SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 100
CHRISTUS LEBT
Apostolische Ermahnung
von PAPST FRANZISKUS
Für junge Leute – 4,5,6
KAPITEL EINS
Was hat das Wort Gottes jungen Menschen zu sagen?
Im Alten Testament [6-11]
Im Neuen Testament [12-21]
KAPITEL ZWEI
Jesus, immer jung [22]
Die Jugend Jesu [23-29]
Seine Jugend lehrt uns [30-33]
Die Jugend der Kirche [34]
Eine Kirche, die offen für Erneuerung ist [35-38]
Eine Kirche, die auf die Zeichen der Zeit achtet [39-42]
Maria , die junge Frau von Nazareth [43-48]
Junge Heilige [49-63]
KAPITEL DREI
Du bist das „Jetzt“ Gottes [64]
Im positiven Sinne [65-67]
Viele Arten, jung zu sein [68-70]
Einige Erfahrungen junger Menschen [71-85]
Leben in einer Welt in der Krise [72-80]
Wünsche, Verletzungen und Sehnsüchte [81-85]
Das digitale Umfeld [86-90]
Migranten als Inbegriff unserer Zeit [91-94]
Jede Form von Missbrauch beenden [95-102]
Ein Ausweg [103-110]
KAPITEL VIER
Eine großartige Botschaft für alle jungen Menschen [111]
Ein Gott, der Liebe ist [112-117]
Christus rettet dich [118-123]
Er lebt! [124-129]
Der Geist gibt Leben [130-133]
KAPITEL FÜNF
Wege der Jugend [134-135]
Eine Zeit der Träume und Entscheidungen [136-143]
Lebensdurst und Erfahrung [144-149]
In Freundschaft mit Christus [150-157]
Wachstum in der Reife [158-162]
Wege der Brüderlichkeit [163-167]
Jung und engagiert [168-174]
Mutige Missionare [175-178]
KAPITEL SECHS
Junge Menschen mit Wurzeln [179]
Lassen Sie sich nicht entwurzeln [180-186]
Ihre Beziehung zu älteren Menschen [187-191]
Träume und Visionen [192-197]
Gemeinsam Risiken eingehen [198-201]
KAPITEL SIEBEN
Jugendministerium [202]
Eine synodale Seelsorge [203-208]
Handlungsschwerpunkte [209-215]
Geeignete Umfelder [216-220]
Jugendpastoral in Bildungseinrichtungen [221-223]
Bereiche, die weiterentwickelt werden müssen [224-229]
Ein „populäres „Jugendpastoral [230-238]
Immer missionarisch [239-241]
Begleitung durch Erwachsene [242-247]
KAPITEL ACHT
Berufung [248-249]
Gottes Ruf zur Freundschaft [250-252]
Für andere da sein [253-258]
Liebe und Familie [259-267]
Arbeit [268-273]
Die Berufung zur besonderen Weihe [274-277]
KAPITEL NEUN
Unterscheidung [278-282]
Deine Berufung erkennen [283-286]
Der Ruf unseres Freundes Jesus [287-290]
Zuhören und Begleiten [291-298]
Und zum Abschluss… ein Wunsch [299]
KAPITEL VIER
Eine großartige Botschaft für alle jungen
Menschen [111]
Ein Gott, der Liebe ist [112-117]
Christus rettet dich [118-123]
Er lebt! [124-129]
Der Geist gibt Leben [130-133]
KAPITEL FÜNF
Wege der Jugend [134-135]
Eine Zeit der Träume und Entscheidungen
[136-143]
Lebensdurst und Erfahrung [144-149]
In Freundschaft mit Christus [150-157]
Wachstum in der Reife [158-162]
Wege der Brüderlichkeit [163-167]
Jung und engagiert [168-174]
Mutige Missionare [175-178]
KAPITEL SECHS
Junge Menschen mit Wurzeln [179]
Lassen Sie sich nicht entwurzeln [180-186]
Ihre Beziehung zu älteren Menschen [187-191]
Träume und Visionen [192-197]
Gemeinsam Risiken eingehen [198-201]
KAPITEL VIER
Eine großartige Botschaft für alle
jungen Menschen [111]
Ein Gott, der Liebe ist [112-117]
Christus rettet dich [118-123]
Er lebt! [124-129]
Der Geist gibt Leben [130-133]
Ein Gott, der Liebe istSie können Sicherheit in
der Umarmung Ihres himmlischen Vaters
finden, des Gottes, der Ihnen das Leben
geschenkt hat und es Ihnen auch weiterhin
in jedem Augenblick schenkt. Er wird Ihnen
eine feste Stütze sein, aber Sie werden
auch erkennen, dass er voll und ganz
da istrespektiert deine Freiheit.
CV 113
„Kann eine Frau ihr stillendes Kind
vergessen oder kein Mitgefühl für
das Kind in ihrem Mutterleib zeigen?
Selbst diese mögen es vergessen,
aber ich werde dich nicht
vergessen.(Ist 49,15). CV 114
:„Ich habe dich mit ewiger
Liebe geliebt; darum bleibe
ich euch treu“ (Jer 31:3).
„Denn du bist kostbar in meinen
Augen und geehrt, und ich
liebe dich“ (Jes 43:4). CV 114
Gottes Gedächtnis ist
kein„Festplatte“, die
„spart“und „archiviert“
alle unsere Daten.
Seine Erinnerung ist ein
Herz voller zärtlichem
Mitgefühl,jemand, der Freude
daran hat, jede Spur des Bösen
aus uns zu „löschen“. CV 115
Es ist die Liebe des Herrn, eine tägliche, diskrete und
respektvolle Liebe; eine Liebe, die frei und befreiend
ist, eine Liebe, die heilt und aufrichtet. CV 116
Christus rettet dich!
„Er liebte die Seinen, die in der Welt waren, und liebte sie bis ans Ende“ (Joh 13,1).
„Jetzt lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt
und sich selbst für mich hingegeben hat“ (Gal 2,20). CV 118
Schauen Sie auf sein Kreuz, klammern Sie sich an ihn, lassen Sie sich
von ihm retten, denn „wer sein Heilsangebot annimmt, wird von
Sünde, Leid, innerer Leere und Einsamkeit befreit“. CV 119
Die Liebe des Herrn ist größer als alle unsere Probleme, Schwächen
und Fehler … Der schlimmste Sturz, der unser Leben ruinieren kann,
ist, wenn wir liegen bleiben und uns nicht aufhelfen lassen.“ CV 120
Seine Selbstaufopferung am Kreuz ist so groß, dass wir sie
niemals zurückzahlen können, sondern sie nur mit großer
Dankbarkeit und der Freude annehmen, mehr geliebt zu
werden, als wir es uns jemals vorstellen können: CV 121
Geliebte des Herrn, wie wertvoll müssten
Sie sein, wenn Sie durch das kostbare
Blut Christi erlöst würden! CV 122
Halte deinen Blick auf die ausgestreckten
Arme des gekreuzigten Christus gerichtet und
lass dich immer wieder erretten. Und wenn
Sie Ihre Sünden bekennen, glauben Sie fest an
seine Barmherzigkeit, die Sie von Ihrer Schuld
befreit. Betrachten Sie sein mit so großer
Liebe vergossenes Blut und lassen Sie sich
dadurch reinigen. Auf diese Weise können Sie
immer wieder neu geboren werden. CV 123
Christus
lebt!
Derjenige, der uns mit seiner Gnade erfüllt, der
uns befreit, uns verwandelt, heilt und tröstet, ist
jemand, der völlig lebendig ist. Er ist der von den
Toten auferstandene Christus, erfüllt mit
übernatürlichem Leben und übernatürlicher
Energie und gekleidet in grenzenloses Licht.
CV 124
„Ich bin bei euch allezeit bis ans Ende der Welt“ (Mt 28,20). Er erfüllt Ihr Leben mit
seiner unsichtbaren Präsenz; Wohin Sie auch gehen, er wird dort auf Sie warten. CV 125
Betrachten Sie Jesus als glücklich und voller
Freude.Freut euch mit ihm wie mit einem Freund,
der gesiegt hat. Sie töteten ihn, den Heiligen, den
Gerechten, den Unschuldigen, aber am Ende
triumphierte er. Das Böse hat nicht das letzte Wort.
Es wird auch nicht das letzte Wort in Ihrem Leben
sein, denn Sie haben einen Freund, der Sie liebt und
über Sie triumphieren möchte. Dein Erlöser lebt.CV 126
Jesus ist ewig lebendig. Wenn wir an ihm
festhalten, werden wir Leben haben und vor den
Bedrohungen des Todes und der Gewalt geschützt
sein, die uns im Leben überfallen könnten. CV 126
Diese Macht wird sich auch in Ihrem Leben ständig
offenbaren, denn er ist gekommen, um Ihnen Leben
zu geben, „und Leben in Fülle“ (Joh 10,10). CV 128
Wenn du in deinem Herzen lernen kannst,
es wertzuschätzendie Schönheit dieser
Botschaft,Wenn Sie bereit sind, dem Herrn zu
begegnen,Wenn du bereit bist, dich von ihm
lieben und retten zu lassen,wenn du dich mit
ihm anfreunden kannstund fange an, mit
ihm, dem lebendigen Christus, zu reden, über
die Realitäten deines Lebens,dann wirst du
eine tiefgreifende Erfahrung machenfähig,
Ihr gesamtes christliches Leben
aufrechtzuerhalten. CV 129
Der Geist
gibt Leben
Der Heilige Geist erfüllt das Herz des auferstandenen Christusund
fließt dann in Ihr Leben über.Wenn du den Geist empfängst, zieht
er dich immer tiefer in das Herz Christi hinein, sodass du in seiner
Liebe, seinem Leben und seiner Kraft wachsen kannst. CV 130
Brauchen Sie Liebe? Du wirst es nicht in Verschwendung finden,andere
Menschen ausnutzen oder versuchen, besitzergreifend oder herrschsüchtig zu
sein. Sie werden es auf eine Weise finden, die Sie wirklich glücklich macht
Sind Sie auf der Suche nach starken Emotionen? Sie werden sie nicht erleben, indem
Sie materielle Gegenstände anhäufen, Geld ausgeben oder verzweifelt den Dingen
dieser Welt nachjagen. Sie werden kommen und reinein viel schönerer und
sinnvollerer Weg, wenn man sich vom Heiligen Geist leiten lässt. CV 131
Was Sie lieben, was Ihre Fantasie anregt, wird alles beeinflussen.Es wird darüber
entscheiden, was Sie morgens aus dem Bett bringt, was Sie mit Ihren Abenden
machen, wie Sie Ihre Wochenenden verbringen, was Sie lesen, wen Sie kennen,
was Ihnen das Herz bricht und was Sie mit Freude und Dankbarkeit in
Erstaunen versetzt. CV 132
KAPITEL FÜNF
-Wege der Jugend
-Eine Zeit der Träume und
Entscheidungen
-Durst nach Leben und Erfahrung
-In Freundschaft mit Christus
-Wachstum in der Reife-Wege der
Brüderlichkeit
-Jung und engagiert
-Mutige Missionare
„Jung zu sein ist eine Gnade, ein Segen.“Es ist ein Geschenk,
das wir sinnlos verschwenden können,oder mit Dankbarkeit
empfangen und in vollen Zügen leben. CV 134
Zeit für Träume und
Entscheidungen
. In dieser Lebensphase sind die Jugendlichen
aufgerufen, voranzukommen, ohne sich von
ihren Wurzeln zu trennen, Autonomie
aufzubauen, aber nicht in Einsamkeit.“ CV 137
Der heilige Augustinus sagte: „Herr, du hast
uns für dich erschaffen, und unsere Herzen
sind unruhig, bis sie in dir ruhen“ CV 138
Junge Menschen haben so viel Kraft; Sie können hoffnungsvoll nach vorne blicken. Ein junger Mensch
ist ein Lebensversprechen, das ein gewisses Maß an Hartnäckigkeit voraussetzt. CV 139
Junge Menschen treffen Entscheidungen in beruflichen, sozialen und politischen
Bereichen und auf andere, radikalere Weise, die die Gestaltung ihres Lebens bestimmen.“
Sie treffen auch Entscheidungen über die Liebe,
Einen Ehepartner wählen und eine Familie gründen CV 140
Jesus ist der Weg: Heißen Sie ihn in Ihrem „Boot“ willkommen und fahren Sie hinaus in die Tiefe!
Er ist der Herr! Er verändert die Art und Weise, wie wir das Leben sehen. Der Glaube an Jesus führt
zu größerer Hoffnung, zu einer Gewissheit, die nicht auf unseren Qualitäten und Fähigkeiten
beruht, sondern auf dem Wort Gottes, auf der Einladung, die von ihm kommt. CV 141
Vermeiden Sie die Lähmung der lebenden Toten, die kein Leben
haben, weil sie Angst haben, Risiken einzugehen, Fehler zu
machen und ihren Verpflichtungen standzuhalten. CV 142
Liebe junge Leute, macht das Beste aus diesen Jahrendeiner
Jugend. Beobachten Sie das Leben nicht vom Balkon aus.
Verwechseln Sie Glück nicht mit einem Sessel,
oder lebe dein Leben hinter einem Bildschirm. CV 143
Seien Sie nicht von parkenden Autos, sondern träumen Sie frei
und treffen Sie gute Entscheidungen. Gehen Sie Risiken ein,
auch wenn das bedeutet, Fehler zu machen. CV 143
Lebens- und
Erfahrungsdurst
Unsere Welt ist voller Schönheit!Wie können wir
auf die vielen Gaben Gottes herabblicken? CV 144
„Freue dich, junger Mann, solange du jung bist, und lass dein Herz dich in den Tagen
deiner Jugend erfreuen ... verbanne die Angst aus deinem Geist“ (Pr 11,9-10). Denn
Gott versorgt uns „reichlich mit allem, was uns Freude bereitet“ (1. Tim. 6,17). CV 145
um unsere Augen zu öffnen und uns einen
Moment Zeit zu nehmenvoll und in Dankbarkeit
zu erlebenjedes kleine Geschenk des Lebens. CV 146
