SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 89
Downloaden Sie, um offline zu lesen
NACHSYNODALES APOSTOLISCHES SCHREIBEN
CHRISTUS LEBT von PAPST FRANZISKUS - Kapitel 1,2,3
CHRISTUS LEBT [1-4]
KAPITEL EINS
Was hat das Wort Gottes jungen Menschen zu sagen? [5]
Im Alten Testament [6-11]
Im Neuen Testament [12-21]
KAPITEL ZWEI
Jesus, ewig jung [22]
Die Jugend Jesu [23-29]
Seine Jugend lehrt uns [30-33]
Die Jugend der Kirche [34]
Eine Kirche, die sich der Erneuerung öffnet [35-38]
Eine Kirche, die auf die Zeichen der Zeit achtet [39-42]
Maria , die junge Frau von Nazareth [43-48]
Junge Heilige [49-63]
KAPITEL DREI
Du bist das „Jetzt“ Gottes [64]
Positiv ausgedrückt [65-67]
Viele Arten, jung zu sein [68-70]
Einige Erfahrungen junger Menschen [71-85]
Leben in einer Welt in Krisen [72-80]
Wünsche, Verletzungen und Sehnsüchte [81-85]
Das digitale Umfeld [86-90]
Migranten als Inbegriff unserer Zeit [91-94]
Jede Form von Missbrauch beenden [95-102]
Ein Ausweg [103-110]
KAPITEL VIER
Eine großartige Botschaft für alle jungen Menschen [111]
Ein Gott, der Liebe ist [112-117]
Christus rettet dich [118-123]
Er lebt! [124-129]
Der Geist gibt Leben [130-133]
KAPITEL FÜNF
Wege der Jugend [134-135]
Eine Zeit der Träume und Entscheidungen [136-143]
Lebens- und Erlebnishunger [144-149]
In der Freundschaft mit Christus [150-157]
Wachsen in der Reife [158-162]
Wege der Brüderlichkeit [163-167]
Jung und engagiert [168-174]
Mutige Missionare [175-178]
KAPITEL 6
Junge Menschen mit Wurzeln[179]
Lassen Sie sich nicht entwurzeln [180-186]
Ihre Beziehung zu alten Menschen [187-191]
Träume und Visionen [192-197]
Gemeinsam Risiken eingehen [198-201]
KAPITEL 7
Jugendseelsorge[202]
Eine synodale Seelsorge [203-208]
Wesentliche Handlungsoptionen [209-215]
Geeignete Umfelder [216-220]
Jugendpastoral in Bildungseinrichtungen [221-223]
Bereiche, die entwickelt werden müssen [224-229]
Eine „populäre ” Jugendpastoral [230-238]
Immer Missionare [239-241]
Begleitung durch Erwachsene [242-247]
KAPITEL 8
Achtes Berufung[248-249]
Gottes Aufruf zur Freundschaft [250-252]
Für andere da sein [253-258]
Liebe und Familie [259-267]
Arbeit [268-273]
Die Berufung zur besonderen Weihe [274-277]
KAPITEL 9
Unterscheidungsvermögen[278-282]
Ihre Berufung erkennen [283-286]
Der Ruf Jesu, unseres Freundes [287-290]
Zuhören und Begleitung [291-298]
Und zum Abschluss… ein Wunsch [299]
Einführung - Christus lebt und er möchte, dass Sie
leben!Er ist in dir, er ist bei dir und er verlässt dich nie.
Wie weit du auch wandern magst, er ist immer da, der
Auferstandene.Er ruft dich an und wartet darauf, dass
du zu ihm zurückkehrst und von vorne beginnst.
KAPITEL EINS
Was bedeutet das Wort
Gotteswas über junge
Leute zu sagen?
Im Alten Testament
Josef Gn 37,47
Gideon Jc 6,13-14
Samuel 1 S 3,9-10
David 1 S 16,6-13
Solomon 1 R 3,7
Jeremia Jr 1,6
Ruth Rt 1,1-18
Kapitel Eins - Was sagt das Wort Gottes über junge Menschen?
Im Neuen Testament - Der verlorene Sohn Lc 15,11-
Jesus, selbst ewig jung, will uns ewig junge Herzen schenken.Gottes Wort fordert uns auf, „den alten
Sauerteig auszutreiben, damit ihr frischer Teig werdet“ (1 Kor 5,7). Der heilige Paulus lädt uns ein,
uns vom „alten Selbst“ zu befreien und ein „junges“ Selbst anzuziehen (vgl. Kol 3,9.10).
Bei der Erklärung, was es bedeutet, diese Jugendlichkeit anzuziehen, „die erneuert wird“
Er erwähnt „Mitgefühl, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut und Geduld, das Miteinander ertragen und
einander vergeben, wenn jemand eine Beschwerde gegen einen anderen hat“ (Kol 3:12-13).CV13
“der Größte unter euch soll wie der Jüngste werden“ (Lk 22,26). CV14
Paulus warnt Eltern davor, „ihre Kinder zu provozieren,
damit sie nicht entmutigt werden“ (Kol 3,21). CV 15
„Dränge die jüngeren Männer zur Selbstbeherrschung“ (Tt 2,6). CV 16
„Du, o Herr, bist meine Hoffnung; mein Vertrauen, o Herr, von meiner
Jugend an … von meiner Jugend an hast du mich gelehrt,und ich
verkünde immer noch deine wunderbaren Taten“ (71,5.17).
Wir sollten niemals bereuen, dass wir unsere Jugend damit
verbracht haben, gut zu sein, unser Herz dem Herrn zu öffnen
und anders zu leben. All dies nimmt unserer Jugend nichts,
sondern stärkt und erneuert sie: „Deine Jugend erneuert
sich wie die des Adlers“ (Sal 103,5).
Spät habe ich dich geliebt, Schönheit, immer uralt, immer neu! Spät habe ich dich geliebt!“
Heiliger Augustinus
ein junger Mann (s. 19:20.22),
der sich Jesus nähert und fragt, ob
er noch mehr tun könne (V. 20);
darin demonstriert er jene
jugendliche Offenheit des Geistes,
die nach neuen Horizonten
suchtund große
Herausforderungen. Dabei war
sein Geist noch gar nicht so jung,
denn er hatte sich schon an
Reichtümer und
Annehmlichkeiten gewöhnt.
Er sagte, er wolle etwas mehr,
aber als Jesus ihn bat, großzügig
zu sein und seine Güter zu
verteilen, wurde ihm klar, dass er
nicht alles loslassen konnte, was
er hatte. Am Ende „ging der junge
Mann traurig davon, als er diese
Worte hörte“ (V. 22). Er hatte
seine Jugend aufgegeben. CV 18
Das Evangelium spricht auch von einer Gruppe weiser junger Frauen, die bereit waren und warteten, während
andere abgelenkt und schlummerten (vgl. Mt 25,1-13). Tatsächlich können wir unsere Jugend damit verbringen,
abgelenkt zu sein, die Oberfläche des Lebens zu überfliegen, im Halbschlaf zu sein, unfähig, sinnvolle Beziehungen
aufzubauen oder die tieferen Dinge im Leben zu erfahren. Auf diese Weise können wir uns eine dürftige und
substanzlose Zukunft anhäufen. Oder wir können unsere Jugend damit verbringen, zu schönen und großen
Dingen aufzustreben, und so eine Zukunft voller Leben und innerem Reichtum anhäufen.CV 19
KAPITEL ZWEI
Jesus, ewig jung [22]
Die Jugend Jesu [23-29]
Seine Jugend lehrt uns [30-33]
Die Jugend der Kirche [34]
Eine Kirche, die sich der
Erneuerung öffnet [35-38]
Eine Kirche, die auf die
Zeichen der Zeit achtet [39-42]
Maria , die junge Frau von
Nazareth [43-48]
Junge Heilige [49-63]
„Junger Mann, ich sage dir, steh auf“ (Lk 7,14).
Jesu Jugend – Er begann seine öffentliche Mission in der Blüte seines
Lebens, und so ging „ein Licht auf“, das am hellsten scheinen würde,
als er sein Leben bis zum Ende hingab (Mt 4,16) CV 23
Jeder junge Mensch, der sich zu einer Mission in dieser Welt berufen fühlt, ist eingeladen,
den Vater in seinem Herzen zu hören: „Du bist mein geliebtes Kind“. CV 25
In seiner Pubertät und Jugend war die Beziehung Jesu zum Vater die des geliebten Sohnes. Vom Vater
angezogen, wuchs er in Sorge um seine Angelegenheiten auf: „Wusstest du nicht, dass ich mich um die
Geschäfte meines Vaters kümmern muss?“ (Lk 2:49). Dennoch darf man nicht glauben, dass Jesus ein
zurückgezogener Heranwachsender oder ein egozentrischer Jugendlicher war. Seine Beziehungen waren
die eines jungen Menschen, der voll und ganz an seinem Leben teilnahmFamilie und sein Volk.
Er erlernte das Handwerk seines Vaters und löste ihn dann als Tischler ab. CV 28
Tatsächlich „wuchs Jesus nicht in einer engen und erstickenden Beziehung zu
Maria und Josef auf, sondern interagierte bereitwillig mit der weiteren
Familie, den Verwandten seiner Eltern und ihren Freunden . CV29
Seine Jugend lehrt uns - Diese Aspekte des Lebens Jesu können sich als inspirierend für all jene
jungen Menschen erweisen, die sich entwickeln und darauf vorbereiten, ihre Mission im Leben
anzunehmen.Dazu gehört, in einer Beziehung mit dem Vater zu wachsen, im Bewusstsein, Teil
zu seineiner Familie und eines Volkes, und in Offenheit, mit dem Heiligen Geist erfüllt zu
werden undgeführt, um die Mission zu erfüllen, die Gott ihnen gibt, ihre persönliche Berufung.
Nichts davon sollte in der Pastoralarbeit mit jungen Menschen übersehen werden,
damit wir nicht Projekte schaffen, die junge Menschen von ihrer Familie und der
größeren Gemeinschaft isolieren oder sie zu wenigen Auserwählten machen, die vor
jeder Kontamination geschützt sind. Wir brauchen vielmehr Projekte, die sie stärken,
begleiten und zur Begegnung, zum großherzigen Dienen, zur Mission anregen. CV30
„Jesus hatte bedingungsloses
Vertrauen in den Vater; er
pflegte die Freundschaft mit
seinen Schülern,und selbst in
Krisenzeiten blieb er ihnen treu.
er wusste, was es heißt, sich
missverstanden und
zurückgewiesen zu fühlen;
er erlebte die Angst vor dem
Leiden und er kannte die
Zerbrechlichkeit der Passion.
Er wandte seinen Blick der
Zukunft zu und vertraute sich
in der Kraft des Geistes den
sicheren Händen des Vaters an
CV 31
Alles ist
vollbracht
Mit ihm an unserer
Seite können wir aus
der wahren Quelle
trinken, die all
unsere Träume,
unsere Projekte,
unsere großen Ideale
am Leben erhält und
uns antreibtzu
verkünden, was das
Leben wirklich
lebenswert macht.
CV 32
Christus selbst ist unser großes
Hoffnungslichtund unser Führer
in der Nacht, denn er ist der „helle
Morgenstern“ (Offb 22:16). CV 33
Die Jugend der KircheJugend ist mehr als nur eine Zeitspanne; es ist ein Geisteszustand.
Deshalb kann eine so alte Institution wie die Kirche Erneuerung erfahrenund eine
Rückkehr zur Jugend an verschiedenen Punkten ihrer uralten Geschichte CV 34
Eine der Erneuerung offene Kirche - Bitten wir den Herrn, die Kirche von denen
zu befreien, die sie alt werden lassen, sie in der Vergangenheit einschließen, sie
zurückhalten oder zum Stillstand bringen würden. Aber bitten wir ihn auch, sie
von einer anderen Versuchung zu befreien: der, sich für jung zu halten, weil sie
alles akzeptiert, was die Welt ihr bietet, und für erneuert zu halten, weil sie
ihre Botschaft beiseite legt und sich wie alle anderen verhält.
Die Kirche ist jung, wenn sie sie selbst ist, wenn sie immer wieder neu
die Kraft empfängt, die aus dem Wort Gottes, der Eucharistie, und der
täglichen Gegenwart Christi und der Kraft seines Geistes in unserem
Leben entsteht. Die Kirche ist jung, wenn sie sich in der Lage zeigt,
immer wieder zu ihrer Quelle zurückzukehren. CV 35
wir müssen es wagen, anders zu sein, auf andere Ideale als die dieser Welt
hinzuweisen, die Schönheit der Großzügigkeit, des Dienens, der Reinheit, der
Ausdauer, der Vergebung, der Treue zu unserer persönlichen Berufung, des
Gebets, des Strebens nach Gerechtigkeit und dem Gemeinwohl zu bezeugen,
Liebe zu den Armen und soziale Freundschaft. CV36
„Zuhören ermöglicht einen Austausch von Geschenken in einem Kontext der
Empathie…Gleichzeitig schafft es die Voraussetzungen für eine Verkündigung des
Evangeliums, die das Herz wirklich, entschieden und fruchtbar berühren kann.“CV38
Eine Kirche, die auf die Zeichen der Zeit
achtetschwerwiegende und nachvollziehbare Gründe:
sexuelle und finanzielle Skandale;
ein Geistlicher, der schlecht darauf vorbereitet ist, sich
effektiv zu engagierenmit den Empfindlichkeiten der Jugend;
mangelnde Sorgfalt bei der Predigtvorbereitungund
die Präsentation des Wortes Gottes;
die passive Rolle, die den Jugendlichen zugeschrieben
wirdinnerhalb der christlichen Gemeinschaft;
die Schwierigkeit der Kirche, ihre Lehre zu erklären
undethische Positionen zur heutigen Gesellschaft“. CV 40
Zum Beispiel kann eine Kirche, die zu ängstlich und an ihre Strukturen gebunden ist,
