlos. »Du       sichtbar wurde – will Gott für alle Zeiten die Größe
Sie hätte auf jedem           verstehst überhaupt           Seiner Gnade zeigen. Denn nur durch Seine unver-
Markt eine enorme             nichts, mein Freund.          diente Güte seid ihr vom Tod errettet worden.
Summe eingebracht.            Kannst du nicht verste-
    Lange Zeit schien         hen? Mein einziger Sohn       Ihr habt sie erfahren, weil ihr an Jesus Christus
Morse von dem Anblick         gab sein Leben, um die-       glaubt. Aber selbst dieser Glaube ist ein Geschenk
wie gebannt und war           se Perle zu bekommen          Gottes und nicht euer eigenes Werk.
sprachlos von der Pracht      und ich würde sie nicht
vor ihm. Dann rief er         für alles Geld der Welt       Durch eigene Leistungen kann man bei Gott nichts
aus: »Rambhau, was für        verkaufen. Ihr Wert liegt     erreichen. Deshalb kann sich niemand etwas auf
eine Perle!«                  im Lebensblut meines          seine guten Taten einbilden.
    »Diese Perle, mein        Sohnes. Ich kann sie dir
Freund, ist vollkom-          nicht verkaufen, aber         Gott hat etwas aus uns gemacht: Wir sind Sein
men«, erwiderte der In-       ich kann sie dir geben.       Werk, durch Jesus Christus neu geschaffen, um
                                                            Gutes zu tun. Damit erfüllen wir nur, was Gott schon
der ruhig.                    Akzeptiere sie einfach        immer mit uns vorhatte.
    Plötzlich kam Morse       als Geschenk meiner              (– Die Bibel, Brief an die Epheser 2:7-10; nach
ein Gedanke. Dies war         freundschaftlichen Lie-       der Übersetzung »Hoffnung für alle«)
genau der Zeitpunkt           be, die ich für dich emp-
R156 - German

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von missionlitauen

Wenn ich die auferstehung..
Wenn ich die auferstehung..Wenn ich die auferstehung..
Wenn ich die auferstehung..
missionlitauen
 
Weihnachten wirklich feiern
Weihnachten wirklich feiernWeihnachten wirklich feiern
Weihnachten wirklich feiern
missionlitauen
 
Weihnachten ist eine zeit..
Weihnachten ist eine zeit..Weihnachten ist eine zeit..
Weihnachten ist eine zeit..
missionlitauen
 
Was bedeutet weihnachten
Was bedeutet weihnachtenWas bedeutet weihnachten
Was bedeutet weihnachten
missionlitauen
 
Verehrteste contessina
Verehrteste contessinaVerehrteste contessina
Verehrteste contessina
missionlitauen
 
O'gradyund der weise wisemann
O'gradyund der weise wisemannO'gradyund der weise wisemann
O'gradyund der weise wisemann
missionlitauen
 
Ein extrakt der weisheit
Ein extrakt der weisheitEin extrakt der weisheit
Ein extrakt der weisheit
missionlitauen
 

Mehr von missionlitauen (20)

Am dritten tag
Am dritten tagAm dritten tag
Am dritten tag
 
Wenn ich die auferstehung..
Wenn ich die auferstehung..Wenn ich die auferstehung..
Wenn ich die auferstehung..
 
Weihnachten wirklich feiern
Weihnachten wirklich feiernWeihnachten wirklich feiern
Weihnachten wirklich feiern
 
Weihnachten ist eine zeit..
Weihnachten ist eine zeit..Weihnachten ist eine zeit..
Weihnachten ist eine zeit..
 