Es geht darum, die Gegenwart in vollen Zügen zu leben, unsere Energie für gute
Dinge einzusetzen, die Brüderlichkeit zu pflegen, Jesus nachzufolgen und die
kleinen Freuden des Lebens als Geschenke der Liebe Gottes zu nutzen. CV 147
Als Kardinal Francis Xavier Nguyên Van Thuân in einem Konzentrationslager inhaftiert war,
weigerte er sich, nichts anderes zu tun, als auf den Tag seiner Freilassung zu warten.
Er entschied sich dafür, „den gegenwärtigen Augenblick zu leben und ihn bis zum Rand
mit Liebe zu füllen“. CV 148
„Gott ist dort, wo wir dachten, er hätte uns im Stich
gelassen und es gab keine Hoffnung mehr auf Erlösung.
Es ist paradox, aber für viele Christen sind Leid und
Dunkelheit zu … Orten der Begegnung mit Gott geworden.“
CV 149.
In Freundschaft mit Christus
Treue Freunde,
die in schwierigen
Zeiten an unserer
Seite stehen,
sind auch ein
Spiegelbild der
Liebe des
Herrn.seine
sanfte und
tröstende
Gegenwart in
unserem Leben.
CV 151
Freundschaft ist keine
flüchtige oder
vorübergehende
Beziehung, sondern eine,
die stabil, fest und treu
ist und mit der Zeit reift,
eine Beziehung der
Zuneigung, die uns
zusammenbringt, und
einer großzügigen Liebe,
die uns dazu bringt, das
Wohl unseres Freundes
zu suchen. CV 152
Freundschaft ist so wichtig, dass Jesus sich selbst als
Freund bezeichnet: „Ich nenne euch nicht länger Diener,
sondern ich nenne euch Freunde“ (Joh 15,15). CV 153
Mit einem Freund können wir sprechen und unsere tiefsten Geheimnisse
teilen. Auch mit Jesus können wir immer ein Gespräch führen. Das Gebet
ist sowohl eine Herausforderung als auch ein Abenteuer. CV 155
Die Freundschaft mit Jesus kann nicht gebrochen werden. Er verlässt uns nie, auch wenn es
manchmal so erscheintdass er schweigt. Wenn wir ihn brauchen, macht er sich uns zu
erkennen (vgl. Jer 29,14);Er bleibt an unserer Seite, wohin wir auch gehen (vgl. Jos 1:9)
Er bricht niemals seinen Bund. Er bittet uns einfach darum, ihn nicht im Stich zu
lassen: „Bleibt in mir“ (Joh 15,4). Aber selbst wenn wir von ihm abweichen,
„bleibt er treu, denn er kann sich selbst nicht verleugnen“ (2. Tim 2,13).CV 154
Auf diese Weise können wir eine ständige Nähe zu ihm erfahren, die
größer ist als alles, was wir mit einem anderen Menschen erleben
können: „Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir“ (Gal 2,20). CV 156
Jesus kann alle jungen Menschen der Kirche in einem einzigen Traum zusammenbringen,
„einem großen Traum, einem Traum, in dem jeder Platz hat.“ Der Traum, für den Jesus
sein Leben am Kreuz gab, für den der Heilige Geist am Pfingsttag ausgegossen wurde
und Feuer in die Herzen jedes Mannes und jeder Frau brachte, CV 157
Wachstum in der Reife
Viele junge Menschen machen sich Sorgen um ihren Körper und versuchen,
körperliche Stärke aufzubauen oder ihr Aussehen zu verbessern. CV 158.
Andere arbeiten daran, ihre Talente und ihr Wissen
zu entwickeln,um sich selbst sicherer zu fühlen.
Manche haben höhere Ziele und wollen etwas
werdenengagierter zu sein und spirituell zu wachsen. CV 158
Zusammen mit all den anderen aufregenden Dingen über
die Jugend,Es ist auch schön, nach „Gerechtigkeit“ zu
streben.Glaube, Liebe und Frieden“ (2. Tim 2,22). CV 159
In jedem Moment unseres Lebens können wir unsere Jugendlichkeit
erneuern. Als ich mein Amt als Papst begann, erweiterte der Herr
meinen Horizont und schenkte mir neue Jugend. CV 160
Lass dich stattdessen von Gott lieben,
denn er liebt dich so wie du bist.
Er schätzt und respektiert dich,
Aber er bietet Ihnen auch immer mehr:
mehr von seiner Freundschaft,
mehr Inbrunst im Gebet,
mehr Hunger nach seinem Wort,
mehr Sehnsucht, Christus in der Eucharistie
zu empfangen, mehr Wunsch, nach seinem
Evangelium zu leben,mehr innere Stärke,
mehr Friedenund spirituelle Freude.
CV 161
Der heilige Johannes vom
Kreuz, der in seinem
„Geistlichen Lobgesang“
schrieb, dass jeder von
seinem geistlichen Rat
„auf seine oder ihre
Weise“ profitieren sollte,
denn Gott möchte seine
Gnade „den einen auf die
eine Art und den anderen
auf die andere“
offenbaren.
CV 161
Wege der Brüderlichkeit
Ihr spirituelles Wachstum drückt sich vor allem in Ihrem Wachstum in brüderlicher,
großzügiger und barmherziger Liebe aus. Der heilige Paulus betete: „Möge der Herr
dich wachsen lassen.“und seid reich an Liebe zueinander und zu allen“ (1 Thess 3,12).
Wie wunderbar wäre es, diese „Ekstase“ zu erleben, aus sich selbst herauszukommenund
das Wohl anderer zu suchen, bis hin zum Opfer unseres Lebens. CV 163
Warum es immer besser ist, den Glauben gemeinsam zu leben
und unsere Liebe zu zeigen, indem wir in Gemeinschaft leben und
mit anderen jungen Menschen unsere Zuneigung, unsere Zeit,
unseren Glauben und unsere Sorgen teilen. CV 164
Wunden, die Sie erlitten haben,
könnten Sie dazu verleiten, sich von
anderen zurückzuziehen, sich auf sich
selbst zu konzentrieren und Gefühle der
Wut zu hegen, aber hören Sie niemals
auf, zuzuhörenGottes Ruf
zur Vergebung. CV 165.
Die brüderliche Liebe vervielfacht unsere Fähigkeit, Freude
zu empfinden, denn sie lässt uns am Wohl der anderen
jubeln: „Freut euch mit denen, die sich freuen, und weint
mit denen, die weinen“ (Röm 12,15). CV 167
Jung und engagiert
Die Laienberufung ist vor allem auf die Nächstenliebe innerhalb der Familie sowie auf soziale
und politische Nächstenliebe ausgerichtet.Es ist ein konkretes und auf Glauben basierendes
Engagement für den Aufbau einer neuen Gesellschaft. Es geht darum, inmitten der
Gesellschaft und der Welt zu leben, um das Evangelium überallhin zu bringen, um für das
Wachstum von Frieden, Harmonie, Gerechtigkeit, Menschenrechten und Barmherzigkeit
und damit für die Ausbreitung des Reiches Gottes in dieser Welt zu arbeiten. CV 168
Ich fordere junge Menschen auf, über ihre kleinen Gruppen hinauszugehen und
„soziale Freundschaften aufzubauen, in denen jeder für das Gemeinwohl arbeitet.“
Soziale Feindschaft hingegen ist destruktiv.
Familien werden durch Feindschaft zerstört.
Länder werden durch Feindschaft zerstört.
Die Welt wird durch Feindschaft zerstört.
Und die größte Feindschaft von allen ist der Krieg.Heute sehen wir,
dass sich die Welt durch Krieg selbst zerstört. Finden Sie also Wege,
um soziale Freundschaft aufzubauen.“ CV 169
es gibt viele andere,
die bereit sind, sich
ehrenamtlich zu
engagieren,aktive
Bürgerschaft und soziale
Solidarität. Sie müssen
begleitet und ermutigt
werden, ihre Talente
und Fähigkeiten kreativ
einzusetzen, und
ermutigt werden,
sie anzunehmenihre
Verantwortung erhöhen.
CV 170
Viele junge Menschen in Pfarreien, Schulen, Bewegungen und Universitätsgruppen gehen oft
hinaus, um Zeit mit älteren und gebrechlichen Menschen zu verbringen, arme Viertel zu besuchen
oder durch „Nächte der Nächstenliebe“ auf die Bedürfnisse der Menschen einzugehen. CV 171
Andere junge Menschen nehmen an
sozialen Programmen teil, die Häuser
für Obdachlose bauen,oder verseuchte
Gebiete sanieren oder den Bedürftigen
vielfältige Hilfe anbieten.
Es wäre hilfreich, wenn diese
gemeinsame Energie stabiler und mit
klaren Zielen kanalisiert und organisiert
werden könnte, um noch
effektiver zu sein.
Studierende können ihr Wissen
interdisziplinär gemeinsam mit
Jugendlichen anderer Kirchen oder
Religionen anwenden, um Lösungen
für gesellschaftliche Probleme
vorzuschlagen. CV 172
Kämpfen Sie vor allem auf die eine oder andere Weise für das Gemeinwohl,
dienen Sie den Armen, seien Sie Protagonisten der Revolution der
Nächstenliebe und des Dienstes und fähig, den Pathologien des Konsumismus
und des oberflächlichen Individualismus zu widerstehen. CV 174
Mutige
Missionare
„Ein Apostel zu sein bedeutet nicht, eine Anstecknadel zu tragen; Es geht nicht darum, über
die Wahrheit zu sprechen, sondern sie zu leben, sie zu verkörpern und in Christus verwandelt
zu werden. Ein Apostel zu sein bedeutet nicht, eine Fackel in der Hand zu tragen und das Licht
zu besitzen, sondern dieses Licht zu sein … Das Evangelium ist mehr als eine Lektion,
es ist ein Beispiel. Eine Botschaft, die zu einem voll gelebten Leben wird.“ CV 175
Junge Leute, lasst euch nicht von der Welt nur in falsche und oberflächliche Dinge
hineinziehen. Lernen Sie, gegen den Strom zu schwimmen, lernen Sie, Jesus
und den Glauben, den er Ihnen gegeben hat, weiterzugeben. CV 176
Er lädt uns ein, furchtlose Missionare zu sein, wo immer wir sind und in welcher Gesellschaft
auch immer wir uns befinden:in unserer Nachbarschaft, in der Schule oder im Sport oder im
sozialen Leben, im Freiwilligendienst oder am Arbeitsplatz.Wo immer wir sind, wir haben
immer die Möglichkeit, die Freude des Evangeliums zu teilen. CV 177
Deine Jugend ist keine „Zwischenzeit“. Du bist das Jetzt Gottes und er möchte,
dass du Frucht bringst. Denn „im Geben empfangen wir“. Der beste Weg,
eine glänzende Zukunft vorzubereiten, besteht darin, die Gegenwart so
gut wie möglich zu erleben, mit Engagement und Großzügigkeit. CV 178
KAPITEL SECHS
- Junge Leutemit Wurzeln
-Erlauben Sie es sich
nichtentwurzelt werden
-Ihre Beziehung zudie
Älteren
-Träume und Visionen
-Gemeinsam Risiken
eingehen
Lassen Sie sich nicht entwurzeln
So funktionieren verschiedene
Ideologien: Sie zerstören alle
Unterschiede, damit sie
ungehindert herrschen
können.
Dazu brauchen sie jedoch
junge Menschen, die kein
Interesse an der Geschichte
haben, die den geistigen
und menschlichen Reichtum
vergangener Generationen
verschmähen und nichts
von allem wissen, was
vor ihnen kam.
CV 181
Diese Meister der Manipulation nutzen noch eine weitere Taktik: den Jugendkult, der alles, was
nicht jung ist, als verächtlich und überholt abtut. Der jugendliche Körper wird zum Symbol dieses
neuen Kultes; Alles, was mit diesem Körper zusammenhängt, wird vergöttert und begehrt, während
alles, was nicht jung ist, verachtet wird. Aber dieser Jugendkult ist lediglich ein Mittel, das sich
letztendlich als erniedrigend für die Jugend erweist; es entzieht ihnen jeglichen realen Wert und
nutzt sie für persönliche, finanzielle oder politische Profite. CV 182
Es liegt Schönheit in dem Arbeiter, der schmutzig und ungepflegt nach Hause
zurückkehrt, aber mit der Freude, Essen für seine Familie verdient zu haben. CV 183
wir erleben auch Versuche, eine Spiritualität ohne Gott, eine Affektivität ohne
Gemeinschaft oder Sorge um die Leidenden zu fördern,eine Angst vor den Armen, die
als gefährlich angesehen werden, und eine Vielzahl von Ansprüchen, die ein
zukünftiges Paradies bieten, das dennoch immer weiter entfernt erscheint. CV 184
Tatsächlich beobachten
wir heute die Tendenz,
junge Menschen zu
„homogenisieren“, das
Besondere an ihrer Herkunft
und ihrem Hintergrund zu
verwischen und sie in eine neue
Produktlinie formbarer Güter
zu verwandeln. Dies führt zu
einer kulturellen Verwüstung,
die ebenso schwerwiegend ist
wie das Verschwinden von Tier-
und Pflanzenarten. CV 186
Ihre Beziehung zu älteren Menschen
Die Bibel sagt uns auch: „Höre auf deinen Vater, der dich gezeugt hat, und verachte deine Mutter
nicht.“sie ist alt“ (Spr. 23:22). Das Gebot, unseren Vater und unsere Mutter zu ehren, „ist das erste Gebot,