Bemühungen, die Rechte der Frauen zu verteidigen, ausnahmslos kritisch sehen und ständig
auf die Risiken und möglichen Fehler dieser Forderungen hinweisen. Stattdessen kann eine
lebendige Kirche darauf reagieren, indem sie auf die berechtigten Ansprüche jener Frauen
achtet, die nach mehr Gerechtigkeit und Gleichheit streben. CV 42
Marys Mission würde
zweifellos schwierig sein,aber
die Herausforderungen, die vor
uns lagen, waren kein Grund,
„nein“ zu sagen. CV 44
sehen Sie sich als Träger
eines Versprechens?
Welche Verheißung ist
in meinem Herzen
vorhanden, die ich
annehmen kann?
Maria, die junge Frau von Nazareth
Ohne sich Ausflüchten oder
Illusionen hinzugeben, „begleitete
sie das Leiden ihres Sohnes;
sie stützte ihn mit ihrem Blick und
beschützte ihn mit ihrem Herzen.
Sie teilte sein Leiden,war aber nicht
davon überwältigt.
Sie war die starke Frau, die ihr Ja
gesagt hat, die unterstützt und
begleitet, beschützt und umarmt. Sie
ist die große Hüterin der Hoffnung …
Von ihr lernen wir, „Ja“ zu sagen zur
sturen Ausdauer und Kreativität
derer, die unerschrocken immer
wieder neu anfangen wollen.“CV 45.
Maria war eine junge Frau, deren Herz von Freude überfloss (vgl. Lk 1,47), deren
Augen, die das Licht des Heiligen Geistes widerspiegelten, voller Glauben auf das
Leben blickten und alles in ihrem jugendlichen Herzen schätzten. CV46
Junge Heilige
St. Sebastian
Franziskus von Asis
St. Jeanne d'Arc
Andrew Phû Yên
St. Catalina Tekakwitha
St. Domingo Savio
Heilige Teresa vom Jesuskind
Ceferino Namuncura
Isidoro Bakanja
Pier Giorgio Frassati
Klara Badano
KAPITEL DREI
Du bist das „Jetzt“ Gottes [64]
Positiv ausgedrückt [65-67]
Viele Arten, jung zu sein [68-70]
Einige Erfahrungen junger Menschen [71-85]
Leben in einer Welt in Krisen [72-80]
Wünsche, Verletzungen und Sehnsüchte [81-85]
Das digitale Umfeld [86-90]
Migranten als Inbegriff unserer Zeit [91-94]
Jede Form von Missbrauch beenden [95-102]
Ein Ausweg [103-110]
Im Positiven
Potenziale erkennen, wo
andere nur Profil sehen.
Die Fähigkeit, Wege
zu erkennen, wo
anderenur Wände
sehen,
Das Herz jedes jungen Menschen sollte daher als "heiliger
Boden" betrachtet werden, als Träger von Samen des
göttlichen Lebens, vor dem wir "unsere Schuhe ausziehen"
müssen, um uns zu nähern und einzutretentiefer
in das Mysterium ein. PS67
Viele Arten, jung zu sein – die vielen Unterschiede der Kontexte und Kulturen,
auch innerhalb einzelner Länder, wollten die Synodenväter gebührend
betonen. Die Welten der heutigen „Jugend“ sind so viele, CV 68
Einige Erfahrungenvon
Jugendlichen
Leben in einer Welt
in der Krise
Wünsche, Schmerzen
und Sehnsüchte
Die digitale Umgebung
Migranten als Inbegriff
unserer Zeit
Schluss mit jeder Form
von Missbrauch
Leben in einer Welt der Krise - Viele junge Menschen leben, sei es durch Zwang oder
aus Mangel an Alternativen, von Verbrechen und Gewalttaten: Kindersoldaten,
bewaffnete kriminelle Banden, Drogenhandel, Terrorismus usw. CV 72
Viele junge Menschen werden auf Ideologien hereingefallen, als Kanonenfutter benutzt und
ausgebeuteteine Einsatztruppe, um andere zu zerstören, zu erschrecken oder lächerlich zu
machen. Schlimmer noch, viele von ihnen enden als Individualisten, feindselig und
misstrauisch gegenüber anderen; auf diese Weise werden sie zu einem leichten Ziel für
die brutalen und destruktiven Strategien politischer Gruppen oder Wirtschaftsmächte
XXXXXXXXXX
„Noch mehr auf der Welt sind junge Menschen, die aus religiösen,
ethnischen oder wirtschaftlichen Gründen Formen der
Marginalisierung und sozialen Ausgrenzung erleiden CV74
Wir wollen weinen, damit die
Gesellschaft selbst mehr Mutter sein
kann, damit sie anstelle des Tötens
lernen kann, zu gebären, ein
Lebensversprechen zu werden. CV75
Versuchen Sie zu lernen, für all die jungen Menschen zu weinen, denen es
weniger gut geht als Ihnen. Weinen ist auch ein Ausdruck von Barmherzigkeit
und Mitgefühl. Wenn keine Tränen kommen, bitten Sie den Herrn, Ihnen die
Gnade zu geben, über die Leiden anderer zu weinen. Wenn du weinen kannst,
dann kannst du anderen von Herzen helfen. PS76
„Selig sind die Trauernden, denn sie werden
getröstet werden“ (Mt 5,4).Einige junge Männer
und Frauen konnten vorankommen, weil sie diese
göttliche Verheißung gehört hatten.Mögen alle
jungen Menschen, die leidendie Nähe einer
christlichen Gemeinschaft spürendie diese Worte
durch ihre Taten widerspiegeln kann, seine
Umarmung und seine konkrete Hilfe. PS77
In vielen armen Ländern
ist Wirtschaftshilfe, die von
einigen reicheren Ländern
oder internationalen
Organisationen gewährt
wird, normalerweise an die
Akzeptanz westlicher
Ansichten über Sexualität,
Ehe, Leben odersoziale
Gerechtigkeit.
Diese ideologische
Kolonisierung ist besonders
schädlich für die Jugend.
PS78
Erwachsene wollen sich die Jugend schnappen,nicht, dass sie junge
Menschen respektieren, lieben und sich um sie kümmern. CV 79
Wünsche, Schmerzen und Sehnsüchte - in einer Welt, die die Sexualität
ständig erhöht, ist es nicht einfach, eine gesunde Beziehung zum
eigenen Körper und ein gelassenes affektives Leben aufrechtzuerhalten
das Leben ein Geschenk ist und dass wir Geschöpfe mit
angeborenen Grenzen sind, offen für die Ausbeutung durch
diejenigen, die über technologische Macht verfügen CV 82
„Es gibt
moralische
Wunden, die Last
vergangener
Fehler und ein
Schuldgefühl,
Fehler gemacht
zu haben.“ CV 83
Bei manchen jungen
Menschen können wir
eine Sehnsucht nach
Gott erkennen, wenn
auch noch vage und weit
entfernt vom Wissendes
Gottes der Offenbarung.
ein Ideal der menschlichen Brüderlichkeit
-Wunsch, ihre Talente zu entwickeln
-um unserer Welt etwas zu bieten.
-besondere künstlerische Sensibilität,
-Sehnsucht nach Harmonie mit der Natur.
großes Kommunikationsbedürfnis
ein tiefer Wunsch,
das Leben anders
zu leben. CV 84
Die digitale Umgebung - „Die digitale Umgebung ist
auch eine der Einsamkeit, Manipulation, Ausbeutung
und Gewalt, bis hin zum Extremfall des ‚Dark Web‘.
Digitale Medien können Menschen der Gefahr von Sucht, Isolation und
allmählichem Kontaktverlust zur konkreten Realität aussetzen und die
Entwicklung authentischer zwischenmenschlicher Beziehungen blockieren. CV 88.
Neue Formen der Gewalt breiten sich aus
Soziale Medien, zum Beispiel Cybermobbing.
Das Internet ist auch ein Kanal für die Verbreitung
von Pornografie und die Ausbeutung von Personen
für sexuelle Zwecke oder durch Glücksspiele“. CV 88
Es sollte nicht vergessen werden, dass „in der digitalen Welt riesige Wirtschaftsinteressen tätig sind,
die in der Lage sind, ebenso subtile wie invasive Formen der Kontrolle auszuüben und Mechanismen
zur Manipulation des Gewissens und des demokratischen Prozesses zu schaffen. CV 89
Die Arbeitsweise vieler Plattformen führt oft dazu, dass Begegnungen zwischen
Gleichgesinnten begünstigt und von Diskussionen abgeschirmt werden. Diese
geschlossenen Kreisläufe erleichtern die Verbreitung von Fake News und
Falschinformationen und schüren Vorurteile und Hass. CV 89
Die Verbreitung von Fake News ist der Ausdruckeiner Kultur,
die ihren Wahrheitssinn verloren hatund verbiegt die
Tatsachen, um bestimmten Interessen zu entsprechen.
Der Ruf von Einzelpersonen wird durch online durchgeführte
summarische Gerichtsverfahren aufs Spiel gesetzt. Die Kirche und ihre
Hirten sind von diesem Phänomen nicht ausgenommen“. CV 89
1993 erhob ein junger Mann, der behauptete, sich erinnern zu können,
Anklage wegen sexuellen Missbrauchs gegen Kardinal Bernardin, die sich als
falsch herausstellte. Der Kardinal nahm die Anklagen gelassen hin. Der junge
Mann, der an AIDS starb, zog die Anschuldigungen zurück und Bernardin
ging, um für ihn die Messe zu feiern und ihm Vergebung anzubieten.
Migranten als Inbegriff unserer Zeit - Die Fragmentierung wird auch
von den Gemeinschaften, die sie hinterlassen, die ihre stärksten und
unternehmungslustigsten Elemente verlieren, und von Familien, insbesondere
wenn ein oder beide Elternteile migrieren, und die Kinder im Herkunftsland
zurücklassen, gespürt . Der Kirche kommt eine wichtige Rolle zuals
Bezugspunkt für die jungen Mitglieder dieser geteilten Familien. CV 93
Große Besorgnis wurde auch von Kirchen geäußert, deren Mitglieder sich gezwungen
fühlen, Krieg und Verfolgung zu entkommen, und von anderen, die in diesen
erzwungenen Migrationen eine Bedrohung ihres Überlebens sehen. CV 94
Jede Form von Missbrauch beenden – Dieses Phänomen ist in der
Gesellschaft weit verbreitet und betrifft auch die Kirche und
stellt ein ernsthaftes Hindernis für ihre Sendung dar“. CV 95
Zwar ist „die Geißel des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger ein
weitverbreitetes Phänomen in allen Kulturen und Gesellschaften“,
insbesondere innerhalb von Familien und in verschiedenen
Institutionen; ihr Ausmaß sei vor allem „durch Veränderungen
in der öffentlichen Meinung“ bekannt geworden. CV 96
Dieses Problem, obwohl es universell ist und „unsere Gesellschaften als Ganzes
schwer betrifft … ist keineswegs weniger ungeheuerlich, wenn es innerhalb der
Kirche stattfindet“. In der Tat „sieht die Kirche im berechtigten Zorn der Menschen
den Widerschein des verratenen und beleidigten Zorns Gottes“. CV 96
„Die Synode bekräftigt die feste Verpflichtung, strenge Präventivmaßnahmen zu ergreifen, um die
Wiederholung [dieser Verbrechen] zu verhindern, beginnend mit der Auswahl und Ausbildung
derjenigen, denen Verantwortungs- und Erziehungsaufgaben übertragen werden“, und gleichzeitig,
die Entschlossenheit, die „so notwendigen Maßnahmen und Sanktionen“ anzuwenden CV 97
„Missbrauch gibt es in verschiedenen Formen: - Machtmissbrauch, Gewissensmissbrauch,
sexueller und finanzieller Missbrauch. Natürlich müssen die Formen der Autoritätsausübung,
die all dies ermöglichen, beseitigt werden, und die Verantwortungslosigkeit und der Mangel
an Transparenz, mit denen so viele Fälle behandelt wurden, müssen in Frage gestellt werden.
Herrschaftswillen, Dialog- und Transparenzmangel, Formen des Doppellebens, geistige Leere
sowie psychische Schwächen sind das Terrain, auf dem die Korruption gedeiht.“ CV 98
Der Klerikalismus ist eine ständige Versuchung für Priester, die „das
Amt, das sie empfangen haben, als eine auszuübende Macht und
nicht als einen kostenlosen und großzügigen Dienst ansehen, der
angeboten werden muss. CV 98
Dank gebührt auch „dem hochherzigen Einsatz unzähliger Laien,
Priester, Ordensmänner und -frauen und Bischöfe, die sich täglich mit
Integrität und Hingabe dem Dienst an der Jugend widmen. Ihre
Bemühungen sind wie ein großer Wald, der leise wächst. CV 99
Wenn Sie sehen, dass ein Priester in Gefahr ist, weil er die Freude an seinem Dienst verloren hat oder
einen affektiven Ausgleich sucht oder den falschen Weg einschlägt, erinnern Sie ihn an seine Hingabe an
Gott undsein Volk, erinnere ihn an das Evangelium und ermahne ihn, an seinem Kurs festzuhalten. CV 100
Seit zweitausend Jahren ist sie auf ihrem Pilgerweg
vorangekommen und hat „die Freuden und die
Hoffnungen, den Kummer und die Angst“ der ganzen
Menschheit geteilt. Sie hat diese Reise so gemacht,
wie sie ist, ohne Schönheitsoperationen jeglicher Art.