Was bedeutet weihnachten
Was bedeutet weihnachtenWas bedeutet weihnachten
Was bedeutet weihnachten
 
Warum weihnachten
Warum weihnachtenWarum weihnachten
Warum weihnachten
 
Verehrteste contessina
Verehrteste contessinaVerehrteste contessina
Verehrteste contessina
 
O'gradyund der weise wisemann
O'gradyund der weise wisemannO'gradyund der weise wisemann
O'gradyund der weise wisemann
 
In guter gesellschaft
In guter gesellschaftIn guter gesellschaft
In guter gesellschaft
 
Ein weihnachtsbaum
Ein weihnachtsbaumEin weihnachtsbaum
Ein weihnachtsbaum
 
Weihnachten
WeihnachtenWeihnachten
Weihnachten
 
Wer gibt gewinnt
Wer gibt gewinntWer gibt gewinnt
Wer gibt gewinnt
 
Was ist wahre grösse
Was ist wahre grösseWas ist wahre grösse
Was ist wahre grösse
 
Seine bewerbung
Seine bewerbungSeine bewerbung
Seine bewerbung
 
Schatzsuche
SchatzsucheSchatzsuche
Schatzsuche
 
Mein herz gehört
Mein herz gehörtMein herz gehört
Mein herz gehört
 
Liebe heisst
Liebe heisstLiebe heisst
Liebe heisst
 
Ein extrakt der weisheit
Ein extrakt der weisheitEin extrakt der weisheit
Ein extrakt der weisheit
 