das eine Verheißung in sich trägt“ (Eph 6:2, vgl. Ex 20:12; Deut. 5:16; Lev 19:3), und diese Verheißung
lautet: „damit es euch gut geht und ihr lange auf Erden lebt“ (Eph 6,3). CV 189
Wenn generationsübergreifende Beziehungen bestehen, ist in Gemeinschaften ein
kollektives Gedächtnis vorhanden, da jede Generation die Lehren ihrer Vorgänger
aufgreift und ihrerseits ihren Nachfolgern ein Vermächtnis hinterlässt. Auf diese
Weise liefern sie Referenzrahmen für die Verankerung einer neuen Gesellschaft. CV 191
Träume und Visionen
„Ich werde meinen Geist auf alles Fleisch ausgießen, und eure Söhne und eure
Töchter werden weissagen, und eure jungen Männer werden Visionen sehen, und
eure alten Männer werden Träume träumen“ (3:1; vgl. Apostelgeschichte 2:17). CV 192
Der allererste Traum von allen ist der schöpferische Traum Gottes,
unseres Vaters, der dem Leben aller seiner Kinder vorausgeht und es
begleitet. Die Erinnerung an diesen Segen, der von Generation zu
Generation weitergegeben wird, ist ein wertvolles Erbe, das wir
wachhalten sollten, damit auch wir es weitergeben können. CV 194
Es ist etwas Schönes, wenn „Junge und Mädchen miteinander, Greise
und Kinder gemeinsam den Namen des Herrn preisen“ (Ps 148,12-13). CV 196
Gemeinsam
Risiken eingehen
Wenn ältere Menschen das Leben genau betrachten, wissen sie oft
instinktiv, was sich hinter den verworrenen Fäden verbirgt, und sie
erkennen, was Gott auch aus unseren Fehlern schaffen kann. CV 198
Wurzeln sind keine Anker, die uns an vergangene Zeiten fesseln und
uns daran hindern, uns der Gegenwart zu stellen und etwas Neues zu
schaffen. Vielmehr sind sie ein Fixpunkt, an dem wir wachsen
und uns neuen Herausforderungen stellen können. CV 200
Während der Synode sprach einer der jungen Auditoren von den Samoa-
Inseln von der Kirche als einem Kanu, in dem die Älteren helfen, auf Kurs zu
bleiben, indem sie die Position der Sterne beurteilen, während die Jungen
weiter rudern und sich vorstellen, was sie vor ihnen erwartet. CV 201
LIST OF PRESENTATIONS IN ENGLISH
Revised 1-11-2022
Advent and Christmas – time of hope and peace
All Souls Day
Amoris Laetitia – ch 1 – In the Light of the Word
Amoris Laetitia – ch 2 – The Experiences and Challenges of Families
Amoris Laetitia – ch 3 - Looking to Jesus, the Vocation of the Family
Amoris Laetitia – ch 4 - Love in Marriage
Amoris Laetitia – ch 5 – Love made Fruitfuol
Amoris Laetitia – ch 6 – Some Pastoral Perspectives
Amoris Laetitia – ch 7 – Towards a better education of children
Amoris Laetitia – ch 8 – Accompanying, discerning and integrating
weaknwss
Amoris Laetitia – ch 9 – The Spirituality of Marriage and the Family
Beloved Amazon 1ª – A Social Dream
Beloved Amazon 2 - A Cultural Dream
Beloved Amazon 3 – An Ecological Dream
Beloved Amazon 4 - An Ecclesiastical Dream
Carnival
Conscience
Christ is Alive
Deus Caritas est 1,2– Benedict XVI
Fatima, History of the Apparitiions
Familiaris Consortio (FC) 1 – Church and Family today
Familiaris Consortio (FC) 2 - God’s plan for the family
Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – family as a Community
Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – serving life and education
Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – mission of the family in society
Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - Family in the Church
Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar
Football in Spain
Freedom
Grace and Justification
Haurietis aquas – devotion to the Sacred Heart by Pius XII
Holidays and Holy Days
Holy Spirit
Holy Week – drawings for children
Holy Week – glmjpses of the last hours of JC
Human Community
Inauguration of President Donald Trump
Juno explores Jupiter
Kingdom of Christ
Saint John N. Neumann, bishop of Philadelphia
Saint John Paul II, Karol Wojtyla
Saint Joseph
Saint Leo the Great
Saint Luke, evangelist
Saint Margaret, Queen of Scotland
Saint Maria Goretti
Saint Mary Magdalen
Saint Mark, evangelist
Saint Martha, Mary and Lazarus
Saint Martin de Porres
Saint Martin of Tours
Sain Matthew, Apostle and Evangelist
Saint Maximilian Kolbe
Saint Mother Theresa of Calcutta
Saints Nazario and Celso
Saint Philip and James the lesser
Saint John Chrysostom
Saint Jean Baptiste MarieaVianney, Curé of Ars
Saint John N. Neumann, bishop of Philadelphia
Saint John of the Cross
Saint Mother Teresa of Calcuta
Saint Patrick and Ireland
Saing Peter Claver
Saint Robert Bellarmine
Saint Therese of Lisieux
Saints Simon and Jude, Apostles
Saint Stephen, proto-martyr
Saint Thomas Becket
Saint Thomas Aquinas
Saints Zachary and Elizabeth, parents of John Baptist
Signs of hope
Sunday – day of the Lord
Thanksgiving – History and Customs
The Body, the cult – (Eucharist)
The Chursh, Mother and Teacher
Valentine
Vocation to Beatitude
Virgin of Guadalupe – Apparitions
Virgin of the Pillar and Hispaniic feast day
Virgin of Sheshan, China
Vocation – mconnor@legionaries.org
WMoFamilies Rome 2022 – festval of families
Way of the Cross – drawings for children
For commentaries – email –
mflynn@legionaries.org
Fb – Martin M Flynn
Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA
Name – EUR-CA-ASTI
IBAN – IT61Q0306909606100000139493
Laudato si 1 – care for the common home
Laudato si 2 – Gospel of creation
Laudato si 3 – Human roots of the ecological crisis
Laudato si 4 – integral ecology
Laudato si 5 – lines of approach and action
Laudato si 6 – Education y Ecological Spirituality
Life in Christ
Love and Marriage 12,3,4,5,6,7,8,9
Lumen Fidei – ch 1,2,3,4
Mary – Doctrine and dogmas
Mary in the bible
Martyrs of Korea
Martyrs of North America and Canada
Medjugore Santuario Mariano
Merit and Holiness
Misericordiae Vultus in English
Moral Law
Morality of Human Acts
Passions
Pope Francis in Bahrain
Pope Francis in Thailand
Pope Francis in Japan
Pope Francis in Sweden
Pope Francis in Hungary, Slovaquia
Pope Francis in America
Pope Francis in the WYD in Poland 2016
Passions
Querida Amazonia
Resurrection of Jesus Christ –according to the Gospels
Russian Revolution and Communismo 1,2,3
Saint Agatha, virgin and martyr
Saint Agnes of Rome, virgin and martyr
Saint Albert the Great
Saint Andrew, Apostle
Saint Anthony of the desert, Egypt
Saint Anthony of Padua
Saint Bernadette of Lourdes
Saint Bruno, fuunder of the Carthusians
Saaint Columbanus 1,2
Saint Charles Borromeo
Saint Cecilia
Saint Dominic Savio
Saint Faustina Kowalska and thee divine mercy
Saint Francis de Sales
Saint Francis of Assisi
Saint Francis Xaviour
Saint Ignatius of Loyola
Saint James, apostle
Saint John, apsotle and evangelist
LISTA DE PRESENTACIONES EN ESPAÑOL
Revisado 1-11-2022
Abuelos
Adviento y Navidad, tiempo de esperanza
Amor y Matrimonio 1 - 9
Amoris Laetitia – ch 1 – A la luz de la Palabre
Amoris Laetitia – ch 2 – Realidad y Desafíos de las Familias
Amoris Laetitia – ch 3 La mirada puesta en Jesús: Vocación de la
Familia
Amoris Laetitia – ch 4 - El Amor en el Matrimonio
Amoris Laetitia – ch 5 – Amor que se vuelve fecundo
Amoris Laetitia – ch 6 – Algunas Perspectivas Pastorales
Amoris Laetitia – ch 7 – Fortalecer la educacion de los hijos
Amoris Laetitia – ch 8 – Acompañar, discernir e integrar la fragilidad
Amoris Laetitia – ch 9 – Espiritualidad Matrimonial y Familiar
Carnaval
Conciencia
Cristo Vive
Deus Caritas est 1,2– Benedicto XVI
Dia de todos los difuntos
Domingo – día del Señor
El camino de la cruz de JC en dibujos para niños
El Cuerpo, el culto – (eucarisía)
Encuentro Mundial de Familias Roma 2022 – festival de las familias
Espíritu Santo
Fatima – Historia de las apariciones
Familiaris Consortio (FC) 1 – iglesia y familia hoy
Familiaris Consortio (FC) 2 - el plan de Dios para la familia
Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – familia como comunidad
Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – servicio a la vida y educación
Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – misión de la familia en la sociedad
Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - participación de la familia en la iglesia
Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar
Fátima – Historia de las Apariciones de la Virgen
Feria de Sevilla
Haurietis aquas – el culto al Sagrado Corazón
Hermandades y cofradías
Hispanidad
La Iglesia, Madre y Maestra
La Comunidad Humana
La Vida en Cristo
Laudato si 1 – cuidado del hogar común
Laudato si 2 – evangelio de creación
Laudato si 3 – La raíz de la crisis ecológica
Laudato si 4 – ecología integral
Laudato si 5 – líneas de acción
Laudato si 6 – Educación y Espiritualidad Ecológica
San Marco, evangelista
San Ignacio de Loyola
San Marco, evangelista
San Ignacio de Loyola
San José, obrero, marido, padre
San Juan, apostol y evangelista
San Juan Ma Vianney, Curé de’Ars
San Juan Crisostom
San Juan de la Cruz
San Juan N. Neumann, obispo de Philadelphia
San Juan Pablo II, Karol Wojtyla
San Leon Magno
San Lucas, evangelista
San Mateo, Apóstol y Evangelista
San Martin de Porres
San Martin de Tours
San Mateo, Apostol y Evangelista
San Maximiliano Kolbe
Santos Simon y Judaa Tadeo, aposttoles
San Nazario e Celso
San Padre Pio de Pietralcina
San Patricio e Irlanda
San Pedro Claver
San Roberto Belarmino
Santiago Apóstol
San Tomás Becket
SanTomás de Aquino
Santos Zacarias e Isabel, padres de Juan Bautista
Semana santa – Vistas de las últimas horas de JC
Vacaciones Cristianas
Valentín
Vida en Cristo
Virgen de Guadalupe, Mexico
Virgen de Pilar – fiesta de la hispanidad
Virgen de Sheshan, China
Virtud
Vocación a la bienaventuranza
Vocación – www.vocación.org
Vocación a evangelizar
Para comentarios – email –
mflynn@lcegionaries.org
fb – martin m. flynn
Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA
Name – EUR-CA-ASTI. IBAN –
IT61Q0306909606100000139493
Ley Moral
Libertad
Lumen Fidei – cap 1,2,3,4
María y la Biblia
Martires de Corea
Martires de Nor America y Canada
Medjugore peregrinación
Misericordiae Vultus en Español
Moralidad de actos humanos
Pasiones
Papa Francisco en Baréin
Papa Francisco en Bulgaria
Papa Francisco en Rumania
Papa Francisco en Marruecos
Papa Francisco en México
Papa Francisco – Jornada Mundial Juventud 2016
Papa Francisco – visita a Chile
Papa Francisco – visita a Perú
Papa Francisco en Colombia 1 + 2
Papa Francisco en Cuba
Papa Francisco en Fátima
Papa Francisco en la JMJ 2016 – Polonia
Papa Francisco en Hugaría e Eslovaquia
Queridas Amazoznia 1,2,3,4
El Reino de Cristo
Resurrección de Jesucristo – según los Evangelios
Revolución Rusa y Comunismo 1, 2, 3
Santa Agata, virgen y martir
San Alberto Magno
San Andrés, Apostol
Sant Antonio de l Deserto, Egipto
San Antonio de Padua
San Bruno, fundador del Cartujo
San Carlos Borromeo
San Columbanus 1,2
San Domingo Savio
San Esteban, proto-martir
San Francisco de Asis 1,2,3,4
San Francisco de Sales
San Francisco Javier
Santa Bernadita de Lourdes
Santa Cecilia
Santa Faustina Kowalska, y la divina misericordia
San Felipe y Santiago el menor
SantaInés de Roma, virgen y martir
SantaMargarita de Escocia
Santa Maria Goretti
Santa María Magdalena
Santa Teresa de Calcuta
Santa Teresa de Lisieux
Santos Marta, Maria, y Lazaro