Sie hat keine Angst davor, die Sünden ihrer Mitglieder,
die einige manchmal zu verbergen versuchen, vor dem
brennenden Licht des Wortes des Evangeliums
aufzudecken, das CV 101 reinigt und läutert.
Sie hört auch nicht auf, jeden Tag voller
Scham zu rezitieren:„Sei mir gnädig,
Herr, in deiner Güte …meine Sünde
ist immer vor mir“ (Ps 51:3.5). CV 101
Der Prophet Nathan wirft König David seine Sünde vor.
Vergessen wir nie, dass wir unsere Mutter nicht verlassen dürfen, wenn sie
verwundet ist, sondern ihr beistehen, damit sie all ihre Kraft und all ihre
Fähigkeit aufbringen kann, immer wieder neu zu beginnen. CV 101
Ich erinnere Sie an die gute
Nachricht, die wir am Morgen de
Auferstehung als Geschenk
erhalten haben: dass es in all den
dunklen oder schmerzhaften
Situationen, die wir erwähnt
haben, einen Ausweg gibt
Die digitale Welt kann Sie dem Risiko von Selbstbezogenheit, Isolation und leerem
Vergnügen aussetzen. Aber vergessen Sie nicht, dass es auch dort junge Leute gibt, die
Kreativität und sogar Genie zeigen. Das war beim Ehrwürdigen Carlo Acutis. CV 104
Ein Ausweg
Carlo war sich bewusst, dass der ganze Apparat von Kommunikation, Werbung und sozialen
Netzwerken benutzt werden kann, um uns einzulullen, uns süchtig nach Konsum und Kauf der
neuesten Dinge auf dem Markt zu machen, besessen von unserer Freizeit, gefangen in
Negativität. Dennoch wusste er, wie man die neue Kommunikationstechnologie nutzt,
um das Evangelium zu übermitteln, Werte und Schönheit zu kommunizieren. CV 105
«Si para recobrar lo recobrado debí
perder primero lo perdido, si para
conseguir lo conseguido tuve que
soportar lo soportado,Si para estar ahora
enamorado fue menester haber estado
herido, tengo por bien sufrido lo
sufrido, tengo por bien llorado lo
llorado.Porque después de todo he
comprobado que no se goza bien de lo
gozado sino después de haberlo
padecido.Porque después de todo he
comprendido que lo que el árbol tiene de
florido vive de lo que tiene sepultado».
Soneto en „Cielo en tierra“ - Francisco Luis Berárdez
LIST OF PRESENTATIONS IN ENGLISH
Revised 1-11-2022
Advent and Christmas – time of hope and peace
All Souls Day
Amoris Laetitia – ch 1 – In the Light of the Word
Amoris Laetitia – ch 2 – The Experiences and Challenges of Families
Amoris Laetitia – ch 3 - Looking to Jesus, the Vocation of the Family
Amoris Laetitia – ch 4 - Love in Marriage
Amoris Laetitia – ch 5 – Love made Fruitfuol
Amoris Laetitia – ch 6 – Some Pastoral Perspectives
Amoris Laetitia – ch 7 – Towards a better education of children
Amoris Laetitia – ch 8 – Accompanying, discerning and integrating
weaknwss
Amoris Laetitia – ch 9 – The Spirituality of Marriage and the Family
Beloved Amazon 1ª – A Social Dream
Beloved Amazon 2 - A Cultural Dream
Beloved Amazon 3 – An Ecological Dream
Beloved Amazon 4 - An Ecclesiastical Dream
Carnival
Conscience
Christ is Alive
Deus Caritas est 1,2– Benedict XVI
Fatima, History of the Apparitiions
Familiaris Consortio (FC) 1 – Church and Family today
Familiaris Consortio (FC) 2 - God’s plan for the family
Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – family as a Community
Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – serving life and education
Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – mission of the family in society
Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - Family in the Church
Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar
Football in Spain
Freedom
Grace and Justification
Haurietis aquas – devotion to the Sacred Heart by Pius XII
Holidays and Holy Days
Holy Spirit
Holy Week – drawings for children
Holy Week – glmjpses of the last hours of JC
Human Community
Inauguration of President Donald Trump
Juno explores Jupiter
Kingdom of Christ
Saint John N. Neumann, bishop of Philadelphia
Saint John Paul II, Karol Wojtyla
Saint Joseph
Saint Leo the Great
Saint Luke, evangelist
Saint Margaret, Queen of Scotland
Saint Maria Goretti
Saint Mary Magdalen
Saint Mark, evangelist
Saint Martha, Mary and Lazarus
Saint Martin de Porres
Saint Martin of Tours
Sain Matthew, Apostle and Evangelist
Saint Maximilian Kolbe
Saint Mother Theresa of Calcutta
Saints Nazario and Celso
Saint John Chrysostom
Saint Jean Baptiste MarieaVianney, Curé of Ars
Saint John N. Neumann, bishop of Philadelphia
Saint John of the Cross
Saint Mother Teresa of Calcuta
Saint Patrick and Ireland
Saing Peter Claver
Saint Robert Bellarmine
Saint Therese of Lisieux
Saints Simon and Jude, Apostles
Saint Stephen, proto-martyr
Saint Thomas Becket
Saint Thomas Aquinas
Saints Zachary and Elizabeth, parents of John Baptist
Signs of hope
Sunday – day of the Lord
Thanksgiving – History and Customs
The Body, the cult – (Eucharist)
The Chursh, Mother and Teacher
Valentine
Vocation to Beatitude
Virgin of Guadalupe – Apparitions
Virgin of the Pillar and Hispaniic feast day
Virgin of Sheshan, China
Vocation – mconnor@legionaries.org
WMoFamilies Rome 2022 – festval of families
Way of the Cross – drawings for children
For commentaries – email –
mflynn@legionaries.org
Fb – Martin M Flynn
Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA
Name – EUR-CA-ASTI
IBAN – IT61Q0306909606100000139493
Laudato si 1 – care for the common home
Laudato si 2 – Gospel of creation
Laudato si 3 – Human roots of the ecological crisis
Laudato si 4 – integral ecology
Laudato si 5 – lines of approach and action
Laudato si 6 – Education y Ecological Spirituality
Life in Christ
Love and Marriage 12,3,4,5,6,7,8,9
Lumen Fidei – ch 1,2,3,4
Mary – Doctrine and dogmas
Mary in the bible
Martyrs of Korea
Martyrs of North America and Canada
Medjugore Santuario Mariano
Merit and Holiness
Misericordiae Vultus in English
Moral Law
Morality of Human Acts
Passions
Pope Francis in Bahrain
Pope Francis in Thailand
Pope Francis in Japan
Pope Francis in Sweden
Pope Francis in Hungary, Slovaquia
Pope Francis in America
Pope Francis in the WYD in Poland 2016
Passions
Querida Amazonia
Resurrection of Jesus Christ –according to the Gospels
Russian Revolution and Communismo 1,2,3
Saint Agatha, virgin and martyr
Saint Agnes of Rome, virgin and martyr
Saint Albert the Great
Saint Andrew, Apostle
Saint Anthony of the desert, Egypt
Saint Anthony of Padua
Saint Bernadette of Lourdes
Saint Bruno, fuunder of the Carthusians
Saaint Columbanus 1,2
Saint Charles Borromeo
Saint Cecilia
Saint Faustina Kowalska and thee divine mercy
Saint Francis de Sales
Saint Francis of Assisi
Saint Francis Xaviour
Saint Ignatius of Loyola
Saint James, apostle
Saint John, apsotle and evangelist
LISTA DE PRESENTACIONES EN ESPAÑOL
Revisado 1-11-2022
Abuelos
Adviento y Navidad, tiempo de esperanza
Amor y Matrimonio 1 - 9
Amoris Laetitia – ch 1 – A la luz de la Palabre
Amoris Laetitia – ch 2 – Realidad y Desafíos de las Familias
Amoris Laetitia – ch 3 La mirada puesta en Jesús: Vocación de la
Familia
Amoris Laetitia – ch 4 - El Amor en el Matrimonio
Amoris Laetitia – ch 5 – Amor que se vuelve fecundo
Amoris Laetitia – ch 6 – Algunas Perspectivas Pastorales
Amoris Laetitia – ch 7 – Fortalecer la educacion de los hijos
Amoris Laetitia – ch 8 – Acompañar, discernir e integrar la fragilidad
Amoris Laetitia – ch 9 – Espiritualidad Matrimonial y Familiar
Carnaval
Conciencia
Cristo Vive
Deus Caritas est 1,2– Benedicto XVI
Dia de todos los difuntos
Domingo – día del Señor
El camino de la cruz de JC en dibujos para niños
El Cuerpo, el culto – (eucarisía)
Encuentro Mundial de Familias Roma 2022 – festival de las familias
Espíritu Santo
Fatima – Historia de las apariciones
Familiaris Consortio (FC) 1 – iglesia y familia hoy
Familiaris Consortio (FC) 2 - el plan de Dios para la familia
Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – familia como comunidad
Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – servicio a la vida y educación
Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – misión de la familia en la sociedad
Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - participación de la familia en la iglesia
Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar
Fátima – Historia de las Apariciones de la Virgen
Feria de Sevilla
Haurietis aquas – el culto al Sagrado Corazón
Hermandades y cofradías
Hispanidad
La Iglesia, Madre y Maestra
La Comunidad Humana
La Vida en Cristo
Laudato si 1 – cuidado del hogar común
Laudato si 2 – evangelio de creación
Laudato si 3 – La raíz de la crisis ecológica
Laudato si 4 – ecología integral
Laudato si 5 – líneas de acción
Laudato si 6 – Educación y Espiritualidad Ecológica
San Marco, evangelista
San Ignacio de Loyola
San Marco, evangelista
San Ignacio de Loyola
San José, obrero, marido, padre
San Juan, apostol y evangelista
San Juan Ma Vianney, Curé de’Ars
San Juan Crisostom
San Juan de la Cruz
San Juan N. Neumann, obispo de Philadelphia
San Juan Pablo II, Karol Wojtyla
San Leon Magno
San Lucas, evangelista
San Mateo, Apóstol y Evangelista
San Martin de Porres
San Martin de Tours
San Mateo, Apostol y Evangelista
San Maximiliano Kolbe
Santos Simon y Judaa Tadeo, aposttoles
San Nazario e Celso
San Padre Pio de Pietralcina
San Patricio e Irlanda
San Pedro Claver
San Roberto Belarmino
Santiago Apóstol
San Tomás Becket
SanTomás de Aquino
Santos Zacarias e Isabel, padres de Juan Bautista
Semana santa – Vistas de las últimas horas de JC
Vacaciones Cristianas
Valentín
Vida en Cristo
Virgen de Guadalupe, Mexico
Virgen de Pilar – fiesta de la hispanidad
Virgen de Sheshan, China
Virtud
Vocación a la bienaventuranza
Vocación – www.vocación.org
Vocación a evangelizar
Para comentarios – email –
mflynn@lcegionaries.org
fb – martin m. flynn
Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA
Name – EUR-CA-ASTI. IBAN –
IT61Q0306909606100000139493
Ley Moral
Libertad
Lumen Fidei – cap 1,2,3,4
María y la Biblia
Martires de Corea
Martires de Nor America y Canada
Medjugore peregrinación
Misericordiae Vultus en Español
Moralidad de actos humanos
Pasiones
Papa Francisco en Baréin
Papa Francisco en Bulgaria
Papa Francisco en Rumania
Papa Francisco en Marruecos
Papa Francisco en México
Papa Francisco – Jornada Mundial Juventud 2016
Papa Francisco – visita a Chile
Papa Francisco – visita a Perú
Papa Francisco en Colombia 1 + 2
Papa Francisco en Cuba
Papa Francisco en Fátima
Papa Francisco en la JMJ 2016 – Polonia
Papa Francisco en Hugaría e Eslovaquia
Queridas Amazoznia 1,2,3,4
El Reino de Cristo
Resurrección de Jesucristo – según los Evangelios
Revolución Rusa y Comunismo 1, 2, 3
Santa Agata, virgen y martir
San Alberto Magno
San Andrés, Apostol
Sant Antonio de l Deserto, Egipto
San Antonio de Padua
San Bruno, fundador del Cartujo
San Carlos Borromeo
San Columbanus 1,2
San Esteban, proto-martir
San Francisco de Asis 1,2,3,4
San Francisco de Sales
San Francisco Javier
Santa Bernadita de Lourdes
Santa Cecilia
Santa Faustina Kowalska, y la divina misericordia
SantaInés de Roma, virgen y martir
SantaMargarita de Escocia
Santa Maria Goretti
Santa María Magdalena
Santa Teresa de Calcuta
Santa Teresa de Lisieux
Santos Marta, Maria, y Lazaro
Christus vivit 1,2,3, (German).pptx