Ein beispiel
Ein beispielEin beispiel
Ein beispiel
 
Die quelle
Die quelleDie quelle
Die quelle
 

Die unvergleichliche perle

  • 1. LICHTBLICKE DIE UNVERGLEICHLICHE PErLe Der Autor dieser Ge- schichte ist unbekannt, Mitleid hineingelassen wurde. Ich bin vielleicht wenn du überhaupt je- mals dort ankommst.« aus der Bibel vorgelesen hatte. Rambhau verließ deshalb wissen wir nicht, stolz, aber ich möchte »Doch, ich muss den Raum, um bald ob sich alles so zugetra- meinen Platz im Himmel nach Delhi«, beteuerte mit einer kleinen, aber gen hat. Wie dem auch wert sein. Ich möchte ihn Rambhau, »und die schweren Geldkassette sei, es ist trotzdem eine verdienen, deshalb wer- Unsterblichen werden zurückzukehren. lebhafte Illustration ei- de ich dafür arbeiten.« mich dafür belohnen! »Ich habe dieses Käst- ner Wahrheit, die für uns Nichts, was Morse Das Leiden wird süß chen schon jahrelang«, nicht immer leicht zu sagte, schien eine Wir- sein, denn es wird den begann er. »Ich bewah- verstehen ist. kung auf Rambhaus Himmel für mich er- re nur einen einzigen Entscheidung zu haben. kaufen!« Gegenstand darin auf. Vor Jahren lebte und Jahre vergingen. »Rambhau, mein Nun werde ich dir davon arbeitete ein Amerikaner Eines Abends hörte Freund, das ist unmög- erzählen, mein Freund. namens David Morse in Morse ein Klopfen an lich. Wie kann ich dich Ich hatte einmal einen Indien. Er traf dort einen seiner Tür. Es war Ramb- dies tun lassen, wenn Sohn...« Perlentaucher, Ramb- hau. doch Jesus Christus »Einen Sohn! Ramb- hau, und sie wurden »Komm herein, lieber schon gelitten hat und hau, du hast nie zuvor Freunde. Freund«, begrüßte ihn gestorben ist, um den auch nur ein Wort von Morse verbrachte vie- Morse. »Nein«, entgeg- Himmel für dich zu er- ihm gesprochen!« le Abende in Rambhaus nete der Perlentaucher, kaufen?« »Nein, ich konnte Hütte, las ihm aus der »ich möchte, dass du Aber der alte Mann es nicht.« Während er Bibel vor und erklärte eine Weile in mein Haus ließ sich nicht umstim- sprach, füllten sich die ihre grundlegendes The- kommst. Ich möchte dir men. »Du bist mein Augen des Tauchers mit ma: Gottes Liebe und etwas zeigen. Bitte sag bester Freund hier auf Tränen. »Nun muss ich unsere Errettung durch nicht nein.« Erden. In all diesen Jah- es dir erzählen, denn ich Jesus. Rambhau genoss »Natürlich komme ren hast du in Krank- werde bald gehen und es, dem Wort Gottes ich«, erwiderte Morse. heit und Not zu mir wer weiß, ob ich jemals zuzuhören, aber immer Als sie in die Nähe gestanden. Manchmal zurückkomme? Mein wenn Morse Ramb- seiner Hütte kamen, sag- bist du mein einziger Sohn war auch ein Tau- hau ermutigen wollte, te Rambhau: »In einer Freund gewesen. Aber cher. Er war der beste Christus als seinen Woche werde ich anfan- auch du kannst mich Perlentaucher an den persönlichen Erretter gen, für meinen Platz im nicht von meinem Ver- Küsten Indiens. Von al- anzunehmen, schüttel- Himmel zu arbeiten. Ich langen abbringen, ewi- len Männern, die jemals te Rambhau den Kopf gehe nach Delhi und ich ge Freude zu erkaufen. nach Perlen tauchten, und protestierte: »Dein werde auf meinen Knien Ich muss nach Delhi tauchte er am schnells- christlicher Weg in den dorthin rutschen.« gehen!« ten, hatte die schärfsten Himmel ist zu einfach »Das ist verrückt!«, Morse setzte sich Augen, die stärksten für mich! Das kann ich entfuhr es Morse. »Es in der Hütte auf den Arme, und den längsten nicht akzeptieren. Soll- sind neunhundert Mei- Stuhl, den Rambhau Atem. Er war mir eine te ich jemals auf diese len nach Delhi. Du wirst kurz nachdem er nach große Freude! Weise den Zutritt zum dir die Haut an deinen Indien gekommen war Wie du weißt«, fuhr Himmel bekommen, Knien aufschürfen und für ihn gefertigt hatte Rambhau fort, »haben würde ich mich wie ein dir womöglich eine Blut- – derselbe Stuhl, in die meisten Perlen einen armseliger Mann fühlen vergiftung holen, bevor dem er oft gesessen Fehler oder Makel, den – wie ein Bettler, der aus du dort ankommst – und seinem Freund nur ein Experte erken- R155 - German