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Christus vivit 4,5,6 (German).pptx

Gedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für Kinder
Gedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für KinderGedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für Kinder
Gedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für KinderFreekidstories
 
Grundlagen des Glaubens für Kinder
Grundlagen des Glaubens für KinderGrundlagen des Glaubens für Kinder
Grundlagen des Glaubens für KinderFreekidstories
 
Nacht der 100 Lichter
Nacht der 100 LichterNacht der 100 Lichter
Nacht der 100 LichterPfarramt
 
Kerbegottesdienst 6 sept 2015 in pa
Kerbegottesdienst 6 sept 2015 in paKerbegottesdienst 6 sept 2015 in pa
Kerbegottesdienst 6 sept 2015 in paPfarramt
 
Encyclique lumen fidei allemand-1
Encyclique lumen fidei   allemand-1Encyclique lumen fidei   allemand-1
Encyclique lumen fidei allemand-1Marc Thill
 
Apostolische reise von papst benedikt xvi av.docx
Apostolische reise von papst benedikt xvi av.docxApostolische reise von papst benedikt xvi av.docx
Apostolische reise von papst benedikt xvi av.docxMartin M Flynn
 
Die Früchte des Geistes
Die Früchte des GeistesDie Früchte des Geistes
Die Früchte des GeistesFreekidstories
 
Merit and Holiness (German).pptx
Merit and Holiness (German).pptxMerit and Holiness (German).pptx
Merit and Holiness (German).pptxMartin M Flynn
 
Amoris Laetitia 3 + 4 (German).pptx
Amoris Laetitia 3 + 4 (German).pptxAmoris Laetitia 3 + 4 (German).pptx
Amoris Laetitia 3 + 4 (German).pptxMartin M Flynn
 
Das Kreuz und das leere Grab
Das Kreuz und das leere GrabDas Kreuz und das leere Grab
Das Kreuz und das leere GrabDavid Zimmermann
 
Die Freiheit nehm ich mir - Konfirmation
Die Freiheit nehm ich mir - Konfirmation Die Freiheit nehm ich mir - Konfirmation
Die Freiheit nehm ich mir - Konfirmation Pfarramt
 
Der Bund der Gemeinde
Der Bund der GemeindeDer Bund der Gemeinde
Der Bund der GemeindeIngo Breuer
 
redemptor hominis - John Paul II - German.pptx
redemptor hominis - John  Paul II - German.pptxredemptor hominis - John  Paul II - German.pptx
redemptor hominis - John Paul II - German.pptxMartin M Flynn
 

Ähnlich wie Christus vivit 4,5,6 (German).pptx (20)

Morgenandacht
MorgenandachtMorgenandacht
Morgenandacht
 
Gedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für Kinder
Gedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für KinderGedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für Kinder
Gedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für Kinder
 
Grundlagen des Glaubens für Kinder
Grundlagen des Glaubens für KinderGrundlagen des Glaubens für Kinder
Grundlagen des Glaubens für Kinder
 
Nacht der 100 Lichter
Nacht der 100 LichterNacht der 100 Lichter
Nacht der 100 Lichter
 
Virtue (German).pptx
Virtue (German).pptxVirtue (German).pptx
Virtue (German).pptx
 
Kerbegottesdienst 6 sept 2015 in pa
Kerbegottesdienst 6 sept 2015 in paKerbegottesdienst 6 sept 2015 in pa
Kerbegottesdienst 6 sept 2015 in pa
 
Encyclique lumen fidei allemand-1
Encyclique lumen fidei   allemand-1Encyclique lumen fidei   allemand-1
Encyclique lumen fidei allemand-1
 
Vortrag -unser_weg (1)
Vortrag  -unser_weg (1)Vortrag  -unser_weg (1)
Vortrag -unser_weg (1)
 
Apostolische reise von papst benedikt xvi av.docx
Apostolische reise von papst benedikt xvi av.docxApostolische reise von papst benedikt xvi av.docx
Apostolische reise von papst benedikt xvi av.docx
 
Rundbrief 13
Rundbrief 13Rundbrief 13
Rundbrief 13
 
Die Früchte des Geistes
Die Früchte des GeistesDie Früchte des Geistes
Die Früchte des Geistes
 
Merit and Holiness (German).pptx
Merit and Holiness (German).pptxMerit and Holiness (German).pptx
Merit and Holiness (German).pptx
 
Amoris Laetitia 3 + 4 (German).pptx
Amoris Laetitia 3 + 4 (German).pptxAmoris Laetitia 3 + 4 (German).pptx
Amoris Laetitia 3 + 4 (German).pptx
 
Das Kreuz und das leere Grab
Das Kreuz und das leere GrabDas Kreuz und das leere Grab
Das Kreuz und das leere Grab
 
Frühjahr 2013
Frühjahr 2013Frühjahr 2013
Frühjahr 2013
 
Frühjahr 2013
Frühjahr 2013Frühjahr 2013
Frühjahr 2013
 
Frühjahr 2013
Frühjahr 2013Frühjahr 2013
Frühjahr 2013
 
Die Freiheit nehm ich mir - Konfirmation
Die Freiheit nehm ich mir - Konfirmation Die Freiheit nehm ich mir - Konfirmation
Die Freiheit nehm ich mir - Konfirmation
 
Der Bund der Gemeinde
Der Bund der GemeindeDer Bund der Gemeinde
Der Bund der Gemeinde
 
redemptor hominis - John Paul II - German.pptx
redemptor hominis - John  Paul II - German.pptxredemptor hominis - John  Paul II - German.pptx
redemptor hominis - John Paul II - German.pptx
 

Mehr von Martin M Flynn

The Holy Spirit according to the Catholic Cathechism (Vietnamese).pptx
The Holy Spirit according to the Catholic Cathechism (Vietnamese).pptxThe Holy Spirit according to the Catholic Cathechism (Vietnamese).pptx
The Holy Spirit according to the Catholic Cathechism (Vietnamese).pptxMartin M Flynn
 
Sant'Alcuino di York e la corte di Carlo Magno (Italiano).pptx
Sant'Alcuino di York e la corte di Carlo Magno (Italiano).pptxSant'Alcuino di York e la corte di Carlo Magno (Italiano).pptx
Sant'Alcuino di York e la corte di Carlo Magno (Italiano).pptxMartin M Flynn
 
San Alcuino de York, y la corte de Carlomagno.pptx
San Alcuino de York, y la corte de Carlomagno.pptxSan Alcuino de York, y la corte de Carlomagno.pptx
San Alcuino de York, y la corte de Carlomagno.pptxMartin M Flynn
 
Der heilige Alkuin von York und der Hof Karls des Großen.pptx
Der heilige Alkuin von York und der Hof Karls des Großen.pptxDer heilige Alkuin von York und der Hof Karls des Großen.pptx
Der heilige Alkuin von York und der Hof Karls des Großen.pptxMartin M Flynn
 
Saint Alcuin d'York et la cour de Charlemagne.pptx
Saint Alcuin d'York et la cour de Charlemagne.pptxSaint Alcuin d'York et la cour de Charlemagne.pptx
Saint Alcuin d'York et la cour de Charlemagne.pptxMartin M Flynn
 
Saint Alcuin of York, and the Court of Charlemagne.pptx
Saint Alcuin of York, and the Court of Charlemagne.pptxSaint Alcuin of York, and the Court of Charlemagne.pptx
Saint Alcuin of York, and the Court of Charlemagne.pptxMartin M Flynn
 
Santa Gemma Galgani, Fiore di Lucca, mistica italiana 1887-1903.pptx
Santa Gemma Galgani, Fiore di Lucca, mistica italiana 1887-1903.pptxSanta Gemma Galgani, Fiore di Lucca, mistica italiana 1887-1903.pptx
Santa Gemma Galgani, Fiore di Lucca, mistica italiana 1887-1903.pptxMartin M Flynn
 
Sainte Gemma Galgani, Fleur de Lucques, mystique italienne 1887-1903.pptx
Sainte Gemma Galgani, Fleur de Lucques, mystique italienne 1887-1903.pptxSainte Gemma Galgani, Fleur de Lucques, mystique italienne 1887-1903.pptx
Sainte Gemma Galgani, Fleur de Lucques, mystique italienne 1887-1903.pptxMartin M Flynn
 