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Christus vivit 1,2,3, (German).pptx

Das Wunder von Weihnachten
Das Wunder von WeihnachtenDas Wunder von Weihnachten
Das Wunder von WeihnachtenFreekidstories
 
12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch
12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch
12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das BuchFreekidstories
 
Papst franziskus in slowakei 2
Papst franziskus in slowakei   2Papst franziskus in slowakei   2
Papst franziskus in slowakei 2Martin M Flynn
 
Fiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptx
Fiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptxFiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptx
Fiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptxMartin M Flynn
 
Was ist jüngerschaft
Was ist jüngerschaftWas ist jüngerschaft
Was ist jüngerschaftRic Ode
 
Wie sollen wir die Bibel studieren?
Wie sollen wir die Bibel studieren?Wie sollen wir die Bibel studieren?
Wie sollen wir die Bibel studieren?Ingo Breuer
 
Papst Franziskus in Frankreich, Marseille.pptx
Papst Franziskus in Frankreich, Marseille.pptxPapst Franziskus in Frankreich, Marseille.pptx
Papst Franziskus in Frankreich, Marseille.pptxMartin M Flynn
 
Das lebendige und wirksame Wort Gottes
Das lebendige und wirksame Wort GottesDas lebendige und wirksame Wort Gottes
Das lebendige und wirksame Wort GottesHans Rudolf Tremp
 
De aus liebe_zu_jesus_muslim_geworden
De aus liebe_zu_jesus_muslim_gewordenDe aus liebe_zu_jesus_muslim_geworden
De aus liebe_zu_jesus_muslim_gewordenAbdullah Baspren
 
Corporate Magazine UNSERE KJF selection of articles 2009-2014
Corporate Magazine UNSERE KJF selection of articles 2009-2014Corporate Magazine UNSERE KJF selection of articles 2009-2014
Corporate Magazine UNSERE KJF selection of articles 2009-2014Dr. Götz-Dietrich Opitz
 
De aus liebe_zu_jesus_muslim_geworden
De aus liebe_zu_jesus_muslim_gewordenDe aus liebe_zu_jesus_muslim_geworden
De aus liebe_zu_jesus_muslim_gewordenAbdullah Baspren
 
Amoris Laetitia Ch 1- Love in the Family (German).pptx
Amoris Laetitia Ch 1- Love in the Family (German).pptxAmoris Laetitia Ch 1- Love in the Family (German).pptx
Amoris Laetitia Ch 1- Love in the Family (German).pptxMartin M Flynn
 
Gedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für Kinder
Gedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für KinderGedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für Kinder
Gedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für KinderFreekidstories
 
Grundlagen des Glaubens für Kinder - Malbuch
Grundlagen des Glaubens für Kinder - MalbuchGrundlagen des Glaubens für Kinder - Malbuch
Grundlagen des Glaubens für Kinder - MalbuchFreekidstories
 
Biblische Dimension der Seelsorge – Grundsatzreferat
Biblische Dimension der Seelsorge – GrundsatzreferatBiblische Dimension der Seelsorge – Grundsatzreferat
Biblische Dimension der Seelsorge – GrundsatzreferatFloh Maier
 

Ähnlich wie Christus vivit 1,2,3, (German).pptx (19)

Das Wunder von Weihnachten
Das Wunder von WeihnachtenDas Wunder von Weihnachten
Das Wunder von Weihnachten
 
12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch
12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch
12 Basis Grundsteine Kursus – Teil 6a: Bibel-navigation - Kenne das Buch
 
Papst franziskus in slowakei 2
Papst franziskus in slowakei   2Papst franziskus in slowakei   2
Papst franziskus in slowakei 2
 
Fiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptx
Fiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptxFiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptx
Fiducia Supplicans – Zur pastoralen Bedeutung des Segens.pptx
 
Frühling 2012
Frühling 2012Frühling 2012
Frühling 2012
 
Was ist jüngerschaft
Was ist jüngerschaftWas ist jüngerschaft
Was ist jüngerschaft
 
Wie sollen wir die Bibel studieren?
Wie sollen wir die Bibel studieren?Wie sollen wir die Bibel studieren?
Wie sollen wir die Bibel studieren?
 
Papst Franziskus in Frankreich, Marseille.pptx
Papst Franziskus in Frankreich, Marseille.pptxPapst Franziskus in Frankreich, Marseille.pptx
Papst Franziskus in Frankreich, Marseille.pptx
 
Missional
MissionalMissional
Missional
 
Das lebendige und wirksame Wort Gottes
Das lebendige und wirksame Wort GottesDas lebendige und wirksame Wort Gottes
Das lebendige und wirksame Wort Gottes
 
De aus liebe_zu_jesus_muslim_geworden
De aus liebe_zu_jesus_muslim_gewordenDe aus liebe_zu_jesus_muslim_geworden
De aus liebe_zu_jesus_muslim_geworden
 
Corporate Magazine UNSERE KJF selection of articles 2009-2014
Corporate Magazine UNSERE KJF selection of articles 2009-2014Corporate Magazine UNSERE KJF selection of articles 2009-2014
Corporate Magazine UNSERE KJF selection of articles 2009-2014
 
De aus liebe_zu_jesus_muslim_geworden
De aus liebe_zu_jesus_muslim_gewordenDe aus liebe_zu_jesus_muslim_geworden
De aus liebe_zu_jesus_muslim_geworden
 
Amoris Laetitia Ch 1- Love in the Family (German).pptx
Amoris Laetitia Ch 1- Love in the Family (German).pptxAmoris Laetitia Ch 1- Love in the Family (German).pptx
Amoris Laetitia Ch 1- Love in the Family (German).pptx
 
Gedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für Kinder
Gedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für KinderGedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für Kinder
Gedanken zum Fastenzeit - Tägliche Andachten für Kinder
 
Grundlagen des Glaubens für Kinder - Malbuch
Grundlagen des Glaubens für Kinder - MalbuchGrundlagen des Glaubens für Kinder - Malbuch
Grundlagen des Glaubens für Kinder - Malbuch
 
Biblische Dimension der Seelsorge – Grundsatzreferat
Biblische Dimension der Seelsorge – GrundsatzreferatBiblische Dimension der Seelsorge – Grundsatzreferat
Biblische Dimension der Seelsorge – Grundsatzreferat
 
Morgenandacht
MorgenandachtMorgenandacht
Morgenandacht
 
Rundbrief 13
Rundbrief 13Rundbrief 13
Rundbrief 13
 

Mehr von Martin M Flynn

Saint Donnán, Irish monk and martyr.pptx
Saint Donnán, Irish monk and martyr.pptxSaint Donnán, Irish monk and martyr.pptx
Saint Donnán, Irish monk and martyr.pptxMartin M Flynn
 
Saint Bernadette of Lourdes, (Chinese translation).pptx
Saint Bernadette of Lourdes, (Chinese translation).pptxSaint Bernadette of Lourdes, (Chinese translation).pptx
Saint Bernadette of Lourdes, (Chinese translation).pptxMartin M Flynn
 
DIGNITAS INFINITA - كرامة الإنسان. إعلان دائرة عقيدة الإيمان.pptx
DIGNITAS INFINITA - كرامة الإنسان. إعلان دائرة عقيدة الإيمان.pptxDIGNITAS INFINITA - كرامة الإنسان. إعلان دائرة عقيدة الإيمان.pptx
DIGNITAS INFINITA - كرامة الإنسان. إعلان دائرة عقيدة الإيمان.pptxMartin M Flynn
 
DIGNITAS INFINITA - 人类尊严 - 教区信仰教义宣言.pptx
DIGNITAS INFINITA - 人类尊严  -  教区信仰教义宣言.pptxDIGNITAS INFINITA - 人类尊严  -  教区信仰教义宣言.pptx
DIGNITAS INFINITA - 人类尊严 - 教区信仰教义宣言.pptxMartin M Flynn
 
DIGNITAS INFINITA – ЧЕЛОВЕЧЕСКОЕ ДОСТОИНСТВО - Декларация Дикастерии вероучен...
DIGNITAS INFINITA – ЧЕЛОВЕЧЕСКОЕ ДОСТОИНСТВО - Декларация Дикастерии вероучен...DIGNITAS INFINITA – ЧЕЛОВЕЧЕСКОЕ ДОСТОИНСТВО - Декларация Дикастерии вероучен...
DIGNITAS INFINITA – ЧЕЛОВЕЧЕСКОЕ ДОСТОИНСТВО - Декларация Дикастерии вероучен...Martin M Flynn
 
DIGNITAS INFINITA - DIGNIDADE HUMANA -Declaração do Dicastério para a Doutrin...
DIGNITAS INFINITA - DIGNIDADE HUMANA -Declaração do Dicastério para a Doutrin...DIGNITAS INFINITA - DIGNIDADE HUMANA -Declaração do Dicastério para a Doutrin...
DIGNITAS INFINITA - DIGNIDADE HUMANA -Declaração do Dicastério para a Doutrin...Martin M Flynn
 
DIGNITAS INFINITA – DIGNITÀ UMANA - Dichiarazione del dicastero per la Dottri...
DIGNITAS INFINITA – DIGNITÀ UMANA - Dichiarazione del dicastero per la Dottri...DIGNITAS INFINITA – DIGNITÀ UMANA - Dichiarazione del dicastero per la Dottri...
DIGNITAS INFINITA – DIGNITÀ UMANA - Dichiarazione del dicastero per la Dottri...Martin M Flynn
 
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Martin M Flynn
 
DIGNITAS INFINITA - DIGNIDAD HUMANA; Declaración del dicasterio para la doctr...
DIGNITAS INFINITA - DIGNIDAD HUMANA; Declaración del dicasterio para la doctr...DIGNITAS INFINITA - DIGNIDAD HUMANA; Declaración del dicasterio para la doctr...
DIGNITAS INFINITA - DIGNIDAD HUMANA; Declaración del dicasterio para la doctr...Martin M Flynn
 