  • 2. LICHTBLICKE nen kann, aber mein und die Gelegenheit, für finde.« du diesen Eintritt ver- Junge träumte immer die er gebetet hatte, um Morse war so ge- dienen. Alles, was du davon, die perfekte Per- Rambhau zu helfen, den rührt, dass er einen tun kannst ist, Errettung le zu finden – eine, die Wert von Jesu Opfer zu Moment sprachlos war. als ein Geschenk von schöner wäre als jede verstehen. Dann ergriff er die Hand Gottes Liebe für dich, Perle, die je zuvor gefun- »Rambhau«, sagte des alten Mannes. der du ein Sünder bist, den wurde. Eines Tages er, »das ist eine wun- »Rambhau«, sagte er anzunehmen. fand er sie! Aber als er derbare Perle – wirklich leise, »erkennst du es »Rambhau, natürlich sie heraufholte, blieb er erstaunlich! Lass sie nicht? Meine Worte sind werde ich die Perle in zu lange unter Wasser. mich kaufen. Ich werde die gleichen, die du die demütiger Dankbarkeit Kurz darauf starb er. dir zehntausend Dollar ganze Zeit zu Gott ge- annehmen und beten, Diese Perle kostete ihm dafür geben.« sagt hast.« dass ich mich deiner das Leben.« »Was? Was meinst du Der Taucher schaute Liebe würdig erweise. Der alte Perlentau- damit?«, fragte Ramb- Morse lange und for- Mein Freund, jetzt, wo cher senkte den Kopf. hau. »Ich werde dir fünf- schend an. Langsam du doch erkannt hast, Einen Augenblick lang zehntausend Dollar für begann er zu begreifen. dass es den Tod von ging ein Zittern durch sie geben – oder wenn »Gott bietet dir Erret- Gottes Sohn gekostet seinen ganzen Körper, du mehr willst, werde tung als ein unbezahl- hat, bevor Er dir Sein aber kein Laut war zu ich dafür arbeiten.« bares Geschenk an«, großes Geschenk des hören. »All die Jahre«, Rambhaus ganzer erklärte Morse. »Es ist Himmels anbieten fuhr er dann fort, »habe Körper versteifte sich. so großartig und kost- konnte, möchtest du es ich diese Perle aufbe- »Diese Perle ist unbe- bar, dass kein Mensch nicht auch in demütiger wahrt. Nun gehe ich und zahlbar. Niemand auf auf der Erde es kaufen Dankbarkeit anneh- komme vielleicht nicht der ganzen Welt hat könnte. Millionen von men?« mehr zurück, deshalb genug Geld, um so viel Dollar wären zu wenig. Tränen rollten die gebe ich dir, meinem zu bezahlen, wie sie mir Kein Mensch auf der Wangen des alten besten Freund, meine wert ist. Auf dem Markt Erde könnte es sich ver- Mannes hinunter. Der Perle.« würde ich sie nicht für dienen. Wenn er dafür Schleier, der es ihm un- Der alte Mann stellte eine Million Dollar ver- sein ganzes Leben ar- möglich gemacht hatte die Zahlenkombination kaufen. Ich werde sie beiten wollte, wäre sein zu verstehen, begann am Kassettenschloss ein dir nicht verkaufen. Du Leben Millionen Jahre sich zu lüften. »Jetzt und brachte ein sorgfäl- kannst sie nur als Ge- zu kurz. Kein Mensch sehe ich es. Ich konn- tig eingewickeltes Päck- schenk haben.« ist gut genug, um es zu te nicht glauben, dass chen zum Vorschein. »Nein, Rambhau, das verdienen. Es kostete Errettung nicht erkauft Sanft öffnete er die Stoff- kann ich nicht akzeptie- Gott das Lebensblut werden kann. Doch jetzt hülle, entnahm ihr die ren. So gern, wie ich die seines einzigen Sohnes, verstehe ich. Manche riesige Perle und legte Perle haben möchte, damit Er den Zugang Dinge sind zu kostbar, sie in Morses Hand. ich kann sie nicht auf zum Himmel für dich als dass man sie kaufen Es war eine der größ- diese Weise annehmen. erlangen konnte. Nicht oder verdienen könnte. ten Perlen, die jemals an Vielleicht bin ich stolz, in einer Million Jahre, Ich werde Seine Erret- der Küste Indiens gefun- aber das ist zu einfach. durch Hunderte von tung annehmen, mein den wurde und strahlte Ich muss dafür bezahlen Pilgerreisen, könntest Freund!« mit einem Glanz, den oder dafür arbeiten.« man bei gezüchteten Der alte Perlentau- In Seiner Liebe zu uns – die in Jesus Christus Perlen nie sehen kann. cher war sprachlos. »Du sichtbar wurde – will Gott für alle Zeiten die Größe Sie hätte auf jedem verstehst überhaupt Seiner Gnade zeigen. Denn nur durch Seine unver- Markt eine enorme nichts, mein Freund. diente Güte seid ihr vom Tod errettet worden. Summe eingebracht. Kannst du nicht verste- Lange Zeit schien hen? Mein einziger Sohn Ihr habt sie erfahren, weil ihr an Jesus Christus Morse von dem Anblick gab sein Leben, um die- glaubt. Aber selbst dieser Glaube ist ein Geschenk wie gebannt und war se Perle zu bekommen Gottes und nicht euer eigenes Werk. sprachlos von der Pracht und ich würde sie nicht vor ihm. Dann rief er für alles Geld der Welt Durch eigene Leistungen kann man bei Gott nichts aus: »Rambhau, was für verkaufen. Ihr Wert liegt erreichen. Deshalb kann sich niemand etwas auf eine Perle!« im Lebensblut meines seine guten Taten einbilden. »Diese Perle, mein Sohnes. Ich kann sie dir Freund, ist vollkom- nicht verkaufen, aber Gott hat etwas aus uns gemacht: Wir sind Sein men«, erwiderte der In- ich kann sie dir geben. Werk, durch Jesus Christus neu geschaffen, um Gutes zu tun. Damit erfüllen wir nur, was Gott schon der ruhig. Akzeptiere sie einfach immer mit uns vorhatte. Plötzlich kam Morse als Geschenk meiner (– Die Bibel, Brief an die Epheser 2:7-10; nach ein Gedanke. Dies war freundschaftlichen Lie- der Übersetzung »Hoffnung für alle«) genau der Zeitpunkt be, die ich für dich emp- R156 - German