Santa Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903 (Portugués).pptx
Santa Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903 (Portugués).pptxSanta Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903 (Portugués).pptx
Santa Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903 (Portugués).pptxMartin M Flynn
 
Santa Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903.pptx
Santa Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903.pptxSanta Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903.pptx
Santa Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903.pptxMartin M Flynn
 
Saint Gemma Galgani, Flower of Lucca, Italian mystic 1887-1903.pptx
Saint Gemma Galgani, Flower of Lucca, Italian mystic 1887-1903.pptxSaint Gemma Galgani, Flower of Lucca, Italian mystic 1887-1903.pptx
Saint Gemma Galgani, Flower of Lucca, Italian mystic 1887-1903.pptxMartin M Flynn
 
Santa Dinfna, figlia di un re irlandese del VII secolo.pptx
Santa Dinfna, figlia di un re irlandese del VII secolo.pptxSanta Dinfna, figlia di un re irlandese del VII secolo.pptx
Santa Dinfna, figlia di un re irlandese del VII secolo.pptxMartin M Flynn
 
Santa Dinfna, filha de um chefe irlandês, século VII.pptx
Santa Dinfna, filha de um chefe irlandês, século VII.pptxSanta Dinfna, filha de um chefe irlandês, século VII.pptx
Santa Dinfna, filha de um chefe irlandês, século VII.pptxMartin M Flynn
 
Sainte Dymphna, fille d'un roi irlandais, 7e siècle.pptx
Sainte Dymphna, fille d'un roi irlandais, 7e siècle.pptxSainte Dymphna, fille d'un roi irlandais, 7e siècle.pptx
Sainte Dymphna, fille d'un roi irlandais, 7e siècle.pptxMartin M Flynn
 
Santa Dinfna, hija de Rey Irlandés, siglo séptimo.pptx
Santa Dinfna, hija de Rey Irlandés, siglo séptimo.pptxSanta Dinfna, hija de Rey Irlandés, siglo séptimo.pptx
Santa Dinfna, hija de Rey Irlandés, siglo séptimo.pptxMartin M Flynn
 
Saint Dympna, patroness of mental healing.pptx
Saint Dympna, patroness of mental healing.pptxSaint Dympna, patroness of mental healing.pptx
Saint Dympna, patroness of mental healing.pptxMartin M Flynn
 
FATIMA - History of the Apparitions - memoirs of Sister Lucia (Filippino).pptx
FATIMA - History of the Apparitions - memoirs of Sister Lucia (Filippino).pptxFATIMA - History of the Apparitions - memoirs of Sister Lucia (Filippino).pptx
FATIMA - History of the Apparitions - memoirs of Sister Lucia (Filippino).pptxMartin M Flynn
 
Saint Damian, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Chinese).pptx
Saint Damian, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Chinese).pptxSaint Damian, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Chinese).pptx
Saint Damian, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Chinese).pptxMartin M Flynn
 
Saint Damien, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Ruso).pptx
Saint Damien, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Ruso).pptxSaint Damien, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Ruso).pptx
Saint Damien, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Ruso).pptxMartin M Flynn
 
San Damiano, missionario dei lebbrosi di Molokai, Hawaii.pptx
San Damiano, missionario dei lebbrosi di Molokai, Hawaii.pptxSan Damiano, missionario dei lebbrosi di Molokai, Hawaii.pptx
San Damiano, missionario dei lebbrosi di Molokai, Hawaii.pptxMartin M Flynn
 

Mehr von Martin M Flynn (20)

The Holy Spirit according to the Catholic Cathechism (Vietnamese).pptx
The Holy Spirit according to the Catholic Cathechism (Vietnamese).pptxThe Holy Spirit according to the Catholic Cathechism (Vietnamese).pptx
The Holy Spirit according to the Catholic Cathechism (Vietnamese).pptx
 
Sant'Alcuino di York e la corte di Carlo Magno (Italiano).pptx
Sant'Alcuino di York e la corte di Carlo Magno (Italiano).pptxSant'Alcuino di York e la corte di Carlo Magno (Italiano).pptx
Sant'Alcuino di York e la corte di Carlo Magno (Italiano).pptx
 
San Alcuino de York, y la corte de Carlomagno.pptx
San Alcuino de York, y la corte de Carlomagno.pptxSan Alcuino de York, y la corte de Carlomagno.pptx
San Alcuino de York, y la corte de Carlomagno.pptx
 
Der heilige Alkuin von York und der Hof Karls des Großen.pptx
Der heilige Alkuin von York und der Hof Karls des Großen.pptxDer heilige Alkuin von York und der Hof Karls des Großen.pptx
Der heilige Alkuin von York und der Hof Karls des Großen.pptx
 
Saint Alcuin d'York et la cour de Charlemagne.pptx
Saint Alcuin d'York et la cour de Charlemagne.pptxSaint Alcuin d'York et la cour de Charlemagne.pptx
Saint Alcuin d'York et la cour de Charlemagne.pptx
 
Saint Alcuin of York, and the Court of Charlemagne.pptx
Saint Alcuin of York, and the Court of Charlemagne.pptxSaint Alcuin of York, and the Court of Charlemagne.pptx
Saint Alcuin of York, and the Court of Charlemagne.pptx
 
Santa Gemma Galgani, Fiore di Lucca, mistica italiana 1887-1903.pptx
Santa Gemma Galgani, Fiore di Lucca, mistica italiana 1887-1903.pptxSanta Gemma Galgani, Fiore di Lucca, mistica italiana 1887-1903.pptx
Santa Gemma Galgani, Fiore di Lucca, mistica italiana 1887-1903.pptx
 
Sainte Gemma Galgani, Fleur de Lucques, mystique italienne 1887-1903.pptx
Sainte Gemma Galgani, Fleur de Lucques, mystique italienne 1887-1903.pptxSainte Gemma Galgani, Fleur de Lucques, mystique italienne 1887-1903.pptx
Sainte Gemma Galgani, Fleur de Lucques, mystique italienne 1887-1903.pptx
 
Santa Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903 (Portugués).pptx
Santa Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903 (Portugués).pptxSanta Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903 (Portugués).pptx
Santa Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903 (Portugués).pptx
 
Santa Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903.pptx
Santa Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903.pptxSanta Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903.pptx
Santa Gemma Galgani, Flor de Lucca, mística italiana 1887-1903.pptx
 
Saint Gemma Galgani, Flower of Lucca, Italian mystic 1887-1903.pptx
Saint Gemma Galgani, Flower of Lucca, Italian mystic 1887-1903.pptxSaint Gemma Galgani, Flower of Lucca, Italian mystic 1887-1903.pptx
Saint Gemma Galgani, Flower of Lucca, Italian mystic 1887-1903.pptx
 
Santa Dinfna, figlia di un re irlandese del VII secolo.pptx
Santa Dinfna, figlia di un re irlandese del VII secolo.pptxSanta Dinfna, figlia di un re irlandese del VII secolo.pptx
Santa Dinfna, figlia di un re irlandese del VII secolo.pptx
 
Santa Dinfna, filha de um chefe irlandês, século VII.pptx
Santa Dinfna, filha de um chefe irlandês, século VII.pptxSanta Dinfna, filha de um chefe irlandês, século VII.pptx
Santa Dinfna, filha de um chefe irlandês, século VII.pptx
 
Sainte Dymphna, fille d'un roi irlandais, 7e siècle.pptx
Sainte Dymphna, fille d'un roi irlandais, 7e siècle.pptxSainte Dymphna, fille d'un roi irlandais, 7e siècle.pptx
Sainte Dymphna, fille d'un roi irlandais, 7e siècle.pptx
 
Santa Dinfna, hija de Rey Irlandés, siglo séptimo.pptx
Santa Dinfna, hija de Rey Irlandés, siglo séptimo.pptxSanta Dinfna, hija de Rey Irlandés, siglo séptimo.pptx
Santa Dinfna, hija de Rey Irlandés, siglo séptimo.pptx
 
Saint Dympna, patroness of mental healing.pptx
Saint Dympna, patroness of mental healing.pptxSaint Dympna, patroness of mental healing.pptx
Saint Dympna, patroness of mental healing.pptx
 
FATIMA - History of the Apparitions - memoirs of Sister Lucia (Filippino).pptx
FATIMA - History of the Apparitions - memoirs of Sister Lucia (Filippino).pptxFATIMA - History of the Apparitions - memoirs of Sister Lucia (Filippino).pptx
FATIMA - History of the Apparitions - memoirs of Sister Lucia (Filippino).pptx
 
Saint Damian, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Chinese).pptx
Saint Damian, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Chinese).pptxSaint Damian, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Chinese).pptx
Saint Damian, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Chinese).pptx
 
Saint Damien, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Ruso).pptx
Saint Damien, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Ruso).pptxSaint Damien, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Ruso).pptx
Saint Damien, a Belgian Missionary to the lepers of Molokai (Ruso).pptx
 
San Damiano, missionario dei lebbrosi di Molokai, Hawaii.pptx
San Damiano, missionario dei lebbrosi di Molokai, Hawaii.pptxSan Damiano, missionario dei lebbrosi di Molokai, Hawaii.pptx
San Damiano, missionario dei lebbrosi di Molokai, Hawaii.pptx
 