DIGNITAS INFINITA - DIGNITÉ HUMAINE; déclaration du dicastère .pptx
DIGNITAS INFINITA - DIGNITÉ HUMAINE; déclaration du dicastère .pptxDIGNITAS INFINITA - DIGNITÉ HUMAINE; déclaration du dicastère .pptx
DIGNITAS INFINITA - DIGNITÉ HUMAINE; déclaration du dicastère .pptxMartin M Flynn
 
Dignitas Infinita - Human Dignity; Declaration of the Dicastery for the Doctr...
Dignitas Infinita - Human Dignity; Declaration of the Dicastery for the Doctr...Dignitas Infinita - Human Dignity; Declaration of the Dicastery for the Doctr...
Dignitas Infinita - Human Dignity; Declaration of the Dicastery for the Doctr...Martin M Flynn
 
Santa Bernadette de Lourdes (Italiano).pptx
Santa Bernadette de Lourdes (Italiano).pptxSanta Bernadette de Lourdes (Italiano).pptx
Santa Bernadette de Lourdes (Italiano).pptxMartin M Flynn
 
Santa Bernadete de Lourdes (Portugues).pptx
Santa Bernadete de Lourdes (Portugues).pptxSanta Bernadete de Lourdes (Portugues).pptx
Santa Bernadete de Lourdes (Portugues).pptxMartin M Flynn
 
Santa Giuliana Falconieri, fondatrice delle mantellate.pptx
Santa Giuliana Falconieri, fondatrice delle mantellate.pptxSanta Giuliana Falconieri, fondatrice delle mantellate.pptx
Santa Giuliana Falconieri, fondatrice delle mantellate.pptxMartin M Flynn
 
Santa Juliana Falconieri, Virgen, fundadora de las Servitas de María.pptx
Santa Juliana Falconieri, Virgen, fundadora de las Servitas de María.pptxSanta Juliana Falconieri, Virgen, fundadora de las Servitas de María.pptx
Santa Juliana Falconieri, Virgen, fundadora de las Servitas de María.pptxMartin M Flynn
 
Saint Juliana Falconieri, Virgin, foundress of the Mantellate.pptx
Saint Juliana Falconieri, Virgin, foundress of the Mantellate.pptxSaint Juliana Falconieri, Virgin, foundress of the Mantellate.pptx
Saint Juliana Falconieri, Virgin, foundress of the Mantellate.pptxMartin M Flynn
 
Hermandades y Cofradías - origin and costumbres (Filippino).pptx
Hermandades y Cofradías - origin and costumbres (Filippino).pptxHermandades y Cofradías - origin and costumbres (Filippino).pptx
Hermandades y Cofradías - origin and costumbres (Filippino).pptxMartin M Flynn
 
Resurrection of Jesus Christ - according to the gospels.pptx
Resurrection of Jesus Christ - according to the gospels.pptxResurrection of Jesus Christ - according to the gospels.pptx
Resurrection of Jesus Christ - according to the gospels.pptxMartin M Flynn
 
Mary - doctrine & dogmas of the Catholic Church (Russian).pptx
Mary - doctrine & dogmas of the Catholic Church  (Russian).pptxMary - doctrine & dogmas of the Catholic Church  (Russian).pptx
Mary - doctrine & dogmas of the Catholic Church (Russian).pptxMartin M Flynn
 
Semaine de la Passion de Jésus-Christ.pptx
Semaine de la Passion de Jésus-Christ.pptxSemaine de la Passion de Jésus-Christ.pptx
Semaine de la Passion de Jésus-Christ.pptxMartin M Flynn
 

Mehr von Martin M Flynn (20)

Saint Donnán, Irish monk and martyr.pptx
Saint Donnán, Irish monk and martyr.pptxSaint Donnán, Irish monk and martyr.pptx
Saint Donnán, Irish monk and martyr.pptx
 
Saint Bernadette of Lourdes, (Chinese translation).pptx
Saint Bernadette of Lourdes, (Chinese translation).pptxSaint Bernadette of Lourdes, (Chinese translation).pptx
Saint Bernadette of Lourdes, (Chinese translation).pptx
 
DIGNITAS INFINITA - كرامة الإنسان. إعلان دائرة عقيدة الإيمان.pptx
DIGNITAS INFINITA - كرامة الإنسان. إعلان دائرة عقيدة الإيمان.pptxDIGNITAS INFINITA - كرامة الإنسان. إعلان دائرة عقيدة الإيمان.pptx
DIGNITAS INFINITA - كرامة الإنسان. إعلان دائرة عقيدة الإيمان.pptx
 
DIGNITAS INFINITA - 人类尊严 - 教区信仰教义宣言.pptx
DIGNITAS INFINITA - 人类尊严  -  教区信仰教义宣言.pptxDIGNITAS INFINITA - 人类尊严  -  教区信仰教义宣言.pptx
DIGNITAS INFINITA - 人类尊严 - 教区信仰教义宣言.pptx
 
DIGNITAS INFINITA – ЧЕЛОВЕЧЕСКОЕ ДОСТОИНСТВО - Декларация Дикастерии вероучен...
DIGNITAS INFINITA – ЧЕЛОВЕЧЕСКОЕ ДОСТОИНСТВО - Декларация Дикастерии вероучен...DIGNITAS INFINITA – ЧЕЛОВЕЧЕСКОЕ ДОСТОИНСТВО - Декларация Дикастерии вероучен...
DIGNITAS INFINITA – ЧЕЛОВЕЧЕСКОЕ ДОСТОИНСТВО - Декларация Дикастерии вероучен...
 
DIGNITAS INFINITA - DIGNIDADE HUMANA -Declaração do Dicastério para a Doutrin...
DIGNITAS INFINITA - DIGNIDADE HUMANA -Declaração do Dicastério para a Doutrin...DIGNITAS INFINITA - DIGNIDADE HUMANA -Declaração do Dicastério para a Doutrin...
DIGNITAS INFINITA - DIGNIDADE HUMANA -Declaração do Dicastério para a Doutrin...
 
DIGNITAS INFINITA – DIGNITÀ UMANA - Dichiarazione del dicastero per la Dottri...
DIGNITAS INFINITA – DIGNITÀ UMANA - Dichiarazione del dicastero per la Dottri...DIGNITAS INFINITA – DIGNITÀ UMANA - Dichiarazione del dicastero per la Dottri...
DIGNITAS INFINITA – DIGNITÀ UMANA - Dichiarazione del dicastero per la Dottri...
 
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
Dignitas Infinita - MENSCHENWÜRDE; Erklärung des Dikasteriums für die Glauben...
 
DIGNITAS INFINITA - DIGNIDAD HUMANA; Declaración del dicasterio para la doctr...
DIGNITAS INFINITA - DIGNIDAD HUMANA; Declaración del dicasterio para la doctr...DIGNITAS INFINITA - DIGNIDAD HUMANA; Declaración del dicasterio para la doctr...
DIGNITAS INFINITA - DIGNIDAD HUMANA; Declaración del dicasterio para la doctr...
 
DIGNITAS INFINITA - DIGNITÉ HUMAINE; déclaration du dicastère .pptx
DIGNITAS INFINITA - DIGNITÉ HUMAINE; déclaration du dicastère .pptxDIGNITAS INFINITA - DIGNITÉ HUMAINE; déclaration du dicastère .pptx
DIGNITAS INFINITA - DIGNITÉ HUMAINE; déclaration du dicastère .pptx
 
Dignitas Infinita - Human Dignity; Declaration of the Dicastery for the Doctr...
Dignitas Infinita - Human Dignity; Declaration of the Dicastery for the Doctr...Dignitas Infinita - Human Dignity; Declaration of the Dicastery for the Doctr...
Dignitas Infinita - Human Dignity; Declaration of the Dicastery for the Doctr...
 
Santa Bernadette de Lourdes (Italiano).pptx
Santa Bernadette de Lourdes (Italiano).pptxSanta Bernadette de Lourdes (Italiano).pptx
Santa Bernadette de Lourdes (Italiano).pptx
 
Santa Bernadete de Lourdes (Portugues).pptx
Santa Bernadete de Lourdes (Portugues).pptxSanta Bernadete de Lourdes (Portugues).pptx
Santa Bernadete de Lourdes (Portugues).pptx
 
Santa Giuliana Falconieri, fondatrice delle mantellate.pptx
Santa Giuliana Falconieri, fondatrice delle mantellate.pptxSanta Giuliana Falconieri, fondatrice delle mantellate.pptx
Santa Giuliana Falconieri, fondatrice delle mantellate.pptx
 
Santa Juliana Falconieri, Virgen, fundadora de las Servitas de María.pptx
Santa Juliana Falconieri, Virgen, fundadora de las Servitas de María.pptxSanta Juliana Falconieri, Virgen, fundadora de las Servitas de María.pptx
Santa Juliana Falconieri, Virgen, fundadora de las Servitas de María.pptx
 
Saint Juliana Falconieri, Virgin, foundress of the Mantellate.pptx
Saint Juliana Falconieri, Virgin, foundress of the Mantellate.pptxSaint Juliana Falconieri, Virgin, foundress of the Mantellate.pptx
Saint Juliana Falconieri, Virgin, foundress of the Mantellate.pptx
 
Hermandades y Cofradías - origin and costumbres (Filippino).pptx
Hermandades y Cofradías - origin and costumbres (Filippino).pptxHermandades y Cofradías - origin and costumbres (Filippino).pptx
Hermandades y Cofradías - origin and costumbres (Filippino).pptx
 
Resurrection of Jesus Christ - according to the gospels.pptx
Resurrection of Jesus Christ - according to the gospels.pptxResurrection of Jesus Christ - according to the gospels.pptx
Resurrection of Jesus Christ - according to the gospels.pptx
 
Mary - doctrine & dogmas of the Catholic Church (Russian).pptx
Mary - doctrine & dogmas of the Catholic Church  (Russian).pptxMary - doctrine & dogmas of the Catholic Church  (Russian).pptx
Mary - doctrine & dogmas of the Catholic Church (Russian).pptx
 
Semaine de la Passion de Jésus-Christ.pptx
Semaine de la Passion de Jésus-Christ.pptxSemaine de la Passion de Jésus-Christ.pptx
Semaine de la Passion de Jésus-Christ.pptx
 

Kürzlich hochgeladen

Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamEus van Hove
 

Kürzlich hochgeladen (6)

Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdfDíptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
Díptic PFI pfi pfi pfi pfi pfi pfi pf.pdf
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von RotterdamPresentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
Presentation Endstation Dingden, Razzia von Rotterdam
 

Christus vivit 1,2,3, (German).pptx

  • 1. NACHSYNODALES APOSTOLISCHES SCHREIBEN CHRISTUS LEBT von PAPST FRANZISKUS - Kapitel 1,2,3
  • 2. CHRISTUS LEBT [1-4] KAPITEL EINS Was hat das Wort Gottes jungen Menschen zu sagen? [5] Im Alten Testament [6-11] Im Neuen Testament [12-21] KAPITEL ZWEI Jesus, ewig jung [22] Die Jugend Jesu [23-29] Seine Jugend lehrt uns [30-33] Die Jugend der Kirche [34] Eine Kirche, die sich der Erneuerung öffnet [35-38] Eine Kirche, die auf die Zeichen der Zeit achtet [39-42] Maria , die junge Frau von Nazareth [43-48] Junge Heilige [49-63] KAPITEL DREI Du bist das „Jetzt“ Gottes [64] Positiv ausgedrückt [65-67] Viele Arten, jung zu sein [68-70] Einige Erfahrungen junger Menschen [71-85] Leben in einer Welt in Krisen [72-80] Wünsche, Verletzungen und Sehnsüchte [81-85] Das digitale Umfeld [86-90] Migranten als Inbegriff unserer Zeit [91-94] Jede Form von Missbrauch beenden [95-102] Ein Ausweg [103-110] KAPITEL VIER Eine großartige Botschaft für alle jungen Menschen [111] Ein Gott, der Liebe ist [112-117] Christus rettet dich [118-123] Er lebt! [124-129] Der Geist gibt Leben [130-133] KAPITEL FÜNF Wege der Jugend [134-135] Eine Zeit der Träume und Entscheidungen [136-143] Lebens- und Erlebnishunger [144-149] In der Freundschaft mit Christus [150-157] Wachsen in der Reife [158-162] Wege der Brüderlichkeit [163-167] Jung und engagiert [168-174] Mutige Missionare [175-178] KAPITEL 6 Junge Menschen mit Wurzeln[179] Lassen Sie sich nicht entwurzeln [180-186] Ihre Beziehung zu alten Menschen [187-191] Träume und Visionen [192-197] Gemeinsam Risiken eingehen [198-201] KAPITEL 7 Jugendseelsorge[202] Eine synodale Seelsorge [203-208] Wesentliche Handlungsoptionen [209-215] Geeignete Umfelder [216-220] Jugendpastoral in Bildungseinrichtungen [221-223] Bereiche, die entwickelt werden müssen [224-229] Eine „populäre ” Jugendpastoral [230-238] Immer Missionare [239-241] Begleitung durch Erwachsene [242-247] KAPITEL 8 Achtes Berufung[248-249] Gottes Aufruf zur Freundschaft [250-252] Für andere da sein [253-258] Liebe und Familie [259-267] Arbeit [268-273] Die Berufung zur besonderen Weihe [274-277] KAPITEL 9 Unterscheidungsvermögen[278-282] Ihre Berufung erkennen [283-286] Der Ruf Jesu, unseres Freundes [287-290] Zuhören und Begleitung [291-298] Und zum Abschluss… ein Wunsch [299]
  • 3. Einführung - Christus lebt und er möchte, dass Sie leben!Er ist in dir, er ist bei dir und er verlässt dich nie. Wie weit du auch wandern magst, er ist immer da, der Auferstandene.Er ruft dich an und wartet darauf, dass du zu ihm zurückkehrst und von vorne beginnst.
  • 4. KAPITEL EINS Was bedeutet das Wort Gotteswas über junge Leute zu sagen? Im Alten Testament Josef Gn 37,47 Gideon Jc 6,13-14
  • 5. Samuel 1 S 3,9-10 David 1 S 16,6-13
  • 6. Solomon 1 R 3,7 Jeremia Jr 1,6 Ruth Rt 1,1-18
  • 7. Kapitel Eins - Was sagt das Wort Gottes über junge Menschen? Im Neuen Testament - Der verlorene Sohn Lc 15,11-
  • 8. Jesus, selbst ewig jung, will uns ewig junge Herzen schenken.Gottes Wort fordert uns auf, „den alten Sauerteig auszutreiben, damit ihr frischer Teig werdet“ (1 Kor 5,7). Der heilige Paulus lädt uns ein, uns vom „alten Selbst“ zu befreien und ein „junges“ Selbst anzuziehen (vgl. Kol 3,9.10). Bei der Erklärung, was es bedeutet, diese Jugendlichkeit anzuziehen, „die erneuert wird“ Er erwähnt „Mitgefühl, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut und Geduld, das Miteinander ertragen und einander vergeben, wenn jemand eine Beschwerde gegen einen anderen hat“ (Kol 3:12-13).CV13
  • 9. “der Größte unter euch soll wie der Jüngste werden“ (Lk 22,26). CV14
  • 10. Paulus warnt Eltern davor, „ihre Kinder zu provozieren, damit sie nicht entmutigt werden“ (Kol 3,21). CV 15
  • 11. „Dränge die jüngeren Männer zur Selbstbeherrschung“ (Tt 2,6). CV 16
  • 12. „Du, o Herr, bist meine Hoffnung; mein Vertrauen, o Herr, von meiner Jugend an … von meiner Jugend an hast du mich gelehrt,und ich verkünde immer noch deine wunderbaren Taten“ (71,5.17).
  • 13. Wir sollten niemals bereuen, dass wir unsere Jugend damit verbracht haben, gut zu sein, unser Herz dem Herrn zu öffnen und anders zu leben. All dies nimmt unserer Jugend nichts, sondern stärkt und erneuert sie: „Deine Jugend erneuert sich wie die des Adlers“ (Sal 103,5).
  • 14. Spät habe ich dich geliebt, Schönheit, immer uralt, immer neu! Spät habe ich dich geliebt!“ Heiliger Augustinus
  • 15. ein junger Mann (s. 19:20.22), der sich Jesus nähert und fragt, ob er noch mehr tun könne (V. 20); darin demonstriert er jene jugendliche Offenheit des Geistes, die nach neuen Horizonten suchtund große Herausforderungen. Dabei war sein Geist noch gar nicht so jung, denn er hatte sich schon an Reichtümer und Annehmlichkeiten gewöhnt. Er sagte, er wolle etwas mehr, aber als Jesus ihn bat, großzügig zu sein und seine Güter zu verteilen, wurde ihm klar, dass er nicht alles loslassen konnte, was er hatte. Am Ende „ging der junge Mann traurig davon, als er diese Worte hörte“ (V. 22). Er hatte seine Jugend aufgegeben. CV 18
  • 16. Das Evangelium spricht auch von einer Gruppe weiser junger Frauen, die bereit waren und warteten, während andere abgelenkt und schlummerten (vgl. Mt 25,1-13). Tatsächlich können wir unsere Jugend damit verbringen, abgelenkt zu sein, die Oberfläche des Lebens zu überfliegen, im Halbschlaf zu sein, unfähig, sinnvolle Beziehungen aufzubauen oder die tieferen Dinge im Leben zu erfahren. Auf diese Weise können wir uns eine dürftige und substanzlose Zukunft anhäufen. Oder wir können unsere Jugend damit verbringen, zu schönen und großen Dingen aufzustreben, und so eine Zukunft voller Leben und innerem Reichtum anhäufen.CV 19
  • 17. KAPITEL ZWEI Jesus, ewig jung [22] Die Jugend Jesu [23-29] Seine Jugend lehrt uns [30-33] Die Jugend der Kirche [34] Eine Kirche, die sich der Erneuerung öffnet [35-38] Eine Kirche, die auf die Zeichen der Zeit achtet [39-42] Maria , die junge Frau von Nazareth [43-48] Junge Heilige [49-63]
  • 18. „Junger Mann, ich sage dir, steh auf“ (Lk 7,14).
  • 19. Jesu Jugend – Er begann seine öffentliche Mission in der Blüte seines Lebens, und so ging „ein Licht auf“, das am hellsten scheinen würde, als er sein Leben bis zum Ende hingab (Mt 4,16) CV 23
  • 20. Jeder junge Mensch, der sich zu einer Mission in dieser Welt berufen fühlt, ist eingeladen, den Vater in seinem Herzen zu hören: „Du bist mein geliebtes Kind“. CV 25
  • 21. In seiner Pubertät und Jugend war die Beziehung Jesu zum Vater die des geliebten Sohnes. Vom Vater angezogen, wuchs er in Sorge um seine Angelegenheiten auf: „Wusstest du nicht, dass ich mich um die Geschäfte meines Vaters kümmern muss?“ (Lk 2:49). Dennoch darf man nicht glauben, dass Jesus ein zurückgezogener Heranwachsender oder ein egozentrischer Jugendlicher war. Seine Beziehungen waren die eines jungen Menschen, der voll und ganz an seinem Leben teilnahmFamilie und sein Volk. Er erlernte das Handwerk seines Vaters und löste ihn dann als Tischler ab. CV 28
  • 22. Tatsächlich „wuchs Jesus nicht in einer engen und erstickenden Beziehung zu Maria und Josef auf, sondern interagierte bereitwillig mit der weiteren Familie, den Verwandten seiner Eltern und ihren Freunden . CV29
  • 23. Seine Jugend lehrt uns - Diese Aspekte des Lebens Jesu können sich als inspirierend für all jene jungen Menschen erweisen, die sich entwickeln und darauf vorbereiten, ihre Mission im Leben anzunehmen.Dazu gehört, in einer Beziehung mit dem Vater zu wachsen, im Bewusstsein, Teil zu seineiner Familie und eines Volkes, und in Offenheit, mit dem Heiligen Geist erfüllt zu werden undgeführt, um die Mission zu erfüllen, die Gott ihnen gibt, ihre persönliche Berufung.
  • 24. Nichts davon sollte in der Pastoralarbeit mit jungen Menschen übersehen werden, damit wir nicht Projekte schaffen, die junge Menschen von ihrer Familie und der größeren Gemeinschaft isolieren oder sie zu wenigen Auserwählten machen, die vor jeder Kontamination geschützt sind. Wir brauchen vielmehr Projekte, die sie stärken, begleiten und zur Begegnung, zum großherzigen Dienen, zur Mission anregen. CV30
  • 25. „Jesus hatte bedingungsloses Vertrauen in den Vater; er pflegte die Freundschaft mit seinen Schülern,und selbst in Krisenzeiten blieb er ihnen treu. er wusste, was es heißt, sich missverstanden und zurückgewiesen zu fühlen; er erlebte die Angst vor dem Leiden und er kannte die Zerbrechlichkeit der Passion. Er wandte seinen Blick der Zukunft zu und vertraute sich in der Kraft des Geistes den sicheren Händen des Vaters an CV 31 Alles ist vollbracht
  • 26. Mit ihm an unserer Seite können wir aus der wahren Quelle trinken, die all unsere Träume, unsere Projekte, unsere großen Ideale am Leben erhält und uns antreibtzu verkünden, was das Leben wirklich lebenswert macht. CV 32
  • 27. Christus selbst ist unser großes Hoffnungslichtund unser Führer in der Nacht, denn er ist der „helle Morgenstern“ (Offb 22:16). CV 33
  • 28. Die Jugend der KircheJugend ist mehr als nur eine Zeitspanne; es ist ein Geisteszustand. Deshalb kann eine so alte Institution wie die Kirche Erneuerung erfahrenund eine Rückkehr zur Jugend an verschiedenen Punkten ihrer uralten Geschichte CV 34
  • 29. Eine der Erneuerung offene Kirche - Bitten wir den Herrn, die Kirche von denen zu befreien, die sie alt werden lassen, sie in der Vergangenheit einschließen, sie zurückhalten oder zum Stillstand bringen würden. Aber bitten wir ihn auch, sie von einer anderen Versuchung zu befreien: der, sich für jung zu halten, weil sie alles akzeptiert, was die Welt ihr bietet, und für erneuert zu halten, weil sie ihre Botschaft beiseite legt und sich wie alle anderen verhält.
  • 30. Die Kirche ist jung, wenn sie sie selbst ist, wenn sie immer wieder neu die Kraft empfängt, die aus dem Wort Gottes, der Eucharistie, und der täglichen Gegenwart Christi und der Kraft seines Geistes in unserem Leben entsteht. Die Kirche ist jung, wenn sie sich in der Lage zeigt, immer wieder zu ihrer Quelle zurückzukehren. CV 35
  • 31. wir müssen es wagen, anders zu sein, auf andere Ideale als die dieser Welt hinzuweisen, die Schönheit der Großzügigkeit, des Dienens, der Reinheit, der Ausdauer, der Vergebung, der Treue zu unserer persönlichen Berufung, des Gebets, des Strebens nach Gerechtigkeit und dem Gemeinwohl zu bezeugen, Liebe zu den Armen und soziale Freundschaft. CV36
  • 32. „Zuhören ermöglicht einen Austausch von Geschenken in einem Kontext der Empathie…Gleichzeitig schafft es die Voraussetzungen für eine Verkündigung des Evangeliums, die das Herz wirklich, entschieden und fruchtbar berühren kann.“CV38
  • 33. Eine Kirche, die auf die Zeichen der Zeit achtetschwerwiegende und nachvollziehbare Gründe: sexuelle und finanzielle Skandale; ein Geistlicher, der schlecht darauf vorbereitet ist, sich effektiv zu engagierenmit den Empfindlichkeiten der Jugend; mangelnde Sorgfalt bei der Predigtvorbereitungund die Präsentation des Wortes Gottes; die passive Rolle, die den Jugendlichen zugeschrieben wirdinnerhalb der christlichen Gemeinschaft; die Schwierigkeit der Kirche, ihre Lehre zu erklären undethische Positionen zur heutigen Gesellschaft“. CV 40