Christus vivit 4,5,6 (German).pptx

  • 1. CHRISTUS LEBT Apostolische Ermahnung von PAPST FRANZISKUS Für junge Leute – 4,5,6
  • 2. KAPITEL EINS Was hat das Wort Gottes jungen Menschen zu sagen? Im Alten Testament [6-11] Im Neuen Testament [12-21] KAPITEL ZWEI Jesus, immer jung [22] Die Jugend Jesu [23-29] Seine Jugend lehrt uns [30-33] Die Jugend der Kirche [34] Eine Kirche, die offen für Erneuerung ist [35-38] Eine Kirche, die auf die Zeichen der Zeit achtet [39-42] Maria , die junge Frau von Nazareth [43-48] Junge Heilige [49-63] KAPITEL DREI Du bist das „Jetzt“ Gottes [64] Im positiven Sinne [65-67] Viele Arten, jung zu sein [68-70] Einige Erfahrungen junger Menschen [71-85] Leben in einer Welt in der Krise [72-80] Wünsche, Verletzungen und Sehnsüchte [81-85] Das digitale Umfeld [86-90] Migranten als Inbegriff unserer Zeit [91-94] Jede Form von Missbrauch beenden [95-102] Ein Ausweg [103-110] KAPITEL VIER Eine großartige Botschaft für alle jungen Menschen [111] Ein Gott, der Liebe ist [112-117] Christus rettet dich [118-123] Er lebt! [124-129] Der Geist gibt Leben [130-133] KAPITEL FÜNF Wege der Jugend [134-135] Eine Zeit der Träume und Entscheidungen [136-143] Lebensdurst und Erfahrung [144-149] In Freundschaft mit Christus [150-157] Wachstum in der Reife [158-162] Wege der Brüderlichkeit [163-167] Jung und engagiert [168-174] Mutige Missionare [175-178] KAPITEL SECHS Junge Menschen mit Wurzeln [179] Lassen Sie sich nicht entwurzeln [180-186] Ihre Beziehung zu älteren Menschen [187-191] Träume und Visionen [192-197] Gemeinsam Risiken eingehen [198-201] KAPITEL SIEBEN Jugendministerium [202] Eine synodale Seelsorge [203-208] Handlungsschwerpunkte [209-215] Geeignete Umfelder [216-220] Jugendpastoral in Bildungseinrichtungen [221-223] Bereiche, die weiterentwickelt werden müssen [224-229] Ein „populäres „Jugendpastoral [230-238] Immer missionarisch [239-241] Begleitung durch Erwachsene [242-247] KAPITEL ACHT Berufung [248-249] Gottes Ruf zur Freundschaft [250-252] Für andere da sein [253-258] Liebe und Familie [259-267] Arbeit [268-273] Die Berufung zur besonderen Weihe [274-277] KAPITEL NEUN Unterscheidung [278-282] Deine Berufung erkennen [283-286] Der Ruf unseres Freundes Jesus [287-290] Zuhören und Begleiten [291-298] Und zum Abschluss… ein Wunsch [299]
  • 3. KAPITEL VIER Eine großartige Botschaft für alle jungen Menschen [111] Ein Gott, der Liebe ist [112-117] Christus rettet dich [118-123] Er lebt! [124-129] Der Geist gibt Leben [130-133] KAPITEL FÜNF Wege der Jugend [134-135] Eine Zeit der Träume und Entscheidungen [136-143] Lebensdurst und Erfahrung [144-149] In Freundschaft mit Christus [150-157] Wachstum in der Reife [158-162] Wege der Brüderlichkeit [163-167] Jung und engagiert [168-174] Mutige Missionare [175-178] KAPITEL SECHS Junge Menschen mit Wurzeln [179] Lassen Sie sich nicht entwurzeln [180-186] Ihre Beziehung zu älteren Menschen [187-191] Träume und Visionen [192-197] Gemeinsam Risiken eingehen [198-201]
  • 4. KAPITEL VIER Eine großartige Botschaft für alle jungen Menschen [111] Ein Gott, der Liebe ist [112-117] Christus rettet dich [118-123] Er lebt! [124-129] Der Geist gibt Leben [130-133]
  • 5. Ein Gott, der Liebe istSie können Sicherheit in der Umarmung Ihres himmlischen Vaters finden, des Gottes, der Ihnen das Leben geschenkt hat und es Ihnen auch weiterhin in jedem Augenblick schenkt. Er wird Ihnen eine feste Stütze sein, aber Sie werden auch erkennen, dass er voll und ganz da istrespektiert deine Freiheit. CV 113
  • 6. „Kann eine Frau ihr stillendes Kind vergessen oder kein Mitgefühl für das Kind in ihrem Mutterleib zeigen? Selbst diese mögen es vergessen, aber ich werde dich nicht vergessen.(Ist 49,15). CV 114
  • 7. :„Ich habe dich mit ewiger Liebe geliebt; darum bleibe ich euch treu“ (Jer 31:3). „Denn du bist kostbar in meinen Augen und geehrt, und ich liebe dich“ (Jes 43:4). CV 114
  • 8. Gottes Gedächtnis ist kein„Festplatte“, die „spart“und „archiviert“ alle unsere Daten. Seine Erinnerung ist ein Herz voller zärtlichem Mitgefühl,jemand, der Freude daran hat, jede Spur des Bösen aus uns zu „löschen“. CV 115
  • 9. Es ist die Liebe des Herrn, eine tägliche, diskrete und respektvolle Liebe; eine Liebe, die frei und befreiend ist, eine Liebe, die heilt und aufrichtet. CV 116
  • 11. „Er liebte die Seinen, die in der Welt waren, und liebte sie bis ans Ende“ (Joh 13,1). „Jetzt lebe ich im Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben hat“ (Gal 2,20). CV 118
  • 12. Schauen Sie auf sein Kreuz, klammern Sie sich an ihn, lassen Sie sich von ihm retten, denn „wer sein Heilsangebot annimmt, wird von Sünde, Leid, innerer Leere und Einsamkeit befreit“. CV 119
  • 13. Die Liebe des Herrn ist größer als alle unsere Probleme, Schwächen und Fehler … Der schlimmste Sturz, der unser Leben ruinieren kann, ist, wenn wir liegen bleiben und uns nicht aufhelfen lassen.“ CV 120
  • 14. Seine Selbstaufopferung am Kreuz ist so groß, dass wir sie niemals zurückzahlen können, sondern sie nur mit großer Dankbarkeit und der Freude annehmen, mehr geliebt zu werden, als wir es uns jemals vorstellen können: CV 121
  • 15. Geliebte des Herrn, wie wertvoll müssten Sie sein, wenn Sie durch das kostbare Blut Christi erlöst würden! CV 122
  • 16. Halte deinen Blick auf die ausgestreckten Arme des gekreuzigten Christus gerichtet und lass dich immer wieder erretten. Und wenn Sie Ihre Sünden bekennen, glauben Sie fest an seine Barmherzigkeit, die Sie von Ihrer Schuld befreit. Betrachten Sie sein mit so großer Liebe vergossenes Blut und lassen Sie sich dadurch reinigen. Auf diese Weise können Sie immer wieder neu geboren werden. CV 123
  • 18. Derjenige, der uns mit seiner Gnade erfüllt, der uns befreit, uns verwandelt, heilt und tröstet, ist jemand, der völlig lebendig ist. Er ist der von den Toten auferstandene Christus, erfüllt mit übernatürlichem Leben und übernatürlicher Energie und gekleidet in grenzenloses Licht. CV 124
  • 19. „Ich bin bei euch allezeit bis ans Ende der Welt“ (Mt 28,20). Er erfüllt Ihr Leben mit seiner unsichtbaren Präsenz; Wohin Sie auch gehen, er wird dort auf Sie warten. CV 125
  • 20. Betrachten Sie Jesus als glücklich und voller Freude.Freut euch mit ihm wie mit einem Freund, der gesiegt hat. Sie töteten ihn, den Heiligen, den Gerechten, den Unschuldigen, aber am Ende triumphierte er. Das Böse hat nicht das letzte Wort. Es wird auch nicht das letzte Wort in Ihrem Leben sein, denn Sie haben einen Freund, der Sie liebt und über Sie triumphieren möchte. Dein Erlöser lebt.CV 126
  • 21. Jesus ist ewig lebendig. Wenn wir an ihm festhalten, werden wir Leben haben und vor den Bedrohungen des Todes und der Gewalt geschützt sein, die uns im Leben überfallen könnten. CV 126
  • 22. Diese Macht wird sich auch in Ihrem Leben ständig offenbaren, denn er ist gekommen, um Ihnen Leben zu geben, „und Leben in Fülle“ (Joh 10,10). CV 128
  • 23. Wenn du in deinem Herzen lernen kannst, es wertzuschätzendie Schönheit dieser Botschaft,Wenn Sie bereit sind, dem Herrn zu begegnen,Wenn du bereit bist, dich von ihm lieben und retten zu lassen,wenn du dich mit ihm anfreunden kannstund fange an, mit ihm, dem lebendigen Christus, zu reden, über die Realitäten deines Lebens,dann wirst du eine tiefgreifende Erfahrung machenfähig, Ihr gesamtes christliches Leben aufrechtzuerhalten. CV 129
  • 25. Der Heilige Geist erfüllt das Herz des auferstandenen Christusund fließt dann in Ihr Leben über.Wenn du den Geist empfängst, zieht er dich immer tiefer in das Herz Christi hinein, sodass du in seiner Liebe, seinem Leben und seiner Kraft wachsen kannst. CV 130
  • 26. Brauchen Sie Liebe? Du wirst es nicht in Verschwendung finden,andere Menschen ausnutzen oder versuchen, besitzergreifend oder herrschsüchtig zu sein. Sie werden es auf eine Weise finden, die Sie wirklich glücklich macht Sind Sie auf der Suche nach starken Emotionen? Sie werden sie nicht erleben, indem Sie materielle Gegenstände anhäufen, Geld ausgeben oder verzweifelt den Dingen dieser Welt nachjagen. Sie werden kommen und reinein viel schönerer und sinnvollerer Weg, wenn man sich vom Heiligen Geist leiten lässt. CV 131
  • 27. Was Sie lieben, was Ihre Fantasie anregt, wird alles beeinflussen.Es wird darüber entscheiden, was Sie morgens aus dem Bett bringt, was Sie mit Ihren Abenden machen, wie Sie Ihre Wochenenden verbringen, was Sie lesen, wen Sie kennen, was Ihnen das Herz bricht und was Sie mit Freude und Dankbarkeit in Erstaunen versetzt. CV 132
  • 28. KAPITEL FÜNF -Wege der Jugend -Eine Zeit der Träume und Entscheidungen -Durst nach Leben und Erfahrung -In Freundschaft mit Christus -Wachstum in der Reife-Wege der Brüderlichkeit -Jung und engagiert -Mutige Missionare
  • 29. „Jung zu sein ist eine Gnade, ein Segen.“Es ist ein Geschenk, das wir sinnlos verschwenden können,oder mit Dankbarkeit empfangen und in vollen Zügen leben. CV 134
  • 30. Zeit für Träume und Entscheidungen
  • 31. . In dieser Lebensphase sind die Jugendlichen aufgerufen, voranzukommen, ohne sich von ihren Wurzeln zu trennen, Autonomie aufzubauen, aber nicht in Einsamkeit.“ CV 137
  • 32. Der heilige Augustinus sagte: „Herr, du hast uns für dich erschaffen, und unsere Herzen sind unruhig, bis sie in dir ruhen“ CV 138
  • 33. Junge Menschen haben so viel Kraft; Sie können hoffnungsvoll nach vorne blicken. Ein junger Mensch ist ein Lebensversprechen, das ein gewisses Maß an Hartnäckigkeit voraussetzt. CV 139
  • 34. Junge Menschen treffen Entscheidungen in beruflichen, sozialen und politischen Bereichen und auf andere, radikalere Weise, die die Gestaltung ihres Lebens bestimmen.“
  • 35. Sie treffen auch Entscheidungen über die Liebe, Einen Ehepartner wählen und eine Familie gründen CV 140
  • 36. Jesus ist der Weg: Heißen Sie ihn in Ihrem „Boot“ willkommen und fahren Sie hinaus in die Tiefe! Er ist der Herr! Er verändert die Art und Weise, wie wir das Leben sehen. Der Glaube an Jesus führt zu größerer Hoffnung, zu einer Gewissheit, die nicht auf unseren Qualitäten und Fähigkeiten beruht, sondern auf dem Wort Gottes, auf der Einladung, die von ihm kommt. CV 141
  • 37. Vermeiden Sie die Lähmung der lebenden Toten, die kein Leben haben, weil sie Angst haben, Risiken einzugehen, Fehler zu machen und ihren Verpflichtungen standzuhalten. CV 142
  • 38. Liebe junge Leute, macht das Beste aus diesen Jahrendeiner Jugend. Beobachten Sie das Leben nicht vom Balkon aus. Verwechseln Sie Glück nicht mit einem Sessel, oder lebe dein Leben hinter einem Bildschirm. CV 143
  • 39. Seien Sie nicht von parkenden Autos, sondern träumen Sie frei und treffen Sie gute Entscheidungen. Gehen Sie Risiken ein, auch wenn das bedeutet, Fehler zu machen. CV 143
  • 41. Unsere Welt ist voller Schönheit!Wie können wir auf die vielen Gaben Gottes herabblicken? CV 144
  • 42. „Freue dich, junger Mann, solange du jung bist, und lass dein Herz dich in den Tagen deiner Jugend erfreuen ... verbanne die Angst aus deinem Geist“ (Pr 11,9-10). Denn Gott versorgt uns „reichlich mit allem, was uns Freude bereitet“ (1. Tim. 6,17). CV 145
  • 43. um unsere Augen zu öffnen und uns einen Moment Zeit zu nehmenvoll und in Dankbarkeit zu erlebenjedes kleine Geschenk des Lebens. CV 146