  • 34. Zum Beispiel kann eine Kirche, die zu ängstlich und an ihre Strukturen gebunden ist, Bemühungen, die Rechte der Frauen zu verteidigen, ausnahmslos kritisch sehen und ständig auf die Risiken und möglichen Fehler dieser Forderungen hinweisen. Stattdessen kann eine lebendige Kirche darauf reagieren, indem sie auf die berechtigten Ansprüche jener Frauen achtet, die nach mehr Gerechtigkeit und Gleichheit streben. CV 42
  • 35. Marys Mission würde zweifellos schwierig sein,aber die Herausforderungen, die vor uns lagen, waren kein Grund, „nein“ zu sagen. CV 44 sehen Sie sich als Träger eines Versprechens? Welche Verheißung ist in meinem Herzen vorhanden, die ich annehmen kann? Maria, die junge Frau von Nazareth
  • 36. Ohne sich Ausflüchten oder Illusionen hinzugeben, „begleitete sie das Leiden ihres Sohnes; sie stützte ihn mit ihrem Blick und beschützte ihn mit ihrem Herzen. Sie teilte sein Leiden,war aber nicht davon überwältigt. Sie war die starke Frau, die ihr Ja gesagt hat, die unterstützt und begleitet, beschützt und umarmt. Sie ist die große Hüterin der Hoffnung … Von ihr lernen wir, „Ja“ zu sagen zur sturen Ausdauer und Kreativität derer, die unerschrocken immer wieder neu anfangen wollen.“CV 45.
  • 37. Maria war eine junge Frau, deren Herz von Freude überfloss (vgl. Lk 1,47), deren Augen, die das Licht des Heiligen Geistes widerspiegelten, voller Glauben auf das Leben blickten und alles in ihrem jugendlichen Herzen schätzten. CV46
  • 38. Junge Heilige St. Sebastian Franziskus von Asis St. Jeanne d'Arc Andrew Phû Yên St. Catalina Tekakwitha St. Domingo Savio Heilige Teresa vom Jesuskind Ceferino Namuncura Isidoro Bakanja Pier Giorgio Frassati Klara Badano
  • 39. KAPITEL DREI Du bist das „Jetzt“ Gottes [64] Positiv ausgedrückt [65-67] Viele Arten, jung zu sein [68-70] Einige Erfahrungen junger Menschen [71-85] Leben in einer Welt in Krisen [72-80] Wünsche, Verletzungen und Sehnsüchte [81-85] Das digitale Umfeld [86-90] Migranten als Inbegriff unserer Zeit [91-94] Jede Form von Missbrauch beenden [95-102] Ein Ausweg [103-110]
  • 40. Im Positiven Potenziale erkennen, wo andere nur Profil sehen. Die Fähigkeit, Wege zu erkennen, wo anderenur Wände sehen,
  • 41. Das Herz jedes jungen Menschen sollte daher als "heiliger Boden" betrachtet werden, als Träger von Samen des göttlichen Lebens, vor dem wir "unsere Schuhe ausziehen" müssen, um uns zu nähern und einzutretentiefer in das Mysterium ein. PS67
  • 42. Viele Arten, jung zu sein – die vielen Unterschiede der Kontexte und Kulturen, auch innerhalb einzelner Länder, wollten die Synodenväter gebührend betonen. Die Welten der heutigen „Jugend“ sind so viele, CV 68
  • 43. Einige Erfahrungenvon Jugendlichen Leben in einer Welt in der Krise Wünsche, Schmerzen und Sehnsüchte Die digitale Umgebung Migranten als Inbegriff unserer Zeit Schluss mit jeder Form von Missbrauch
  • 44. Leben in einer Welt der Krise - Viele junge Menschen leben, sei es durch Zwang oder aus Mangel an Alternativen, von Verbrechen und Gewalttaten: Kindersoldaten, bewaffnete kriminelle Banden, Drogenhandel, Terrorismus usw. CV 72
  • 45. Viele junge Menschen werden auf Ideologien hereingefallen, als Kanonenfutter benutzt und ausgebeuteteine Einsatztruppe, um andere zu zerstören, zu erschrecken oder lächerlich zu machen. Schlimmer noch, viele von ihnen enden als Individualisten, feindselig und misstrauisch gegenüber anderen; auf diese Weise werden sie zu einem leichten Ziel für die brutalen und destruktiven Strategien politischer Gruppen oder Wirtschaftsmächte XXXXXXXXXX
  • 46. „Noch mehr auf der Welt sind junge Menschen, die aus religiösen, ethnischen oder wirtschaftlichen Gründen Formen der Marginalisierung und sozialen Ausgrenzung erleiden CV74
  • 47. Wir wollen weinen, damit die Gesellschaft selbst mehr Mutter sein kann, damit sie anstelle des Tötens lernen kann, zu gebären, ein Lebensversprechen zu werden. CV75
  • 48. Versuchen Sie zu lernen, für all die jungen Menschen zu weinen, denen es weniger gut geht als Ihnen. Weinen ist auch ein Ausdruck von Barmherzigkeit und Mitgefühl. Wenn keine Tränen kommen, bitten Sie den Herrn, Ihnen die Gnade zu geben, über die Leiden anderer zu weinen. Wenn du weinen kannst, dann kannst du anderen von Herzen helfen. PS76
  • 49. „Selig sind die Trauernden, denn sie werden getröstet werden“ (Mt 5,4).Einige junge Männer und Frauen konnten vorankommen, weil sie diese göttliche Verheißung gehört hatten.Mögen alle jungen Menschen, die leidendie Nähe einer christlichen Gemeinschaft spürendie diese Worte durch ihre Taten widerspiegeln kann, seine Umarmung und seine konkrete Hilfe. PS77
  • 50. In vielen armen Ländern ist Wirtschaftshilfe, die von einigen reicheren Ländern oder internationalen Organisationen gewährt wird, normalerweise an die Akzeptanz westlicher Ansichten über Sexualität, Ehe, Leben odersoziale Gerechtigkeit. Diese ideologische Kolonisierung ist besonders schädlich für die Jugend. PS78
  • 51. Erwachsene wollen sich die Jugend schnappen,nicht, dass sie junge Menschen respektieren, lieben und sich um sie kümmern. CV 79
  • 52. Wünsche, Schmerzen und Sehnsüchte - in einer Welt, die die Sexualität ständig erhöht, ist es nicht einfach, eine gesunde Beziehung zum eigenen Körper und ein gelassenes affektives Leben aufrechtzuerhalten
  • 53. das Leben ein Geschenk ist und dass wir Geschöpfe mit angeborenen Grenzen sind, offen für die Ausbeutung durch diejenigen, die über technologische Macht verfügen CV 82
  • 54. „Es gibt moralische Wunden, die Last vergangener Fehler und ein Schuldgefühl, Fehler gemacht zu haben.“ CV 83
  • 55. Bei manchen jungen Menschen können wir eine Sehnsucht nach Gott erkennen, wenn auch noch vage und weit entfernt vom Wissendes Gottes der Offenbarung.
  • 56. ein Ideal der menschlichen Brüderlichkeit
  • 57. -Wunsch, ihre Talente zu entwickeln
  • 58. -um unserer Welt etwas zu bieten.
  • 60. -Sehnsucht nach Harmonie mit der Natur.
  • 62. ein tiefer Wunsch, das Leben anders zu leben. CV 84
  • 63. Die digitale Umgebung - „Die digitale Umgebung ist auch eine der Einsamkeit, Manipulation, Ausbeutung und Gewalt, bis hin zum Extremfall des ‚Dark Web‘.
  • 64. Digitale Medien können Menschen der Gefahr von Sucht, Isolation und allmählichem Kontaktverlust zur konkreten Realität aussetzen und die Entwicklung authentischer zwischenmenschlicher Beziehungen blockieren. CV 88.
  • 65. Neue Formen der Gewalt breiten sich aus Soziale Medien, zum Beispiel Cybermobbing.
  • 66. Das Internet ist auch ein Kanal für die Verbreitung von Pornografie und die Ausbeutung von Personen für sexuelle Zwecke oder durch Glücksspiele“. CV 88
  • 67. Es sollte nicht vergessen werden, dass „in der digitalen Welt riesige Wirtschaftsinteressen tätig sind, die in der Lage sind, ebenso subtile wie invasive Formen der Kontrolle auszuüben und Mechanismen zur Manipulation des Gewissens und des demokratischen Prozesses zu schaffen. CV 89
  • 68. Die Arbeitsweise vieler Plattformen führt oft dazu, dass Begegnungen zwischen Gleichgesinnten begünstigt und von Diskussionen abgeschirmt werden. Diese geschlossenen Kreisläufe erleichtern die Verbreitung von Fake News und Falschinformationen und schüren Vorurteile und Hass. CV 89
  • 69. Die Verbreitung von Fake News ist der Ausdruckeiner Kultur, die ihren Wahrheitssinn verloren hatund verbiegt die Tatsachen, um bestimmten Interessen zu entsprechen.
  • 70. Der Ruf von Einzelpersonen wird durch online durchgeführte summarische Gerichtsverfahren aufs Spiel gesetzt. Die Kirche und ihre Hirten sind von diesem Phänomen nicht ausgenommen“. CV 89 1993 erhob ein junger Mann, der behauptete, sich erinnern zu können, Anklage wegen sexuellen Missbrauchs gegen Kardinal Bernardin, die sich als falsch herausstellte. Der Kardinal nahm die Anklagen gelassen hin. Der junge Mann, der an AIDS starb, zog die Anschuldigungen zurück und Bernardin ging, um für ihn die Messe zu feiern und ihm Vergebung anzubieten.
  • 71. Migranten als Inbegriff unserer Zeit - Die Fragmentierung wird auch von den Gemeinschaften, die sie hinterlassen, die ihre stärksten und unternehmungslustigsten Elemente verlieren, und von Familien, insbesondere wenn ein oder beide Elternteile migrieren, und die Kinder im Herkunftsland zurücklassen, gespürt . Der Kirche kommt eine wichtige Rolle zuals Bezugspunkt für die jungen Mitglieder dieser geteilten Familien. CV 93
  • 72. Große Besorgnis wurde auch von Kirchen geäußert, deren Mitglieder sich gezwungen fühlen, Krieg und Verfolgung zu entkommen, und von anderen, die in diesen erzwungenen Migrationen eine Bedrohung ihres Überlebens sehen. CV 94
  • 73. Jede Form von Missbrauch beenden – Dieses Phänomen ist in der Gesellschaft weit verbreitet und betrifft auch die Kirche und stellt ein ernsthaftes Hindernis für ihre Sendung dar“. CV 95
  • 74. Zwar ist „die Geißel des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger ein weitverbreitetes Phänomen in allen Kulturen und Gesellschaften“, insbesondere innerhalb von Familien und in verschiedenen Institutionen; ihr Ausmaß sei vor allem „durch Veränderungen in der öffentlichen Meinung“ bekannt geworden. CV 96
  • 75. Dieses Problem, obwohl es universell ist und „unsere Gesellschaften als Ganzes schwer betrifft … ist keineswegs weniger ungeheuerlich, wenn es innerhalb der Kirche stattfindet“. In der Tat „sieht die Kirche im berechtigten Zorn der Menschen den Widerschein des verratenen und beleidigten Zorns Gottes“. CV 96
  • 76. „Die Synode bekräftigt die feste Verpflichtung, strenge Präventivmaßnahmen zu ergreifen, um die Wiederholung [dieser Verbrechen] zu verhindern, beginnend mit der Auswahl und Ausbildung derjenigen, denen Verantwortungs- und Erziehungsaufgaben übertragen werden“, und gleichzeitig, die Entschlossenheit, die „so notwendigen Maßnahmen und Sanktionen“ anzuwenden CV 97
  • 77. „Missbrauch gibt es in verschiedenen Formen: - Machtmissbrauch, Gewissensmissbrauch, sexueller und finanzieller Missbrauch. Natürlich müssen die Formen der Autoritätsausübung, die all dies ermöglichen, beseitigt werden, und die Verantwortungslosigkeit und der Mangel an Transparenz, mit denen so viele Fälle behandelt wurden, müssen in Frage gestellt werden. Herrschaftswillen, Dialog- und Transparenzmangel, Formen des Doppellebens, geistige Leere sowie psychische Schwächen sind das Terrain, auf dem die Korruption gedeiht.“ CV 98
  • 78. Der Klerikalismus ist eine ständige Versuchung für Priester, die „das Amt, das sie empfangen haben, als eine auszuübende Macht und nicht als einen kostenlosen und großzügigen Dienst ansehen, der angeboten werden muss. CV 98
  • 79. Dank gebührt auch „dem hochherzigen Einsatz unzähliger Laien, Priester, Ordensmänner und -frauen und Bischöfe, die sich täglich mit Integrität und Hingabe dem Dienst an der Jugend widmen. Ihre Bemühungen sind wie ein großer Wald, der leise wächst. CV 99
  • 80. Wenn Sie sehen, dass ein Priester in Gefahr ist, weil er die Freude an seinem Dienst verloren hat oder einen affektiven Ausgleich sucht oder den falschen Weg einschlägt, erinnern Sie ihn an seine Hingabe an Gott undsein Volk, erinnere ihn an das Evangelium und ermahne ihn, an seinem Kurs festzuhalten. CV 100
  • 81. Seit zweitausend Jahren ist sie auf ihrem Pilgerweg vorangekommen und hat „die Freuden und die Hoffnungen, den Kummer und die Angst“ der ganzen Menschheit geteilt. Sie hat diese Reise so gemacht, wie sie ist, ohne Schönheitsoperationen jeglicher Art. Sie hat keine Angst davor, die Sünden ihrer Mitglieder, die einige manchmal zu verbergen versuchen, vor dem brennenden Licht des Wortes des Evangeliums aufzudecken, das CV 101 reinigt und läutert.
  • 82. Sie hört auch nicht auf, jeden Tag voller Scham zu rezitieren:„Sei mir gnädig, Herr, in deiner Güte …meine Sünde ist immer vor mir“ (Ps 51:3.5). CV 101 Der Prophet Nathan wirft König David seine Sünde vor.
  • 83. Vergessen wir nie, dass wir unsere Mutter nicht verlassen dürfen, wenn sie verwundet ist, sondern ihr beistehen, damit sie all ihre Kraft und all ihre Fähigkeit aufbringen kann, immer wieder neu zu beginnen. CV 101
  • 84. Ich erinnere Sie an die gute Nachricht, die wir am Morgen de Auferstehung als Geschenk erhalten haben: dass es in all den dunklen oder schmerzhaften Situationen, die wir erwähnt haben, einen Ausweg gibt Die digitale Welt kann Sie dem Risiko von Selbstbezogenheit, Isolation und leerem Vergnügen aussetzen. Aber vergessen Sie nicht, dass es auch dort junge Leute gibt, die Kreativität und sogar Genie zeigen. Das war beim Ehrwürdigen Carlo Acutis. CV 104 Ein Ausweg
  • 85. Carlo war sich bewusst, dass der ganze Apparat von Kommunikation, Werbung und sozialen Netzwerken benutzt werden kann, um uns einzulullen, uns süchtig nach Konsum und Kauf der neuesten Dinge auf dem Markt zu machen, besessen von unserer Freizeit, gefangen in Negativität. Dennoch wusste er, wie man die neue Kommunikationstechnologie nutzt, um das Evangelium zu übermitteln, Werte und Schönheit zu kommunizieren. CV 105
  • 86. «Si para recobrar lo recobrado debí perder primero lo perdido, si para conseguir lo conseguido tuve que soportar lo soportado,Si para estar ahora enamorado fue menester haber estado herido, tengo por bien sufrido lo sufrido, tengo por bien llorado lo llorado.Porque después de todo he comprobado que no se goza bien de lo gozado sino después de haberlo padecido.Porque después de todo he comprendido que lo que el árbol tiene de florido vive de lo que tiene sepultado». Soneto en „Cielo en tierra“ - Francisco Luis Berárdez
  • 87. LIST OF PRESENTATIONS IN ENGLISH Revised 1-11-2022 Advent and Christmas – time of hope and peace All Souls Day Amoris Laetitia – ch 1 – In the Light of the Word Amoris Laetitia – ch 2 – The Experiences and Challenges of Families Amoris Laetitia – ch 3 - Looking to Jesus, the Vocation of the Family Amoris Laetitia – ch 4 - Love in Marriage Amoris Laetitia – ch 5 – Love made Fruitfuol Amoris Laetitia – ch 6 – Some Pastoral Perspectives Amoris Laetitia – ch 7 – Towards a better education of children Amoris Laetitia – ch 8 – Accompanying, discerning and integrating weaknwss Amoris Laetitia – ch 9 – The Spirituality of Marriage and the Family Beloved Amazon 1ª – A Social Dream Beloved Amazon 2 - A Cultural Dream Beloved Amazon 3 – An Ecological Dream Beloved Amazon 4 - An Ecclesiastical Dream Carnival Conscience Christ is Alive Deus Caritas est 1,2– Benedict XVI Fatima, History of the Apparitiions Familiaris Consortio (FC) 1 – Church and Family today Familiaris Consortio (FC) 2 - God’s plan for the family Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – family as a Community Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – serving life and education Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – mission of the family in society Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - Family in the Church Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar Football in Spain Freedom Grace and Justification Haurietis aquas – devotion to the Sacred Heart by Pius XII Holidays and Holy Days Holy Spirit Holy Week – drawings for children Holy Week – glmjpses of the last hours of JC Human Community Inauguration of President Donald Trump Juno explores Jupiter Kingdom of Christ Saint John N. Neumann, bishop of Philadelphia Saint John Paul II, Karol Wojtyla Saint Joseph Saint Leo the Great Saint Luke, evangelist Saint Margaret, Queen of Scotland Saint Maria Goretti Saint Mary Magdalen Saint Mark, evangelist Saint Martha, Mary and Lazarus Saint Martin de Porres Saint Martin of Tours Sain Matthew, Apostle and Evangelist Saint Maximilian Kolbe Saint Mother Theresa of Calcutta Saints Nazario and Celso Saint John Chrysostom Saint Jean Baptiste MarieaVianney, Curé of Ars Saint John N. Neumann, bishop of Philadelphia Saint John of the Cross Saint Mother Teresa of Calcuta Saint Patrick and Ireland Saing Peter Claver Saint Robert Bellarmine Saint Therese of Lisieux Saints Simon and Jude, Apostles Saint Stephen, proto-martyr Saint Thomas Becket Saint Thomas Aquinas Saints Zachary and Elizabeth, parents of John Baptist Signs of hope Sunday – day of the Lord Thanksgiving – History and Customs The Body, the cult – (Eucharist) The Chursh, Mother and Teacher Valentine Vocation to Beatitude Virgin of Guadalupe – Apparitions Virgin of the Pillar and Hispaniic feast day Virgin of Sheshan, China Vocation – mconnor@legionaries.org WMoFamilies Rome 2022 – festval of families Way of the Cross – drawings for children For commentaries – email – mflynn@legionaries.org Fb – Martin M Flynn Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA Name – EUR-CA-ASTI IBAN – IT61Q0306909606100000139493 Laudato si 1 – care for the common home Laudato si 2 – Gospel of creation Laudato si 3 – Human roots of the ecological crisis Laudato si 4 – integral ecology Laudato si 5 – lines of approach and action Laudato si 6 – Education y Ecological Spirituality Life in Christ Love and Marriage 12,3,4,5,6,7,8,9 Lumen Fidei – ch 1,2,3,4 Mary – Doctrine and dogmas Mary in the bible Martyrs of Korea Martyrs of North America and Canada Medjugore Santuario Mariano Merit and Holiness Misericordiae Vultus in English Moral Law Morality of Human Acts Passions Pope Francis in Bahrain Pope Francis in Thailand Pope Francis in Japan Pope Francis in Sweden Pope Francis in Hungary, Slovaquia Pope Francis in America Pope Francis in the WYD in Poland 2016 Passions Querida Amazonia Resurrection of Jesus Christ –according to the Gospels Russian Revolution and Communismo 1,2,3 Saint Agatha, virgin and martyr Saint Agnes of Rome, virgin and martyr Saint Albert the Great Saint Andrew, Apostle Saint Anthony of the desert, Egypt Saint Anthony of Padua Saint Bernadette of Lourdes Saint Bruno, fuunder of the Carthusians Saaint Columbanus 1,2 Saint Charles Borromeo Saint Cecilia Saint Faustina Kowalska and thee divine mercy Saint Francis de Sales Saint Francis of Assisi Saint Francis Xaviour Saint Ignatius of Loyola Saint James, apostle Saint John, apsotle and evangelist
  • 88. LISTA DE PRESENTACIONES EN ESPAÑOL Revisado 1-11-2022 Abuelos Adviento y Navidad, tiempo de esperanza Amor y Matrimonio 1 - 9 Amoris Laetitia – ch 1 – A la luz de la Palabre Amoris Laetitia – ch 2 – Realidad y Desafíos de las Familias Amoris Laetitia – ch 3 La mirada puesta en Jesús: Vocación de la Familia Amoris Laetitia – ch 4 - El Amor en el Matrimonio Amoris Laetitia – ch 5 – Amor que se vuelve fecundo Amoris Laetitia – ch 6 – Algunas Perspectivas Pastorales Amoris Laetitia – ch 7 – Fortalecer la educacion de los hijos Amoris Laetitia – ch 8 – Acompañar, discernir e integrar la fragilidad Amoris Laetitia – ch 9 – Espiritualidad Matrimonial y Familiar Carnaval Conciencia Cristo Vive Deus Caritas est 1,2– Benedicto XVI Dia de todos los difuntos Domingo – día del Señor El camino de la cruz de JC en dibujos para niños El Cuerpo, el culto – (eucarisía) Encuentro Mundial de Familias Roma 2022 – festival de las familias Espíritu Santo Fatima – Historia de las apariciones Familiaris Consortio (FC) 1 – iglesia y familia hoy Familiaris Consortio (FC) 2 - el plan de Dios para la familia Familiaris Consortio (FC) 3 – 1 – familia como comunidad Familiaris Consortio (FC) 3 – 2 – servicio a la vida y educación Familiaris Consortio (FC) 3 – 3 – misión de la familia en la sociedad Familiaris Consortio (FC) 3 – 4 - participación de la familia en la iglesia Familiaris Consortio (FC) 4 Pastoral familiar Fátima – Historia de las Apariciones de la Virgen Feria de Sevilla Haurietis aquas – el culto al Sagrado Corazón Hermandades y cofradías Hispanidad La Iglesia, Madre y Maestra La Comunidad Humana La Vida en Cristo Laudato si 1 – cuidado del hogar común Laudato si 2 – evangelio de creación Laudato si 3 – La raíz de la crisis ecológica Laudato si 4 – ecología integral Laudato si 5 – líneas de acción Laudato si 6 – Educación y Espiritualidad Ecológica San Marco, evangelista San Ignacio de Loyola San Marco, evangelista San Ignacio de Loyola San José, obrero, marido, padre San Juan, apostol y evangelista San Juan Ma Vianney, Curé de’Ars San Juan Crisostom San Juan de la Cruz San Juan N. Neumann, obispo de Philadelphia San Juan Pablo II, Karol Wojtyla San Leon Magno San Lucas, evangelista San Mateo, Apóstol y Evangelista San Martin de Porres San Martin de Tours San Mateo, Apostol y Evangelista San Maximiliano Kolbe Santos Simon y Judaa Tadeo, aposttoles San Nazario e Celso San Padre Pio de Pietralcina San Patricio e Irlanda San Pedro Claver San Roberto Belarmino Santiago Apóstol San Tomás Becket SanTomás de Aquino Santos Zacarias e Isabel, padres de Juan Bautista Semana santa – Vistas de las últimas horas de JC Vacaciones Cristianas Valentín Vida en Cristo Virgen de Guadalupe, Mexico Virgen de Pilar – fiesta de la hispanidad Virgen de Sheshan, China Virtud Vocación a la bienaventuranza Vocación – www.vocación.org Vocación a evangelizar Para comentarios – email – mflynn@lcegionaries.org fb – martin m. flynn Donations to - BANCO - 03069 INTESA SANPAOLO SPA Name – EUR-CA-ASTI. IBAN – IT61Q0306909606100000139493 Ley Moral Libertad Lumen Fidei – cap 1,2,3,4 María y la Biblia Martires de Corea Martires de Nor America y Canada Medjugore peregrinación Misericordiae Vultus en Español Moralidad de actos humanos Pasiones Papa Francisco en Baréin Papa Francisco en Bulgaria Papa Francisco en Rumania Papa Francisco en Marruecos Papa Francisco en México Papa Francisco – Jornada Mundial Juventud 2016 Papa Francisco – visita a Chile Papa Francisco – visita a Perú Papa Francisco en Colombia 1 + 2 Papa Francisco en Cuba Papa Francisco en Fátima Papa Francisco en la JMJ 2016 – Polonia Papa Francisco en Hugaría e Eslovaquia Queridas Amazoznia 1,2,3,4 El Reino de Cristo Resurrección de Jesucristo – según los Evangelios Revolución Rusa y Comunismo 1, 2, 3 Santa Agata, virgen y martir San Alberto Magno San Andrés, Apostol Sant Antonio de l Deserto, Egipto San Antonio de Padua San Bruno, fundador del Cartujo San Carlos Borromeo San Columbanus 1,2 San Esteban, proto-martir San Francisco de Asis 1,2,3,4 San Francisco de Sales San Francisco Javier Santa Bernadita de Lourdes Santa Cecilia Santa Faustina Kowalska, y la divina misericordia SantaInés de Roma, virgen y martir SantaMargarita de Escocia Santa Maria Goretti Santa María Magdalena Santa Teresa de Calcuta Santa Teresa de Lisieux Santos Marta, Maria, y Lazaro