  • 44. Es geht darum, die Gegenwart in vollen Zügen zu leben, unsere Energie für gute Dinge einzusetzen, die Brüderlichkeit zu pflegen, Jesus nachzufolgen und die kleinen Freuden des Lebens als Geschenke der Liebe Gottes zu nutzen. CV 147
  • 45. Als Kardinal Francis Xavier Nguyên Van Thuân in einem Konzentrationslager inhaftiert war, weigerte er sich, nichts anderes zu tun, als auf den Tag seiner Freilassung zu warten. Er entschied sich dafür, „den gegenwärtigen Augenblick zu leben und ihn bis zum Rand mit Liebe zu füllen“. CV 148
  • 46. „Gott ist dort, wo wir dachten, er hätte uns im Stich gelassen und es gab keine Hoffnung mehr auf Erlösung. Es ist paradox, aber für viele Christen sind Leid und Dunkelheit zu … Orten der Begegnung mit Gott geworden.“ CV 149.
  • 48. Treue Freunde, die in schwierigen Zeiten an unserer Seite stehen, sind auch ein Spiegelbild der Liebe des Herrn.seine sanfte und tröstende Gegenwart in unserem Leben. CV 151
  • 49. Freundschaft ist keine flüchtige oder vorübergehende Beziehung, sondern eine, die stabil, fest und treu ist und mit der Zeit reift, eine Beziehung der Zuneigung, die uns zusammenbringt, und einer großzügigen Liebe, die uns dazu bringt, das Wohl unseres Freundes zu suchen. CV 152
  • 50. Freundschaft ist so wichtig, dass Jesus sich selbst als Freund bezeichnet: „Ich nenne euch nicht länger Diener, sondern ich nenne euch Freunde“ (Joh 15,15). CV 153
  • 51. Mit einem Freund können wir sprechen und unsere tiefsten Geheimnisse teilen. Auch mit Jesus können wir immer ein Gespräch führen. Das Gebet ist sowohl eine Herausforderung als auch ein Abenteuer. CV 155
  • 52. Die Freundschaft mit Jesus kann nicht gebrochen werden. Er verlässt uns nie, auch wenn es manchmal so erscheintdass er schweigt. Wenn wir ihn brauchen, macht er sich uns zu erkennen (vgl. Jer 29,14);Er bleibt an unserer Seite, wohin wir auch gehen (vgl. Jos 1:9) Er bricht niemals seinen Bund. Er bittet uns einfach darum, ihn nicht im Stich zu lassen: „Bleibt in mir“ (Joh 15,4). Aber selbst wenn wir von ihm abweichen, „bleibt er treu, denn er kann sich selbst nicht verleugnen“ (2. Tim 2,13).CV 154
  • 53. Auf diese Weise können wir eine ständige Nähe zu ihm erfahren, die größer ist als alles, was wir mit einem anderen Menschen erleben können: „Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir“ (Gal 2,20). CV 156
  • 54. Jesus kann alle jungen Menschen der Kirche in einem einzigen Traum zusammenbringen, „einem großen Traum, einem Traum, in dem jeder Platz hat.“ Der Traum, für den Jesus sein Leben am Kreuz gab, für den der Heilige Geist am Pfingsttag ausgegossen wurde und Feuer in die Herzen jedes Mannes und jeder Frau brachte, CV 157
  • 56. Viele junge Menschen machen sich Sorgen um ihren Körper und versuchen, körperliche Stärke aufzubauen oder ihr Aussehen zu verbessern. CV 158.
  • 57. Andere arbeiten daran, ihre Talente und ihr Wissen zu entwickeln,um sich selbst sicherer zu fühlen.
  • 58. Manche haben höhere Ziele und wollen etwas werdenengagierter zu sein und spirituell zu wachsen. CV 158 Zusammen mit all den anderen aufregenden Dingen über die Jugend,Es ist auch schön, nach „Gerechtigkeit“ zu streben.Glaube, Liebe und Frieden“ (2. Tim 2,22). CV 159
  • 59. In jedem Moment unseres Lebens können wir unsere Jugendlichkeit erneuern. Als ich mein Amt als Papst begann, erweiterte der Herr meinen Horizont und schenkte mir neue Jugend. CV 160
  • 60. Lass dich stattdessen von Gott lieben, denn er liebt dich so wie du bist. Er schätzt und respektiert dich, Aber er bietet Ihnen auch immer mehr: mehr von seiner Freundschaft, mehr Inbrunst im Gebet, mehr Hunger nach seinem Wort, mehr Sehnsucht, Christus in der Eucharistie zu empfangen, mehr Wunsch, nach seinem Evangelium zu leben,mehr innere Stärke, mehr Friedenund spirituelle Freude. CV 161
  • 61. Der heilige Johannes vom Kreuz, der in seinem „Geistlichen Lobgesang“ schrieb, dass jeder von seinem geistlichen Rat „auf seine oder ihre Weise“ profitieren sollte, denn Gott möchte seine Gnade „den einen auf die eine Art und den anderen auf die andere“ offenbaren. CV 161
  • 63. Ihr spirituelles Wachstum drückt sich vor allem in Ihrem Wachstum in brüderlicher, großzügiger und barmherziger Liebe aus. Der heilige Paulus betete: „Möge der Herr dich wachsen lassen.“und seid reich an Liebe zueinander und zu allen“ (1 Thess 3,12). Wie wunderbar wäre es, diese „Ekstase“ zu erleben, aus sich selbst herauszukommenund das Wohl anderer zu suchen, bis hin zum Opfer unseres Lebens. CV 163
  • 64. Warum es immer besser ist, den Glauben gemeinsam zu leben und unsere Liebe zu zeigen, indem wir in Gemeinschaft leben und mit anderen jungen Menschen unsere Zuneigung, unsere Zeit, unseren Glauben und unsere Sorgen teilen. CV 164
  • 65. Wunden, die Sie erlitten haben, könnten Sie dazu verleiten, sich von anderen zurückzuziehen, sich auf sich selbst zu konzentrieren und Gefühle der Wut zu hegen, aber hören Sie niemals auf, zuzuhörenGottes Ruf zur Vergebung. CV 165.
  • 66. Die brüderliche Liebe vervielfacht unsere Fähigkeit, Freude zu empfinden, denn sie lässt uns am Wohl der anderen jubeln: „Freut euch mit denen, die sich freuen, und weint mit denen, die weinen“ (Röm 12,15). CV 167
  • 68. Die Laienberufung ist vor allem auf die Nächstenliebe innerhalb der Familie sowie auf soziale und politische Nächstenliebe ausgerichtet.Es ist ein konkretes und auf Glauben basierendes Engagement für den Aufbau einer neuen Gesellschaft. Es geht darum, inmitten der Gesellschaft und der Welt zu leben, um das Evangelium überallhin zu bringen, um für das Wachstum von Frieden, Harmonie, Gerechtigkeit, Menschenrechten und Barmherzigkeit und damit für die Ausbreitung des Reiches Gottes in dieser Welt zu arbeiten. CV 168
  • 69. Ich fordere junge Menschen auf, über ihre kleinen Gruppen hinauszugehen und „soziale Freundschaften aufzubauen, in denen jeder für das Gemeinwohl arbeitet.“
  • 70. Soziale Feindschaft hingegen ist destruktiv. Familien werden durch Feindschaft zerstört. Länder werden durch Feindschaft zerstört. Die Welt wird durch Feindschaft zerstört.
  • 71. Und die größte Feindschaft von allen ist der Krieg.Heute sehen wir, dass sich die Welt durch Krieg selbst zerstört. Finden Sie also Wege, um soziale Freundschaft aufzubauen.“ CV 169
  • 72. es gibt viele andere, die bereit sind, sich ehrenamtlich zu engagieren,aktive Bürgerschaft und soziale Solidarität. Sie müssen begleitet und ermutigt werden, ihre Talente und Fähigkeiten kreativ einzusetzen, und ermutigt werden, sie anzunehmenihre Verantwortung erhöhen. CV 170
  • 73. Viele junge Menschen in Pfarreien, Schulen, Bewegungen und Universitätsgruppen gehen oft hinaus, um Zeit mit älteren und gebrechlichen Menschen zu verbringen, arme Viertel zu besuchen oder durch „Nächte der Nächstenliebe“ auf die Bedürfnisse der Menschen einzugehen. CV 171
  • 74. Andere junge Menschen nehmen an sozialen Programmen teil, die Häuser für Obdachlose bauen,oder verseuchte Gebiete sanieren oder den Bedürftigen vielfältige Hilfe anbieten. Es wäre hilfreich, wenn diese gemeinsame Energie stabiler und mit klaren Zielen kanalisiert und organisiert werden könnte, um noch effektiver zu sein. Studierende können ihr Wissen interdisziplinär gemeinsam mit Jugendlichen anderer Kirchen oder Religionen anwenden, um Lösungen für gesellschaftliche Probleme vorzuschlagen. CV 172
  • 75. Kämpfen Sie vor allem auf die eine oder andere Weise für das Gemeinwohl, dienen Sie den Armen, seien Sie Protagonisten der Revolution der Nächstenliebe und des Dienstes und fähig, den Pathologien des Konsumismus und des oberflächlichen Individualismus zu widerstehen. CV 174
  • 77. „Ein Apostel zu sein bedeutet nicht, eine Anstecknadel zu tragen; Es geht nicht darum, über die Wahrheit zu sprechen, sondern sie zu leben, sie zu verkörpern und in Christus verwandelt zu werden. Ein Apostel zu sein bedeutet nicht, eine Fackel in der Hand zu tragen und das Licht zu besitzen, sondern dieses Licht zu sein … Das Evangelium ist mehr als eine Lektion, es ist ein Beispiel. Eine Botschaft, die zu einem voll gelebten Leben wird.“ CV 175
  • 78. Junge Leute, lasst euch nicht von der Welt nur in falsche und oberflächliche Dinge hineinziehen. Lernen Sie, gegen den Strom zu schwimmen, lernen Sie, Jesus und den Glauben, den er Ihnen gegeben hat, weiterzugeben. CV 176
  • 79. Er lädt uns ein, furchtlose Missionare zu sein, wo immer wir sind und in welcher Gesellschaft auch immer wir uns befinden:in unserer Nachbarschaft, in der Schule oder im Sport oder im sozialen Leben, im Freiwilligendienst oder am Arbeitsplatz.Wo immer wir sind, wir haben immer die Möglichkeit, die Freude des Evangeliums zu teilen. CV 177
  • 80. Deine Jugend ist keine „Zwischenzeit“. Du bist das Jetzt Gottes und er möchte, dass du Frucht bringst. Denn „im Geben empfangen wir“. Der beste Weg, eine glänzende Zukunft vorzubereiten, besteht darin, die Gegenwart so gut wie möglich zu erleben, mit Engagement und Großzügigkeit. CV 178
  • 81. KAPITEL SECHS - Junge Leutemit Wurzeln -Erlauben Sie es sich nichtentwurzelt werden -Ihre Beziehung zudie Älteren -Träume und Visionen -Gemeinsam Risiken eingehen
  • 82. Lassen Sie sich nicht entwurzeln
  • 83. So funktionieren verschiedene Ideologien: Sie zerstören alle Unterschiede, damit sie ungehindert herrschen können. Dazu brauchen sie jedoch junge Menschen, die kein Interesse an der Geschichte haben, die den geistigen und menschlichen Reichtum vergangener Generationen verschmähen und nichts von allem wissen, was vor ihnen kam. CV 181
  • 84. Diese Meister der Manipulation nutzen noch eine weitere Taktik: den Jugendkult, der alles, was nicht jung ist, als verächtlich und überholt abtut. Der jugendliche Körper wird zum Symbol dieses neuen Kultes; Alles, was mit diesem Körper zusammenhängt, wird vergöttert und begehrt, während alles, was nicht jung ist, verachtet wird. Aber dieser Jugendkult ist lediglich ein Mittel, das sich letztendlich als erniedrigend für die Jugend erweist; es entzieht ihnen jeglichen realen Wert und nutzt sie für persönliche, finanzielle oder politische Profite. CV 182
  • 85. Es liegt Schönheit in dem Arbeiter, der schmutzig und ungepflegt nach Hause zurückkehrt, aber mit der Freude, Essen für seine Familie verdient zu haben. CV 183
  • 86. wir erleben auch Versuche, eine Spiritualität ohne Gott, eine Affektivität ohne Gemeinschaft oder Sorge um die Leidenden zu fördern,eine Angst vor den Armen, die als gefährlich angesehen werden, und eine Vielzahl von Ansprüchen, die ein zukünftiges Paradies bieten, das dennoch immer weiter entfernt erscheint. CV 184
  • 87. Tatsächlich beobachten wir heute die Tendenz, junge Menschen zu „homogenisieren“, das Besondere an ihrer Herkunft und ihrem Hintergrund zu verwischen und sie in eine neue Produktlinie formbarer Güter zu verwandeln. Dies führt zu einer kulturellen Verwüstung, die ebenso schwerwiegend ist wie das Verschwinden von Tier- und Pflanzenarten. CV 186
  • 88. Ihre Beziehung zu älteren Menschen
  • 89. Die Bibel sagt uns auch: „Höre auf deinen Vater, der dich gezeugt hat, und verachte deine Mutter nicht.“sie ist alt“ (Spr. 23:22). Das Gebot, unseren Vater und unsere Mutter zu ehren, „ist das erste Gebot, das eine Verheißung in sich trägt“ (Eph 6:2, vgl. Ex 20:12; Deut. 5:16; Lev 19:3), und diese Verheißung lautet: „damit es euch gut geht und ihr lange auf Erden lebt“ (Eph 6,3). CV 189
  • 90. Wenn generationsübergreifende Beziehungen bestehen, ist in Gemeinschaften ein kollektives Gedächtnis vorhanden, da jede Generation die Lehren ihrer Vorgänger aufgreift und ihrerseits ihren Nachfolgern ein Vermächtnis hinterlässt. Auf diese Weise liefern sie Referenzrahmen für die Verankerung einer neuen Gesellschaft. CV 191
  • 92. „Ich werde meinen Geist auf alles Fleisch ausgießen, und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, und eure jungen Männer werden Visionen sehen, und eure alten Männer werden Träume träumen“ (3:1; vgl. Apostelgeschichte 2:17). CV 192
  • 93. Der allererste Traum von allen ist der schöpferische Traum Gottes, unseres Vaters, der dem Leben aller seiner Kinder vorausgeht und es begleitet. Die Erinnerung an diesen Segen, der von Generation zu Generation weitergegeben wird, ist ein wertvolles Erbe, das wir wachhalten sollten, damit auch wir es weitergeben können. CV 194
  • 94. Es ist etwas Schönes, wenn „Junge und Mädchen miteinander, Greise und Kinder gemeinsam den Namen des Herrn preisen“ (Ps 148,12-13). CV 196
  • 96. Wenn ältere Menschen das Leben genau betrachten, wissen sie oft instinktiv, was sich hinter den verworrenen Fäden verbirgt, und sie erkennen, was Gott auch aus unseren Fehlern schaffen kann. CV 198
  • 97. Wurzeln sind keine Anker, die uns an vergangene Zeiten fesseln und uns daran hindern, uns der Gegenwart zu stellen und etwas Neues zu schaffen. Vielmehr sind sie ein Fixpunkt, an dem wir wachsen und uns neuen Herausforderungen stellen können. CV 200
  • 98. Während der Synode sprach einer der jungen Auditoren von den Samoa- Inseln von der Kirche als einem Kanu, in dem die Älteren helfen, auf Kurs zu bleiben, indem sie die Position der Sterne beurteilen, während die Jungen weiter rudern und sich vorstellen, was sie vor ihnen erwartet. CV 201
  • 99. LIST OF PRESENTATIONS IN ENGLISH Revised 1-11-2022 Advent and Christmas – time of hope and peace All Souls Day Amoris Laetitia – ch 1 – In the Light of the Word Amoris Laetitia – ch 2 – The Experiences and Challenges of Families Amoris Laetitia – ch 3 - Looking to Jesus, the Vocation of the Family Amoris Laetitia – ch 4 - Love in Marriage Amoris Laetitia – ch 5 – Love made Fruitfuol Amoris Laetitia – ch 6 – Some Pastoral Perspectives Amoris Laetitia – ch 7 – Towards a better education of children Amoris Laetitia – ch 8 – Accompanying, discerning and integrating weaknwss Amoris Laetitia – ch 9 – The Spirituality of Marriage and the Family Beloved Amazon 1ª – A Social Dream Beloved Amazon 2 - A Cultural Dream Beloved Amazon 3 – An Ecological Dream Beloved Amazon 4 - An Ecclesiastical Dream Carnival Conscience Christ is Alive Deus Caritas est 1,2– Benedict XVI Fatima, History of the Apparitiions Familiaris Consortio (FC) 1 – Church and Family today Familiaris Consortio (FC) 2 - God’s plan for the family Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – family as a Community Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – serving life and education Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – mission of the family in society Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - Family in the Church Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar Football in Spain Freedom Grace and Justification Haurietis aquas – devotion to the Sacred Heart by Pius XII Holidays and Holy Days Holy Spirit Holy Week – drawings for children Holy Week – glmjpses of the last hours of JC Human Community Inauguration of President Donald Trump Juno explores Jupiter Kingdom of Christ Saint John N. Neumann, bishop of Philadelphia Saint John Paul II, Karol Wojtyla Saint Joseph Saint Leo the Great Saint Luke, evangelist Saint Margaret, Queen of Scotland Saint Maria Goretti Saint Mary Magdalen Saint Mark, evangelist Saint Martha, Mary and Lazarus Saint Martin de Porres Saint Martin of Tours Sain Matthew, Apostle and Evangelist Saint Maximilian Kolbe Saint Mother Theresa of Calcutta Saints Nazario and Celso Saint Philip and James the lesser Saint John Chrysostom Saint Jean Baptiste MarieaVianney, Curé of Ars Saint John N. Neumann, bishop of Philadelphia Saint John of the Cross Saint Mother Teresa of Calcuta Saint Patrick and Ireland Saing Peter Claver Saint Robert Bellarmine Saint Therese of Lisieux Saints Simon and Jude, Apostles Saint Stephen, proto-martyr Saint Thomas Becket Saint Thomas Aquinas Saints Zachary and Elizabeth, parents of John Baptist Signs of hope Sunday – day of the Lord Thanksgiving – History and Customs The Body, the cult – (Eucharist) The Chursh, Mother and Teacher Valentine Vocation to Beatitude Virgin of Guadalupe – Apparitions Virgin of the Pillar and Hispaniic feast day Virgin of Sheshan, China Vocation – mconnor@legionaries.org WMoFamilies Rome 2022 – festval of families Way of the Cross – drawings for children For commentaries – email – mflynn@legionaries.org Fb – Martin M Flynn Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA Name – EUR-CA-ASTI IBAN – IT61Q0306909606100000139493 Laudato si 1 – care for the common home Laudato si 2 – Gospel of creation Laudato si 3 – Human roots of the ecological crisis Laudato si 4 – integral ecology Laudato si 5 – lines of approach and action Laudato si 6 – Education y Ecological Spirituality Life in Christ Love and Marriage 12,3,4,5,6,7,8,9 Lumen Fidei – ch 1,2,3,4 Mary – Doctrine and dogmas Mary in the bible Martyrs of Korea Martyrs of North America and Canada Medjugore Santuario Mariano Merit and Holiness Misericordiae Vultus in English Moral Law Morality of Human Acts Passions Pope Francis in Bahrain Pope Francis in Thailand Pope Francis in Japan Pope Francis in Sweden Pope Francis in Hungary, Slovaquia Pope Francis in America Pope Francis in the WYD in Poland 2016 Passions Querida Amazonia Resurrection of Jesus Christ –according to the Gospels Russian Revolution and Communismo 1,2,3 Saint Agatha, virgin and martyr Saint Agnes of Rome, virgin and martyr Saint Albert the Great Saint Andrew, Apostle Saint Anthony of the desert, Egypt Saint Anthony of Padua Saint Bernadette of Lourdes Saint Bruno, fuunder of the Carthusians Saaint Columbanus 1,2 Saint Charles Borromeo Saint Cecilia Saint Dominic Savio Saint Faustina Kowalska and thee divine mercy Saint Francis de Sales Saint Francis of Assisi Saint Francis Xaviour Saint Ignatius of Loyola Saint James, apostle Saint John, apsotle and evangelist
  • 100. LISTA DE PRESENTACIONES EN ESPAÑOL Revisado 1-11-2022 Abuelos Adviento y Navidad, tiempo de esperanza Amor y Matrimonio 1 - 9 Amoris Laetitia – ch 1 – A la luz de la Palabre Amoris Laetitia – ch 2 – Realidad y Desafíos de las Familias Amoris Laetitia – ch 3 La mirada puesta en Jesús: Vocación de la Familia Amoris Laetitia – ch 4 - El Amor en el Matrimonio Amoris Laetitia – ch 5 – Amor que se vuelve fecundo Amoris Laetitia – ch 6 – Algunas Perspectivas Pastorales Amoris Laetitia – ch 7 – Fortalecer la educacion de los hijos Amoris Laetitia – ch 8 – Acompañar, discernir e integrar la fragilidad Amoris Laetitia – ch 9 – Espiritualidad Matrimonial y Familiar Carnaval Conciencia Cristo Vive Deus Caritas est 1,2– Benedicto XVI Dia de todos los difuntos Domingo – día del Señor El camino de la cruz de JC en dibujos para niños El Cuerpo, el culto – (eucarisía) Encuentro Mundial de Familias Roma 2022 – festival de las familias Espíritu Santo Fatima – Historia de las apariciones Familiaris Consortio (FC) 1 – iglesia y familia hoy Familiaris Consortio (FC) 2 - el plan de Dios para la familia Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – familia como comunidad Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – servicio a la vida y educación Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – misión de la familia en la sociedad Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - participación de la familia en la iglesia Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar Fátima – Historia de las Apariciones de la Virgen Feria de Sevilla Haurietis aquas – el culto al Sagrado Corazón Hermandades y cofradías Hispanidad La Iglesia, Madre y Maestra La Comunidad Humana La Vida en Cristo Laudato si 1 – cuidado del hogar común Laudato si 2 – evangelio de creación Laudato si 3 – La raíz de la crisis ecológica Laudato si 4 – ecología integral Laudato si 5 – líneas de acción Laudato si 6 – Educación y Espiritualidad Ecológica San Marco, evangelista San Ignacio de Loyola San Marco, evangelista San Ignacio de Loyola San José, obrero, marido, padre San Juan, apostol y evangelista San Juan Ma Vianney, Curé de’Ars San Juan Crisostom San Juan de la Cruz San Juan N. Neumann, obispo de Philadelphia San Juan Pablo II, Karol Wojtyla San Leon Magno San Lucas, evangelista San Mateo, Apóstol y Evangelista San Martin de Porres San Martin de Tours San Mateo, Apostol y Evangelista San Maximiliano Kolbe Santos Simon y Judaa Tadeo, aposttoles San Nazario e Celso San Padre Pio de Pietralcina San Patricio e Irlanda San Pedro Claver San Roberto Belarmino Santiago Apóstol San Tomás Becket SanTomás de Aquino Santos Zacarias e Isabel, padres de Juan Bautista Semana santa – Vistas de las últimas horas de JC Vacaciones Cristianas Valentín Vida en Cristo Virgen de Guadalupe, Mexico Virgen de Pilar – fiesta de la hispanidad Virgen de Sheshan, China Virtud Vocación a la bienaventuranza Vocación – www.vocación.org Vocación a evangelizar Para comentarios – email – mflynn@lcegionaries.org fb – martin m. flynn Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA Name – EUR-CA-ASTI. IBAN – IT61Q0306909606100000139493 Ley Moral Libertad Lumen Fidei – cap 1,2,3,4 María y la Biblia Martires de Corea Martires de Nor America y Canada Medjugore peregrinación Misericordiae Vultus en Español Moralidad de actos humanos Pasiones Papa Francisco en Baréin Papa Francisco en Bulgaria Papa Francisco en Rumania Papa Francisco en Marruecos Papa Francisco en México Papa Francisco – Jornada Mundial Juventud 2016 Papa Francisco – visita a Chile Papa Francisco – visita a Perú Papa Francisco en Colombia 1 + 2 Papa Francisco en Cuba Papa Francisco en Fátima Papa Francisco en la JMJ 2016 – Polonia Papa Francisco en Hugaría e Eslovaquia Queridas Amazoznia 1,2,3,4 El Reino de Cristo Resurrección de Jesucristo – según los Evangelios Revolución Rusa y Comunismo 1, 2, 3 Santa Agata, virgen y martir San Alberto Magno San Andrés, Apostol Sant Antonio de l Deserto, Egipto San Antonio de Padua San Bruno, fundador del Cartujo San Carlos Borromeo San Columbanus 1,2 San Domingo Savio San Esteban, proto-martir San Francisco de Asis 1,2,3,4 San Francisco de Sales San Francisco Javier Santa Bernadita de Lourdes Santa Cecilia Santa Faustina Kowalska, y la divina misericordia San Felipe y Santiago el menor SantaInés de Roma, virgen y martir SantaMargarita de Escocia Santa Maria Goretti Santa María Magdalena Santa Teresa de Calcuta Santa Teresa de Lisieux Santos Marta, Maria, y Lazaro